Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

6.125 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Werbung, Rassismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 15:50
@interrobang
Ja, primär und zu allererst war aber die Hautfarbe ausschlaggebend, deswegen muss ich das so differenzieren.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 15:54
@behind_eyes
Lies noch mal den part den ich von dir zitiert habe. Vielleichts machts dan klick warum man das nicht sagen sollte.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 15:56
@interrobang
Genau darauf bin ich eingegangen. Für mich spielt es eine wichtige Rolle das das Wort "Neger" damals NICHT PRIMÄR einen Sklaven titulierte, sondern eine Reduzierung auf die Hautfarbe.
Damals wie heute reduzieren die Worte "Neger" und "Schwarze" einen Menschen PRIMÄR auf seine Hautfarbe.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 15:58
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Fragt mal einen Schwarzen, er wird beide Worte nicht hören wollen.
Hatten wir doch alles schon, und auch dass Schwarzer eben nicht die Hautfarbe in den Vordergrund rückt. @Tussinelda
kann Dir das aber besser erklären als ich. Aber zu Deinem, das wollen sie beides nicht hören...

Ich hab ja neulich mal ungeniert nachgefragt...
Sehr geehrte Damen und Herren

Ich bitte sie um die Klärung eines Sachverhaltes in einer aktuellen Diskussion.

Es geht dabei um die korrekte Verwendung der Begriffe. Ich selber stelle mich dabei auf den Standpunkt, dass, wo überhaupt notwendig der Begriff Schwarzer Mensch verwendet werden soll, mein Gegenüber findet, der selbstgewählte Begriff Schwarzer sei korrekt.

Nun stellt sich mir die Frage, welchem Ausdruck im Zweifelsfall der Vorrang zu geben ist, falls beides korrekt ist. Es stellt sich zudem die Frage, anhand der Bezeichnung selbstgewählt, ob der Begriff Schwarze, Schwarzer und in der Mehrzahl Schwarze nur im Kontext von Schwarzen Menschen verwendet korrekt ist, nicht aber in einer Diskussion über Schwarze Menschen.

Ich wende mich an Sie, da im Internet die Informationen teilweise widersrüchlich sind. Daher bitte ich Sie höflich meine beiden Fragen zu beantworten und mir zu erlauben ihre Antwort in einer aktuellen Forumsdiskussion gegebenfalls verwenden zu dürfen. Ich hoffe Sie mit diesem Anliegen nicht zu desavouieren und freue mich auf Ihre Antwort.

Besten Dank im voraus.
Hier die Antwort...
Guten Tag Herr ...,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir sind der Meinung, dass -wenn überhaupt notwendig- Schwarzer Mensch die richtigste (so es die denn gibt) Bezeichnung ist.
Dies bedeutet nicht, dass "Schwarze_r" falsch ist, es ist mE ebenso in Ordnung. Grundsätzlich gilt es sich zu fragen, weswegen ein Mensch überhaupt auf ein einziges Attribut zu reduzieren sein sollte, weswegen ich "Schwarzer Mensch" immer Vorrang geben würde gegenüber "Schwarzer" ohne Mensch, ähnlich der Argumentation von "People of Color" oder auch die Unterscheidung von "Mensch mit Behinderung" versus "Behinderte_r".
Es drückt sehr viel mehr aus, dass ein Mensch in der Fülle seiner identitätsgebenden Faktoren gemeint ist, dessen nun gerade zu betonendes Attribut zB Schwarz ist.

Unser Anliegen ist es, dass Schwarze Menschen, wie auch alle Menschen, in ihren heterogenen Identitäten, Umständen und Eigenschaften an erster Stelle als Menschen wahrgenommen werden. Dies ist, denke ich, gut damit ausgedrückt, wenn das Menschsein auch klar benannt wird.

Ich hoffe, dass dies Ihnen weiterhilft - und ja, wenn Sie mögen, können Sie mich gern zitieren.

Viele Grüße aus Hamburg

Ginnie Bekoe

Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. Regionalgruppe Hamburg
Genügt das um Deinen Irrtum auszuräumen :)?


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:02
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Will irgendjemand von euch zu Schwarzen Neger sagen?
Selbstverständlich nicht.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Rassismus als Thema, wo man gleichberechtigt gegenüber sitzt und sich austauscht und versucht zu verstehen, das funktioniert nicht.
Da du mich im vorherigen Post geaddet hast, nehme ich an, dass sich dein Statement auch an mich richtet. Also ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass (beispielsweise) Ich mit Menschen anderer Herkunft oder Hautfarbe nicht auf einer Augenhöhe spreche. Das ist schon keine subtile Unterstellung mehr von rassistischem Gedankengut, sondern eine offene. Ich sage es dir ganz ehrlich: Das ist weder ein guter Stil, noch führt das zu irgendwas, wenn man auf diese Art und Weise mit der Thematik umgeht. Desweiteren wirken deine Aussagen auf den letzten Seiten oberlehrerhaft und ich sehe nicht mal ansatzweise so etwas wie Selbstreflexion, heißt: Das, was du anderen vorwirfst, nämlich fehlende Empathie, sucht man bei dir leider vergeblich. Ich weiß nicht, ob das nur so rüberkommt oder tatsächlich so ist. Ich für meinen Teil habe diesen Eindruck.

Fehlende Differenzierung macht sich in deinem letzten Post breit, wo du plötzlich den Begriff 'Neger' anführst. Dabei ging es auf den vorherigen Seiten primär um die Frage mit der Abstammung. Gehört das in einen Topf? Ich denke nicht. Wenn das aber alles zu einer Masse vermengt und als rassistisch abgestempelt wird, wie soll man da vernünftig weiterdiskutieren? Wer mich als Rassist stigmatisiert, kann sicher nicht erwarten, dass ich dann noch das ernsthafte Gespräch suche.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Bleibt doch mal strikt bei den Inhalten und setzt euch mal mit denen auseinander, einfach so, unvoreingenommen, dazu seid ihr sicher in der Lage, über die Trotzphase soltet ihr hinaus sein.
Es wäre vorteilhafter, wenn du den/die User direkt ansprichst, sonst muss man ja davon ausgehen, dass du alle über einen Kamm scherst.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Meine Meinung, Erfahrungen, Gedanken stelle ich hier (auch ohne links) zur Diskussion, die links bestätigen - aus Betroffenen Sicht, einiges davon......und es gibt zahllose solcher links, es gibt Initiativen, es gibt Verbände Betroffener, die dies auch so sehen, aber das zählt ja auch nicht, es gibt sogar Statistiken, die zählen auch nicht. Was soll ich machen, mit 100.000 Betroffenen bei jedem persönlich vorbeikommen? Mehr als 100.000, damit es Gültigkeit" hat?
Und auch andere User haben eigene Erfahrungen gemacht, die du ihnen nicht absprechen kannst. Wenn ich in meinem Leben beispielsweise niemals negative Erfahrungen damit gemacht habe, andere Menschen zu fragen, wo sie herkommen bzw. von so sie abstammen, dann muss ich mich doch sehr wundern, wenn man mir weismachen will, dass das diskriminierend sein soll - wo weder eine rassistische Intention hintersteht, noch sich der 'Betroffene' in irgendeiner Weise diskriminiert fühlt. Das ist ein gigantischer Unterschied zu dem Fall, dass ich einen Farbigen 'Neger' nenne, mich in rechten Parteien organisiere oder Asylheime anzünde. Es ist belanglos und verharmlost den Rassismus, der wirklich ein Problem darstellt und leider schwer um sich greift.

Solche Themen werden dann trotzdem dankend von Rechtsextremen zum Anlass genommen, um damit Stimmung zu machen. Denn damit kann man Menschen aus der Mitte ködern. Menschen, die sich durch solche Belanglosigkeiten auf den Schlips getreten fühlen, weil plötzlich solche Dinge als rassistisch gelten. Und wer wird letztlich dafür verantwortlich gemacht? Genau, die Ausländer. Du erweist mit deiner 'Argumentation' denjenigen, die du vor Diskriminierung 'schützen' willst sicher keinen Bärendienst. Eher im Gegenteil
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Mehr als 100.000, damit es Gültigkeit" hat?
Was genau hat Gültigkeit?


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:04
@Fuchs76
Es bestätigt mich sogar noch, obwohl offensichtlich ist das ich noch weiter gehe als es der Herr in deiner Antwort tut. Sehr aufschlussreich ! Danke dir.

Schön auch die sehr genaue Differenzierung zwischen "Schwarzer" und "Schwarzer Mensch".


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:09
@behind_eyes

Dann ist ja gut... es bestätigt Dich teilweise in Deiner Grundhaltung, grundsätzlich musst Du aber nicht päpstlicher als der Papst argumentieren, sprich, die Dame, die mir geantwortet hat, hat ja bestätigt, dass Schwarze/r (S immer gross geschrieben, auch bei Adjektiven) kein Problem darstellt.

Ich hatte mich wie Du siehst auf den selben Standpunkt gestellt wie Du, was die Begriffe Schwarze und Schwarze Menschen betrifft und durfte mich eines besseres belehren lassen. Es ist ein sowohl als auch. Immer unter der Voraussetzung, dass es im Kontext überhaupt Sinn macht die Hautfarbe zu erwähnen. In einer Diskussion über rassistische Werbung oder Rassismus macht das natürlich Sinn, im Alltag ist es dann eben eher Frank, oder Steven oder eben Ginnie, dem oder der man gegenübersitzt. Und so spricht man die Leute dann eben auch an, mit ihrem Namen :).


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:11
@behind_eyes

Ich ziehe Schwarze Menschen gegebenenfalls vor, um Missverständnisse auszuräumen, aber werde auch niemanden mehr eines falschen Sprachgebrauchs bezichtigen, der von Schwarzen schreibt, was ich getan hatte. Man lernt ja nie aus.

Und wenn Du wert darauf legst suche ich auch nochmals heraus, wieso das Wort Schwarze primär eben nicht eine Ausage über die Hautfarbe ist.

Ist eben furchtbar kompliziert geworden, die Welt von heute. In meiner Schulzeit war Farbiger völlig in Ordnung, heute nicht mehr. Die Zeiten ändern sich eben.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:21
@Fuchs76
Ich muss, wie ich jetzt feststelle, im Kontext deiner geposteteten Briefantwort auch umdenken, das gebe ich zu.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:22
@Fuchs76
Schwarzer Mensch ist doch redundant. Was sollen sie denn sein, wenn keine Menschen?


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:24
@ähhh

Lies das Schreiben. Das beantwortet Deine Frage. Und es geht darum, was Betroffene vorziehen, nicht darum, was Dir als logisch erscheint. Es wird klar festgehalten, dass beides geht, und weshalb zumindest von einem Teil der Betroffenen das eine dem anderen vorgezogen wird.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:25
@behind_eyes

Du bist nicht allein ;), ging mir auch so.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:28
schwarzer mensch hört sich wirklich merkwürdig an...


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:33
@Fuchs76
Also ich verwende, wenn überhaupt, das Wort "Schwarzer" um Menschen äußerlich zu beschreiben. So wie ich auch sage der Mensch hat rote, schwarze, blonde Haare etc. Und das auch nur, wenn ich die Person nicht näher kenne (da ich dann die Person nicht nach ihren innern Werten beschreiben kann oder demnach, was sie arbeitet z.B.)

Ich würde auch meine frühere Klassenkammardin nicht beschreiben;
Sie heißt so und so, machte mit mir Abitur, spielte Basketball und ist ein Schwarzer Mensch. Ich würde die Hautfarbe überhaupt nicht erwähnen, außer es geht vielleicht darum, dass jemand sie wieder erkennt.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:35
@interrobang

Das ist mir egal :). Ich empfinde es als logisch dort, wo der Begriff Mensch nicht ausreicht. Und ansonsten ist es eben Peter, Paul oder Maria ;).


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:36
@ähhh

Dann ist ja alles bestens ;). Genau so ist es ja auch gemeint. Es spielt sowieso nur eine Rolle, wenn es Sinn macht die Hautfarbe zu erwähnen, und das macht es meistens eben nicht :).


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:39
@Fuchs76
Der Punkt ist aber, dass der Ansatz mit dem "Schwarzen Menschen" trotzdem, meiener Meinung nach, an der völlig falschen Stelle ansetzt.
Das ist doch genauso so wie mit dem Gleichstellen der Frau und Mann, indem der Vorschlag gebracht wird, dass man nicht mehr Mutter und Vater sagt, sondern den Uni-Sex Begriff Elter verwendet.
Das ist eine schwachsinnige Wortschöpferei, die keinem etwas bringt.


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:40
@Aldaris
@insideman
der letzte post war an alle gerichtet, die Diskussion an sich betreffend, deshalb wurde niemand ge@ed, und es ging um den ganzen thread....von Anfang bis Ende, ich dachte, dies würde klar sein, aber lieber @insideman Du kannst ihn gerne melden, falls Dich meine Zusammenfassung des Ablaufs hier persönlich stört, es ist mein Eindruck, genauso, wie jeder hier sich bemüßigt fühlt, seinen Eindruck von mir persönlich und meinem Diskussionsstil abzulassen......aber da wird dann ja wieder mit zweierlei Maß gemessen


melden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:41
@ähhh

Und das sieht eben die Vertreterin der Initiative Schwarzer Menschen anders als Du :). Leb damit ;).


1x zitiertmelden

Rassistische Werbung? Sind wir bald eine sprachlose Gesellschaft?

11.04.2015 um 16:41
@nananaBatman
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Sowas ergibt sich einfach im Gespräch. Da gibt es keine Regeln oder Konventionen. Ich gehe ja sicher nicht auf jemanden zu und frage 'Ey, woher kommst du?' Sondern stelle solch eine Frage im Laufe eines Gespräches, wenn ich daran Interesse habe. Da kam nie ein negatives Feedback. Ebenso wie ich keines zurückgegeben habe, wenn man mich fragte, wo ich herkomme.
ja und auf die Abstammung gehst Du auch noch ein nachdem Du festgestellt hast das es ein dunkelhäutiger Mensch ist der im Nachbarsdorf aufgewachsen ist?

@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Die abstammung wird ja auch erst danach gefragt. Und ja das wurde ich schon oft gefragt.
manchmal könnte die Nachfrage nach der Abstammung auch etwas anderes bedeuten wenn sie einem unbegründet zu viel wiederfährt ;)


1x zitiertmelden