Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

1.748 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Männer, Diskriminierung, Gleichberechtigung, Emanzipation

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 16:54
@Heijopei
es gibt genügend Männer, die auf dem Standpunkt stehen, ich wollte kein Kind, die hätte abtreiben können, soll sehen, wie sie zurecht kommt, OBWOHL es ja schliesslich auch deren Kind ist, sollte die Frau es bekommen.......und dann redest Du davon, dass Frauen ja selbst schuld sind....zum Kinder machen gehören ZWEI


melden
Anzeige
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 16:55
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:und wenn die dazugehörigen Väter aus Deinem Beispiel sich regelmäßig kümmern würden,
Hoho meine Liebe , das ist genau der Anlass des Disputs, sie tun es eben nicht , und deswegen fallen die betroffenen Frauen hintenrunter.
Tussinelda schrieb:Wo sind denn dann die charakterstarken, verlässlichen, immer alles richtig entscheidenden Männer?
Das obliegt eurem Urteilsvermögen.
Und ausserdem entscheiden wir nicht immer richtig, ihr seid da auch gefragt.
Tussinelda schrieb:Ach so, die sind ja weg, die wollten ja nur Sex
Eben nicht , die lassen sich halt nur nicht so leicht belabern.


OT:
Und sonst alles gut bei dir ? :D


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 16:58
Tussinelda schrieb:Wo sind denn dann die charakterstarken, verlässlichen, immer alles richtig entscheidenden Männer?
Auf jeden Fall nicht mit den betroffenen Frauen verheiratet, was ja schon als Problem erkannt wurde.


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 17:01
@insideman
Es wird hier so dargestellt, als wären alle Frauen, die als Alleinerziehende berufliche und finanzielle Nachteile zu tragen haben, eben zu dämlich gewesen, sich den richtigen Partner zu suchen, und sollten nun selbst sehen, wie sie klar kommen.
Meines Erachtens muss es einem Staat aber vollkommen egal sein, wie und warum eine solche Situation entstanden ist: Er muss dennoch die Unterstützung (Kitaplätze, Jobs) zur Verfügung stellen.
Denn sonst hat die Frau auch keine Chance mehr, da je wieder heraus zu kommen, wenn sie einmal einen Fehler gemacht hat.

@Heijopei
Frauen, die ihre Kinder vernachlässigen oder sogar töten haben schwere psychische Probleme, die wirfst Du bitte hier mit niemandem in einen Topf. Das Gegenstück dazu sind amoklaufende Väter, die ihre Kinder umbringen, weil irgendwas mit dem Sorgerecht oder Unterhalt nicht so klappt, wie sie es sich vorstellen ... solche Psychotiker sind hier ebenso wenig das Thema.

Ich dachte, Dir wäre inzwischen klar, dass das mit der Uschi, die sich in der Disco schwängern lässt, ein blödes Argument und hier sowieso off-topic ist, und nun kommst Du nacheinander mit Deinem Privatleben und Kindstötungen ... kannst Du mal wieder zurück zum Thema kommen?


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 17:12
FF schrieb:Es wird hier so dargestellt, als wären alle Frauen, die als Alleinerziehende berufliche und finanzielle Nachteile zu tragen haben, eben zu dämlich gewesen, sich den richtigen Partner zu suchen, und sollten nun selbst sehen, wie sie klar kommen.
Es ist nunmal so, dass die Frauen sehr oft alleine sind, weil sie eine falsche Entscheidung getroffen haben.
Wie alt ist das Kind denn, wenn wir von einer Alleinerziehenden sprechen die sehr stark eingeschränkt ist?

Sicher noch nicht alt. Wenn eine Beziehung dann nicht mal so lange gehalten hat, dann muss ich sagen, hätte man sich 2 mal überlegen sollen, ob das wirklich der richtige Mann ist.

Und ja, man muss oft im Leben selbst sehen wie man klar kommt. Was denn sonst? Den roten Teppich in Form einer Mutterquote?

Sollen jetzt bald 30 % der Manager Mütter sein?
FF schrieb: Er muss dennoch die Unterstützung (Kitaplätze, Jobs) zur Verfügung stellen.
Denn sonst hat die Frau auch keine Chance mehr, da je wieder heraus zu kommen, wenn sie einmal einen Fehler gemacht hat.
Der letzte Satz hört sich an, als ob er das Schicksal eine drogenabhängigen Prostituierten in Detroit behandeln würde.

Denn es gibt noch weitere Dinge die man als kluge Frau machen kann. Einen ordentlichen Beruf lernen, Kinder erst bekommen, wenn man diesen auch erlernt bzw fertig studiert hat.

Das ist eine Grundvoraussetzung, sich später selbst ernähren zu können. Und ja Plätze für die Betreuung der Kinder sind eine gute Idee, sollte auch im Sinne der Allgemeinheit sein.

Aber Jobs für Mütter? Wie ist das zu verstehen?


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 17:41
@insideman
warum hat denn die Frau eine falsche Entscheidung getroffen? Wird man nicht gemeinsam zum Paar, entscheidet sich für eine gemeinsame Zukunft, als Paar? Was soll man also machen, wenn sich herausstellt, es entspricht dann doch nicht den Vorstellungen? Oder aber die Situation verändert sich, durch irgendwas und es passt für einen nicht mehr? Das kann Frau sowie Mann passieren, es kann sogar Beiden gleichzeitig passieren....warum also hat dann nur die Frau eine dumme Entscheidung getroffen? Oder wenn man Sex hat, einfach so, die Frau wird schwanger. Auch da sind beide beteiligt und wie ich schon sagte, das Kind ist dann, ob gewollt oder nicht, auch immer noch von beiden und BEIDE haben Verantwortung.

Ich habe studiert, ich habe einen Beruf, ich konnte und kann aber nur Teilzeit arbeiten.......bin ich jetzt nicht klug? Habe ich eine unkluge Entscheidung getroffen? ich ernähre mich und mein Kind seit vielen Jahren völlig alleine, ohne Staat, ohne Unterhalt, liege niemanden auf der Tasche, habe nur leider nicht die Möglichkeit, Vollzeit zu arbeiten......das heisst weniger Gehalt, weniger Rente, wenig Möglichkeiten, Karriere zu machen........


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 17:45
@insideman
Stimmt, Jobs für Mütter ist echt schwer zu verstehen.
Ich sehe, wir haben noch einen weiten Weg vor uns ... ;)
Nur mal als Denkanstoss: Mindestlohn, flexible Arbeitszeiten im Krankheitsfall des Kindes, Halbtagsjobs, Urlaubszeiten auf die Schulferien ausgerichtet, Kitas die Ferienbetreuung übernehmen, Fortbildungen, Aufstiegsschancen, Anrechnung von Erziehungszeiten auf die Rente, ...

Und was irgendwie hier in Deinen Kopf nicht will ist, dass zu jedem Kind, ob allein erzogen oder nicht, zwei Verursacher gehören und dass sich da zwei Leute geirrt haben können mit der Entscheidung, und zwei Leute hinterher die Folgen tragen sollten, es aber meist nur einer ist. Vielmehr: Eine.
Du lästerst, dass die neue Freundin von dem einen Typen sich denken könnte, dass er nicht der Richtige ist, weil er gerade eine Frau mit drei Kindern sitzen liess ... kommt der überhaupt in die Verlegenheit, sich 50/50 um die Kinder kümmern zu müssen? Hindert ihn jemand daran, einen Job am anderen Ende des Landes anzunehmen, sodass er seine Kinder nur noch einmal im Jahr sieht?

Und dann hackt @Heijopei auf Frauen herum, die ihre Kinder vernachlässigen und umkommen lassen würden ... wo sind denn da die Väter? Die macht er nicht verantwortlich.

Das ist, was uns zu denken geben sollte: Wie wenige Männer immer noch bereit sind, auch im Alltag die volle Verantwortung für ihre Kinder zu übernehmen. Ich kenne ... zwei oder drei. Alle anderen sehen die Kinder höchstens am Wochenende, meist nur jedes zweite, oft noch seltener. Alle anderen haben nie auch nur darüber nachgedacht, dass sie das Sorgerecht und Aufenthalt der Kinder Fifty-Fifty mit der Mutter teilen könnten. Dass sie vielleicht dann weniger arbeiten, die Mutter aber dafür genau so viel, und beide sich den Unterhalt teilen.

Ich kannte einen, der seinen Sohn an 3,5 Tagen die Woche (Freitag bis Montag) bei sich hatte und regelmäßig von Frauen wie Männern gefragt wurde, was denn die Mutti am Wochenende immer mache. "Das ist doch egal, ich will meinen Sohn bei mir haben" war seine Antwort. "Und die Frau macht dann Party? Du kannst ja gar nicht ohne das Kind weg ... " war dann regelmäßig die Reaktion. Dass Mütter sich auch mit Kindern irgendwie arrangieren müssen, das ist ja was gaaaaaanz anderes ...

Natürlich sind es genauso auch Frauen, die über solche Klischees nicht weg kommen.
Aber ich denke nicht, dass das ein Grund ist, nicht darüber nachzudenken, ob von einer Veränderung nicht alle profitieren würden.


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 17:50
Tussinelda schrieb:warum hat denn die Frau eine falsche Entscheidung getroffen? Wird man nicht gemeinsam zum Paar, entscheidet sich für eine gemeinsame Zukunft, als Paar?
Jeder Einzelne hat aber 100% Stimmrecht.
Tussinelda schrieb:Was soll man also machen, wenn sich herausstellt, es entspricht dann doch nicht den Vorstellungen?
Trennen.
Tussinelda schrieb: Oder aber die Situation verändert sich, durch irgendwas und es passt für einen nicht mehr?
Am besten vorher nicht heiraten, wenn man etwas wankelmütig ist, und der Collegefootballspieler nach einem Unfall zum Pflegefall wird und man selbst als Frau ja modern ist und auch weiterhin einen Beschützer haben will. ( ähnliche Geschichten gibt es natürlich geschlechtsübergreifend)
Tussinelda schrieb: Oder wenn man Sex hat, einfach so, die Frau wird schwanger. Auch da sind beide beteiligt und wie ich schon sagte, das Kind ist dann, ob gewollt oder nicht, auch immer noch von beiden und BEIDE haben Verantwortung.
Es steht jedem zu nach einfach nur Sex das Kind zu bekommen oder nicht, wobei die Entscheidung exklusiv bei der Frau liegt. Da muss der Mann halt durch wenn er Pech hat.
Tussinelda schrieb:Ich habe studiert, ich habe einen Beruf, ich konnte und kann aber nur Teilzeit arbeiten.......bin ich jetzt nicht klug?
Keine Ahnung, geht mich auch nicht an.
Tussinelda schrieb: ich ernähre mich und mein Kind seit vielen Jahren völlig alleine, ohne Staat, ohne Unterhalt, liege niemanden auf der Tasche, habe nur leider nicht die Möglichkeit, Vollzeit zu arbeiten......das heisst weniger Gehalt, weniger Rente, wenig Möglichkeiten, Karriere zu machen........
Wo wir wieder beim Thema sind, dass du, sollte es kein Todesfall gewesen ein der dich in diese Situation gebracht hat, wohl nicht den richtigen Mann geheiratet hast.

Vl waren dir unterbewusst andere Attribute wichtiger als seine uneingeschränkte Loyalität zu dir und einem zukünftigen Kind, vl hast du auch nur unglaubliches Pech und er hatte einen Austausch seiner kompletten Persönlichkeit.

Und natürlich kannst du in deine Karriere nicht genauso viel Zeit investieren wie jemand ohne Kind, das wäre auch sehr beunruhigend.


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:00
@insideman
also habe ICH den Fehler begangen, weil ICH den Falschen geheiratet habe? Aha. Das er genauso einen Fehler gemacht hat, dass fällt Dir nicht ein? Denn ich habe weder unsere eheliche Zukunft allein geplant, noch meine alleinigen Wünsche durchgesetzt, sondern das war alles gemeinsam geplant und vollzogen. Trotzdem hat es irgendwann nicht mehr gepasst, und er war dann eben ein ignorantes, verantwortungsloses Arschloch (auf das Kind bezogen), wieso hängst Du dies der Frau/mir an? Verändern Männer sich nicht? Niemals? Verändern sich Lebenssituationen nicht? Niemals? Oder ist dies alles eben das Problem der Frau, weil sie keine Hellseherin ist und 10 Jahre in die Zukunft blicken kann?


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:07
@insideman
und noch etwas: Du schaffst es offenbar nicht, zu erkennen, dass ein Mann, der sein Kind hängen lässt, und das tut jeder Mann, der sich nicht entsprechend kümmert, den FEHLER macht, denn schliesslich ist es ja auch sein Kind. Den Fehler macht dann keinesfalls die Frau, sie muss ihn ausbaden, karrieretechnisch und finanziell, sowie emotional und was die Verantwortung und das weitere Leben betrifft.


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:09
@Tussinelda
word word word


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:10
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Ich habe studiert, ich habe einen Beruf, ich konnte und kann aber nur Teilzeit arbeiten.......bin ich jetzt nicht klug? Habe ich eine unkluge Entscheidung getroffen? ich ernähre mich und mein Kind seit vielen Jahren völlig alleine, ohne Staat, ohne Unterhalt, liege niemanden auf der Tasche, habe nur leider nicht die Möglichkeit, Vollzeit zu arbeiten......das heisst weniger Gehalt, weniger Rente, wenig Möglichkeiten, Karriere zu machen........
Aber du ziehst das durch und heulst nicht rum von wegen das du benachteiligt bist.


Hut ab , dafür schätze ich dich und das weisst du auch.


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:16
@Heijopei
darum geht es nicht....es ziehen sehr viele durch.....es geht darum, dass ich a) nicht an einer gemeinsam geschaffenen Situation alleine schuld sein kann, weil leider keine kluge Partnerwahl und es geht b) darum, dass es anerkannt werden muss, was man als Alleinerziehender leistet, jeden Tag anstatt dafür einen Tritt in die Fresse zu bekommen, da man niemals die gleiche Anerkennung/Wertschätzung/Entlohnung bekommen wird, wie jemand, der nicht ein Kind großzieht und somit dem Arbeitsmarkt mehr zur Verfügung steht, flexibler ist und generell "attraktiver" wirkt, auf einen Arbeitgeber


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:20
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:es geht darum, dass ich a) nicht an einer gemeinsam geschaffenen Situation alleine schuld sein kann, weil leider keine kluge Partnerwahl und es geht b) darum, dass es anerkannt werden muss, was man als Alleinerziehender leistet, jeden Tag anstatt dafür einen Tritt in die Fresse zu bekommen, da man niemals die gleiche Anerkennung/Wertschätzung/Entlohnung bekommen wird, wie jemand, der nicht ein Kind großzieht und somit dem Arbeitsmarkt mehr zur Verfügung steht, flexibler ist und generell "attraktiver" wirkt, auf einen Arbeitgeber
du hast vollkommen Recht, aber was dich von anderen unterscheidet ist das du es machst ohne jammern.
Und du hast auch einiges auf dem Kasten.
Und solche Frauen sind in meinen Augen taffer als mancher Mann.


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:22
@Heijopei
na, ich jammere doch ;) zumindest behaupten dies einige hier, weil ich sage, wie es ist, so als Alleinerziehende/r....


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:29
FF schrieb:Nur mal als Denkanstoss: Mindestlohn, flexible Arbeitszeiten im Krankheitsfall des Kindes, Halbtagsjobs, Urlaubszeiten auf die Schulferien ausgerichtet
Mindestlohn gibt es bei uns.

Flexible Arbeitszeiten je nach Branche. Kommen und gehen wann man gerade kann oder will, geht aber leider nicht überall.

Halbtagsjobs gibt es auch genügend.

Aber ich habe das Gefühl du willst den Firmen vorschreiben, dass Managerposten auf 20h Basis ausgeschrieben werden, am besten noch so, dass man sich es selbst einteilen kann, wann man diese leistet.

Naja, Flüsse aus Schokolade und Schweinshaxn von den Bäumen hängend, das hätte ich auch gerne.

Wer einen hochbezahlten Managerposten haben, gleichzeitig aber nur 20h arbeiten will, aufgeteilt natürlich wie es gerade passt, der muss aufwachen.

Ich hätte den Job auch gerne! Ist nicht so, dass ich deine Träume nicht toll finden würde.
FF schrieb:Und was irgendwie hier in Deinen Kopf nicht will ist, dass zu jedem Kind, ob allein erzogen oder nicht, zwei Verursacher gehören und dass sich da zwei Leute geirrt haben können mit der Entscheidung, und zwei Leute hinterher die Folgen tragen sollten, es aber meist nur einer ist.
Es tragen auch beide Konsequenzen davon. Gibt ja sogar einen Thread wo Männer sich beschweren wie oft und wie viel sie zahlen.
Und auch das restliche Internet ist voll von Geschichten, wie es Männern erschwert wird die Kinder zu sehen, ect ect, sie aber zahlen müssen, ect ect.

Ob das stimmt oder ob die alle nur unberechtigt jammern kann ich nicht beurteilen, aber es zeigt, dass nicht eine Partei fein aus der Sache raus ist.
FF schrieb:Du lästerst, dass die neue Freundin von dem einen Typen sich denken könnte, dass er nicht der Richtige ist, weil er gerade eine Frau mit drei Kindern sitzen liess ... kommt der überhaupt in die Verlegenheit, sich 50/50 um die Kinder kümmern zu müssen? Hindert ihn jemand daran, einen Job am anderen Ende des Landes anzunehmen, sodass er seine Kinder nur noch einmal im Jahr sieht?
Nein, er wollte das Kind aber auch nicht. Das hat er auch immer kommuniziert. Also ist die Frau den Deal eingegangen.
Tussinelda schrieb:also habe ICH den Fehler begangen, weil ICH den Falschen geheiratet habe?
Wäre ich jetzt dein Wohlbefinden würde ich darauf mit Ja antworten.
Tussinelda schrieb: Das er genauso einen Fehler gemacht hat, dass fällt Dir nicht ein?
Doch, aber jeder ist in so einer Situation für sich selbst verantwortlich. Wenn er daraus keine Konsequenzen zu erwarten hat, nichts zahlen muss, ect, dann ist das doch toll für ihn. Das hat nichts damit zu tun, dass du dir beim nächsten Mal trotzdem überlegen musst, ist das der Richtige und das Ganze dann auch wirklich besser beurteilen.

Denn natürlich, im Verliebtsein ist jeder der Richtige.
Tussinelda schrieb: Trotzdem hat es irgendwann nicht mehr gepasst, und er war dann eben ein ignorantes, verantwortungsloses Arschloch (auf das Kind bezogen), wieso hängst Du dies der Frau/mir an?
Als dein Wohlbefinden kann ich es nur dir anhängen. Als insideman ist es mir relativ wurscht wer von euch sich dümmer verhalten hat. Aber offenbar war er nie ein loyaler Mann, besser man bemerkt das vorher als nachher.

Ich will und kann auch nicht beurteilen ob du schon (unterbewusst) bei den Auswahlkriterien was falsch machst, das ist mir auch egal.
Tussinelda schrieb:Du schaffst es offenbar nicht, zu erkennen, dass ein Mann, der sein Kind hängen lässt, und das tut jeder Mann, der sich nicht entsprechend kümmert, den FEHLER macht, denn schliesslich ist es ja auch sein Kind. Den Fehler macht dann keinesfalls die Frau, sie muss ihn ausbaden, karrieretechnisch und finanziell, sowie emotional und was die Verantwortung und das weitere Leben betrifft.
Der Fehler des Mannes ist ganz klar, dass er die Familie hängen lässt. Der Fehler der Frau ist es, den falschen Mann genommen zu haben.

Vielleicht sind die ganzen Attribute die euch schon beim Kennenlernen anziehen, doch nicht so toll?


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:29
@Tussinelda
Ich wünsche mir für euch wirklich das ihr nochmal einen Mann im Hause habt der es ehrlich meint , du wirst feststellen es wird vieles einfacher.
Und das kommt von Herzen !

:kiss:


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:32
@Heijopei
ich weiß, Danke, aber ich verzichte glaube ich, ich habe meinen Papa, 2 Brüder, Freunde, das muss reichen :D

@insideman
Du willst es wohl nicht verstehen, Menschen und Lebenssituationen verändern sich, das kann man weder voraussehen, noch planen, sonst hätte wohl jeder ein perfektes Leben, denkst Du nicht?


melden

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:34
insideman schrieb:Halbtagsjobs gibt es auch genügend.
Und auf einer Skala zwischen Empfangsdame und Deinem genannten Managerposten (um den es angeblich ausschliesslich gehen soll) sind die wo angesiedelt?


melden
Anzeige

Kann man Männer und Frauen gleichberechtigen?

03.01.2015 um 18:38
insideman schrieb:Der Fehler des Mannes ist ganz klar, dass er die Familie hängen lässt. Der Fehler der Frau ist es, den falschen Mann genommen zu haben.
Oder vielleicht hat auch der Mann die falsche Frau genommen, man weiß es nicht,...


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt