Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Themen-Wiki: Der Preppers Thread

Im Themen-Wiki können Diskussionsteilnehmer gemeinsam eine Zusammenfassung erstellen oder wichtige Beiträge und Informationen auflisten.
Schreibberechtigt sind alle Mitglieder, die mindestens 50 Beiträge in der jeweils verknüpften Diskussion verfasst haben.

Wiki ÜbersichtBearbeitenVersionen
bearbeitet von H.W.Flieh am 07.08.2018
Verknüpfte Diskussion: Der Preppers Thread
Einleitung

Prepper (abgeleitet von englisch: to be prepared, deutsch: bereit sein bzw. dem Pfadfinder­gruß: Be prepared, deutsch: Allzeit bereit) bezeichnet Personen, die sich mittels individueller Maßnahmen auf jedwede Art von Katastrophe vorbereiten:
durch Einlagerung von Lebensmittelvorräten, die Errichtung von Schutzbauten oder Schutzvorrichtungen an bestehenden Gebäuden, das Vorhalten von Schutzkleidung, Werkzeug, Funkgeräten, Waffen, das Erlangen von Wissen in unterschiedlichsten Themengebieten wie Medizin, bishin zum Metzgereihandwerk und anderem.
Dabei ist es unwichtig, durch welches Ereignis oder wann eine Katastrophe ausgelöst wird. Viele Themen der Prepper überschneiden sich mit denen der Survival-Szene.
Jeder Prepper bereitet sich individuell auf ein für sich vorstellbares Szenario vor und genauso individuell ist es, was wer wie für wichtig und notwendig erachtet.


Prepper und die Gesellschaft

Vor einigen Jahren war das Phänomen Prepper unbekannt und von den meisten aus Angst oder aus Unverständnis als Spinnerei abgetan. Doch in den letzten Jahren und nicht zuletzt durch die Wirtschaftskrise in Europa ist das Thema Prepper immer mehr ins öffentliche Licht gekommen. Immer mehr Menschen aus allen sozialen Schichten beschäftigen sich mit der Frage bzw. Fragen, ob und wie man sich schützen kann und auch wie man seine Familie vor Katastrophen und Konflikten schützen kann. Was vorher als Krisenvorsorge bekannt war, wird immer mehr unter dem Begriff Prepper weitergeführt.
Als Beispiel nehmen sehr viele Menschen die USA und die dort lebenden Prepper.
Der Prepper ist an sich ein fürsorglicher und weit denkender Mensch, der sich um die Sicherheit seiner Familie sorgt.
In dem heutigen Hilfeleistungssystem der Bundesrepublik Deutschland ist der Prepper / Krisenvorsorger kein Gegner, sondern von der Bundesregierung gewollter und erfahrener Partner. Denn die Bundesregierung informiert uns Bürger über das BBK Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (Link siehe unten), dass wir selber Vorsorge betreiben müssen. Hierzu bietet das Bundesamt verschiedenste Informationen an. Bekanntestes Beispiel ist der Fluchtrucksack.


Mögliche Krisen wie

  • Stromausfall
  • Naturkatastrophen
  • Terrorangriffe
  • Wirtschafts-Kollaps
  • Epidemien, Pandemien
  • Kraftwerksausfälle/- Unfälle
  • Nahrungsmittel oder Wasser Engpässe
  • EMP
  • Polsprung



Themen, die bereits diskutiert wurden, aber immer wieder aufkommen oder nur angeschnitten wurden:






Kurse, die man besuchen kann, um als Prepper und Krisenvorsorger gut vorbereitet zu sein:

  • Erste Hilfe Kurse mit jährlicher oder zweijährlicher Auffrischung
  • Sanitätslehrgang (Erweiterte Erste Hilfe)
  • Survivalkurse
  • Amateurfunklizenz A und E
  • Jagd- und Angelschein
  • Selbstverteidigungskurse
  • Orientierung und Kartenkunde ohne Navi
  • Nähkurs zum Nähen von Stoffen und Reparieren der eigenen Kleidung im Notfall
  • Kurse für Obst- und Gemüseanbau im Garten oder auf größeren Flächen wie Ackerbau
  • Motorkettensägeschein
  • Pflanzenkunde
  • Pflanzenheilkunde

usw.


Warum sollte ich Preppen? Ich hab ja noch so viel Zeit. Man wird mich für Verrückt halten.

Du denkst, dass dich deine Arbeitskollegen auslachen und dich paranoid nennen, weil die Wahrscheinlichkeit einer Katastrophe so gering ist?
Aber gleichzeitig füllen sie ihre Lottoscheine aus, mit einer Hauptgewinnchance von 1:140 Mio. denn „Man weiß ja nie“. Die allermeisten haben eine Haftpflichtversicherung. Diese bezahlen alle brav, obwohl schon seit Kindertagen kein fremdes Eigentum mehr beschädigt wurde. Das hinterfragt selbstverständlich niemand, denn sicher ist sicher.
Wenn du hingegen anmerkst, dass du dir Vorräte anlegen möchtest, um für den Krisenfall gewappnet zu sein, bist du plötzlich nicht mehr ganz dicht? Dabei ist genau diese Vorbereitung von äußerster Wichtigkeit, denn wenn eine Krise erstmal losgeht, ist es bereits zu spät. Warum? Weil dann plötzlich allen gleichzeitig merken, dass es jetzt zu spät ist.


Medien

Bilder zum Thema
Videos zum Thema


Weiteres

Checkliste des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Sammlung von Handlungsempfehlungen für verschiedenen Situationen von der US FEMA

Weite Seiten zu diesem ThemenWiki

Seite 2 Essbare Pflanzen im Herbst und Winter
Zuletzt bearbeitet von H.W.Flieh am 07.08.2018
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

zufällige Diskussion
die Hallen von....25 Beiträge