weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 13:27
Den restlichen Usern wünsche ich ein gesegnetes Fest. Auf eine im kommenden Jahr hoffentlich sachliche Diskussion.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 13:33
Höhenburg schrieb:Die Variante eines fehlgeschlagenen Dates ist auch einer meiner Favoriten.
Finde das wirklich nicht abwegig. Inoffiziell hieß es ja öfter, er hätte Interesse an Sonja gehabt, sie umgekehrt nicht. Er stand kurz vor seinem Urlaub, vielleicht wollte er da vorher ihr ein "Liebesgeständnis" machen. Vielleicht drängte er deswegen auf das Treffen, vielleicht dann durch Alkohol noch zusätzlich ermutigt, zumal er sonst ja offenbar nie alleine mit ihr war. Dann ein Annäherungsversuch, von Sonja vielleicht eine genervte Reaktion und die Klarstellung, dass da nichts läuft und nie laufen wird. Und dann die einfahrende Tram, in die er gerne einstieg mit dem Gedanken "Nur ab nach Hause", während Sonja vielleicht ebenfalls keine Lust hatte, nach der evtl. unangenehmen/peinlichen Situation noch weiter bei ihm zu sein und ihn gerne los wurde. Da könnte ich gut nachvollziehen, dass er nur noch weg wollte und Sonja wiederum "gerne" alleine zurück blieb und ebenso könnte ich gut verstehen, dass man diese Version nicht in die Öffentlichkeit bringt.

Natürlich klärt das nicht, was anschließend mit Sonja geschah, wäre aber für mich zumindest recht plausibel dargelegt, wieso es zur Trennung am SMP kam (basierend auf der Annahme, dass "Robert" tatsächlich unschuldig sein sollte).


Ach ja, auch von meiner Seite schöne Weihnachten an alle!


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 14:01
Blondi23 schrieb:Wie seht ihr das denn? Würdet ihr auch sagen, dass es komisch ist, dass M. nicht gewartet hat, bis Sonja sicher in der Bahn saß? Ich meine, vielleicht tue ich ihm an dieser Stelle unrecht, weil ich es einfach aus meinem Freundeskreis nicht anders gewöhnt bin.
Ob ich das komisch finde kommt auf die ganz genauen umstände an - die wir nicht kennen.

Mir fallen einige möglichkeiten ein , die ein "zurücklassen" verständlicher machen würden. Die idee von @Blanche ist eine davon.
Aber auch das simple und ehrlich gemeinte anbieten sie zu begleiten bzw. mit ihr auf die schwester zu warten, verbunden mit einer ablehnung durch sonja würde die sache in einem anderen licht erscheinen lassen.

So und jetzt schöne weihnachten euch allen!


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 14:07
@armleuchter

Danke, dir auch.

Frohe Weihnachten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 14:37
@blackfairy2013
blackfairy2013 schrieb:Zumal ich im Übrigen nicht weiß wer Dir Drohmails schreibt oder Dir Gewalt androht. Und ob es sich dabei um eine Person handelt mit der ich Kontakt pflege, ist mehr als fraglich.
Natürlich bist du die reine Unschuld. Einige der Drohmails sind so offensichtlich von bestimmten Nutzern geschrieben, daß selbst graphologische Laien merken, wer das war. Darunter sind auch Nutzer mit denen Du laut eigener Angabe zusammenarbeitest.

Pizza, Blumen, nicht bei mir. Ich bekomme meist eher grobschlächtig abgefaßte Drohungen. Das sind andere Nutzer, die ihr mobbt.
Ich würde an deiner Stelle, was die Echtnamen angeht, den Ball flacher halten. Du bist nicht dumm und selbst die heutigen Kiddies wissen schon, weshalb es eine echt schlechte Idee ist, die Daten anderer Leute (egal wie man sie bekommen hat) wild im Netz zu verbreiten oder was Du ja inzwischen zugeben mußtest getan zu haben, Echtnamen an Dritte weiterzugeben.

Daher wäre deine Verteidigung, daß allles nur ein Versehen..., wahr, würdest Du dich als Strunzdoof outen, denn heutzutage weiß jeder Webnutzer, warum man Daten nicht weitergeben soll. Dazu kommt noch, daß Dir ständig solche "Versehen" passieren, Du Daten nicht nur einmal, sondern mehrfach weitergegeben hast. Da Du aber nicht strunzdoof bist, was man an deinen Beiträgen sehen kann, bleibt nur der Rückschluß, daß Du lügst und nur scheibchenweise zugibst, was Du nicht mehr leugnen kannst.

@armleuchter
Guter Beitrag

Und nun: Frohe Weinachten und ein schönes Fest!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 15:32
@Höhenburg

Deine Kollegin, deren Echtnamen ich damals vermeintlich herausfand und weiter gab, hat übrigens meinen Echtnamen ebenfalls im Netz gesucht und gefunden. Auch nach den Echtnamen anderer User suchte sie im Netz. Warum kritisierst Du das denn eigentlich nicht? Wird da wieder Mal mit zweierlei Maß gemessen? Bei mir ist das solch ein furchtbares Vergehen, bei Leuten die Du magst findest Du das Heraussuchen von Echtnamen aber scheinbar akzeptabel.

Und nochmals: Ich bin nicht dafür verantwortlich, was Dir andere Nutzer schreiben. Selbst wenn ich mit diesen Usern Kontakt habe, bedeutet das doch noch lange nicht, dass sie mir alles erzählen würden, oder dass ich in irgendeiner Form Einfluß darauf hätte was sie anderen Menschen schreiben.
Ein vollkommen absurder Vorwurf. So wie alle Deine Vorwürfe.

Nichts von dem was Du mir vorwarfst konntest Du belegen, oder argumentativ untermauern. Einfach nur bemitleidenswert was Du hier veranstaltest.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 16:59
@blackfairy2013

Klär sowas doch bitte privat hier sollte es um SONJA gehen und um nichts anderes...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 18:20
@blackfairy2013

Nur soviel, weil Neusser recht hat, daß es hier eigentlich um Sonja geht und nicht um Personen, die einen Kreuzzug führen:
Du willst es nicht verstehen, richtig? Im Fall der Kollegin und Dir liegen zwei verscheidene Vorgänge auf dem Tisch. Die Dame von der wir gerade sprechen, mag Echtnamen herausgesucht haben, aber sie hat sie nicht weitergegeben. Im Gegensatz dazu wirfst Du sensible Daten Hinz und Kunz zum Fraß vor. Und dies nicht nur einmal, daher kannst Du dich nicht mit Versehen rausreden.
Übrigens: Wenn ich wollte, könnte ich einiges an Belegen hier einstellen, aber im Gegensatz zu Dir und deiner Clique ziehe ich niemanden in etwas rein, wenn es nicht sein muß. Selbst solche Selbstzensiert wie die Drohbriefschreiber nicht. Aber das wirst Du nie verstehen, denn bei Dir heiligt der Zweck alle Mittel.
Ihr wollte den Fall klären, was ich gut finde, ABER ihr seid schon lange weit übers Ziel hinausgeschossen und laßt keine Meinung neben Eurer gelten. Wer anderer Meinung ist, wird möglichst weggemobt.

@Neusser1988
Oh ja, wie schön waren doch die letzten Wochen mit produktiven Beiträgen ohne Palaver mit einer Truppe, die sich für die Gralsritter des Themas halten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 22:49
@blackfairy2013 schrieb:
blackfairy2013 schrieb:Grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich, wenn ein Junge ein Mädchen nicht bis nach Hause begleitet. Sonja war schon erwachsen und sie war es sicher gewohnt, sich auch mal alleine in
der Großstadt zu bewegen. Das ist nichts was ich Markbert ankreiden würde.
Vielmehr finde ich den Umstand sonderbar, dass er Sonja am Stiglmaierplatz alleine läßt, obwohl sie doch kurz zuvor laut ihm äußerte dass sie sich verfolgt fühlt und ängstlich ist. Das ist etwas, was ich wirklich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Man soll vielleicht nicht von sich auf andere schließen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen einen Freund (egal ob männlich oder weiblich) alleine in der Nacht zurückzulassen, der mir gerade sagte dass er sich ängstlich und verfolgt fühlt.
Und solch eine Aussage läßt bei mir starke Zweifel an der Glaubwürdigkeit eben dieser aufkommen. Es klingt für mich eher danach, als wolle man nach dem Verschwinden Sonjas mit der Aussage
"sie hat ja auch kurz zuvor gesagt, dass sie sich verfolgt fühlt und das sie Angst hat" von sich selbst ablenken und einen unbekannten Dritten ins Spiel bringen.
@blackfairy2013:

Ich tendiere auch zu Deiner Schlussfolgerung.


@blackfairy2013 schrieb:
blackfairy2013 schrieb:Sonjas Schwester hat damals ebenfalls wie Sonja und ihre Eltern in Laim gewohnt. Eltern und Schwester hätten ungefähr die gleiche Zeit bis zum Stiglmaierplatz benötigt. Sonja hätte also in jedem Fall mindestens 20-30 Minuten warten müssen ehe die Eltern oder ihre Schwester am Stiglmaierplatz eingetroffen wären. In der gleichen Zeit wäre sie mit der Tram wahrscheinlich schon zu Hause gewesen.
@blackfairy2013

Ganz meine Meinung!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.12.2014 um 23:11
@blackfairy2013 schrieb:
blackfairy2013 schrieb:Die 3 Jungs sagten bei der Polizei aus, dass aus der Wohnung in der Schellingstrasse an diesem Abend überhaupt keine Anrufe getätigt wurden. Erst nach mehrmaligen Verhören gab Markbert schließlich zu, dass er um ca. 2 Uhr einen Anruf bei Maria getätigt hat.
@blackfairy2013

Wer ist "Maria"?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.12.2014 um 12:35
Eine Freundin die damals alleine zuhause war... es gab dann diesen Scherzanruf mit verstellter Stimme aus der Schellingwohnung... Maria flüchtete dann zu einer Nachbarin vor Angst... Markbert hat dies erst geleugnet... warum auch immer, vielleicht weil er dachte, dass er sich dadurch irgendwie verdächtig macht in Bezug auf Sonjas Verschwinden... naja....


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.12.2014 um 16:55
Wobei es dazu keine verlässliche Quelle gibt...


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.12.2014 um 17:48
Zum fehlgeschlagenen Date .Text


Hm, wäre jetzt so die Einfachste Variante.

Speku :ask: stelle mir mal so vor das zwischen Sonja und Markbert der Abend/Nacht im harmlosesten
Fall wirklich nur in einer ärgerlichen bis peinlichen Situation am SMP endete und
Sonja einfach nicht mehr mit Markbert das Stückchen in der Tram bis zum Hauptbahnhof
zurücklegen wollte.
Nur erscheint so etwas wirklich vorstellbar ?
Für mich kaum,in einer Tram hat man bei nur einigen Minuten Fahrtzeit genug Raum um
sich nicht direkt in die Augen sehen zu müssen.


Es bleibt wie es ist, man bekommt das wahre Übel das sich an dem Abend/Nacht zutrug
nicht zu packen.

Speku :ask: ich bin aber der Meinung was auch immer da los war das war kein Spaßparty Abend
und er endete für Sonja ??


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.01.2015 um 09:30
Zfaktor schrieb:Es bleibt wie es ist, man bekommt das wahre Übel das sich an dem Abend/Nacht zutrug
nicht zu packen.
@Zfaktor
Ja, darin hast Du recht. Und muss wohl so akzeptiert werden von uns Unsern hier.
Die Spurenlage ist im Fall Sonja Engelbrecht eben so dünn, dazu ist der Fall dann heuer schon 20 Jahre her, alles Umstände die eine Aufklärung des Falles recht unwahrscheinlich machen.

Aber die Hoffnung darf man nie aufgeben, vielleicht gibt es durch Zufall oder weil der Täter es jemanden erzählte, was mit Sonja genau passierte, einmal DOCH darüber mehr Licht über diesen Fall.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.01.2015 um 14:13
@Doverex

Ja die SpurenlageText ist einfach zu dünn man kann sogar sagen es gibt gar keine !

Es hätten vielleicht Spuren an der Telefonzelle (Fingerabdrücke) gesichert werden können
dann gäbe es wenigstens Gewissheit das Sonja am SMP gewesen ist,aber um solche
Spuren noch festzustellen wurde Speku :ask: wohl zu spät mit den Ermittlungen
begonnen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.01.2015 um 00:34
............ und Kriminalhauptkommissar Bastian hat auch eine Vermutung:

In der Gegend zwischen dem Stiglmaierplatz und dem Hauptbahnhof war 1995 ein Drogenstrich. Freier fuhren mit ihren Wagen die Straßen ab.

Viele von ihnen haben eine kriminelle Vergangenheit.

"Das ist unsere Hauptermittlungsrichtung, dass wir befürchten, dass Sonja zu einer solchen Person ins Auto gestiegen ist, um nach Hause zu kommen und dass dann ein Verbrechen passiert ist."

Der Ermittler setzt auf den Faktor Zeit: Einige Prostituierte von damals haben den Sprung aus der Szene geschafft und sind nun Hausfrau und Mutter.

Auf sie hofft Robert Bastian.

@DieKrähe
Robert Bastian sucht "eine solche Person" :


Jahrelang lebte ein Diplompsychologe im sadomasochistischen Milieu ungehemmt seine Perversionen aus. Heute hofft er, geheilt zu sein.

Sind sie überhaupt heilbar?

„Ich war jahrelang ein Triebtäter“, gesteht der Münchner Diplompsychologe .... Wegen Vergewaltigung, Nötigung und Körperverletzung war er ...

... spricht erschreckend offen über seine schwere psychosexuelle Störung.

Was haben Sie getan?

Ich habe jahrelang ein Doppelleben geführt.

Tagsüber war ich beruflich erfolgreich, nachts trieb ich mich in der Münchner Prostitutionsszene herum.

Ich suchte ein Abreagieren im sadomasochistischen Milieu. Das war wie eine Sucht.
Nachts wurde ich quasi zum Wolf.

Sie haben Frauen gequält?

Ich habe sie oft nackt an ... gefesselt und traktiert. Manchmal mit Einverständnis, manchmal ohne. Sie wurden von mir in Angst versetzt und mißhandelt

Die Frauen standen doch sicher Todesängste aus?

Ja, das kann man nicht abstreiten ... habe ich auch eine Frau beim ... gewürgt. Heute weiß ich, daß so etwas der verzweifelte Versuch war, Macht und Verfügbarkeit über diese Frauen zu erlangen. Ich lebte Rachephantasien aus.

Was hat sich da in Ihrem Kopf abgespielt?
Sie wurden festgenommen . . .

... und ich kam in Untersuchungshaft. Ein renommierter Psychiater erstellte ein Gutachten: es handle sich eher um einen Betriebsunfall ...

Wie gings dann weiter?

In unregelmäßigen Abständen trieb ich mich wieder im Milieu herum. Aus Karrieregründen hatte ich ein ... studium begonnen. In dieser Zeit war ich schon wieder zu sehr in die alte Szene abgedriftet. Es kam auch immer mehr gegen den Willen der Prostituierten zu Gewaltspielen. Mir war es wieder sehr wichtig und notwendig, die Angst dieser Frauen zu spüren ....


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.01.2015 um 07:00
Ob der was mit Sonjas verschwinden zu tun hat?? Ich bezweifle das doch.
@DieKrähe

Oder hast du noch Indizien?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.01.2015 um 08:11
DieKrähe schrieb:Der Ermittler setzt auf den Faktor Zeit: Einige Prostituierte von damals haben den Sprung aus der Szene geschafft und sind nun Hausfrau und Mutter.

Auf sie hofft Robert Bastian.
@DieKrähe
Na ja, wir wissen ja heute, von den angeblichen ehemaligen Prostituierten, die nun Hausfrauen und Mütter sind, hat sich gar nix an neuen Spuren über Sonja ergeben. Also mir ist da nix bekannt, dass sich diese Hoffnung von Robert Bastian in i-einer Weise auch nur hauchzart erfüllte. Leider!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.01.2015 um 03:07
Bis heute rätsele ich ja immer noch was Kommissar R Bastian meint in dem er auf ehmalige
Prostituierte des damaligen Straßenstriches setzt (fürchte wie@Doverex auch vergebens).

Hofft er auf eine Eindeutige Beobachtung ,Sonja wurde in ein Auto gezehrt oder stieg freiwillig
ein, oder erhofft er sich Infos über so Typen wie @DieKrähe einen darstellte,die die
Polizei jetzt 20.Jahre später noch durchleuchten kann ?

Ich vermute mal das sich Freier mit derartigen Psychologischen Störungen wohl überall wo
Rotlicht Bezirke sind herumtreiben,der Job Prostituierte ist deshalb schon recht gefährlich.

Otto Normal Frau würde ich nicht gerade empfehlen alleine in so einer Gegend unterwegs
zu sein,nur war Sonja dort alleine unterwegs und wenn ja warum ??


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.01.2015 um 07:34
Zfaktor schrieb:Hofft er auf eine Eindeutige Beobachtung ,Sonja wurde in ein Auto gezehrt oder stieg freiwillig
ein, oder erhofft er sich Infos über so Typen wie @DieKrähe einen darstellte,die die
Polizei jetzt 20.Jahre später noch durchleuchten kann ?
@Zfaktor
Er (Kommissar R Bastian) hoffte wohl, dass sich dadurch neue Ermittlungsansätze ergeben könnten. So meine Einschätzung.
Diese Hoffnung hat sich wohl komplett in Luft aufgelöst? Also mir ist da gar nix bekannt, dass sich da i-welche neue Spuren über Sonja auftaten.

Lieben Gruß,
Doverex


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden