Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

508 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Mädchen, Jugendliche, Kiel, Belästigt

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 22:23
insideman schrieb:Nun diese Männer benötigen ein dementsprechendes Bildungsangebot.
Wäre gut wenn man das vielleicht vorher schon tut (und auch grundsätzlich).
insideman schrieb:Weiters kann man sich darauf vorbereiten, wenn man erkennt, dass ein Teil X der Männer die nun zu uns kommen, ebenfalls in diese Richtung tendieren.
Wie sieht so eine Vorbereitung denn aus? Soweit für mich ersichtlich, liegt das innerhalb der Normalverteilung.
insideman schrieb:Wenn ich blind bin und ignoriere, wenn ein Problem unter gewissen Gruppen häufiger vorkommt, dann tu ich mir schwer, darauf vorbereitet zu sein oder darauf zu reagieren.
Nur liegt ja genau hier nicht der Unterschied. Nicht die Quantität ist neu, sondern die Qualität.


melden
Anzeige
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 22:28
paranomal schrieb:Nicht die Quantität ist neu, sondern die Qualität.
Doch, gerade die Quantität. Ich kann mich nicht erinnern, vor 2015 praktisch täglich von sexuellen Übergriffen durch Problemklientel lesen zu müssen.


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 22:48
@FF
Du scheinst ziemlich vorbehalten zu sein. Den Kulturkreis ( nicht Religion) der Täter zu kennen ist in diesem Falle schon wichtig. Es ist allgemein bekannt, welchen Stellenwert die Frau im Arabischen Raum hat.


Dasselbe gilt übbrigens auch für Homosexuelle. Die sind da auch nicht so.. naja sagen wir mal akzeptiert. Das du versuchst alles in #Einzelfälle und auf die einzelnen Individuen aufzuspalten ist nicht besonders logisch.

Immerhin sagt ja auch keiner, dass im zweiten Weltkrieg nur eine handvoll Nationalsozialisten Verbrechen begingen. Das geschah flächendeckend, weil fast alle Deutschen damals eben Nationalsozialisten waren, oder diese unterstützten..... Weisst du worauf ich hinaus will?

Wenn in einer Gesellschaft die Frau kaum Rechte hat, (FLÄCHENDECKEND!!) dann kannst du das nicht auf einzelne aufspalten, vorallem nicht mit dem Argument, dass auch Einheimische so sind. Natürlich gibt es überall solche Menschen, Vergewaltiger, Mörder, Grabscher. Aber es gibt auch überall gute Menschen. Allerdings muss man die Hintergründe, in diesem Falle die moralischen Grundwerte dieser Täter einbeziehen. Denn wenn ich in der Heimat eine (ehrenlose) Frau anfassen darf, oder eben meine Ehefrau immer dann nehmen kann, WENN ICH WILL, dann ist das sehr wohl ein Problem dieser moralischen Grundwerte. Ein wenig google zeigt dir, was ich meine.



Ich finde es sehr schade, dass du gewisse Ressentiments nicht ablegst.

Man kann alles gut reden , die Augen verschliessen, so tun, als ob das alles nichts miteinander zu tun hat. Aber die Wahrheit ist leider, dass eben dieses querhängende Denken bei ALLEN Menschen dazu führt, dass Gesellschaften bzw. Kulturen sich gegenseitig zersetzen. Natürlich kann ich dich verstehen, dass du versuchst grundsätzlich in allen Menschen einen guten Kern zu sehen und daher stark relativierst.

Es gibt aber große Unterschiede in den moralischen Grundwerten von Abend - und Morgenland. Und diese stehen sich im Widerspruch(!!!). wir haben mehr als 1000 Jahre in Europa gebraucht, um so liberal, demokratisch und im Einklang miteinander leben zu können. Wir haben mehrere Jahrhunderte im Glaubenskrieg gestanden, angefangen bei Karl dem Großen, der die Sachsen und ihre Religion unterwarf, zu den Kreuzzügen, 30 Jähriger Krieg, usw. usw. Europa und auch das Christentum haben ihre Reformen bereits vollbracht. Und genau das ist der Punkt. Die Arabische Gesellschaft hat noch einen sehr weiten weg vor sich.


Übrigens finde ich es Interessant, das negative Dinge bei der Arabischen Kultur relativiert, abgetan oder eben als #Einzelfälle beurteilt werden. Vielleicht, weil es auch ziemlich die einzige Kultur ist, die unseren moralischen Grundsätzen in einigen Punkten aufs schärfste Widersprechen?

Immerhin ist es für uns nicht schlimm, wenn der Japaner seine Insekten futtert, oder viele andere komische Sachen isst. Warum ?- na weil doch jeder nach seiner Facon glücklich werden soll und es mit unserer Moral im Einklang ist. Abgesehen davon, haben wir sowieso alle schonmal Regenwürmer gegessen.... wieso haben wir das eigentlich alle als Kinder...ähh.. egal.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 22:53
@KillingTime
Man muss auch total friedliche Touristen auf die Gepflogenheiten in einem Land hinweisen, die den Eingeborenen völlig selbstverständlich vorkommen.
Zum Beispiel, dass man die Afrikanerinnen, die mit nackten Brüsten einen Tanz vorführen, nicht anzufassen hat. Ist doch klar, oder?
Oder dass man andere Menschen nicht anzustarren hat, egal wie sehr man sie begaffen möchte.
Das würde man hier auch nicht tun, aber in einem fremden Land kommt einem alles so fremd vor, dass man auch die Regeln, die zu Hause gelten, vergisst. Hey, die zeigen mir doch die Brüste! Und die sehen doch echt anders aus!
Und warum soll ich einem Brahmanen nicht den Respekt erweisen und ihm herzlich die Hand schütteln, am besten dabei die Linke darauf legen?

Für andere, die in anderen Kulturen aufgewachsen sind, können Frauen in kurzen Röcken oder engen Hosen mit kurzen Oberteilen, bei denen man Beine und Po sieht, aufreizend wirken. Es kann sogar das Zeigen des Haares wie ein Signal für "Schlampe" wirken. Das ist blöd, aber nicht zu ändern. Also muss man ihnen vermitteln, dass das hier normal und zu respektieren ist, oder man bekommt es mit der Polizei zu tun und riskiert seinen Aufenthaltsstatus, egal wie man das findet. Ist das so kompliziert, überfordert das uns?


melden
Zweitheld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 22:57
@FF
FF schrieb:Also muss man ihnen vermitteln, dass das hier normal und zu respektieren ist, oder man bekommt es mit der Polizei zu tun und riskiert seinen Aufenthaltsstatus, egal wie man das findet.
sowas hab ich in einem anderen thread erwähnt;

das problem ist wenn sowas passiert deren sozialverhalten.
sie wachsen in den glauben auf das eine frau sich zu verhüllen hat ansonsten ist sie für alle männer frei.
und ihre ansichten ändern sich natürlich nicht nur weil sie plötzlich in einem anderen land sind.
hier muss man integration betreiben, das ist nämlich wirklich was integration ausmacht.
nicht nur die sprache lernen und dann zack zu arbeiten. die politik ist hier gefragt!

p.s; es tut mir leid das sagen zu müssen aber kann man die überschrift bitte ändern?
jedesmal wenn ich es lese ..naja dann les ich was anderes.. :/


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:02
@keyshan

Schön geschrieben, gefällt mir. Sauber und logisch argumentiert.

@FF
FF schrieb:Zum Beispiel, dass man die Afrikanerinnen, die mit nackten Brüsten einen Tanz vorführen, nicht anzufassen hat.
Ich weiß nicht, wie viele der Frauen in der Kölner Silvesternacht barbusig herumgelaufen sind. Ich vermute, keine einzige.
FF schrieb:Für andere, die in anderen Kulturen aufgewachsen sind, können Frauen in kurzen Röcken oder engen Hosen mit kurzen Oberteilen, bei denen man Beine und Po sieht, aufreizend wirken.
Ich weiß was du meinst, aber bitte bitte bitte kein Victim Blaming! Darüberhinaus kenne ich keine einzige Kultur, erst recht nicht in Afghanistan mit den Burkas, wo Frauen aufreizend herumlaufen *und* dies Signal für Kopulationsbereitschaft ist. Meinst du denn wirklich, diese Sittentäter sind alle nur Opfer von kulturellen Missverständnissen?


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:18
@Zweitheld
Zweitheld schrieb:was integration ausmacht.
nicht nur die sprache lernen und dann zack zu arbeiten.
Aber genau das ist doch gemeint! Die Integration in den Arbeitsmarkt und vor allem in die Konsumprozesse. Genau so wird hier bei uns integriert. Arbeitsmarkt, Sprachunterricht, viel mehr kommt da nicht. Eine "Umerziehung" oder Ähnliches findet nicht statt. Die Kultur wird komplett beibehalten.

Sicherlich, es gibt genügend, die sich integrieren oder es wenigstens versuchen. Ich sehe jeden Morgen einen "südländischen" Vater seine beiden Kinder zum Schulbus bringen, geradezu rührend wie er seine Kinder an den Händen nimmt, und das ist auch gut so. Aber wie viele nicht?


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:23
Hallo @alle !


Also auch ich denke hinter den sexuellen Belästigungen, über die erst seit Silvester häufiger berichtet wird ^^ hat in der Hauptsache kulturelle Ursachen. Man kann von Leuten, die vor Bomben flüchten, nicht erwarten erst einmal die "kulturelle Kompetenz" des Gastlandes zu erwerben, ehe sie herkommen. Kugeln fliegen im Zweifel schneller, als man rennen kann. Von den Kriminellen, die augenscheinlich in großer Zahl als Asylanten getarnt einwandern, kann man das zweimal nicht erwarten. Denen ist so etwas im Zweifel egal.

Die Leute, die einem eine Multi-Kulti Gesellschaft als "Alternative" zur bewerten Integrationspolitik verkaufen wollen, sollten doch auf solche zu erwartenden Verhaltensmuster hinweisen. Soviel Süffisanz, die ich mir mal wieder nicht verkneifen kann, muß schon sein :D :D :D


Gruß, Gildonus


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:29
Einerseits ist der kulturelle Hintergrund der Täter wichtig. Andererseits wird gefragt
KillingTime schrieb:Meinst du denn wirklich, diese Sittentäter sind alle nur Opfer von kulturellen Missverständnissen?
Sehe nur ich den Widerspruch?


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:30
Gildonus schrieb:hat in der Hauptsache kulturelle Ursachen
Nein, eben nicht! Es gibt keine "rape culture" (außer in den Köpfen von Feministinnen und Neonazis), auch nicht im Islam! Wenn eine Frau oder ein Kind vergewaltigt wird, dann ist das in keiner Kultur auf diesem Planeten an der Tagesordnung! Der Grund ist vielmehr die Missachtung unserer Werte und fehlender Respekt, außerdem fehlende juristische und gesellschaftliche Korrektivmaßnahmen.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:32
@deja-vu.

Das ist kein Widerspruch. Sicherlich hat es durchaus was mit der Kultur zu tun, zum Beispiel fehlende Frauenrechte in den Herkunftsländern, Frauen werden als nicht gleichberechtigt angesehen etc. Aber deswegen ist auch in den Herkunftsländern Vergewaltigung nicht legal!


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:39
@KillingTime

Na das hat doch auch keiner gesagt.

Im Grunde seid ihr Euch bzw @FF
und @keyshan in diesen Punkten einig. Auch wenn ihr völlig unterschiedlich an die Sache herangeht.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:41
@deja-vu.

Achso und nochwas. Vor ein paar Tagen ist ein Fall bekannt geworden, wo in Österreich ein 10-Jähriger Junge im Schwimmbad vergewaltigt wurde (die Kronenzeitung berichtete). Was meinst du wohl, was man mit dem Täter im Irak gemacht hätte, wäre dort das Kind missbraucht worden? Weißt du, wie man in diesen Ländern mit "rapists" umgeht? Da kommt keine Polizei. Da kommt ein wütender Mob mit Benzinkanistern oder mit Macheten. Weitere Einzelheiten erspare ich dir. Also denke mal nicht, Missbrauch hätte etwas mit der Kultur zu tun!


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:56
@keyshan
1. ist die "arabische Gesellschaft" nicht homogen, und in großen teilen unserer sehr viel ähnlicher, als z.B. die japanische, die Du anführst. Nur gibt es mit der japanischen Gesellschaft wenig Reibungspunkte, da wenige Japaner nach Deutschland kommen und ihre Kultur ausleben. Sonst würdest Du Dich über das Frauenbild, die Sexualität, das Geringschätzen des Individuums und noch ein paar Dinge sehr wundern.

2. Wir haben einige Zeit gebraucht, um uns so weit zu entwickeln, wie die Kulturen im arabischen Raum schon waren, und sie zu überholen. Diese Entwicklung fand in großen Teilen gerade wegen der Reibung mit der arabischen Kultur, wegen des Profitierens von deren Vorsprung in Wissenschaft, Wirtschaft und Technik statt.
Man denke nur mal an die Produkte, die über die Seidenstraße nach Europa gelangen. Wissen wir von Produkten oder einer Technologie, die von Deutschland nach Asien gelangte?

3.
keyshan schrieb:Europa und auch das Christentum haben ihre Reformen bereits vollbracht. Und genau das ist der Punkt. Die Arabische Gesellschaft hat noch einen sehr weiten weg vor sich.
Der Punkt ist, dass wir alle Reformen, die der Islam erlebte, ignorieren. Wir reduzieren ihn auf islamistische Strömungen, und nehmen nicht wahr, dass es in den islamischen Ländern längst schon Modernisierungen gab. Nur haben wir der Türkei die Tür vor der Nase zugeschlagen, und lieber irgendwelche Ostblockstaaten in die EU aufgenommen, die jetzt zwar irgendwie christlich, aber dafür tendenziell rechtsradikal sind, noch viel korrupter als die Türkei und obendrein rassistischer. Nur ohne die Aussicht auf Besserung.
Die Gepflogenheiten der Katholiken aus Kalabrien und derer Mafia, die sind in unseren Augen "europäisch". Wenigstens lassen sie uns nämlich mit ihrem kriminellen, menschenverachtenden Mist weitgehend in Ruhe, also müssen wir dazu keine Meinung haben. Da sind die Albaner schon eher ein Problem, weil mehr von ihnen hier auftauchen. Ist das Problem aber, dass es Muslime sind? Nö, jeder Kalabrier könnte genauso kriminell sein.
Ich habe im Urlaub in Griechenland gesehen, dass verheiratete Frauen auf dem Land nur mit Kopftuch und ganz in Schwarz herumliefen, und das ist nur 20 Jahre her.
Diese Entwicklung trauen wir den muslimischen Ländern nicht zu ... das heißt, es hat uns nie interessiert. Die sollen das Öl liefern oder Touristenburgen bauen, politisch stabil sein (ist doch egal, unter welchem Diktator) und Waffen kaufen. Gibt es irgendwo Rebellen, dürfen die auch Waffen kaufen. Und dann bekommt Israel noch Waffen, um sich zu verteidigen.
Hauptsache, die Touristen sind sicher ... hat es je jemanden gestört, dass in Ägypten so viele Menschen Analphabeten sind, dass Frauen beschnitten werden und die Militärdiktatur tut, was sie will? Warum sollte einen das kümmern, wenn man nur mal Urlaub machen möchte? Oder was ist mit Kenia, kümmert es die Strandurlauber, was da so läuft?
Wir greifen ab, was wir bekommen können, und profitieren nach Herzenslust. Wenn uns der menschenverachtende Umgang, den wir dort jahrzehntelang unterstützt haben, hier zu Hause einholt, weil er dort zu Bürgerkriegen geführt hat, dann werfen wir ihnen mangelnde Entwicklung vor.

4.
keyshan schrieb:Du scheinst ziemlich vorbehalten zu sein. Den Kulturkreis ( nicht Religion) der Täter zu kennen ist in diesem Falle schon wichtig. Es ist allgemein bekannt, welchen Stellenwert die Frau im Arabischen Raum hat.
Ich war mal vorbehalten, habe dann aber keine Wahl gehabt, als in eine Wohnung in einem Haus zu ziehen, das in einer türkischen Gemeinde stand. Zufällig war die in Kreuzberg.
Und dann musste ich eine Menge Vorbehalte revidieren. Zum Beispiel gab es einige Familien, die ein absolutes Matriarchat darstellten. Meine Hauswartsfrau war eine respektierte Ratgeberin für viele Menschen im Viertel. Ihre Söhne und der Mann tanzten nach ihrer Pfeife, genauso wie der Imbissbesitzer unter der Fuchtel der Schwester stand, und es auch in einigen anderen Familien passierte.
Es gab auch andere Beispiele. Aber aus unerfindlichen Gründen bin ich dort nie angemacht worden, nie belästigt, nie respektlos behandelt worden. Die Jungs, die mich nach Hause verfolgten, stammten nicht aus dem Viertel.
Statt dessen wurde ich respektiert (trotz wechselnder Freunde und zwischenzeitlichem Single-Dasein, trotz kurzer Röcke), beschützt, freundlich behandelt.
Das Geheimnis ist: Es war eine in 30 Jahren gewachsene, halbwegs funktionierende Gemeinschaft. Die jetzt durch Gentrifizierung und Erhöhung der Mieten für Wohnungen und Läden zerstört wurde. Was eine Gemeinschaft war, ist jetzt über die halbe Stadt versteut und die Läden, die ganze Familien ernährten, mussten schließen, weil der neue Hausbesitzer aus München oder Holland lieber an eine Hipster-Bar vermietet, die mehr bezahlt.
Die sind schon seit zwei Generationen hier, und beziehen Hartz4! Hört man oft.
Dabei haben sich die Großeltern und Eltern noch krummgeschuftet, um ihren Kindern eine Zukunft in Deutschland zu ermöglichen. Aber Deutschland will sie nicht haben. Erst waren es nur "Gast"- Arbeiter, dann brauchte man noch 20 Jahre um zu kapieren, dass die Kinder und Enkel bleiben werden, und jetzt werden sie von den Flüchtlingen überrollt.

Nein, ich bin nicht voreingenommen. Ich musste alle Voreigenommenheit ablegen, weil ich die freundlichsten, tolerantesten, besorgtesten Nachbarn hatte und deren Töchter kennenlerte, die in größtmöglicher Freiheit aufwuchsen.
"Du gehst nicht mit Kopftuch aus dem Haus! Wir haben nicht die Heimat verlassen und uns krummgeschuftet, damit Du herumläufst wie in Anatolien!" bekamen sie zu hören.

Aber so lange das als Einzelfälle abgetan wird und niemand es überhaupt hören möchte, und ein Name noch für eine Religion und rückständige Einstellung steht, müssen wir uns nicht wundern, wenn die nachfolgenden Generationen unsere Kultur ablehnen, weil sie ihnen gegenüber nicht tolerant ist.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

03.03.2016 um 23:58
@KillingTime


Hier wurde in den letzten Beiträgen die Wichtigkeit der Kultur / des kulturellen Hintergrundes diskutiert. Auch im Beitrag von keyshan, den Du "sauber argumentiert" fandest.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

04.03.2016 um 00:00
@deja-vu.

Ich wills mal so ausdrücken: ja, die Kultur spielt schon eine Rolle, aber sie ist niemals der ausschließliche Grund, warum jemand sexuellen Missbrauch, erst recht von Kindern, begeht. Und es gibt auch keine "Vergewaltigungsreligion".


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

04.03.2016 um 00:04
KillingTime schrieb:Ich weiß nicht, wie viele der Frauen in der Kölner Silvesternacht barbusig herumgelaufen sind. Ich vermute, keine einzige.
Du musst Dich nicht dumm stellen. Für einen Deutschen mag die barbusige Zurschaustellung ein Anreiz sein, für einen Afghanen oder Nordafrikaner, der nur verhüllte Frauen kennt, schon sichtbare Beine oder Pos.
Der Effekt ist der gleiche: kulturelle Klischees treffen auf scheinbare Freizügigkeit, die als Aufforderung aufgefasst wird.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

04.03.2016 um 00:15
@KillingTime

Was schließen wir also daraus?


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

04.03.2016 um 00:17
@KillingTime
hat jemand behauptet, dass es eine "Vergewaltigungsreligion" gibt, und wurde nicht aus Allmy rausgeworfen?


melden
Anzeige
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

04.03.2016 um 00:19
FF schrieb:für einen Afghanen oder Nordafrikaner, der nur verhüllte Frauen kennt, schon sichtbare Beine
FF schrieb:kulturelle Klischees treffen auf scheinbare Freizügigkeit, die als Aufforderung aufgefasst wird.
Sorry, das ist unsauber argumentiert.

Aber mal angenommen, du hättest Recht. Da sieht also der Afghane, der von Zuhause nur Burkas kennt, mitten in Deutschland eine Frau mit "sichtbaren Beinen" und wird spitz. Soweit gehe ich noch mit dir mit, das halte ich zumindest für nachvollziehbar. Würde mir an seiner Stelle vielleicht ähnlich gehen.

Wir diskutieren hier doch aber nicht über Fälle, wo ein paar Kerle einfach nur anfingen zu sabbern, als sie eine attraktive Frau sahen. Wir reden hier von handfesten Vergewaltigungen und anderen Unziemlichkeiten, in Schwimmbädern und auf öffentlichen Plätzen. Das ist eine ganz andere Hausnummer. Dafür können keine "kulturellen Missverständnisse" die Ursache sein!


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt