Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery KriminalfÀlle SpiritualitÀt Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTrÀumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlĂŒsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurĂŒcksetzen).

Without consent it's RAPE

2.187 BeitrĂ€ge â–Ș SchlĂŒsselwörter: Sex, Drogen, Vergewaltigung â–Ș Abonnieren: Feed E-Mail

Without consent it's RAPE

07.06.2015 um 19:58
@paranomal

http://www.dailydot.com/geek/reviewer-reaction-mad-max-sexism/
Correction: The Return of Kings website does not align itself with the men's rights movement.
;)

Edit: Ähnliches hat dann bei den anderen BlĂ€ttern gefehlt hauptsache man kann gegen das "feindbild" schießen


melden

Without consent it's RAPE

07.06.2015 um 20:12
@1ostS0ul
Die Seite gehört zur sog. "Manosphere" und dort gibt es diverse Foren die sich angeblich mit "men's rights" beschĂ€ftigen. Sie bewegen sich also eindeutig im Dunstkreis angeblicher MRAs und nutzen zu großen Teilen dieselbe Sprache.

Aber ist hier trotzdem OT.


melden

Without consent it's RAPE

07.06.2015 um 20:21
@paranomal

Und das -eine person welche sich im dunstkreis bewegt und deren sprache verwendet hat etwas gegen mad max- ist dann doch etwas komplett anderes als "MRAs haben etwas gegen madmax". Nur passt das halt nicht mehr in das bild, welches die medien gerne haben wollten so dass man nach jedem strohhalm greift um jemanden bzw. eine gruppe zu diskreditieren (journalismus in seiner reinsten form --> copy,paste). Das will ich dir einmal nicht unterstellen dass du vorhattest hier die "bewegung" in miskredit zu bringen.
Jop ist OT nur wenn so eine verfĂ€lschende behauptung aufgestellt wird muss man diese auch richtigstellen dĂŒrfen. ;)


melden

Without consent it's RAPE

07.06.2015 um 20:23
Ohne Einwilligung ist Sex Vergewaltigung.
So klar und so einfach sehe ich das auch. Kann oder will jemand wg. "verminderter ZurechnungsfÀhigkeit" seine Einwilligung nicht geben, dann lÀsst man besser die Finger davon und die Körperteile draussen.


melden

Without consent it's RAPE

07.06.2015 um 20:28
@1ostS0ul
wenn Du etwas NICHT mehr diskutieren willst, dann spreche es besser gar nicht an.......die Zahlen sind zwischen 3 und 10%, man kann das ja schlecht genau feststellen.....kann man ja, wenn man jetzt so argumentiert wie hier ĂŒblich, auch einfach behaupten, dass es eine Falschbeschuldigung war, nicht wahr?
Was aber interessant ist, dass es sowieso in nur aller aller höchstens in einem Viertel aller angezeigten FÀlle zu einer Verurteilung des Vergewaltigers kommt, eher deutlich weniger........weil nÀmlich die Angeklagten eben behaupten es sei einvernehmlich gewesen.......hm......wenn man dann davon ausgeht, dass von diesen wenigen verurteilten Vergewaltigern dann auch höchstens 3 - 10% unschuldig sind, dann ist das wenig, findest Du nicht?


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

08.06.2015 um 22:52
@Tussinelda

Ja schon klar aber man kann dummerweise nicht einfach so aus seiner haut weswegen ich es immerhin versucht habe es zu vermeiden indem ich es so allgemein wie möglich gehalten habe ;).


Wenn ich mich jetzt nicht tÀusche bezogen und beziehen (aus dem gedÀchtnis) sich die 3-10% nicht auf die verurteilten sondern auf die eingebrachten anzeigen wovon jede menge (die hÀlfte(?)) auf grund von mangel an beweisen bereits vor eröffnung eines verfahrens eingestellt werden. Was auch interessant ist findest du nicht?
Die 8% (nehme einmal 8% da soweit ich mich erinnere diese in einer kriminalstatistik aus bayern erfasst wurden und nicht von einer feministin geschönt) sind die die festgestellt wurden aber wenn man bedenkt in wie vielen fÀllen erst gar kein verfahren eröffnet wird bzw. schon von der staatsanwaltschaft ein vorhandensein einer Tat bereits bezweifelt wird ist es wohl nicht allzufern eine etwas erhöhte zahl im bereich des möglcihen zu sehen.
Und dann zu schreiben "wegen der paar wenigen ausnahmen" (<-- ist ja sogar mehr es nur einmal runtergespielt) ist doch mit verlaub lÀcherlich bzw. eben nur ein versuch die thematik der Falschbeschuldigung runterzuspielen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Was aber interessant ist, dass es sowieso in nur aller aller höchstens in einem Viertel aller angezeigten FÀlle zu einer Verurteilung des Vergewaltigers kommt, eher deutlich weniger........weil nÀmlich die Angeklagten eben behaupten es sei einvernehmlich gewesen.......hm.....
Wolltest du mit diesem part deine aussgage bzgl. des hier angeblich ĂŒblichen vorgehens im bezug auf argumente erfĂŒllen :ask: einfach behaupten das es vergealtiger sind. Denn, ich weiß zwar nicht auf welche zahlen du dich im moment genau beziehst, nur da jemand angzeigt wird ist ist er nicht automatisch ein vergewaltiger.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:kann man ja, wenn man jetzt so argumentiert wie hier ĂŒblich, auch einfach behaupten, dass es eine Falschbeschuldigung war, nicht wahr?
Wenn ich etwas in diese Richtung getan haben sollte, wie ĂŒblich an dieser stelle, meine aufforderung / bitte an dich das du einmal mehr gerne diese unterstellung dann auch mit inhalt fĂŒllen solltest. Danke.


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 06:50
@1ostS0ul
eine Vergewaltigung ist erstens traumatisch und zweitens schwer zu beweisen , was bedeutet, dass viele Opfer sie gar nicht erst anzeigen, es also von vorne herein zu weniger Anzeigen ĂŒberhaupt kommt. Wenn denn dann davon tatsĂ€chlich 3-10% Falschbeschuldigungen sind, dann sind das fĂŒr mich - im VerhĂ€ltnis - wenige Ausnahmen, wobei ja auch erst einmal geklĂ€rt werden muss, woran man eigentlich festmacht, dass es eine Falschbeschuldigung war. Wurde es zugegeben? Oder mangelte es an Beweisen? Oder gab es Beweise, dass es eine Falschbeschuldigung war? Ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass man aufgrund von Falschbeschuldigungen Vergewaltigungsanzeigen/vorwĂŒrfe, nicht per se in Frage stellen kann und sollte. Es kann ja jeder immer behaupten, es sei eine Falschbeschuldigung, gilt ja dann fĂŒr beide Seiten. Es ist fĂŒr beide Seiten schwer, die jeweilige Aussage zu belegen und dann auch noch vor Gericht Recht zu bekommen, da stehen aber eben deutlich mehr Vergewaltigungen als Falschanschuldigungen zur Debatte. Wenn man aber nun immer schön propagiert, wie viele Beschuldigungen ja sowieso falsch sind, somit Opfern noch weniger geglaubt wird, es zu noch weniger Anzeigen tatsĂ€chlicher Vergewaltigungen kommt, dann bleibt die Höhe der Falschbeschuldigungen davon ja unbetroffen, denn diese wird es dann ja trotzdem geben. Es ist so schon schwer genug fĂŒr die Opfer. Man muss nicht immer, wenn man von Vergewaltigungen und Vergewaltigungsopfern spricht versuchen dies zu relativieren, in dem man anfĂŒhrt, dass es Falschanschuldigungen gibt. Das hat mit den Opfern nĂ€mlich NICHTS zu tun.
Lies mal
http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/Presseerklaerung_Vergewaltigung.pdf (Archiv-Version vom 21.06.2015)


1x zitiert1x verlinktmelden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 07:17
@1ostS0ul
hier auch noch etwas zum Thema
http://philippe-wampfler.com/2012/10/29/vergewaltigungsvorwurfe-der-mythos-der-falschbeschuldigung/ (Archiv-Version vom 11.04.2014)


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 08:15
Zitat von 1ostS0ul1ostS0ul schrieb:wenn man bedenkt in wie vielen fÀllen erst gar kein verfahren eröffnet wird bzw. schon von der staatsanwaltschaft ein vorhandensein einer Tat bereits bezweifelt wird ist es wohl nicht allzufern eine etwas erhöhte zahl im bereich des möglcihen zu sehen.
Und wenn man dem gegenĂŒberstellt, die zahl an vergewaltigungen, die vom Opfer gar nicht erst zur Anzeige gebracht werden, weil sie sich schĂ€men und angst vor einem Prozeß haben, dann relativiert sich deine Dunkelziffer auch wieder.

Fakt bleibt, es gibt DEUTLICH um nicht zu sagen drastisch weniger falsche Beschuldigungen (die zu einem Prozeß fĂŒhren) als echte Vergewaltigungen.


Ich finde es nach wie vor ein unglaubliche Infamie, in einem Thread. wo es um das Einhalten der Grenze zur Vergewaltigung geht, das Thema falsche Anschuldigungen mit rein zu bringen.


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 11:08
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich weiß nur, dass man aufgrund von Falschbeschuldigungen Vergewaltigungsanzeigen/vorwĂŒrfe, nicht per se in Frage stellen kann und sollte. Es kann ja jeder immer behaupten, es sei eine Falschbeschuldigung, gilt ja dann fĂŒr beide Seiten.
So Àhnlich wie bei der Todesstrafe oder? Die paar die unschuldig in der Todeszelle hocken...deshalb gleich die Todesstrafe in Frage stellen.


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 11:35
Wenn man bei einer Frau/einem Mann nur nicht weiter geht, weil man Angst vor rechtlichen Konsequenzen hat und nicht etwa, weil man von sich auch respektvoll mit dem Sexpartner umgehen will, dann lÀuft da meiner Meinung nach sowieso einiges falsch.

Klar gibts noch den Aspekt, dass manche Frauen/MĂ€nner auf Rollenspiele oder Vergewaltigungsphantasien stehen. Aber ich persönlich wĂŒrde meinen, dass man sowas eher weniger bei nem ONS so macht, als eher wenn man sich vielleicht schon ne Weile kennt und darĂŒber auch mal gesprochen hat. Da kann man das dann auch ganz anders einschĂ€tzen.

Also wenn ich bei nem Kerl, den ich gerade erst kennengelernt hab "Nein" sage, dann mein ich das auch so. Umso erschreckender, dass es wohl trotzdem Menschen gibt, die nach dem Prinzip denken "10 Mal Nein heißt dann schon irgendwann Ja"


1x zitiertmelden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 11:36
Zitat von ahriahri schrieb:Wenn man bei einer Frau/einem Mann nur nicht weiter geht, weil man Angst vor rechtlichen Konsequenzen hat und nicht etwa, weil man von sich auch respektvoll mit dem Sexpartner umgehen will, dann lÀuft da meiner Meinung nach sowieso einiges falsch.
Meine Rede.


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 11:39
@Nordisch78
Du vergleichst gerade ine Tat mit einer Strafe.

Äpfel mit Birnen also..... Und wirklich aussagekrĂ€ftig ist es nun auch nicht.....


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 11:43
@paranomal

Hab nicht den ganzen Thread gelesen, aber gut, wenn du das auch schon erwÀhnt hast :)

Ist ja leider nicht nur bei dem Thema hier so, dass erst gewisse "Richtlinien" festgelegt werden mĂŒssen, damit die Menschen sich nicht wie komplette Idioten verhalten..


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 11:50
@ahri
Das ist wohl leider eine Begleiterscheinung der entgrenzten Individualisierung, welche sich zunehmend im moralischen Nihilismus niederschlÀgt.


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 12:34
@deponianer
Falschbeschuldigung ist eine Tat...oder irre ich mich da?

Was eine Vergewaltigung ist wissen wir denke ich ganz gut...dann gibt es da noch welche die haben es nicht verstanden und meinen es wÀre eine Vergewaltigung. So wie diese Trulla mit der Matratze...oder die Deutsche in den USA die gleich mal 5 ihrer Liebschaften angezeigt hat.


Schwieriges Thema...aber ist es wirklich ein relevantes Problem in unserer Gesellschaft?


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 12:45
@Nordisch78
Todesstrafe ist sowieso einer der grĂ¶ĂŸten MĂŒlle die es heute noch gibt.
Dasselbe gilt fĂŒr Kastrierungen.


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 13:02
@Nordisch78
Naja es ist schon ein Problem mit dem sich vor allem die Frauen befassen sollten, die MĂ€nner nach einvernehmlichen Sex anzeigen.
DIESE Frauen sind im Prinzip auch daran schuld, dass immer weniger Frauen gelaubt wird, wenn diesee wirklich vergewaltigt wurden.

Todesstrafe ist natĂŒrlich wieder ein anderes Thema hat mit dem hier aber nicht so viel zu tun.
Ich glaube nicht, dass es ein Land gibt (in der westlichen Welt) in dem es fĂŒr Vergewaltigung die Todesstrafe gibt oder?


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 13:44
@Venom

Das ist deine Meinung...

@deponianer

FĂŒr eine "normale" Vergewaltigung sicher nicht...


melden

Without consent it's RAPE

09.06.2015 um 13:46
@Nordisch78
Es geht hier jetzt aber nicht um Mord usw. sondern nur um nicht einvernehmlichen Sex oder nicht? ;)


melden