weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 16:47
@zmkkck
So arg teuer sind die Reisen nicht... sollte vielleicht ein Versuch sein, die Ehe zu retten.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 16:48
@obskur Spräche das dann aber nicht dafür, versuchte man da noch zu retten, dass der Plan während der Fahrt oder danach entstand..?


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 16:50
@zmkkck
Es könnte aber genau so gut der Plan einer 3. Person da entstanden sein.... (Liebhaber) der dann gemerkt hat, das wird nichts.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 16:51
@obskur Sonst hätte man doch vorher "längst in die Pötte" kommen können, wenn die Kontakte in entsprechende Kreise schon vorhanden gewesen wären??


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:05
Hab mal geschaut, also je nach Kabine schätzungsweise ca 2000€/ Person.
http://www.kreuzfahrten-zentrale.de/angebot/5471/aidabella/ostsee-1-mit-aidabella/


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:11
Ich bin ja bekennender Aida-Fahrer... es kommt natürlich auf die Kabine an... aber Ostsee nach dem Sommer ist recht günstig zu haben, kann man gut auf die Hälfte kommen. Aber verdient haben beide ja beide sicher gut, da wurde sicher eh nicht so aufs Geld geschaut...allein wenn man das Geschenk an die Tochter betrachtet.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:15
als Last-Minute schon sogar für 600 Euro / 7 Tage. Restplätze.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:15
Einkaufstour des Opfers am Tattag:

Sie geht ins Fitness, schätze von 8. bis 9.00 Uhr
Anschl. kauft sie bei Aldi ein und wird um 10.06 Uhr im Kassenbereich bei Real videotechnisch erfasst. Das heißt, sie begibt sich danach zum Auto und wird gegen 10.10 - 10.15 Uhr den Parkplatz verlassen. Fuhr sie vom Real-Markt "Hehlinger Str." direkt nach Hause, wäre sie frühstens um 10.25 Uhr Zuhause angekommen. Auspacken, Haustür aufschließen und einen Schwung Tüten reintragen, das war vielleicht gegen 10.30 Uhr. Da war dann wirklich nicht mehr viel Zeit, wenn man bedenkt, dass die Möbellieferung gegen 10.45 Uhr avisiert war bzw. kamen. Dieses Zeitfenster von ca. 15 Minuten hätte für zwei Steckschüsse gereicht inkl. Flucht, andernseits woher wusste der, vielleicht im Haus befindliche, Täter, wann genau das Opfer nach Hause kommt? Unterstellen wir mal, dass sie mehrere Möglichkeiten hatte, sich mit Bekannten etc. zu verquatschen. Ein Smalltalk, hierbei reichten durchaus die berühmten fünf Minuten, im Supermarkt, an der Kasse, auf dem Parkplatz oder eben mit einem Nachbarn, schon wäre der Möbelwagen im Hof gestanden? Was dann, wenn man annimmt, dass sich der "Autragskiller" bereits im Hause befand? War dieser betriebsame Morgen von Frau Bittner gar nicht so ideal für einen "Auftragsmord" gewesen?

Fakt ist doch, dass Frau Bittner in der Zeit von 10.00 und 11.00 Uhr erschossen wurde.
Was noch niemand so richtig erwähnt hat: nachdem der Täter die Frau mit zwei Schüssen niederstreckte, wie verließ er das Anwesen der Familie Bittner? Vielleicht via offener Terrassentür? Gab es keine andere Möglichkeit für ihn, Haus und Hof unerkannt zu verlassen? Wenn man der Zeugenaussage einer Nachbarin Glauben schenken darf, dann ist der Radfahrer doch sehr verdächtig?
Ich denke doch kaum, dass der Täter so eiskalt und nervenstark war und über die Haustüre/Eingang und den Hof nach vorne zur Straße das Grundstück zu verlassen? Er musste doch damit rechnen, dass vorne Nachbarn, Postbote oder Möbelpacker stehen?

Was ich mich auch schon lange frage:
Frau Bittner kam am Vortage wohl deprimiert nach Hause. Das war die Aktion mit dem Taxi und dem Zitat "In die Tonne werfen!" Was sie bis zum nächsten Morgen machte, wer sie gesehen hat, wissen wir nicht. Jedenfalls geht sie nach dem Frühstück, so wie es XY uns plausibel erklären will, zuerst mal ins Fitnessstudio und danach einkaufen. Irgendwo wurde kolportiert, dass sie von einer Bekannten in einem der Supermärkte gesehen wurde. Wie sicher ist denn diese Aussage? Denn der letzte Beweis ist doch der Videobeweis um 10.06 im Real-Markt? Der ganze zeitliche Stress mit dem nach Hause kommen, vorher Fitness und Einkäufe suggerieren uns doch nur, dass sie aktiv unterwegs war.
Ich untergrabe hier einfach mal diese These und frage bewusst provokant:
war sie an diesem Morgen vor den bekannten Aktivitäten überhaupt noch am Leben?
Was dann passen müsste: Töchter gingen aus dem Hause (es sei denn, die beiden haben bei ihren Freunden übernachtet? Dieser Umstand wurde ja lang und breit bei XY erörtet), eventuell Autoschlüssel und Geldbörse inkl. Karten im Besitz eines Strohmanns (hier eher die weibliche Version)? Das heißt dann aber auch, dass eine weibliche Person anstelle von Frau Bittner die Einkäufe nach Hause brachte und sofort über die Terrassentüre verschwand. Eventuell mit einem Fahrrad? Das heißt dann, der Nachbar hatte nur eine Frau mittleren Alters gesehen, die er vermeintlich für Frau Bittner hielt, die dann die Einkäufe inform von Einkauftüten (nur einmal) ins Haus trug? Zugegeben, eine heiße Nummer... und ich weiße ausdrücklich daraufhin, dass die vorangestellten Sätze nur meiner Fantasie entsprungen sind und daher reine Fiktion sind. So sollte es auch von allen Diskutanten gesehen werden. Danke.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:16
Wer hat den diese Kreuzfahrt angeleiert? Er oder Sie?


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:18
@tuskam
ich glaube, das man es nicht weiss. Zumindest wurde es schon öfters hier gefragt und nicht beantwortet. Deshalb gehe ich jetzt mal davon aus.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:22
@Shire

könnte mir vorstellen das das Ihr Ding war. Diese Reise war ja wohl nicht sehr teuer. Er hätte doch bestimmt was besseres gebucht.
Ich mein ne Woche Mittelmeer kostet auch nicht die Welt


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:23
@grabowsky
Deine Überlegungen find ich sehr interessant... der/die Radfahrer/in wurde sicherlich auch nie ausfindig gemacht. Weiß man, wann genau der/die gesichtet wurde?

Eigenartig ist es schon, man sieht einen Radfahrer, man sieht die Frau nach dem Einkauf, aber man sieht keinen fremde Person, weder beim Reingehen noch beim Verlassen.

Allerdings glaube ich, dass die Einkäufe ect. schon stichfest unterlegt sind.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:23
@tuskam
das kommt darauf an. Vielleicht wollte er aber auch "gewisse Kontakte" knüpfen. Man weiss es halt nicht. Alles ist möglich, auch könnte sie dazu gedient haben, die Ehe zu retten.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:27
@Shire
Ich denke das mit Kontakte knüpfen ist auf so einer Reise eher schwierig... man hat in dem jeweiligem Hafen meist so ca 10-12 h Aufenthalt und ist dann direkt wieder weg... höchstens er hatte die Kontakte vorher geknüpft und dort alles Dingfest gemacht. Aber auch da muss er seine Frau erstmal loswerden und begründen, warum er ein Landgang evtl. lieber allein machen will.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:27
@obskur: Sind sie nicht im Sommer auf See gegangen? Ich meinte, wurde nicht von August gesprochen? Wäre dann Saison C - kämen 2000 €/Person wohl etwas hin - siehe Link. Warum hätte man "plötzlich" hinterher die Ehe nicht mehr retten sollen-.

@Shire: last minute kann ich mir hier nicht vorstellen, sie werden ihren Jahresurlaub schon geplant haben-.

@tuskam: weiss ich nicht. Beide?


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:28
@grabowsky
Ich glaube das Letztere ist wirklich aus deiner Fantasie entsprungen.
Das zeitfenster ist verdammt knapp.Jedoch wurde der besagte PKW mit SAW Kennz. an diesem Haus gesehen.gegen 10 Uhr.Hatte ein Mitwisser sie beobachtet im Real und sagte dem Killer im Haus kurz Bescheid, dass sie JETZT kommt und er bereit sein sollte.?Später denke ich ist er mit einem bereitstehenden Fahrrad ab über die Felder und wurde dort mitsamt dem Fahrrad an uneinsehbarer Stelle wieder einkassiert.Dann noch schnell dem AG Bescheid sagen und Kohle kassieren und weg .
Wenn es jetzt 2 Täter waren dann hatte der "Fahrer" ja auch noch eine Kleinigkeit von dem Geld bekommen.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:30
@zmkkck
Ich hatte irgendwie November im Kopf... aber kann mich irren...


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:30
@zmkkck
da könntest Du Recht haben, vielleicht wollten sie aber auch ganz spontan ihre Ehe retten oder Abwechslung haben. Ich bin aber auch von mir ausgegangen. Spontane Urlaubsplanung ;)

@obskur
es muss ja kein Landgang gewesen sein, könnte ja theoretisch an Bord passiert sein. Aber das ist reine Spekulation.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:32
@Shire
Das kann ich mir noch weniger vorstellen... ein Auftragskiller, der noch ne Runde Urlaub mitnimmt und die Gefahr sehr groß ist, dass mehrere Leute sie auf dem Schiff zusammen sehen.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 17:34
@grabowsky Der Radfahrer hätte ja nicht ewig so mutterseelenallein übers Feld fahren können. Man weiß ja nicht, ob er nicht doch noch irgendwo umgestiegen sein könnte? Nervenstarker Täter? Wenn er so gehandelt hat, ist er womöglich ausgebildet, da steckt er so eine Türklingel weg, schnell noch die Hülsen eingesammelt und los, bis die ums Haus kommen, ist er verschwunden.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden