weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ritalin gegen ADS/ADHS

Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 02:32
Der Mensch stammt halt immer noch von einem affenartigen Wesen ab, darum ist es auch noch nicht völlig normal sich nur auf Einzelheiten zu konzentrieren und zuzuhören ohne das Umfeld zu betrachten.

Früher ist man von Ast zu Ast gesprungen, musste vor wilden Tieren fliehen und sich ganz auf seine Sinne verlassen, heute hingegen wird erwartet man soll wie eine Salzsäule erstarrt ruhig auf seinem Stuhl sitzen bleiben und nur Tunnelblickartig seinem Lehrer zu hören.
Logisch, wie will man auch ein Kind in die Gesellschaft integrieren, das in der Schule schlechte Leistungen bringt?

Das ganze als Krankheit zu definieren, finde ich aber nicht ehrlich, ADHS ist doch kein aktives Leiden das man selber hat, das ist nicht anderes als ganz normaler Bewegungsdrang und andere bzw. die Millionen Unteraktiven müssen dann eben darunter leiden oder sich mit Medikamenten wehren, damit ihre Norm wieder stimmt!


melden
Anzeige

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 02:56
@Mindslaver
Da sieht man mal wieder wie sinnvoll es ist wenn jemand über Dinge erzählt von denen er keinerlei Ahnung hat...laberlaberlaber...alles was dabei rauskommt ist ein Massaker an Worten.
All die schönen Zusatztools die ein Grossteil der ADHSler mit auf den Weg bekommen hat sind zu gar nichts nutze,wie soll er sie auch nutzen wenn er sich in ständigem Kriegszustand mit sich,anderen Menschen und den Dingen befindet.Und wenn ich mir permanent anhöre was für ein Arschloch ich bin,dann benehme ich mich irgendwann extra so,dann wird man zum wandelnden Trotz,scheiss auf Kreativität,ich bin ein hochbegabter Penner,ein Semikrimineller,gegen mich ist eine Horde Höhlenmenschen zivilisiert,und dieses Beispiel ist ne Beleidigung für jeden Höhlenbewohner


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 03:09
Ashert001 schrieb:ADHS ist doch kein aktives Leiden das man selber hat
Nein??Permanente Unzufriedenheit,ständiger innerer Kriegszustand und Anspannung,Depressionen,cholerische Anfälle und dergleichen mehr sind also kein Leid??
Ich soll damit lernen ja,das Recht auf Glück...oder auf chemische Ausgeglichenheit...soll euch Normalsterblichen vorbehalten bleiben,und ihr seid ja schon mit nem Scheisssmalltalk und nem Händedruck zufriedenzustellen,ihr seid so billig,wir haben nichtmal mehr Verachtung für euch übrig


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 04:45
Warhead schrieb:Permanente Unzufriedenheit,ständiger innerer Kriegszustand und Anspannung,Depressionen,cholerische Anfälle und dergleichen mehr sind also kein Leid??
Doch schon, das sind aber auch nicht die typischen Symptome von ADHS, ich zitier mal eben:

Die ICD-10 gibt folgende Kriterien zur Diagnose von ADHS an:

A. In Bezug auf Alter und Entwicklungsstand nachweisbare Abnormität von Aufmerksamkeit und Aktivität zu Hause. Gekennzeichnet durch mindestens drei dieser Aufmerksamkeitsschwierigkeiten:

# Kurze Dauer spontaner Aktivitäten.
# Mangelnde Ausdauer beim Spielen.
# Überhäufiges Wechseln zwischen verschiedenen Aktivitäten.
# Stark beeinträchtigte Ausdauer bei der Bewältigung von Aufgaben, die von Erwachsenen gestellt werden.
# Ungewöhnlich hohe Ablenkbarkeit während schulischer Arbeiten wie Hausaufgaben oder Lesen.
# Ständige motorische Unruhe (rennen, hüpfen, Füße wippen etc.).
# Bemerkenswert ausgeprägte Zappeligkeit und Bewegungsunruhe während spontaner Beschäftigungen.
# Bemerkenswert ausgeprägte Aktivität in Situationen, die relative Ruhe verlangen (wie z.B. Mahlzeiten, Reisen, Besuche, Gottesdienst).
# Schwierigkeiten, sitzen zu bleiben, wenn es verlangt wird.

B. In Bezug auf Alter und Entwicklungsstand nachweisbare Abnormität von Aufmerksamkeit und Aktivität im Kindergarten oder in der Schule (falls zutreffend). Gekennzeichnet durch mindestens drei dieser Aufmerksamkeitsschwierigkeiten:

# Außergewöhnlich geringe Ausdauer bei der Bewältigung von Aufgaben.
# Außergewöhnlich hohe Ablenkbarkeit, d.h. häufiges Zuwenden zu externen Stimuli.
# Überhäufiger Wechsel zwischen verschiedenen Aktivitäten, wenn mehrere zur Auswahl stehen.
# Extrem kurze Dauer von spielerischen Beschäftigungen.
# Beständige und exzessive motorische Unruhe (Rennen, Hüpfen, Füße wippen etc.) in Situationen, in denen freie Aktivität erlaubt ist.
# Bemerkenswert ausgeprägte Zappeligkeit und motorische Unruhe in strukturierten Situationen.
# Extrem viel Nebenaktivitäten bei der Erledigung von Aufgaben.
# Fehlende Fähigkeit, auf dem Stuhl sitzenbleiben zu können, wenn es verlangt wird.

Daneben darf es sich nicht um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung (F84), Manie(F30), Depression (F32) oder Angststörung (F41) handeln, die Symptomatik sollte vor dem 6. Lebensjahr beginnen und mindestens 6 Monate andauern und der IQ muss einen Wert von 50 überschreiten.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung#Klassifizierung_nach_ICD_und_DSM

PS. wie man sieht alles nur von der Norm abweichende Verhalten unter denen andere leiden, sowas wie ein krankheitstypisches Leiden unter dem man selber leidet war aber garnicht dabei!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 04:55
Fazit: Hyperaktive gibt es nur da, wo die Summe der Verhaltensweisen der Unteraktiven als die Norm gilt!

Das ist aber keine Krankheit unter der man selber leidet, und das sollte eine Krankheit doch eigentlich mindestens ausmachen! Das eigene Leid das nach einem Arzt schreit und nicht nur der Lehrer der sich gestört fühlt oder ein Pfarrer der sich beschwert wenn der Chorknabe was anderes singt!


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 05:27
@Ashert001
Das ist ja nur die Aussenwirkung auf die Leute,die permanente Hippeligkeit,das permanente Dazwischengequatsche,der Gestikzirkus,die Sprunghaftigkeit...
Ich hab das Innenleben beschrieben,das interessiert keine Sau,der permanente Druck,die Unruhe,die Disharmonie,es gibt kein Entkommen,man ist nie alleine,kein abschalten möglich...gelegentliches Zündeln bringt einen kurzen Dopaminschub,eine Schlägerei von fünf Minuten hat denselben Effekt von zwei Stunden schwimmen oder Meditation.Je mehr ich auf die Fresse bekam desto geiler wars,irgendwann hat man gar kein Gefühl für Ausseneinwirkung mehr,also muss ne Steigerung her,das war dann schlecht für die Leute die dabei skalpiert wurden,die hab ich an den Haaren gegen Wände gedonnert...bis ich die Haare inclusive kopfhaut in den Händen hielt....ist das nun krank genug oder was??


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 09:31
@Mindslaver
guten morgen :)
Meine Tochter ist enorm Sprachbegabt und musikalisch. Jedoch hat die musikalische Begabung aufgrund der mangelnden Konzentration gelitten. Sie konnte u.a. kein Instrument lernen. Sie ist schon auffällig sietdem sie ein Kleinkind ist.In der Gesellschaft hat sie es enorm schwer, sie ist nicht Gruppenfähig so die Aussage des Arztes. Schulisch ist sie mittlerweile eine der besten. Bringt einser und zweier nach Hause. Eine Wesensveränderung kann ich bei ihr nicht beobachten.Nen bissl zickig *g* aber ich glaub dass sind 11 jährige Mädchen ab und an mal :)

glg binchen


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 09:36
@dasbinchen
Was meinste wie zickig ich erst bin...mit DL-Amphetamin...ohne schiebe ich eine amorphe Wolke aus kalten Hass vor mir her


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 09:40
@Warhead
lol auweia...aber so ne Wolke aus Hass hat auch was oder??


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 09:45
Ja...Hausverbote


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 12:10
@dasbinchen

Ich würde dir raten, zu versuchen, sie in ihren Gebieten, wo sie gut darin ist, zu fördern. oder zumindest zu motivieren.


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 12:25
@Warhead
Warhead schrieb:Da sieht man mal wieder wie sinnvoll es ist wenn jemand über Dinge erzählt von denen er keinerlei Ahnung hat...laberlaberlaber..
Beziehst du das jetzt auf mich? Wenn ja, dann muss ich dich enttäuschen, mein junger Freund, ich habe eine ganze Menge Ahnung davon. Erstens, weil ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Man hatte mich ab der zweiten Klasse ebenfalls in eine Heilpädagogische Privatschule gesteckt. Warum? Verdacht auf ADHS und Asperger-Syndrom. Und ich habe damals tatsächlich in meiner eigenen Welt gelebt, in die ich niemanden hinein gelassen habe. Ich habe damals kein Ritalin bekommen, meine Lehrer wollten es zwar, aber mein Vater verweigerte es. Und ich hatte auch damals bemerkenswerte "Begabungen" an den Tag gelegt. So habe ich mir im Alter von 9 Jahren das Klavierspielen selbst beigebracht, ohne fremde Hilfe, und schreibtechnisch und vor allem auch kreativ begabt gewesen. Warum? Weil ich in meiner eigenen Welt mit eigenen Gesetzen lebte.
Also werf mir nicht vor, ich hätte keine Ahnung!


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:12
@Mindslaver
aktuell klappt es recht gut mit der Förderung.. unter Ritalin eben.. aber vorher war da nichts Möglich. War auch sehr lange ein Gegner von Ritalin aber ich muss wirklich sagen , ich bin froh dass ich es Versucht habe bei ihr, denn es war die allerletzte Möglichkeit. Ich habe soviel versucht bei ihr und nichts hat geklappt.


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:20
@dasbinchen

Wie schon gesagt, ich war früher selbst ein potenzieller Ritalinkonsument, hätte es mein Vater nur zugelassen. Er war ein starker Gegner davon. Ich denke, der Grad, wie sehr das Kind unerziehbar ist, solte erstmal geklärt werden.
Darf ich fragen, wie und warum es mit der Erzoehung nicht geklappt hat? Vielleicht irgendwlche Beispiele?


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:35
@Mindslaver
ich versuche dir mal meine Tochter zu "veranschaulichen". Sie war als Kleinkind sehr ich nenns mal unausgeglichen. Kam mit ihrer Umwelt nur schwer zurecht. Sie war mit etwa 5 Jahren erst "sauber". Mit etwa 6 Jahren wurde sie extrem Autoagressiv. Ihre Unruhe ( ich nenns mal so) wurde je älter sie wurde, immer mehr. Sie hatte Anpassungsschwierigeiten. Kurz bevor sie 7 Jahre alt wurde sind ihre Großeltern gestorben ( für ein Kind ansich schon der Supergau), aber für Maja war es einfach zuviel. Trotz Kinderspychologischer Behandlung wurde sie zunehmend auffälliger. Nach etwa 1/2 Jahr normale Grundschule legte man mir nahe, sie in eine Förderschule zu schicken. Was ich dann auch tat, denn Maja verweigerte unter enormer Agressivität die Schule. In der Fördershcule rief man mich teilweise schon nach einer Unterrichtsstunde an, man würde mit ihr nicht zurecht kommen. Sie störe extrem den unterricht, kann nicht ruhig sitzen, läuft im Unterricht rum, spielt mit Arbeitsmitteln usw. Damals ört ich zum ersten mal von ADHS. Jedoch meinte mein damailger Arzt für sie, dass wäre eh nur eine "Modekrankheit". Aber mein Kind litt sehr. Sie wollte ja gern leistung in der Schule bringen, Spiele spielen, malen und singen. Aber sie schaffte es nicht.Druch ihre eigene Frustration kamen immer mehr Agressionen gegen sich selbst. Was mir als Mutter fast dass Herz brach. Dann bin ich durch zufall an den Arzt in Erfurt gekommen. als Maja knapp 9 war, stellte ich sie dass erste mal bei ihm vor.
Er Diagnostuzierte verschiedene " Auffälligkeiten " bei ihr. U.A. ist meine Tochter nicht Gruppenfähig. Im Dezember dann seine endgültige Diagnose ADHS. Und sein anliegen an mich ihr Ritalin zu geben ^^. Denn anders würde es nichtmehr gehen. Ich habe wirklich vorger verschiedene Dinge probiert..Reittherapie... Kinderspychologische begleitung die auch sehr intensiv war. Ergotherapie usw.

ALso bekommt sie nun seid Dezember letzten Jahres Ritalin. Morgens vor der Schule eine Kapsel. Und siehe da... sie konnte auf eine normale Grundschule wechseln...Sie bringt leistung...arbeitet mit und hat Spaß . Wir können 2h Monoloply spielen ohne dass sie wegrennt. Sie kann aufgaben im aushalt übernehmen und diese auch durchführen ohne unterbrechung.

Diese Erfolge haben sich auch nicht von heut auf morgen eingestellt. Sondern es brauchte ne weile.


Ich hoffe ich konnte dir meine Tochter so gut als Möglich "nahe bringen"


glg binchen


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:43
@Ashert001
Du hast geschrieben: Fazit: Hyperaktive gibt es nur da, wo die Summe der Verhaltensweisen der Unteraktiven als die Norm gilt!

Das ist aber keine Krankheit unter der man selber leidet, und das sollte eine Krankheit doch eigentlich mindestens ausmachen! Das eigene Leid das nach einem Arzt schreit und nicht nur der Lehrer der sich gestört fühlt oder ein Pfarrer der sich beschwert wenn der Chorknabe was anderes singt!


Woher weißt Du dass die betroffenen nicht leiden????


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:44
@dasbinchen

Erinnert mich ganz ehrlich ein bischen an mich!

Ich war früher ähnlich wie deine Tochter. Ich hatte es ohne Ritalin geschafft.

Wann kam bei mir das Erwachen?

Ich war etwas spätreif, aber so ab dem 18. - 19. Lebensjahr legten sich so einige Symptome. Meine gewaltigen Aggressionen die ich früher hatte, legten sich komplett, was davon übrig blieb, ist ein etwa starker Temperament, wenn zum Beispiel mein Computer nicht funktioniert.
Zumindest bei mir hatte es ohne Ritalin, sondern durch letztendlich Selbsterwachen, geholfen.


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:49
@Mindslaver
dass "Erwachen" kam mit Ritalin.. sie fühlt sich besser ( ich nenns mal so). Sie kann mit ihrer umwelt mittlerweile recht gut umgehen. Auch mit ihren Agressionen. Wenn sie merkt es wird zuviel..also dass viel Streß am Tage gewesen ist, legt sie sich ins bett und hört Musik und singt. So kompensiert sie viel. Gruppenfähig ist sie noch nicht ....ich glaube auch nicht dass sie dass so bald schaffen wird. Aber sie ist "führbar" in der Erziehung. Kann Konsequenzen ihres Handelns besser akzeptieren und sich auch damit außeinandersetzten. Man kann mit ihr diskutieren und zwar ohne schreien agressionen und Tränen.

hmm Sie ist ziemlich frühreif. Sie ist mit ihren 11 jahren schon mitten in der Pupertät. Wo ich aber noch nicht wirklich weiß obs was mit dem Ritalin zutun hat


melden

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 13:56
@dasbinchen
Nein, dass hat weniger was mit dem Ritalin zu tun. Vielleicht warst du ja früher auch frühreif oder deine Großmutter.
Ich denke aber auch die Gabe zur Gruppenfähigkeit wird in ihr auch noch erwachen. Bei mir ist sie ungefähr ab den 15. Lebensjahr eingetreten. Davor war ich auch nicht fähig in einer Gruppe gleichaltriger zu interagieren, und ich wollte es auch gar nicht. Ich war da auch eher einzelgängerisch, habe höchstens mit meiner Schwester gespielt.


melden
Anzeige

Ritalin gegen ADS/ADHS

10.11.2009 um 14:02
@Mindslaver
jaa so ist sie auch...freunde hat sie keine...spielt mit ihren geschwistern. Aktuell lieber mit unserem Baby. Sie hat eine echt enge Bindung zu ihr aufgebaut, was mich sehr freut. so ist dass bei ihren anderen Geschwistern nicht.


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden