weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 09:25
Zfaktor schrieb:Was die Polizei 2002. an Suchmaßnahmen durchfürte weiß man auch nicht.
Oft gehören zu einem Schloß, Burg, Landhaus, großes Gehöft... in der Nähe auch mind. mehrere oder viele Hektar Grund (Wald, Acker, Teich etc...) zum Besitz dazu, ein Gelände wo sich der Besitzer/in meist auch sehr gut auskennt, erst recht wenn er/sie vielleicht seine eigene Kindheit dort öfters verbracht hat? Da kennt man wohl schon die einsamen Plätze, wo fast nie wer ist oder hinkommt.

Es wäre vielleicht auch interessant zu wissen, welche Grünflächen gehörten in den 90igern oder auch früher zu diesem Schloß dazu? Welche Wälder oder möglichen (Fisch)Teiche waren lange im Besitz der Familie?

Was die Polizei hier an Suchmaßnahmen und Ermittlungen 2002 durchgeführt hat, wissen wir ja hier wirklich nicht (leider). Und ein mögliches Suchareal könnte vielleicht viel größer sein als wir uns hier im ersten Moment vorstellen/überlegen.

Erst einmal ist es gar nicht so wichtig (mMn.), WER und WELCHE vermisste Person genau sich da auf diesem aufgefundenen Zeitungsausschnitt befunden hat. Denn sehr komisch ist es allemal, wenn man bei Jemand solche Zeitungsausschnitte einer vermissten Person vorfindet. Denn sowas hebt doch nur wer auf, der zu dieser vermissten Person i-wie einen Bezug hat oder gar bei dem Verschwinden dieser Person selbst möglicherweise in i-einer Form involviert ist/war?

Hier also das damalige gesamte Besitzareal (und nicht nur das Schloß) genauer unter die Lupe zu nehmen, finde ich sehr angebracht, eigentlich ein MUSS für die Ermittler, auch wenn es ein sehr aufwendiger Einsatz wäre.

Lieben Gruß,
Doverex


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 17:49
@Schnaki
@all

Folgenden Artikel habe ich gefunden zum Schlossherren. Im Artikel wird einmal kurz auf eine "verschwundene 19-jährige aus München" hingewiesen. Der erwähnte Artikel im nachfolgenden Beitrag (PNP berichtete) war nicht mehr zu finden
Passauer Neue Presse vom 21.11.2002 / Bayern

60-Jähriger vergeht sich jahrelang an seinen Töchtern
Burghauser soll in die Psychiatrie - Urteil fällt morgen

Traunstein/Burghausen (kd). Der Prozessauftakt gestern gegen einen 60-Jährigen brachte Grausiges ans Licht: Der Immobilienmakler mit Wohnsitzen in Schloss Mickhausen nahe Augsburg und einem Stadthaus in Burghausen hatte Sex mit der ganzen Familie. Norbert D., der vor der Jugendschutzkammer am Landgericht Traunstein angeklagt ist, ist weitgehend geständig. Er muss sich u. a. wegen sexuellen Missbrauchs und Beischlafs zwischen Verwandten in mindestens 153 Fällen verantworten. Gegenstand der Anklage sind ausschließlich Taten an seiner anfangs erst zwölf, mittlerweile 17 Jahre alten Tochter. Vielfacher Missbrauch seiner älteren Tochter, jetzt 36, ist bereits verjährt.
Wie in dem Prozess bekannt wurde, hatte der Mann in jungen Jahren Geschlechtsverkehr mit seiner leiblichen Mutter. Er heiratete mit 23 Jahren eine Österreicherin, mit der er zwei Töchter hat. An ihnen verging er sich ab dem Kindesalter.
Wie die 36-jährige Tochter gestern aussagte, habe sie ihrem Vater zehn Jahre lang "tagtäglich" zur Verfügung stehen müssen. Habe sie ihn abwehren wollen, habe sie "Watschn" gekriegt. Ab dem Kleinstkindalter habe sie Gewalt erfahren, immer ein "Angstverhältnis" zu ihrem Vater gehabt. Der Sex mit ihm - anfangs in Schloss Mickhausen, später auch in Burghausen - sei "ein tägliches Ritual wie Zähneputzen" gewesen. Ihr Vater habe sie "ein paar tausend Mal missbraucht", sagte die 36-Jährige. Ihre Mutter habe nichts gewusst, betonte die Zeugin. Sie habe sich nie jemandem anvertraut.
Der 60-Jährige war den Zeugenaussagen zufolge ein Haustyrann. Er kaufte unzählige alte, baufällige Häuser, hauptsächlich in Schwaben und Ostdeutschland, aber auch in Ungarn und Italien. 13 Häuser hat er noch heute, darunter in Burghausen, sowie das ziemlich heruntergekommene Schloss Mickhausen mit seinen 60 Räumen, das im Juli wegen der Suche nach einer vermissten 19-Jährigen aus München von der Polizei auf den Kopf gestellt wurde (PNP berichtete). Der Grund: Bei seiner Festnahme am 31. Januar hatte der 60-Jährige einen Zeitungsbericht mit Foto der Vermissten bei sich. Gefunden wurden allerdings nur Knochen eines Hundes. Der Angeklagte ließ den Angaben nach seine Familie schuften, um die vielen Häuser zu renovieren, teils für den Wiederverkauf. Dazu die 36-Jährige: "Wir mussten alle von der Früh bis in die Nacht hinein arbeiten - ohne einen Pfennig Geld."
Zudem soll Norbert D. parapsychologische Neigungen gehabt haben. "Mein Vater hatte okkulte Neigungen. Er hat eine Persönlichkeit, vor der du eiskalt erzitterst", sagte die 36-Jährige.
Ein Bademeister in Burghausen war letztes Jahr im Schwimmbad darauf aufmerksam worden, dass mit dem 60-Jährigen und der jüngeren Tochter "etwas nicht stimmen" könnte. Er verständigte die Schule, die Polizei wurde aktiv. Nach seiner Festnahme und dem Fund zahlreicher Kinderpornos offenbarten sich die Töchter den Ermittlern.
Norbert D. stellte vor Gericht die Sexualtaten als "Akt der Liebe" dar. Gutachter Dr. Stefan Gerl erklärte, D. sei vermindert schuldfähig aufgrund einer schweren Persönlichkeitsstörung und wegen sexueller Störungen, darunter Pädophilie. Oberstaatsanwalt Karl Schneider und Verteidiger Erhard Frank plädierten für eine Unterbringung in der Psychiatrie. Das Urteil erfolgt morgen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 18:14
Der hatte wohl unzählige Häuser und Grundstücke...viel Arbeit für Polizei.
aber es ist doch schon arg verdächtig mit dem Zeitungsartikel.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 18:19
@Aliki
Zuerst mal vielen Dank für diese tolle Recherche.

Da fällt mir sofort wieder spontan folgender Artikel ein.
Mindestens 16 000 Mark haben die Eltern an zwei Betrüger verloren. Einer gab sich als Jugendpsychologe aus, ein anderer wollte Sonja in Ungarn gesichtet haben. Beide brauchten dringend Geld für geheimnisvolle Informanten. Besonders Frau Engelbrecht glaubte an die Hinweise. „So spontan wie meine Frau wäre ich nicht gewesen”, meint der Vater. Nimmt sie dann sofort in Schutz: „Aber es war ja eine Verzweiflungstat. Das ist auch die Schuld der Polizei, weil das Vertrauen erschüttert war
Der Schloßherr hatte u,a, auch ein Haus in Ungarn. Was wäre jetzt, wenn dieser Informant Sonja wirklich mal in Ungarn gesehen hätte, wenn das gar nicht so unwahr gewesen wäre? Evtl. war ihm aber dann doch das Geld von der Familie lieber. Natürlich reine Spekulation. Aber bei diesem "Ungarn-Haus" haben bei mir jetzt sofort alle Warnglocken geläutet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 19:00
Danke Aliki ;)

Na wenn das mal nicht ein Beitrag ist, ich bekomme da Gänsehaut!

Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber ist dieser Typ nicht so einer, der passen würde? Der nicht haufenweise Möglichkeiten hätte jemanden verschwinden zu lassen? Der nicht in Kreisen verkehren könnte, die so jemanden wie Sonja gesucht haben?

Ich sage noch nicht mal, dass er was damit zu tun hat, aber er weiß was?! Warum hat er diesen Zeitungsausschnitt, warum in Mickhausen, wo er ja gar nicht mehr wohnt ...

Wenn das mal keine heiße Möglichkeit ist, dann weiß ich auch nicht!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 20:30
das im Juli wegen der Suche nach einer vermissten 19-Jährigen aus München von der Polizei auf den Kopf gestellt wurde (PNP berichtete). Der Grund: Bei seiner Festnahme am 31. Januar hatte der 60-Jährige einen Zeitungsbericht mit Foto der Vermissten bei sich.t
@Aliki
hast du zugriff aufs Archiv von pnp, da müsste dann doch auch noch der Bericht von der Durchsuchung wegen der vermissten im Juli verfügbar sein?!?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 20:49
@latte3
Wir (Aliki und ich) haben schon alles durchsucht, haben auch mit der Seite telefoniert, die ALLE Artikel von Zeitungen aus ganz Deutschland online stellt ... Wir sollen uns mit der Passauer Neuen Post selbst in Verbindung setzen ...

Es besteht auch die Möglichkeit, dass dieser Artikel absichtlich entfernt wurde, war die Aussage. Aber wir werden sehen!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 20:55
Schnaki schrieb:Artikel absichtlich entfernt wurde
halte ich für sehr wahrscheinlich...
aber spricht doch einiges dafür, dass es ein Sonja Artikel war,den der schlossher bei sich hatte


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 20:57
@latte3
Das war die Aussage am Telefon aber heißt erst mal nichts, der Artikel ist aber in der Tat nicht da wo er sein müsste!

Wir bleiben dran!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:03
Interessant ist ja auch, dass besagter Schlossbesitzer okkulte Neigungen hatte laut Artikel.
Das sind aber viele Zufälle.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:05
@Lesja
Genau! Für mich ein wenig zu viele Zufälle!!!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:05
Im online-Archiv der Augsburger Allgemeinen Zeitung kann man noch Artikel finden über die Suchaktionen damals im Schloss Mickhausen, wie z. B. hier:

http://www.augsburger-allgemeine.de/suche/?origin=archiv&q=zeitungsausschnitt+mickhausen&pI=all&pIS=946681200000&pIE=140...

Anscheinend wurde der damalige Schlossherr wegen Missbrauchs an einer Tochter zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt:

http://www.augsburger-allgemeine.de/suche/?origin=archiv&q=tochter+missbraucht+mickhausen&pI=all&pIS=946681200000&pIE=14...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:11
@tessi
Kannst Du die Beiträge lesen? Ansonsten muss ich mal gucken, dass ich mir dafür schnell ein Abo hole! Ich kann die Beiträge nicht öffnen!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:13
@Schnaki
Nein, ich kann sie leider auch nicht lesen.

Aber hier wären noch ein paar Beiträge:

http://www.augsburger-allgemeine.de/suche/?origin=archiv&q=mickhausen+anhalterin&pI=all&pIS=946681200000&pIE=14037336000...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:16
@tessi
Ok ... Die haben wir natürlich auch schon gefunden und müssen die noch in dem onlinearchiv kostenpflichtig suchen ... Das was Aliki heute gefunden hat war erst mal Mega interessant, weil es zeigt was für ein mieser Kerl das war bzw. ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:20
@Schnaki
Ja das stimmt, das war wirklich sehr erschütternd.

Aber vielleicht liest hier jemand mit, der schon ein Abo hat bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung und kann uns dann vielleicht darüber berichten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:27
Ich möchte auch doch noch mal an die Fälle Kristin Harder und Bettina Trabhardt in dem Zusammenhang denken .... Erinnert euch an den anonymen Anruf in dem eine Frau von einem Horror Haus oder Todes Haus sprach!

Also das ist alles doch sehr zufällig!!


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:32
@tessi
Wir haben ein Zeitungsabo bei der Augsburger Allgemeinen. Mit dieser Kundennummer kann ich allerdings nur eine beschränkte Anzahl an Artikeln im Monat lesen, die diesen Monat schon erschöpft ist. Ich versuche es morgen im Archiv mit dieser Nummer. Wenn es nicht klappt, versuche ich es am 01.07.2014 nochmals.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:43
@bärlapp
Das wäre toll! Dann kannst Du uns dann darüber berichten, ob Du was Neues in einem Artikel gefunden hast.
Vielleicht könnte man in diesem Artikel was finden:

http://www.augsburger-allgemeine.de/suche/?origin=archiv&q=fahnder+schrecklichem+verdacht+mickhausen&pI=all&pIS=94668120...


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.06.2014 um 21:45
@tessi
@bärlapp

Falks nicht, kaufe ich das Abo ich kann es ja direkt wieder kündigen! Wir bekommen die Beiträge auf jeden Fall! ;)


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden