weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

406 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gesellschaft, Psychologie

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:06
@Zeo
@Butterbirne

Eben ...das willte ich sagen...JEDER würde sich als gerecht bezeichnen, denn sonst wäre es ja auch nicht gerecht zu seinen liebsten :)

Die Antwort fällt also auf gerecht ?

Jetzt fragt sich natürlich wieso es Menschen gibt, die dies verneinen...

@Butterbirne

Auf Kosten der Ungerechtigkeit - Ja ;)

LG

Mayar


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:08
@Mayar
Der Wunsch nach Gerechtigkeit ist ein starker Trieb, der wohl jedem Menschen innewohnt.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:09
Wir dienen einem System, dass der Menschheit grundsätzlich nicht dient...:)


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:09
@Mayar
So ist es. Es dient einigen wenigen. Aber der Menschheit selbst tut es keinen Gefallen.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:10
@Zeo

Gerechtigkeit würde ich sogar als Bedingung bezeichnen...denn es verpflichtet einem zur inneren Selbstgerechtigkeit, was schliesslich gut ist :)


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:10
@Zeo
Badu schrieb:Ich finde das auch komisch, dass soviele von 7 Milliarden nicht hinterfragen warum Sie Ihr ganzes Leben so schuften müssen und das auch noch gerechtfertigt und normal finden.
Weil das, dass Leben ist. Denkst du dein Essen landet beispielsweise alleine auf dem Teller?
Straßen und Gehwege entstehen auch von alleine?
Wenn ich schon sehe, wenn ich sehe wie "Sie Ihr ganzes Leben so schuften müssen".
Wer schuftet denn heute noch wirklich mit den Hilfsmitteln?
Badu schrieb:Man realisiert ja nur dieses eine Leben, ich find diese Normen auch irgendwie befremdlich, da echt das ganze Leben für ein System draufgeht durch das Jeder gehen muss.
Das ganze Leben darauf geht? Eben habt ihr von 40 Stunden Arbeit in der Woche gesprochen.
Eine Woche hat 168 Stunden, da hast du die meiste Zeit für andere Sachen.
Dazu 30 Tage Urlaub im Schnitt.
Sag doch mal konkret, wie willst du Leben.
Ich frag mich aber, ob man sich so überhaupt frei fühlen kann? Hast Du Dich in Deinem Leben überhaupt auch frei gefühlt? Ich meine jetzt nicht die 2 Wochen auf Malle. So generell..
Du hast halt gaanz andere Prioritäten und genau diese hat Dein Vater auch geteilt und viele viele andere Menschen tun das auch (aus welchen Gründenn auch immer).
Welche Prioritäten hast du denn?
Ja, ein extrem Beispiel: Ich war vor 2 Jahren in Australien. Ich habe mich nie freier Gefühlt, als ich auf diesen Klippen stand und bis auf meine Begleitung kein Mensch zu sehen war und die Wellen gegen diese Klippen geprallt sind. Ich habe mich nie besser und freier im Leben gefühlt, da weiß man, wofür man Arbeitet. Um eben so was sich mal gönnen zu können.
Badu schrieb:Und vorallem, das hört sich ein wenig so an, als ob Du viel für die Zukunft getan hast, was ja auch in gewissem Maße förderlich ist, aber den Moment jetzt nicht leben konntest, weil Termine und Verpflichtungen.
Meine Eltern haben viel für die Zukunft getan, anfangs war ich noch zu jung um das selber zu machen, dass fängt damit an, dass sie mich auf eine Privatschule geschickt haben. Jetzt nicht denken eine Eliteschule oder so, die kostete 100€ im Monat also nicht das, was sich die meisten unter Privatschule vorstellen ;). Später dann natürlich ich auch selber, durch freiwilliges Praktika und co. Ich bin der Meinung das Beruf von Berufung kommt, und man wenn man den richtigen Job gefunden hat auch dort seine Erfüllung findet.
Da liegst du falsch, ich habe den Moment immer genossen. Ich bin so oft verreist, bin ab und an mit Freunden für ein Wochenende z.B nach Barcelona oder Paris geflogen.
Zurzeit kann ich einfach den Moment nicht genießen, weil ich die meiste Zeit im Krankenhaus liege.
Aber sobald ich damit durch bin, wird mein Leben um so besser. Weil ich noch zielgerichteter leben werde.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:12
@Butterbirne

Ich würde lieber auf ein solches Essen verzichten, als ein Essen, dass zigmilliarden menschen ausbeutet und der Spekulation des Bankensystems dient etc.etc...

Lieber einen selbst gemachten KJaffe, bei den Indianern trinken, als zweitausend Rinds-goulasch reinstopfen...wo menschen gedemütigt werden und tiere bestialisch ermordet werden...

Es geht hier um die Ethik...


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:14
@Mayar
Mayar schrieb:Ich würde lieber auf ein solches Essen verzichten, als ein Essen, dass zigmilliarden menschen ausbeutet und der Spekulation des Bankensystems dient etc.etc...
Ich nicht, darauf ne Coke.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:15
@Butterbirne

Grundsätzlich ist das ja nicht falsch oder so was du grundsätzlich sagst...dafür gibt es auch Gründe :)

Jedem das seine...ist meine Meinung :)

Jeder hat seinen Lebensweg und seine Erfahrungen die er macht. nur nicht auf die Kosten anderer Menschen finde ich...:)


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:15
@Butterbirne
Das ist Kapitalismuspropaganda. Es wird viel mehr gearbeitet, als nötig wäre. Die sogenannte "Vollzeitbeschäftigung" ist ein fehlerhaftes Konzept. Hunderttausende haben nichts vom Leben, weil sie nur am buckeln sind und der Rest hat kein Geld, weil sie keinen Job finden. Und weil man zum Leben auch wieder Geld braucht, hat im Endeffekt niemand wirklich was vom Leben! Egal wie du es machst, die Waage steht immer auf Not und Verzicht.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:16
@Butterbirne

Mögen die Tiere und Menschen die dabei gefoltert werden...dir lächelnd ins Gesicht schauen, nachdem sie 20 Jahre lang auf dem Buckel der Reichen geschuftet haben ;)


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:17
@Zeo
Bevor du hier weiter rumpalaberst, beantworte doch mal meine Frage.
Wie willst du denn leben und in welchen system?
Bitte mit Konzept, und nicht wieder son ausweichgelaber.
Wer eine Veränderung will, muss auch alternativen vorlegen.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:20
@Butterbirne

Es würde ja nicht gehen, das ist ja das schlimme...deswegen ist es nicht unbdedingt für jedermann förderlich ;)

Was sagst du zu dem dass aufgrund unseres Systemes...zahlreiche Menschen gebuckelt werden...Tiere grausam sterben, krankheiten von diesen genmaipulierten Lebensmittel sich ausbreiten...klimakatastrophen...das kommt nicht vom einzelenen..das kommt vom system, das sich hatrnäckig um jeden preis durchsetzt...zum wohle jedem ? ich denke nicht unbedingt...

Zum wohle den die auf diesem hohen Ross sitzen und dadurch die Armen ausbeuten...

Ich denke spätestens an Weihnachten sollte man daran denken...:(


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:21
@Mayar
Ich sage ja, das System ist für uns hier in Deutschland das beste.
Ich habe nie gesagt, dass die Wanderarbeiter in China und co. davon profitieren.
Aber ich bin für mich verantwortlich, ich bin Egoist, ich will für mich, meine Familie und meine Freunde das Beste. Und da ist dieses System das Beste.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:22
@Butterbirne
Eine Alternative wären neue Schichtbetriebe. Ich habs früher schon vorgeschlagen.

Ein Doppelschichtbetrieb. Die erste Hälfte des Tages arbeitest du, die andere dein Arbeitspartner. Ihr teilt Computer, Schreibtisch, habt Einsicht in alle Unterlagen. Wo du aufhörst, setzt er an und führt es fort. Und danach Wechsel. Warum soll das nicht funktionieren? Weniger Arbeitszeit pro Person bedeutet auch höhere Leistungsfähigkeit und Konzentration. So wie es jetzt ist, hält einem am Nachmittag doch nur noch der Kaffee auf den Beinen.

Es sollten mehr Schichten und weniger Stunden pro Person werden. Mit 6 Schichten müsste jeder am Tag nur 4 Stunden arbeiten. Natürlich könnte man für 4 Stunden Arbeit nicht soviel bezahlen, wie für 8. Aber wenn man die Wahl hätte, volles Gehalt 8, halbes Gehalt 4, ich würd lieber weniger verdienen und dafür mehr vom Tag haben. Nur sind heute die Preise überall so hoch, dass man sogar mit dem vollen Gehalt kaum durchkommt. Diesem Wucher müsste natürlich ein Ende gesetzt, die Preise der neuen Realität angepasst werden.

So hätte jeder mehr vom Leben, es gäbe mehr Jobs und weniger Arbeitslose. Aber so, wie es jetzt ist, arbeitet sich die eine Hälfte zu Tode, während die andere Hälfte in Armut dahinvegetiert.


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:24
Nur zu...ich weiss ungefährt was du meinst :)

Du wllst kämpfen, damit die Ungerechtigkeit nicht überhand nimmt, in deinem leben...

Das unterstütze ich auch grundsätzlich...ja klar es ist so wie es ist...da kann man nichts ändern...da haste schon recht...aber ich finde totzalldem, sollte man auch ein bisschen Rücksicht auf unsere Mitmenschen haben...was ich nicht sage, dass du das nicht machst...ich denke du machst das auch inform von spenden und so...:)

Ich jedenfalls befürworte es, wenn sich dieses System etwas um das allgemeinwohl richten würde...:)


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:26
damit meine ich mehr den armen dienen..die haben ja auch nix dafür, dass sie in Wasserlöchern sitzen...


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:27
@Zeo
Und du willst 29 sein? Das ist ja so was von Realitätsfern.
Das kannst du evtl. an der Kasse machen, aber lass mal einen Fluggeräteingenieur so arbeiten.
Zeo schrieb:Es sollten mehr Schichten und weniger Stunden pro Person werden. Mit 6 Schichten müsste jeder am Tag nur 4 Stunden arbeiten. Natürlich könnte man für 4 Stunden Arbeit nicht soviel bezahlen, wie für 8. Aber wenn man die Wahl hätte, volles Gehalt 8, halbes Gehalt 4, ich würd lieber weniger verdienen und dafür mehr vom Tag haben. Nur sind heute die Preise überall so hoch, dass man sogar mit dem vollen Gehalt kaum durchkommt.
Du weißt schon, dass man für die meisten Jobs eine Ausbildung benötigt?


melden

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:28
Grundsätzliche Frage an alle hier:

Findet ihr das System O.K. oder nicht O.K.

:)


melden
Anzeige
Badu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso lohnt es sich den Weg des Gerechten zu gehen?

29.11.2013 um 13:28
@Butterbirne

mmmh..ich kenne ja viele die so empfinden. Meine halbe Familie zB., viele Karrieremenschen.
In meine Birne will das dennoch nicht, ich finde auch diese Vollzeitbeschäftigung und die Relationen sind kein Gefallen für die Menschen. Vieles was man macht ist einfach Ablenkung, mich würde ja interessieren wie man sich dann fühlt, wenn man plötzlich keine Augabe mehr..dass muss doch ungewohnt sein. Zu arbeiten ist ja an sich garnicht schwer..macht ja auch den Kopf frei irgendwo (wenn man kein fauler Mensch ist)
Aber irgendwie immernoch befremdlich.
Butterbirne schrieb:Sag doch mal konkret, wie willst du Leben.
Das wird jetzt sehr utopisch für Dich und aber auch etwas für mich (sehr spontane Ausführung):
Ich stelle mir eine Welt vor wo zunächst
kein Geld existiert.
Keine Autos.
Flugzeuge evtl. aber niemals so, dass man beinahe stündl. überall hinfliegen kann und als Gegenleistung für das Ticket müssen bestimmte Service Tätigkeiten ausgeführt werden oder so.
Jeder Mensch darf freiheraus entscheiden WO er leben möchte.
Städte sollten die Population von, sagen wir mal, 2000 Seelen nicht überschreiten (Wir haben genug Platz dafür)
Es gibt keine Supermärkte, sondern es herrscht Selbstversorgung und Kinder lernen dies von Grundauf ( da haben wir auch schonmal die 30-40Std Woche um überhaupt an Nahrung zu kommen)
Das Volk ist die Regierung
Jeder darf sich sein Heim selbst aufbauen.
Luxusgüter haben keinen besonderen Stellenwert und dies wird auch propagiert.

So in der Art...hab es bisher noch nie formuliert. Ich glaub ohne Geld alleine gäbe es schon viele Todsünden garnicht erst :) und das wäre somit alles viel weniger utopisch.


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden