weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

26.06.2014 um 22:48
@obskur

Mit dem Report kann sich auch vielleicht noch etwas hinziehen.
Pistorius will be back in court on Monday, but it's not clear whether the psychiatric report will be ready to be submitted to the court at that time.

http://abcnews.go.com/News/oscar-pistorius-psyche-tests-over-trial-to-resume/blogEntry?id=24315817&ref=https%3A%2F%2Fwww...
Nel hat auf jeden Fall schon mal das Wochenende um sich da mit seinem Team vorzubereiten.


weiter:

"The defense has indicated that if the psychiatric report is not ready when court resumes Monday, they will call their next witness. It is unclear exactly who this witness will be, but it is expected that a psychologist might be called to give further evidence about Pistorius' emotional state at the time of the shooting."

http://forums.digitalspy.co.uk/showpost.php?p=73371860&postcount=5886


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

26.06.2014 um 22:49
@KlaraFall
Ah OK, kann man bald davon ausgehen, dass Montag ein kurzer Tag wird und es dann nochmal dauert bis es weiter geht.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

26.06.2014 um 23:30
@KlaraFall
KlaraFall schrieb:It is unclear exactly who this witness will be, but it is expected that a psychologist might be called to give further evidence about Pistorius' emotional state at the time of the shooting.
Aha... noch ein Psychologe....

Hier hat sich jemand Gedanken gemacht zu seiner Inszenierung in den Medien
http://www.anthropofakte.de/essays/die-mediale-inszenierung-von-oscar-pistorius-als-futuristischen-superhelden
Auszüge aus dem Artikel:
Obwohl Prothesen gewöhnlich auf einen körperlichen Mangel hinweisen, ist dies hier nicht der Fall. Im Gegenteil: Sie scheinen Pistorius’ Körper, der unversehrt, ja sogar makellos wirkt, aufzurüsten.
Als Oscar Pistorius im Jahr 2008 den Wunsch äußerte, an den Olympischen Spielen in Peking teilzunehmen, wurde vor dem Internationalen Sportgerichtshof darüber verhandelt, ob Pistorius’ herausragende sportliche Leistung allein auf seiner körperlichen Fitness beruhe oder ob ihm seine Karbonfedern einen technischen Vorteil verschaffen würden.

Im zweiten Fall wäre er wegen Techno-Dopings von den Olympischen Spielen ausgeschlossen worden.Unabhängig von den wissenschaftlichen Gutachten, die zur Beantwortung dieser Frage vor Gericht herangezogen wurden, herrschte in den Medien weitestgehend Konsens darüber, dass Pistorius durch seine Prothesen keinen unfairen Vorteil habe.

Vielmehr sei Pistorius’ außerordentliche Leistung allein auf seine Willensstärke und sein hartes Training zurückzuführen.

Ein Blogeintrag ist in dieser Hinsicht besonders interessant: Die Verfasserin Rebecca Donohue behauptet darin, dass Pistorius immer ein bisschen mehr als nicht-behinderte Sprinter leisten müsse, um dasselbe Ergebnis wie sie zu erzielen.

Deswegen würden sich nicht-behinderte Läufer durchschnittlich und sogar unzureichend fühlen, sobald sie sich mit ihm vergleichen.
Damit verkehrt Donohue die übliche Sicht auf Behinderung. Es ist nicht mehr der Mensch mit einer Behinderung, der als unzulänglich gilt, sondern umgekehrt: Der körperlich Unversehrte steht im Schatten des Versehrten, sofern dieser in etwa dieselben Leistungen wie jener erbringt. In zahlreichen Kommentaren schließen sich Donohues Leser ihrer Meinung an.

Des Weiteren stellt die Bloggerin die rhetorische Frage, ob Pistorius überhaupt noch als »UN-able-bodied«, im Deutschen etwa »körperlich leistungsunfähig«, gelte, wenn er nicht-behinderte Sportler schlage, und kommt zu dem Ergebnis, dass er es natürlich nicht tue. Ihr Gedanke ist, dass, sobald Pistorius dieselben Ergebnisse erzielt wie nicht-behinderte Sportler, er nicht länger als behindert gelte.
An drei Beispielen möchte ich aufzeigen, wie der Leichtathletik-Star in Nike-Werbekampagnen inszeniert wird.
Beim ersten Beispiel handelt es sich um ein Plakat, auf dem Pistorius in einem Nike-Laufanzug und mit Sprintprothesen zu sehen ist und auf dem geschrieben steht: (Abb. 4) »I was born without bones below the knee. I only stand 5 ft 2. But this is the body I have been given. This is my weapon. How I conquer. How I wage my war. This is how I have broken the world record 49 times. How I become the fastest thing on no legs. This is my weapon. This is how I fight.«11Die Botschaft dieses Werbeplakats lautet, dass jeder es schaffen kann – so wie Pistorius, dem aufgrund einer Fehlbildung im Säuglingsalter die Unterschenkel amputiert wurden und der heute dennoch einer der schnellsten Menschen der Welt ist.

Das nächste Beispiel ist ein Werbespot, in dem Pistorius dazu aufruft, sich über die Grenzen, die andere einem auferlegen, hinwegzusetzen. Er sagt: »They told me I will never walk. That I never compete with other kids. It was an envy to play waterpolo or rugby. The motorcross wasn’t for people like me. And a man with no legs can’t run. Anything else you want to tell me?«12Pistorius ließ sich nicht davon beeindrucken, wenn andere ihm sagten, er könne aufgrund seiner Behinderung kein Sport treiben. Er konnte nicht nur jeden Sport machen, sondern nahm auch an Wettkämpfen teil und gewann mehrere Goldmedaillen. Das scheinbar Unerreichbare wurde Wirklichkeit. Die Bilder des Clips untermalen diese Aussage: Wir befinden uns in einem Vorort und blicken auf ein Familienhaus. Die nächste Aufnahme zeigt uns das Haus von innen. Im Kinderzimmer steht ein Rollstuhl, im Wohnzimmer auf einer Kommode sind Pokale und Medaillen aufgereiht. Dann schwenkt die Kamera in den Garten, zum Pool, an dessen Rand zwei Beinprothesen, ein Handtuch und eine Uhr abgelegt wurden und in dem Kinder schwimmen.
In einer Szene erzählt uns Pistorius, dass ihm seine Eltern in seiner Kindheit immer wieder sagten, er solle nichts beginnen, das er nicht zu Ende bringt und für das er nicht bereit wäre, einhundert Prozent zu geben. Er fügt hinzu, dass er beim Training alles gebe; denn er wolle sicherstellen, dass sein Körper von den Zähnen abwärts perfekt ist. Er sei süchtig nach Perfektion und wolle schneller als jeder andere sein. Es schwingt die Aussage mit, dass nur durch Willensstärke, Selbstdisziplin und hartes Training Großes zu vollbringen ist. Zudem wird ein bestimmtes Körperbild entworfen: Der Körper unterliegt der Disziplinierung, Regulierung und Kontrolle.
In den drei genannten Beispielen spielt Leistung eine große Rolle, die wir laut Nike permanent steigern sollen. Denn nur wenn wir alles geben, können wir unsere Ziele erreichen. Hier klingt der Amerikanischen Traum an, den Nike – Borries zufolge – so gut wie keine andere Marke verkörpert. Wenn vom Amerikanischen Traum die Rede ist, denken wir an den amerikanischen Einwanderer, der es sprichwörtlich vom Tellerwäscher zum Millionär schafft. Hinter diesem Bild verbirgt sich die Aussage, dass der einzelne Mensch unabhängig von seiner Geburt selbst über sein Schicksal entscheidet. Jeder hat dieselben Ausgangschancen. Über den Erfolg entscheidet allein, wie hart dafür gearbeitet wird.
Borries vertritt die These, dass Just do it mehr als ein Werbeslogan sei, nämlich eine Philosophie, eine Philosophie »eines wettbewerbsorientierten Lebensstils«.9 Wir leben in einer Gesellschaft, die auf Wettbewerb fußt, und um mithalten zu können, müssen wir uns fit halten und unser Bestes geben. Es sei der totale Kapitalismus, den der Slogan propagiert. Zweitens verberge sich hinter Nikes Werbebotschaft die protestantisch-calvinistische Auffassung, dass der Mensch durch Arbeit und Fleiß Gott näher kommt. Nur der hart Arbeitende wird von Gott mit Erfolg belohnt. Übertragen auf Pistorius erhält der Slogan Just do it eine bemerkenswerte Wendung: Offensichtlich unterliegen auch Menschen mit Behinderung dem leistungsorientierten Wettbewerb. Da die Behinderung eine körperliche Grenze darstellt, muss sie überwunden werden, was mit der richtigen Einstellung auch zu bewältigen ist. Doch Borries macht noch auf eine weitere Bedeutung des Werbeslogans aufmerksam, die genau das Gegenteil fordert: nämlich den Widerstand. Wir sollen jede Regel brechen und nur das tun, was wir möchten
Kommen wir noch einmal auf das Thema des Körperbildes zurück: In den Medien wird berichtet, dass Pistorius 2008 einen schlimmen Motorbootunfall hatte, bei dem er sich zwei Rippen, seinen Kiefer und seine Augenhöhlen brach. Im Gesicht musste er daraufhin mehrfach operiert werden. Erstaunlich ist nun, dass diese Sachlage so wiedergegeben wird, als sei Pistorius stolz darauf.18 Er setzt sich gerne der Gefahr aus. Dass sein Körper dabei zu Schaden kommen kann, scheint er in Kauf zu nehmen.
Oscar Pistorius, der zum Sprinten Karbonfedern trägt, wird in den Medien als Cyborg inszeniert: Er ist ein Wesen, in dem Mensch und Maschine bzw. Mensch und Tier miteinander verschmelzen und das als solches uns ›normalen‹ Menschen überlegen ist. Als Mischwesen erbringt er hervorragende Leistungen. Er wirkt mit seinen futuristisch aussehenden Prothesen attraktiv und potent. Sie machen ihn zu etwas Einzigartigem.

Seine Behinderung hat er erfolgreich überwunden, schließlich erbringt er dieselben Leistungen wie nicht-behinderte Menschen. Dies ist ihm durch Willensstärke und hartes Training gelungen. Er ist das beste Beispiel dafür, dass jeder, der nur hart genug an sich arbeitet und sich seinen Körper Untertan macht, seine Ziele erreichen kann. Die Behinderung kann mit der richtigen Einstellung aber nicht nur überwunden werden. Sie kann auch als Chance angesehen werden: Denn Menschen mit Behinderung haben gelernt zu kämpfen, was sie stärker macht als Mensch ohne Behinderung.

Dass das Bild, das die Medien von Pistorius und seiner Behinderung zeichnen, nicht auf festen Fundamenten steht, wird besonders deutlich, wenn wir uns der medialen Inszenierung von Oscar Pistorius nach dem tragischen Ereignis im Februar 2013 zuwenden. Von dem Moment an, in dem er seine damalige Freundin Reeva Steenkamp erschießt, steht er nicht mehr wegen seiner sportlichen Erfolge im Rampenlicht, sondern wegen des Vorwurfs des Mordes. Firmen wie Nike kündigen ihre Werbeverträge mit dem einstigen Sportstar, und auch die Medien schauen nun mit ganz anderen Augen auf ihn. Sie suchen nach einer Erklärung für seine Tat und finden sie in seiner Behinderung: So habe ihn die Diskrepanz zwischen gefeiertem Held und der Erniedrigung, behindert zu sein, vermutlich fast zerrissen.24An anderer Stelle soll ausführlich dargelegt werden, wie Oscar Pistorius in den Medien nicht länger als »futuristischer Superheld«, sondern als »verkrüppelter Schurke« inszeniert wird.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 05:53
@KlaraFall
hm, das widerspricht ja dann dem, was BB twitterte.....

@Rabenfeder
nein, nicht O.P.s Version, sondern der States version, der Version von Mangena, der Version der Schüsse und in welcher Folge sie abgegeben wurden ;)
Das wurde aber jetzt schon zig mal erklärt!


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 07:23
Das noch ein Psychologe aussagen wird hatte Roux doch schon längst angekündigt, da wird
es um den fight or flight Reflex gehen, welches dann auch noch mal O.Ps state of mind untermauern soll.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 08:36
Ob das nach der Begutachtung soooo sinnvoll ist, wage ich mal zu bezweifeln. Das wäre z.B. ein Zeuge, den ich an Rouxs Stelle vermutlich nicht mehr bringen würde.

Wenn die Begutachtung nun was völlig anderes ergeben hat, so wäre es für die Verteidigung wohl nicht sehr dienlich.

Soll mir natürlich Recht sein :D


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 10:01
Um heute schon zu wissen, wen Roux in den Zeugenstand ruft, müsste er das Ergebnis der Untersuchung vorliegen haben. Das glaube ich nicht, es soll ja noch nicht mal geschrieben sein bzw. heute erst fertig werden. Je nach Ausgang wird er wohl auf einen weiteren phsychologen eher verzichten.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 11:42
Barry Bateman @barrybateman · 12 Min.

OscarPistorius Advocate Barry Roux says they’ve been told a psychiatrist on the panel which observed his client has been hospitalised. BB



Barry Bateman @barrybateman · 11 Min.

OscarPistorius Roux says he received a text message informing him of the development. He can't say whether this will affect proceedings. BB



Barry Bateman @barrybateman · 10 Min.

#OscarPistorius the NPA’s Nathi Mncube was unaware of the development. As far as he is aware the report will be ready by Monday. BB


Barry Bateman @barrybateman · 9 Min.

#OscarPistorius Roux suggested proceedings could continue until such time the report is ready. BB


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 12:08
Es ist warm und regnerisch - die "news" wachsen wie Pilze:-)

OP ist 'a terrible witness':-)

"Determining whether an individual can tell right from wrong - and can act accordingly - is crucial to any criminal case: someone must be judged to have "capacity" to know right from wrong, if they are to be held criminally responsible.

And casting doubt on Pistorius's state of mind could lessen his sentence. "Hearing evidence from Dr Vorster, it became clear to me that it was a defence tactic: first of all, they wanted to neutralise the fact that Pistorius was, to put it plainly, a terrible witness, because it can now be argued he was a terrible witness because he suffers from this condition," criminal lawyer Renier Spies told Channel 4 News.

"Secondly, they lowered the benchmark by which his (Pistorius's) conduct is measured - the 'reasonable man' test." In other words, the defence was trying ensure that background factors would be taken into consideration by the judge.

Outcomes in brief:
- Assessors conclude that Pistorius suffers no anxiety problems.
- They find he had some diminished responsibility: if he is convicted, this may be considered as a mitigating factor during sentencing.
- If if is found that he did not have mental "capacity" brought about by the alleged mental condition(s), he cannot be convicted of an offence. The case could in theory collapse in this instance - but that scenario is highly unlikely.
"

/channel4.com/


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 12:12
"diminished responsibility", wie es tausendfach hier beschrieben worden ist, ist auch jetzt bestätigt worden seitens Ermittler!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 12:17
Oki,

'bestätigt worden' - da bin ich vielleicht zu eifrig gewesen:-)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 12:34
http://www.ibtimes.co.uk/oscar-pistorius-trial-resume-mental-health-tests-finished-1454409
Nathi Mncube said: "It has been 30 days so his evaluation is completed. We must receive the reports from the specialists and then the court will determine the way forward.

"You have three or four people writing different reports. The court could receive one report or more. Hopefully we will have them on Monday but I can't say for certain."

Three psychiatrists and one clinical psychologist have compiled reports on Pistorius's mental health, which are now set to be presented to the court.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 12:57
Von 4 ist 1 krank.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 13:08
"JOHANNESBURG – Murder accused Oscar Pistorius’s defence team has confirmed a psychiatrist on the panel set up to evaluate him has been hospitalised after suffering a heart attack.

But it’s unclear whether this will affect court proceedings on Monday as the trial is scheduled to resume next week."


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 13:17
http://www.news24.com/SouthAfrica/News/Report-Pistorius-psychiatrist-has-heart-attack-20140627
Johannesburg - A psychiatrist who evaluated Oscar Pistorius had a heart attack on Thursday night, causing a delay in the handing over of the Paralympian's psychiatric evaluation report, eNCA reported on Friday.

According to eNCA reporter, Karyn Maughan, the psychologist’s report has been handed over but the psychiatrists’ evaluation hasn’t because Dr Leon Fine was unable to sign it due to the heart attack.

It is expected the psychiatrist’s report will be handed over later on Friday. The psychiatrist’s analysis of Pistorius was also unanimous, Maughan tweeted.
@Ahnungslose
Du solltest eine Quelle angeben, sonst wird der post vielleicht gelöscht


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 14:28
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:@Rabenfeder
nein, nicht O.P.s Version, sondern der States version, der Version von Mangena, der Version der Schüsse und in welcher Folge sie abgegeben wurden ;)
Das wurde aber jetzt schon zig mal erklärt!
Ich bewege mich mit dieser Version nicht in der States Version (hab ich auch zigmal..)
deswegen ist es überflüssig darauf hinzuweisen..
und die Folge der Schüsse bei mir ist dieselbe, das war eigtl. nicht schwer zu verstehen...
aber wie nun auch schon zigmal gesagt, spielt das gar keine Rolle
vielmehr scheint ja seine psychologische Verfassung nun die Hauptrolle zu spielen
was anderes gibts nicht, was seine Strafe mindern könnte.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 15:21
Ich denke, dass es am Montag ganz normal weitergehen wird, denn Dr. Leon Fine soll inzwischen wieder zuhause sein.
"It is safe to say that we are ready to proceed and we will proceed on Monday," NPA spokesperson Nathi Mncube said.

He said the NPA could not comment on the health of the psychiatrist.

Pistorius’s attorney Brian Webber said: "I believe he was hospitalised last night [Thursday], but I think he is already at home."

Webber said he was not sure if this would affect the trial.

http://www.news24.com/SouthAfrica/News/Oscar-trial-to-continue-NPA-20140627#.U61od5cqy8E.twitter


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 15:44
#OscarTrial will NOT be affected by OP's psychiatrist's heart attack - all that's outstanding is signing of report - it will be done by Sat

#OscarTrial the fact that one of OP's psych assessors had a heart attack does not appear to affect the case as report has been concluded

https://twitter.com/Debora_Patta/status/482497739511857152


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 15:58
#OscarTrial All indications are the report is unanimous and that OP will be fit to continue standing trial on Monday - 2-3 witnesses remain

https://twitter.com/Debora_Patta/status/482498070895398912
Das Ergebnis soll also einstimmig sein und bedeutet, dass alle Experten zu demselben Ergebnis über Oscar`s state of mind gekommen sind.
Welches das konkret ist, erfahren wir wohl erst am Montag.


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.06.2014 um 16:04
Dr. Vorster said that GAD does not affect one's ability to distinguish right from wrong.

Dr. Vorster said that GAD may affect one's ability to act in accordance with that distinction.

Dr. Vorster said that GAD may have played a role in Reeva's death but it is for the Judge to make that determination based on the evidence.

http://forums.digitalspy.co.uk/showpost.php?p=73387377&postcount=6095
Noch wissen wir nicht zu welchem Schluss die anderen Experten gekommen sind.
Würde eine GAD vorliegen ( was ich persönlich ausschliesse), liegt es an der Richterin eine Entscheidung zu treffen.


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden