Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

30.09.2019 um 11:23
Supialexi schrieb:Da haben viele Leute, sich einen Mercedes gekauft, nachdem der Nachbar schon mit einem Audi ankam, nachdem beide früher einen VW oder Opel hatten. Das ist heute weit weniger schlimm.....
ja...denn mittlerweile ist auch ein VW oder Opel so teuer wie damals ein Mercedes. Ich meine ~ 32000 € für nen neuen Passat? Das sind 64000 Mark :D .... davon hätte man sich in den 80ern sicherlich schon n guten Mercedes leisten können. :D Aber gut diese Vergleiche passen ja meist nicht so ganz, ich meine ja nur.
Supialexi schrieb:Das noch soviele Leute sich regelmässig ein neues Auto kaufen, ist nach wie vor ein grosser Wirtschaftsfaktor für unser Land.
Ja das stimmt wohl. Und leider sind wir da viel zu abhängig.


melden
Anzeige

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

30.09.2019 um 20:17
knopper schrieb am 05.04.2019:ja wie gesagt, als Fahrradfahrer stören mich besonders die Autofahrer die meinen, nur sie dürften auf der Straße fahren bzw. hätten sie gepachtet.
Allein diese vorwurfsvollen Blicke immer, wie man sich erlauben kann da jetzt auf der Straße zu fahren... teilweise gibt es auch ein lautet Hupen.
Der gemeine Radfahrerignoriert ja auch gerne die Schilder Zeichen 237, 240 und 241 und wundert sich dann, dass er nicht freundlich gegrüßt wird, wenn er, verbotener Weise, auf der Straße fährt ;)
Doors schrieb am 28.05.2019:Hier heisst die Alternative: Fahrrad oder Fussmarsch - bei dem typischen nordfriesischen Wetter keine echte Alternative, wenn man zehn Sack Katzenstreu transportieren will.
Na, für den Tiger muss du wohl ein komplettes Zimmer mit Streu auslegen :D


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

02.10.2019 um 10:34
Auf dem Land ist es ohne Auto nicht möglich, da keine Verbindung zur Arbeit, darum kann ich nur von früher sagen, in der Großstadt klappt es super mit den Öffis um von A nach B zu kommen. Das Einkaufthema war jetzt für mich nicht wurklich groß, da ich alleinstehend war und man kauft generell weniger ein.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

03.10.2019 um 19:50
Bisher hab das Auto nicht vermisst, in Hamburg ist der öffentliche Nhverkehr schon ziemlich gut ausgebaut. Und hier in Rostock kann ich alles mit dem Fahrrad erreichen, zur Not ist der OPNV hier auch nutzbar.

Zum Einkaufen haben ich mir Satteltaschen gegönnt, damit kann ich große Mengen ohne Probleme bewegen.
Wenn es doch mal notwenig sein sollte, gibts genug Freunde und Bekannte die ich fragen kann.

Würde ich jetzt allerdings auf dem Land leben, dann hätte ich sicher ein Auto.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

03.10.2019 um 20:09
Ohne Auto keine Chance....
Hier auf dem Land fahren nur Schulbusse.
Zum Einkaufen sind es 7km,
zur Arbeit 30km
zum nächsten Bahnhof 10km
wenn im Winter schnee liegt, wird auch mit dem Fahrrad schwierig

aber ich würde nie in einer (Groß-) Stadt wohnen wollen, hier ist es zu schön... :-)


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

13.10.2019 um 22:12
Ich habe meinen Führerschein mit 23 gemacht, nachdem es einfach nur noch ungemütlich mit diesen "tollen" durchsichtigen Haltestellen wurde.
Ich habe immer 2 Stunden auf meinen Bus warten müssen um von der Arbeit (Kindergarten im Nirgendwo) heim zu kommen (im anderen Nirgendwo). Und 2 Stunden im Sommer die Sonne auf das Hirn brennen lassen war echt mies. Vorher waren es Holzhäuschen, die waren entspannend als Warteplatz.
Habe dann angefangen die 25 Kilometer zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu bewältigen. Was nach nem langen Tag dann doch zu heftig war. Außerdem ging verdammt viel Zeit drauf durch die ganzen Berge. Vorher konnte ich im Bushäuschen wenigstens Wochenpläne etc. schreiben und war beschäftigt.

Als mein Mann das erste Mal zu Besuch kam, wollten wir was Unternehmen und er schlug vor mit der Bahn zu fahren. Wo denn unser Bahnhof sei. Ich habe herzlich gelacht. Der nächste Bahnhof ist 20 Min (mit dem Auto) entfernt. Mittlerweile lacht er andere aus, die ihn das fragen.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

16.10.2019 um 15:35
Ein Leben ohne Auto kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Beruflich bin ich sowieso drauf angewiesen und auch mit Kindern macht es vieles einfacher.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

16.10.2019 um 15:38
Hanja81 schrieb:25 Kilometer zu Fuß
what? oO Bist du mal Marathon gelaufen? Das stelle ich mir dann doch extrem vor. Wie lange hast du denn dafür gebraucht?


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

20.10.2019 um 22:20
DerHilden schrieb am 16.10.2019:DerHilden16.10.2019
*Grins* Die Kilometeranzahl würde zumindest passen, aber das Tempo war dafür zu unterirdisch. Und für Marathon bin ich zu unsportlich. ;-)
Das waren so ungefähr 3 1/2 Stunden. Und ich war noch immer schneller als der Bus, bei dem ich noch hätte mit Wartezeit Umsteigen müssen.

Und nur deswegen liebe ich mein Auto und würde es ungern hergeben.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

20.10.2019 um 22:27
Mit dem Fahrrad war ich natürlich schneller. Da waren es dann nur 1 1/2 Stunden. Aber die Berge waren stellenweise echt tödlich. War nach dem Radfahren meistens erschöpfter als zu Fuß.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

21.10.2019 um 09:03
crusi schrieb am 17.07.2015:Das Auto.

Jeder kennt es, aber nicht jeder hat eines. Mich würde interessieren, wie die Allmyuser mit dem Thema Mobilität per PKW umgehen. Ist es in euren Augen notwendig, eines zu besitzen? Reicht euch Carsharing aus oder verzichtet ihr sogar bewusst gänzlich auf eines?
Hallo, also ich habe ca 8 Jahre ein eigenes Fahrzeug gehabt. Seit gut 4 Monaten habe ich kein eigenen PKW mehr und nutze die öffentlichen Verkehrsmittel. Aktuell bin ich sehr davon überzeugt und genieße es mit Bus und Bahn unterwegs zu sein.

Dazu muss ich sagen, dass meine Lebensgefährtin noch ein PKW besitzt mit dem wir an Wochenenden noch Ausflüge unternehmen können.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

21.10.2019 um 09:47
Alibert schrieb am 30.09.2019:Der gemeine Radfahrerignoriert ja auch gerne die Schilder Zeichen 237, 240 und 241 und wundert sich dann, dass er nicht freundlich gegrüßt wird, wenn er, verbotener Weise, auf der Straße fährt ;)
Nicht selten haben Radfahrer gute Gründe, trotz dieser Schilder legal (!) auf der Fahrbahn zu fahren.

Ich empfehle dazu folgende Lektüre:

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-03/fahrrad-radwege-strassenverkehr-sicherheit-schikane

http://bernd.sluka.de/Radfahren/rechtlich.html


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

21.10.2019 um 09:57
Radfahrer und Frauen mit Kinderwagen sind die rücksichtslosesten Verkehrsteilnehmer. So empfinde ich es. Eingebaute Vorfahrt. Kinderwagen als Rammbock.
Ich bin Fußgänger und schaue schon auf andere, wie z.B. Smombies. Aber gegen oben genannte fühle ich mich als Fußgänger machtlos.

Sorry fürs OT.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

21.10.2019 um 11:47
Lotte49 schrieb:Nicht selten haben Radfahrer gute Gründe, trotz dieser Schilder legal (!) auf der Fahrbahn zu fahren.
Die Ausnahmen sind mir bekannt, doch treffen sie in den seltensten Fällen auch zu. Die meisten hobby Jan Ulrichs nutzen prinzipiell die Straße.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

21.10.2019 um 12:49
knopper schrieb am 30.09.2019:denn mittlerweile ist auch ein VW oder Opel so teuer wie damals ein Mercedes
Das ist natürlich eine Milchmädchenrechnung.

32.000 EUR (äquivalent in DM) wären heute inflationsbereinigt etwas über 71.000 EUR. Und da ist noch nicht mal berücksichtigt, dass heutige Autos "Gimmicks" enthalten, die der damaligen Oberklasse vorbehalten waren (wenn überhaupt) und ungefähr doppelt so lange halten (im Schnitt), wie Autos aus den 80ern.
Eigentlich ist ein Auto heute viel billiger, als ein ungefähr vergleichbares in den 80ern.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

21.10.2019 um 19:37
kleinundgrün schrieb:Und da ist noch nicht mal berücksichtigt, dass heutige Autos "Gimmicks" enthalten, die der damaligen Oberklasse vorbehalten waren (wenn überhaupt)
Die man mitkaufen muss, ob man den Quatsch haben nur haben will oder nicht
kleinundgrün schrieb:ungefähr doppelt so lange halten (im Schnitt), wie Autos aus den 80ern.
Von der Karosserie mag das zum Teil (Ausnahmen hier ganz sicher die vollverzinkten Audis und Volvos sowie die sehr gut konservierten Polo II, Golf II und Passat 35i der 80er und beginnenden 90er Jahre) stimmen, von den Motoren (beispielsweise Steuerkettenprobleme bei VW und Mercedes, Injektorenprobleme bei Mercedes, verkokte AGR Ventile und Ansaugkanäle bei fast allen Herstellern)
her sicher nicht.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

23.10.2019 um 08:16
Alibert schrieb:Die man mitkaufen muss, ob man den Quatsch haben nur haben will oder nicht
Manche schon. Bei anderen kann man ja auch ein Auto wählen, das wenig davon hat. Es gibt Dacias und auch sehr billige fernöstliche Modelle, die dann auch noch diese ganzen lästigen und schweren Sicherheitsaspekte nicht haben.
Alibert schrieb:sicher nicht.
Tja, was stimmt da wohl. Dein Bauchgefühl oder nackte Zahlen.
Es ist relativ leicht zu erfassen, wie alt Autos werden bzw, wie lange sie gefahren werden.
Aber das sind sicher alles Lügen. Im postfaktischen Zeitalter regiert das Bauchgefühl.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

23.10.2019 um 09:27
Zur Zeit habe ich kein Auto und muss alles mit dem Bus erledigen.
Es raubt Zeit und Nerven.
Bin sehr froh wenn ich wieder ein Auto habe vir allem da mein Kind weiter weg zum Kiga und demnächst zur Schule muss.
Da sind wir pro Weg 45-60 Minuten unterwegs.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

23.10.2019 um 13:58
kleinundgrün schrieb:Tja, was stimmt da wohl. Dein Bauchgefühl oder nackte Zahlen.
Es ist relativ leicht zu erfassen, wie alt Autos werden bzw, wie lange sie gefahren werden.
Aber das sind sicher alles Lügen. Im postfaktischen Zeitalter regiert das Bauchgefühl.
Ich glaube, hier haben wir wieder aneinander vorbei geredet. Die durchschnittliche Betriebsdauer ist statistisch natürlich gestiegen. Das liegt wohl daran, dass die Karosserien im Durchschnitt (einige Ausnahmen habe ich ja oben schon aufgezählt) länger halten. Die aktuelle Technik dagegen ist deutkich wartungs/reparaturintensiver geworden.
Bei einem 80er Jahre Ford, Fiat, Opel war es ganz normal, dass du da nach 5 oder 6 Jahren angefangen hast, Bleche rein zu schweißen. Das ist heutzutage eben nicht mehr so (auch wenn wir die besten Jahre der rostfreien Karossen wieder hinter uns gelassen haben).
Aber um mich mal aus dem Fenster zu lehnen, in einen heute gebauten Kleinwagen, wird in 10 Jahren vermutlich kaum einer mehr tausende von € investieren, wenn da die Steuergeräte anfangen auszusteigen. In den 90ern hast du einen 10 Jahre alten Kleinwagen immer für ne schmale Mark am laufen halten können.


melden
Anzeige

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

23.10.2019 um 15:03
Alibert schrieb:Die durchschnittliche Betriebsdauer ist statistisch natürlich gestiegen.
Na ja, nichts anderes hatte ich ja gesagt. Wie lange hält ein Auto, bis ich (im Mittel) ein neues kaufen muss.
Alibert schrieb:Die aktuelle Technik dagegen ist deutkich wartungs/reparaturintensiver geworden.
Mag sein. Einerseits sind die Fertigungstoleranzen gesunken, was in der Regel eine längere Haltbarkeit bedeutet. Auf der anderen Seite gibt es einfach mehr mehr, das kaputt gehen kann und die Kostenoptimierungen bei der Materialstärke können ggf. auch die Haltbarkeit beeinträchtigen. Aber da müsste man schauen, was man heute im Mittel pro Jahr bezahlt und was das in den 80ern war. Ich würde mich da nicht zu einer Prognose hinreißen lassen.
Alibert schrieb:Aber um mich mal aus dem Fenster zu lehnen, in einen heute gebauten Kleinwagen, wird in 10 Jahren vermutlich kaum einer mehr tausende von € investieren, wenn da die Steuergeräte anfangen auszusteigen. In den 90ern hast du einen 10 Jahre alten Kleinwagen immer für ne schmale Mark am laufen halten können.
Aber offensichtlich hat das kaum einer gemacht. Die Fahrzeuge sind ja im Mittel nach der Hälfte der Zeit gegenüber heute vom Markt verschwunden.

Es ist sicher richtig, dass man früher mehr basteln konnte und im Idealfall billiger ein Auto sein Eigen nennen konnte. Im Mittel aber nicht.
Die meisten Leute konnten auch damals nicht schweißen oder "schrauben".


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt