weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 17:16
@Aggie
Dies ist u.E. ein signifikanter Hinweis darauf, in welcher Weise hier vorgegangen wurde, wodurch kostbare Zeit zum rechtzeitigen Ergreifen von Maßnahmen zum Feststellen von Sonjas Verbleib und eine ausreichende Spurensicherung vertan wurden (z.B. in der fraglichen Telefonzelle und Wohnung).


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 18:36
Mir kommt dieses "Markbert hat so lange gequengelt, bis Sonja mit ausging" sehr unrealistisch vor.
Man soll sich ja immer davor hüten, aus der eigenen Jugend Rückschlüsse auf das Verhalten anderer junger Menschen zu ziehen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand, der keine Lust zum Ausgehen hat, sich dazu überreden lässt. Und schon gar nicht an einem Wochentag, und schon gar nicht dann, wenn man kein Auto hat.

Überhaupt, dieses Auto - dass Sonja sich mit ihrer Schwester darüber zankte, wer an diesem Abend das Auto haben konnte, spricht doch nicht dafür, dass irgendeine Form von Besäufnis oder exzessives Kiffen geplant war, sonst hätte Sonja ja gar nicht mehr fahren dürfen/können.

Aus den Schilderungen ergibt sich für mich das Bild einer ganz normalen jungen Frau, nicht übermäßig naiv, nicht übermäßig wagemutig, nicht übermäßig auf ihre Eltern hörend (sonst wäre sie ja zu Hause geblieben).
Allein, dass sie ihren Geburtstag mit ihren Freundinnen feierte finde ich etwas außergewöhnlich, weil ich es aus meiner Jugend so kenne, das in dem Alter meistens Parties veranstaltet wurden, aber vielleicht bot sich das im Hause der Engelbrechts ja auch nicht an.

Und deswegen halte ich die Version der Polizei, also dass Sonja zu jemandem ins Auto gestiegen ist, der sie entweder mit einer Prostituierten verwechselte oder den sie vom Sehen her kannte, für am wahrscheinlichsten. Denn auch relativ vorsichtige Frauen tun so etwas manchmal, wenn jemand vertrauenserweckend wirkt - bei den meisten geht es gut, bei einigen leider nicht.

Den Freundeskreis oder die Eltern zu verdächtigen, halte ich jedenfalls für völlig falsch, denn: In jedem der Fälle hier gab es Situationen, in denen sich jemand aus dem Umfeld eigenartig verhielt. So wie sich jeden Tag Leute mal eigenartig verhalten - in aller Regel ist das später kein Thema mehr, weil in ihrer Umgebung anschließend kein Mord passiert.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 19:01
@Noella

Das sie bei einem völlig Fremden einstieg , zweifel zweifel zweifel , bei jemandem den
sie (flüchtig) kannte das ist Theoretisch vorstellbar, vielleicht befindet derjenige
sich ja unter den 80. von den Befragten Personen .

Aber wie wahrscheinlich ist es das ein (flüchtig) Bekannter zufällig um 02:30. Uhr am
SMP. gewesen ist , das ich auf dem Lande um diese Uhrzeit einen Bekannten treffe
ist ja schon unwahrscheinlich !

So von der Laienhaften Betrachtung bleibt die Sache einfach krumm , ich bin nicht
verbohrt wenn Jemand ein absolut schlüssiges Argument liefert das Markberts
SMP. Version stimmt nehme ich das auch an !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 19:21
@Aggie
aus der HP Sonja Engelbrecht]:
Dies ist u.E. ein signifikanter Hinweis darauf, in welcher Weise hier vorgegangen wurde, wodurch kostbare Zeit zum rechtzeitigen Ergreifen von Maßnahmen zum Feststellen von Sonjas Verbleib und eine ausreichende Spurensicherung vertan wurden (z.B. in der fraglichen Telefonzelle und Wohnung).
Danke @Robin76 für die Beantwortung meiner Frage.

Hier nochmal die betr. Passage im Kontext:
HP zu Sonja Engelbrecht: "Nach Sonjas Verschwinden - Probleme mit der Polizei":
Die Medien erhielten somit erst am Gründonnerstag, dem 13.04.1995, also erst 2 Tage danach in der polizeilichen Pressekonferenz Kenntnis von Sonjas Verschwinden. Wegen des darauf folgenden Feiertags, dem Karfreitag, erschienen diesbezügliche Zeitungsberichte erst am Samstag, den 15.04.1995, also nach 4 Tagen.

Da Robert mittlerweile mit seinen Eltern über Ostern in die jugoslawische Heimat abgereist war, ging die Vermißenstelle überzeugt davon aus, daß Sonja mitgereist sei und nach Ostern wieder zurückkehre. Als dies nun doch nicht eintraf, fand man ein anderes Argument, um den Fall nicht weiter angehen zu müssen, indem man meinte, daß sie dann eben mit ihrer großen Liebe an einem schönen Ort das Leben genieße und halt erst zum Schulanfang käme. Dies ist u.E. ein signifikanter Hinweis darauf, in welcher Weise hier vorgegangen wurde, wodurch kostbare Zeit zum rechtzeitigen Ergreifen von Maßnahmen zum Feststellen von Sonjas Verbleib und eine ausreichende Spurensicherung vertan wurden (z.B. in der fraglichen Telefonzelle und Wohnung).


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 19:30
@Cosmo69 schrieb:
Cosmo69 schrieb:So von der Laienhaften Betrachtung bleibt die Sache einfach krumm , ich bin nicht
verbohrt wenn Jemand ein absolut schlüssiges Argument liefert das Markberts
SMP. Version stimmt nehme ich das auch an !
@Cosmo69

Laut HP erklärte die zuständige Staatsanwältin sinngemäß, dass sie die von Sonjas Eltern aufgelisteten Ungereimtheiten in Markberts Aussagen erkenne; diese seien jedoch nicht "ermittlungserheblich" und es gäbe im übrigen auch keine rechtliche Handhabe dagegen.

HP zu Sonja Engelbrecht: "Nach Sonjas Verschwinden - Probleme mit der Polizei":
[/b]
Trotz des bei der zuständigen Polizeidienststelle bekundeten professionellen Vorgehens und des Hinweises, daß Sonjas Eltern alles Weitere getrost der Polizei überlassen sollten, konnten sie sich des Eindrucks nicht erwehren, daß sie nicht ausreichend einbezogen wurden.

Sie wendeten sich deshalb an die Staatsanwaltschaft, von der sie bis dahin auch noch nicht angesprochen wurden.
Die ihnen bis dahin bekannten wesentlichen Aussagen zum Verschwinden faßten sie mit einer abschließenden Bewertung in einem Schreiben zusammen. Darin wiesen sie auf die vielen Ungereimtheiten in den Aussagen des Robert, dem sog. letzten Begleiter von Sonja deutlich hin.
Im Telefonat am 30.07.1995 erklärte die zuständige Staatsanwältin Frau Illini (Staatsanwaltschaft München 1) sinngemäß, daß sie diese Ungereimtheiten in den Aussagen des Robert zwar erkenne, diese aber nicht ermittlungserheblich seien und im übrigen auch keine rechtlichen Mittel diesbezüglich gegeben seien.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 19:51
@Aggie

Das ist eben die Sache wir alle sind Untertanen , gegen diesen Kram das man die
Ungereimtheiten zwar erkenne dem aber nicht weiter nachgegangen werde kann
man als Bürger wohl kaum etwas entgegensetzen , ich weiß nicht vielleicht mit einem
Staranwalt :ask: aber gegen die Staatsanwaltschaft ?

Die Engelbrechts haben verloren da gibts kein wenn und aber !


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 19:58
Wenn die Polizei und die Staatsanwaltschaft sich gegenüber einer Opferfamilie so äußert
und damit war es das, bin ich Automatisch auf der Seite der Opferfamilie !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 20:07
[/B]
Wenn nicht Fettschrift geschrieben wird, bitte darauf achten, dass der HTML-Tag immer korrekt geschlossen wird. In dem Fall mit [/*B] natürlich ohne *


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 20:09
@der_wicht

:) :ask:


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 20:12
@Cosmo69
Damit nicht alle anderen Posts auch fett geschrieben werden, so wie Deine jetzt, weil @Aggie die Fettschrift nicht beendet hat. Ist kein Drama, aber für einige dennoch störend


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 20:14
@der_wicht

Ich habe mich auch schon gewundert warum meine Kommentare so fett sind .

Man die Technik ! :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 20:31
@Aggie
@Cosmo69
Wir wissen halt nicht, was die Staatsanwältin wirklich gesagt hat, sinngemäß zählt halt nicht.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 21:51
Es ist ja typisch bei diesem Fall das man alles unter Vorbehalt zur Kenntnis nehmen muss !

Ich bin kein allzu großer Rechtskenner, wenn ich ein Rechtsproblem habe nehme ich mir
einen Top Anwalt.
Ich habe mir mindestens 10. Mal Sonjas Homepage durchgelesen das was @Aggie
jetzt rein gestellt hat viel mir gar nicht so auf.

Wenn das aber so gelaufen sein sollte das die Engelbrechts auf Ungereimtheiten
hinwiesen die Staatsanwaltschaft bestätigte die sogar noch wies aber darauf hin
das die bedeutungslos sind bekomme ich die reinste Furcht vor unserem
Rechtsstaat.
Wenn da Ungereimtheiten bestehen würde ich mal denken hat die Polizei die
(Entschuldigung) ,verdammt noch mal auszuräumen .@Noella


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.04.2016 um 23:30
@Stutenkerl
Stutenkerl schrieb:Auch wenn @Robin76 schrieb, dass es Leute gibt, die nach zwei Joints schon nicht mehr zwischen Tag und Nacht unterscheiden können, denke ich nun nicht, dass Sonja und ihr Begleiter fast besinnungslos die Wohnung verließen. :-)
Wir wissen leider nicht, was eventuell konsumiert wurde.
Stutenkerl schrieb: Das Zeitfenster in der Schellingstraße war ebenfalls knapp bemessen, um dort etwas Größeres abzuziehen.
Viel zu knapp, in der Tat, doch in der Schellingstrasse hätte sich, nach dem Verlassen der Wohnung, evtl. etwas abspielen können.
Stutenkerl schrieb:Mich interessiert in dieser Geschichte mehr das Verhalten der Beteiligten. Laut Aussage von Sonjas Mutter unternahm ihre Tochter in den Wochen vor ihrem Verschwinden nicht mehr viel mit ihrem Begleiter. Ich vermute, dass er trotz seines kindlichen Wesens, er quengelte den ganzen Tag am Telefon, dominant gegenüber Sonja war und sie sich ihm nur schwer widersetzen konnte. Vielleicht fürchtete sie, von ihm in Versuchung geführt oder gar manipuliert zu werden.
Sich schwer wiedersetzen…er hatte evtl. für besagten Abend mit etwas „locken“ können, was Sonja nicht ablehnen konnte.
Unter Umständen etwas ganz banales…
Bemerkenswert, dass sie versuchte, ihre Freundinnen zu aktivieren, das misslang….leider!
Stutenkerl schrieb:Und deswegen bin ich auch nicht vom Stiglmaier überzeugt, auf mich wirkt diese Geschichte zu banal, zu "clean", ja, ich würde sogar sagen wie eine Manipulation.
Das geht mir ähnlich, doch es gibt keine ermittelten Anhaltspunkte, welche die Aussagen des R.S. widerlegen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2016 um 00:27
@Cosmo69
Das ist ja eben das Problem, wir wissen nicht, was die Staatsanwältin gesagt hat, wir wissen auch nicht, was die Polizei weiß und der Öffentlichkeit nicht mitgeteilt hat und deswegen können wir eben auch nicht wissen, wie stichhaltig das ist, was Familie Engelbrecht herausgefunden zu haben glaubt.

Wie man es dreht und wendet, an diesem Punkt kommt man einfach nicht weiter, ohne die Informationen von Polizei, Eltern, Freunden zu haben - und die haben wir nun einmal nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2016 um 07:13
@Noella
Noella schrieb:Wie man es dreht und wendet, an diesem Punkt kommt man einfach nicht weiter, ohne die Informationen von Polizei, Eltern, Freunden zu haben - und die haben wir nun einmal nicht.
Ich denke auch, dass wir uns schon längst nur noch im Kreis drehen. Egal wie sehr einen das Schicksal von Sonja berührt, aber man kommt nicht weiter. Egal in welche Richtung man spekuliert, es bringt einfach nichts, solange nicht Kommissar Zufall auf die Sprünge hilft.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2016 um 12:21
Cosmo69 schrieb:Wenn das aber so gelaufen sein sollte das die Engelbrechts auf Ungereimtheiten
hinwiesen die Staatsanwaltschaft bestätigte die sogar noch wies aber darauf hin
das die bedeutungslos sind bekomme ich die reinste Furcht vor unserem
Rechtsstaat.
Nein, ganz im Gegenteil.

Ich glaube nicht, dass Du den von mir angegebenen Spiegelartikel gelesen hast.

Ungereimtheiten findet man bei so gut wie jeder Zeugenaussage. Es ist daher wichtig, dass die Ermittler untersuchen, ob das zum einen überhaupt mit dem Fall etwas zu tun hat odetr bedingt ist, durch die Unzuverlässigkeit von Zeugenaussagen.

Mir würde es Angst machen, wenn jede Ungereimtheit gleich - wie Engelbrechts es machen - als Zeichen der Schuld oder einer Beteiligung angesehen wird. Denn dann wâre von einem Rechtsstaat keine Spur. Genau in der Bewertung unterscheiden sich häufig Laien von Profis.

Genau diese Bemerkung der StA beruhigt mich und ich erkenne, dass die meisten Ermittler, StA wohl ihr Fach verstehen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2016 um 13:11
@der_wicht
der_wicht schrieb:Damit nicht alle anderen Posts auch fett geschrieben werden, so wie Deine jetzt, weil @Aggie die Fettschrift nicht beendet hat. Ist kein Drama, aber für einige dennoch störend
@All

Sorry - ich hatte offenbar vergessen, die Schlussklammer korrekt zu setzen. :(


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.05.2016 um 13:43
@Stutenkerl
Stutenkerl schrieb:Das Zeitfenster in der Schellingstraße war ebenfalls knapp bemessen, um dort etwas Größeres abzuziehen.
@Stutenkerl

Ich glaube inzwischen auch nicht mehr, dass Sonja in der Schellingwohnung etwas zugestoßen ist.
In der XY-Sendung vom 28.11.2012 berichtete ja auch Julians Freund kurz über den damaligen Abend in der Schellingwohnung.
Das wirkte alles sehr glaubhaft auf mich - auch von der Art, wie er sprach.
Das wäre dann schon eine Oscar-reife Performance des Interviewten gewesen, wenn stattdessen in der Wohnung etwas ganz Schreckliches passiert wäre ...


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 13:50
@Aggie

Mauro schrieb:
Mauro schrieb:Viel zu knapp, in der Tat, doch in der Schellingstrasse hätte sich, nach dem Verlassen der Wohnung, evtl. etwas abspielen können.
Auf dem Weg, Richtung SMP befand sich Sonja evtl. in einem desolaten Zustand und dementsprechend bedeutet es nicht, dass sie überhaupt den SMP erreicht hatte..


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden