Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.05.2016 um 14:33
@Robin76

ja, das wäre wirklich interessant und wichtig zu wissen.
leider wohl hoffnungslos, das jetzt noch herauszufinden.

zu weiter oben:
Julian schickte also Sonja heim (eventuell) aus Angst sie könnte sich in der Wohnung übergeben? na wenigstens gibt es doch dort eine Toilette. also ich würde mich definitiv lieber dort übergeben als auf offener Straße und würde das meinen Freunden, denen schlecht ist, auch nicht zumuten.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.05.2016 um 14:35
Das Frau Engelbrecht gleich am Tag nach dem Verschwinden den Tod ihrer Tochter in Erwägung zog in dem Telefonat mit Markbert, halte ich für äusserst unwahrscheinlich.
Ebenso, das Markbert gleich von Verschleppung redete.
Das naheliegenste an dem Dienstag war doch zunächst anzunehmen, das Sonja einfach die Nacht woanders verbracht hatte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.05.2016 um 14:39
@Suburbia
Suburbia schrieb:Julian schickte also Sonja heim (eventuell) aus Angst sie könnte sich in der Wohnung übergeben? na wenigstens gibt es doch dort eine Toilette. also ich würde mich definitiv lieber dort übergeben als auf offener Straße und würde das meinen Freunden, denen schlecht ist, auch nicht zumuten.
Eine von vielen Möglichkeiten. Natürlich muss es nicht so gewesen sein. Aber doch, ich könnte es mir vorstellen, dass Julian keine Lust gehabt hätte, die Toilette zu putzen und Angst gehabt haben könnte, dass die Eltern von dem nächtlichen Besuch, der eventuell gar nicht erlaubt war, etwas mitbekommen hätten. Zudem hätte es auch passieren können, dass es Sonja nicht mehr bis zur Toilette geschafft hätte. Dann wäre eventuell ein Teppichboden, Polstermöbel usw. versaut gewesen.

@Nightrider64
Nightrider64 schrieb:Das Frau Engelbrecht gleich am Tag nach dem Verschwinden den Tod ihrer Tochter in Erwägung zog in dem Telefonat mit Markbert, halte ich für äusserst unwahrscheinlich.
Richtig. Denn auf diese angebliche Antwort von Markbert: Nein, nein Frau Engelbrecht.......
Da müsste ja die Frage vorausgegangen sein, ob Sonja tot sei? Wie käme sie darauf. Die Mutter machte sich Sorgen und wollte zunächst von Markbert einfach mal wissen, wo Sonja sein könnte usw.

Wenn die Fr. Engelbrecht so gefragt hätte, was nachweislich (lt. Maischberger) nicht der Fall war, dann hätte ja Fr. Engelbrecht ihrer Tochter vielleicht sogar einen Suizid zugetraut. Das würde dann wieder zu der Bemerkung von Robert Rose passen, der glaubte, dass Sonja labil gewesen sei.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.05.2016 um 22:13
@Robin76

Das waren damals Jugendliche aber keine Kinder die sich unklar über den Ernst der Lage
waren !

Das die Clique wie Du heute Mittag geschrieben hast die Maria vielleicht mit Falsch Infos
gefüttert hat damit diese zu den Engelbrechts lief um es ihnen zu sagen wäre ja
hochgradig Kriminell gewesen, nee so etwas kann ich mir nicht vorstellen.

Aber irgendetwas dürfte ja gewesen sein zwischen Maria und der Clique , ob das nun
überhaupt mit Sonjas Verschwinden zusammenhängt oder andere Gründe dafür
bestanden ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.05.2016 um 05:55
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:it diese zu den Engelbrechts lief um es ihnen zu sagen wäre ja
hochgradig Kriminell gewesen, nee so etwas kann ich mir
Kriminell sind für mich andere Sachen. Es wird auch nicht so gewesen sein, weil Maria ja nach Sonja`s Verschwinden den Kontakt zur Clique abgebrochen hat. Abgesehen davon hätte ich es mir trotzdem vorstellen können, dass man Maria eins auswischen wollte, weil sie wegen des nächtlichen Anrufes so ein großes Faß aufgemacht hat. Diese "Verkaufsgeschichte" muss ja irgendwer den Engelbrechts erzählt haben. Mir fällt jetzt nur Maria ein, der Rest der Clique soll sich ja zurückgezogen haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.05.2016 um 10:55
@Cosmo69
@Robin76

also eine absichtliche Verbreitung von Falschinfos schließe ich auch aus.
aber man kennt ja die Gerüchteküche.
und in dem Sinne kann die Verkaufsgeschichte einfach jeder den Engelbrechts erzählt haben, nicht nur Maria.
derjenige muss nichtmal dabei gewesen sein, als der Kommentar fiel.

mich würde jetzt aber wirklich mal interessieren ob dieser Kommentar und die Aussage am Telefon 'die Sonja ist nicht tot etc', überhaupt ein und dieselbe Sache sind.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.05.2016 um 11:47
@Suburbia
Du hast recht, es könnte jeder den Engelbrechts erzählt haben. Das muss nicht mal aus erster Hand sein.
Suburbia schrieb:mich würde jetzt aber wirklich mal interessieren ob dieser Kommentar und die Aussage am Telefon 'die Sonja ist nicht tot etc', überhaupt ein und dieselbe Sache sind.
Also bei Maischerger sagte die Fr. Engelbrecht, dass sie dies erst vor kurzem von Freunden erfahren hätten und dass der Markbert dies aber nun bestreiten würde. Der User @Istwert der das hier so darstellte, dass Markbert dies direkt am nächsten Tag zu Fr. Engelbrecht gesagt habe, hat auch kein Quelle genannt. Zudem hätte Fr. Engelbrecht dann bei Maischberger gesagt, dass es Markbert auch direkt zu ihr gesagt habe. Ich persönlich gehe davon aus, dass Markbert auf wiederholte Fragen irgendwann jemandem genervt geantwortet haben könnte: "Ja, was glaubst du. Ich habe sie natürlich verkauft." So in diese Richtung. Ich kann mir nämlich sehr gut vorstellen, dass Markbert nach Sonja`s Verschwinden von allen Seiten mit neugierigen Fragen durchlöchert wurde.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.05.2016 um 12:46
@Robin76
@Suburbia

Der ganze Fall wirkt ja wie aus der Gerüchteküche (nur habe ich eben meine Probleme und
sehe Sonjas Familie als die Betreiber dieser an ) , was ich sagen will ist das das was
die Engelbrechts im Fernsehen gesagt haben oder was auf der Homepage steht
für mich schon gewichtiger ist als bloße Gerüchte.

Da ist natürlich alles total auslegbar entweder weil sich aus Rechtlichen Gründen die
Familie nicht klipp und klar äußern darf oder sie Wissenslücken haben sowie das meiste
was an dem Abend / Nacht geschah nicht beweisen können.

Wissen ist auch so eine Sache , wenn die Polizei bei irgend einem Fall Zeugen für glaubhaft
ansieht , ist das dann Wissen das sie die Wahrheit sagen ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

12.05.2016 um 14:09
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Wissen ist auch so eine Sache , wenn die Polizei bei irgend einem Fall Zeugen für glaubhaft
ansieht , ist das dann Wissen das sie die Wahrheit sagen ?
Muss natürlich nicht sein. Aber der Polizei liegen Aussagen vor, die von uns niemand kennt. Wir können deshalb davon ausgehen, dass die Polizei sehr wohl Gründe hat, den Markbert für glaubhaft zu halten.
Cosmo69 schrieb:Da ist natürlich alles total auslegbar entweder weil sich aus Rechtlichen Gründen die
Familie nicht klipp und klar äußern darf oder sie Wissenslücken haben
Gegenüber der Polizei darf sich die Familie jederzeit klipp und klar äußern. Die Polizei wird dem Verdacht gegen Markbert auch ausgiebig nachgegangen sein. Da sich dieser jedoch nicht bestätigt hat, ist Markbert kein Verdächtiger und wir sollten das mal so akzeptieren.

Wenn die Familie Wissenslücken hat, dann werden diese nicht direkt mit dem Verschwinden von Sonja zu tun haben.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 02:48
@Robin76

Äh , klar wird sich Sonjas Familie klipp und klar gegenüber der Polizei geäußert haben, nur
was nutzt es wenn es vielleicht nicht angenommen wird !

Ich schreibe es jetzt zum fünften Mal :ask: die Polizei ist die Polizei, man muss sich dem
unterwerfen was sie Ermittelt, das ist eben großer Teil unseres Rechtsstaats :( :( .


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 03:09
@Robin76

Das betrifft jetzt nicht Sonjas Fall, sondern mich, ich habe Fünf gute Bekannte wenn die etwas
bei der Polizei über mich aussagen würden gehe ich da von nichts schlecht gemeintem aus
weil ich zu allen ein Top Verhältnis habe.

So vielleicht geschätzt habe ich auch noch 12. ganz lockere Bekannte, würde die Polizei
die Fragen (gut was die Polizei daraus zieht ?) ich würde sagen drauf gesch...... .

Mir Persönlich gefallen so Befragen des erweiterten Bekanntenkreis gar nicht um die
Persönlichkeit eines Opfers genau einzuschätzen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 04:11
Die Polizei hat sich auf ein mögliches Szenario festgelegt, welches für sie nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen möglich sein könnte. Was kann man in einem Fall ohne Spuren und Verdachtsmomente auch anderes erwarten?!?! Schließlich verfügen die Ermittlungsbehörden ja auch nicht über hellseherische Fähigkeiten. Eine neue Zeugenaussage beispielsweise kann einen Fall schon in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Vergessen dürfen wir auch nicht, dass es bereits Fälle gab, in denen selbst Ermittler Zweifel an der offiziellen Darstellung der Ermittlungsbehörden hatten. Am Ende muss nun mal eine Bewertung stehen, und ob man diese nun kritisch betrachtet oder nicht, wird jeder Einzelne mit sich selbst ausmachen müssen. :-)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 06:32
@Stutenkerl
Stutenkerl schrieb:Was kann man in einem Fall ohne Spuren und Verdachtsmomente auch anderes erwarten?!?!
Du schreibst es. Es gibt keine Spuren und Verdachtsmomente. Verdachtsmomente jedoch in Anführungszeichen. Die Eltern verdächtigen heute noch den letzten Begleiter und die Polizei hat u.a. auch die Schwester verdächtigt. Zudem wurde das Grundstück eines Schlossherrn umgegraben, der einen Zeitungsartikel von Sonja bei sich aufbewahrt hatte. Auf der HP wird auch ein Gastwirtssohn erwähnt, der gerne Frauen angesprochen habe usw. Es gab also schon Verdachtsmomente, die nach eingehenden Ermittlungen nicht bestätigten. Die Polizei spekuliert deshalb auf einen Freier, der dort seine Runde gedreht haben könnte.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 12:31
@Stutenkerl

Es ist nun müßig darüber zu diskutieren das die Engelbrechts wohl von der Vermisstenstelle
erst mal 2. (3.) Wochen hingehalten wurden bei Volljährigen wird eben häufig erst mal
die ruhige Kugel geschoben, da hat man bestimmt auch keine Möglichkeiten
im Nachhinein gegen zu klagen und wenn was solls es bringt einem das Kind nicht zurück !

Ich halte dieses nicht auf die Familie hören und erst mal abwarten für den Zentralen Fehler
bei Sonjas Fall, obwohl ein schnelleres Eingreifen auch keine Garantie gewesen wäre Sonja
noch zu retten oder den/die Schuldigen dingfest zu machen.

Alles was später kam empfinde ich als schon hilfloses im Trüben herumstochern (gar nicht
mal so unähnlich wie wir es tun).

Die Eltern Engelbrecht haben ihre Erfahrungen mit ihren Töchtern und deren Umfeld,daraus
ergibt sich auch das worauf sie seit 21. bestehen ,wie das alles zu Stande kommt fragt mich
nicht aber die Eltern werden schon ihre Gründe haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 12:50
Da hat schon mal jemand geschrieben, das es über 2000 Vermisstenanzeigen im Jahr in München gibt. 99% tauchen wieder auf.
Da kann nicht jedesmal am nächsten Tag eine Sonderkommission gebildet werden.
Ich bezweifele auch, ob das was geändert hätte.

Die Ermittlungen wären sowieso erst nach der Vernehmung Markberts nach dessen Urlaub weiter gekommen.

Die Schwester hat ja auch nicht gerade zur Beschleunigung der Ermittlungen beigetragen, wenn sie 2 Vorladungen zur Klärung nicht wahrgenommen hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 13:19
@Cosmo69
Und würde die Polizei ihr Personal aufstocken, weil man nach jedem entlaufenen Jugendlichen suchen würde, dann würden wir uns alle beschweren, weil das alles von unseren Steuergeldern bezahlt wird. So schlimm so eine Regelung für die Familie ist, aber es ist nun mal üblich, dass man bei volljährigen Personen nicht umgehend zu suchen anfängt.

Nightrider64 schrieb:Die Ermittlungen wären sowieso erst nach der Vernehmung Markberts nach dessen Urlaub weiter gekommen.
Wieso wird hier alles von ihm abhängig gemacht? Er hat doch Frau Engelbrecht gegenüber geäußert, dass Sonja ihre Schwester anrufen wollte. Also 1. Gang zu Silvia. Zudem dürfte doch Maria vom nächtlichen Anruf auch sofort nach Sonja`s Verschwinden erzählt haben. Ggf. hätte man ja feststellen lassen können, woher dieser kam. Also hat der Urlaub von Markbert keineswegs die Ermittlungen hinausgezögert. Ich frage mich auch, ob Markbert`s Familie in ganz München keine Verwandte und Bekannten hatte, die gewusst hätten, wo und wie man die Familie in Slowenien erreichen hätte können.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 13:30
Robin76 schrieb: Familie in ganz München keine Verwandte und Bekannten hatte, die gewusst hätten, wo und wie man die Familie in Slowenien erreichen hätte können.
Aber vielleicht konnte man die Familie auch nicht erreichen, weil Slowenien während des Jugoslawienkrieges teilweise mit in eine Kommunikationsverbot mit einbezogen wurde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 13:39
Slowenien ist seit 1991 unabhängig und war 1991 in den 10 Tage krieg involviert. noch 1991 hat der letzte yugoslawische Soldat Slowenien verlassen. denkunmöglich herrschte ein kommunikationsverbot.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 13:45
@Robin76
Robin76 schrieb:Und würde die Polizei ihr Personal aufstocken, weil man nach jedem entlaufenen Jugendlichen suchen würde, dann würden wir uns alle beschweren, weil das alles von unseren Steuergeldern bezahlt wird. So schlimm so eine Regelung für die Familie ist, aber es ist nun mal üblich, dass man bei volljährigen Personen nicht umgehend zu suchen anfängt.
Ich sehe das ganz anders als du.
Es müsste ganz massiv mehr Geld in die Hand genommen werden für die Betreuung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.
Das fängt in Kitas und Horteinrichtungen an und endet nicht bei den Schulen: Zu große Klasase, zu wenige und gestresste Lehrer.
Ich denke, in dem Bereich könnten die Ausgaben gerne um ein Drittel aufgestockt werden.
Das kostet Geld - aber es würde sich lohnen.

Und was "verschwundene" Jugendliche betrifft: Ja, die meisten sind weggelaufen, weil sie etwas nicht mehr ausgehalten haben. Aber auch die müssten schnell und dringend gefunden werden, weil sie Risiken noch nicht abschätzen können und sich in Gefahr begeben.

Das sind nicht nur fremde Kinder ...Es sind immer auch "unsere".


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

13.05.2016 um 15:08
Da die Polizei bis zur Rückkehr Markberts aus dem Urlaub davon ausging, das Sonja unter Umständen dorthin mitgefahren sein könnte, schließe ich im Umkehrschluss, das es für die Kripo keine Möglichkeit gab ihn dort telefonisch zu erreichen und diesbezüglich zu befragen.
Kommunikationssperre hin oder her.

So wusste man wohl zunächst nichts genaues über den Ablauf des Abends. Ausser den Angaben der Familie Engelbrecht, die diese aber auch nur durch Telefonate mit Markbert sozusagen aus zweiter Hand hatten.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden