weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feminin, Maskulin und Androgyn

Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

14.03.2014 um 19:46
@Konstrukt
Ich würde die dann zu den Transgender zuordnen. Es ist ja nicht bei jedem so das man die GaOP anstrebt wie ich. Manchen genügt schon die Kleidung das anderen Geschlechts zu tragen.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

14.03.2014 um 19:57
Transgender women of Paris in the Fifties and Sixties

paris-prostitutes51

paris-prostitutes121

paris-prostitutes81
These beautiful photographs of transgender women, in Paris from the late 1950s and early 1960s were taken by Swedish photographer Christer Strömholm, who traveled to Paris in the late-fifties, where he hoped to create a new kind of night-life street photography. Strömholm lived in the Red Light district, around Place Blanche and Pigalle, where he made friends with many of the young transgender women who worked the streets and hotels to make a living.
http://dangerousminds.net/comments/transgender_women_of_paris_in_the_fifties_and_sixties

Mal eine schöne Bilderreihe aus den 50ern, daran kann man auch sehr schön sehen, dieses Thema ist zeitloser Natur, es gab Transgender und Androgynität schon immer und zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte.
Konstrukt schrieb:unter welchen sparte würden crossdresser passen?
Diese sind meist Transgender, oder verkörpern damit wie auch Drag-Queens den Transvestitismus, manche sind auch einfach nur DWT (Damen Wäsche Träger), letztere haben einfach nur einen Fetisch für diese Kleidung. Transgender jedoch leben meist Vollzeit mit weiblicher Kleidung und einer femininen Erscheinung.
Anja-Andrea schrieb:Ich würde die dann zu den Transgender zuordnen. Es ist ja nicht bei jedem so das man die GaOP anstrebt wie ich. Manchen genügt schon die Kleidung das anderen Geschlechts zu tragen.
Transgender ist ein alles umfassender Umbrella, das reicht von Androgynität bei der Wahl der Kleidung, bis zur Transsexualität bei der eine Angleichung angestrebt wird. Es ist wie die Überschrift einer vielfältigen Familie von Menschen die von den geschlechtlichen Rollenbildern abweichen oder den Wunsch haben das äußere an das innere Geschlecht anzupassen. Letztere wollen schon ihre angestrebte, geschlechtliche Rolle leben. Ich selbst trage dann und wann ja feminine Kleider, jedoch durch meine Schlichtheit bin ich da mehr ein androgynes Neutrum, ich lehne die rein männliche wie auch die rein weibliche Erscheinung für mich ab. Ich interessiere mich auch weder für typische Männer und Frauen Themen. Ich bin da ein Gender-Anarchist ;)


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

14.03.2014 um 19:59
@cRAwler23
okay,dann ist es bei ihm ein fetisch.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

14.03.2014 um 20:14
@cRAwler23

in wiki steht:
Es kann sich dabei sowohl um homosexuelle wie auch (meistens) heterosexuelle Männer handeln. Diese Art Cross-Dressing wird somit häufig als Fetischismus betrachtet, kann aber mitunter als Teil der Feminisierung (BDSM) der sadomasochistischen Szene verstanden werden, obwohl sie meistens davon unabhängig ist.
schon interessant was so alles gibt :D
aber warum gerade heteros so einen fetisch haben weiss ich nicht.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

14.03.2014 um 20:28
@Konstrukt
Das ist das Gefühl beim Tragen dieser Sachen, die die feminine Seite im Mann ansprechen, die Anima. Dieses Gefühl kann Erregung auslösen oder ein unglaubliches Wohlbefinden. In diesem Moment sind Anima und Animus verschmolzen zu einem Ganzen. Das kann unglaublich befreiend sein. Das ist unabhängig von der sexuellen Orientierung zu betrachten. Nicht ohne Grund haben die Völker der Antike diesen Aspekt schon damals erkannt, nicht ohne Grund waren diese Völker der Quell großer Fortschritte. Der Fortschritt entstammt einem unbefangenen, ganzheitlichen Denken der Menschen. Nicht selten sind es intelligente Menschen die ihre feminine Seite nicht unterdrücken, so aber auch nicht ihre maskuline Seite unterdrücken, beide können eine Einheit bilden.

Ein maskuliner Mann wird sich als Ausgleich meist eine sehr betont feminine Frau suchen und eine betont feminine Frau einen maskulinen Mann. So gibt es meist auch unter homosexuellen einen der meist etwas femininer oder maskuliner als der andere ist. Nur selten besteht da eine reine Homogenität. Androgyne Menschen die äußerlich und innerlich androgyn sind, haben diese Einheit schon in sich selbst gefunden, jedoch suchen auch sie nach Geborgenheit und Ausgleich. Ich könnte mir da eine Beziehung mit einer femininen Frau und einem androgynen Mann vorstellen, da bei mir das Maskuline etwas überwiegt, mag ich das feminine. Ein androgyner Mensch bei dem die feminine Seite überwiegt, wird meist mehr nach etwas maskulineren suchen.


Dylan Stephens
"Suppression of the feminine principal has enabled The Ego to gain absolute supremacy in the collective human psyche" ~Eckhart Tolle
Das geht dann schon in die Philosophie :)


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 00:17
Obwohl ich nicht wissen will, wieviele Crossdresser und Draq Queens in Wirklichkeit Transexuell sind....


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 00:36
@Flatterwesen
wäre möglich das man so männlich ist, das man wiederum zur frau wird.
ich denke da an einem kreis ○ xD


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 00:38
@Konstrukt
Kommt auch immer drauf an, es gibt Cross Dresser und Draq Queens die laufen nur zu bestimmten Anlässen so rum oder sind im Show Buisness oder so. Aber wenn sich jemand nur als Frau verkleidet...


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 01:26
Flatterwesen schrieb:Obwohl ich nicht wissen will, wieviele Crossdresser und Draq Queens in Wirklichkeit Transexuell sind...
Einige wissen es einfach nur nicht, denn so unglaublich es auch sein mag, Menschen sind sich ihrer Sexualität sicherer als ihrer Geschlechtsidentität. Würde man sich alle Idealbilder von Mann und Frau wegdenken, so sähen wir sicherlich recht ähnlich aus, bis auf die primären Geschlechtsorgane eben.

Man schaue sich Hunde an, ihr Äußeres, ihr Verhalten und ihr Geruch, es gibt kaum Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen. Sie sind recht androgyne Wesen. Ich glaube darum mag ich auch Wölfe, bei ihnen spielt es kaum eine Rolle ob es ein Alphamännchen oder Alphaweibchen gibt. Der einzige ersichtliche Unterschied besteht in der Reproduktion und dessen Organe. Der Mensch ist so extrem polar, das er scheinbar nur Extreme kennt, damit hat er Spannung und Spaltung geschaffen.
Konstrukt schrieb:wäre möglich das man so männlich ist, das man wiederum zur frau wird.
ich denke da an einem kreis ○ xD
Könnte sein, da schließt sich der Kreis wieder, ein Oroboros:

tumblr m34cpjqOOh1ro6iff

Jedoch denke ich das nicht, denn sonst würden alle Vin Diesels dieser Welt gern mal Damenmode tragen. Jedoch soll er ja angeblich recht sensibel und empathisch sein, was selten für derart maskuline Männer ist ;)
Flatterwesen schrieb:Kommt auch immer drauf an, es gibt Cross Dresser und Draq Queens die laufen nur zu bestimmten Anlässen so rum oder sind im Show Buisness oder so. Aber wenn sich jemand nur als Frau verkleidet...
Es gibt auch Männer die das als Karikatur von Frauen machen, siehe Ava von Helenus, der extrem Misogyne Typ Mann der sich auf diese Weise über Frauen lustig macht. Aus diesem Grund werfen manche Drag Queens auch ein schlechtes, verfälschtes Licht auf Transgender und Transsexuelle Menschen, so auch auf Frauen. Andrej Pejic hat das mal sehr gut auf den Punkt gebracht:

Portrait-Andrej-Pejic-S-S-10-andrej-peji
In this society, if a man is called a woman, that's the biggest insult he could get. Is that because women are considered something less? -Andrej Pejic
Denn Frauenfeindlichkeit hat viele Gesichter und leider sind es meist Männer die in ihrem Denken sehr patriarchal sind, ihre Misogynie richtet sich nicht nur gegen Frauen sondern eben auch gegen feminine Männer, gegen androgyne Menschen und gegen Transgender. Sie sind ein Relikt alter Zeiten und Denkstrukturen, meist gebunden an den Konservativismus.


melden
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 01:51
@cRAwler23

also das hier geht glaub ich in die bdsm/feminisierungs richtung.
was solls ..jeder hat so seine vorlieben^^

475493-lg


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 10:26
Hi...


Das Leben soll FREUDE bereiten..

Oder glaubt ihr, das "Gott" ein Arschloch ist? Das Leben SELBST will sich doch schon an der Existenz laben..

Und daher hat sie für gewisse Lebensformen Möglichkeiten geschaffen, selbst zu entscheiden, WIE sie in Erscheinung treten will..

Natürlich gibt es biologische "Zwänge" an die man sich letztlich halten muss, aber das heisst NICHT, das man sich nun den "Spass" am "Anders" sein verbieten muss.

Das Leben mag es nicht, ständig "vergewaltigt" zu werden und wer sich schon selber vergewaltigt, weil er sich vor seiner eigenen Wunschwelt fürchtet, der vergewaltigt letztlich die Anderen...


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 16:17
ich habe gerade in einem TS Forum eine Diskussion verfolgt, da ging es darum ob eine Transfrau die nicht die GaOP anstrebt sondern ihren Penis behalten will überhaupt als Frau anzusehen ist. Ich glaube das da doch viele ihre eigene Entscheidung als Maßstab anlegen. Ich bin da eher der Meinung das die gesamte TS Thematik so vielseitig und facettenreich ist das es doch jedem einzelnen selbst überlassen bleiben soll als was er oder sie sich fühlt. Ich kann doch nicht behaupten das man erst Frau ist wenn man die GaOP hinter sich hat oder zumindest anstrebt. Ich bin auch noch nicht operiert und fühle mich trotzdem zu 100% als Frau............schon immer, seit ich denken kann. Allerdings strebe ich auch die GaOP an, aber lange Jahre habe ich mit männlichen Äusseren gelebt und fühlte mich doch als Frau.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 17:18
@Konstrukt
Ja das ist in diesem Fall ein Fetisch der BDSM Szene, jedoch spielt da weniger die Verkörperung der femininen Seite eine Rolle, mehr das Verhältnis zwischen dominant und devot. Dabei spielt es keine Rolle ob der dominante oder devote Part feminin oder maskulin ist, manchmal ist es auch so das da die Frau dominant ist und der Mann wie eben auf dem Bild gezeigt der devote ist ;)
JGC schrieb:Das Leben soll FREUDE bereiten..
So ist es! Und so sollte es sein :)
JGC schrieb:Oder glaubt ihr, das "Gott" ein Arschloch ist? Das Leben SELBST will sich doch schon an der Existenz laben..

Und daher hat sie für gewisse Lebensformen Möglichkeiten geschaffen, selbst zu entscheiden, WIE sie in Erscheinung treten will..
Egal ob Gott oder Evolution, die Natur und die Menschheit bestehen aus Vielfalt und können vielseitig in Erscheinung treten, somit sollte man diese abwechslungsreiche Realität genießen und bewundern lernen. Ganz meine Meinung.
JGC schrieb:Natürlich gibt es biologische "Zwänge" an die man sich letztlich halten muss, aber das heisst NICHT, das man sich nun den "Spass" am "Anders" sein verbieten muss.
Die biologischen Zwänge sind nur dann Zwänge wenn man an sie auch gesellschaftliche Konzepte knüpft die dem Menschen die Freiheit zur Entfaltung und Selbstverwirklichung nehmen. Die einzigen wirklichen biologischen Zwänge sind unsere Grundbedürfnisse und die teilen alle Menschen egal wie unterschiedlich wir da in Erscheinung treten mögen :)
Anja-Andrea schrieb:ich habe gerade in einem TS Forum eine Diskussion verfolgt, da ging es darum ob eine Transfrau die nicht die GaOP anstrebt sondern ihren Penis behalten will überhaupt als Frau anzusehen ist. Ich glaube das da doch viele ihre eigene Entscheidung als Maßstab anlegen. Ich bin da eher der Meinung das die gesamte TS Thematik so vielseitig und facettenreich ist das es doch jedem einzelnen selbst überlassen bleiben soll als was er oder sie sich fühlt.
Sobald das feminine das maskuline im Denken, in der Erscheinung und im Verhalten überwiegt und sich selbst als Frau definiert, ist auch eine Frau. Ganz egal was da zwischen den Beinen ist. Jedoch fühlen sich viele Transfrauen damit nicht wohl und haben den Wunsch es anzugleichen. Das ändert aber nichts daran das es auch Transfrauen gibt die sich selbst ganz klar als Frau betrachten und verstehen, ihren Penis behalten wollen, denn manche haben für sich erkannt, das einzige was wirklich zählt ist der Selbstbezug wie man sich selbst betrachtet. Wenn man sich damit unwohl fühlt sollte man es angleichen, wenn man sich damit wohl fühlt und es als nicht störend empfunden wird, dann sollte man es behalten können. Man ist somit nicht minder Frau, man ist nur Frau mit einem gewissen "Extra" ;)

60d28e5d914d869fb5b87dd96ca28ad2
Bailey Jay

http://androfeminine.tumblr.com/tagged/Bailey-Jay

Sie ist ein Beispiel für eine Transfrau die ihn behalten will, weil sie als Frau auch gewisse maskuline Anteile von sich akzeptiert hat, jedoch ist sie in meinen Augen voll und ganz Frau. Ich sag da immer nur:
Some women have penises. Get over it!
Anja-Andrea schrieb:Ich kann doch nicht behaupten das man erst Frau ist wenn man die GaOP hinter sich hat oder zumindest anstrebt. Ich bin auch noch nicht operiert und fühle mich trotzdem zu 100% als Frau............schon immer, seit ich denken kann. Allerdings strebe ich auch die GaOP an, aber lange Jahre habe ich mit männlichen Äusseren gelebt und fühlte mich doch als Frau.
Wenn du so fühlst, denkst und dich auch so siehst, dann bist du auch eine Frau! Die GaOP ist nur für das persönliche Wohlbefinden gedacht wenn man wirklich ein großes Problem damit hat, jedoch kann das von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein. Denk nur mal daran, es gibt auch Männer die sich kastrieren lassen und sich dennoch ganz als Mann sehen, das mag absurd sein, doch es zeigt das Mann- und Frausein nicht an die primären Geschlechtsorgane gekoppelt sein muss. Ich kenne auch nicht wenig Mädels die nen Penisneid haben und dennoch voll und ganz Frauen sind. Am Ende ist es nur ein Stück Fleisch ;)

Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf:
10. Fuck everything, do whatever the hell you want and don’t ever be ashamed.

Toss the tape and rock that bulge. Wear your new bikini to the beach and dare anyone to say a word. Find someone who respects you and your girldick. Let it atrophy into something adorable. Take your $20,000 and travel the world. Call it Nadine and make little ballet outfits for it. At the end of the day, you’re not the one who needs to be told how to deal with your penis. You already know what to do with it. Society, sadly, still doesn’t.
http://thoughtcatalog.com/zinnia-jones/2013/08/10-rules-for-managing-your-penis-when-youre-trans/


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 17:30
@cRAwler23
Ich selbst habe da auch kein Problem, mich störte dabei nur der Dogmatismus, in dem anderen vorgeschrieben werden sollte als was sie sich zu empfinden haben. Das war genau das selbe wie hier im Forum als mich ein User permanent als ER angesprochen hat. So ein elitäres Denken das nur die eigene Meinung als Maßstab hat wiederstrebt mir ganz einfach. Das ist in meinen Augen schon sehr arrogant.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 17:49
@Anja-Andrea
Die haben einfach nur keine Ahnung, ignoriere die einfach. Denn gerade Dogmatismus zeigt nur das da im Denken an etwas geklammert wird das ursprünglich nicht aus der eigenen Gedankenwelt stammte, das sind meist Komplexe die eingetrichtert wurden. Daher bist du eine Sie und kein Er, denn du selbst entscheidest darüber und das Sie wird mehr mit deinem inneren im Einklang sein als das Er. Somit würde jeder Mensch der die richtigen Personalpronomen dir gegenüber nutzt dir eine Freude machen und damit Verständnis und Empathie zeigen. Wenn das weibliche überwiegt, dann ist man schlicht und einfach Frau, selbst wenn da noch biologische Merkmale sind die etwas anderes sagen mögen. Das man biologisch männlich bleibt, bedeutet nicht das es auch für das innere Wesen, die Gedanken, das Verhalten, die Kleidung oder die eine und andere physische Angleichung gilt, denn die machen dich so schon zur Frau.

Ich gehöre zu denen, denen es inzwischen egal geworden ist ob man mich mit Er oder Sie anspricht, da jedoch bei mir das männliche überwiegt lebe ich noch mehr mit dem Er im Einklang. Von manchen wurde ich mal "verwechselt" und sie haben gedacht ich sei nen Mädel. In dem Moment hab ich einfach einen Hairflip gemacht und eine Oprah Geste mit dem Finger gemacht und gelächelt :D

Ich bin da einfach Genderqueer.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 20:20
Ich nenn das einfach "S-Klasse" :-)

Oder die "Sonderausstattung")


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 20:31
@Anja-Andrea
Anja-Andrea schrieb:ich habe gerade in einem TS Forum eine Diskussion verfolgt, da ging es darum ob eine Transfrau die nicht die GaOP anstrebt sondern ihren Penis behalten will überhaupt als Frau anzusehen ist. Ich glaube das da doch viele ihre eigene Entscheidung als Maßstab anlegen. Ich bin da eher der Meinung das die gesamte TS Thematik so vielseitig und facettenreich ist das es doch jedem einzelnen selbst überlassen bleiben soll als was er oder sie sich fühlt. Ich kann doch nicht behaupten das man erst Frau ist wenn man die GaOP hinter sich hat oder zumindest anstrebt. Ich bin auch noch nicht operiert und fühle mich trotzdem zu 100% als Frau............schon immer, seit ich denken kann. Allerdings strebe ich auch die GaOP an, aber lange Jahre habe ich mit männlichen Äusseren gelebt und fühlte mich doch als Frau.
Die Diskussion zwischen OP Transexuellen und non OP Transexuellen ist teilweise nur nervig und ist aus den USA hier her geschwappt. Mich intressiert das nicht ob jemand die OP durchführt oder nicht. Wichtig ist was man im inneren fühlt. es ist eine persöbnliche Entscheidung eines Menschen die man respektieren sollte. Teilweise gibt es da auch eine grosse Arroganz Seitens der OP TS, das muss man einfach respektieren. seltsamerweise gibt es unter Transmänner diese Diskussion nicht. für mich sind auch Non OP TS auch Frauen.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 21:18
Ich sehe mich einfach als (weiblichen) Menschen. Das bedeutet für mich, dass ich mich feminin fühle, mich mit weiblichen Attributen idendifiziere, so aussehe und das wollen würde, wäre es nicht so usw. usf.

Naja, vieles, was aber mit den männlichen und weiblichen Rollenbildern heute zu tun hat, ist eigentlich nichts anderes als noch ein Relikt der damaligen (auch christlichen) Moralvorstellungen.

Darum behaupte ich mal einfach ganz provokant, :) dass es unnatürlich ist, wie eng wir heute das Verständnis und Bild von Mann und Frau häufig noch immer sehen und in Schubladen packen. Das selbe gilt für sexualität. ;). Das war ja alles früher z.B nicht unbedingt wie heute.

Alleine wie hier auf den letzten Seiten geschrieben wurde, dass es einem Kind schaden soll, wenn es mit solchen Themen wie Transsexuelität usw. in Berührung kommt versteh ich z.B nicht, inwiefern das einem Kind schaden soll.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 22:02
@AnisX
Das verstehe ich auch nicht. Ich war als Kind auch mit Transsexualität konfrontiert, nämlich mit meiner eigenen. Ich fand damals schlimm, das ich gar nichts darüber wußte, es nicht einmal richtig in Worte kleiden konnte was ich empfand und mich fühlte. Ich kam mir als nicht normal vor.............


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

15.03.2014 um 22:29
@cRAwler23

Aber ich dachte du sagtest du seist heterosexuell, käme da wirklich ein androgyner mann für dich in frage?


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt