Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

3.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Emanzipation, Linguistik, Berufsbezeichnungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 15:06
Liebe User_innen!

Ich glaube dass das Einbeziehen sämtlicher Geschlechtsidentitären in unsere Sprache ein Bewusstsein für diese Menschen schafft und auf Dauer helfen kann (Hetero-)Sexismus abzubauen.


3x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 15:07
@nukite


nein, ich dränge mich im realen auch schon genug auf wenn was ist :D
rede und rede bis ich denke, so es ist alles gut ;-)


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 15:18
Zitat von CesareCesare schrieb:Liebe User_innen!
Keine ÖNORM: Das Binnen-I bleibt ungeregelt

„Geschlechtersensible“ Schreibweisen bleiben bis auf weiteres reine Privatsache. Wie das Normungsinstitut Austrian Standards heute verlauten ließ, wird es keine ÖNORM dazu geben. Die Voraussetzung für Normen aller Art sei Konsens - und der sei bei dem Thema zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich, begründete das Institut die Entscheidung. Der Fortführung von sprachlichem Wildwuchs und Ideologiedebatten steht damit nichts im Weg.

Zumindest soll es aber bald neue Empfehlungen zu modernem Schriftverkehr an sich geben. Dafür muss man aber noch ein Komitee finden: Das bisherige hat sich am Binnen-I verbraucht


http://www.orf.at/#/stories/2251809/


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 16:25
@Cesare
Zitat von CesareCesare schrieb:Ich glaube dass das Einbeziehen sämtlicher Geschlechtsidentitären in unsere Sprache ein Bewusstsein für diese Menschen schafft und auf Dauer helfen kann (Hetero-)Sexismus abzubauen.
Was veranlasst Dich zu diesem gewagten Schluss?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 17:55
@nukite
Wahrscheinlich weil es Studien gibt, die zeigen, dass das generische Maskulinum dazu führt, dass man eher an Männer denkt, wenn eigentlich kein spezifisches Geschlecht gemeint ist. Wenn dieses Denken aus den Köpfen raus ist, dann kann man auch wieder zur ursprünglichen Form zurückkehren.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 17:57
@Heizenberch
....Mrs. BinnenI persönlich! :vv: .....

Ich muss mich erst wieder in das Thema eindenken und kann nicht spontan antworten! :troll:


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 18:20
@Heizenberch

Indem man den Leuten einhämmert, dass die maskuline Form nur für einen männlichen Akteur stehen kann und Frauen unbedingt gesondert erwähnt werden müssen, zementiert man diese Denkweise doch geradezu. Und man wird auch nie in die Köpfe reinkriegen, dass es keinen Unterschied macht, ob das Frühstücksbrötchen von einer Frau oder einem Mann gebacken wurde, solange man diesen Unterschied ständig betont.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 18:24
Das wird sich ohnehin nie durchsetzen.

Ist viel zu umständlich. Plötzlich kann ich nicht mehr von den Zusehern sprechen, sondern von Zuseher_innen?

Wer redet denn zukünftig so?


2x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 18:33
@insideman
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wer redet denn zukünftig so?
Wenn Du glaubst, dass das nicht eintreffen wird, läuft aber einiges an Dir vorbei.

Warum glaubst Du, habe ich diesen zornerfüllten Strang aufgesetzt? Weil der Irrsinn in Bezug auf das Thema um mich herum zu krassieren beginnt!


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 18:36
Ich kenne niemanden der so redet und kann mir auch nicht vorstellen, dass dies der Fall sein wird.

Der ganze Redefluss wird zerstört, wenn man ständig stoppen, überlegen und ein -innen- oder die weibliche Form extra erwähnen muss, das bis jetzt aber nie getan hat.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 18:40
@insideman
Verbal hat es sich noch nicht so durchgesetzt, aber im Schriftverkehr nimmt es immer krudere Formen an!


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 18:44
Vom mir aus.. kann man so machen.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 19:13
@Vincent
Zitat von VincentVincent schrieb:Vom mir aus.. kann man so machen.
Wie jetzt? Könntest Du das bitte genauer erklären?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 19:18
@nukite
Na, das generische Feminimum zu verwenden, neben dem maskulinem.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 19:20
@Vincent
Zitat von VincentVincent schrieb:Na, das generische Feminimum zu verwenden, neben dem maskulinem.
Diesen Ansatz muss ich allerdings mit allem Nachdruck zurückweisen!


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 19:42
Ich finde das furchtbar!

Habe mich im Studium mit pädagogischer Fachliteratur beschäftigt, und da ist mir das extrem aufgefallen.
"Die Pädagoginnen und Pädagogen sagen dies, die Politikerinnen und Politiker das..."

Da wird meiner Meinung nach der Lesefluss irgendwie total gestört, nicht auszudenken, wenn in Zukunft so auch tatsächlich gesprochen würde.

Stände da einfach nur "Die Pädagogen sagen...", wäre mir auch durchaus bewusst, dass damit sowohl männliche als auch weibliche Pädagogen gemeint sind


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 19:54
Zitat von HummliHummli schrieb:Ich finde das furchtbar!

Habe mich im Studium mit pädagogischer Fachliteratur beschäftigt, und da ist mir das extrem aufgefallen.
"Die Pädagoginnen und Pädagogen sagen dies, die Politikerinnen und Politiker das..."
Um's mit von der Lippe zu sagen: "Der Gender-Scheiss nervt total" :D


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

30.10.2014 um 20:00
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:ndem man den Leuten einhämmert, dass die maskuline Form nur für einen männlichen Akteur stehen kann und Frauen unbedingt gesondert erwähnt werden müssen, zementiert man diese Denkweise doch geradezu.
Wo werden denn durch eine Form für alle die Frauen gesondert erwähnt? Ganz im Gegenteil! Durch das generische Maskulinum müssen Frauen gesondert erwähnt werden.
Zitat von SolifugaSolifuga schrieb:Und man wird auch nie in die Köpfe reinkriegen, dass es keinen Unterschied macht, ob das Frühstücksbrötchen von einer Frau oder einem Mann gebacken wurde, solange man diesen Unterschied ständig betont.
Auch das ist nicht der Fall. Wenn ich sage, dass die Bächer*innen tolle Brötchen machen habe ich doch eben KEINEN Unterschied zwischen den Geschlechtern gemacht. Ich glaube, dass du das Prinzip des Genderns noch nicht verstanden hast.
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Plötzlich kann ich nicht mehr von den Zusehern sprechen, sondern von Zuseher_innen?
Auch du hast es nicht verstanden. Genderneutrale Sprache benutzt endweder "Zuschauende" oder Zuschauer*innen/ZuschauerInnen/Zuschauer_innen. Aber nur in der Schrift. In der Sprache ist es "Zuschauerinnen und Zuschauer"und damit die Standardmäßige, höfliche Form.
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Ich kenne niemanden der so redet
Was daran liegt, dass das Gendering hauptsächlich in der Schrift stattfindet. Das Gesprochene bleibt bei den höflichen Formen, wie Damen und Herren, Studentinnen und Studenten, etc.

@z3001x
@Hummli
Genau. Sprache voll nervt. Warum richtig tun, wenn wissen was gemeint? Viel schneller, wenn kurz. Infodichte enorm.

Schonmal dran gedacht, dass sich Sprache nunmal verändert und dass man sich dran gewöhnen könnte? Nein. Bloß nicht!


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

06.11.2014 um 23:05
Zitat von CesareCesare schrieb am 30.10.2014:Liebe User_innen!
...auf zur Wiener fachhochschule... :/ ...
An einer Wiener Fachhochschule werden Studenten schlechter benotet, wenn deren schriftliche Arbeiten nicht in einer geschlechterneutralen Form abgefasst sind.
http://www.kleinezeitung.at/s/politik/innenpolitik/4574205/Schlechtere-Note-ohne-BinnenI?from=suche.intern.portal


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

06.11.2014 um 23:09
und besonders toll ist "Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht" oder so.


melden