weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 14:35
@Mauro

100% agree, es kann sein, dass Sonja den SMP nicht erreicht hat. Deshalb auch Markberts Lücken bei der Erzählung der Story bei der Polizei, wo er nicht wusste, welches Gebüsch etc.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 19:17
@schuri24
@Mauro
@Aggie

Ihr sprecht immer von der Schellingstraße meint aber die Schleißheimerstraße oder ?

@Mauro

Wenn ich ihn nicht falsch verstehe spekuliert ja das etwas in der Schellingwohnung
passiert ist, das denke ich gar nicht mal so, Spekulativ ist der Weg Schellingwohnung
Schleißheimersteraße für mich :ask: :ask: fiel interessanter.

Spekulativ könnte Sonja doch am Gebüsch in der Schleißheimer Str. kassiert worden
sein , das kann ja auch friedlich abgelaufen sein.
Markbert könnte danach so unter Strom gestanden haben das er ein Paar Worte mit
Jemandem wechseln musste, deshalb vielleicht das fragen nach der Uhrzeit in der
Tram.
Hätte er noch etwas mehr Zeit am SMP. gehabt und wen getroffen hätte er vielleicht
ein Gespräch über das Wetter begonnen oder wie Bayern München zuletzt gespielt
hat.
Wären diese Gesprächspartner nicht mehr gefunden worden hätte die Polizei
so eine Aussage wohl auch als glaubwürdig hinnehmen müssen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 19:48
@Cosmo69 schrieb:
Cosmo69 schrieb:@schuri24
@Mauro
@Aggie

Ihr sprecht immer von der Schellingstraße meint aber die Schleißheimerstraße oder ?
@Cosmo69

Beide Straße spielen bei diesem Verschwindensfall eine wichtige Rolle.

In der Schellingstraße befand sich die Wohnung, in welche die Gruppe nach dem Besuch im Lokal 'Vollmond' ging.
Diese Wohnung liegt in unmittelbarer Nähe der Kreuzung Schellingstraße/Schleißheimer Straße.
In der Schleißheimer Straße befand sich das Lokal Vollmond.
Sonjas und Markberts Heimweg von der Schellingwohnung führte dann die Schleißheimer Straße entlang. Diese mündet direkt in dem Stiglmaierplatz.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 20:47
Mauro schrieb:Auf dem Weg, Richtung SMP befand sich Sonja evtl. in einem desolaten Zustand
Was belegt Deine Behauptung?
schuri24 schrieb: Deshalb auch Markberts Lücken bei der Erzählung der Story bei der Polizei, wo er nicht wusste, welches Gebüsch etc.
Ist schon interessant, wie sich die Zeiten wohl geändert haben. Heutzutage – im Selfie-Zeitalter – da scheint es wohl, keine Privatsphäre beim Austreten mehr zu geben, da scheint der Begleiter alles genau zu beobachten, an welchen Busch die Begleiterin pinkeln wollte, statt wie früher dezent weg zu schauen und Wache zu schieben, ob nicht doch jemand vorbei kommt.

Schon interessant unsere heutige Zeit.

Aber man sollte trotzdem bedenken, dass zum Zeit des Verschwindens noch nicht mal die Handy-Zeit angebrochen war.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 21:40
@SCMP77

:) Da hast Du Recht ,heute würde so etwas wie sich nicht mehr an das Gebüsch erinnern
wohl nicht mehr drin sein, Foto vom Gebüsch, Foto vom .... na gut.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 22:11
Um noch mal auf die Schellingwohnung zu kommen ,die Homepage betont denke ich
nur die Ruhe in dieser weil die Nachbarn dort nichts an Geräuschen in der Nacht
des 11.04.1995. wahrgenommen haben (was wohl ungewöhnlich war ).

Bei XY. wird da ja so ein Sing Sang dargestellt ,das kann ja dann eigentlich nicht angehen
finde ich (wenn ich nicht ganz blöd bin) .

Die Frage ist war Sonja mit Markbert überhaupt in der Wohnung (VT. lässt grüßen) ?

Schnell mal in die Wohnung um einen (Alibi) Scherz Anruf zu Tätigen is doch kein
Problem , natürlich alles Speku !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.05.2016 um 23:12
@Cosmo69

Ja, da stimme ich Dir zu. Der Aktenzeichen XY Beitrag hatte von allen Veröffentlichungen zu diesem Fall wohl die meisten Ungenauigkeiten zu verzeichnen. Wenn ich mich noch richtig erinnere, hatten Sonjas Eltern dazu auch noch einige Anmerkungen zu machen, leider wurden ihnen diese verwehrt.

Je nachdem wo sich die Jugendlichen in der Wohnung aufhielten, hätte ihr Begleiter den Anruf auch ohne Wissen der anderen absetzen können. Leider gibt es dazu auch keine Details.

Merkwürdig ist auch, warum Sonja nicht kurz vor Verlassen der Wohnung die Möglichkeit nutzte, ihre Schwester anzurufen, um sie zum Stiglmaier zu bestellen. Sonja und ihre Schwester wären ja etwa zur selben Zeit am Stiglmaier eingetroffen. Oder war der Weg zum Stiglmaier ein spontaner Entschluss? Alles sehr mysteriös.

@SCMP77

Interessant wäre zu wissen, ob es für eine Frau auf dem Weg von der Wohnung in der Schellingstraße zum Stiglmaier überhaupt derartig viele Möglichkeiten zum Austreten gab. Die Strecke war ja mit ungefähr einem Kilometer relativ kurz und da ist es schon etwas seltsam, dass ihr Begleiter zum Auffinden des ungefähren und spontanen Rückzugsorts mehrere Versuche benötigte.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 00:01
@Stutenkerl

Das ist jetzt wieder in den Tiefsten Tiefen der Speku. aber diese Schwester Telefonie
befindet sich für mich Theoretisch so was von Haarscharf an der Grenze
des Vorstellbaren , nach den Infos die ich habe will ich erst mal gar nicht
über die Merkwürdigkeiten am SMP. nachdenken (die kommen noch hinzu !)

Im Augenblick will ich auch gar nicht nachdenken über Entführungen nach Nah oder Fern
Ost,ich habe einfach das Gefühl hier ist was sehr faul ,foltert mich hier stimmt was
nicht.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 01:09
Dieses Pinkeln ist Peinlich und blöd finde ich !

Gut das mit dem müssen ist so eine Sache die unser Körper bestimmt.

Es ist einfach interessant wie alles erklärbar ist - es ist natürlich möglich das Sonja
mal musste,das ist jetzt das ganz große Fragezeichen warum sie Angst beim
Austreten gehabt hat .

Das Schwester anrufen nach Aussagen der Familie befindet sich im unwahrscheinlichen
Bereich und Punkt !

Hinzu kommt (ich schrieb es schon einmal ) wer Angst hat beobachtet oder verfolgt
zu
werden sieht zu vom Gefahrenpunkt weg zu kommen (ich bin doch nicht bescheuert)
und bleibt nicht vor Ort um Schwester,Mutter oder sonst wen anzurufen.

Entschuldige bitte @Robin76 wenn ich dich wieder mit dem Cannabis bemühe das wäre
eine Möglichkeit das Sonja und Markbert dicht waren aber dafür haben wir keinerlei Belege.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 10:34
@Cosmo69

genau. wobei die Pinkelgeschichte ironischerweise sogar noch am nachvollziehbarsten ist, weil andere Sachen da noch viel unlogischer sind an dem Fall.

nochwas: wenn Sonja trotz Bedenken/Vorbehalten der Eltern sich mit Markbert traf, dann hätte sie auch trotz Bedenken/Vorbehalten von Markbert ihre Schwester aus der Wohnung heraus angerufen, oder nicht?
so sie das vorgehabt hatte, was ich immer weniger glaube.

heißt schon Einiges, dass die Eltern meinen, sie wusste die Nr. nicht und dass es eh unüblich war, dass sie ihre Schwester zum Abholen anrief - und siehe da, es gab dann auch keinen solchen Anruf.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 11:24
Das Sonja wochentags,mitten in der Nacht ihre Schwester anruft um sich vom anderen Ende der Stadt abholen zu lassen ist a priori schon unlogisch.
Trotzdem gehen die Ermittler fest davon aus, das sie das bereits in der Wohnung vorgehabt hat.
Da wird es wohl mehr Indizien für geben als die alleinige Aussage Markberts.
Ich denke die drei haben diesbezüglich eine Aussage getätigt, die die wahren Hintergründe dieses Anrufes aufzeigten und eine Logik in diese Aussage mit dem Anruf bringen.


[


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 11:26
Stutenkerl schrieb: Interessant wäre zu wissen, ob es für eine Frau auf dem Weg von der Wohnung in der Schellingstraße zum Stiglmaier überhaupt derartig viele Möglichkeiten zum Austreten gab. Die Strecke war ja mit ungefähr einem Kilometer relativ kurz und da ist es schon etwas seltsam, dass ihr Begleiter zum Auffinden des ungefähren und spontanen Rückzugsorts mehrere Versuche benötigte.
Kleiner Vorschlag, Du könntest ja mal vorbei gehen und das vor Ort Dir mal ansehen, ehe Du über ungelegte Eier hier sprichst. Aber ein Blick auf das Satellitenbild ist schon ausreichend zu erkennen, dass es mindestens 2 voneinander etwas weiter entfernte großflächige Bereiche geben dürfte. Da dürften die Möglichkeiten schon relativ groß sein.

Zusätzlich als Erschwernis kam hinzu, dass es tief in der Nacht war und nur Licht durch die Straßenbeleuchtung gespendet wurde.

Bei diesen Bedingungen würde es mich stutzig machen, wenn derjenige die Örtlichkeit auf Anhieb gefunden hätte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 11:31
Also wenn ich mich in die Situation versetzte. Ich hätte die Stelle wahrscheinlich auch nicht sofort wieder erkannt.
Wochen später, andere Vegetation als Anfang April, und so genau hätte ich an Markberts Stelle mir auch nicht den genauen Ort eingeprägt.Eben weil ich da auch gar nicht so genau hingeschaut hätte .

Eine Frage stelle ich mir immer: Warum sollte Markbert, hätte er etwas mit dem Verschwinden zu tun, dieses doch auf den ersten Blick wenig plausible Detail erfinden sollen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 11:42
Cosmo69 schrieb:Dieses Pinkeln ist Peinlich und blöd finde ich !
am WE war ich mit freunden tanzen.
als es zum location-wechsel kam gingen alle mädels nochmals zur toilette. nach einem weg von fünf minuten zur ubahn mussten alle wieder. ohne ausnahme hüpften alle ins gemüse.
fand uns jetzt weder peinlich, noch blöd.

kann ja sein, dass ich mich irre, aber nach subjektivem empfinden bist du nicht der typische partygänger - deswegen haust du teilweise mit deiner abwiegelung von wahrscheinlichkeiten diesbezüglich recht daneben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 12:08
@nightrider

"Eine Frage stelle ich mir immer: Warum sollte Markbert, hätte er etwas mit dem Verschwinden zu tun, dieses doch auf den ersten Blick wenig plausible Detail erfinden sollen?"

Weil an dem Gebüsch oder dem Platz was anderes passiert ist oder sich ereignet hat.

Ich glaube aber nicht, dass Markbert Sonja was angetan hat. Dennoch ( Spekulation ) könnte er mehr wissen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 12:16
Zuerst dachte ich, das er die Story mit dem Gebüsch erfunden hat, falls ihn jemand auf dem Weg zum Stiglmaier alleine gesehen hätte.
Aber das hätte er viel einfacher haben können, wenn er angegeben hätte, man habe sich schon vorher getrennt.

Wenn Sonja in dem Gebüsch abgegriffen wurde, evtl mit Wissen von Markbert (wurde ja so hier einige Male angedeutet), warum hätte er dann die Story erfinden sollen ?
Dann hätte er gar nichts diesbezüglich gesagt. Ansonsten wäre immer die Gefahr gewesen, das später dort entsprechende Spuren gefunden worden wären. Unlogisch


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 12:20
@Theheist

So meinte ich das auch nicht das das Pinkeln gehen Peinlich und blöd ist , ich dachte
nur wenn die Engelbrechts hier mitlesen dauernd diese Pinkel Geschichten.
Aber gut das gehört ja auch zentral zu diesem Fall.

Nö so der ganz große Partygänger bin ich nicht .


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 13:04
@SCMP77
@Nightrider64

Kurz und bündig ,wenn ich nicht blau gewesen bin finde ich 100.% auf Anhieb die
Stelle wo eine Freundin/Freund/ oder ich Pinkeln musste, das auch nach einem Monat !

Oft bin ich nicht blau !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 14:39
@Cosmo69
Da muss ich Dir widersprechen.
Lebst Du in einer Großstadt und bist nachts öfters unterwegs?
Ich denke mal nein.

Wenn ich an meine Jugend in Berlin zurückdenke und an ähnliche Situationen. So hätte ich auch nüchtern nicht mehr SOFORT nach Wochen den genauen Ort gefunden.
Und Ja, ich habe ähnliche Situationen erlebt.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.05.2016 um 14:40
@schuri24

Also die ein oder andere Notlüge (wegen Kleinigkeiten) musste ich auch schon los
lassen, es ist komisch zumindest bei mir das Notlügen schlecht vorbereitet
werden können, das ergibt sich denn wenn ein wer in die Enge treibt.
Wichtig ist es natürlich dann bei der Version zu bleiben und nicht irgendwie herum zu
Eiern sonnst werden die Belogenen misstrauisch.

Das ist bei Sonjas Fall die Frage sollte - SOLLTE Markberts Aussagen irgendwie falsch
(gelogen) sein wie das genau zu Stande gekommen ist, das kann man schon gar nicht
als Außenstehender beurteilen !


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden