Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 08:44
@KillingTime
KillingTime schrieb: einfach nur zum Spaß. Landstraßen, Orte eher weniger.
Jep , Autobahnen sind sowieso Langweilig.

Über Land sieht man einfach mehr , Ortschaften steuere ich auch nur an wenn es da was zu gucken gibt.

Aber es gibt nichts entspannenderes als eine gemütliche Landpartie.


melden
Anzeige
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 08:48
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Ich nutze das Auto nur einmal die Woche zum einkaufen, ansonsten wirds vermietet.
Und wie regelst du das wenns einer Kaputtmacht?

Ich bin da eher eigen und vertraue Fremden nur sehr ungerne mein Eigentum an.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 09:02
Heijopei schrieb:Und wie regelst du das wenns einer Kaputtmacht?

Ich bin da eher eigen und vertraue Fremden nur sehr ungerne mein Eigentum an.
Ist doch versichert ^^
Im Grunde kann ich keinen Schaden dadurch haben, außer der Wagen gibt einfach so den Geist auf, was nicht unwahrscheinlich ist bei der Schrottkiste :D

Ich achte schon drauf, dass der Mieter seriös wirkt und die meisten sind mittlerweile Stamm"kunden".
Außerdem unterschreibt jeder Mieter nen Vertrag.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 09:21
@Heijopei

Würde ich aber keinem empfehlen als Geschäftsmodell ^^
Der Gewinn, den der Wagen generiert, reicht gerade so, um seine Kosten zu decken.
Ich würde das auch nicht machen, aber sonst könnte ich mir kein Auto leisten als armer Student.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 09:49
Ich hab meinen Führerschein seit rund 12 Jahren und bin davon ca. 10 kein Auto gefahren. Damals noch in meiner Heimat und dann nach Hamburg gezogen - kein Auto gebraucht. Mittlerweile liegt mein Arbeisplatz 60km vom Wohnort entfernt und ich bin ein dreiviertel Jahr mit der Bahn dorthin gefahren. Pro Weg 1,5 Stunden. Also 3 Stunden täglich mit Bahnfahren verschwendet. Gehasst hab ich es immer, die ganzen Asis in der Bahn, stinkend, laut, fremde Menschen, Wartezeiten, Streiks, ewiger Fußweg zusätzlich vom Bahnhof bis zum Ziel usw.

Hab mir also vor 2 Monaten n Auto angeschafft und bin überglücklich damit. Ich kann morgens länger ausschlafen, brauche nur noch rund 50 Minuten zur Arbeit, bin flexibel, da die Bahn vom Arbeitsort immer nur stündlich fuhr und wenn ich da ne Minute zu spät kam, hieß es 1 Stunde warten.
Hab ich nu alles nicht mehr und komme auch stets im Trockenen an :) Herrlich.

Die Kosten meines Monatsabos fürs Bahnticket betrugen ~170€ im Monat. Für Sprit bezahle ich rund 200€ + Steuern + Haftpflicht. Aber das ist es mir absolut wert :)

Achso noch was vergessen: @crusi Carsharing ist schweineteuer. Hier in HH pro Minute 29 Cent und ist selbst bei kurzen Strecken schon zuviel. Ist also keine wirkliche Alternative, zumindest nicht für mich. Aber für zwischendurch, wenn man kein Auto hat und MAL eins braucht, ne gute Idee, wenn mans nicht übertreibt.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 10:37
FrauLehrerin schrieb:Carsharing ist schweineteuer.
Ja sowas in der Art habe ich auch schon gelesen.

Was aber sehr Sinnvoll ist , Fahrgemeinschaften etablieren!

Da ist man alle paar Wochen mal an der Reihe die ganze Mischpoke zur Arbeit zu karren, man spart ne menge Sprit und das menschliche miteinander wird gefördert.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 10:44
Also ich wohne eher ländlich und ohne Auto muss man entweder zu Fuss gehen oder Rad fahren. Es gibt zwar ein ÖV-Netz, das ist aber nicht besonders dicht, also mindestens ein Rad ist eigentlich Pflicht.

Viele Jahre bin ich trotzdem ohne Auto ausgekommen und habe täglich ca. 6-7 km zu Fuss oder mit dem Rad zurück gelegt und noch ca. 200 km mit der Bahn. Natürlich war das oftmals mühsam, allerdings war die tägliche Bewegung auch nicht ungesund, in den letzten 20 Jahren war ich nie krank und während der Bahnfahrt habe ich unzählige Bücher gelesen. Seit ein paar Jahren habe ich jetzt allerdings auch ein Auto, weil ich das für den Beruf einfach benötige. Ein Auto ist definitiv bequem, verursacht aber halt auch Kosten und ich hätte vermutlich noch immer keines, wenn ich nicht darauf angewiesen wäre.

Emodul


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 10:45
@Heijopei
Alle paar Wochen? Wie viele passen denn in dein Auto? :D Bei 5 ist jeder 1x die Woche dran :troll:

Jedenfalls kommt das für mich nicht in Frage, weil die Kollegen in der Nähe des Arbeitsplatzes wohnen und selbst wenn nicht, mag ichs lieber allein ohne reden zu müssen zu fahren :D
Aber an sich hast du Recht.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 10:51
@FrauLehrerin
FrauLehrerin schrieb:Jedenfalls kommt das für mich nicht in Frage, weil die Kollegen in der Nähe des Arbeitsplatzes wohnen und selbst wenn nicht, mag ichs lieber allein ohne reden zu müssen zu fahren :D
Ist aber ne spassige Sache , habe das Jahrelang praktiziert.
Mittlerweile muss ich das nicht mehr weil ich die Arbeitsstelle quasi vor der Tür habe.

Ja das mit dem gequatsche ist blöd, aber man kann sich ja bedeckt halten ohne sich in was verwickeln zu lassen.

Intressant ist dann aber um so mehr wenn sich die anderen in Rage redenund man nur zuhören braucht^^


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 11:23
Ich hatte nie ein Auto und es entstand dadurch nie ein Problem für mich. Ich komme überallhin mit den ÖV. Mein Arbeitsweg ist heute aber auch sehr kurz und sehr gut mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen.
Sonst wird das Fahrrad benutzt.

Kurz gesagt ich habe durchgehend gute Erfahrungen ohne Auto gemacht.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 15:20
In einer Großstadt mit guten Öffentlichen natürlich kein Problem. Vor ein paar Tagen war ich in Österreich am Hallstätter See ohne Auto, das war einfach nur entsetzlich zu fahren. Schlechte Busverbindung, lange Wartezeiten


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 15:35
Ich bin 28 Jahre, habe keinen Führerschein und demnach auch kein Auto, strebe aber an, den Schein spätestens mit 30 zu machen. Einfach aus dem Grund, dass ich ihn dann habe, wenn ich ihn wirklich mal brauche.

Ich bin in einem winzigen Kuhkaff aufgewachsen, in dem besonders am Wochenende quasi ein Bus raus aus dem Ort und abends noch mal einer zurück fuhr. Das war schon manchmal unangenehm, vor allem, da meine Mutter auch kein Auto hatte und ich mich immer gut mit meinem Vater stellen musste, wenn ich mal wo hin wollte (besonders nervig, da meine Freunde fast alle außerhalb gewohnt haben). Nervig wurde es dann, als alle anderen mit 18 ihren Schein gemacht hatten und ich die einzige war, die noch auf den ollen Bus angewiesen war. Ich war allerdings auch die einzige, die keine finanzielle Unterstützung bekommen hat, habe aber aufgrund der ländlichen Lage auch keinen Nebenjob gefunden, mit dem ich das hätte finanzieren können. Ich war ja schon froh, dass ich genug verdient habe, um ein wenig Taschengeld zu haben.

Dann kam das Studentenleben, daraufhin eine schulische Ausbildung, dann Krankheit und jetzt Umschulung. Alles keine Situationen, in denen man mal flott über 1000 € hinblättert. Aber wie gesagt, ich hoffe ganz einfach, dass ich nach der Umschulung eine Stelle finde, mit der ich mir den Spaß bezahlen kann. Auch wenn ich mir dann vermutlich nicht direkt auch noch ein Auto zulege. Aber allein schon die Möglichkeit bedeutet Unabhängigkeit.

Mittlerweile lebe ich aber zum Glück auch in Gebieten mit besserer ÖPNV-Anbindung. Ich empfinde schon stündlich eintreffende Züge als gewissen Luxus, von halbstündlichen ganz zu schweigen. Ich bin aber auch gut zu Fuß und lege z.B. momentan während meines Praktikums zusätzlich zur Zugstrecke noch mal knapp 3,5 km pro Tag bis zum Arbeitsplatz und wieder heim zurück. Damit bin ich dann insgesamt 3 Stunden täglich unterwegs.

Als anstrengend empfinde ich allerdings vor allem Einkäufe. Momentan bin ich bei meiner Mutter untergekommen, da kann ich ja wenigstens noch den Luxus das Gefahrenwerdens in Anspruch nehmen. Aber im Berufsförderungswerk, ich bin dort internatsmäßig untergebracht, muss ich ca. alle 3 Tage einkaufen gehen, eine Angelegenheit von jeweils anderthalb Stunden. Da geht es vor allem um Getränke, mehr als 4-5 Flaschen kann ich über die Distanz einfach nicht tragen. Fahrrad und Trolley fallen hingegen aufgrund der Lage und meines Asthmas auch mehr oder minder flach oder wären sehr umständlich zu handhaben.

Ich habe mich mit meiner Situation soweit abgefunden. Ich komme allerdings auch ab und zu in die Verlegenheit, Personen mit Auto um Gefallen zu bitten. Sei es meine Mutter, die mich ab und an zum BFW fahren und abholen muss, wenn ich viel Gepäck habe und das unmöglich alleine mit dem Zug transportieren kann, sei es, dass ich mal krank werde und andere darum bitten muss, mit mir einkaufen zu fahren oder auch die Fahrt zu Ärzten. Nachteil vom ÖPNV ist nämlich definitiv, dass er wirtschaftlich planen muss und deshalb manchmal sogar Nachbarorte nur über diverse Umwege zu erreichen sind, wenn überhaupt.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 15:45
@Sterntänzerin
Ich kann dir nur empfehlen im vorfeld schon mal zu üben, son Schein ist nicht billig .

Vielleicht gibts hier ja User aus deiner Nähe die mal "inoffizielle" Fahrstunden mit dir machen.

Alleine die Sicherheit zu haben wie man schaltet und kuppelt und wie ein Auto reagiert, macht schon vieles Wett in der Prüfung.

Was kostet ein führerschein heutzutage überhaupt?


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 16:38
crusi schrieb:Ein Taxi sicher unbezahlbar, wenn es schon nicht zum eigenen Auto reicht.
Für das, was ein Auto monatlich kostet, ohne einen Meter bewegt zu werden, kann man viel Taxi fahren.

Ich habe kein Auto, mache alles zu Fuß oder mit den Öffentlichen.

Sicher nervt das Gebundensein an feste Uhrzeiten, aber der Stress und die Gereiztheit und die Ungeduld im Straßenverkehr ist auch nicht zu unterschätzen.

Ich hasse es, selbst autofahren zu müssen. Es ist bei mir keine Frage des Geldes. Ich mag nicht.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 16:54
allmotley schrieb:aber der Stress und die Gereiztheit und die Ungeduld im Straßenverkehr ist auch nicht zu unterschätzen.
Jop , deswegen fahre ich nur aus Spass durch die Gegend , möglichst da wo nichts los ist .

Es gibt nichts geilereres als in den Sonnenaufgang zu Cruisen auf dem platten Land.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 18:58
Ich hatte längere Zeit kein Auto und fand es sehr scheiße. Gerade weil ich auf dem Land lebte. Da ist kein Auto zu haben ein bisschen wie Isolationshaft.


melden
crusi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 18:59
allmotley schrieb:Für das, was ein Auto monatlich kostet, ohne einen Meter bewegt zu werden, kann man viel Taxi fahren.
Und noch öfter mit Bus und Bahn :D Wenn ich hier von Kaff A zur nächstgelegenen Stadt B kommen möchte, muss ich 30 Km zurücklegen.
Taxi: 40 € (nur 1x hin!)
Bahn oder Bus: 4,55 € (nur 1x hin)

Taxi ist ja sooo günstig.


melden

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 19:10
@crusi

So ein Auto kostet an Versicherung und Steuer und Stellplatz mehr als 120,- Euro im Monat.

Natürlich hast du Recht, dass mehr Bus- als Taxifahrten dafür drin sind, aber du schriebst, dass wer sich kein Auto leisten könne, sich schon gar kein Taxi leisten könne.
Das stimmte so nicht.


melden
crusi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 19:13
@allmotley
Also ich kann mir kein Auto und daher auch kein Taxi leisten. Einmal vielleicht, aber nicht regelmäßig :D Von daher...


melden
Anzeige

Ein Leben ohne Auto - Eure Erfahrungen u. Meinungen

19.07.2015 um 19:17
@crusi

Ich meinte das eher so, dass du für deine Einkäufe einmal pro Woche ein Taxi bemühen könntest, und immer noch billiger kämst, als wenn du ein Auto unterhalten müsstest, ohne einen Meter gefahren zu sein.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Indigokinder42 Beiträge