weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 17:27
Wir wissen gegenwärtig nicht, inwieweit die Fälle von Sonja Engelbrecht, Kristin Harder und Bettina Trabhardt, einem oder verschiedenen Tätern zuzuordnen sind oder ob möglicherweise ein
so genannter Trittbrettfahrer beteiligt ist.

Wenn der oder die Täter von weit "angereist sind, verpufft der routinemäßige Mechanismus,
im sozialen Umfeld der jeweiligen Opfer zu suchen.

In solchen Fällen dürfte anfänglich der Tatort mit seinen hinterlassenen "Spuren",
für ein gewisses Täterprofil bedeutend sein.

Subjektiv könnte ich mir immerhin vorstellen, dass der oder die Täter in erster Linie
charismatisch und charakterlich auf die einzelnen Frauen positiv gewirkt haben,
geradezu harmlos und sehr glaubwürdig.

Mann der Mitte, sympathischer, väterlicher Typ mit Ernst und Witz...??


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 18:24
TZ Bettina achtete stets auf ein geplegtes Äußeres sowie gute Umgangsfotmen.Mit genau so einem schon etwas älteren Gentelmann wurde sie beim Nobel-Italiener Trattoria Antica gesehen,die Suche nach dem Mann blieb aber erfolglos. Kristin hatte hohe Ansprüche an Männer,ihr Begleiter bis zur Trenung war sich sicher das sie im Schumanns noch jemanden Treffen wollte.Warum haben sich diese Beckannten von Bettina und Kristin nie zu erkennen gegeben? Nun ist noch die Frage offen kamm Kristin je im Schumanns an?Wenn der Täter zu Kristin und Bettina aber ein Vertrauensverhältnis aufgebaut hat ,haut es mit Sonja nicht hin,es sei,wo war sie in der Zeit vom Partieende bis Sonntag Mittag?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 18:58
@Zfaktor

naja aber glaubst du Bettina und Sonja standen auf denselben Typ Mann? Sonja war ja jünger und ging gerne aus und bewegte sich in der Gothikszene, das passt nicht wirklich.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 20:01
@Suburbia, das ist bei diesem Fall eben die Grundproblematik immer wenn man Glaubt jetzt befindet man sich auf der richtigen Fährte kommen immer wieder irgendwelche Querdadelein dazwischen und verhageln einem die schöne Theorie,aber ich spiele schon lange Schach von solchen unstimmigkeiten las ich mich so schnell nicht knacken.Allso manche jungen Frauen sind Männermäßig bischen komisch ,in meiner Clique 1985.bis 1995. wir waren keine Gothics aber abgehoben von der sog.normalbevölkerung haben wir uns schon,hatten wir eine Gudrun die ja man kann sagen eingermaßen oft neue Freunde hatte,sie um die 20.die Freunde nie unter 35.einmal sogar einen 45.Jahre alten Sportlehrer,so richtige Centelmanns aber nicht.Allso dieser Fall ist schon der Hammer mache ja erst ein Paar Tage bei euch mit bin aber seit der ersten Diskusionsseite dabei und ja man kann sagen zeitweilig zermartere ich mir das Hirn,hab echt schon einige Nächte nicht schlaffen können,ichGLAUBE da irgendein Grundmuster bei Sonjas Fall zu erkennen sehr diffus und sich verändernt ich DENKE mal ein Zufallsopfer war sie eher nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 21:52
armleuchter schrieb:@Zfaktor
Grundsätzlich kann man zwei Typen von Serienmördern unterscheiden: jene, die konkret planen, sich vorbereiten, organisiert und strategisch agieren, und solche, die sich spontan zu einem Verbrechen animieren oder hinreißen lassen.

Ihre Ziele: ungestörte Tatausführung, Verschleierung der eigenen Identität oder der des Opfers, Gewährleistung des Taterfolgs, Garantie von Fluchtmöglichkeiten.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 23:17
@RogerMortimer
Allso hier muß ich jetzt mal was zu begreifen versuchen,jetzt wirds Wissenschaftlich.Quelle FBI/Vicabprojekt. Der MASSENMÖRDER tötet mindestens vier oder aber mehr Opfer am gleichen Ort und im Laufe ein und der selben Situation. Der Serienmörder tötet dreimal oder öfter an verschiedenen Orten und mit Zeitabständen,so das jeder Mord ein Einzellfall ist.Er kann aber auch mehrere Opfer auf einmal töten,aber er wählt generell seine Opfer geziehlt aus. Im Gegensatz zum Massenmörder dieser interisiert sich eigendlich nicht für die Identität seiner Opfer,er tötet wahlos jeden,der zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Allso wenn ich das richtig jetzt begreif müsste ein Serienkiller sich schon mit seinen Opfern beschäftigen,bei Bettina Trabhard wärre das ja der Fall wenn er mit ihr (falls es der Unbekannte war) Mit ihr einige Tage zufohr schon Essen ging,dan müsste er sich aber auch mit Kristin und Sonja befasst haben,Sonja müsste ihn allso gekannt haben oder lieg ich da falsch?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.03.2013 um 23:21
Was hier noch nicht genannt wurde ? es wäre auch möglich gewesen das aus der ankommenden Tram ein Bekannter von Sonja ausgestiegen ist. Nehme aber an das alle Fahrgäste ermittelt werden konnten.

Täter: jemand der damit rechnen musste von der Polizei als möglicher Verdächtiger/Zeuge gehört zu werden. Kann ein Taxifahrer, Lieferfahrer, Gast aus dem Vollmond, Exfreund, Vereehrer, weiterer Mieter aus dem Haus der beiden Bekannten, jemand der gewusst hat das Sonja im Vollmond/ in der Wohnung der Bekannten ist, jemand der bereits wegen Vergewaltigung vorbelastet ist etc. sein. Darum keine Leiche – keine Spuren.

Oder doch ein Serienkiller


Taxifahrer-Serienkiller: warum hat er aufgehört ? weil man ihn bereits mal verhört/befragt hat und ihm die Sache zu heiss geworden ist ?

Meine Meinung: Sonja war nicht so ängstlich wie dargestellt. Ich fühle mich beobachtet und will nur noch meine Schwester anrufen ? Was für ein Quatsch. Dann hätte sie auch so gehandelt.

Ich bin ja so müde und will nur noch nachhause ? Glaub ich nicht..

Die Geschichte mit dem Gebüsch und der Pinkelpause wurde hinterher nur als ganz besonders bedeutend dargestellt, nachdem sie verschwunden ist.

Was nicht heisst das sie nicht wirklich verfolgt/beobachtet wurden, und sie das einfach gespürt hat, 7.Sinn. Gibt dann aber trotzdem einen begrenzten Personenkreis der Verdächtigen.


Luminarah:
Daher denke ich wirklich,dass Sonja an dem
Abend noch mal "auf Tour" gegangen ist und ggf nur ihren Begleiter abgeschüttelt hat.


RogerMortimer:
Etwas ist faul im Staate Dänemark...

Circa 2.00 Uhr eskortierte ihr letzter Begleiter Sonja von der Wohnung Schellingstraße
zum Stiglmaierplatz!??
Auf der Schleißheimer Strasse verschwand die 19-Jährige kurzzeitig in einem Gebüsch, war aber unverzüglich wieder da: „Ich fühle mich observiert. Ich rufe umgehend meine Schwester an“, teilte sie angeblich völlig verschreckt mit.

Auf Grund dieser unvorhergesehen "Eigenartigkeit" entsteht die spekulative Vermutung, dass Sonja Engelbrecht während ihres gesamten zeitlichen Aufenthalt in der Maxvorstadt von München,
vorzeitig nicht das mentale Anliegen verspürte, ihre Schwester fernmündlich zu kontaktieren(möglicherweise Gezänk mit der Schwester als Beweggrund).


Armleuchter:

oder sie hatte nie vor jemanden anzurufen weil sie andere pläne hatte. Dann hätte sie roberts telefonkarte nur angenommen, damit er schnell in seiner tram verschwindet


Armleuchter:
STZ artikel vom mai 1995
Der artikel bestätigt das schon vermutete: Sonja war ein partygirl und dürfte u.a dank ihrer endlosbeine viele verehrer gehabt haben.
Sie ließ am 20.3 einen studentischen vereehrer ablitzen, der ihr eine rose vor die tür gelegt hatte - in liebesdingen war sie allgemein"zurückhaltend". Ob dieser verehrer ermittelt wurde steht da nicht, ich gehe aber davon aus , sonst wüßte man nicht dass er student ist ... .
NACH 2 uhr ging man los... . Und die zwei anderen typen waren "zufallsbekanntschaften".
Zur tram-episode von robert: Robert wird im artikel als "sehr jung wirkender teenager" beschrieben. Auf seine frage nach der uhrzeit an eine gruppe englischsprachiger touris bekam er zu hören: "zu spät für dich". Im artikel wurde diese gruppe gebeten sich bei der polizei zu melden , offensichtlich konnte sie auch ermittelt werden.

Ludwig_01
Weiter steht zu vermuten, dass sie auch eine ganze Reihe Verehrer hatte und viele sich ein erotisches Abenteuer mit ihr gewünscht hätten. Ihr Outfit hat möglicherweise suggeriert, derartigen Avancen nicht abgeneigt zu sein, und für das Folgende braucht es nicht viel Phantasie....

Ludwig_01
Ich möchte noch einen allgemeinen Aspekt zu bedenken geben: Aufgrund meiner Vorbildung argumentiere ich gern mathematisch-statistisch. Und bei der Betrachtung von Tötungsdelikten ist mir aufgefallen, dass in den Fällen, in denen zwischen Täter und Opfer vorher keine Beziehung/Kontakt bestanden hat (typische Opfergruppen sind hier etwa Prostituierte, Taxifahrer, aber auch Anhalterinnen), es für den Täter kaum einen Anreiz gibt, die Leiche möglichst gründlich und unauffindbar zu beseitigen. Mit anderen Worten, ich glaube, wäre Sonja am Stiglmaier-Platz oder wo auch immer zu ihrem Mörder ins Auto gestiegen, wäre ihre Leiche in einem überschaubaren Zeitraum irgendwo gefunden worden.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 03:41
@DieKrähe
Du bist allso auch der Ansicht das Sonja eher kein Zufallsopfer war?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 08:26
So jetzt schreibe ich hier nach fast 3 Monaten stillen Mitlesens auch mal mit. Zu allererst: Ich finde es gut dass durch unsere Spekulationen und das tägliche Schreiben, Sonja nicht in Vergessenheit gerät. So wird sie doch ein Stückchen am Leben gehalten. Besonders gut finde ich, dass sich Monaco Franze zu Wort gemeldet hat und einfach ein paar Backround und Insider Infos aus der Zeit und Sonjas persönlichen Umfeld liefern kann.
Ich selbst habe mich als Jugendliche selbst in der Gothic Szene bewegt. Kenne die Szene sehr gut, da ich für ein Musikmagazin schreibe. Mich hat Sonjas Fall besonders berührt als ich Ihren Fall bei XY gesehen hab, ich kann mich in vielerlei Hinsicht mit ihr identifizieren.
Aufgrund meines statistiklastigen Studiums würde ich in der Regel nie 'vom großen unbekannten' ausgehen. Kriminalstatistiken zeigen uns, dass der Täter meistens aus dem näheren Umfeld stammt. Natürlich können wir weiter auf dem armen Markbert rumhacken. Aber meint Ihr nicht ihm geht's schlecht genug und er macht sich genügend Selbstvorwürfe?? Was ich persönlich richtig toll finden würde, wäre wenn er hier mitschreiben würde, vielleicht würde er den Abend auch sinniger schildern als es in den Medien dargestellt wird. Aber wenn er teils die Kommentare hier lesen würde, kann ich ihn schon verstehen dass er sich distanziert. Also alles in allem ist der Fall mehr als seltsam. Entweder Sonja ist in der Tat abgehauen (googelt bitte mal den Fall Tanja Mühlinghaus) oder sie ist tatsächlich ermordet worden. Einen Kausalzusammenhang zwischen Harder und Trabhardt schließe ich mE aus. Die Fälle scheinen mir doch zu unterschiedlich.
@ Armleuchter: Welchen Artikel meinst Du von 1995? Kannst Du ihn eventuell scannen? Ich schlage vor wir sammeln hier einfach mal ALLE Informationen und Berichte aus der Zeit. Achso: Was mir bei dem XY Beitrag noch aufgefallen ist: Als die Eltern ihre Akten zusammengetragen haben die sie über Jahre hinweg über Sonja gesammelt haben, da war für eine Sekunde ein Foto abgebildet auf dem eine Wand besprüht war mit 'Nazis raus' und einem Pentagram. Was sollte das? Einerseits halte ich die Eltern für Paranoid. Brave konservative Christen. Die Tochter in der Gothic Szene und Gothics in deren Augen gleich Satanisten.


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 08:33
@Nuitmaahathoor
meine Rede; paranoid bringt`s auf den Punkt. Leicht, zumindest. Ich gehe davon aus, dass Ihnen Gesamtzusammenhänge nicht ganz klar sind/waren...Mich würde ja immer noch brennend interessieren, was damals mit dem Pornolink passiert ist, den ich der Polizei (Ermittler damals Selleneit) geschickt habe. Vermutlich werd ich`s nie erfahren, aber das hat mich, nachdem ich den Fall ja immer wieder verfolgt und gegooglet hab, schier umgehauen & ich bin schon relativ überzeugt davon, dass das damals Sonja mit Bildern nach 95 war. Ich hab zu diesem Zeitpunkt an sich damit gerechnet, dass die Polizei bei mir auf der Matte steht oder zumindest anruft, aber da ist gar nix passiert. Ich hätte da als Ermittler schon mal nachgehakt......


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 08:37
@Nuitmaahathoor


Das war ein artikel aus dem archiv der SZ, gegen geringe gebühr heruntergeladen. Ich hatte einige dieser artikel gelesen (viel neues war nicht enthalten) und hier im thread zusammengefaßt.
Die artikel selbst sind mit meinem alten PC entsorgt worden :-(.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 08:39
@


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 08:44
@MonacoFranze Was genau waren das denn für Bilder? Also eher obszön oder "normal" Ist wirklich auch ein Wunder, dass es öffentlich nie angesprochen wurde.
Jedenfalls klingt das mit dem Pornolink schon sehr nach organisieter Kriminalität. Wobei man mit Sicherheit nicht ausschließen kann, dass Sonja freiwillig in dieses Milieu abgetaucht ist. Sonja wäre jetzt 37. Also für die 'Branche' fast schon zu alt. Wo ist sie dann jetzt? Meiner Meinung nach haben die Eltern wirklich keinen Plan, sie sind natürlich durch Ihre Trauer in ihrem Urteilsvermögen getrübt. Vielleicht mache ich mal ein Bildschirmfoto wenn ich den Artikel bei SZ lesen sollte. @MonacoFranze hast Du eventuell noch Bilder aus der Zeit die Du hier reinstellen würdest?


melden
MonacoFranze
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 09:14
ja, wie gesagt: der Pornolink hat mich absolut schockiert und ich hab damals mit einem ordentlichen Aufschrei gerechnet - ist halt nie passiert; vielleicht war`s einfach nur ein Fake; aber umgehauen hat mich das damals schon. Leider ist das alles nicht mehr exakt nachollziehbar, ich kann mich nur noch an den Namen des Ermittlers erinnern, bei dem ich damals ausgesagt habe und bei dem ich auch diesen Link geschickt hatte. Bilder aus dieser Zeit habe ich überhaupt keine, hatte Ewigkeiten noch nicht mal einen Fotoapparat und in den 90ern waren DigiCams ja noch nicht verbreitet. Mir tun halt insbesondere die Eltern und die Angehörigen leid, ich dachte damals: this is it, das muss ja irgendwie nachvollziehbar sein, wo die Pics gehostet sind und wo die Aufnahmen entstanden sind.....Es könnte auch sein, dass das damals der Grund war, warum man von einer "heissen Spur" sprach.....Ich hatte mich damals halt vor allem auch für die Eltern und die Angehörigen gefreut...aber na ja; Pfeifendeckel - warum auch immer. Leider hab ich das damals alles nicht archiviert etc..


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 14:12
@MonacoFranze Und wie sah Sonja auf den pornobildern aus? Also war es schon obszön oder eher nicht. Andererseits: wer wäre so blöd und würde Sonja unter ihrem richtigen Namen 'anbieten' weil wie Du schon erwähnt hast bist Du auf den Link durchs googeln gekommen. Und echt merkwürdig, dass das Thema nie zur Sprache kam. Wie gesagt: Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Personen hier rein schreiben würden, die Sonja kannten. Einfach um Licht ins Dunkel zu bringen. Ich versteh ihre Freunde und auch die Schwester nicht, ich würde doch alles in Bewegung setzen, gerade durch das Medium Internet kann man soviel erreichen, zumindest ist Sonja so immer präsent und auf einen möglichen Täter würde Druck ausgeübt. Andererseits: Vielleicht sind sie nach fast 20 Jahren am Ende ihrer Kräfte und haben resigniert, was ja auch irgendwo verständlich wäre. Aber ich würde als Sonjas Freundin oder Schwester sicher nichts unversucht lassen. Eine Internetseite gestalten, weitere Fotos hochladen auch um einfach das Gedenken an Sonja aufrecht zu erhalten, sie haben ja schließlich kein Grab an dem sie trauern können.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 14:37
@Nuitmaahathoor


hier habe ich am 3.12 11:44 etwas zu dem alten SZ artikel von 1995 gepostet und dann nochmal um 12:26 zu einem artikel aus dem jahr 2000.

Diskussion: Der Fall Sonja Engelbrecht


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 14:47
Allso die Münchener Polizei ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln ,selbst wenn die herausgefunden haben sollten das da nichts dran war an der Pornosache aber sich überhaupt nicht mehr bei dir melden MonacoFranze frechheit.Außerdem gut der Drogenstrich war damals zwar in der Nähe aber gleich auf den ersten Seiten der Diskusion schrieb jemand das der Stiglmeierplatz nie von Prostituierten genutzt wurde,wie kommt die Polizei darauf explizit auf die Aussagen von ehmaligen Prostituierten die den Ausstieg aus dem Milieu geschafft haben zu setzen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 14:47
@armleuchter danke :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 17:07
@DieKrähe

Du schreibst

"Daher denke ich wirklich,dass Sonja an dem
Abend noch mal "auf Tour" gegangen ist und ggf nur ihren Begleiter abgeschüttelt hat."

GENAU das ist nachdem ich wie wir alle x-mal hin und her überlegt habe, der springende Punkt.

Obwohl es ja immer noch seltsam erscheint, dass sie nach dem Partymarathon, k.o. wie sie angeblich war ausgerechnet alleine mit Markbert nochmal ausgeht.

@alle

Es kann auch sein, dass sie an dem Abend gar nicht wirklich so k.o. war, ein heimliches Treffen von dem niemand wissen sollte geplant hatte, und daher alle anderen Anrufer abgewimmelt hat...aber warum sich dann zuerst mit Markbert treffen und nicht sofort mit XY?

zur Ausreißertheorie nochmal: wenn sie das vorgehabt hätte, warum fragt sie dann zuerst ihre Schwester wegen dem Auto? Sie hätte es doch gar nicht mehr gebraucht wenn sie gar nicht zurückkommen wollte, es sei denn sie wollte das Auto klauen was ich mir nicht vorstellen kann.


melden
Anzeige
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.03.2013 um 20:43
@MonacoFranze
Ich bin mir gar nicht sicher das die Polizei deine wahrscheinlich wichtige Info einfach so in den Wind geschlagen hat,vieleicht bis heute nicht! Dieser Zeugenaufruf SETZEN AUF PROSTITUIERTE DIE DENN AUSSTIEG GESCHAFT HABEN ,da könnten sie ja auch Prostituierte fragen die ihn nicht geschaft haben,haben sie diese Frau gesehen? Nein die Polizei glaubt wahrscheinlich das es Prostituierte gibt die ganz genau wissen was mit Sonja geschah und aus Angst vor Bestraffung durch die Organisierten schweigen.Die Polizei betont auch einige der Ehmaligen Prostituierten haben heute Familie und führen ein ganz normales Leben,wenn die Familie haben ist das aber eher ein Grund weiter zu schweigen,ob raus aus dem Mlieu oder nicht.


melden
82 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden