weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 16:41
@Höhenburg

Vielleicht war Sonja, unter Anbetracht der Tatsache, dass es seine letzte Bahn war, auch damit einverstanden, dass er sie alleine ließ. Vielleicht macht er sich, sollte er unschuldig sein, deshalb auch große Vorwürfe.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 18:43
Schön wäre es gewesen wenn ein Münchener User mal die Möglichkeit gehabt hätte hier
vielleicht einmal die U und Tram Fahrpläne zu Posten die für Sonja und Markbert in der Nacht
in Frage kamen, um die mal Schwarz auf Weiß zu haben.

Soweit ich es jetzt (weiß) wäre die 2:30. Uhr Tram bis zum Hauptbahnhof für Sonja und
auch Markbert in Frage gekommen.
Erst am Hauptbahnhof hätten beide eine jeweils andere Tram nehmen müssen.
Nach meinen Infos hätte wohl Sonja am Hauptbahnhof umsteigen sollen.
Es bestand eigentlich Tram Technisch keinerlei Grund für Sonja am SMP.zu verbleiben.

Trotzdem war die Nacht Heimkehr für Sonja die es nicht gewohnt gewesen sein
soll alleine unterwegs zu sein,ungern mit den Öffentlichen zu fahren eine Herausforderung.

Warum rief sie nicht den Vater wie sonst wohl auch?
Das hätte sie vom Vollmond aus tun können,oder von der Schellingwohnung.

Aber irgendwie war der gesamte Zeitplan ja hinfällig,den Sonja wollte nur kurz mit Markbert
los.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:05
Blondi23 schrieb:Drohnachrichten habe ich übrigens noch nie bekommen, höchstens beleidigende Nachrichten, weil jemand frustriert war.
Noch nicht mal von mir und ich bin ja der schlimmste wüterich hier im thread :-D .
Ok späßle gemacht @blackfairy2013 , @Höhenburg seid lieb zueinander es weihnachtet!

In diesem sinne auch liebe grüße an @Blondi23 - ohne ironie ;-) !


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:08
@armleuchter

Danke.
Nein, noch nicht mal von dir, ich bin echt überrascht :P:


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:11
was nicht ist kann ja noch werden ^^.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:12
@armleuchter

Ja, dann hoffe ich mal das Beste. :D

@Zfaktor

Sie rief ihren Vater möglicherweise deshalb nicht an, weil es ihr unangenehm war. Sie wusste, dass ihr Vater nicht gut auf M. zu sprechen war und wollte ihn deshalb womöglich nicht noch bitten, sie von einem Treffen mit M. abzuholen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:17
@Höhenburg
Höhenburg schrieb:Ach, blackfairy, niemand hat hier nur von deinem letzten Beitrag geredet, wie Du vermutest. Ich bezog mich auf die letzten Monate, wo eure Antimarkberttruppe, besonders zu der Zeit als die HP erstellt werden sollte, körbeweise Dreck über der Arbeit der Münchner Polizei ausgeleert hat. Unter anderem, daß die Polizei angeblich wenig bis nichts getan hat, die Telefonverbindungen auszuwerten. Kann jeder der möchte weiter vorne im Thema nachlesen. Jetzt tönt es plötzlich aus eurer Ecke, daß die Telefone doch ausgewertet wurden. (Aber natürlich nur soviel wie es euch in den Kram paßt) Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Du hast meinen letzten Beitrag zitiert und bist in Deiner Antwort inhaltlich auf den zitierten Beitrag eingegangen. Da ist es wohl mehr als naheliegend, dass ich annehme dass Du Dich dann auf eben diesen Beitrag beziehst.
Ein mehr als schlechter Versuch von Dir, Dich herauszureden.

Ich habe hier desöfteren geschrieben, dass das Telefon von Sonjas Schwester von der Polizei überprüft wurde. Das kann, wie Du vollkommen richtig anmerkst, jeder in diesem Thread nachlesen.
Ich habe desweiteren zum Thema Überprüfung von Telefonen geschrieben, dass das Telefon in der Wohnung in der Schellingstrasse nicht von der Polizei überprüft wurde. Und selbstverständlich halte ich das für ein Versäumnis der Münchener Polizei.

Bevor Du also wieder vollkommen unnötig lospolterst weil Du etwas missverstanden hast, lies doch einfach mal genauer was ich schreibe.

Ich habe mir die Diskussion der letzten Wochen so eben durchgelesen. In der Tat eine anregende Diskiussion, was allerdings weniger an Dir, als an den anderen beteiligten Personen wie Blondi23, Zfaktor und Aggie lag. Du bist doch derjenige, der kaum einen Beitrag ohne Seitenhiebe an die wie Du sie nennst "Anti-Markbert-Fraktion" oder "User mit Sonderwissen" verfassen kann. Was betitelst Du User, die anderer Meinung als Du sind so? Warum betitelst Du sie überhaupt irgendwie? Ich nenne Dich doch auch nicht "Markbert-Freund" oder "User ohne Sonderwissen". So etwas muss doch nicht sein.

Jemand der eine andere Meinung als Du vertritt, ist für Dich ein "Störfeuer". Das nennst Du eine Diskussionsbasis?
Du wurdest darum gebeten, etwas Rücksicht auf die Eltern von Sonja zu nehmen. Dennoch schreibst Du einen Beitrag, in dem Du Sonjas Eltern unterstellst, sie hätten möglicherweise aus Ärger Sonja am Abend ihres Verschwindens absichtlich nicht abholen wollen. Begreifst Du eigentlich nicht, dass Du ihnen damit Schmerzen zufügst? Oder ist Dir das einfach nur egal? Nicht umsonst hat Deinen Beitrag ein Moderator gelöscht. Also bitte gib uns doch hier nicht den Saubermann, der immer sachlich und korrekt diskutiert hat.

Wäre es vielleicht möglich, dass Du in Zukunft Beiträge verfasst, ohne dich dabei abfällig über andere User die Du zur "Anti-Markbert-Fraktion" zuordnest zu äußern? Schreibe doch Deine Meinung zum Fall und lasse andere User dabei außen vor. Es geht doch hier um Sonja und den Fall und nicht um Dich, oder mich, oder andere User. Dann endet der ewige Streit vielleicht auch mal. Aber wenn man immer wieder Öl ins Feuer gießt...


@Blondi23
Blondi23 schrieb:Vielleicht war Sonja, unter Anbetracht der Tatsache, dass es seine letzte Bahn war, auch damit einverstanden, dass er sie alleine ließ. Vielleicht macht er sich, sollte er unschuldig sein, deshalb auch große Vorwürfe.
Es war nicht die letzte Tram. Der User @Farfalle hat vor ein paar Monaten den Betreiber einer Webseite angeschrieben und bekam von ihm eine Kopie des Fahrplans von 1995. Daraus ist klar ersichtlich, dass nach der Tram die Markbert nahm noch etweder eine oder mehrere Tram gefahren wären. Ich kann es aus dem Kopf momentan nicht mehr genau sagen, ob es noch eine oder mehrere waren. Ich habe den Fahrplan auf meinem alten PC, kann ihn bei Bedarf aber in den nächsten Tagen gerne mal raussuchen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:20
@armleuchter
armleuchter schrieb:Noch nicht mal von mir und ich bin ja der schlimmste wüterich hier im thread :-D .
Ok späßle gemacht @blackfairy2013 , @Höhenburg seid lieb zueinander es weihnachtet!
Ich gebe mir Mühe :)

Drohmails und Nachrichten habe ich auch schon bekommen. Das ist leider nichts neues, dass hier einige Leute mit harten Bandagen kämpfen. Was ich mir hier schon alles an Beleidigungen, sei es öffentlich oder privat anhören durfte ist schon ernorm.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:20
@blackfairy2013

Das wäre super. Dann könnten wir uns alle mal den Fahrplan ansehen.
Wenn das stimmt, dass es nicht die letzte Bahn gewesen ist, dann finde ich es umso merkwürdiger, dass er nicht gewartet hat, bis Sonja sicher in der Bahn saß.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:24
Schließe mich da @Blondi23 an wenn der damals gültige Fahrplan hier mal steht wäre das
eine echte Orientierungshilfe ! @blackfairy2013


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:27
@Zfaktor
@blackfairy2013
@armleuchter
@Höhenburg
@Neusser1988
@Aggie
@latte3

Wie seht ihr das denn? Würdet ihr auch sagen, dass es komisch ist, dass M. nicht gewartet hat, bis Sonja sicher in der Bahn saß? Ich meine, vielleicht tue ich ihm an dieser Stelle unrecht, weil ich es einfach aus meinem Freundeskreis nicht anders gewöhnt bin.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:41
@Zfaktor schrieb:
Soweit ich es jetzt (weiß) wäre die 2:30. Uhr Tram bis zum Hauptbahnhof für Sonja und
auch Markbert in Frage gekommen.
Erst am Hauptbahnhof hätten beide eine jeweils andere Tram nehmen müssen.
Nach meinen Infos hätte wohl Sonja am Hauptbahnhof umsteigen sollen.
Es bestand eigentlich Tram Technisch keinerlei Grund für Sonja am SMP.zu verbleiben.

@Zfaktor

Korrekte Schlussfolgerung!!
Für Sonja hätte es KEINERLEI Sinn gemacht, am Stiglmaierplatz verbleiben und dort auf ihre Schwester zu warten!
(Es sei denn, die Schwester hätte sehr nahe beim Stiglmaierplatz gewohnt, was mMn sehr unwahrscheinlich ist:
Denn die Mietpreise in dieser Innenstadt-Gegend dürften in München auch bereits im Jahr 1995 extrem hoch gewesen sein.)


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:54
@Aggie

Es wäre auch so, dass man versucht, dem Abholer entgegen zu kommen. Also die Bahn so weit zu nehmen, dass der Abholer nicht so weit fahren muss.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 21:58
@Blondi23
@Zfaktor

Ich schaue in den nächsten Tagen nach dem Fahrplan.
Blondi23 schrieb:Wie seht ihr das denn? Würdet ihr auch sagen, dass es komisch ist, dass M. nicht gewartet hat, bis Sonja sicher in der Bahn saß? Ich meine, vielleicht tue ich ihm an dieser Stelle unrecht, weil ich es einfach aus meinem Freundeskreis nicht anders gewöhnt bin.
Grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich, wenn ein Junge ein Mädchen nicht bis nach Hause begleitet. Sonja war schon erwachsen und sie war es sicher gewohnt, sich auch mal alleine in
der Großstadt zu bewegen. Das ist nichts was ich Markbert ankreiden würde.
Vielmehr finde ich den Umstand sonderbar, dass er Sonja am Stiglmaierplatz alleine läßt, obwohl sie doch kurz zuvor laut ihm äußerte dass sie sich verfolgt fühlt und ängstlich ist. Das ist etwas, was ich wirklich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Man soll vielleicht nicht von sich auf andere schließen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen einen Freund (egal ob männlich oder weiblich) alleine in der Nacht zurückzulassen, der mir gerade sagte dass er sich ängstlich und verfolgt fühlt.
Und solch eine Aussage läßt bei mir starke Zweifel an der Glaubwürdigkeit eben dieser aufkommen. Es klingt für mich eher danach, als wolle man nach dem Verschwinden Sonjas mit der Aussage
"sie hat ja auch kurz zuvor gesagt, dass sie sich verfolgt fühlt und das sie Angst hat" von sich selbst ablenken und einen unbekannten Dritten ins Spiel bringen.

@Aggie

Sonjas Schwester hat damals ebenfalls wie Sonja und ihre Eltern in Laim gewohnt. Eltern und Schwester hätten ungefähr die gleiche Zeit bis zum Stiglmaierplatz benötigt. Sonja hätte also in jedem Fall mindestens 20-30 Minuten warten müssen ehe die Eltern oder ihre Schwester am Stiglmaierplatz eingetroffen wären. In der gleichen Zeit wäre sie mit der Tram wahrscheinlich schon zu Hause gewesen.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.12.2014 um 22:00
blackfairy2013 schrieb:Grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich, wenn ein Junge ein Mädchen nicht bis nach Hause begleitet. Sonja war schon erwachsen und sie war es sicher gewohnt, sich auch mal alleine in
der Großstadt zu bewegen.
Nein, nicht bis nachhause, aber zumindest so, dass man sicher sein kann, dass sie in der Bahn sitzt.
Erschwerend natürlich diese Situation vorher mit diesem Gefühl, beobachtet zu werden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 00:39
@blackfairy2013
Schnipp
So nicht, meine Dame!

Zunächst einmal war durch die Wortwahl klar, daß ich mich auf einem längeren Zeitraum bezogen habe und deinen neusten Beitrag zum Zitieren nahm, weil er greifbar war ohne über 100 Seiten durchforsten zu müssen. Du ziehst die "Ich werde mißverstanden, die anderen haben sich verlesen"-Karte ein bißchen zu oft.
Gerade die alten Hasen im Thema wissen genau, daß Du Heute so argumentierst und dich morgen auch durchaus um 180° windest, wenn es Dir in den Kram paßt.
Nebenbei: Ich habe im Laufe der Zeit mehrere komplette als auch Teilszenarien eingestellt. Ist eigentlich leicht zu merken, wenn man nicht gerade auf einem Kreuzzug ist.

Hättest du das Thema so genau gelesen, wie Du behauptest, würdest du erkennen, daß ich Attribute wie "Antimarkbertler" ausschließlich einer ganz eng begrenzten Gruppe von Nutzern gebe, nicht den Anderen. Das hat auch einen Grund: Wer glaubt, mit Drohmails, Beleidigungen, versuchtem Rufmord und Androhung von körperlicher Gewalt operieren zu müssen, verdient nicht mehr als den Basisrespekt, den jedes Lebewesen bekommen sollte. Du selbst magst zwar keinen davon geschrieben haben, aber bei früherer Gelegenheit ist mehr als einmal zur Sprache gekommen mit welchen Nutzern Du eng zusammenarbeitest, daher spiele bitte nicht das Unschuldslamm. Mehrfach zu versuchen, Echtnamen anderer Nutzer heraus zu bekommen, damit man sie besser mobben kann, ist auch nicht gerade ein so toller Charakterzug. Du wirst es nun bestimmt abstreiten, aber wäre die Ausrede, die Du mir einst gabst wahr, wärst Du dümmer als die Polizei erlaubt. Und ich halte dich für leicht begeisterbar, aber nicht für dumm.

Um dieses unschöne Thema abzuschließen, denn ich habe diese ständigen Reibereien einfach dicke, nur soviel: Mir würde es viel leichter fallen, den Argumenten deiner Clique Glauben zu schenken, wären sie nur halbwegs neutral-objektiv gehalten und nicht je nach Situation zugeschnitten oder umgestellt.
Das würde es auch bedeutend leichter machen, die Eltern und Familie Engelbrecht zu schonen!

Denn nach allem, was bislang vorgefallen ist und eurer Gruppe Art und Weise, Argumente zu verdrehen wie es gerade paßt, ist euren Beiträgen nicht weiter zu trauen als man einen Mercedes LKW werfen kann!
Da ist man ja förmlich gezwungen auch in Richtungen zu spekulieren die man eigentlich nicht mag.

Das Schlimme dabei ist, sollte der Täter hier mitlesen wird der sich totlachen, ob unserer Selbstzerfleischung. Und alles nur, weil ein paar willfährig Gutmeinende Markbert ans Kreuz nageln wollen weil er greifbar ist, nicht weil die Beweise dafür da sind.

@Blondi23
Ich bin so erzogen worden, daß man die Mädels nach Hause begleitet. Natürlich gibt es auch Ausnahmen aufgrund der Umstände, jedoch nicht, wenn sich die betreffende Dame beobachtet fühlen würde. Wie schon erwähnt, ist dieses Stehenlassen einer meiner Kritikpunkte an Markbert. Nicht das Stehenalssen an sich, denn Sonja war erwachsen und ihre eigene Frau, sondern wegen der Gesamtumstände.
Andererseits war er der Jüngere und wir wissen einfach nicht, was damals gesprochen wurde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 01:48
Höhenburg schrieb:Was das Alleinlassen von Sonja angeht, da stimme ich zu, daß es auch für mich eine Merkwürdigkeit darstellt. Eine der wnigen Dinge, wo man wirklich fragen muß, was hat Markbert sich dabei gedacht? Wahrscheinlich nicht viel, weil möglicherweise betüttelt.
Man könnte noch sagen, daß man gerne vergißt, daß Sonja die Große in dem Gespann war und es definitiv Markberts letzte erreichbare Tram war. Dennoch finde ich es auch nicht so toll, wie es damals abgelaufen ist.
Klingt zwar zunächst etwas seltsam, wenn es doch nicht die letzte Tram war und Sonja sich kurz zuvor angeblich beobachtet fühlte. Könnte mir aber z. B. vorstellen, dass es kurz vorher auf dem Weg eine vergebliche Annäherung seitens Robert gab, die Sonja abblockte, vielleicht ein kleiner Streit und er hatte daraufhin (verständlicherweise) keine Lust mehr, zu bleiben und wollte nur weg bzw. Sonja wollte ihn evtl. loswerden. Also ein für beide Seiten unangenehmes, aber an sich harmloses kleines Zerwürfnis, was erklären würde, warum er allein in die Tram stieg - würde man der Öffentlichkeit aber vielleicht verschweigen, weil es halt unangenehm für Robert wäre bzw ihn in den Augen macher dann erst recht verdächtig machen würde, wenn gesagt würde, dass er unerwidertes Interesse an ihr hatte. Also, ich könnte mir vorstellen, dass die Polizei von ihm weiß, dass es so lief und es daher auch glaubwürdig findet, dass er sie stehen ließ, das aber eben lieber nicht veröffentlicht und es bei der simplen Version belässt, die dazu keine nähere Erklärung bietet. Oder er hat es nicht mal der Polizei so gesagt, um ihnen nicht ein denkbares Tatmotiv zu geben. Es wäre für mich zumindest eine Erklärung, warum er so gehandelt hat - natürlich komplett spekuliert von mir.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 02:25
@Blondi23

Ganz Allgemein finde ich es komisch das Markbert nicht gewartet hat bis Sonja sicher in
der Tram war.
Klar war Sonja (auf dem Papier) die große und eine Trennung der beiden war wahrscheinlich
eingeplant,aber warum am SMP. und nicht am Hauptbahnhof ?

Vielleicht ist es ja aus dem Fahrplan ersichtlich ob Markbert hätte er Sonja mit der Tram
bis nach Laim gebracht ,er dann dort festgesessen hätte oder nicht.
Wenn nicht hätte er sie auch bis Laim begleiten können,er kannte Sonja lange und sicher
bestimmt ihre Schwachpunkte,nicht gern allein mit der Tram unterwegs zu sein.

Markbert hatte ja auch die Zeit und Geduld Sonja noch zum Ausgehen zu animieren,
normalerweise wäre zumindest ein sie soweit wie möglich an ihr Zuhause
begleiten selbstverständlich für jemanden mit Manieren gewesen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 13:18
@Blanche
Hallo!

Die Variante eines fehlgeschlagenen Dates ist auch einer meiner Favoriten.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 13:27
@Höhenburg
Höhenburg schrieb:So nicht, meine Dame!

Zunächst einmal war durch die Wortwahl klar, daß ich mich auf einem längeren Zeitraum bezogen habe und deinen neusten Beitrag zum Zitieren nahm, weil er greifbar war ohne über 100 Seiten durchforsten zu müssen. Du ziehst die "Ich werde mißverstanden, die anderen haben sich verlesen"-Karte ein bißchen zu oft.
Gerade die alten Hasen im Thema wissen genau, daß Du Heute so argumentierst und dich morgen auch durchaus um 180° windest, wenn es Dir in den Kram paßt.
Nebenbei: Ich habe im Laufe der Zeit mehrere komplette als auch Teilszenarien eingestellt. Ist eigentlich leicht zu merken, wenn man nicht gerade auf einem Kreuzzug ist.
Du kannst es drehen und wenden wie Du möchtest. Dein Vorwurf ist haltlos. Ich habe nichts anderes behauptet als zuvor. Ich habe seit Monaten immer das gleiche geschrieben, nämlich dass das Telefon von Sonjas Schwester von der Polizei überprüft wurde und das in der Schellingstrasse nicht.
Jeder kann nachlesen was ich schrieb und außer Dir scheint niemand ein Verständnisproblem mit meinen Postings zu haben. Damit ist von meiner Seite aus alles zu diesem Thema gesagt.
Höhenburg schrieb:Hättest du das Thema so genau gelesen, wie Du behauptest, würdest du erkennen, daß ich Attribute wie "Antimarkbertler" ausschließlich einer ganz eng begrenzten Gruppe von Nutzern gebe, nicht den Anderen. Das hat auch einen Grund: Wer glaubt, mit Drohmails, Beleidigungen, versuchtem Rufmord und Androhung von körperlicher Gewalt operieren zu müssen, verdient nicht mehr als den Basisrespekt, den jedes Lebewesen bekommen sollte. Du selbst magst zwar keinen davon geschrieben haben, aber bei früherer Gelegenheit ist mehr als einmal zur Sprache gekommen mit welchen Nutzern Du eng zusammenarbeitest, daher spiele bitte nicht das Unschuldslamm.
Ich kann mir durchaus denken wen Du mit "Anti-Markbert-Fraktion" betitelst. Dennoch tragen solche Titulierungen nicht zu einer sachlichen Diskussion, an der Du doch angeblich interessiert bist, bei.

Ich habe Dich auch schon mehrmals darauf hingewiesen, dass ich eine eigenständige Person bin und als solche von Dir angesprochen werden möchte. Ich bin nicht "ihr" und ich bin auch nicht
dafür verantwortlich, was User mit denen ich zufällig einige Ansichten bezüglich des Falles teile machen oder sagen. Die Sippenhaft wurde schon vor einigen Jahrzehnten abgeschafft. Scheinbar hat sich das aber noch nicht bis zu Dir rumgesprochen.
Zumal ich im Übrigen nicht weiß wer Dir Drohmails schreibt oder Dir Gewalt androht. Und ob es sich dabei um eine Person handelt mit der ich Kontakt pflege, ist mehr als fraglich.
Höhenburg schrieb:Mehrfach zu versuchen, Echtnamen anderer Nutzer heraus zu bekommen, damit man sie besser mobben kann, ist auch nicht gerade ein so toller Charakterzug. Du wirst es nun bestimmt abstreiten, aber wäre die Ausrede, die Du mir einst gabst wahr, wärst Du dümmer als die Polizei erlaubt. Und ich halte dich für leicht begeisterbar, aber nicht für dumm.
Warum sollte ich auch etwas zugeben, was gar nicht der Wahrheit entspricht? Ich habe vor einigen Monaten ein Posting von Dir aus einem anderen öffentlichen Forum heraus kopiert und es hier
eingestellt. Zufällig fand ich dieses Posting, als ich entweder nach Sonja Engelbrecht googelte, oder in besagtem Forum las (ich kann es nachdem nun mehrere Monate vergangen sind nicht mehr genau sagen) und erkannte Deinen Schreibstil. In diesem Posting befanden sich keinerlei private Information über Dich. Schon gar nicht Dein Echtname. Es befand sich darin überhaupt keine Information über Deine Person. Es war ein Beitrag, der ausschließlich von dem Fall Sonja handelte. Wer sich für besagten Beitrag interessiert kann mich gerne privat anschreiben, dann sende ich demjenigen einen Link zu diesem Beitrag. So kann sich gerne jeder selbst ein Bild davon machen, was in diesem Beitrag stand. Ich habe in dieser Hinsicht überhaupt nichts zu verbergen, da alles was ich hier gerade zu dem Thema geschrieben habe die Wahrheit ist und ich das jederzeit nachweisen kann.
Das Kopieren eines Deiner Postings aus einem anderen Forum in dieses Forum, ist alles was Du mir in dieser Hinsicht "vorwerfen" kannst. Vorwerfen in Anführungsstrichen, da Dinge die Du in ein öffentliches Forum schreibst für Millionen Menschen weltweit sichtbar sind. Das kannst Du niemand der auch nur über ein Minimum an Intelligenz verfügt, als "blackfairy verbreitet meine privaten Daten" oder als "blackfairy versucht meinen Echtnamen herauszufinden" zu verkaufen. Ein ganz, ganz billiger Versuch Deinerseits mich zu diskreditieren.

Was ich ohne jegliche Umschweife zugebe ist, dass ich den vermeintlichen Echtnamen einer Userin (ebenfalls durch Zufall, weil ich ein Facebook Posting von ihr las) herausfand und weitergab. Diesen Fehler habe ich begangen und dazu stehe ich auch. Und genau hier unterscheiden wir beide uns nämlich maßgeblich: Ich bin durchaus in der Lage Fehler einzugestehen und zuzugeben.
Für diese Sache habe ich mich bereits mehrmals bei der Userin entschuldigt, es ist längst geklärt. Dich betrifft diese Sache aber überhaupt nicht und es geht Dich auch rein gar nichts an. Von daher sehe ich keinen Anlaß das hier mit Dir zu erörtern.

Ich kenne Deinen Echtnamen nicht und habe auch keinerlei Interesse daran ihn zu erfahren.
Wenn es nicht so grotesk wäre, könnte man eigentlich schon wieder darüber lachen. Ich tätige angeblich Pizza Bestellungen, versende angeblich Blumen, mobbe angeblich andere User, schreibe angeblich gefakte Facebook Kommentare und verbreite angeblich Deinen Echtnamen (den ich nicht kenne). Ich bin quasi der Teufel in Person. Das ist sowas von beschränkt, einfach herrlich lustig :D :D
Ich habe ja schon desöfteren geschrieben: Geht doch einfach zur Polizei und erstattet Anzeige wegen Pizza Bestellungen, Blumen oder Drohnachrichten. Ich sehe dem absolut tiefenentspannt entgegen, denn mein Name wird da ganz sicher nicht herauskommen.

Vielleicht können wir dieses leidige Thema nun endlich mal beenden. Du hast Deinen Standpunkt dargelegt und ich den meinen. Auf einen Konsens werden wir uns kaum einigen können.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden