weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:30
@obskur
Wenn ich einmal ins Casino gehe, ist mein Geldbestand nicht mehr nachvollziehbar... Wenn ich mit dem Autohändler ein Schwarzgeschäft mache, ebenso nicht...


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:30
Also ich tue mich auch schwer damit, den EM so vehement als Täter zu sehen. Es kann durchaus auch noch anders gewesen sein. Alles ist noch möglich.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:31
@Granola
Granola schrieb:Bedenke bitte es war der Abend vor dem Mord.Bedenke bitte auch mal das Geld!Dass macht keiner für den warmen Händdruck solch eine Tat.
Du hast dich komplett auf den Ehemann als Täter eingeschossen! Deshalb kann ich da nix bedenken ;-)


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:33
@leonpe
dann muss der EM das Geld vorher auch irgendwo schwarz eingenommen haben, wenn er es schwarz ausgibt, dann ist es nicht nachvollziehbar. Hat er das nicht, ist alles nachvollziehbar.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:34
Für mich ist einfach unlogisch, dass der EM (sofern er der Täter ist, was wir ja nicht wissen) seine Frau zuhause erschießen lässt.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:35
@leonpe
leonpe schrieb:Wenn ich einmal ins Casino gehe, ist mein Geldbestand nicht mehr nachvollziehbar... Wenn ich mit dem Autohändler ein Schwarzgeschäft mache, ebenso nicht...
Also du meinst er war einmal dort, hat dann welch Zufall eine hohe Summe gewonnen und damit dann den Mord bezahlt?

Ob das Auto vom Schwarzhändler stammt wissen wir nicht, aber ich geh davon aus, dass auch das geprüft wurde und nichts in diese Richtung erkennbar war.

Die Kripo weiß doch, wie man jemanden auf die Schliche kommt, der immer wieder irgendwo Geld abgezwackt hat.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:40
@Caro11
Nein das tue ich nicht. Der Täter ist es auch nicht.
Glaube mal in einem Jahr kann man alles recherchieren, man hatte 200 Hinweise oder so?
Die Kripo hätte sicher ein Spur gefunden.
Wer benutzt ein Schallschutzpistole?Wer hebt die Hülsen noch auf, wer kann so genau zielen und dann auch noch Genickschuß.Er stand in keinerlei Beziehung zum Opfer?
Die Kripo sagt deutlich "Jemand der sich mit dem Töten von Menschen auskennt."
Also wenn das mal kein Auftragsmörder war?
Die Frage ist doch wer macht das.Wer setzt sich solch einem Risiko aus und will für 15 Jahre ins Gefängnis?Ich denke das geht nur über viel Geld!
Un woher kommt das Geld?
Wer kann auf Anhieb erklären wo zig tausen Euro herkamn oder wegkamen.
Vlt hatte der Killer auch gesagt er hätte es im Casino gewonnen,kann ja auch sein.
Ich persönlich sehe das Spielcasino als Mittel zum Zweck für irgendwelche "Geldschiebereien"


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:42
@Shire
Ich hebe 1000€ von der Bank ab und verspiele im Casino 100€... Ich sage Dir, ich habe alles verloren... Wäre das keine Möglichkeit?
Ich gehe zum Autohändler und möchte ein Auto für 1000,€ kaufen, Ich sage dem Händler: "Schreib 500€ auf die Rechnung... 400 gebe ich Dir ohne Rechnung...
Schwarzgeld lässt sich bei jedem Geschäft produzieren...
Da ist nix nachvollziehbar


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:43
@Granola

Ich gehe auch von einem Auftragsmörder aus. Ich habe mich da wohl unsauber ausgedrückt: du hast dich komplett auf den Ehemann als Auftraggeber des Auftragsmörders eingeschossen ;-) Besser ;-)?


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:45
@leonpe
Für die Frau ist es nicht nachvollziehbar, für die Kripo schon. Vorallem im Casino, wo über alles Buch geführt wird. Und eine Abhebung auf der Bank erkennt man auch. 1000 Euro Abhebung auf der Bank und die Kripo stellt fest, das Auto kostete nur 500 oder im Casino sind nur 100 Euro ausgegeben worden.
Ich gebe Dir Recht, dass man seinem Partner viel erzählen kann, aber der Kripo nicht so einfach.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:45
@Caro11
Nein ,ich nicht .
Die Krpo !
Sonst würde der EM nicht auf die schimpfen, er bräuchte keinen Anwalt derihn verteidigt.
Okay .Ich persönlich glaube im Zweifel aber der Kripo !
Darf ich doch oder ?


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:46
Wir reden doch hier aber von einer höheren Summe, da hätte er Monate, wenn nicht Jahre immermal wieder was abzwacken müssen, damit es nicht auffällt.

Macht er das oft im Casino, wird die Kripo auch hellhörig und hinterfragt und glaubt ihm am Ende eher nicht, das wäre doch ein gefundenes Fressen für die Kripo.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:48
@Shire
Ich merke grade, dass Du noch nie im Casino warst...
Du wechselst Dein Geld und fängst an zu spielen... niemand weiß, was Du gewinnst oder verlierst.
Und Videobänder werden schnell gelöscht, das weiß ich, weil bei einem Betrugsfall im Casino Hannover Mitarbeiter überwacht werden mußten und dafür die Videoaufnahmen länger gespeichert werden mußten


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:51
@leonpe
sicher war ich schon in einem Casino.
Wenn ich gewinne, muss das Casino mir meinen Betrag auszahlen und diese Auszahlung wird notiert, mit Datum und ab einer gewissen Höhe auch mit Namen des Gewinners. Was würde denn sonst das Finanzamt sagen, wenn die nicht Buch über Ein und Ausgaben führen würden.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:52
Zittat von shire Für mich ist einfach unlogisch, dass der EM (sofern er der Täter ist, was wir ja nicht wissen) seine Frau zuhause erschießen lässt.

Man weiß ja nicht was für kuriose "Bedingungen " der Killer gestellt hatte.
Vlt war es ja FÜR IHN wichtig den Tatablauf zu bestimmen und nicht für irgendeinen Auftraggeber.

Für "Irgendjemand" da draussen der sie weghaben wollte ,wäre es aber einfacher gewesen sie auf offener Strasse zu erschießen und eben nicht im Hause.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:53
@obskur

Ein Auftragsmörder muß nicht zwingend viel Geld kosten... Geh zum Bahnhof und frag mal einen Heroinsüchtigen ob er sich 1000 Euro verdienen möchte....
Dummes Beispiel, aber was ich damit sagen will ist.... es liegt immer an der finanziellen Situation in Verbindung mit seiner Hemmschwelle eines möglichen Täters... In Brasilien morden Kinder für ein Essen...
Es muss nicht teuer gewesen sein


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:53
@Granola
da kannst Du Recht haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein AK auch gewisse Bedingungen stellt.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:55
@leonpe
Ich habe zwar keine genaue Vorstellung, was das kosten mag, aber hier waren scheinbar wirklich Profis am Werk, von daher denke ich, es war nicht günstig.


melden

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:56
@leonpe

Ein Heroinsüchtiger kennt sich nicht mit dem Töten von Menschen aus (so wie die Kripo es geschildert hat) der ist, so glaube ich froh, wenn er überhaupt eine Waffe halten kann, die er dann auch mal erst haben muss. Es wäre mir neu, wenn ein Heroinsüchtiger ein AK wäre.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

14.02.2014 um 15:58
@obskur
Es wurde jemand von hinten erschossen... Profi???
Sei mal ehrlich, das könntest Du auch, mit krimineller Energie und ohne Hemmschwelle, dafür mußt Du kein Profi sein...
Die Vorbereitung war professionell, aber die Ausführung war für jeden kaltblütigen Menschen ein Witz


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden