weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

197 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Rentnerin, Troisdorf, Heinen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 12:16
@Giselle-Sophie

Ja, da stimme ich dir zu :-)....


melden
Anzeige

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 12:40
Es gab im September 2009, ca. 50 km von Troisdorf, schon mal einen Mord an einer Rentnerin, 84jährig. Hier war allerdings die Wohnung durchwühlt, allerdings keine Einbruchspuren. Vermutlich hat sie ihren Mörder selber ins Haus gelassen. Nicht auszuschließen sei, dass die 84-Jährige den Täter kannte, hieß es. Nach der Obduktion stand fest, dass die Frau einem Verbrechen zum Opfer gefallen war. An ihrem Körper wurden Spuren grober Gewalteinwirkung festgestellt. Die genaue Todesursache wurde nicht bekannt gegeben. Aus Ermittlerkreisen wurde aber bekannt, dass die
Frau erstochen wurde. Der Täter ist bis heute unbekannt. Hier wäre interessant zu wissen, ob es Parallelen zum Fall von Frau Heinen gibt.

In diesem Fall heißt " Spuren grober Gewalteinwirkung" , das sie erstochen wurde.


melden
Giselle-Sophie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 12:58
@Quinzy
Habe grad nochmals nach Parallelen zum Fall von Frau Heinen geschaut. Auch hier hat sie wohl selbst die Tür geöffnet, ohne noch die Pantoffel anzuziehen. Und auch hier sagte der Kriminalbeamte, dass sie den Täter vielleicht sogar gekannt hat. Die brutale Tötungsweise liegt hier ebenfalls vor.


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 13:45
@Giselle-Sophie

Hallo,
gab es denn in dem anderen Fall irgendwelche Hnweis auf Kontaktanzeigen!?

Wenn nicht, kann man diese Version denke ich dahingehend ausschließen, das es niemand war, der nach einem bestimmten Muster vorgeht, also solche Anzeigen auswertet.
Fü mich stellt sich dann immer die Frage, woher weis sonst jemand, wo eine alte Frau wohnt?
Das lässt eigentlich immer den Schluß zu:

->Nachbarschaft oder näheres Umfeld
->Handwerker, Postboten, Vertreter usw.

Dafür spricht, das sie ihm die Tür geöffnet hat!


melden

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 22:05
Deichschaf schrieb: gab es denn in dem anderen Fall irgendwelche Hnweis auf Kontaktanzeigen!?
Nein, ich habe keine Hinweise auf Kontaktanzeigen gelesen.

Hier ein Link zu dem Fall http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=2&fkcid=1&id=47896


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 22:50
@Quinzy
Danke für den Link.

Nun mal wieder eine meiner verrückten Theorien zu möglichen Parallen:

Also so wer auch so alte Leute aufsucht sind z.B.

-> Pflegedienste
-> Essen auf Rädern
-> Sozialdienste usw.

Diese Kreise genießen das Vertrauen alter Frauen, kennen die Wohnsituation und wissen, ob was zu holen ist, denn sie verkehren in den Wohnungen. Das würde z.B. erklären, warum die Frauen diese Person hineingelassen haben.
Ich gehe mal davon aus, das die Polizei das auch überprüft hat, aber das würde z.B. die Entfernung von 50 Km erklären, denn solche Dienste haben ja auch einen größeren Aktionsradius. Manchmal sind da auch Personen beschäftigt, die Sozialstunden ableisten ect. und schon vorbelastet sind!!


melden

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 23:07
@Deichschaf
Deichschaf schrieb: -> Pflegedienste
-> Essen auf Rädern
-> Sozialdienste usw.
Ja, da stimme ich dir zu, Personen aus diesen Kreisen geniessen Vertrauen und denen wird auch unbehaltlos die Tür geöffnet.

Auch dies hier sollte man nicht außer Acht lassen
Deichschaf schrieb: Manchmal sind da auch Personen beschäftigt, die Sozialstunden ableisten ect. und schon vorbelastet sind!!
Briefträger, Paketbote,Kurierfahrer, Freunde von Angehörigen, die sie kannte, Verwandte von Nachbarn, Jemand aus dem Ort, der im öfffentlichen Leben steht z.B. Verkäufer/in,Metzger,Bäcker, Behördenangestellte/r, Friseur,Masseur, ect.......gehören solche Personen auch dazu, was meinst du?


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 23:30
Ich stimme Dir voll zu!
Das ist natürlich ein breites Spectrum an Personen. Das mit den Sozialsiensten ließe sich eigentlich schnell abklären, alles andere ist sehr aufwendig. Da es anscheinend bis auf die beiden Taten, die jedoch 2 Jahre! auseinanderliegen, keine weiteren gibt, ist es doch ein wenig schwer, hier eine Parallele zu sehen. Es kann aber auch sein, das der Täter bewusst Pausen macht, und die Sache ein wenig einschlafen lässt, allerdings wenn es 2 mal geklappt hat, wird man auch leichtsinnig.

Mir tut es immer Leid, wenn es gezielt so alte Frauen trifft, die wehrlos sind.


melden

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

30.12.2012 um 23:41
Deichschaf schrieb:Mir tut es immer Leid, wenn es gezielt so alte Frauen trifft, die wehrlos sind
Ja, das ist wahr....in den letzten XY- Sendungen gab es auch vermehrt Raubüberfälle auf ältere Personen, mal Pärchen, mal alleinstehende Männer/Frauen. Erschreckend finde ich mit welch einer Brutalität da ans Werk gegangen wird, da schaut man völlig fassungslos. Es entzieht sich meiner Vorstellungskraft, wie man einer wehrlosen Person mit soviel Brutalität zusetzen kann......
Deichschaf schrieb: . Da es anscheinend bis auf die beiden Taten, die jedoch 2 Jahre! auseinanderliegen, keine weiteren gibt, ist es doch ein wenig schwer, hier eine Parallele zu sehen.
Ich werde da mal ein bischen recherchieren, vielleicht gibt es noch mehr "Seniorenmorde" in dieser Region...


melden
Giselle-Sophie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

31.12.2012 um 03:19
Es ist wirklich schlimm, dass sich im Grunde jeder einen Zutritt zu alleinstehenden alten Menschen verschaffen kann, wie man bei xy immer wieder sieht. Da können noch so viele Riegel an der Türe sein, den Tätern wurde geöffnet, wenn sie sagen, sie seien Behörden-, Banken-, Wasserwerk-, Praxen-, Sozialdienst- Delegierte uvm.
Und einmal war es in einem Fall ganz fatal. Da war wirklich eine ganz vorsichtige Frau, die nur geöffnet hat, wenn sie annahm, zu wissen, wer kommt.
Und dann wollte es das Unglück, dass sie jemanden erwartete, jedoch ein ungebetener Täter dazwischen kam.
Auch wenn es keine absolute Sicherheit gibt, sollten sich alte Menschen über diese Maschen informieren und sich vielleicht angewöhnen, sich bei der entsendenden Institution rückzuversichern.


melden
Giselle-Sophie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

31.12.2012 um 03:25
Ergänzung:
Was natürlich auch nicht davor bewahrt, wenn z.B. ein gefrusteter cholerischer Mieter mit bösen Absichten kommt (vgl. posting mit Beispiel von @diegraefin). Dieser ist bekannt, scheint einen legitimen Zutrittsgrund zu haben und eine alte Frau mit 88 Jahren hat keine Chance.


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

31.12.2012 um 04:38
Sicher, es gibt viele Gründe, allerdings denke ich, das z.B. ein gefrusteter Mieter irgendwie schon früher aufgefallen sein muss, indem er irgendwo die Beherrschung verloren hat!
Ich denke, das die Polizei so etwas zuerst abklopft. Da weder was entwendet wurde und irgendwie kein Motiv erkennbar ist, macht die ganze Geschichte ja so merkwürdig.
Heute braucht man nur einen blauen Kittel anziehen und Werkzeug in der Tasche haben, dann kommt man doch in alle Wohnungen und auch Sicherheitsbereiche von Unternehmen...haben doch Studenten mal ausprobiert. Wie will man feststellen, ob der Mann vom Gaswerk echt ist...wenn selbst Pförtner/Werksschutz das nicht erkennen, wie sollen alte Leute das nachzuprüfen... sie haben schlichtweg keine Chance und keine Kraft sich zu wehren.


melden

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

31.12.2012 um 08:09
Das ist ja selbst für JUNGE Leute inzwischen schwer, wirklich sicherzugehen, dass der Mann von den Stadtwerken, der vor der Tür steht, auch wirklich der Mann von den Stadtwerken ist, selbst wenn er einem einen Ausweis zeigt - mit Internet, Drucker und Laminiergerät kann man sich doch sogar gefälschte Personalausweise selbst basteln heutzutage, mit denen sich sogar Bankkonten eröffnen lassen! Bei uns am Kindergarten stand mal ein Mann als uniformierter Polizist mit Dienstausweis und verlangte, ein bestimmtes Kind mitnehmen zu dürfen, weil die Mutter angeblich einen Unfall hatte - zum Glück war die Kindergärtnerin geistesgegenwärtig genug, die zuständige Polizeistelle anzurufen und sich rückzuversichern - dort wusste man nichts von einem Unfall, und als sie wieder vor die Tür ging, war der Typ weg!

Hier stehen die Stadtwerke 1x im Jahr mit 2x Mann unangekündigt (!!!) vor der Tür zum Ablesen - angeblich gab es zur Zeit der angekündigten Ablesungen sonst immer vermehrt Einbrüche, weil Diebe sich als Stadtwerke ausgaben und von den Leuten, da ja angekündigt, reingelassen wurden. In der Nachbarstadt, wo meine Eltern wohnen, wird dagegen genau vor der umgekehrten Masche gewarnt, man soll keine angeblichen Stadtwerker reinlassen, wenn die unangekündigt vor der Tür stehen, die würden sich vorher IMMER ankündigen. Wie sollen da alte Leute noch durchblicken? Zumal, weiß ICH wie so ein Dienstausweis ECHT aussieht, wenn der mir einen selbstgebastelten unter die Nase hält mit seinem Foto?

Aber von der Wahrscheinlichkeit her denke ich einfach, hier war's kein Nepper Schlepper Bauernfänger, denn die bringen die alten Leute nicht um sondern rauben sie nur hintenrum aus, während der Kollege die Leute ablenkt. Und ein Pflegedienst war hier sicher nicht involviert, wenn ich lese, die Frau hat am Vortag noch das Laub im Garten geharkt, hatte sie den wohl nicht nötig. Als feine Dame zog sie sicher die eigenen Kochkünste dem Essen auf Rädern auch vor. Und warum sollte der Postbote oder Bäcker sie erschlagen? Macht doch keinen Sinn! Der Nachbar muss nicht vorher schon entsprechend auffällig geworden sein, es gibt auch Leute, die fressen alle Wut und Frust still in sich hinein, bis irgendwann der berühmte Tropfen das Fass zum Überlaufen bringt, dann rasten sie einmal KOMPLETT aus und sind danach wieder die Ruhe selbst... Daher kommt das doch dann immer, dass viele sagen, wenn so jemand geschnappt wird "Das hätte ich ja NIE von dem gedacht!" Siehe Fall Sabine Jauch! Eine junger Mann Typ "tut keiner Fliege was zuleide" war's am Ende, und die Frau wurde auch durch massive Gewalt brutal erschlagen. Motiv, wie hier: Unbekannt!


melden
Giselle-Sophie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

31.12.2012 um 11:11
@diegraefin
Diese Kindergärtnerin hat wirklich toll reagiert. Solch eine Dreistigkeit, das ist kaum zum Aushalten! Ich hoffe, dass sämtliche Kindergartenträger zwecks Instruktion ihres Personals informiert wurden. Denn alle sind nicht so clever. In ländlichen Bereichen gibt es leider noch viel unkritischen "Uniformrespekt".
Sorry for OT.


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

31.12.2012 um 14:10
Zu den Paketdiensten hier noch 2 Interessante Fälle:

http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=6&fkcid=6&id=50271

https://www.rp-online.de/region-duesseldorf/mettmann/nachrichten/dhl-boten-waren-raeuber-1.896124


melden

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

01.01.2013 um 23:18
Ich hatte nochmal so kreuz und quer gesucht und LEIDER jede Menge Mordfälle oder Überfälle mit Todesfolge an Seniorinnen gefunden. Sie ziehen sich praktisch durchs gesamte Bundesgebiet. In den meisten Fällen war das Motiv Habgier,Raub/Einbruch mit Todesfolge und gelegentlich Mord zur Befriedigung des Geschlechtstriebes,Lustmord!
Viele Fälle konnten geklärt werden, einige sind nach wie vor ungelöst.Ich habe keinen weiteren Seniorinnenmord gefunden, der dem Fall von Hildegard Heinen ähnelt. Überall gab es entweder Einbruchspuren oder auch offensichtlicher Raub.

Ich könnte mir vorstellen das hier im Fall Heinen eine Beziehungstat vorliegt, wie ja auch schon vermutet wurde ....
Comtesse schrieb: Raubmord war es offenbar nicht, denn Geld und Schmuck wurden nicht angerührt. Der Täter hat offenbar auch nicht danach gesucht. Als die Kripo an den Tatort kommt, ist die Wohnung sauber aufgeräumt. Die Kripo geht vielmehr von einer Beziehungstat aus. Wenige Wochen vorher hatte das Opfer eine Kontaktanzeige in einer Zeitung aufgegeben und mehrere Antwortbriefe erhalten. Mindestens ein Treffen war vereinbart worden. Doch Näheres hierzu wissen die Ermittler nicht.
Möglich wäre jemand aus einer Kontaktanzeige oder aber auch näheres Umfeld.

Auch dieses sollte man nicht außer acht lassen...
Comtesse schrieb: Wer waren die beiden Männer, die vor dem Tathaus in der Hans-Böckler-Straße in Troisdorf am 5. Oktober 2011 gesehen wurden, als sie dort Alkohol tranken? Sie werden als Zeugen gesucht.


melden
VitrexX
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

02.01.2013 um 00:15
Hab noch nie was von dem Fall gehört ??
Und dabei, Mord in Troisdorf ??
Passt nicht zu Troisdorf :/


melden
Giselle-Sophie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

02.01.2013 um 07:54
@VitrexX
VitrexX schrieb:Und dabei, Mord in Troisdorf ??
Passt nicht zu Troisdorf :/
Warum, ist der Ort klein, überschaubar, nachbarschaftlich? Das würde die Ermittlungen hoffentlich unterstützen.


melden

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

02.01.2013 um 11:01
Mich irritiert, dass sie die Hausschuhe nicht mehr angezogen hat. Das wäre doch eigentlich normal wenn es klingelt. Dafür sind Hausschuhe ja da. Zum laufen in der Wohnung. Und wenn es klingelt strhz man ja nicht wirklich unter Zeitdruck.

Für mich spricht das eher dafür, dass jemand auch so in die Wohnung konnte. Dass die Tür mal offen stand war ja anscheinend nicht ungewöhnlich.


melden
Anzeige
Giselle-Sophie
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 88jähriger Hildegard Heinen aus Troisdorf

02.01.2013 um 11:15
@Katinka1971
ja stimmt! Das war im xy-Film deutlich herausgestellt, diese beiden Hausschuhe, wie sie verwaist vor dem Sessel stehen.

Ich versuche, diesen Überraschungsmoment zu ergründen, der es ihr nicht mehr ermöglichte, die Hausschuhe anzuziehen. War sie so erschrocken? War sie geschockt, paralysiert? Ist Sturm geläutet worden?

Wann vergisst ein alter Mensch seine vor ihm stehenden Hausschuhe anzuziehen? Ein gemächlicher Moment war es vermutlich nicht.


melden
156 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden