Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

09.03.2019 um 11:03
Der Fall ist unglaublich. Ich fürchte langsam aber sicher, dass die Wahrheit nie ans Licht kommen wird. Das ist für die Familie unglaublich tragisch. Ich kann mir nach wie vor keinen Reim daraus machen, warum eine berufstätige Mutter in ihrem eigenen Haus hingerichtet wird. Ich sehe auch immer noch nicht, dass das Geschehene irgendeinen Bezug zu ihrem Beruf haben könnte. Ein sehr spannender Fall, leider ohne Ergebnis. Man kann nur hoffen, dass der Fall irgendwann doch noch durch Zufall gelöst wird.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

10.03.2019 um 11:01
grizzlyhai schrieb:Da stellt sich mit noch die Frage, woher wusste der Täter oder Auftraggeber, dass mit ihrem Tod das Geheimnis erloschen ist ? Hätte es weitere Morde gegeben ?
Vielleicht gab es noch weitere Todesfälle, genau genommen wissen wir es nicht.
Insofern darf man eben nicht kategorisch ausschließen, dass potentielle Mitwisser auch liquidiert wurden, wobei man dieses unter Umständen besser wie ein Unfall oder ähnliches aussehen lassen sollte, da sonst vielleicht noch jemand unangenehme Ermittlungen im Nachgang machen könnte, wodurch man sich dann unter Umständen nur noch mehr reingeritten hätte.

Zwar eine sehr vage Theorie, aber nicht vollkommen abwegig.


melden

Mord in Wolfsburg

10.03.2019 um 16:01
FrankyW295WOB schrieb:Vielleicht gab es noch weitere Todesfälle, genau genommen wissen wir es nicht.
Zumindest gab es keine, die ähnlich spektakulär waren, wie der von Sabine B. Das hätte sich m.E. nicht geheim halten lassen, da wäre die Presse dran.
FrankyW295WOB schrieb:Insofern darf man eben nicht kategorisch ausschließen, dass potentielle Mitwisser auch liquidiert wurden, wobei man dieses unter Umständen besser wie ein Unfall oder ähnliches aussehen lassen sollte,
Richtig, bei weiteren Fällen, müsste eine andere Herangehensweise gewählt worden sein, die es nach einem Unfall aussehen ließ.
Fraglich, ob es solche Fälle gab.
Ich glaube es eher nicht. Die GM ist heute sehr professionell und erkennt meist auch als Unfälle vorgetäuschte Tötungsdelikte.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 17:29
PurePu schrieb:Ich kann mir nach wie vor keinen Reim daraus machen, warum eine berufstätige Mutter in ihrem eigenen Haus hingerichtet wird. Ich sehe auch immer noch nicht, dass das Geschehene irgendeinen Bezug zu ihrem Beruf haben könnte.
Auszug eines Beitrags, der einen möglichen Bezug in Betracht zieht:
Babbel schrieb am 07.02.2014:Es bestehe der Verdacht, dass die Mitarbeiter der Gebrauchtwagen-Abteilung so genannte Leasing-Rückläufer, junge Gebrauchtwagen, deutlich unter Marktwert an Autohäuser der Region weiterverkauft hätten. Diese Autos seien anschließend mit hohem Gewinn von den Autohäusern an ihre Kunden weiterverkauft worden.

Im Gegenzug, so die Staatsanwältin weiter, hätten die Mitarbeiter der Autohäuser Schmiergelder an die Sachbearbeiter in der Gebrauchtwagen-Abteilung der VW-Bank gezahlt. Den Schaden, der der VW-Bank entstanden ist, vermochte die Staatsanwältin noch nicht zu beziffern: "Wir haben Hinweise, dass die VW-Bank seit Jahren geschädigt wurde. Da die Gebrauchtwagen-Abteilung einen jährlichen Umsatz von etwa 300 Millionen Euro erwirtschaftet, könnte der Schaden im sechsstelligen Bereich liegen."
(Pers. Anmerkung: Der Schaden lag eher im siebenstelligen Bereich. Lt. damaliger Presseberichte wurde eine Million Euro bei einer Hausdurchsuchung sichergestellt. Und die Masche lief über mindestens 4 Jahre...)
Babbel schrieb am 07.02.2014:In dieser Abteilung hatte S.B. gearbeitet. Der Artikel ist zwar aus dem Jahr 2008 aber vieleicht wußte S.B. noch was, das einige Leute noch heute sehr schaden kann.
Sollten die Angaben stimmen, wäre mMn ein Zusammenhang nicht undenkbar.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 17:32
@FrankyW295WOB
Vielleicht nicht undenkbar, aber doch eher unwahrscheinlich. Sie war da garantiert weder Strippenzieherin noch sonst ein "großes Tier".


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:20
@PurePu
Welche Theorie favorisierst Du?


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:27
PurePu schrieb:Vielleicht nicht undenkbar, aber doch eher unwahrscheinlich. Sie war da garantiert weder Strippenzieherin noch sonst ein "großes Tier".
Ja, das spricht eigentlich gegen einen Auftragsmord.

In diesem Fall müsste es ja dann so sein, dass sie, obwohl sie keine Strippenzieherin war, einfach zu viel wusste. Daher wurde sie von den Strippenziehern evtl. als zu bedrohlich angesehen.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:27
@FrankyW295WOB
Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Damals nach dem Fernsehauftritts des Ehemanns dachte ich schon, dass er sich merkwürdig verhält. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser einen Auftragskiller anheuert und dabei keinerlei Spuren zurück zu verfolgen sind. Kann mir leider keinen Reim daraus machen. Je mehr Zeit vergeht, desto undurchsichtiger für mich.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:29
Rotmilan schrieb:Daher wurde sie von den Strippenziehern evtl. als zu bedrohlich angesehen.
Aber warum hätte man dann nur sie zum Schweigen gebracht? Wusste sie wirklich etwas, was nur sie allein wusste?! Also sie und irgendwelche Vorgesetzten oder wie auch immer. Sonst hätte man doch mehrere zum Schweigen bringen müssen. Und tatsächlich hätte ich mich wahrscheinlich meinem Mann anvertraut oder einem andern Familienmitglied oder einer engen Freundin.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:31
PurePu schrieb:Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser einen Auftragskiller anheuert und dabei keinerlei Spuren zurück zu verfolgen sind. Kann mir leider keinen Reim daraus machen. Je mehr Zeit vergeht, desto undurchsichtiger für mich.
Dass Ehemann einen Auftragskiller angeheuert hat, kann ich mir auch nicht vorstellen, zumal auch noch zwei Töchter in der Familie sind.
Welcher Vater würde sowas seinen Töchtern antun?
Ich sehe auch gar keine Gründe. Beide hatten einen Job, man hätte sich ganz normal scheiden lassen können. Wenn die Beziehung wirklich nicht mehr funktioniert hätte. Die Scheidung wäre sicher noch günstiger gewesen, so makaber es klingt, als irgendein Auftragskiller, der einen lebenslang erpressen kann.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:34
Rotmilan schrieb:PurePu schrieb:
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser einen Auftragskiller anheuert und dabei keinerlei Spuren zurück zu verfolgen sind. Kann mir leider keinen Reim daraus machen. Je mehr Zeit vergeht, desto undurchsichtiger für mich.
Dass Ehemann einen Auftragskiller angeheuert hat, kann ich mir auch nicht vorstellen, zumal auch noch zwei Töchter in der Familie sind.
Welcher Vater würde sowas seinen Töchtern antun?
Ich sehe auch gar keine Gründe. Beide hatten einen Job, man hätte sich ganz normal scheiden lassen können. Wenn die Beziehung wirklich nicht mehr funktioniert hätte. Die Scheidung wäre sicher noch günstiger gewesen, so makaber es klingt, als irgendein Auftragskiller, der einen lebenslang erpressen kann
Was meiner Meinung hier noch dazu kommt, wer lässt sowas zuhause machen und muss dann dort anschließend weiter leben als wäre nichts gewesen. So abgebrüht ist doch kaum einer, wenn dann zumindest nicht in den eigenen 4 Wänden.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:41
libero402 schrieb:Was meiner Meinung hier noch dazu kommt, wer lässt sowas zuhause machen und muss dann dort anschließend weiter leben als wäre nichts gewesen. So abgebrüht ist doch kaum einer, wenn dann zumindest nicht in den eigenen 4 Wänden.
Gerade deshalb eventuell, um von sich abzulenken. Das wäre der einzige Grund, der mir einfällt. Aber wie gesagt, so ganz kann ich es mir auch nicht vorstellen.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 19:42
PurePu schrieb:Aber warum hätte man dann nur sie zum Schweigen gebracht? Wusste sie wirklich etwas, was nur sie allein wusste?! Also sie und irgendwelche Vorgesetzten oder wie auch immer. Sonst hätte man doch mehrere zum Schweigen bringen müssen
Rein spekulativ. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Strippenzieher S.B. evtl. angemerkt haben, dass sie deren unlauteres Geschäftsgebaren zunehmend seelisch belastet hat.
Sie war ja eine Frau, die bürgerliche Grundsätze und als aktives katholisches Kirchenmitglied vermutlich auch moralische Grundsätze hatte.
Auch wenn sie nichts gesagt hat, könnte man ihr angemerkt haben, dass sie sich in einem beruflichen Umfeld wo Betrug regiert, zunehmend unwohl fühlte.
Da könnten die Strippenzieher evtl. befürchtet haben, dass sie sich eben ihrem Ehemann oder jemand anders in dieser Hinsicht bald mitteilen würde.
Das hätte man dann mit einem Auftragsmord rechtzeitig verhindert.

Das Problem, dass sie Infos hätte weiter tragen könne, wäre ja auch nicht mit einem Arbeitsplatzwechsel oder einer Kündigung gelöst.
Es ist natürlich in der Tat merkwürdig, dass es nur S.B. getroffen hat. Vielleicht waren alle anderen Wissenden in der Tat sehr viel abgebrühter. Oder irgendwie in der Konstellation voneinander abhängig.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 20:47
Rotmilan schrieb:Rein spekulativ. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Strippenzieher S.B. evtl. angemerkt haben, dass sie deren unlauteres Geschäftsgebaren zunehmend seelisch belastet hat.
Auch denkbar: Eine unbedachte Äußerung (Brief:"... habe eine Fehler gemacht...") von SB hat eine Kettenreaktion ausgelöst und einige Personen fühlten sich unter Druck gesetzt.
Rotmilan schrieb:Es ist natürlich in der Tat merkwürdig, dass es nur S.B. getroffen hat. Vielleicht waren alle anderen Wissenden in der Tat sehr viel abgebrühter. Oder irgendwie in der Konstellation voneinander abhängig.
Der Mord hat vielleicht potentielle Mitwisser eingeschüchtert. Oder sie stecken selbst zu tief mit drin...


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 20:54
Bevor hier was zum Fakt wird. S.Bittner hat in der Abteilung für Polizeiautos gearbeitet.
Das was oben steht, ist aufgeklärt worden und zwei Banker in den Knast gekommen. Die Fälle dürften nichts miteinander zu tun haben.
Es sei denn, sie hat die damaligen beteiligten Autohausbesitzer erpresst.
Volkswagen hat zumindest dem hier ansässigen die Lizenz entzogen und das Autohaus gibt es inzwischen nicht mehr.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 20:55
PurePu schrieb:Wusste sie wirklich etwas, was nur sie allein wusste?! Also sie und irgendwelche Vorgesetzten oder wie auch immer. Sonst hätte man doch mehrere zum Schweigen bringen müssen. Und tatsächlich hätte ich mich wahrscheinlich meinem Mann anvertraut oder einem andern Familienmitglied oder einer engen Freundin.
Ergo schwebt mindestens der Ehemnn in höchster Lebensgefahr, da es ja möglich gewesen wäre, dass sie ihm unter vier Augen davon berichtet haben könnte. Was auch immer dieses Geheimnis sein mag.

Nachdem aber die Familie wohl weiter in diesem Haus wohnt, gewohnt hat, oder wie auch immer, kann ich mir das nicht vorstellen.


melden

Mord in Wolfsburg

11.03.2019 um 21:09
grizzlyhai schrieb:Bevor hier was zum Fakt wird. S.Bittner hat in der Abteilung für Polizeiautos gearbeitet.
Das was oben steht, ist aufgeklärt worden und zwei Banker in den Knast gekommen. Die Fälle dürften nichts miteinander zu tun haben.
Eine Verbindung der Abteilungen besteht mE dennoch: Auch Leasingrückläufer der Behörden werden mit Sicherheit über das Gebrauchtwagencenter vermarktet, somit könnten ihr evtl. Unregelmäßigkeiten aufgefallen sein.
grizzlyhai schrieb:Es sei denn, sie hat die damaligen beteiligten Autohausbesitzer erpresst.
Volkswagen hat zumindest dem hier ansässigen die Lizenz entzogen und das Autohaus gibt es inzwischen nicht mehr.
Mord aus Rache käme ebenfalls in Betracht, halte ich aber für wenig wahrscheinlich.


melden

Mord in Wolfsburg

23.03.2019 um 10:57
Schimpanski schrieb am 21.12.2014:Wen im privaten Umfeld von Frau Bittner jemand ist, der über gute Kontakte verfügt, ist das auch möglich. Ich bezweifle aber, das "Normalos" an echte Profis rankommen. Eventuell über einen Juristen, dessen Netzwerk sich weit ausdehnt. Übrigens ist es auch in D. nicht gerade leicht an eine saubere Knarre mit Schalldämpfer heranzukommen. Besonders der Schalldämpfer ist nicht so einfach zu besorgen.
Was auch m.M.n. gegen Emotionen spricht: Die Tat wurde sehr effizient ausgeführt - wenig Munition, wenig Lärm, wenig Blut und sehr schnell. Eiskalt geplant und ausgeführt. Der Täter hat sowas schon öfters gemacht.
Ich glaube nicht an eine inszenierte Ablenkung.
So kalt es sich anhören mag, aber ein Auftragsmord ist vergleichbar mit jeder anderen Dienstleistung.
Die Geheimhaltung der Aktivitäten und der ausführenden Person muss gewährleistet sein, was Geld und Beziehungen erfordert. Sollte wider Erwarten doch etwas durchsickern, dann muss genügend Macht (finanziell, geschäftlich oder politisch) vorhanden sein, um Ermittlungen zur eigenen Person (oder Unternehmung) zu unterbinden.
VWFSMorddrohg schrieb am 28.04.2018:Als zum ersten Mal Vermutungen bei diesem Fall in Richtung Auftragsmord gingen, musste ich unweigerlich an WHISTLEBLOWER denken. Nicht selten gibt es bei solchen Fällen Morde, ungeklärte Todesumstände, merkwürdige Unfälle oder Versuche, den Geisteszustand des Whistleblowers anzuzweifeln. 
Vermutlich werden viele jetzt schmunzeln, aber wenn man auch nur ein bisschen in diese Materie einsteigt, dann läuft es einem eiskalt den Rücken runter, was sich auf gewissen Ebenen abspielt: Manipulation von Beweisen und jahrelange irreführung von z.B. Journalisten & Öffentlichkeit usw.
Verschwörungstheorien hin oder her - unendlich abwegig erscheint mir diese Geschichte jedenfalls nicht.


melden

Mord in Wolfsburg

28.03.2019 um 20:02
FrankyW295WOB schrieb am 23.03.2019:Verschwörungstheorien hin oder her - unendlich abwegig erscheint mir diese Geschichte jedenfalls nicht.
Aber warum? Worin soll sie denn bitte involviert gewesen sein? Sie war einfache Angestellte, keine Top-Managerin.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

28.03.2019 um 20:28
PurePu schrieb:Aber warum? Worin soll sie denn bitte involviert gewesen sein? Sie war einfache Angestellte, keine Top-Managerin.
Das ist genau die Frage, die mich auch umtreibt. Wenn es hier eine Antwort gäbe, wäre man schon sehr viel weiter. Es muss aber etwas gegeben haben, was sie ungeheuer belastet hat. Mit ihrem Ehemann hat sie darüber nicht gesprochen.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt