weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.12.2012 um 18:45
An Neo1975

Ich habe die Formulierung bezüglich der Taxivariante bewußt so gewählt. Ich bezweifle, dass die Kripo damals keine Ermittlungen in Richtung Taxifahrer=Täter angestellt hat.

Eben weil es am Wahrscheinlichsten ist, dass an diesem Taxistand auch ein Taxi gestanden hat, lässt doch bei jedem Kripo-Beamten sämtliche Alarmglocken läuten (Zeugen, Ablauf, eventuell auch der Täter).
Das hat weniger mit Stochastik zu tun noch muss man ein Ermittlungsgenie sein. Sondern man braucht vor Ort einfach nur seinen Blick auf den Taxistand richten.

Falls sie tatsächlich am Stiglmaierplatz war, und davon geht die Kripo ja offensichtlich aus-da sie ihrem Begleiter glaubt, dann ist der Taxistand doch der erste Ort, an dem ich Ermittlungen anstelle.
Schon auch aufgrund der Parallelen, die hier immer wieder gerne erwähnt werden, und die der Kripo wohl ebenfalls vorliegen.


Bei allem Respekt, aber die Taxivariante (Taxifahrer=Täter) wurde nicht erst hier erstellt, sondern meiner Meinung nach von der Kripo bereits in einem sehr frühen Stadium der Ermittlungen ebenfalls in Betracht gezogen.


An latte3

Mir ist es zeitlich, im Gegensatz zur Stammbelegschaft, nicht möglich, tagsüber hier die Diskussion zu verfolgen und kann daher nur in größeren Abständen antworten. Aber dennoch sollte man jedem Mitglied, egal ob Neuling oder alter Hase, die Möglichkeit geben, personenbezogene Kritik selbst zu beantworten.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.12.2012 um 19:11
@Fidani,
Gerade bei Mordserien der jüngeren Vergangenheit, die später aufgeklärt worden sind (Maskenmann,
"Döner-Mord") zeigen dich die Ergebnisse, dass die offensichtlichste Spur von der Polizei nicht als die Wahrscheinlichste angesehen wurde.
Bei den "Döner-Morden" werden zehn Ausländer mit der gleichen Waffe ermordet,es wird nichts gestohlen. Obwohl die Opfer scheinbar willkürlich ausgewählt werden, ist die Theorie "Ausländerhass" nicht diejenige welche die Polizei am Intensivsten erfolgt. Stattdessen Schutzgeld,krumme Machenschaften der Opfer.
Im Fall des Maskenmanns werden Kinder immer wieder aus Schullandheimen entführt.
Dass es sich dabei um jemanden handeln sollte, der gewisse Ortskenntnisse besitzt, also oft als Betreuer Kinder begleitete, lag doch auch irgendwie auf der Hand. Gerade bei Schullandheimen kann ich mich an sehr lange Korridore mit diversen Tueren erinnern. Wenn du da nachts einsteigst musst du dir sicher sein dass du ganz schnell wieder draussen bist. Das schaffst du nur mit Ortskenntnissen. Woher weisst du dass du in einem Zimmer der Kinder und nicht in einem Zimmer der Betreuer bist??

Im Nachhinein - wenn man die Wahrheit kennt - scheint alles logisch.
Ich bestätige deine Meinung, dass ich davon ausgehe, dass die Polizei nach nem Taxifahrer als möglichen Zeugen gesucht hat. Ich bezweifel aber sehr stark, dass sie jemals in Ruchtung Taxifahrer = Täter ermittelt haben. Nein, davon war auch noch nie die Rede (ausserhalb dieses Forums).


melden
matula73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

20.12.2012 um 22:56
Hoffentlich wird dieser Taxler dingfestgemacht, falls er wirklich der Täter war. Man könnte ihn möglicherweise mit einem "Lockvogel" anlocken, blonde Haare, schwarz gekleidet und mitten in der Nacht alleine unterwegs. Einen Peilsender müßte die Person natürlich dabei haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 00:29
@Neo1975 schrieb:
Neo1975 schrieb: Sie tritt also aus der Zelle raus, geht die paar Schritte zur Tram-Haltestelle, um die Uhr zu lesen (das Ziffernblatt ist nämlich aus der Telefonzelle nicht lesbar).
[Antwort v. mir (Aggie)]:
Aggie schrieb:Ich war vor ca 2 Wochen in dieser Telefonzelle - soweit ich mich erinnere, kann man das Zifferblatt auch lesen, wenn man sich in der Telefonzelle befindet, aber nicht ganz nahe beim Telefonapprat steht. Ich werde es aber in den nächsten Tagens nochmal testen.
Bin heute nochmal am Stiglmaierplatz gewesen. Es ist wie oben beschrieben: wenn man in der Telefonzelle ca. einen Schritt 'weg' vom Telefonfapparat macht, kann man das Zifferblatt der Uhr an der Trambahnhaltestelle sehen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 01:02
@Fidani
Fidani schrieb:Es wäre mal interessant zu erfahren, welchen Weg sie dann mit ihrem Begleiter vom Stiglmaierplatz zu der Telefonzelle benutzt hat?

In der XY-Sendung wird das nicht wirklich deutlich. Der Kripo-Beamte meint nur, dass Sonja und Markus gegen 2.30 Uhr dann "hier entlang gekommen sind". Der darauffolgende Schnitt kommt dann einen Tick zu spät, so dass man dann zwar den Beamten vor der Telefonzelle stehen sieht, aber es (für den Zuschauer) offen bleibt, welchen Weg sie tatsächlich damals zu der Telefonzelle benutzt haben.

Dabei wäre es sinnvoll gewesen, den genauen Weg auch zu beschreiben, zumal man ja offensichtlich immer noch nach Zeugen sucht.

In den nachgestellten Szenen kann man zwar kurz erkennen, dass sie sich der Telefonzelle aus Richtung der Nymphenburgerstraße nähern, aber war diese Einstellung bewußt gewählt?
Ich denke ja. Es ist anzunehmen, dass Sonja und ihr Schulfreund, von der Schleißheimer Straße kommend, erst die Dachauer Straße (an der Ecke Löwenbräukeller) überquert haben, und dann links die Nymphenburgerstraße überquert haben. Die Telefonzelle befindet sich nur wenige Schritte weiter in der Seidlstraße direkt neben der Trambahnhaltestelle.

@Fidani
Fidani schrieb:An Aggie:
Habe den tz-Artikel eben mehrmals überflogen, und kann nirgendwo lesen, dass ihr Begleiter "wieder und wieder vernommen" wurde. Falls Sie den Artikel auf Seite 1 meinen.
Entschuldigung für mein Versehen - ich habe vergessen zu erwähnen, dass es sich dabei um einen früheren tz-Artikel handelt (vom 3. Juli 2008) mit dem Titel: "Sonja, wo bist du nur?"

Im unteren Abschnitt des Artikels (Überschrift "Stieg sie ins Auto des Mörders?") heißt es:
"Auch Freund Robert wurde wieder und wieder vernommen. Bald jedoch war sich die Kripo sicher, dass er nichts mit Sonjas Verschwinden zu tun hatte."
[Quelle: tz, 3. Juli 2008, Seite 10]


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 15:54
@Neo1975 und alle

Es muss einfach der Taxifahrer gewesen sein und so wie Neo schreibt, verdammt viele Parallelen zwischen den 3 verschwundenen Mädchen. Ich weiß nicht, ob das schon diskutiert wurde, aber evtl. hätte man d.h. die Polizei sich in München umhören können, ob irgendwer Auffälliges mitbekommen hat, was Taxifahrer betraf, also ob der Typ es in ein paar Fällen versucht und die Sache dann abgebrochen hat, weil irgendwas nicht gepasst hat. Ob sich Mädchen/Frauen an so eine Situation erinnern, dass sie von Taxifahrern angesprochen wurden und wie genau.

Inzwischen komme ich auch immer mehr von der Theorie ab, dass Markbert was mit dem Verschwinden zu tun hat. Wer ist denn in dem Alter derartig abgebrüht, dass er mehrfache Befragungen durch die Polizei hinter sich bringt und nie einknickt oder Nerven zeigt?


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 16:40
@elisacol


danke - wenn das die telefonzelle ist, dann hatte ich mir das anhand der xy -sendung etwas anders vorgestellt.

Sonja stand ja quasi - selbst wenn sie IN der telefonzelle war - quasi direkt an der strasse! Wenn nachts noch die telefonzelle hell erleuchtet ist. steht sie da ja wie im schaufenster... . So ungefähr sieht das aus sicht eines auto/taxifahres aus:

https://maps.google.de/maps?saddr=Stiglmaierplatz,+M%C3%BCnchen&daddr=Schlei%C3%9Fheimer+Stra%C3%9Fe,+M%C3%BCnchen&hl=de...

=> sehr gut möglich dass sonaja von diesem standpunkt aus zum taxistand geschaut hat ODER dass ein einfahrender taxler sonja in oder an der telefonzelle gesehen hat.
Interessant wäre diesbezüglich zu wissen in welcher der beiden telefonzellen sonja war - eine ist nämlich für vorbeifahrend besser einsehbar und die ander vom taxistand aus.... .
Was mir auch noch auffällt. Man kan von der telefonzelle sehr wohl gereade aus über die strasse zur tram aufen ohne nach links zu der uhr zu schauen - insbesondere wenn man es eilig hat und müde ist... .


@neo und off topic

bzgl maskenmann: klar hinterher ist man immer schlauer - aber beim maskenmann hat sich zB gezeigt dass die wirklich guten ermittler erst sehr spät - nämlich nach dem 3ten mord - hinzugezogen wurden... . Übrigens war das alexander horn aus MÜNCHEN - der profiler der nicht nur beim maskenmann den serienzusammenhang feststellte sondern auch bei den dönermorden die (außenseiter)meinung vertrat dass fremdenhass das motiv sei... .
http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-mitteldeutschland/neue-erkenntnisse-in-nsu-mordserie--poliz...

Der maskenmannfall war natürlich trotzdem peinlich: da sitzt der serienmörder schon 2007 bei der polizei, er paßt exakt ins profil (aus bremen stammend, sehr groß, pädophil, pädagoge, SLHbetreuer) , in der asservatenkammer hat man seinen PC MIT PHOTOS eines der von ihm missbrauchten kinder darauf...... - und man läßt ihn wieder gehen :-/.... .
Wenn dich der fall interessiert - schau mal in den fred "felix nienaber". Ich bin überzeugt, dass das sein erstes ofer war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 18:23
Bezüglich der Telefonzelle:

Ich meine, dass heute nur noch eine Telefonzelle, und zwar die, die dem Taxistand näher liegt (betrachtet man die oben erwähnte Karte also die hintere) vor Ort vorhanden ist.

Als ich dort vor ca. zwei Wochen mal vorbeigegangen bin, meine ich, nur eine einzige Telefonzelle gesehen zu haben (habe eher auf den Gleisverlauf, die Uhr und den Taxistand geachtet).

Aber auch in der XY-Sendung kann man in einer kurzen Einstellung deutlich sehen, dass nur noch die hintere Telefonzelle vorhanden ist.

Geht man davon aus, dass sie zuerst die Dachauer und dann die Nymphenburgerstraße überquert haben, dann ist es am Wahrscheinlichsten, dass sie dagegen die vordere (die der Nymphenburgerstraße näher liegt) benutzt hat bzw. benutzen wollte.

Das Foto von Google wurde im Juli 2008 aufgenommen. Soweit ich weiß, gab es gegen Ende 2008 am Stiglmaierplatz umfangreiche Sanierungsarbeiten. Gut möglich, dass man im Rahmen dieser Arbeiten die vordere Telefonzelle mit entfernt hat bzw. entfernen musste.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 19:28
@armleuchter
Danke für den Hinweis bezüglich des Maskenmanns - ich werde mal die betreffenden Beiträge nachlesen. Die Info mit dem Münchener Profiler war mir noch nicht bekannt.

Was man zusätzlich noch wissen sollte. Die Telefonzelle steht an der Seidlstr. und ist in dem Bereich zweispurig als quasi Einbahnstraße - die Tram trennt den Gegenverkehr. Somit kann Sonja nur in ein Auto gestiegen sein was die Seidlstr. in Richtung Hbf eingebogen ist.
Ein Autofahrer muss also entweder von der Nymphenburgerstr., Dachauer Str. oder Brienner Str. eingebogen sein. Der Fahrer hatte nur wenig Zeit, um zu realisieren, dass Sonja allein ist und dann aprupt stoppen.
Er hatte keine Zeit, Sonja erst auszuspähen (weil er ggf. Im Gegenverkehr an der Ampel stand und wartete dass Grün wird). Es kann auch niemand gewesen sein, der auf der Suche nach ner Tramperin ist, denn in dieser Gegend wird nicht getrampt.
Nein, aufgrund der Lage beschleunigen die Autos normalerweise stark - bevor da jemand realisiert, dass da ein junges, attraktives Mädchen herumsteht, da ist er auch schon längst vorbei.

Nein, für mich hat jemand Sonja mitgenommen, der sie vorher ausgekundschaftet hat. Er hatte sie wenigstens die Minuten vor Ihrem Verschwinden beobachtet, hat realisiert, dass sich Markbert von Ihr getrennt hat und dass sie allein zurückgeblieben ist.
Welcher Ort hätte sich dafür besser geeignet als der Taxistand - das Google Street View Foto zeigt sehr gut, dass ein dort stehender Taxifahrer das ganze Szenario perfekt im Rückspiegel hätte beobachten können.

Meines Erachtens wurden Sonja und Markbert beobachtet wie sie zum Stiglmaierplatz gegangen sind. Da Markbert kurz danach in die Tram gesprungen ist, war Ihm klar, dass Sonja ganz allein ist.

Sonja war müde (will schnell Heim), hatte wenig Lust mit den Öffentlichen zu fahren, hat gezögert ihre Schwester anzurufen (Der Streit am Abend), außerdem fühlte sie sich kurz vorher beobachtet.

Sie wird heilfroh gewesen sein, als ihr in dieser Situation ein Taxifahrer angeboten hat, sie for Free mitzunehmen. Eine einfache, plausible Begründung (muss sowieso in die Richtung, das ist kein Umweg) und dann vielleicht noch ein bisschen Verständnis (Du, ich kann ich doch nicht um die Zeit allein hier rumstehen lassen. Eventuell hat er zusätzlich die potentielle Bedrohung hervorgehoben "Der drogenstrich ist doch um die Ecke". Wie schnell wird Sonja wohl eingestiegen sein? Ich meine sehr schnell!!!

Im Fall Kristin Harder wird es sehr ähnlich abgelaufen sein. Auch hier wird der Täter sie genau ausgekundschaftet haben und wird gesehen haben wie sie sich von ihrem Bekannten verabschiedet hat. Bei Kristin steht es ja sogar mit ziemlich großer Sicherheit fest, dass sie ein Taxi benutzt hat. Eine Frau aus reichem Hause, die vom Nachtcafé ins Schumann will - die fährt ganz sicher die Strecke mit dem Taxi....
Nicht verwunderlich, dass die Polizei nie einen Fahrer ermitteln konnte, der Kristin auf Ihre "letzte Fahrt" mitgenommen hat...diese Fahrer hat ganz sicher was mit ihrem verschwinden zu tun!so jemand meldet sich nicht freiwillig, so jemand muss ermittelt werden.
Ja, die Parallelen sind einfach so groß, dass man sich wundern muss, dass die Polizei die Serientäter Variante nicht weiterverfolgt. Aber vielleicht ist die Angst vor der "Taxifahrer Lobby" zu groß. Bei über 3.000 Taxifahrern allein in München will man es sich wohl nicht -ohne stichhaltige Beweise - mit einer ganzen Berufsgruppe "verscherzen". Man möge sich mal vorstellen was in München los waere wenn die Polizei nach einem Serienmörder unter Taxifahrern sucht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 19:53
@Neo1975:

Deine Theorien gefallen mir hier mit am besten, weil sie sehr gut ausgeführt sind.
klar, wenn jemand da lang fährt ist er wirklich halb vorbei, bis er realisiert hat wer da an/in der zelle steht und dann zurückzufahren wäre ja mehr als plump.

Die verflixten Beweise, daran hapert es halt. Wie sollen sie den Kerl finden, wenn er zumindest so geschickt vorgeht/vorgegangen ist, dass die Sache mind. 3mal (wenn Serientäter) geklappt hat.
Klar, kann auch Glück gewesen sein aber es ist ja keinem was aufgefallen, das ist ein Phantom.
Wir drehen uns echt im Kreis leider.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 20:02
@Neo1975
das ist wohl wahr
der Polizei wird sicher schwer gemacht in der Taxi Branche zu ermitteln...wenn das in die Medien kommt ist das Taxi Geschäft in München tot!..

aber die Taxifahrer könnten selbst mal in die Zeit zurück Blicken und über einzelne Kollegen, ex Kollegen, sowie bereits verstorbene nachdenken.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.12.2012 um 21:51
Hey, hab mich nun hier angemeldet. Ich habe bis vor einem Monat nie was von Sonjas Verschwinden gehört und bin durch Zufall darauf gestossen. Habe selber 23 Jahre in München gelebt und gefeiert und bin dort oft Nachts allein unterwegs gewesen, gerade deshalb erschüttert mich das alles so sehr. Ich bin vor zwei Monaten in ein anderes Bundesland aufs Land gezogen und habe dort Nachts wirklich oft etwas Bammel, in München aber habe ich mich auch Nachts immer sicher gefühlt weil eben noch so viele Leute unterwegs waren. Pulverturm, Backstage kenne ich genauso und war oft dort. Allerdings eher ein paar Jahre später da ich jünger bin als Sonja. Am Stiglmeierplatz war ich auch des öfteren. Ich finde obwohl er sehr Zentral gelegen ist und gleich am Haubtbahnhof ist dort Nachts manchmal weniger los als an manch anderen Haltestellen!
So nun. Das mit dem Taxifahrer finde ich doch sehr einleuchtend! Trotzdem das was ihr Klassenkamerad ausgesagt hat ist schon ganz schön zurechtgelegt. Auch wenn ich nicht glaube das er sie auf dem Gewissen hat. So glaube ich das noch mehr passiert ist als er berichtete. Ich denke als aie angeblich beim "pinkeln" war ist etwas anderes passiert! Er hat das nur so beschrieben, sie war dort beim austreten und nachher haben wir dort gesucht ob sie jemand beobachtet hat um evtl Spuren zu rechtfertigen. Das sie dort wirklich pinkeln wollte kann ich mir einfach nicht vorstellen, angeblich hatten sie in der Wohnung nur Orangensaft getrunken, das treibt doch niemals so sehr das ich als Frau mich irgendwi hinhocke ausser ich habe Alkohol getrunken. Ich glaube aber die beiden anderen Bekannten haben nichts damit zu tun und müssten die Warheit sagen. Deswegen kein Alkohol...
Wenn sie den Hörer schon in der Hand hatte und in der TeleZelle Stand. Was soll sie davon abhalten anzurufen? Das einzige was mir einfällt ist das die Telefonkarte evtl alle war, ein anderer Grund fällt mir nicht ein!
Ich glaube sie hat mir ihrem Schulfreund gestritten, nachdem was dort in dem Stück Grünfläche passierte auf dem Weg zur Tram. Entweder hat er sie dort gleich stehen oder liegen lassen oder sie haben noch diskutiert sind zur Tram, er hat ihr die Karte gegeben und ist gegangen...
Ich finde auch die Theorie interessant in der sich hier jemand fragt warum sie sich so schick gemacht hatte für den Abend in ner 0815 Kneipe?! Vielleicht hat sie wirklich auf ein Erscheinen von irgend nem heimlichen Schwarm gewartet? Vielleicht wollte sie zuerst noch dort anrufen und fragen warum er nicht da war?!
Ich kann einfach nur sagen, ich habe mich in München auch bei Nacht immer relativ sicher gefühlt. Am Hauptbahnhof waren trotzdem schon immer komische Gestalten Nachts, und ich würde trotzdem NIEMALS trampen und in ein fremdes Auto steigen!! Ich glaube das einfach nicht. Ok in ein Taxi ja. Aber kein Freier oder sonstwas...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.12.2012 um 10:37
das Mädchen wird wohl für immer verschwunden bleiben. leider


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.12.2012 um 12:51
@Okapiswee

Ja, gut möglich. also dass der Schulfreund zwar nicht die ganze Wahrheit sagt, evtl. versucht hat, ihr aufm Weg zum Stieglmaierplatz näher zu kommen an diesem Gebüsch, aber dass er dann frustriert oder blamiert oder beides mit der Tram sich schnell aus dem Staub gemacht hat und mit dem weiteren Geschehen wirklich nichts zu tun hat.

Genau, ihr Outfit an dem Abend, aber vor allem dass sie nach dem Partymarathon in den Tagen davor, noch einmal ausging, an einem Sonntag, mit einem gar nicht mal SO engen Freund und das ganz alleine.. das irritiert mich auch.

Dass sie den 'heimlichen Schwarm', falls es einen gibt, von der Zelle aus anrufen wollte, glaub ich allerdings nicht. Es war ja schon recht spät und sie war sicher müde und fertig.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.12.2012 um 17:03
@Fidani
Fidani schrieb:Ich meine, dass heute nur noch eine Telefonzelle, und zwar die, die dem Taxistand näher liegt (betrachtet man die oben erwähnte Karte also die hintere) vor Ort vorhanden ist.

Als ich dort vor ca. zwei Wochen mal vorbeigegangen bin, meine ich, nur eine einzige Telefonzelle gesehen zu haben (habe eher auf den Gleisverlauf, die Uhr und den Taxistand geachtet).
Deine Wahrnehmung ist korrekt. Es gibt heute an dieser Stelle nur noch eine einzige Telefonzelle (die, welche näher zum Taxistand liegt). Da der Kommissar im XY-Film auf dieselbe Telefonzelle verwiesen hat, ist davon auszugehen, dass es sich bei besagter Telefonzelle tatsächlich um die näher zum Taxistand liegende handelte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.12.2012 um 17:18
@Neo1975
Neo1975 schrieb:@elicasol
Präzise Analyse von Dir - Du hast das wirklich sehr gut dargestellt.
Kompliment auch von mir an elisacol wegen der schlüssigen und in sich widerspruchsfreien Argumentation!

@neo 1975
Neo1975 schrieb:Was man zusätzlich noch wissen sollte. Die Telefonzelle steht an der Seidlstr. und ist in dem Bereich zweispurig als quasi Einbahnstraße - die Tram trennt den Gegenverkehr. Somit kann Sonja nur in ein Auto gestiegen sein was die Seidlstr. in Richtung Hbf eingebogen ist.
Ein Autofahrer muss also entweder von der Nymphenburgerstr., Dachauer Str. oder Brienner Str. eingebogen sein. Der Fahrer hatte nur wenig Zeit, um zu realisieren, dass Sonja allein ist und dann aprupt stoppen.
Er hatte keine Zeit, Sonja erst auszuspähen (weil er ggf. Im Gegenverkehr an der Ampel stand und wartete dass Grün wird). Es kann auch niemand gewesen sein, der auf der Suche nach ner Tramperin ist, denn in dieser Gegend wird nicht getrampt.
Nein, aufgrund der Lage beschleunigen die Autos normalerweise stark - bevor da jemand realisiert, dass da ein junges, attraktives Mädchen herumsteht, da ist er auch schon längst vorbei.

Und das sind genau die Gründe, weshalb der Stiglmaerplatz sich zum Trampen überhaupt nicht eignet!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 13:27
Nein getrampt hat sie eher nicht in dieser Nacht.. würde sich wohl auch kaum ein Mann trauen um die Zeit in der Gegend.sehr wenig spricht für trampen


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 16:52
latte3 schrieb:sehr wenig spricht für trampen
so ganz würde ich das nicht ausschließen. Die polizei wird durch befragungen ein ziemlich gutes bild über sonjas "heimwegverhalten" haben und offensichtlich gehörte trampen zu den von ihr genutzten möglichkeiten. Und aufgrund der theorie die die polizei bei xy präsentierte ist es sehr wahrscheinlich dass auch nächtliches trampen dazu gehörte.
Trotzdem finde ich die taxivariante genauso bzw plausibler. In verbindung mit dem fall Kristin harder ist es sogar die deutlich interessanter theorie.

Allerdings denke ich dass sich die diskussion leider einem toten punkt nähert, sofern es keine neuen quellen oder erkenntnisse gibt, da wir hier ja nicht ermitteln können.
Eine umfrage unter damaligen taxlern wäre sicher interessant - aber die polizei ermittelt wohl in eine andere richtung :-/ ... .


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 17:22
um vielleicht neue anhaltspunkte zu finden.... . Wie schon weiter oben einige links zu vergewaltigungen durch taxifahrer. Insbesondere junge betrunkene kundinen scheinen da gefährdet zu sein. leider findet man im internet nur fälle aus dem internetzeitalter, d.h die bzgl sonja interessanten 90er jahre nicht.... . Hat hier jemand die möglichkeit in archiven o.ä nach solchen vergewaltigungen in den 90er jahren , ggf in süddeutschland zu suchen. Normalerweise sollte man davon ausgehen dass die entsprechenden taxifahrer von der polizei untersucht wurden. Sicher kann man sich aber nicht sein.

Hätte die polizei in der xy sendung die fahndung in diese richtung geführt wäre sicher einiges herasubekommen - vielleicht hätten sich frauen an merkwürdige taxifahrer in den 90ern erinnert... .


2010 NRW : http://www.ad-hoc-news.de/noch-keine-heisse-spur-nach-vergewaltigung-durch-taxifahrer--/de/Fotostrecke/21657466/0

2002 ,2010,2012 Hannover: http://www.ad-hoc-news.de/noch-keine-heisse-spur-nach-vergewaltigung-durch-taxifahrer--/de/Fotostrecke/21657466/0

2011 Bayern: http://www.merkur-online.de/lokales/garmisch-partenkirchen/taxifahrer-51-vergewaltigt-wehrlose-frau-22-1331716.html

2010 London : http://www.sueddeutsche.de/panorama/grossbritannien-taxifahrer-vergewaltigt-kundinnen-1.261360

2008 Belgien: http://talk.excite.de/vermisstes-exmodel-waris-dirie-wieder-aufgetaucht-N129.html

2009 Köln: http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/gericht-auf-dem-heimweg-im-taxi-vergewaltigt,16341264,12845156.html

2011 wien http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/750023/17Jaehrige-im-Taxi-vergewaltigt_Drei-Jahre-unbedingt
http://www.shortnews.de/id/919999/osterreich-taxifahrer-vergewaltigt-17-jahrige-brutal-auf-dem-rucksitz

2001 köln http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2001/09/01/a0090


melden
Anzeige
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2012 um 17:28
sorry bei hannover 2002,2010,2012 dieser link:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannoversche-Taxifahrer-Das-ist-unertraeglich


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden