weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

23.122 Beiträge, Schlüsselwörter: Flugzeugabsturz, Malaysia, Boeing 777, Flug Mh370

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:08
@Tygo
und wenn die ganze Technik vorher ausgebaut und durch manipulierte ersetzt wurde (um in der Luft dann angeschaltet zu werden) und einen Fake vorzutäuschen...

erst denken dann reden...


melden
Anzeige

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:08
@Tecschnorcheln
lol warum dann noch eine maschine entführen und nicht direkt selbst eine kaufen oder bauen?! oh man.. werd mal realistisch.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:08
Hier ist ein Bericht der heutigen Rhein-Zeitung:


MH370-Pilot löschte Daten auf privatem Flugsimulator

Kuala Lumpur (dpa) - Ungewissheit und weiter viele Fragen: Seit mittlerweile zwölf Tagen wird die Maschine der Malaysia-Airlines vermisst. Obwohl das Flugzeug verschwunden bleibt, beginnt die Allianz-Versicherung mit der Auszahlung einer Millionenentschädigung.
Cockpit einer Boeing 777-200ER
Der Richtungswechsel erfolgte mindestens zwölf Minuten, bevor sich der Co-Pilot mit den Worten «Alles klar, gute Nacht» von den Fluglotsen verabschiedete, berichtet NBC. Foto: epa/Archivbild
DPA

Neben der Fluggesellschaft Malaysia Airlines erhielten auch Angehörige der vermissten Passagiere eine finanzielle Entschädigung, sagte eine Sprecherin des Münchner Konzerns. Sie bestätigte damit einen Bericht des «Handelsblatts». Von der Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord fehlte auch nach zwölf Tagen jede Spur.

Ermittler in Malaysia fanden unterdessen heraus, dass auf dem heimischen Flugsimulator des Piloten am 3. Februar Daten gelöscht wurden. Verwirrung gibt es weiter darüber, was wann genau nach dem Start in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur im Cockpit der Boeing geschah.

China verschärfte derweil seine Kritik an den malaysischen Ermittlungs- und Kommunikationsmethoden. Daten seien zu ungenau und würden zu langsam weitergegeben. Mehr als 150 Passagiere des Flugs MH370 sind chinesische Staatsangehörige. Verwandte und Freunde versuchten am Mittwoch laut protestierend, eine Pressekonferenz des malaysischen Verkehrsminister Hishammuddin Hussein in Kuala Lumpur zu stürmen. Sie verlangten Informationen.

Die gesamte Versicherungssumme für die Maschine soll bei mehr als 100 Millionen Dollar liegen, hieß es aus Versicherungskreisen. Die Allianz-Sprecherin äußerte sich nicht dazu. Die Allianz führt ein Konsortium aus mehreren Unternehmen an, das die Flotte der Malaysia Airlines versichert hat. Wie groß der Anteil des Konzerns an den gesamten zu erwartenden Zahlungen ist, blieb unklar.

Dass Geld schon fließt, obwohl die Maschine noch gar nicht gefunden wurde, ist nicht unüblich: In den Versicherungsverträgen für Flugzeuge sind in der Regel klare Fristen benannt, nach denen die Entschädigungszahlungen geleistet werden müssen. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Flugzeug nach mehreren Tagen immer noch vermisst wird. Die Boeing 777-200 ist seit dem 8. März spurlos verschwunden. Die Maschine war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking.

Auf dem heimischen Flugsimulator des Piloten der Malaysia Airlines-Maschine sind am 3. Februar Daten gelöscht worden - Wochen vor dem Start des nun spurlos verschwunden Flugzeugs. Das berichtete der malaysische Polizeichef Khalid Abu Bakar am Mittwoch in Kuala Lumpur. Das Gerät war am Samstag, eine Woche nach dem Verschwinden der Maschine, aus dem Haus von Zaharie Ahmad Shah entfernt und im Polizeihauptquartier wieder aufgebaut worden.

Die Ermittler prüfen, ob Zaharie Ahmad Shah das Gerät wie Freunde sagen, tatsächlich nur hatte, um mit Freunden seine Begeisterung für das Fliegen zu teilen. Experten untersuchen nach Angaben des Polizeichefs, ob die gelöschten Daten rekonstruiert werden können.

Eine malaysische Lokalzeitung hatte berichtet, auf dem Simulator seien Landebahnen auf den Malediven, Sri Lanka und in Indien einprogrammiert gewesen. Ein Ermittler sagte, er wisse davon nichts. Die Landebahnen lägen auf einer der beiden Flugrouten, die die Maschine nach Erkenntnissen der Ermittler genommen haben könnte.

Ob der Kapitän oder sein Copilot an einer Verschwörung beteiligt waren, ist unbekannt. Malaysias Verkehrsminister Hishammuddin Hussein betonte: «Alle Crew-Mitglieder, einschließlich der Piloten, sind unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist.» Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Sabotage, Entführung oder Terrorismus. Nach Angaben des Verkehrsministers haben bis auf Russland und Ukraine alle Länder ihre Landsleute überprüft und keine verdächtigen Merkmale gefunden.

In dem riesigen Suchgebiet im Indischen Ozean gab es auch am Mittwoch keine Spur der verschwundenen Boeing. Australische Seeaufklärer und auch Schiffe in der Region hätten kein verdächtiges Material gesichtet, berichtete die Behörde für Seesicherheit (Amsa).

Auch aus dem zweiten Suchkorridor nordwestlich von Malaysia wurde keine Sichtung gemeldet. Es gebe keinen Hinweis, dass das Flugzeug in den chinesischen Luftraum eingedrungen sei, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Hong Lei, am Mittwoch in Peking.

Das Militär der Malediven widersprach Augenzeugenberichten, wonach am Tag des Verschwindens von Flug MH 370 eine Maschine im Tiefflug über die Inselgruppe im Indischen Ozean gedonnert sei.

Weiterhin gibt es unterschiedliche Angaben über eine vermutete Kursänderung der Maschine, kurz nach ihrem Verschwinden vom Radar. Es wird anhand von ungenauen Satellitendaten angenommen, dass die Maschine aus völlig ungeklärten Gründen entweder in Richtung Nordwesten oder Südwesten weit von der geplanten Route abwich.

Der US-Sender NBC berichtete, die Kursänderung sei bereits vor der verbalen Abmeldung der Piloten in den Bordcomputer eingegeben worden. Der Sender berief sich auf Ermittlerkreise. Diese Angaben dementierte jedoch der Chef der malaysischen Zivilluftfahrt, Azharuddin Abdul Rahman. Allerdings haben die Ermittler schon mehrfach Medienberichte dementiert, die später doch bestätigt wurden.

Die Kursänderung sei mindestens zwölf Minuten vorher im Bordcomputer gewesen, berichtete NBC. Um 01.07 Uhr erfolgte die letzte automatische Datenmeldung des Kommunikationssystems ACARS. Dann wäre die Kursänderung bei der Bodenkontrolle angekommen. In dem Szenario wäre ungeklärt, warum der Pilot nichts erwähnte und warum die Bodenkontrolle bis heute nichts dazu gesagt hat.

China kritisierte erneut die Informationspolitik Malaysias. «Es ist bekannt, dass ungenaue oder zumindest unvollständige Informationen dazu geführt haben, dass die anfängliche Suche im Südchinesischen Meer ins Leere lief und kostbare Zeit vergeudet wurde», hieß es in einem Kommentar der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Informationen dürften nicht aus Gründen der nationalen Sicherheit unter dem Deckel gehalten werden, sondern müssten zumindest unter den Beteiligten ausgetauscht werden.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:10
@Tygo
kaufen? äähm weil dann der Käufer bekannt ist...
Umbauen
äähm weil dann der Vorbesitzer Bekannt ist und Befragt wird?

Wirf mir bitte nicht Realitätsferne vor nur weil Du einen begrenzte Vorstellungskraft hast ;)


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:10
http://edition.cnn.com/2014/03/16/opinion/palmer-malaysia-flight-370/index.html

Also dieser von Lingu zuerst gepostete Link ist wirklich gut! Ich habe den Text. jetzt noch einmal langsam, unterstützt vom Google Translator gelesen. Ich finde die Argumentation wirklich sehr überzeugend.

Es fehlen nämlich für alle Entführungstheorien plausible Motive, alles ist doch sehr sehr weit hergeholt. Nach diesem Artikel gibt es eine handlungsunfähige Crew, ausgefallene Steuersysteme und ein Flugzeug, das einfach alleine fliegen kann, weil es so viele interne Korrekturmöglichkeiten durch seine Bauweise besitzt.

Für mich die bisher plausibelste Theorie von allen!


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:11
Nochmal kurz zur Theorie, es wäre ein Feuer ausgebrochen und das Flugzeug via Autopilot alleine weitergedüst:

(1) Warum dann das Ansteigen auf 14km?
(2) Warum wurde kein Notruf abgesetzt?
(3) Warum wurden die Transponder Signale deaktiviert.

Diese Theorie sollte beiseite gelegt werden...


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:11
@Tygo
zudem kostet eine 777 - 200 eine Stange Geld (egal ob neu oder Gepraucht )und wenn z.B. eine Terrorgruppe sich dieses Geld sparen möchte ist es wohl der einfachste Weg sich eine Maschine zu entführen...


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:12
@Minos78
sehe ich wie Minos.. ein Feuer erklärt hier nüscht... wirft nur noch mehr Fragen auf.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:12
@Minos78
Systeme alle kaputt, einschließlich Autopilot, Flugzeug kann aber trotzdem fliegen

Das wusste ich auch nicht.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:12
lest den Artikel


melden
chüls
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:13
@Tecschnorcheln

Wieso so umständlich? Dann kann man doch gleich die Maschine entführen, die man nach Deinem Plan abschiessen würde. Macht irgendwie keinen Sinn, oder?


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:13
@Tecschnorcheln

schreibs als drehbuch, mach nen film draus, ist alles prima.
wieso das in der wirklichkeit nicht klappt, siehe die letzten paar hundert seiten, ich hab mir die mühe gemacht alles hier zu lesen, du scheinbar nicht.

ich finde deine theorie einfach total an den haaren herbei gezogen, das ist alles :)


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:13
Vielleicht musste die Maschine wirklich wegen technischer Probleme umdrehen und es gab Probleme das zu kommunizieren.

Könnte dann die Maschine nicht als "unbekanntes Flugzeug"registriert worden und dann fälschlicher Weise als Bedrohung eingestuft worden sein? Nun möchte man das "Vorgehen " gegen diese vermeintliche "Bedrohung" vertuschen?
Wer würde freiwillig zugeben ein harmloses Passagierflugzeug angegriffen zu haben?



Allerdings spricht dagegen, dass sie noch 7 Stunden geflogen sein soll. Könnte man so Infos denn nicht auch manipulieren?


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:14
kaarsterfriede schrieb:Super Info mit dem australische radar. deshalb suchen die wahrscheinlich noch weiter südwestlich auf dem südkorridor, weil kein radar was gemeldet hat.
t84754a t69dc38 t7b43bc 300px-JORS.svg

2275uyorgp1e


Ja, macht alles Sinn. Wer weiss, vielleicht finden sie die Maschine genau in diesem Gebiet. Sieht alles sehr ausgearbeitet aus vom NTSB. Vermutlich stehen die Behörden kurz davor die Maschine zu finden.

Wäre echt ein Hammer wenn sie dort liegen würde, dann wäre es auf sicher Suizid, denn andere logische Gründe kann es dann nicht mehr geben.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:15
@heideblume
heideblume schrieb:Systeme alle kaputt, einschließlich Autopilot, Flugzeug kann aber trotzdem fliegen
Hab den Artikel gelesen gehabt. Aber solche Systeme werden nicht einfach durch ein Feuer ausgeschaltet - und vor allem so gezielt. Und wenn der Brand sich doch so ausgebreitet haben sollte (vom brennenden Reifen auf den Rest), dann würde der Flieger bestimmt nicht noch 7 Stunden weiterfliegen, sondern wäre in der Luft zu Asche verfallen.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:15
@Tygo
wenn Du alles gelesen hast hast du auch meine ü 100 Koms gelesen ;)

@chüls
weil man in eine "eigene Maschine" z.b. eine Schmutzige Bombe oder TNT oder sonst was rein machen kann...in einer Linienmaschine sind nur Koffer mit Wäsche und weil eine Entführte Maschine ein viel höheres Risiko birgt...

A kann der Pilot versteckt was melden
B Kann ein Airmarshal dabei sein usw...

Mit der "eigenen Maschine" ist es viel einfacher vorzugaukeln "alles OK"


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:17
@Tecschnorcheln
jup, macht die scifi agenten nummer aber in keiner weise realistischer :)

lass mich raten, die sendenden teile haben die supergeheimen speziel tarnchip chinesen vom chiphersteller ausgebaut ja? ;)


melden
chüls
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:17
@Tecschnorcheln

Ein Flugzeug richtet schon genug Schaden an, da muß man nicht noch was reinpacken. Bei Deiner Theorie ist außerdem das Risiko unberechenbar, dass schon alles auffliegt, bevor überhaupt was durchgeführt würde.


melden

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:17
Und glaube mir, ein Feuer oder technischer Effekt würden die Behörden dankbar als Grund angeben, wenn es nurn Hauch einer Chance dafür gäbe. Aber selbst die haben ja schon zugegeben, dass sie in Richtung Entführung und Terror untersuchen. Von techn. Deffekten sprechen die doch schon gar nicht mehr...


melden
Anzeige

Flugzeug mit 239 Menschen an Bord vermisst!

19.03.2014 um 16:19
t488166 2275uyorgp1e

800px-Diamantinatopography.svg


melden
141 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden