Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Meine Zeichen

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Buch, Zeichen, Schreiben
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 08:51
@Josephinchen
und ich warte......
; )


melden
Anzeige
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 09:04
Teil VI

Wir verabredeten uns das 1. Mal in meinem Lieblingscafé RESI in Weimar.
Ich liebe dort die urige Atmosphäre, die schönes Couches und das junge Publikum (Studenten).
Wir trafen uns also ganz ungezwungen und
vom „Lebenspartner finden“ noch keine Spur.

Er sagte, dass er verheiratet sei, aber die Ehe wohl schon sehr zerrüttet wäre.
Seine Frau wäre wohl auch wieder nach Köln zurückgegangen,
aber noch nicht für immer.
Sie sagte, sie hätte sich dort bloß eine neue Arbeit gesucht, weil sie hier keine fand.

Meine Intuition sagte mir schnell, dass da was nicht stimmte, und
ich sollte Recht behalten.

Achtung! Gleich wird’s gruselig.

Ich bot ihm ein Paargespräch an und wollte mich mal mit allen beiden unterhalten.
Oft sieht immer nur einer der beiden Parteien seine Sichtweise als wahr und stimmig an und
übersieht so das Große Ganze.

Dazu sollte es allerdings nicht mehr kommen.
Ich spürte plötzlich, dass die Frau sich von der ehelichen Wohnung abgemeldet hatte.
Keine Ahnung wie ich damals darauf gekommen bin.
Ich sagte zu ihm, er solle das nächste Mal die Postfrau abpassen und fragen, ob sie einen Nachsendeauftrag erhalten hätte, und BINGO, ich hatte recht.
Er war natürlich geschockt wegen ihrer kaltblütigen und feigen Art.
Aber er hat den Nackenschlag wohl auch genau so gebraucht,
denn bis dahin hat er sich wirklich alles nur schöngeredet.

Dann war ich einmal bei ihm und sagte zu ihm,
er solle mal im Internet nachschauen, ob sie da schon wieder am „Angeln“ sei,
denn ich hatte das Gefühl, dass sie professionell unterwegs war.
Auch das Wort „angeln“ kam mir so fremd vor und es kam wirklich aus meinem Munde.
Nun war ich besonders aufmerksam.

Ich fühlte ihre negative Energie so stark, dass es mich schon fast belastete.

Damals wusste ich noch nichts von meiner Gabe,
habe mich aber schon darauf eingelassen,
weil ich immer wieder die Bestätigung bekam, dass ich richtig liege.

Tatsächlich war sie sogar in dem Forum wieder unterwegs, wo sich damals die beiden kennengelernt hatten.

Es wird noch bunter.....
Mein LG versteht eine Menge von dem technischen Zeugs und
so kam er sogar irgendwie noch in ihr Profil.
Jetzt kam der Hammerschlag.....

Sie schrieb jemanden, den sie vermutlich schon länger kannte,
dass sie hier (im Osten) noch irgendwie 3 Jahre durchhalten müsse,
dann könne sie sich scheiden lassen......

Wir trauten unseren Augen kaum, sie deutete wirklich an,
dass sie ihren Mann um die Ecke bringen wollte.

Genaues weiß ich nicht mehr.
Ist mittlerweile schon wieder 15 Jahre her.

Warum genau diese 3 Jahre haben wir nicht rausbekommen.

Wir saßen also beide vor seinem PC und ich bat ihn nun,
mir noch mehr Einzelheiten zu erzählen,
denn ich wurde immer wieder angetriggert,
dass da noch eine Leiche im Keller verbogen lag (sinnbildlich gesprochen ;-) )

Teil VII folgt

…................


melden
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 09:10
@Josephinchen
und schon wieder ist an einer spannend stelle schluss
des ist doch absicht ; )


melden
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 09:28
Teil VII

Ich sah plötzlich einen kleinen Jungen vor mir und
fragte ihn, ob sie denn keine Kinder gehabt hätten.

Er sagte, dass sie keine gemeinsamen Kinder hätten,
aber sie hätte 2 Jungen, die er allerdings in den 3 Jahren Ehe noch nie zu Gesicht bekommen hätte.
Ich bekam plötzlich eine riesen Gänsehaut und wusste, dass da was nicht stimmte.
Ich hakte weiter nach und schüttelte ungläubig den Kopf.
Man kann doch nicht mit jemandem sogar verheiratet sein und
hat deren leibliche Kinder noch nicht kennengelernt in den vielen Jahren.
Das war für mich völlig grotesk, und
ich hakte noch mehrmals nach.
Ich konnte mir so eine Blauäugigkeit bei einem Mann einfach nicht vorstellen.

Aber sie war gut, zu gut.
Sie verstand ihr Handwerk.
Nie zuvor habe ich so eine raffinierte Frau kennengelernt.
Na ja, kennengelernt habe ich sie ja nie.
Aber mir reichte es schon, ihre Energie zu spüren.

Sie hatte klasse Erklärungen womit sie ihn immer wieder hinhalten konnte.
Der Große wäre bei den Thomanern und die hätten wohl strikte Bestimmungen und
man könne nicht einfach so seine Kinder dort besuchen,
geschweige denn würden sie Ferien bekommen wie sie wöllten.
Alles sehr merkwürdig.
Aber nix gegen die Geschichte, die sie ihm nun auftischte, welche ihren Jüngsten anging.

Ihn hätte man an ihrer Hand totgefahren.

Als ich das hörte, bekam ich plötzlich Ohrenschmerzen oder meine Ohren klingelten.
Ich weiß es heute wirklich nicht mehr.

Ich bat ihn um etwas Ruhe und ging in mich.
Plötzlich sagte ich zu ihm, dass die Antwort auf dem Dachboden seiner Eltern zu finden sei.

Er hatte auf dem Gehöft seiner Eltern für sich und seine Familie eine große Scheune ausgebaut und wohnte nun also gemeinsam mit den Eltern auf einem Grundstück .

Ich sagte ihm noch, der Junge lebt.
Er schaute mich ungläubig an. Jetzt war es ihm wohl auch zu viel.
Keine Ahnung was er damals von mir dachte.
Ich blieb aber hartnäckig und war jetzt natürlich auch neugierig.
Nicht der Sache wegen, sondern vielmehr ob ich Recht behalten sollte.

Also machten wir uns auf den staubigen Boden zu schaffen.

Wie es in alten Häusern nun einmal so ist, hatte sich viel zu viel auch dort angesammelt und
die Suche stellte sich als äußerst schwierig heraus.
Der vermoderte Geruch machte mir sehr zu schaffen.

Ich suchte gezielt nach Schriftstücken, und
weil sie noch Etliches auf dem Dachboden von sich dort gelagert hatte,
durchwühlten wir nun also alle Mappen und Ordner.

Und wieder BINGO....
Ich fand eine erst 1 Jahr alte Lebensbescheinigung für irgendein Amt.
Welches weiß ich auch nicht mehr.
Aber das tut ja auch nix zur Sache.
Dass ihr Sohn tot sei, erzählte sie ihm aber gleich als sie sich kennenlernten.
Das hatte also definitiv nicht gestimmt.
Vielleicht hat man ihr die Jungen auch einfach entzogen vom Jugendamt oder dergleichen.

Welche Mutter unterschlägt denn einfach so ihre Kinder bzw. sagt denn einfach so ihr Kind tot bitteschön ???

Jetzt gingen auch ihm endlich alle Lichter an.
Sie war schlicht und ergreifend eine Heiratsschwindlerin.
Sie hatte auf s eine Kosten große Schulden gemacht und
auf Teufel komm raus in Katalogen bestellt und auch bei fast allen Versandhäusern
schon Sperren bekommen.

Ich denke, sie brauchte wieder einen NEUEN Namen.

Das Feld hier war abgegrast und sie musste weiterziehen.
Ihre Rechnung schien ja bis jetzt auch aufzugehen.

OMG wie blind muss man da schon sein.
So schön kann gar kein Mensch sein als dass ich darauf reinfallen würde.

Ja, das sagt sich aus sicherer Entfernung auch immer so leicht.
Aber mit ein bisschen Menschenverstand........

Na ja, verstehen konnte ich das jedenfalls nicht.....


Da fällt mir noch eine schöne Geschichte von mir ein,
die mir vor seiner Zeit mit einem waschechten „Zwiebel-“Millionär passiert ist.

Die muss ich Euch erzählen......


Teil VIII folgt

….......


melden
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 10:11
Teil VIII

Ich hatte damals auf eine Annonce geantwortet und mich mit einem Mann verabredet.
Vorher haben wir ein paar Mal telefoniert und
ich war neugierig, diesen Mann näher kennenzulernen.
Er lud mich für ein Wochenende zu sich nach Hause ein.

Er bot sich an, mich von daheim abzuholen, was er auch tat.
Da war ich schon das 1. Mal geschockt.
Er kam zu mir in einem knallgelben Ford Probe Sonderedition, und das auf einem kleinen Nest. Fragt nicht wie plötzlich alle Gardinen hinter den Fenstern zu wackeln begannen ;-).
Nicht zu vergessen, wir hatten tiefsten Osten.

Ein Modeltyp stieg aus und ich war sichtlich angetan,
aber auch nicht mehr so unbefangen.
Irgendwie war ich wie gehemmt, so nach dem Motto:
Schusterin bleib bei Deinen Leisten, das ist nicht deine Liga....

Aber er war sehr nett und nahm mir auch schnell meine Unsicherheit.
Wir fuhren zu ihm nach Hause.

Der nächste Schock.
Ein wunderschönes Anwesen mit tollem Haus und Finka für seine Tochter,
wenn sie mal zu Besuch kam.
Die Innenausstattung alles nur vom Feinsten, keine Ostware, nur Westausstattung vom Feinsten.
Goldene Wasserhähne, Butzenscheiben in den Türen und Fenstern und und und.....


Ja, ja, Ihr habt schon richtig gehört.
Ich habe nicht immer wochenlange Anläufe gebraucht, um auch mal Nägel mit Köppen zu machen.

Wir Frauen im Osten waren eh etwas anders als unsere Schwestern im Westen ;-).
Man muss es nicht gut heißen.
Aber das war nun mal unser Leben, völlig ungezwungen und frei ;-), sagen wir es mal so …

Ich hätte ja auch NEIN sagen können.
Aber irgendwer in mir sagte mir, ich soll nicht über Los gehen ;-)....

Er war auch DJ und ich sollte ihn auf einen Gig dieses WE begleiten.
Das gefiel mir schon mal gar nicht.
Aber gut, ich war ja immer noch neugierig ;-)....

So weit so gut.
JA, auch die Nacht war ganz ok ;-)...

Aber dann kams....
Ich wusste doch, da kommt noch ein Pferdefuß.

Am nächsten Morgen deckte er liebevoll den Tisch.
Für einen Mann … Respekt.... Das hatte mich sehr beeindruckt.
Eine wunderschöne hellblaue Damast-Tischdecke mit Pünktchen
(natürlich aus dem goldenen Wesen ;-) ) und
dazu braune Kerzen.

Man merke auf ! BRAUNE Kerzen zu hellblauer Tischdecke.

Ihr ahnt sicher auch schon was jetzt gleich kommt.


Wir unterhielten uns sehr angeregt beim Frühstück und ich stellte ihm ganz nebenbei eine Fangfrage ;-), und zwar was passieren würde,
wenn mein Sohn in seinem Haus mal mit einem Ball so eine Butzenscheibe
zerschießen würde.

Er antwortete sehr souverän und locker: macht doch nix, dann kommt halt ne neue Scheibe rein.

Da hatte er aber so was von gepunktet bei mir.
Klasse dachte ich, vielleicht ist der ja doch nicht so spießig.

Meine Euphorie hielt aber nur wenige Minuten an,
dann zeigte er sein wahres Gesicht.

Er bat mich nach dem Frühstück den Tisch abzuräumen und die Kerzen auszulöschen.
Er wollte irgendwas anderes machen, wohl auch schon ums Mittagessen kümmern …
Ist an der Stelle auch wurscht......

Fakt ist, dass ICH jetzt gleich zur Salzsäule erstarren sollte…...

ICH selten dämliches Hühnchen, und
an dieser Stelle sei mal gesagt, dass ich bestimmt auch Stil besitze,
aber in diesem einen Moment........
Nee, mir wird heute noch schlecht, wenn ich nur daran denke,
wie dämlich ich mich da angestellt habe
(sicher waren da auch wieder meine ENGEL mit im Spiel und haben mir die Augen geöffnet)......

Ich habe doch nun allen ernstes und völlig unvermittelt über den ganzen Tisch gepustet,
um die Kerzen zu löschen.....
Weder habe ich, wie es sich gehört hätte, eine Hand vor die Kerze gehalten,
noch wäre mir auch nur ansatzweise in den Sinn gekommen, ein Hilfsmittel zu benutzen,
um die Flamme vorsichtig zu löschen.

Und was passiert dann?

Rüschdüsch.......... die BRAUEN Kerzen ergossen sich über
der ganzen schönen hellblau gepunkteten Tischdecke.
Mir war sofort schlecht.

Dann dachte ich aber daran, wie locker er doch bei den Scheiben war.
Er hatte das Malheur ja noch nicht gesehen, und
außerdem würde ich die Spritzer schon mit einem Löschblatt wieder herausbekommen.
Nee, es sollte ganz anders kommen und mir nun wirklich meine schönen blauen Augen öffnen.

Ich dachte, der kriegt sich gar nicht mehr wieder ein.
Er war außer sich wegen dieser Sch... Tischdecke und ich war peinlich berührt und
wollte nur noch weg.

Aber, um die Situation noch ein wenig zu retten,
bot ich ihm an, die Tischdecke nun mit einem Löschblatt von den Flecken zu befreien,
was mir aber wirklich nicht gelang.
Die Farbe der BRAUEN Kerzen hatten ganze Arbeit geleistet.
Die blieben im Stoff, egal was ich auch probierte.
Dann bot ich an, die Tischdecke mit nach Hause zu nehmen und
es dort nochmal zu probieren... - ich könnte Streublümchen drüber nähen.

Sicher lachen hier noch einige.
Aber mir war es alles andere als zum Lachen.
Eher Galgenhumor sollte nun noch diese peinliche Farce retten.

Ich würgte dann irgendwie noch das Mittag runter und
wollte nur noch weg.

Er brachte mich auch wieder nach Hause.

Ich nähte seine Tischdecke und schickte sie ihm zurück.

2 Tage später meldete er sich wieder bei mir.
Irgendwie merkte er wohl, dass er übers Ziel hinausgeschossen war.
Er schickte mir Blumen und eine schöne Schallplatte (natürlich Lizenz ;-) ).

Aber das konnte er knicken.
Für mich war diese Episode ein für allemal beendet.
Ich bin doch kein Kamikaze.
Welche Frau da wieder zurückrudert, der ist dann auch nicht mehr zu helfen.

So schön kann gar kein Mann sein.

Das war meine Geschichte zum Thema Blauäugigkeit ;-)....

Weiter geht’s nun mit meiner Lebensgeschichte.....

Teil IX folgt

…......................


melden
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 11:14
Teil IX

Also die Frau von der ich vorhin berichtete war also eine Heiratsschwindlerin.
Aber da war noch etwas.
Irgendwie war für mich die Sache immer noch nicht rund.
Dann sagte ich plötzlich zu meinem Klienten (denn das war er ja bis dahin noch):
deine Frau ist krank...... sie hat eine multiple Persönlichkeit.
Nur so konnte ich mir erklären, wieso sie so geschickt ihre Opfer hinters Licht führen konnte.
Die Erklärung fühlte sich stimmig an.

Eben weil sie noch etliche Sachen auf dem Dachboden meines Klienten gelagert hatte,
nahm er auch an, dass sie noch nicht für immer fort wäre und
glaubte auch den Schwindel mit der Arbeitsuche.

Aber das war ihr egal.
Lieber verzichtete sie auf ihre restlichen persönlichen Dinge.

Er versuchte sie allerdings vergebens zu erreichen.
Angeblich musste sie sich auch einer OP unterziehen und
konnte deshalb nicht zu ihm kommen.
Alles gut ausgedachte Notlügen.
Sie war bereits bei ihrem nächsten Opfer.

Damit war für meinen Klienten nun auch die Sache abgehakt.
Er reichte die Scheidung ein und alles ging seinen Gang.
Die Mahnschreiben kamen allerdings noch an seine Adresse,
denn ihre neue Adresse konnten wir nicht ausfindig machen.

Was solls.
Es war zwar teures Lehrgeld, was er bezahlen musste.
Aber nichts geschieht nun einmal einfach nur so auf der Welt.

Nicht auszudenken, wie lange das Spiel noch gegangen wäre,
wenn er mir nicht begegnet wäre.

Ich fühle, dass es KARMA war und
dann war es auch gut, dass er es in diesem Leben endlich bereinigen konnte.

Ich erklärte ihm, dass es gut wäre, wenn er ihr vergeben könnte,
denn nur so heilt er auch sein Herz von allen Wunden.
Es sollte so sein und darauf hatte er wirklich wenig Einfluss.
Alles war genau so geplant und gehörte zu seinem Leben dazu.
Er brauchte sich weiter keine Vorwürfe machen, er hätte nichts tun können.

….

Nun bin ich in technischen Dingen nicht gerade ein Scharnier (Genie) ;-),
eher wohl eine Niete und hatte so meine Schwierigkeiten mit meiner neuen FengShui-HP.

Aus großer Dankbarkeit bot er mir an, mir dabei zu helfen.
Gesagt getan.
Ich fuhr wieder zu ihm und
er erklärte mir in einer Affenruhe und mit unglaublicher Geduld
den Aufbau einer HP.

Dazu muss ich noch schnell voraus schicken,
dass er meinem s.g. „Beute-Schema“ in keinster Weise entsprach ;-).

Aber diese oberflächliche Denke hatte ich ja bereits vorher schon abgelegt.

Als er nun so neben mir saß und
mir in einer Arschruhe alles ganz genau und geduldig erklärte, und
ich das sogar noch verstand ;-) änderte sich plötzlich etwas an unserer Energie.

Ich spürte auf einmal soviel Wärme und Ruhe,
so wie wenn ich mit einem Menschen zusammen bin den ich schon immer kennen würde.
Es war auf einmal so ein vertrautes Gefühl da.

Nicht zu verwechseln mit einer Horde Schmetterlinge oder
Tausenden von Flugzeugen die in meiner Magengegend umherflogen.

Nein, es war diese unglaubliche Ruhe, so wie wenn man angekommen ist.

Versteht Ihr mich?

Flugzeuge und Schmetterlinge im Bauch sind un-natürliche Gefühle,
was uns schnell in die Irre führt, aber niemals zu unserem Seelenpartner.

Erst dieses ruhige Gefühl ist es, welches uns die Gewissheit gibt,
hier bin ich richtig,
hier darf ich sein wie ich bin,
hier darf ich ich selbst sein.

Die Zeit verging wie im Fluge und schon war es dunkel.
Ich hatte Angst im Dunkeln mit dem Auto zu fahren,
auch weil ich Nachtblind bin und
mich die grellen Scheinwerfer zu sehr irritieren und blenden.

Also bot er mir seine Couch an, was auch völlig in Ordnung war.

Na ja, Couch …. ha ha.... zuerst bot er mir seine Couch an ;-)......

Ein paar Stunden später und Nora Johns aus dem Lautsprecher hauchend
kamen wir uns schließlich auch etwas näher und
die Couch war dann wohl eher überflüssig ;-).

Am nächsten Morgen hatte ich immer noch ein gutes Gefühl.
Alles war immer noch ruhig und ich fuhr völlig entspannt wieder nach Hause.


Diesmal war alles so anders,
so selbstverständlich, so als müsste es, so als wären wir schon immer zusammen gewesen.

Er ist so zu sagen nahtlos in mein Leben geglitten.
Von da an lebte er bei mir.
Sein Haus musste er ja nicht einmal aufgeben und auch sonst nichts.
Also zog er mehr oder weniger SOFORT bei mir ein.
Er kam den gleichen Abend noch zu mir und blieb.

Niemals im Leben hätte ich geglaubt, dass so was möglich ist.
Aber wie ihr seht, auch das gibt es.
Liebe auf den 1. Blick war es zwar nicht, aber dafür um so harmonischer und beständiger.

Die Schmetterlinge und Flugzeuge hatte ich nicht.
Dafür aber eine unbeschreibliche Ruhe in mir.

Ich weiß grad nicht wie ich es besser beschreiben könnte ohne dass es platt klingt.

Geheiratet habe ich allerdings nicht mehr.
Ich wäre ja dumm gewesen, meine Witwenrente aufs Spiel zu setzen...
Aber das wollte ich eh nicht mehr.

Ein Ring am Finger garantiert noch gar nichts, nicht einmal Sicherheit.

Im Gegenteil, oft ist es doch so,
dass die die drinnen sind raus wollen und
die die draußen sind unbedingt wieder rein wollen.
Das traf für mich alles nicht mehr zu und für ihn auch nicht.

Wir hatten beide unsere Erfahrungen gemacht und
wollten nun endlich glücklich werden,
was wir bis heute auch sind, und
immer noch fühlt es sich so an als wären wir erst gestern zusammengekommen.

Auch wenn mein Partner fast 10 Jahre jünger ist als ich,
habe ich es keine einzige Sekunde bereut.
Anfangs war ich deswegen schon ein wenig skeptisch.
Aber dann musste auch ich erkennen, dass sich Alter nur im Kopf abspielt.

Ich bin jung geblieben und er hatte schon graue Haare als ich ihn kennenlernte ;-)....
Optisch käme sicher keiner auf die Idee, dass ich um einiges älter bin als er.
Wobei mir auch das egal wäre.


Teil X folgt

…...........


melden
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 12:17
Teil X

Meine freiberufliche Tätigkeit als Feedback-Geberin gab ich nun auch auf.

Da fällt mir noch eine wichtige Begebenheit ein.

Nach dem Tod meines geliebten Ehemannes und
bevor ich meinem jetzigen LG kennenlernte
krempelte ich meine Wohnung komplett um.
Ich wollte noch einmal neu starten.

Im Zuge meiner Umgestaltung machte mich mein Sohn irgendwann mal auf
einen bestimmten Bereich in meinem Wohnzimmer aufmerksam und
sagte etwas pikiert zu mir:
mönsch Mutti, sooo findest du nie den Richtigen.

Er sagte, ich solle mir doch mal meine „Partnerschafts-Ecke“ genauer anzuschauen.

Hä, was ???
Was bitteschön ist eine Partnerschaftsecke?
Wo ist die denn?

Ich wusste gar nicht was er von mir wollte.

Mein Sohn ist Landschaftsarchitekt und
arbeitete in diesem Zusammenhang auch mit einem FengShui-Meister zusammen.

Er riet mir, mich doch mal mit Manu zu unterhalten oder
vielleicht sogar meine Wohnung von ihm fengshui-technisch analysieren zu lassen.

Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt
so einen Klopper von Kompaktanlage von Schneider in dieser besagten Ecke stehen, und das würde wohl gar nicht gehen.
In diesen Bereich dürfen nur harmonische, leichte, schöne Dinge stehen, möglichst mit Paar.Symbolik, wie bspw.
einem Mandarin- Entenpärchen oder 2 Delphinen oder 2 Herzen und und und.


Ok, dachte ich mir, den Klopper von Anlage kann ich ja einfach woanders hin rollen.

Gesagt getan, 8 Wochen später zog mein jetziger Lebensgefährte bei mir ein ;-)...


Hat das Feng Shui geschafft oder war das nur Zufall ??
Jedenfalls hat es mich wirklich nachhaltig beeindruckt.

Kurz vorher hatte ich Geburtstag und
bekam von meinem Sohn (BOTEN) mein 1. FengShui Buch geschenkt, und
nachdem die 1. Maßnahme ja so wunderbar funktioniert hatte wurde ich noch neugieriger und
verschlang dieses Buch in einem Zug.
Während ich zu lesen begann, stieß ich auch gleich auf einige Stolperfallen.
Ernst zu nehmende FACH-Fehler begegneten mir gleich auf den ersten Seiten,
so dass ich auch nicht weiterlesen wollte/konnte,
da ja alles auf die ersten Seiten aufbaute.

Wenn ich mir gleich zu Anfang etwas falsch einprägte,
dann würde ich auch zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis kommen.

Alles schien so durcheinander und das ärgerte mich so sehr,
dass ich beschloss Feng Shui von der Pike auf zu studieren.

Wir überlegten, wie ich das am besten bewerkstelligen könne und
kamen zu dem Entschluss, dieses im Fernstudium zu tun.

Gesagt getan.

Ich begann nun ein fast 7jähriges Studium bei einem namhaften FengShui Großmeister.
Ich kaufte mir alle möglichen Bücher über Feng Shui und
konnte an nichts anderes mehr denken.

Ich beschäftigte mich nun also mit einer völlig fremden Kultur,
einer Kultur, die nicht wie wir über Buchstaben kommuniziert,
sondern viel mehr über BILDER.
Es handelte sich also eher um eine Bild-Sprache.


Weitere Interessensgebiete folgten:

Onomantie
Numerologie
Traumdeutung
Astrologie
KARME-Lehre
MAYA-Code
Neuner-Code
ENGEL-Lehre
TAROT und Lenormandkarten
Kabbalah
Farben-Lehre
Symbol-Lehre


Heiler-Lehre
Reiki und Chakrenarbeit
Energiearbeit

Selbsterkenntnisstrategien

Häbräisches Alphabet und seine Geheimnisse
Geheimnis hinter den Buchstaben
Buchstaben-Hindernisse (hier kann man genau bestimmen, welcher Ort der beste für einen ist)

und und und

Ich konnte nicht genug davon bekommen.
Eine völlig neue Welt erschloss sich mir auf einmal.

Die nächsten 10 Jahre konsumierte ich alles was mit Esoterik und Spiritualität
auch nur im Entferntesten zu tun hatte.

Bis dato hatte ich vielleicht 1 Buch wirklich gelesen und das auch nur unter Zwang.
Davon kann mein LG ein Lied singen.
Dann mussten wir sogar unsere ETW verkaufen und in ein Haus ziehen,
um meine Bibliothek einigermaßen unterzubringen ;-).
Ein bisschen überspitzt beschrieben.

Das Haus gehört schon zu meinen ZEICHEN,
da müsst Ihr Euch noch ein klein wenig gedulden. ;-)

Wie dem auch sei, meine Bibliothek wuchs täglich.

Als 7er Persönlichkeit eigentlich kein Wunder.
Beider SIEBEN geht es vorrangig um Wissen und Weisheit, Vielfalt und Philosophie.

Mal ganz grob beschrieben.

Der Lebensweg ist die zentrale Zahl in der Numerologie.
Vergleichbar mit dem Sternzeichen in der Astrologie ...

Mein Lebensweg wird also geprägt durch eine SIEBEN.

Der Lebensweg ist für unsere Haupt-Charakterzüge verantwortlich und
weist auf die größte Lektion hin, die wir im Leben zu lernen haben ...

So hat jeder Lebensweg einen anderen Fokus,
von der 1, die vor allem lernen muss, sich selbst zu behaupten ...
bis zur 9, deren Aufgabe darin besteht, sich für mehr Mitmenschlichkeit in der Welt einzusetzen ...

Mein Lebensweg ist also die 7
Der weise Mystiker - der Individualist - Geistige Analyse und Weisheit

Besser hätte er mich nicht beschreiben können.




Positive Ausrichtung einer 7:
individuell, sehr intuitiv, tiefschürfender Denker, analytisch, geheimnisvoll,
hoch spirituell, Perfektionist, ernsthaft, spezialisiert, elegant, überlegen, gut informiert,
naturliebend, sensibel, vertrauensvoll, wahrhaftig, realistisch.

Negative Ausrichtung einer 7:
distanziert,
einsam (das war meine Hauptaufgabe, diese Einsamkeit für mich zu meistern, also gut zu heißen)
exzentrisch, geheimnisvoll, skeptisch, Zauderer, nimmt keine Ratschläge an,
zu hastig, unvernünftig,

unwillig zu lernen,
(genau, denn bis dahin nur 1 Buch ;-)....
ich habe die Schule gehasst,
obwohl ich mit einer guten 2 meinen Realschulabschluss geschafft hatte.

Aber es viel mir so unsagbar schwer, schwerer als manch anderem Schüler.

Ich konnte mich nicht konzentrieren, weil zu Hause oft die Hölle los war.
Mein Vater war ein Trinker und meine Mutter ein sehr dominante Persönlichkeit.

Lernen hat da wirklich nicht zu meinen Haupt-Lern-Fächern gehört,
viel eher das „Hab acht“-Hauptfach.

Vielleicht war ja genau das hilfreich für mich,
um meine Intuition schon in jungen Jahren zu schulen.

Ich sah jedem sofort an, wenn er mich belog.
Keiner hatte auch nur die geringste Chance mich zu hintergehen.


Versagensangst,
(logisch bei den Eltern, denn der Feuerhaken stand immer bereit,
wenn mal was nicht so geklappt hat)

trübsinnig, (das war ich als Kind oft)

übertrieben analytisch, (da muss ich heute noch aufpassen ;-) -
immer alles bis ins kleinste Detail ergründen zu wollen,
kann auch mal nervig sein )

ungeduldig,
träumerisch. (oh ja, aber das ist auch wichtig für mich)


Mit dem Lebensweg 7 sind solche Menschen ständig auf der Suche nach
einem tieferen Verständnis Ihrer selbst und der Welt um Sie herum.

Es geht bei ihnen darum, dass sie intuitiv Ihrer inneren Weisheit vertrauen lernen.

Es sind sehr grüblerische Menschen.

Sie analysieren gerne und suchen immer nach dem versteckten Sinn.


Genau das bin ich. Genau so und nicht anders.

Es ist eine Leidenschaft von mir,
die Dinge HINTER den vordergründigen Dingen zu sehen.


Ich kann oft die Dinge nicht so akzeptieren, wie sie sich mir offenbaren, und
muss sie immer hinterfragen.

Siebner können gut beobachten, sind gerissen und manchmal zynisch.

Sie verfügen über ein natürliches Talent,
Tatsachen zu vermitteln und die Lage einzuschätzen.

Es kann sein, dass es in Phasen eines 7er Menschen eine Tendenz gibt,
sich zurückzuziehen und in eine Welt der Träume, Wünsche und Illusionen auszuweichen.

Oh ja, die gibt es wirklich, aber auch die gehören nun einmal zu mir, und
sich mit sich endlich zu arrangieren, muss man auch diese Eigenschaft lernen anzunehmen.





Von nun an nahm also mein Leben nochmal eine ganz andere Wende, und
hier nun endlich beginnen meine ZEICHEN, die ich von der Geistigen Welt erhielt.

Ich habe so zu sagen als Quereinsteiger über Feng Shui zu meinem Glauben (zurück) gefunden.



Mein weltlicher Name ist S imone, und
der bedeutet im Hebräischen: "GOTT hat erhört".

Dem kann ich nichts hinzufügen.
GOTT hört immer was ich mir wünsche ;-),
vielleicht nicht immer gleich beim ersten Mal, aber doch schon ziemlich bald ;-).

Keine Angst, GOTT hat viiiiiieeeel Humor.
Und wie viel...

Ich habe zwei wundervolle Kinder zur Welt gebracht und
drei entzückende Enkelkinder geschenkt bekommen.

Habe drei Eheversuche hinter mir,
bin meinem Seelenpartner schließlich begegnet und
habe ihn durch den Tod wieder verloren.

Danach war es erst einmal ziemlich dunkel um mich.
Ich fiel in ein sehr sehr tiefes Loch.


Dann bin noch einmal einem Seelenpartner begegnet und
lebe seither in einer glücklichen Lebensgemeinschaft in Thüringen.



Hier möchte ich es nun bei meinem Vorwort belassen und
endlich zum Punkt kommen.



Über Meine ZEICHEN berichte ich separat in einem anderen Forum, und zwar
Mystery & Kryptozoologie

Wir sehen uns dort wieder :-).

Danke für Eure Aufmerksamkeit und Eure liebenswürdigen Feedbacks.
Vielleicht wird ja daraus wirklich mal ein Buch ;-)...

In diesem Sinne.....

Bis gleich im nächsten Kino...... :-)

Eure Josi


melden
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

14.12.2016 um 14:20
Hallo nochmal... über meine ZEICHEN berichte ich nun doch besser in meinem Blog :-)

Wir sehen uns dort.
Danke für Euer Verständnis und noch eine schöne Zeit hier :-)

Eure Josi


melden
Josephinchen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

10.01.2017 um 09:58
Nun habe ich schon ganz viele Zeichen in meinen Blog geschrieben. Aber es scheint, dass es im Literaturforum doch nicht wirklich jemanden interessiert :-(.


melden
Anzeige
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Zeichen

22.08.2017 um 15:27
schade....
jetzt hast du dich am 07.08.'17 ohne einen letzten gruss gelöscht.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lesen205 Beiträge