Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Habt ihr ein erfülltes Leben?

146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Glück, Sinn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 12:06
Zitat von martenotmartenot schrieb:ich spreche aus eigener negativer Erfahrung, denn meine eigene Mutter hatte mich auch damals auf Schritt und Tritt verfolgt, kontrolliert und mir Aufgaben abgenommen
Meine Mutter hat mich vielleicht in der ersten Klasse etwas unterstützt aber das war es dann auch.
Sie hat nie gefragt oder kontrolliert.
Zusammen für ein Diktat lernen?
Kam gar nicht infrage.

Rückblickend finde ich es ärgerlich, da ich viel bessere Noten hätte haben können.
Am Selbstbewusstsein hat das dann auch sehr oft genäht.

Ich selbst versuche eine Mischung aus beiden : das Kind darf/soll zunächst selbst machen und dann schauen wir zusammen ob alles stimmt und korrigieren ggf.
(Bei Fragen bin ich natürlich jederzeit ansprechbar.)
Dann wird nochmal geschaut was in der Schule gemacht wurde und lasse es mir von meinem kleinen erklären.


2x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 12:10
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Rückblickend finde ich es ärgerlich, da ich viel bessere Noten hätte haben können.
Aus meiner Sicht wiederum muss ich sagen, dass das ständige misstrauische Kontrollieren meiner Mutter meine Noten auch nicht verbessert hat. Es lag vielleicht auch daran, dass sie mir nichts zugetraut hat (nach dem Motto "Der Junge kann es nicht, wir müssen nachhelfen"), und ich habe diese Selbstzweifel dann allzu oft übernommen und mir auch selbst nichts zugetraut.


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 12:56
Zitat von martenotmartenot schrieb:das ständige misstrauische Kontrollieren meiner Mutter meine Noten auch nicht verbessert hat.
Beim Kontrollieren geht es mir eher darum, dass mein Kind mir erklärt was es da gemacht hat.
Daraus erhoffe ich mir, dass er es nochmal für sich selbst beim erklären (für mich) verinnerlicht und ein Lerneffekt erzielt wird.

Keinen falls will ich daraus Unfähigkeit dem Kind gegenüber vermitteln deswegen auch ein Gemisch aus selber machen und zusammen.

Das tut mir leid für dich dass deine Eltern da so drauf waren und dich nicht gestärkt haben


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 13:50
„Räume deinen Kindern nicht alle Steine aus dem Weg, sonst rennen sie einmal mit dem Kopf gegen eine Mauer.“

Robert Kennedy
https://www.zitate-online.de/sprueche/prominente/16963/raeume-deinen-kindern-nicht-alle-steine-aus.html


melden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 14:01
Zitat von martenotmartenot schrieb:. Denn im späteren Leben muss man ja auch eigenständig klarkommen, und das lernt man eher nicht, wenn einem die Eltern zu sehr an den Fersen hängen
Da gebe ich Dir absolut Recht. Die Auswirkungen des immer stärkeren Zunehmens des "Helicopterns" sieht man schon seit einigen Jahren.
So, wie es früher abging, ich sage mal 50er/60er/70er Jahre, wo die Eltern einen oft völlig frei herumlaufen lassen ließen, man erst abends nach Hause kommen durfte und keine Freunde einladen durfte, ist natürlich auch nicht so das Gelbe vom Ei gewesen 🥚. Da durften Kinder schwimmen gehen, obwohl sie gar nicht schwimmen konnten usw.

Irgendwann ist aber auch die Zeit für alles. Man kann die Kinder begleiten aber irgendwann muss man sie loslassen. Sonst wird es ungesund.

Ich frage mal: wie würde man es selber finden, wenn einem der Chef/die Chefin ständig über die Schulter schaute, an einem zuppelte und korrigierte ? Eine gewisse Kontrolle muss sicherlich sein, aber wenn jemand zu stark gegängelt wird, verliert er die Lust und er übernimmt auch keine Verantwortung mehr.
Und er versucht, auszubrechen. Oder zu fliehen.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Der größte Teil des Tages ist fremdbestimmt. Umso wichtiger finde ich es, immer wieder Freiräume zu schaffen,
Genau das. Inseln im Alltag schaffen . Ganz wichtig.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Arbeit aus mal ein Burn-out-Präventionsseminar,
Sicher ist da nicht alles sinnvoll...habe vor einigen Jahren auch mal einen seltsamen Vortrag gehört. Quintessenz war, dass man einfach Mails löschen sollte, die man nicht für wichtig hält. Ja, wenn es so einfach wäre 😂
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Ich selbst versuche eine Mischung aus beiden : das Kind darf/soll zunächst selbst machen und dann schauen wir zusammen ob alles stimmt und korrigieren ggf.
(Bei Fragen bin ich natürlich jederzeit ansprechbar.)
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Daraus erhoffe ich mir, dass er es nochmal für sich selbst beim erklären (für mich) verinnerlicht und ein Lerneffekt erzielt wird.

Keinen falls will ich daraus Unfähigkeit dem Kind gegenüber vermitteln deswegen auch ein Gemisch aus selber machen und zusammen.
Das klingt sehr reflektiert. Ich finde, Du machst das genau richtig, auch vor dem Hintergrund Deiner eigenen Erfahrungen.


2x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 14:02
Zitat von nairobinairobi schrieb:Ich finde, Du machst das genau richtig,
Danke


melden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 14:12
Ich hoffe wir sind jetzt nicht zu OT.
Zitat von nairobinairobi schrieb:So, wie es früher abging, ich sage mal 50er/60er/70er Jahre, wo die Eltern einen oft völlig frei herumlaufen lassen ließen, man erst abends nach Hause kommen durfte und keine Freunde einladen durfte, ist natürlich auch nicht so das Gelbe vom Ei gewesen 🥚. Da durften Kinder schwimmen gehen, obwohl sie gar nicht schwimmen konnten usw.
Ich bin in den 60er/70er großgeworden. Da hatte man als Kind schon Freiheiten, die man sich heutzutage nicht vorstellen kann. Aber man muss das halt abwägen. Es herrschten halt andere Zeiten. Der Straßenverkehr hat enorm zugenommen und so wie wir damals noch frei rumgeradelt sind, geht halt heute nicht mehr. Dennoch sollte man seine Kinder nicht zu überbehüten. Das tut keinem gut und erzeugt nur Stress.

Um zum Topic zu kommen, als Kind ja, aber heute muss ich doch noch ein bisschen Abstriche machen. So ganz erfüllt, ist es noch nicht. Aber wer ist schon frei von Problemen?


2x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 22:31
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Ich bin in den 60er/70er großgeworden. Da hatte man als Kind schon Freiheiten, die man sich heutzutage nicht vorstellen kann. Aber man muss das halt abwägen. Es herrschten halt andere Zeiten. Der Straßenverkehr hat enorm zugenommen und so wie wir damals noch frei rumgeradelt sind, geht halt heute nicht mehr. Dennoch sollte man seine Kinder nicht zu überbehüten. Das tut keinem gut und erzeugt nur Stress
Ich ebenfalls. Hatte eine erfüllte Kindheit, das kann ich nicht anders sagen. Wo ich herumstromerte und -kletterte, sind heute Straßen und Häuser. Wann habe ich den letzten Grashüpfer gesehen? Ist Jahre her.


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

14.10.2020 um 23:36
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Um zum Topic zu kommen
Ich bin aktuell sehr zufrieden mit meinem Leben.
Ob es erfüllt ist frage ich mich erst wenn ich an meinem Lebensabend in meinen Sessel sitze und darüber Philisophiere.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Wann habe ich den letzten Grashüpfer gesehen?
Ich erst vor ein paar Tagen.
Habe ihn sogar gefange und fühlte mich in die Kindheit versetzt wo ich über die Felder lief


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

15.10.2020 um 06:11
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:.
Ob es erfüllt ist frage ich mich erst wenn ich an meinem Lebensabend in meinen Sessel sitze und darüber Philisophiere
Interessant ist, dass - ich glaube - recht viele Menschen am Lebensabend ein solches Resümee ziehen und darüber grübeln, ob sie die richtigen Entscheidungen trafen und die richtigen Wege beschritten. Wenn sie zu dem Ergebnis kommen, dass dem nicht so war, ist es aber ohnehin zu spät.
Bei meinem Vater stelle ich das zuweilen fest. Und ich versuche, ihm zu vermitteln, dass es nichts bringt, sich jetzt über solche Dinge den Kopf zu zerbrechen und dass man das auch gar nicht alles so genau weiß. Und dass es wichtig ist, sich bewusst zu machen, was gut gelaufen ist und dass vieles richtig war
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Ich erst vor ein paar Tagen.
Habe ihn sogar gefange und fühlte mich in die Kindheit versetzt wo ich über die Felder lief
Ach tatsächlich? Wie schön! Was es offenbar mehr gibt sind diese Grillen, die so zirpen.
Was es weniger gibt sind nach meinem Eindruck Insekten generell. Was hatte man früher die Autoscheiben voll, wenn man fuhr (vor allem über die Autobahn). Jetzt kaum noch.


melden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

15.10.2020 um 08:31
Umgekehrt fällt mir auf, dass es inzwischen deutlich mehr Störche gibt als in meiner Kindheit. Genaugenommen hat es meiner Erinnerung nach zumindest in meiner Gegend damals gar keine Störche gegeben, und damals waren das für mich exotische Tiere gewesen, die ich nicht aus eigener Anschauung kannte. In diesem Sommer habe ich jedoch wirklich viele Störche gesehen.


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 09:04
Zitat von nairobinairobi schrieb:Interessant. Von so einem System habe ich noch nicht gehört. Ist wohl eine alternative Schulform ?
Es ist eine ganz normale, öffentliche Schule in unserer Wohngegend.
Die Frau Direktor ist hier sehr engagiert und offen für solche Dinge. Sie ist eine richtig nette, sympathische Powerfrau – ich mag sie sehr gerne und mir gefällt, wie sie die Schule führt.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Oder siehst Du Dich in 10 Jahren auch noch in der Pflicht, Deinen Kindern mühsam hinterher zu laufen und die Würmer aus der Nase zu ziehen?
Nein! Mit 18 Jahren können meine Kinder tun und leben wie sie wollen. Da springe ich nur mehr ein, wenn sie darum bitten.
Das mache ich bei meiner ältesten Tochter auch so.

Ich sehe es aber als meine Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass jedes Kind eine Ausbildung macht. Ich zwinge auch keines meiner Kids, ein Gymnasium zu besuchen. Meine mittlere Tochter bestand aber darauf - ich habe ihr diesen Wunsch erfüllt und muss damit leben, dass dadurch meine Nachmittage und Teile des Wochenendes drauf gehen.
Sie geht zwar in eine Ganztagsklasse, wo die schriftlichen Hausübungen erledigt sein sollten. Ganz fertig wird sie selten.

Mathematik war immer mein Lieblingsfach - da kann ich ihr problemlos helfen (das ist bei ihr mühsam, weil sie Mathe nicht mag und schwer kapiert). Englisch und die Lerngegenstände schaffe ich in der Unterstufe auch noch selbst.
Im Gegenstand Informatik musste ihr allerdings schon meine älteste Tochter Dinge erklären - da bin ich nicht uptodate.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Der größte Teil des Tages ist fremdbestimmt.
Wenn man berufstätig ist stimmt das.
Ich mag meine berufliche Tätigkeit auch nicht - wenn mich die Arbeit so richtig nervt, denke ich sofort an das Geld, das ich verdiene und was ich mir dadurch alles leisten konnte und kann.
Dann wird mir selbst immer wieder klar, dass die Firma indirekt (wegen der Bezahlung) zur meinem "erfüllten" Leben beiträgt.


2x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 09:09
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wenn man berufstätig ist stimmt das.
Ich mag meine berufliche Tätigkeit auch nicht - wenn mich die Arbeit so richtig nervt, denke ich sofort an das Geld, das ich verdiene und was ich mir dadurch alles leisten konnte und kann.
Das ist bei mir auch so. Meine Arbeit raubt mir viel Lebenszeit, und auch oft Lebensenergie. Als Gegenleistung erhalte ich aber immerhin ausreichend Geld, um zumindest meine übrigbleibende freie Zeit so gestalten zu können, dass sie mich erfüllt. Das ist ja auch nicht immer so, es gibt genügend Berufsverhältnisse, die einen emotional auslaugen, ohne dass man es angemessen finanziell honoriert bekommt.


melden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 17:39
Meine Erfahrung, nicht nur als ehemaliger "Familienvater": Jeder schafft sich seine Hölle selbst. Familie ist nun mal leider ein 24/7-Job.
Zeit für mich selbst habe ich dann, wenn ich tot bin. Ewig viel Zeit.


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 18:53
Zitat von DoorsDoors schrieb:Jeder schafft sich seine Hölle selbst.
Tja Doors, selbst da soll es Menschen geben die die selbst erschaffene Hölle als Erfüllung betrachten.
Gerade beim Thema Familie sind da einige sehr "aufopferungsbereit", derweilen auch in einem "ungesunden" Level.
Ob das dann wirklich zu einem erfüllten Leben (für einen selber) beiträgt bleibt fraglich.

Aber ich halte fest (wie schon in einem andren Beitrag erwähnt) das dieser Begriff Erfüllung seeeeehr weit gedehnt
werden kann und selbstverständlich von jedem anders interpretiert wird.


melden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 19:11
Zitat von martenotmartenot schrieb:Umgekehrt fällt mir auf, dass es inzwischen deutlich mehr Störche gibt als in meiner Kindheit
In meiner Gegend gab es eigentlich keine Störche, aber auf Urlaubsreisen habe ich öfters welche gesehen. Zum Glück gibt es ja inzwischen etliche Naturschutzprojekte, die bestimmten Tierarten helfen. Das finde ich richtig und wichtig.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Nein! Mit 18 Jahren können meine Kinder tun und leben wie sie wollen. Da springe ich nur mehr ein, wenn sie darum bitten.
Also mit dem 18. Geburtstag der Kids stellst Du das dann ein, oder wie hast Du es vor ? Die Älteste beendete mit 15 die Schule ?
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Mathematik war immer mein Lieblingsfach - da kann ich ihr problemlos helfen (das ist bei ihr mühsam, weil sie Mathe nicht mag und schwer kapiert).
Mein Vater konnte mir zwar auch helfen, aber die Situation war dann ziemlich angespannt. Er hatte da nicht so viel Geduld, wenn ich etwas nicht so schnell raffte. Und in Latein hätte mir keiner meiner Eltern helfen können. Oft ist es entspannender, wenn Kinder externe Nachhilfe erhalten. Denn sie nehmen meist Dinge von anderen eher an als von den eigenen Eltern.
Wobei es hier ja nicht direkt um Nachhilfe geht.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wenn man berufstätig ist stimmt das.
Ich mag meine berufliche Tätigkeit auch nicht - wenn mich die Arbeit so richtig nervt, denke ich sofort an das Geld, das ich verdiene und was ich mir dadurch alles leisten konnte und kann
Da bin ich wirklich froh, dass ich meine Arbeit grundsätzlich gerne tue. Auch wenn ich natürlich auch schon manchmal keine Lust habe, um halb sechs aufzustehen. Wenn ich eine Arbeit machen müsste, die ich nicht mag, würde ich versuchen, da eine Änderung herbeizuführen. Denn man verbringt mehr als ein Drittel des Tages damit und das über mehrere Jahrzehnte.


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 19:45
@laucott

Ein Rabbi, ein Imam und ein katholischer Pfarrer diskutieren, wann das menschliche Leben beginnt. Der Imam meint pragmatisch: "Das Leben beginnt mit der Geburt!" Der katholische Pfarrer widerspricht heftig: "Nein, das Leben beginnt schon mit der Verschmelzung von Ei und Sperma." Der Rabbi korrigiert lächelnd: "Ach was, das Leben beginnt, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund gestorben ist!"


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 19:51
@Doors

:D


melden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 19:52
@laucott

Also, zumindest für mich trifft es zu.


1x zitiertmelden

Habt ihr ein erfülltes Leben?

16.10.2020 um 19:57
Zitat von DoorsDoors schrieb:Der Rabbi korrigiert lächelnd: "Ach was, das Leben beginnt, wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund gestorben ist!"
Der Rabbi ist lebensklug.


Übrigens muss man sich dann auch als Paar neu sortieren, wenn die Kinder aus dem Haus gehen. Und nicht jede Beziehung macht das mit...


melden