Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tatort Erlebnisbad

460 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Flüchtlinge, Missbrauch, Kriminalität, Erlebnisbad

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 09:25
Listeria schrieb:ie Menschen interessiert das was um sie herum passiert, ergo berichten Zeitungen darüber.
Klar. Aber Du unterstellst, dass die Zeitungen eine repräsentative Auswahl berichten und nicht vorrangig das, was sie für besonders spannend erachten. Das ist der Knackpunkt.


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 09:33
@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Da eine solche Berichterstattung auf Basis fundierter Fakten fast vollkommen fehlt, tendiert man eben eher an eine Zunahme der Kriminalität zu glauben.
Das ist dann die gefühlte Realität, das habe ich schon @Sauffenberg geschrieben.
Ich hab dann auch einen Artikel eingestellt aus dem hervorging, dass es im untersuchten Gebiet halt nicht zu einer Zunahme von Straftaten gekommen war.
Die Basis des Artikels war natürlich relativ klein, aber es war ihm a) nicht möglich einen mit entsprechend breiterer Basis zu finden und b) war er auch ausser Stande einzusehen, dass seine "Hochrechnungen" überhaupt keine Basis haben.

Ist es denn bei der Ausgangslage nicht besser den Ball flach zu halten als sich zu Aussagen zu versteigen, die jeder Grundlage entbehren und nur Angst schüren?


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 09:37
@Zyklotrop

Sehe ich nicht so. Die Ausgangslage ist ziemlich beunruhigen für viele Leute, unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der Fälle und der relativen Einordung in die Gesamtzahl. Schwimmbad und Kinder, da bekommen Leute Panik. Die AFD Prozente spiegeln das wider.
Man kann bei dieser Menge an Zuwanderung (wie viele kommen dieses Jahr, kann auch keiner sagen) nicht mehr versuchen unter dem Radar den Ball flachzuhalten.
Man muss jetzt offen und ehrlich mit der Thematik umgehen. Damit kann man die Probleme aufzeigen und ggf. Unwahrheiten aus dem Weg räumen.

Mit jedem Tag, an dem das weiterhin nicht geschieht schickt man neue Wähler zur AFD.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 09:44
@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Die Ausgangslage ist ziemlich beunruhigen für viele Leute, unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der Fälle und der relativen Einordung in die Gesamtzahl.
Rechtfertigt das in deinen Augen Behauptungen à la @Sauffenberg ?
Findest du auch, dass die mediale Berichterstattung ein korrektes Abbild der Situation in Deutschland wiedergibt?
Oder muss es immer ein Zerrbild sein, da für eine ausgewogene Darstellung einfach der Platz fehlt?
stanmarsh schrieb:Man muss jetzt offen und ehrlich mit der Thematik umgehen.
Dazu gehört meines Erachtens aber auch ehrlich einzugestehen, dass die mediale Präsenz irgendwelcher Vergehen keine Basis für Hochrechnungen und Panikszenarien bietet.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 09:50
@Zyklotrop

Die Meldungen stammen überwiegend direkt von der Polizei (unter vielen anderen Verkehrsunfällen, Einbrüchen, etc.), so verzerrt kann das also nicht sein.
Wie auch immer, wenn von Mitte bis Links geschwiegen wird zum Thema, dann machen sich die Leute ihren eigenen Reim dazu.

Ich verstehe ja die Motivation dahinter, man will nicht auch noch selbst zum Wahlerfolg der AFD beitragen und hofft irgendwie mit einem blauen Auge davon zu kommen. Das wird diesmal aber nicht funktionieren mit Durchhalteparolen und Relativierung.
Die Karten müssen jetzt ungeschönt auf den Tisch und der Artikel im Spiegel ist schon mal ein guter Anfang.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 09:56
@stanmarsh
Zum Thema wird nicht geschwiegen.
Hast du den Eindruck dass alle Straftaten in der Presse in der richtigen Relation wiedergegeben werden?


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 10:02
@Zyklotrop

Ich rede nicht von Meldungen einzelner Fälle. Sondern von der gezielten Berichterstattung z.B: zum Thema Schwimmbad auf einer Metaebene. Hier herrscht Verunsicherung in der Bevölkerung und nirgendwo findet man eine übergreifende Berichterstattung dazu, wie schlimm es wirklich ist. Den Artikel der Huffington Post halte ich für genauso relevant wie die Bildzeitung.

Der Artikel im Spiegel ist der erste, der in diese offene Berichterstattung geht. Davon brauchen wir wesentlich mehr und detaillierte Betrachtungen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fluechtlinge-polizei-rechnet-mit-steigender-kriminalitaet-a-1081060.html


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 11:38
@Listeria
Gewalt und Belästigung scheint doch kein Flüchtlingsmonopol zu sein, und sie scheint an Heftigkeit zuzunehmen, jedenfalss wurden mehr Wohnungsverweise und Rückkehrverbote ausgesprochen.
Gewalt gegenüber dem Partner oder Kindern in den eigenen vier Wänden verharrt auf einem hohen Niveau in Nordrhein-Westfalen.
Das teilte das Landeskriminalamt am Dienstag (08.03.2016) in Düsseldorf mit. Demnach sank zwar die Zahl der Strafanzeigen im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 26.464 Fälle. Allerdings hat die Polizei vier Prozent mehr Wohnungsverweise und Rückkehrverbote ausgesprochen (13.402 Fälle).
Die meisten Strafanzeigen (17.653 Fälle) gebe es wegen Körperverletzung. Weitere Delikte seien Sachbeschädigungen (1.285), Hausfriedensbruch (498), Freiheitsberaubung (369) sowie sexuelle Nötigung und Vergewaltigung (192). Sexueller Missbrauch von Kindern wurde 42 mal angezeigt.
"Viele Verfahren werden eingestellt", sagte Claudia Fritsche von der Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser der "NRZ". Bei Staatsanwaltschaften ziehen sich die Ermittlungen oft lange hin. Viele Frauen seien dann nicht mehr bereit auszusagen, "weil sie sich nicht noch mal mit dem Geschehen belasten wollen". Oder Frauen hätten Angst, erneut Opfer einer Straftat zu werden. Ohne Aussage werden die Verfahren eingestellt.
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/haeusliche-gewalt-lka-100.html

Infast 10.000 Fällen wurden die Opfer an Beratungsstellen vermittelt, das sind mehr als bisher jemals statistisch erfasst wurden.
http://www.welt.de/regionales/nrw/article153043409/Wieder-Tausende-Hilferufe-wegen-haeuslicher-Gewalt.html
Da redet man dann wahrscheinlich über Vorfälle, die über eine blosse Berührung hinaus gehen.

Ein ganz kleiner Artikel, nicht so fett aufgemacht, wird leicht übersehen und bestimmt auch von entsprechend Vorgeschädigten für irrelevant erklärt.
Traurig.

Kommt noch ein statement von dir zum Umkehrschluss?


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 12:09
Zyklotrop schrieb:Gewalt und Belästigung scheint doch kein Flüchtlingsmonopol zu sein
Wer sagt das? Zitiere bitte :)


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 12:44
@Frau.N.Zimmer
Oh, das war nur Ausdruck meiner Erleichterung.
Bei der Berichterstattung hier war ich schon versucht das anzunehmen.
Aber das ist nur Ausdruck meiner persönlichen Schwäche und bringt den Thread nicht wirklich weiter. :)


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 15:36
@Zyklotrop

Ab welcher Anzahl von Meldungen könnte man denn vermuten, dass eine überproportionale Häufung vorliegt?

Hier die heutigen Meldungen:

Österreich
Sexuelle Belästigung in Klagenfurt
http://www.polizei.gv.at/ktn/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=2B3672504D43764A7636513D&pro=0

Deutschland
POL-LB: Herrenberg: Behinderte Mädchen im Hallenbad sexuell belästigt - Polizei sucht Zeugen
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3271211

Deutschland
Nach Übergriff in Zündorf Auch im Kölner Ossendorfbad Mädchen sexuell belästigt
http://www.ksta.de/koeln/ehrenfeld/nach-uebergriff-in-zuendorf-auch-im-koelner-ossendorfbad-maedchen-sexuell-belaestigt-...


Das hier könnte man noch unter "jugendlichem Übermut" einordnen:

WEIDEN. Ein 16-jähriger afghanischer Jugendlicher fasste am Samstagnachmittag einem Mädchen in der Thermenwelt Weiden ans Hinterteil
http://reporter-24.com/2016/03/sexuelle-belaestigungen-in-der-thermenwelt-weiden/


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 15:58
@stanmarsh
Ach - sind doch nur wieder "Einzelfälle"! @Zyklotrop und @kleinundgrün haben bestimmt sofort die mindestens (proportional zu erwartenden) 200 Meldungen von Übergriffen deutscher/österreichischen Täter von heute parat!


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 16:20
stanmarsh schrieb:WEIDEN. Ein 16-jähriger afghanischer Jugendlicher fasste am Samstagnachmittag einem Mädchen in der Thermenwelt Weiden ans Hinterteil
Es wäre interessant, ob eine solche Handlung abseits der aktuellen Problematik Eingang in einen Zeitungsartikel gefunden hätte.
und @kleinundgrün haben bestimmt sofort die mindestens (proportional zu erwartenden) 200 Meldungen von Übergriffen deutscher/österreichischen Täter von heute parat!
Langsam zweifle ich an, ob Du überhaupt verstehen willst.
Diese Problematik habe ich doch versucht, Dir zu erläutern. Nimm Dir einfach mal das Beispiel mit den Kugeln zur Brust und beantworte die Fragen. Ist eine Sache von einer Minute.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 16:32
@kleinundgrün

Vermutlich nicht, dafür ist der Fall in Weiden zu gering. Schrieb ich deshalb ja dazu.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 16:35
stanmarsh schrieb:Vermutlich nicht, dafür ist der Fall in Weiden zu gering. Schrieb ich deshalb ja dazu.
Du hast es schon richtig erwähnt, keine Frage.
Aber es illustriert in gewisser Weise das Problem der verzerrten Berichterstattung und lässt das Argument "weil mehr berichtet wird passiert auch mehr" noch weniger plausibel erscheinen


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 17:10
... was uns wohl der Sommer bringt?

Überfüllte Freibäder an heißen Sommertagen.
Wer weiß dann schon, wer von wem "angetoucht" wurde!?

Die Verschiedenheit der Vorlieben und Gewohnheiten oder
die Art des Sozialverhaltens, wird höchstwahrscheinlich zu erheblichen
Problemen führen. Was aktuell an Meldungen kursieren wird wohl erst
der Beginn sein.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 18:04
kleinundgrün schrieb:Aber es illustriert in gewisser Weise das Problem der verzerrten Berichterstattung und lässt das Argument "weil mehr berichtet wird passiert auch mehr" noch weniger plausibel erscheinen
Das Problem bei der von Medien beeinflussten Realitätswahrnehmung, der "gefühlten" Sicherheit oder Unsicherheit ist ja nicht neu.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass, als die ersten italienischen "Gastarbeiter" nach Deutschland kamen, die Boulevardpresse von "pokneifenden Italienern" und sizilianischen Taschendieben schrieb, dass sich "Deutsche Mädel" nicht mehr ohne männlichen Schutz auf die Strasse trauen konnten. Damals verboten Lokale, Freibäder, Diskotheken "südländisch aussehenden" Männern den Eintritt.

Ich erinnere mich noch an den Presse-Aufschrei in den Grenzgebieten, als der Zonen-Zaun verschwand und die "Klau-Ossis" angeblich ganze Trabant-Ladungen an Kosmetika, Süsswaren, Nylons und Erotikartikeln in Lübeck, Lauenburg etc. aus den Läden stahlen. Da konnte man das Gfühl haben, Dschingis Khans wilde Horden wären über den westdeutschen Einzelhandel mordend und brandschatzend, na ja, zumindest plündernd, hergefallen.

Danach musste man seine Rostlaube mit unter die Bettdecke nehmen, weil ja Polen jeden verfügbaren fahrbaren Untersatz entwendeten. Nie wurden mehr Lenkradkrallen und Alarmanlagen verkauft als um 1990 herum. Täglich wussten BILD & Co. von Geschichten zu erzählen, wie Autos an Ampeln, noch mit Kindern auf dem Rücksitz, gekidnapped wurden, nächtens strassenzugweise Räder abmontiert wurden etc. Da zitterte Otto Normalautofahrer Tag und Nacht um die Sicherheit seines Golfs.

Ach ja, Konkurrenz machten ihnen die Wodka-trunkenen Deutschrussen, Russendeutschen oder Russenrussen, die betrunken deutsche Frauen schändeten wie seit anno '45 nicht mehr. "Ein halbes Dutzend Russen vergewaltigten Schülerin" etc.

Manchmal muss man einfach nur lange genug leben, um sich zu erinnern. Oder mal Zeitungsarchive durchstöbern.

Faustregel: Wird über etwas nicht berichtet, dann gibt es das nicht. Wird über etwas berichtet, dann kommt das vor. Wird über etwas häufig oder andauernd berichtet, dann ist das eine Katastrophe. Die schreit zwar nach mehr und mehr hysterischen Follow-Ups, geht aber wieder vorbei, siehe oben, wenn ein neues Thema entdeckt wird. Mit irgendwas muss Kollege Lokalredakteur ja schliesslich den Raum zwischen den Anzeigen füllen.

Lange genug war ich in diesem Business.


melden

Tatort Erlebnisbad

08.03.2016 um 19:54
Eigentlich wäre es sogar das viel interessante thema, wie man die gefühlte sicherheit der realen sicherheit angleichen kann, ohne medienzensur zu betreiben.

Denn das wäre gesamtgesellschaftlich ziemlich nutzbringen.


melden

Tatort Erlebnisbad

09.03.2016 um 08:12
Shionoro schrieb:Eigentlich wäre es sogar das viel interessante thema, wie man die gefühlte sicherheit der realen sicherheit angleichen kann, ohne medienzensur zu betreiben.
Die Antwort ist leicht: gar nicht.

Denn wir bewerten unsere Umwelt nun mal auf eine bestimmte - intuitive - Weise (was normalerweise auch sehr sinnvoll ist).

Wenn man also gefühlte Sicherheit echter Sicherheit gleich setzen wollte, muss man entweder Menschen dazu zwingen (umerziehen), solche Dinge nicht intuitiv zu entscheiden oder man trickst die Intuition aus, indem man die Berichterstattung so aufbereitet, dass man die Wahrnehmungsproblematiken darin berücksichtigt.


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

09.03.2016 um 08:13
Man sieht es hier eigentlich recht schön.
Jedes einzelne Betatschen durch Flüchtlinge wird breitgetreten, und danach wird anscheinend auch gezielt gesucht, die Meldung über tausend Fälle häuslicher Gewalt, die weit über ein blosses Betatschen hinausgehen, wird aber nicht nur nicht "gefunden" sondern wird auch geflissentlich ignoriert, wenn sie von anderer Seite eingestellt werden.
Besser lässt sich die Grundhaltung und Einseitigkeit diverser User wohl kaum demonstrieren.
Hat schon ein (übles) Geschmäckle.

@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Ab welcher Anzahl von Meldungen könnte man denn vermuten, dass eine überproportionale Häufung vorliegt?
Dem Verblendeten reicht da eine, die ihm in dem Kram passt, ab da gibts graduelle Abstufungen bis zur Erkenntnis, dass die mediale Häufigkeit keine fundiertenAussagen über die reale Häufigkeit erlaubt.
Frag dich doch mal selbst. Wie viele von den verlinkten Fällen Beitrag von Zyklotrop, Seite 16 wurden denn in der Presse so breitgetreten wie die der Flüchtlinge?
Wie viele hast du wahrgenommen?
Bedenke bitte, es handelt sich in der Regel um Vergehen, die weit übers Betatschen hinausgehen.
Wenn jetzt noch sämtliche Tatschereien auf Spielplätzen,in Diskos, Schwimmbad, Bus oder Bahn ebenso berichtet werden würden, die Zeitungen müssten als Buch erscheinen.

Aber weder meine Posts, noch die wesentlich besser geschriebenen von Doors und Kleinundgrün werden entsprechend konditionierte User davon abhalten hier weiter gegen alle Vernunft anzuschreiben. Du musst dich nur entscheiden ob du dazu gehören , oder die Sache etwas ruhiger angehst willst.


melden
548 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gleich aussehen28 Beiträge