Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge, Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin, Scharlatan, Quacksalber

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 20:29
gerhard86 schrieb: und es keine pauschale Berechtigung gibt Kinder einfach so zu behandeln wie der Arzt das für richtig hält.
Ne, besser, wie die Eltern, die, sorry, schlauer sind als studierte Ärzte, es für richtig halten?

Dann frage ich mich doch mal, warum solche keine Ärzte/in geworden sind?

Bestimmte Therapien u. Tabletten machen nun mal Sinn u. sollen Schaden abwenden. Im Zweifelsfall kann man zu anderen Ärzten gehen, doch ich würde niemals eine Behandlung ablehnen.
Warum auch?


melden
Anzeige

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 20:56
borabora schrieb:Ne, besser, wie die Eltern, die, sorry, schlauer sind als studierte Ärzte, es für richtig halten?

Dann frage ich mich doch mal, warum solche keine Ärzte/in geworden sind?
Weil die Gesellschaft auch Verwendung für schlaue Leute in anderen Berufen hat, und nicht jeder Lust und Talent hat Medizin zu studieren.
Die Eltern sind verantwortlich für das Wohlergehen ihres Kindes, und nicht der Arzt. Der ist ein hochqualifizierter Dienstleister, dessen Leistungen man in Anspruch nimmt weil man sie braucht, aber er hat nicht die Aufgabe den Eltern Verantwortung für ihren Nachwuchs abzunehmen. Ein Arzt hat nur die Verantwortung eine medizinische Behandlung, so sie gewünscht ist, fachgerecht und gewissenhaft durchzuführen.

Ich will sicher keine Ärzte beleidigen, weil ich einen großen Respekt vor den Leuten habe die nicht nur den Biss haben sich durch dieses aufwändige Studium zu kämpfen, sondern die auch noch gewillt sind ihre ganze Zeit mit kranken und leidenden Menschen zu verbringen. Aber es wäre naiv anzunehmen, dass persönliche Überzeugungen und bei tausenden Patienten nicht auch emotionale Erschöpfung und berufliche Überforderung ihre Fähigkeit richtige Entscheidungen für jeden einzelnen Patienten zu treffen einschränken.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 20:58
borabora schrieb:Bestimmte Therapien u. Tabletten machen nun mal Sinn u. sollen Schaden abwenden. Im Zweifelsfall kann man zu anderen Ärzten gehen, doch ich würde niemals eine Behandlung ablehnen.
Warum auch?
Genau darum geht es ja. Wenn du zu einem anderen Arzt gehst, dann hast du doch dein Wissen und dein Bauchgefühl über die Kompetenz des ersten Arztes gestellt. Und das solltest du dürfen, weil es eben um deinen Körper geht.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 21:05
Ärzte befinden sich in einer Zwickmühle:
Im Prinzip nämlich begeht jeder Arzt durch eine Behandlung, die in den Körper eingreift, vorsätzliche Körperverletzung. Das wird aber durch des Patienten Enverständnis aufgehoben, weshalb man ja bei OPs auch vorher unterschreibt, dass man das auch möchte und sich der Risiken bewusst ist.

Auf der anderen Seite aber darf jeder, egal, wie todkrank er ist, ärztliche Behandlung oder Eingriffe auch verweigern. Das wiederrum würde aber für einen Arzt unterlassene Hilfeleistung bedeuten, weshalb man auch eine Verweigerung schriftlich machen muss.

Schwierig wird es bei Bewusstlosen, die man nicht fragen kann. Hier gilt dann einfach, dass der Arzt Hilfe leisten muss, auch ohne schriftliches Einverständnis. Übrigens jeder andere auch, in erster Linie aber nur Erste Hilfe. Mehr ist sogar untersagt, dh, da Verabreichen von Medikamenten, die nicht vorher von einem Arzt extra zu einem bestimmten Zweck verordnet wurden, ist zB einem Nicht-Arzt oder Nicht-Apotheker nicht erlaubt.
Immer wieder gerne übersehen, aber jeder, der fremde Kinder betreut, Lehrer , Kindergärtner zb, darf keinem Kind auch nur ein Schmerzmittel geben - ohne Erlaubnis der Eltern oder einem Arzt.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 21:06
gerhard86 schrieb: Und das solltest du dürfen, weil es eben um deinen Körper geht.
Es wird meines Wissens keinem Patienten in Abrede gestellt, Ärzte zu wechseln, warum auch immer.

Bei gewissen Krankheiten ist die Schulmedizin unerläßlich u. kann nicht mit Alternativ-Medizin behandelt werden, meiner Meinung nach.
off-peak schrieb:Immer wieder gerne übersehen, aber jeder, der fremde Kinder betreut, Lehrer , Kindergärtner zb, darf keinem Kind auch nur ein Schmerzmittel geben - ohne Erlaubnis der Eltern oder einem Arzt.
So ist es


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 21:13
borabora schrieb:Es wird meines Wissens keinem Patienten in Abrede gestellt, Ärzte zu wechseln, warum auch immer.

Bei gewissen Krankheiten ist die Schulmedizin unerläßlich u. kann nicht mit Alternativ-Medizin behandelt werden, meiner Meinung nach.
Dinge wie eine Impf- oder Behandlungsplicht würden aber imho genau gegen Freiheiten wie diese gehen. Du kannst einfach bei deinem Arzt rausmarschieren und dir einen anderen suchen, weil du eben keine Pflicht hast dich behandeln zu lassen. Weil du auch sagen könntest, pfeif drauf ich möchte gar nicht behandelt werden.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 21:16
off-peak schrieb:Immer wieder gerne übersehen, aber jeder, der fremde Kinder betreut, Lehrer , Kindergärtner zb, darf keinem Kind auch nur ein Schmerzmittel geben - ohne Erlaubnis der Eltern oder einem Arzt.
Streng genommen nichtmal mit Erlaubnis der Eltern oder Ärzte. Wenn Eltern z.B. das Kind in der Kita abliefern mit dem Hinweis "Es ist etwas erkältet, geben Sie ihm bitte zweimal diesen Hustensaft hier." - Die Erzieher dürfen das nicht verabreichen, selbst dann nicht, wenn die Eltern es auftragen.
Ein Kind mit Diabetes darf bei vermuteter Unterzuckerung Zucker bekommen, da dies als Nahrungsmttel und nicht als Medikament gilt. Alles andere wie Insulin verabereichen dürfen Erzieher, Lehrer etc. nicht.

Das Gleiche gilt für "Allergienotfallspritzen" (mir fällt grad das richtige Wort nicht ein) und alle anderen Medikamente. Wenn z.B. ein Lehrer in einem akuten Fall die Spritze verabreicht und einen Nerv blöd trifft, kann er im Gegenteil von den Eltern verklagt werden. Wenn er sich hingegen weigert, das Ding zu verabreichen und einen Notarzt kommen lässt, kann ihm rechtlich gar nichts geschehen.

Auch in der Apotheke bekommst du (als Erwachsener!) evt. ein Glas Wasser gereicht, wenn du die Schmerztablette gleich einnehmen willst, aber nehmen musst du sie selbst.

Edit Sollte nur eine kleine Ergänzung sein.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 21:46
@hallo-ho
hallo-ho schrieb:Streng genommen nichtmal mit Erlaubnis der Eltern oder Ärzte
Nun, ich kann das Kind erinnern, und es nimmt den Saft selbst. Wenn die Eltern hier schon irrten, ist das nicht des Lehrers/Kindergärtners Schuld.

Dennoch gibt es Situationen, in denen Lehrer/Kindergärtner sehr wohl Medikamente verabreichen dürfen, aber nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung. So zb die Kalium-Jodid Tabletten im Falle eines Atomunfalls.

Verabreichen heißt hier: das Mediament übergeben, nicht in den Schlund zwingen. Obwohl ich mir das in Sachen Jodid-Tabletten noch gar nicht näher vorgestellt habe.
Sollte das Kind den Mund nicht aufmachen, darf der L/K dies nicht gewaltsam tun.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 21:53
off-peak schrieb:Nun, ich kann das Kind erinnern, und es nimmt den Saft selbst.
Nun, ich sag als Erzieher den Eltern, wenn das Kind so erkältet ist, fass es alle paar Stunden Hustensaft nehmen muss, dann hat es zu Hause zu bleiben ;)
off-peak schrieb:So zb die Kalium-Jodid Tabletten im Falle eines Atomunfalls.
Kaliumjodid? Jodsalz z.B. krieg ich in jedem Supermarkt hinterhergeworfen - ich vermute mal, dass das nicht als Medikament gilt, ähnlich wie Zucker.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

04.06.2015 um 22:00
@hallo-ho
hallo-ho schrieb:Jodsalz z.B. krieg ich in jedem Supermarkt hinterhergeworfen
O temproa, o mores ... ;)
Ich weiß jetzt auch nicht, ob KJ als Medikament gilt, es wird jedenfalls als Prophylaxe verabreicht, und eben nur an jene Kinder/Schüler mit einer Einverständniserklärung. Es handelt sich hierbei auch eine höhere Jod Dosierung als man üblicherweise täglich mit dem Essen aufnimmt.

Gerade die leichte Verfügbarkeit von Spurenelemente in Drogerien und sogar Supermärkten ist nicht unbedenklich, schließlich kauft hier in den meisten Fällen der Kunde nach Belieben, aber nicht nach Wissen ein. Auf der einen Seite wird Erziehern für jeden guten Willen auf die Finger geklopft, auf der anderen rennt das so behütete Kind in den nächsten Laden und kauft unkontrolliert eine Überdosis.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:17
@interrobang
Genau so was wie eine Masernparty führte zur Entdeckung der Möglichkeit gegen ansteckende Krankheiten immun zu werden.

Nur waren es da die Pocken.
Die Pocken waren die erste Krankheit, bei der versucht wurde, Individuen durch absichtliche Infektion mit anderen Erregern zu immunisieren. Es wird angenommen, dass diese Versuche entweder in Indien oder China bereits um 200 v. Chr. begannen. Chinesische Ärzte wählten zur Gewinnung des Impfstoffs Personen mit leichtem Krankheitsverlauf aus und entfernten Krustenstücke der Pocken dieser Infizierten. Die Stücke wurden zu einem Pulver zermahlen und in die Nase der zu impfenden Person eingeführt.
Nur sollten die Leute sich über die abgeschwächte Form von Masern informieren.
Alternative Medizin gab es schon immer.
Man sollte in der Medizin und in der alternativen Medizin über Scharlatane und Irrtümer aufklären.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:24
Phhu schrieb:Genau so was wie eine Masernparty führte zur Entdeckung der Möglichkeit gegen ansteckende Krankheiten immun zu werden.
Ist kein Argument, denn heute weiß man, was man zu tun hat, nämlich impfen und informierte Eltern sollten wissen, das Masernpartys gefährlich sind.
Phhu schrieb:Man sollte in der Medizin und in der alternativen Medizin über Scharlatane und Irrtümer aufklären.
Das wird getan, nur leider klären die Alternativen nicht auf, weil sie sonst ihre Verdienstgrundlage verlieren.

Und mehr wie immer wieder erklären, dass Masernpartys und anderer Bullshit scheiße sind, kann man nicht - manche Eltern bleiben eben lernresistent (da könnte dann wieder eine Impfpflicht helfen).


melden
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:24
@Phhu
ist mir bestens bekannt. hat allerdings rein gar nichts mit alternativer medizin zu tun.

auserdem sind impfung bei weitem besser als "masernpartys".

die gründe dafür wurden schon genannt.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:47
@Lepus
Wendet ein Arzt ein bisher kaum geprüftes Verfahren an, muss er zuvor nicht nur über die Risiken der Behandlung aufklären. Er muss dem Patienten auch sagen, dass die Methode neu und ihre Wirksamkeit noch nicht statistisch abgesichert ist.

Tut der Arzt das nicht, schuldet er dem Patienten Schadenersatz und Schmerzensgeld, wenn es zu Komplikationen kommt.
https://www.test.de/Alternative-Medizin-Aerzte-muessen-ueber-ihre-Methoden-aufklaeren-1574591-0/

Der Arzt muss darüber aufklären.
Ich glaub auch kaum dass sich richtig ausgebildete Heilpraktiker nicht von Scharlatanen abgrenzen.
interrobang schrieb:Text
http://phytotherapy.org/de/


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:52
@interrobang
interrobang schrieb:Wen Menschen ihre Kinder nicht impfen lassen sondern zu Masernpartys schicken ist das nicht Körperverletzung? Und zwar eine bei weitem schlimmere als eine Impfung?
Nur, um dieses Missverständis mal aufzuklären - es gibt keine Masern-Parties.

In den USA werden Röteln-Parties (Röteln = "German Measles", daher im Deutschen die Verwechslung mit den Masern/ Measles) abgehalten, und zu den Röteln sollte man wissen, dass es sich hier um eine Erkrankung handelt, die keinerlei Risiken oder Komplikationen mit sich bringt, wenn man sie im Kindesalter durchmacht.
Einzig, wenn eine schwangere Frau errkankt, kann das Ungeborene schwerste Schäden erleiden, daher ist es für Mädchen absolut sinnvoll, im Kindesalter einmal Röteln gehabt zu haben, um dadurch dann eine lebenslange Immunität zu erlangen.
Eine Impfung bringt nur maximal 10 Jahre lang Immunität.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:54
@interrobang
interrobang schrieb:auserdem sind impfung bei weitem besser als "masernpartys".
In den meisten Fällen auch nicht so riskant.

Schließlich ändern sich die Zeiten. Man braucht nicht mehr eine Kruste von einem Windpockenpickel abkratzen...


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:55
Phhu schrieb:Der Arzt muss darüber aufklären.
Richtig, ein ARZT - Heilpraktiker sind keine Ärzte (sicherlich sind es einige, aber ein anerkannter Ausbildungsberuf ist es nicht).


Phytotherapie ist in meinen Augen auch keine Alternativ Medizin, da die heutige Medizin darauf fußt.
LuciaFackel schrieb:daher ist es für Mädchen absolut sinnvoll, im Kindesalter einmal Röteln gehabt zu haben, um dadurch dann eine lebenslange Immunität zu erlangen.
Eine Impfung bringt nur maximal 10 Jahre lang Immunität.
Ganz übel!
Es ist besser dem Kind eine Erkrankung zu ersparen und zu impfen.
Und nach 10 Jahren macht man eine Auffrischung - ganz einfach.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 00:56
@Phhu
Hier http://phytotherapy.org/de/ geht es um pflanzliche Arzneimittel, das ist nicht wirklich "alternative" Medizin der Art über die wir hier herziehen.
Phhu schrieb:Genau so was wie eine Masernparty führte zur Entdeckung der Möglichkeit gegen ansteckende Krankheiten immun zu werden.
Naja, und heute wissen wir es eben besser. Viel nützliches Wissen ist gewonnen worden, indem man Schaden angerichtet hat.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 01:06
..und zumindest kann man heutzutage (Medikamenten sei Dank) mit den Zivilisationskrankheiten noch gut und gerne 20 Jahre vor sich hin vegetieren. Wenn das mal kein Fortschritt ist.


melden
Anzeige
interrobang
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.06.2015 um 01:11
@LuciaFackel
und woher hast du eigentlich den unsinn das der impfschutz nur 10 jahre anhält?? bei wiki steht das es zu 95% lebenslang anhält.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Cesar Millan497 Beiträge