weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 14:59
Die Idee mit dem organisierten Verbrechen hatten wir hier schon mal.
Also Verschleppung, Zwangsprostitution oder so.

Aber das irgendeine osteuropäische Menschenhändlermafia drei münchner Jungs
dazu braucht, ist sehr unwahrscheinlich, oder?


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 15:28
stpormundi die Hypotetische Menschenhändlerbande hat Sonja ja wahrscheinlich erstmal eine zeitlang ausspioniert und festgestellt das sie meist von der schützenden Clique umgeben ist,es musste allso ein Plan her sie daraus zu lösen,was bietet sich an der Versuch es mit einer flüchtig bekannten Person zu versuchen.Was mich wurmt ist die Tatsache das Sonja Sonntag erst Mittags heimkamm obwohl die Partie schon um 5.Uhr.oder so vorbei war,vieleicht hatte sie ne neue Bekanntschaft eher Frau als Mann,mit der sie sich nach Partieende noch festquatschte oder durchs vormitagliche München bummelte. Solche Banden setzen durchaus auch Frauen ein um das vertrauen ihrer Opfer zu gewinnenen.Vieleicht gelang es Markbert nur Sonja Montag Abend noch aus dem Haus zu bekommen weil er sagte ,wäre nett wenn du kommst Silke kommt auch.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 15:43
@Zfaktor:

Es gäbe für solche hochorganisierten Verbrecher doch wesentlich einfachere Methoden,
sich ein Opfer zu suchen. Noch dazu sich hierbei auf einen 17jährigen Wildfremden verlassen zu müssen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 16:37
stupormundi ,stimmt es hätte ja auch genügt wenn die evt.neue weibliche Bekanntschaft Sonja eingeladen hätte,vieleicht noch mit dem eigenen Auto und weg wäre Sonja gewesen.Schwerre Erschütterung meiner Theorie!


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 16:54
Gut Gut Gut, mach ich erstmal ne 180.Grad Wende,behalte diese Merkwürdigkeiten gleich von anfang an im Hinterkopf vieleicht fällt mir da noch was ein was nicht zu sehr an den Haren heibeigezogen ist. Was die drei Jungs betrifft zunächst erst einmal im Zweifel für die Verdächtigen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 18:27
Noch mal kurz zu Markbert,dann laß ich in in Ruhe. Wenn ich gewußt hätte das ich ins Internet einsteig und 4.Wochen später häng ich fest an so einem komplizierten Vermissten/Kriminalfall dan hätte ich auf Dvd alle Kriminalfälle der letzten 5.Jahre auffgenommen zwegs begründungen meiner Argumente. Da hat man sich gewundert ohne Ende wenn länger ungelösste Fälle rauskammen wer da alles so geholfen hat,Eltern,Freunde,Nachbarn,Arbeitskolegen.Nehmen wir mal an Markbert kamm Zuhause an,weckt Papa ,Hilfe,Unglück,wollt ich nicht,der hat schnell geschaltet Auto raus aus der Garage schnell zum Park solange es noch dunkel ist. Nochmal im Zweifel für den Verdächtigen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 20:31
Etwas ist faul im Staate Dänemark...

Circa 2.00 Uhr eskortierte ihr letzter Begleiter Sonja von der Wohnung Schellingstraße
zum Stiglmaierplatz!??
Auf der Schleißheimer Strasse verschwand die 19-Jährige kurzzeitig in einem Gebüsch, war aber unverzüglich wieder da: „Ich fühle mich observiert. Ich rufe umgehend meine Schwester an“, teilte sie angeblich völlig verschreckt mit.

Auf Grund dieser unvorhergesehen "Eigenartigkeit" entsteht die spekulative Vermutung, dass Sonja Engelbrecht während ihres gesamten zeitlichen Aufenthalt in der Maxvorstadt von München,
vorzeitig nicht das mentale Anliegen verspürte, ihre Schwester fernmündlich zu kontaktieren(möglicherweise Gezänk mit der Schwester als Beweggrund).

Aber welche Optionen für eine Heimfahrt nach München-Laim, hätte sie andernfalls monetär gehabt, wenn dieser Zwischenfall nicht geschehen wäre...

Lediglich ihren "kostenlosen" Ausweis für die öffentlichen Verkehrsmittel in München...

Vermutlich war sie infolge ihrer kleinen Barschaft zu genant, um eigenständig eine Taxifahrt auszuhandeln.

Was sie sehr instabil, was ihre Stimmungen betraf(Angst, Ärger?)..

Am Stiglmaierplatz in München können potentielle Täter, die sich spontan zu einem Verbrechen animieren oder hinreißen lassen, nicht ausschließen, dass jemand zufällig am Tatort vorbeifährt oder per pedes entlangkommt...


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 20:37
jetzt bin ich verwirrt ... markbert mt den 2 jungs? marbert mit osteuropäischen menschenhändlern? markbert mit papa markbert? das verdächtigtenkarussel dreht sich so schnell da wird einem ja schwindelig ^^.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.03.2013 um 22:01
@die Krähe schrieb:
DieKrähe schrieb:Da der Pulverturm und die Hexe etc. wohl auch in der gleichen Strasse wie der Vollmond waren ? Kann man davon ausgehen das Sonja den Stiglmaierplatz sehr gut kannte und
öfters zwischen Stiglmaierplatz, Hauptbahnhof, Laim hin und her pendelte.
Die Kneipe "Hexe" ist nicht in München, sondern in Gröbenzell.

Was die Schleißheimer Sraße angeht: sie ist sehr lang (über 8 km) und nach der Dachauer Straße die zweitlängste Straße in München.
Die [jetzt offenbar geschlossene] Kneipe 'Pulverturm' (Schleißheimer Straße 393) war in einem Stadtviertel im äußersten Norden Münchens (Harthof):
http://www.kneipen-suche.com/muenchen-pulverturm-235.html

Die Kneipe Vollmond (heutiger Name "Stadion an der Schleißheimer Straße" - Schleißheimer Straße 82) befand sich wesentlich näher beim Stadtzentrum.
https://www.google.de/search?q=Schlei%C3%9Fheimer+stra%C3%9Fe++m%C3%BCnchen+&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:o...


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 00:01
Armleuchter die Verschlepertehorie hat mir stupormundi erst mal ausgeredet,laut ihm ist es wohl unfug das Münchener Jungs mit Organisiertem Verbrechen zu tun haben können. Das mit Markberts Vater nur so eine schnelle Überlegung als Beispiel,ich schrieb ja schon das gerade bei der Aufklärung von Langzeitfällen oft Nothelfer für die Totschläger oder Mörder auftauchen an die man nicht mal im Traum gedacht hat. Allso sollte irgendetwas zwischen Sonja und Markbert(im Zweifel für den Verdächtigen) vorgefallen sein das die arme Sonja nicht überlebte,wäre Markbert nicht in der Lage gewesen die Tote verschwinden zu lassen,aber vieleicht fand er ja schnell zb.Vater einen schnellen Helfer in der Not mit Auto.RogerMortimer fragt sich ob der Streit woll der Grund war ihre Schwester anzurufen,wenn der Zoof groß genug war selbstverständlich,ich hab auch schon mit meinen Leuten Zoof gehabt wo ich sagte heute könnt ihr mich am... .Die einzige Option der Heimfahrt wäre wohl ihre Karte gewesen ,vor 12.Uhr.Nachts warum hat sie den aber dieses Zeitfenster zufallen lassen,kann höchstens ein vertun in der Uhrzeit sein,Mist schon gleich 1.Uhr.Dann hatte sie ein Problem mit dem die Heern Kavaliere sie offenbar allein stehen ließen.ODER ODER: Die zwei aus dem Vollmond ließen Markbert und Sonja erstmal richtung Stiglmeierplatz loßtapern ,besorgten sich in der Zwischenzeit ein Auto und waren als Markbert am Stiglmeierlatz abgehoben hat die vermeintlichen Helfer in der Not von Sonja.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 08:43
@Zfaktor

- bzgl der schlepperbande: sehe ich wie @stupormundi
und nun auch dir: Organisierte kriminelle "verwenden" keinen 17-jährigen münchner schüler.

- bzgl markbert + markbert papa: theoretisch möglich, aber es gibt dafür keinerlei anhaltspunkte und der einwand dass ein 17 jähriger sich eher verplappern würde ist nicht ausgeräumt.

- bzgl streit mit der schwester: schau dir den weichgezeichneten xy-beitrag noch mal an. Die schwestern zicken sich an ("davon träumst du" [dass du heute das auto bekommst] ) und später kommt der aufruf der großen schwester an sonja in der explizit der streit nochmals erwähnt wird. Übersetzung xy => deutsch: dieser streit war heftig .
Und sicher ein guter grund die schwester in dieser nacht (doch) nicht anzurufen. Zumals sonja ja zumindset gelegenheitstramperin war.

- bzgl die beiden kumpane vom vollmond: den denkansatz finde ich ganz interessant. Weil er nämlich erklären würde warum
1) sonja nur sehr kurz am stiglm-platz war
2) sonja in ein "fremdes" auto einstieg

btw - wenn man die variante ohne auto denkt, würde sich ggf auch noch das "beobachtet fühlen" erklären lassen. Allerdings wäre dann die frage wie die beiden + sonja vom stiglm-platz wegkommen sollten... .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 12:58
Das der Vater/Eltern eventuell beim beseitigen der Leiche mitgeholfen haben, könnte natürlich schon was dran sein. Hat es mit Sicherheit alles schon gegeben.

Wenn auf dem Weg zum Stiglmeierplatz was passiert ist, dann wird Markbert wahrscheinlich in Panik gehandelt haben. Entweder er schmeisst sie in den Müllcontainer oder er lässt die Leiche liegen und rennt nachhause. Er ist innerlich aufgewühlt und fragt in der Tram nach der Uhrzeit, es gibt Leute die fangen im Schockzustand an plötzlich irgendwas zu erzählen oder reden wirres zeugs, fragen nach der Uhrzeit obwohl sie eine Armbanduhr haben etc.

Zuhause angekommen leichenblass, die Eltern beide aufgewacht, erzählt er „die Sonja ist tot“.
Die Eltern verstehen erst gar nicht richtig, denken an einen Unfall etc. Er sagt er wollte es gar nicht...

Die Eltern fragen wo es passiert ist, beide ebenfalls geschockt und beschliessen sofort dahin zu fahren, vielleicht ist sie nur ohnmächtig...

Als sie ankommen, finden sie die Leiche, kein Puls, Augen weit auf, tatsächlich tot. Was das für ihren Sohn bedeutet ist beiden sofort klar. Markbert steht daneben, heult, beteuert das er es nicht gewollt hat.

Was tun ?

Dann müsste den Nachbarn aber aufgefallen sein das die ganze Sippe frühmorgens hektisch aufbricht oder frühmorgens heimkommt, man wundert sich. Ausserdem hat man immer noch das Problem mit der Leiche die beseitigt werden muss, ohne Spaten. Wohin damit in der kurzen Zeit bis es hell wird ?

Ich war schon mal in einer ähnlichen Situation, war zwar keine Leiche sondern nur ein zu Schrott gefahrenes Auto samt betrunkenem Fahrer, den wir dann bei Nacht und Nebel in aller Heimlichkeit beiseite geschafft haben. Ansonsten, Führerschein weg, Versicherung zahlt nicht.

Kann es mir aber fast nicht vorstellen das Markbert wirklich was damit zu tun hat. Auch wenn er vielleicht doch verknallt in Sonja gewesen ist, sich von dem Abend mehr versprochen hat, es auf dem Weg unter Umständen eine Aussprache gegeben hat, sie dann stehen lassen hat weil es ihm hinterher peinlich war.

Sonja wollte an dem Abend zuhause bleiben. Alle Anrufer wurden abgewimmelt. Gegen später ist sie doch noch ans Telefon gegangen, da wird sie wieder einigermaßen fit gewesen sein. Sonja denkt das sie das Auto nehmen kann. Hätte sie Markbert dann zuhause abgeholt ?
Sie hat dann ihre Freundinnen angerufen, doch plötzlich wollte keine mehr mitgehen ? Wer waren denn die Anrufer den ganzen Tag über ? Oder wollten die Freundinnen nicht ins Vollmond und sind stattdessen woanders hin ? Wer wusste denn alles das Sonja an diesem Abend ins Vollmond wollte ?

Als es mit dem Auto nicht geklappt hat, wird sie Markbert angerufen haben und einen neuen Treffpunkt vereinbart.

Man trifft sich dann so gegen 20:40 Uhr am Hauptbahnhof, von dort mit der Tram zum Stiglmeierplatz, dann zu Fuss ins Vollmond. Gibt es Zeugen die Sonja und Markbert auf dem Weg vom Hauptbahnhof ins Vollmond gesehen haben ? Falls nicht, dann braucht man sich nicht zu wundern das auch hinterher niemand Sonja am Stiglmeierplatz gesehen hat. Man achtet einfach nicht darauf.

Wenn mich zwei Tage später einer danach fragt ok, aber nach 2 Wochen, keine Ahnung.

Hat Sonja unterwegs oder im Vollmond vielleicht noch mal telefoniert, vielleicht mit einer Freundin, gefragt ob sie vielleicht auch noch kommt ?

Gegen 1:00 Uhr ging es dann in die Wohnung der beiden Bekannten. Was haben die anderen Gäste dann gemacht, alle nachhause oder der ein oder andere auch noch zu Bekannten in eine andere Wohnung ?

Als sie die Wohnung dann gegen 2:00 Uhr verlassen haben, hat das jemand mitbekommen ?

Mal angenommen einem der Gäste ist die Sonja schon den ganzen Abend im Vollmond aufgefallen. Man schaut die ganze Zeit hin, natürlich ganz unauffällig und lässt sein Phantasie schweifen. Nachher sehe ich das Mädchen am Stiglmeierplatz oder auf dem Weg zum Bahnhof, reiner Zufall oder er hat gesehen das sie in die Wohnung geht und einfach gewartet. Was für eine Chance die kennenzulernen, wenn ich ihr anbiete sie nachhause zu fahren...

Warum wird keine Leiche gefunden ?

Frau wird im Auto mitgenommen, vergewaltigt und wenn ich kein Serienkiller bin, will ich die Leiche so schnell wie möglich loswerden. Lege sie irgendwo ab, weit weg von meinem Wohnort. Wenn ich denke das ich mit ihr gesehen wurde, dann vergrabe ich sie natürlich, denn wenn man die Leiche findet und den Todeszeitpunkt feststellen kann, habe ich eventuell ein Problem.

Oder: Frau wird im Auto mitgenommen, nehme die noch lebende Person mitnachhause und habe dann tagelang zeit mich mit der lebenden Person zu beschäftigen und mir zu überlegen wie ich dann die Leiche am Besten verschwinden lasse.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 13:21
@DieKrähe: "Hat Sonja unterwegs oder im Vollmond vielleicht noch mal telefoniert, vielleicht mit einer Freundin, gefragt ob sie vielleicht auch noch kommt ?"

Unwahrscheinlich, dass sie von unterwegs telefoniert hat (außer aus einer Telefonzelle). Denn: Handys waren Mitte der 90er Jahre nicht verbreitet, die ersten Handies unter Schülern gab es so 1997/98 und Sonja hatte ja offensichtlich kein Handy.


Ansonsten: vollste Zustimmung zu deinen Ausführungen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 14:01
aktuelle Info, hat mit diesem Vermisstenfall nichts zu tun:

http://www.nordbayern.de/region/schwabach/eleonora-s-tot-aufgefunden-verdachtiger-festgenommen-1.2737704


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 14:40
@DieKrähe
DieKrähe schrieb:Mal angenommen einem der Gäste ist die Sonja schon den ganzen Abend im Vollmond aufgefallen. Man schaut die ganze Zeit hin, natürlich ganz unauffällig und lässt sein Phantasie schweifen. Nachher sehe ich das Mädchen am Stiglmeierplatz oder auf dem Weg zum Bahnhof, reiner Zufall oder er hat gesehen das sie in die Wohnung geht und einfach gewartet. Was für eine Chance die kennenzulernen, wenn ich ihr anbiete sie nachhause zu fahren...
auch das szenario hatte ich mir überlegt.

1 Frage : "einfach gewartet" - aber wo? vor dem haus? in der vagen erwartung dass sie schon irgendwann herauskommt? alleine? und kein taxi bestellt hat? hmmmm

2 frage an die otskundigen: ist eine "verfolgung" mit einem auto (!) der beiden fußgänger zum stiglmaierplatz denkbar ?

Das szenario "zufälliges treffen" am stiglm-platz hatten wir schon durchgespielt. Das ist denkbar ist aber letztlich nur eine variante von "sonja fährt per anhalter mit einem (vom sehen her) bekannten.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 19:35
Armleuchter hast geschrieben schau dir den XY.Film noch mal an,Silvias Aufruf. Man hast voll recht diesen Teil des Videos hab ich ein wenig Stiefmütterlich behandelt,die ist fix und fertig Tränen schießen in die Augen kurz vorm Umfallen , das war keine Kappelei unter Schwestern die warn schwer aneinander geraten. Ich weiß wie schnell so ein Streit auch den rest der Familie mit reinzieht,Mutter hört oben das gezänk geht die Treppe hoch was ist denn hier loß? Silvia -Sonja will schimpf schimpf-Mutter allso wirklich Sonja du weißt genau das Silvi heut das Auto zusteht,außerdem hab ich fest heut Abend/Nacht mit dir gerechnet die kleine (Tochter von Sivia) ist krank- Sonja ist das meine Tochter dreht sich eh alles in letzter Zeit nur um sie. Zwischenzeitlich hat sich noch Vater Engelbert randeschlichen mitlerweile schimpfen drei Frauen durcheinander,er dann jetzt reichts Sonja du hast jetzt 3.Tage Partie gemacht heute bleibst du hier ,Sonja darauf wir sind hier nicht auf deinem Kasernenhof außerdem bin ich 19.Lederjacke an zur Tür raus und Familie Engelbrecht sah ihre jüngste Tochter nie wieder.Allso ich denk mal sie wollte danach nicht nur nicht anruffen die wollte erstmal gar nicht heim.Wenn sie tatsächlich schon Probleme hatte mit den Öffendlichen zu fahren war sie nun aber in Bedrängnis,keine der Kernclque dabei nur Markbert und der wird irgendwann nach Hause fahren das bedeutet eine Nacht allein im Nächtlichen München.Vieleicht versuchte sie ja den Helden in Markbert zu wecken indem sie kurz ins Gebüsch ging und sagte ich glaube mich beobachtet jemand,Markbert schaut sich um Quatsch da is niemand,erster Versuch in am Heimfahren zu hindern gescheitert. Zweiter Versuch dann ruf ich jetzt Silvia an, Mist nur noch 1.00.Mark dabei,Markbert zieht wie das Schwert Excalibur seine Telefonkarte,da fährt auch schon die Tram ein.Jetzt kann am Stiglmeierplatz natürlich alles mögliche Passiert sein,gestern fand ich so einen Teil einer alten Diskusion von 2000.glaub das hatte mit der tz.zu tun,da regte sich jemand fürchterlich auf weil immer der Pulverturm in den Focus geriet,er schrieb bei uns im Pulverturm passiert so was nicht,kümmert euch mal lieber um die Typen am Stiglmeierplatz denen trau ich so was ohne weiteres zu auch in Sachen Menschenhandel und so.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 20:04
zu beachten ist auch der Betrüger, der den Eltern 8000 Mark genommen hat.
Sonja ist also mit nem Typen durchgebrannt, der hatte etwas Geld am Anfang, aber irgendwann wurde es finanziell zu eng und Sonja hat ihn quasi erlaubt ihre Eltern auszurauben.
woher sollte dieser Betrüger sonst wissen dass sein Plan funktioniert??er bzw. sein Komplize wäre zumindest ein hohes Risiko eingegangen direkt bei geldubergabe festgenommen zu werden...mit der Begründung das Sonja bereits gefunden wurde zum Beispiel.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

08.03.2013 um 21:33
Allso den Schwerren Familienkrach kann man wohl als einen der wenigen Tatsachen in diesem Fall ansehen.Jetzt ist die Frage warum hat Sonja es wegen der Einladung (Überredung) eines nur flüchtig Bekannten darauf ankommen lassen,wenn es Familienmäßig ungünstig war evt.auch wegen der kranken kleinen,hätte sie Markbert doch ohne weiteres zurückruffen können,Sorry aber heut pasts einfach gar nich,das hätte jeder normale Mensch verstanden,und wenn nicht auch gut der wird ihr so wichtig nicht gewesen sein.Allso entweder wir haben es hier mit einer Kindischen Trotzreaktion von Sonja zu tun oder da war irgendetwas sehr wichtig für sie.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2013 um 12:27
@orakel09
Unwahrscheinlich, dass sie von unterwegs telefoniert hat (außer aus einer Telefonzelle). Denn: Handys waren Mitte der 90er Jahre nicht verbreitet, die ersten Handies unter Schülern gab es so 1997/98 und Sonja hatte ja offensichtlich kein Handy.

Auf dem Weg ins Vollmond, am Stiglmeierplatz mit der Telefonkarte von Markbert.
Es müsste dann aber sicher bekannt sein ob Sonja von unterwegs noch eine Freundin/Freund angerufen hat.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.03.2013 um 12:47
@armleuchter
1 Frage : "einfach gewartet" - aber wo? vor dem haus? in der vagen erwartung dass sie schon irgendwann herauskommt? alleine? und kein taxi bestellt hat? hmmmm

2 frage an die otskundigen: ist eine "verfolgung" mit einem auto (!) der beiden fußgänger zum stiglmaierplatz denkbar ?


Glaube nicht das sie mit einem Auto verfolgt wurden sondern das Zusammentreffen am Stiglmeierplatz oder auf dem Weg zum Bahnhof nur Zufall war und er seine Chance genutzt hat.
Habe hier auch irgendwo gelesen das es auch möglich ist, das Sonja bekifft war.
Was für eine Gelegenheit die bekiffte Sonja im Auto - das muss ja eine richtige Einladung gewesen sein.

Andere Möglichkeit aus persönlicher Erfahrung: wollte mal ein Mädchen näher kennenlernen, wusste wo sie arbeitet und wann sie ca. Feierabend hat und auch welchen Weg nachhause sie nehmen würde. Gab da nicht viele Möglichkeiten.
Bin dann einfach auf gut Glück immer im Kreis um den Block gefahren und habe sie unterwegs aufgelesen. Habe selbstverständlich gesagt das ich nur zufällig vorbeigefahren bin. Wo ein Wille da ein Weg.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden