Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Preppers Thread

7.470 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltuntergang, Apokalypse, Katastrophe + 9 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Preppers Thread

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 09:15
Zitat von SubhumanSubhuman schrieb am 30.10.2020:Der Mitarbeiter im Baumarkt erklärte es uns so: Frei verkäuflich sind diese Fallen durchaus, aber sie dürfen nur von Personen aufgestellt werden, die im Besitz einer gültigen Jagdbefugnis sind.

Wir dürfen sie also kaufen, müssten aber dann eine Firma beauftragen die diese auf unserem Dachboden aufstellt. Würden wir dies selbst erledigen, wäre es strafbar (einfach irre)
Ich würde mich da diesbezügliche nicht auf die Behauptung eines Baumarktjogis verlassen. Die Typen haben in den seltensten Fällen überhaupt ne Ahnung davon, was sie verkaufen und wie man es benutzt.
Ich habe öfter Probleme mit Schädlingen, dazu zählen auch Krähen oder Marder.
Ein Kamerad von mir hat gerade erst seinen Jagdschein gemacht und der ist Bundesweit gültig, was dann auch für entsprechende Gesetze gilt.

Ganz klare Aussage: Ne Lebendfalle darf sich jeder kaufen und auch jeder aufstellen.
Gefangene Schädlinge darf ich selber töten. Dazu zählen auch Marder.
Krähen sind ebenso Schädlinge, weil sie mir regelmäßig die Küken aus dem Gehege klauen. Die darf ich schießen. Bedingung ist, dass die Kugel das Grundstück nicht verlässt, was aber kein Problem darstellt.
Abgesehen davon würde ich mir da gar keibe Gedanken machen und hätte lange Schlagfallen aufgestellt und ne Lebendfalle aufgebaut. Glaubst du, da kommt der Jagdaufseher oder der Tierschutzverein und kontrolliert deinen Dachboden?


3x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 09:24
Zitat von HFHF schrieb:Gefangene Schädlinge darf ich selber töten. Dazu zählen auch Marder.
wie passt das damit zusammen?
Denn der Marder unterliegt hierzulande dem Jagdrecht. In den meisten Fällen ist es deshalb nur mit einer speziellen Genehmigung erlaubt, Marder zu fangen oder gar zu töten. Diese Genehmigung erteilt unter anderem die jeweilig zuständige Jagdbehörde. Zum Teil ist ein Fallen- beziehungsweise Fangschein notwenig, damit Marder eingefangen werden dürfen.
Wer auf seinem Privatgrundstück unerlaubt eine Marderfalle aufstellt, muss – im schlimmsten Fall – mit einer Geldbuße von mehreren Hundert Euro rechnen.
https://marder-schutz.com/sind-marderfallen-in-deutschen-gaerten-erlaubt/#Marderfallen_aufzustellen,_ist_in_der_Regel_verboten


melden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 09:40
Zitat von HFHF schrieb:Ein Kamerad von mir hat gerade erst seinen Jagdschein gemacht und der ist Bundesweit gültig, was dann auch für entsprechende Gesetze gilt.
Das ist zwar richtig, dennoch kann ein Jagdscheininhaber noch nicht einfach überall die Jagd ausüben. Der Jäger muss für ein bestimmtes Jagdrevier das Jagdrecht besitzen oder gepachtet haben, um auch tatsächlich jagen zu dürfen. Man spricht auch von einem Jagdausübungsberechtigten.

Hier ging es aber nicht um Jagd in diesem Sinne. Auf seinem Dachboden "jagt" man ja nicht so, wie ein Jäger im Wald.


2x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 09:54
Zitat von nairobinairobi schrieb:Auf seinem Dachboden "jagt" man ja nicht so, wie ein Jäger im Wald.
Yep. In befriedeten Bezirken ruht die Jagd.


melden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 10:10
Zitat von nairobinairobi schrieb:Das ist zwar richtig, dennoch kann ein Jagdscheininhaber noch nicht einfach überall die Jagd ausüben. Der Jäger muss für ein bestimmtes Jagdrevier das Jagdrecht besitzen oder gepachtet haben, um auch tatsächlich jagen zu dürfen. Man spricht auch von einem Jagdausübungsberechtigten.

Hier ging es aber nicht um Jagd in diesem Sinne. Auf seinem Dachboden "jagt" man ja nicht so, wie ein Jäger im Wald
Also, erstens habe ich hier nichts darüber gesagt, dass mein Kamerad überall jagen darf, sondern dass er lediglich Recht genaue Kenntnis bezüglich des Jagdrechtes besitzt.
Und auf deinem Dachboden betreibst du keine Jagd sondern Schädlingsbekämpfung. Und das darfst du selber machen und benötigst dafür weder einen Jäger noch einen Jagdschein.

Bedeutet, man kann abweichend vom geblubber des Baumarktreptils eine Falle aufstellen und den Marder fangen.


2x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 10:12
Zitat von HFHF schrieb:abweichend vom geblubber des Baumarktreptils eine Falle aufstellen und den Marder fangen.
und zu meinem Link schreibst du nix?
kannst du deine Meinung auch belegen?


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 10:26
Zitat von KybelaKybela schrieb:und zu meinem Link schreibst du nix?
Ja, der Link ist super. Du zitierst eine kommerzielle Seite, die dafür wirbt Piepsgeräte zu verkaufen, die den Marder vertreiben sollen.
Was würde in deren Interesse liegen?
Niedersachsen wurde da ja schon als Beispiel in deinem Link recht verklausuliert genannt.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Zitat von KybelaKybela schrieb:kannst du deine Meinung auch belegen?
Mit Ausnahme meines Kameraden der gerade den Jagdschein gemacht hat und damit auf einem recht aktuellen Stand ist, nicht. Und ich handle da nach dem Grundsatz "wo kein Kläger da kein Richter.
Ich mache das auf meinem Grundstück seit mehreren Jahren und irgendwie hat das noch nie jemand kontrolliert.
Ich wohne in einer ganz normalen Wohnsiedlung.


3x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 10:31
Zitat von HFHF schrieb:Ich mache das auf meinem Grundstück seit mehreren Jahren und irgendwie hat das noch nie jemand kontrolliert.
du kannst auf deinem Grundstück auch Weed pflanzen. Können != dürfen
Zitat von HFHF schrieb:Du zitierst eine kommerzielle Seite,
du sollst dein Geblubber belegen, oder ich melde dich.


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 10:54
Zitat von HFHF schrieb:Ja, der Link ist super. Du zitierst eine kommerzielle Seite, die dafür wirbt Piepsgeräte zu verkaufen, die den Marder vertreiben sollen.
Das ist ja nun kein Staatsgeheimnis und bei Interesse mit wenigen Klicks auch woanders zu lesen. Mich wundert eher, dass der Kamerad mit Jagdschein das nicht entsprechend so weitergibt (falls das überhaupt im Gespräch war).

Schlauer, als immer wieder solche Mitbewohner töten (zu lassen!), wäre sowieso, den Dachboden oder wo auch immer der Marder wohnt, vor ihm und künftigen Interessenten vernünftig abzusichern.
Wenn ein Marder eingezogen ist und auf dem Dachboden lärmt, haben Sie nicht alle Möglichkeiten, die Ihnen voller Wut in den Sinn kommen: Steinmarder unterliegen dem Jagdrecht, Sie aber auch. Fangen ist Privatleuten erst nach kostenpflichtigem Fallenlehrgang und nur außerhalb der Setz-und Brutzeit (01.04 – 15.07) erlaubt, hätte aber wenig Sinn, das leere Revier wird vom nächsten Marder besetzt. Jagen dürfen Sie schon einmal gar nicht, bei empfindlichen Strafen. Jäger dürften in der Jagdzeit (15.10. – 28.02.) jagen; aber in befriedeten Gebieten nur in seltenen Ausnahmen, die bei Mardern auf dem Dachboden regelmäßig verneint werden … Es bleibt die gekoppelte Strategie “Vergrämen + Aussperren”, aber erst nach der Setz-und Brutzeit, erst dann ist sie sinnvoll (auch Steinmarder lassen ihre Jungen nicht irgendwo alleine sitzen), erst dann ist sie nach Tierschutzrecht erlaubt.
https://www.gartenlexikon.de/marder-vertreiben

Hier die Bußgelder der einzelnen BL:
https://www.bussgeldkatalog.org/tierschutz-marder


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 10:55
Zitat von HFHF schrieb:Also, erstens habe ich hier nichts darüber gesagt, dass mein Kamerad überall jagen darf, sondern dass er lediglich Recht genaue Kenntnis bezüglich des Jagdrechtes besitzt.
Und auf deinem Dachboden betreibst du keine Jagd sondern Schädlingsbekämpfung. Und das darfst du selber machen und benötigst dafür weder einen Jäger noch einen Jagdschein.
Zitat von HFHF schrieb:Aussage
Warum bringst Du das dann (unvollständig) hier ein, wenn es gar nichts zur Sache tut?!
Zitat von HFHF schrieb:Gefangene Schädlinge darf ich selber töten. Dazu zählen auch Marder.
Krähen sind ebenso Schädlinge, weil sie mir regelmäßig die Küken aus dem Gehege klauen. Die darf ich schießen. Bedingung ist, dass die Kugel das Grundstück nicht verlässt, was aber kein Problem darstellt.
Abgesehen davon würde ich mir da gar keibe Gedanken machen und hätte lange Schlagfallen aufgestellt und ne Lebendfalle aufgebaut. Glaubst du, da kommt der Jagdaufseher oder der Tierschutzverein und kontrolliert deinen Dachboden?
Wer hier blubbert, bist Du. Informiere Dich lieber mal richtig. Man darf keineswegs einfach so Marder töten und sonstige Tiere auch nicht unbedingt. Was für Küken klauen die denn angeblich?


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 11:29
Zitat von nairobinairobi schrieb:Wer hier blubbert, bist Du. Informiere Dich lieber mal richtig. Man darf keineswegs einfach so Marder töten und sonstige Tiere auch nicht unbedingt. Was für Küken klauen die denn angeblich?
Hühnerküken und das nicht angeblich, dabei kann ich zusehen wenn sie das tun, zumindest die Krähen.
Ebenso kann ich auf ner Wildkamera gut sehen, wie ein marder sich Küken holt und dabei eine Glucke tötet und auch Wachteln hat er sich schon geholt. Vor ein paar Monaten gleich Mal acht Stück in einer Nacht.
Zitat von soomasooma schrieb:Schlauer, als immer wieder solche Mitbewohner töten (zu lassen!), wäre sowieso, den Dachboden oder wo auch immer der Marder wohnt, vor ihm und künftigen Interessenten vernünftig abzusichern
Mach das Mal bei einem alten Haus. Dürfte recht kompliziert werden, da Dächer gern hinterlüftet werden, damit es nicht feucht wird...
Geht in Neubauten sicherlich. Aber bei älteren Gebäuden kannst du das komplett vergessen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:du sollst dein Geblubber belegen, oder ich melde dich
Mach man, wenn dir das Befriedigung beschert. Ich verlasse mich wir gesagt lieber auf Fachpersonal als auf Werbung oder Leute mit einer kaufmännischen Ausbildung.
Auf welche Quellen ich mich beziehe, habe ich erwähnt, mehr gibt's nicht.


2x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 11:31
Also für mich liest sich das nicht so, als dürfte man Marder töten
Sollten Sie einen Marder vergiften oder gar töten, ist dies nicht erlaubt, wenn Sie keine Berechtigung in Form eines Jagdscheins besitzen.

[...]

Wie bereits erklärt, ist das Marder-Töten und Vergiften verboten, sofern Sie keinen Jagdschein bzw. eine Sondergenehmigung besitzen.

Eine Ausnahme bildet jedoch das sogenannte „Vergrämen“. Damit wird in der Jägersprache vom dauerhaften Vertreiben der Tiere gesprochen.
Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/tierschutz-marder/

Unter besagter Seite finden sich auch die entsprechenden Bußgelder.

Sorry, aber Hörensagen ist keine Quelle, @HF


melden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 11:50
@HF
Zitat von HFHF schrieb:Ich verlasse mich wir gesagt lieber auf Fachpersonal als auf Werbung oder Leute mit einer kaufmännischen Ausbildung.
Die gesetzlichen Regelungen ignorierst Du also bewusst, muss man da dann leider annehmen (Zitat: "Wo kein Kläger, da kein Richter").
Das Aufstellen von Fallen muss mit dem zuständigen Revierpächter oder seinem Jagdaufseher sowie mit Genehmigung der Unteren Jagdbehörde erfolgen. Verfahrensweise und Ansprechpartner können bei der Unteren Jagdbehörde erfragt werden.
https://www.bonn.de/themen-entdecken/umwelt-natur/marder.php
Zitat von HFHF schrieb:Aber bei älteren Gebäuden kannst du das komplett vergessen.
Das ist Quatsch und für mich reine Bequemlichkeit. Ist schon ein wenig Mühe und Geduld, aber auch da gibt es massig Tipps und hilfreiche Fachleute (siehe z. B. oben).


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 11:58
Zitat von soomasooma schrieb:Das ist Quatsch und für mich reine Bequemlichkeit. Ist schon ein wenig Mühe und Geduld, aber auch da gibt es massig Tipps und hilfreiche Fachleute (siehe z. B. oben).
Entschuldige, aber ich habe ein Haus aus den 60ern. Hier brüten zig Spatzen im Dachkasten.
Wo die reinkommen, kommt auch ein marder rein.
In diesem Fall ist das die Lücke zwischen Dachpfanne und Regenrinne.
Dieser Bereich ist offen, weil das dort hinterlüftet ist um die Feuchtigkeit die so im Haus in in der Dämmung durch Temperaturunterschiede entsteht, abzuführen.
Diese Lücken schließen zu wollen,benötigt in aller Regel ein komplett neues Dach. Denn dann sind Dampfbremsen, aufdoppellung der Sparren und so weiter erforderlich. Hier liegen wir dann bei rund 50.000€ für ein Einfamilienhaus.


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 12:15
@HF
Zitat von HFHF schrieb:Entschuldige, aber ich habe ein Haus aus den 60ern.
Dass das Haus Deinen Schilderungen zufolge schon etwas nieder zu sein scheint, ist kein Grund für eine Ausnahmeregelung und für mich auch keine Entschuldigung für das (verbotene!) periodische Töten von Mardern.


melden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 12:35
Das alte Haus "marderdicht" zu machen ist tatsächlich kaum zu schaffen. Aber zumindest kann man es schaffen, die Geflügelställe und -gehege marderdicht zu bauen.
Ich hatte jahrelang Marder auf dem Grundstück (2 Scheunen, Schuppen usw.) und im Nachbargrundstück steht sogar ein unbewohntes altes Haus, wo wir die Marder öfter beim Kegeln hören, aber in 30 Jahren hat mir nie ein Marder oder Krähe ein Huhn geholt.
Tagsüber schlafen die Marder meist irgendwo, und nachts sind die Hühner im festen Stall mit mardersicherem Fenster.
Eigentlich ist der Mensch schuld, nicht der Marder...
Mir wäre ein Marder in der Scheune lieber als die Ratten, die immer mal wieder hier einwandern. So lange ein Marder da war, gabs nämlich keine Ratten hier.


melden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 13:58
Zitat von HFHF schrieb:Und ich handle da nach dem Grundsatz "wo kein Kläger da kein Richter.
Ich mache das auf meinem Grundstück seit mehreren Jahren und irgendwie hat das noch nie jemand kontrolliert.
Ich wohne in einer ganz normalen Wohnsiedlung
Tja, sollte vielleicht mal jemand tun....
Zitat von HFHF schrieb:Hühnerküken und das nicht angeblich, dabei kann ich zusehen wenn sie das tun, zumindest die Krähen
Ich habe auch Hühner gehabt, aber die hatten einen Stall, der abends zugemacht wurde. Da konnte keiner reinkommen. Manche sichern das Gehege auch von oben gegen Raubvögel. Wäre vielleicht zu überlegen, das sicherer zu machen.


melden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 17:18
Also MRE`s brauche ich nicht unbedingt. Normal reichen andere Konserven oder ähnliches völlig aus und sind zudem auch günstiger. Bei jedem Einkauf einfach etwas mehr holen und zurück legen ist eine gute Idee, sich etwas zusammen "zu sparen", da so nicht eine Riesenausgabe auf einmal notwendig ist. Und man hat auch mehr den Überblick.

Bargeld ist durchaus wichtig, ebenso wie Aufladekarten für ein Prepaidhandy oder Tablet, wenn man eben keinen Vertrag hat. Können zudem auch mal ganz gut als Tauschobjekt fungieren. ;)

Ein Rucksack für den Fall der Fälle ist immer gut. Ebenso wie eine kleine Tasche, wenn man mal schnell und unerwartet ins Krankenhaus muss. Man kann natürlich beides kombinieren um nichts sinnlos doppelt zu haben, kostet ja alles Geld.


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 17:34
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb:MRE
MREs und andere Spezialnahrung würde ich nur empfehlen, wenn man sie auch im Alltag aufbraucht, also wenn man z.B. längere Bootstouren macht, Langstrecken-Wanderungen betreibt oder öfter mal auf Wanderhütten übernachtet, so was in der Art.

Ansonsten sind auch MREs, EPAs und wie sie alle heißen mehr oder weniger rausgeschmissenes Geld, die sind zwar lange haltbar, aber eben auch nicht ewig.

Im Zweifelsfall lieber ein paar "normale" Konserven mehr auf Lager nehmen, vielleicht eine Geschmacksrichtung mehr oder eine vegetarische Alternative, oder auch vernünftige Lagerbehälter für Massengut wie Nudeln oder Reis anschaffen, das rechnet sich eher. Richtig billig ist das EPA-Zeug ja auch nicht.
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb:Ebenso wie eine kleine Tasche, wenn man mal schnell und unerwartet ins Krankenhaus muss. Man kann natürlich beides kombinieren um nichts sinnlos doppelt zu haben, kostet ja alles Geld.
Für Leute die regelmäßig Medikamente brauchen: "Notfalldose" richten, am designierten Platz deponieren, entsprechenden Aufkleber an die Wohnungstür o.Ä. - Medikamenten-/Allergiearmband beschaffen - "Rettungscode" ausdrucken oder kaufen und am eigenen Fahrzeug anbringen. Kostet so gut wie nichts, erhöht aber die eigene Sicherheit sofort.


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

15.11.2020 um 17:52
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Ansonsten sind auch MREs, EPAs und wie sie alle heißen mehr oder weniger rausgeschmissenes Geld, die sind zwar lange haltbar, aber eben auch nicht ewig.
Sage ich ja, im Normalfall sind sie schlichtweg die überteuerte Variante. Für eine größere Wanderung mal 1 oder 2 als eiserne Reserve mitnehmen ist ja was anderes. Aber ein kompletter Notproviant daheim? Ne...
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Für Leute die regelmäßig Medikamente brauchen: "Notfalldose" richten
Eine Tagesdosis als Reserve dabei haben, im Rucksack, also tagtäglich, ist auch nicht unbedingt verkehrt. :Y:


1x zitiertmelden