weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.03.2016 um 22:49
@Bombe

Egal wie,auf jeden Fall wurde was die Wohnungstelefonie an Maria betrifft gelogen,
das führt bei mir dazu das ich die Gebüsch und SMP. Aussagen des Markberts
einfach nicht geschluckt bekomme,wie er die Ermittler von seiner
Unschuld überzeugte oder diese sie erkannten bleibt einfach Rätselhaft hoch Zehn !


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.03.2016 um 23:07
@nonameboy

Das Markbert und die zwei Jungs ein perfektes Verbrechen durchgezogen haben ist
auch am Rande des undenkbaren.

Ich schrieb es schon einmal die Theorie der Engelbrechts ist die das irgendwelche
Schweren Jungs (Mädchenhändler) Sonja verschleppten und Markbert sie ihnen
in die Hände gespielt hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.03.2016 um 23:12
@Cosmo69

Sehe ich ebenso.

Ich habe vor einiger Zeit mal geschrieben, das es ja sein könnte, das Markbert Sonja in den Vollmond lockte, weil dort der große Unbekannte saß, der später dann Sonja "mitnahm".
Warum man dann allerdings in die Wohnung in der Schellingstraße gegangen ist, hat sich mir dann nicht erschlossen und so habe ich die Theorie schnell verworfen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.03.2016 um 23:37
Zitat aus der offiziellen Suchseite für Sonja Engelbrecht:
– Wie will Robert um 2:28 Uhr in die Trambahn am Stiglmaierplatz eingestiegen sein, wenn beide erst um 2:10 die Wohnung verlassen haben und allein der Fußmarsch (ohne Austreten und ohne Betreten der Telefonzelle am Stiglmaierplatz) schon mindestens 20 Minuten dauerte?
http://sonja-engelbrecht.de/der-rueckweg-von-der-schellingstrasse-zum-stiglmaierplatz
@all

Besteht noch die Möglichkeit, die genauen Abfahrtszeiten der Münchner Nachttrambahnlinie N20 vom Stiglmaierplatz Richtung Hauptbahnhof einzusehen, die für den 11. April 1995 galten?


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.03.2016 um 23:38
@nonameboy

Ja irgendwo muss/müssen der die großen Unbekannten ja gewesen sein wenn an
der Engelbrecht Theorie was dran sein sollte.

Insofern bist Du ihnen mit deiner (vielleicht zu vorschnell) verworfenen Theorie
schon ein Stück weit entgegen gekommen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.03.2016 um 23:55
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Ich schrieb es schon einmal die Theorie der Engelbrechts ist die das irgendwelche
Schweren Jungs (Mädchenhändler) Sonja verschleppten und Markbert sie ihnen
in die Hände gespielt hat.
@Cosmo69

Beim Lesen der Homepage hatte ich eher den Eindruck, dass die Engelbrechts vermuten, dass Sonja bereits in der Wohnung in der Schellingstraße zu Tode kam ...


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 00:05
@Aggie

Meinst Du,vielleicht hast Du das falsch verstanden.

In der Maischberger Sendung hat Frau Engelbrecht ja noch die Entführungstheorie
recht deutlich vertreten.


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 01:46
hallo !

@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Irgend etwas erst später erwähnen oder irgend etwas, was man zunächst nicht so genau erwähnt hat später zu konkretisieren ist eben nicht gelogen so wie @Suburbia es immer schreibt und nicht von abzubringen ist.
Lügen ist, wenn jemand bewusst und nachweislich die Unwahrheit sagt.
What shall I fu**ing say? *seufz It's simply ridiculous. Sorry, Nightrider64, das ist schlicht und ergreifend falsch! Vor allen Dingen unter solchen Bedingungen. Und das Wort 'nachweislich' bezieht sich zudem inhaltlich auf den Akt der Aufdeckung unwahrer oder bewußt verschwiegender Informationen, steht also auch nur sekundär mit dem Akt des Lügens in Zusammenhang. Also manchmal glaub ich, du willst Blödsinn reden.

@Bombe
Bombe schrieb:Also ich bin mir nicht sicher, ob man die Aussagen der Begleiter Sonjas, insbesondere die abgeänderten von Markbert, so auf die Goldwaage legen darf.
Doch wenns um die Frage der Glaubwürdigkeit geht, sollte man das, in einem Vermißten-/ Mordfall erst Recht. Und das hat die Polizei sicher auch, aber wenn sich in der abschließenden Geschichte alle gegenseitig den Rücken decken, und dann evtl. die Eltern und ihre Anwälte die Hand auf den Alibis haben !rein spekulativ jetzt!, ist es durchaus möglich, dass die Polizei nichts nachweisen kann, schon gar nicht wenn sie erst Wochen später angefangen haben sich da reinzuknien, weil sie ja dachten S. sei Ostereier suchen.
Bombe schrieb:Er war jung, hatte vielleicht Angst, ungerechtfertigterweise mit einem Verbrechen in Verbindung gebracht zu werden, etc., ich kann mir vorstellen, dass man da vorsichtig ist mit dem, was man preisgibt. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass man lügt, man will bei einer solchen Zeugenvernehmung nur nicht schlecht rüberkommen und wirkt evtl. krampfig und verschlossen...
Was für ein Unfug. Was wäre denn an der simplen Wahrheit belastender für ihn, als das Verschweigen und nachträglichere Zugeben? Und oben auf noch Gedächtnislücken markieren und Rumeiern, wo sie jetzt nun ausgetreten sei.

@nonameboy
nonameboy schrieb:Ich kann mir allerdings immer noch nicht vorstellen, das ein 18 Jähriger und eventuell auch noch ein 14 und ein 15 Jähriger ein perfektes Verschwinden durchziehen können, ohne Spuren zu hinterlassen und ohne das auch nur ein einziger in den Vernehmungen einbricht und auspackt oder sich verplappert.
Na dann lies dich doch mal durchs Krimiforum, was es nicht alles gibt, oder andere mediale Berichte. Ausserdem behauptet hier ja niemand, sie hätten sie gemeinschaftlich um die Ecke gebracht, zerhackt, in Mülltüten gepackt und sie verschwinden lassen, aber sie könnten mehr zum eigentlichen Hergang wissen, als sie zugeben, und sei es nur, weil jemand der darin verwickelt ist, ihnen bekannt ist, oder sie davon erfahren haben.
Und ich glaube auch nicht, dass zwei 14-jährige, sofort umringt von Advokaten-Pitbulls (dafür werden die Eltern unverzüglich gesorgt haben) wirklich so megamäßig durch die Mangel gedreht werden, das verhindern entsprechende Gesetze. Ist nämlich nicht so wie ein Disziplinarverfahren an der Schule (Bezug auf den hinkenden Vergleich von @robin kürzlich), das im Zuge der Befragung kein Jugendschutzrecht (das man m.E. dringend überarbeiten und der Realität anpassen sollte) verletzen kann, und bei dem es vergleichsweise um Bagatellen geht. Ermittler stoßen bei Befragungen so junger Zeugen schnell an ihre Grenzen. Die dürfen gar nix, noch nicht mal den geringsten Druck aufbauen, schon gar in Anwesenheit von Eltern und Anwälten, dann haben sie selbst nämlich schnell nen Disziplinarverfahren anhängen, aber eines vor Gericht, das sogar den Fall zum Wanken bringen kann.

Ehrlich, was hier für romantisch verklärte Vorstellungen kursieren teilweise, tut mir in den Augen weh, vom Kopf ganz zu schweigen, jetzt ganz allgemein gesprochen!
Gehen wir alle schlafen Leute, schließen die Krimirubrik, es gibt keine ungeklärten Verbrechen, denn Gesetze sind immer lebensnah, die Staatsorgane und ihre menschlichen Vertreter machen alles richtig, wie sie es immer tun, und wenn ihnen per Gesetz doch mal die Hände gebunden sind, dann müssen die Opfer und ggf. Hinterbliebenen halt Verständnis haben. Was soll der Aufriss, bißchen Yoga hilft die Spannung abzubauen, falls man mit dem Hohn der Täter, der Feigheit gewisser Zeugen, dem Spott und der Anmaßung mancher Sherlock Holmes in Foren wie Allmy und der Willkür einer blinden Justiza nicht zurecht kommt.

@nonameboy
nonameboy schrieb:Ich habe vor einiger Zeit mal geschrieben, das es ja sein könnte, das Markbert Sonja in den Vollmond lockte, weil dort der große Unbekannte saß, der später dann Sonja "mitnahm".
siehste geht doch ;) man muss nur subversiv genug denken, und Dinge wirken realistischer.

@Aggie
Aggie schrieb:Beim Lesen der Homepage hatte ich eher den Eindruck, dass die Engelbrechts vermuten, dass Sonja bereits in der Wohnung in der Schellingstraße zu Tode kam ...
Oder unmittelbar in diesem Umfeld verschleppt oder zu Tode kam. Zumindest ist ihr Besuch in dieser Wohnung für sie ein Dreh- und Angelpunkt.

@Robin76 leider hier im thread OT, aber da du nicht mit offenem Visier diskutierst(versteckt),also eine Antwort auf deinen Beitrag nebst Ansage an mich per PM nicht möglich ist, verheize ich sie hier im thread.
Wie gesagt, ich spiele auch gern mit nem vertraulichen Zwischenton und kleine Witzen. In Diskussionen auf privater Ebene ist ein Spagat zwischen (knallharter) "Frontverteidigung" und dem Unterhaltungsfaktor der Grundstimmung zuträglich.Ich hab auch überhaupt kein Problem mit weiteren Spitznamen. Nenn mich, wie du magst. Migrant, Großmaul, kleines Aas whatever.. wenns nicht zickig und kleinkariert rüberkommt;)
Allerdings ist es nen Unterschied, einen Nick phonetisch lediglich zu varieren, oder ob man seiner Neu-Kreation eine negative Konnotation anhängt, wie bei Erdiger, um dem anderen vor das virtuelle Schienbein zu treten. Mir ist die Anspielung auf ein ekliges Hefe/Gerstengebräu oder die Verunglimpfung meines Niveaus oder Schreibstils durch die vermutlich hergestellte Nähe zum belletristisch/ populistisch angehauchten Medium des M***ur Verlag nicht entgangen ;) Ich möchte aber betonen, dass ich a)kein Hefeweizen mag b) dieses 'freistaatlich volksnahe' Tageblatt gar nicht, und ansonsten unterschiedliche Quellen und meinen Kopf zur Meinungsbildung heranziehe.
Übrigens, die userin mit dem eigentlich guten Beitrag zur Idee Mitfahrgelegenheit die S. kannte, aber sonst niemand aus ihrem Umfeld, und die du eben aufgegriffen hattest, das war @MrsBarnaby. Sie war irgendwie schnell wieder weg,schade!

@Suburbia
Danke Sonnenschein :D siehe PM

@LOLeander
auch dir herzlichsten Dank für deinen post. ;)

Guts Nächtle @all


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 11:43
@Aggie
@Cosmo69

das muss sich nicht unbedingt widersprechen, was ihr zu dem was ihr aus der Homepage rauslest, schreibt.
wenn man den XY Beitrag anschaut, merkt man dass die Eltern generell die Anwesenheit von Sonja am SMP anzweifeln - was natürlich dann den Fokus auf die Wohnung legt. Ob nun direkt in der Wohnung oder bei der Wohnung etwas passiert sein könnte (Entführung, Unfall) kann man eben nicht wissen.

@migrantbird

danke, jederzeit!

und noch einmal, wie jeden Tag, zu M. und seinen Geschichten:

ich verstehe es durchaus, dass es einem unangenehm ist, bei der Polizei aussagen zu müssen.
ich verstehe es auch, dass man aufgrund eines Rauschzustandes nicht mehr alle Details zusammenbekommt (wobei das hier ja gar nicht so war, M. erinnerte sich bzgl. des Weges zum SMP ja noch an recht viel, u.a. dass ein Polizeiwagen über eine Straße fuhr als sie entlanggingen etc. dass er also einen Filmriss hatte, ist wohl eher nicht anzunehmen.
und ich verstehe dass es peinlich ist, mit 17 zugeben zu müssen, nachts dermaßen kindische Telefonscherze zu machen, die andere Jugendliche bereits mit 13 als Jugendsünden verbucht haben.
ABER: da M. nach seinem Urlaub befragt wurde und an dem Punkt Sonja schon eine ganze Weile weg war, müsste ihm klar gewesen sein wie ernst die Lage ist, um was es hier geht, und da ist es wohl nicht zu viel verlangt, ehrlich zu erzählen was geschehen ist in dieser Nacht, zumal Sonja eine Freundin war und nicht irgendeine Fremde, deren Schicksal ihn nicht sonderlich interessierte.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 15:43
@migrantbird

Ich stimme Dir voll und ganz zu das es für Markbert keinen Grund gab zu lügen ,
man stelle sich mal vor das soll angeblich ein Scherz gewesen sein mit dem
huha Anruf bei der Maria und so etwas leugnet ein 17/18. Jähriger zunächst
eine ganze Zeit lang ab,im Angesicht das eine junge Frau aus seiner Clique
verschwunden ist, einfach im allerhöchsten Maße unglaublich.

Das dem guten Markbert jetzt keiner der etwas weiter denkt noch traut hat er sich
selbst zuzuschreiben !

Ich weiß gar nicht woher das überhaupt kommt er hätte Gremlins Stimmen imitiert
und damit die Maria mitten in der Nacht zur Nachbarin getrieben.

Spekulativ denke ich mal das ist ein Versuch gewesen mit dieser Gremlin Sache
Maria als nicht ganz dicht dazustellen,Spekulativ denke ich mal das er da was ganz
anderes von sich gab als Gremlins Stimmen ,so allmählich hab ich das Gefühl
das man verarscht wird.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:17
Cosmo69 schrieb:wie er die Ermittler von seiner
Unschuld überzeugte oder diese sie erkannten bleibt einfach Rätselhaft hoch Zehn !
Aber überzeugt hat er sie nun mal, ob das Dir und anderen hier nun gefällt, oder nicht, daher ist es müßig, in dieser Richtung weiter zu spekulieren.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:42
@Bombe

Ich habe meinen Usernamen unbedacht gewählt,den über Gesetze (außer den Grundrechten,man kann schweigen und so ) weiß ich nun gar nicht mal so Bescheid !

Ich weiß nicht darf man in Deutschland das was die Polizei sagt auch anzweifeln ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:45
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Ich weiß nicht darf man in Deutschland das was die Polizei sagt auch anzweifeln ?
Kannst du schon. Dann musst du halt mal eine Liste erstellen, woraus berechtigte Gründe hervorgehen, weshalb du ihre Ermittlungen anzweifelst bzw. weshalb du die Glaubhaftigkeit von Markbert anzweifelst. Ich denke mal, dass du höchstenfalls belächelt wirst, weil die Polizei in ihren Akten bestimmt Dinge stehen hat, von denen du absolut keine Ahnung hast und voraussichtlich auch nicht eingweiht werden wirst. Aber einen Versuch kannst du ja wagen. Du musst deine Argumente halt gut rüberbringen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:51
@Robin76

Das ist natürlich Sonnenklar das da ihn den Ermittlungsakten bestimmt Dinge stehen
die ich nicht mal erahne !

Wenn ich jetzt aber nach den Informationen der Engelbrechts gehe und was anderes
habe ich ja nicht ,dann Polizei :ask: :ask: !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:52
Cosmo69 schrieb:Wenn ich jetzt aber nach den Informationen der Engelbrechts gehe und was anderes
habe ich ja nicht ,dann Polizei :ask: :ask: !
....und weil du eben nicht die ganzen Informationen hast, die die Polizei vorliegen hat, kannst du hier nicht einfach einen Menschen verurteilen, den die Polizei nicht mal verdächtigt. Du kannst auch nach den Informationen der Engelbrechts gehen, aber die haben ja auch keine Akteneinsicht, dato auch kein Komplettwissen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:56
@Robin76

Ich verurteile ihn doch nicht !

Aber nach den (Einseitigen) Infos zweifele ich,nicht mehr !!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 16:57
Cosmo69 schrieb:Aber nach den (Einseitigen) Infos zweifele ich,nicht mehr !!
Du triffst nach einseitigen Infos eine Entscheidung? Das erzähl mal einem Richter. Vor Gericht wird auch jede Seite angehört. Dort kann man auch niemanden verurteilen, ohne ihn angehört zu haben.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 17:07
@Robin76

Es ist ganz klar das Sonjas Fall so gar nicht vor einem Gericht landet !

Trotzdem schade den dort herrscht die Wahrheitspflicht und da hätte ich einige
Bekannte,Freundinnen, Markbert sehr gern mal erlebt, auch die Engwelbrechts !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 17:13
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Trotzdem schade den dort herrscht die Wahrheitspflicht und da hätte ich einige
Bekannte,Freundinnen, Markbert sehr gern mal erlebt, auch die Engwelbrechts !
Dann muss sich die Polizei schon sehr sicher sein, dass sie keinen Verdächtigen hat, ansonsten wäre der Fall vor Gericht gegangen. Aber gegen wen sollen sie klagen? Gegen Unbekannt? Was kreidest du den Freundinnen eigentlich genau an? Die waren an diesem Abend nicht mal dabei.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.03.2016 um 17:16
@Robin76

Gegen Unbekannt klagen ,weiß ich von Kleinigkeiten hat absolut keinen Wert das kann man
sich sparen!


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden