Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

1.404 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Muslime, Toleranz, Tradition, Badebekleidung, Burkini
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 11:26
@gastric
Kann man das so behaupten. Ich mein ost das mit den Muslimen so komuniziert bzww mit den Frauen die sich gern ein Burkini anziehen möchten?


melden
Anzeige

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 11:32
@wichtelprinz
Beim burkini geht es im prinzip um nichts anderes, als um die verhüllung gegenüber dem anderen geschlecht. Ob eine muslima bei einer reinen frauengruppe samt weiblichem bademeister einen burkini anziehen würde oder nicht, weiß ich nun wirklich nicht. Es macht für mich nur keinen sinn den eigenen körper gegenüber dem eigenen geschlecht zu verhüllen, wenn die verhüllung nur dem anderen geschlecht gegenüber stattfinden soll. Wenn es dich interessiert, wie die betreffenden menschen reagieren würden, dann musst du sie fragen nicht mich ^^


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 11:37
@gastric
Nochmals, soll man Fremdbestimmend einfach behaupten können, auf das kommts Dir ja drauf an, jetzt hier Tag XYZ da kannst Du baden gehen so wie ichs für richtig halte für Dich nach Deinen kriterien.
Ist schon ein wenig, naja... Hauptsache kein Burkini im Bad. Warum auch immer.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 11:40
@wichtelprinz
Mir ist es doch egal, ob ein burkini getragen wird oder nicht :D Von mir aus kann die dame 24/7 mit burkini ins schwimmbad gehen egal ob frauenbadetag oder nicht. Egal ob das männliche geschlacht anwesend ist oder nicht. Ich stehe dem verbot aus rein "das ist hier nicht üblich" gründen absolut kritisch gegenüber.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 11:45
@gastric
Eben, warum den eine Betrachtung zulassen die Fremdbestimmt wäre?
Im grunde zielt doch sowas darauf ab wenn das "Angebot" dann nicht genutzt wird weils einfach fremdbestimmt ist, dass dann wieder aufheult wird man "sei ja entgegen gekommen". Ist absehbar sowas.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 14:01
Schon witzig, dass hygienische Gründe hier als vorgeschoben bezeichnet werden, religiöse Gründe hingegen nicht.
Wo doch gerade die Religion gern für alles Mögliche vorgeschoben wird, sogar als Rechtfertigung für das Töten von Menschen. Das schiebt man dann einem Gott in die Schuhe, nur um nicht selbst verantwortlich zu sein.

Religiöse Gründe - das ist ideell, nicht greifbar, das kann alles und nichts sein. Universell einsetzbar sozusagen.
Damit entstehen dann hier so herrlich sinnfreie Wortkombinationen wie "religiöse Nachteile" oder "religiös bedeckte Frau". :D Überall wird einfach das Wort "religiös" davorgesetzt, als ob das einer Handlung mehr Legitimation verleihen würde.
Wenn jedoch nun die eine Religion dies, die andere aber jenes vorschreibt, welcher sollte man denn dann nachgeben? Allein an dieser Frage sieht man schon, wie irreal das Ganze ist.

Nein, bei Handlungen von Menschen muss bei der Beurteilung die Handlung als solche im Vordergrund stehen. Und gibt jemand religiöse Motive an, dann sind die in etwa so zu bewerten wie sonstige gedankliche Vorgänge, z.B. wenn man aus anderen Gründen eine tiefe Überzeugung hat.
Und dann ließe sich das Thema auch endlich sachlich diskutieren.


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 16:56
@muscaria
muscaria schrieb:Wenn jedoch nun die eine Religion dies, die andere aber jenes vorschreibt, welcher sollte man denn dann nachgeben? Allein an dieser Frage sieht man schon, wie irreal das Ganze ist.
bestimmt nicht. Eine Handlung hat einfach nicht zum Nachteil oder zum Schaden anderer zu sein. Hier fehlt schlichtweg eine plausible Begründung wo ein Burkini schadet. aber netter Versuch.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 17:14
@muscaria
mag daran liegen, dass der Bundesverband öffentlicher Bäder den hygienischen Einwand für unbegründet hält, was er übrigens auch ist, das haben wir hier ja schon belegt. Es ging auch nicht darum, dass es tatsächlich unhygienisch wäre, sondern das andere Badegäste es als "unhygienisch" empfunden haben sollen. Ein sehr großer Unterschied. Also was bleibt dann noch? Eigentlich nur, dass man den Burkini nicht will, weil es ein Burkini ist und diesen muslimische Frauen tragen. Ansonsten könnte man ja auch einfach eine Notiz verfassen, aus was Burkinis zu bestehen haben, damit sie eben der Badeordnung entsprechen können.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 17:43
@ahri
ahri schrieb:Natürlich gibt es Regeln mit was man ins Wasser darf. Regeln, die sinnvoll sind, sind auch gar nicht das Problem. Wenn nun aber jemand kommt und sagt "Gefällt mir nicht, muss weg", dann ist das absoluter Bullshit.
Es wurde auch noch nie ein Mann aus einem Restaurant verwiesen, weil er zu Sandalen Socken angezogen hat. Trotzdem gibt es die Etikette eben so nicht ein Lokal zu betreten. Meine persönliche Meinung dazu ist auch, dass es Schwachsinn ist, aber es gibt in der Gesellschaft nun mal verwurzelte Geflogenheiten.
ahri schrieb:Auch hab ich noch nie davon gehört, dass ein Mensch mit großem, eventuell auch etwas unheimlichem, Tattoo nicht mehr baden gehen dürfte. Kennst du Fälle, in denen das sich so zugetragen hat?
Je nach Inhalt und Größe der Tätowierung kann es dazu führen, dass man ein Lokalverbot erhält. Das ist ungefähr so, wie wenn du mit einem Schalke 04 Trikot in der Dortmunder Shoppingmeile einkaufen gehen willst.
ahri schrieb:Und wie ich schon gesagt habe, all deine anderen Beispiele sind für die Diskussion unpassend (zum Borat Beispiel; du schreibst selbst noch etwas von sexuell anstößig und erkennst trotzdem den Unterschied zum Burkini nicht?), auch wenn du dir noch so sehr einredest, dass High Heels am Beckenrand aus ästhetischen Gründen oder gar wegen der Erwartungshaltung, nicht erlaubt sind.
Der Aspekt am Borat-Dress ist eigentlich der interessante dabei, aber scheinbar hast du meine Anspielung nicht erkannt. ^^ Genauso wie eine Person, die zu wenig anhat anstößig für Menschen im Schwimmbad anmuten kann, kann eine Person die zu viel anhat, einen ähnlichen Effekt auslösen. Vergleichbar wie wenn man am Nudistenstrand voll bekleidet rum läuft und sich nicht an den örtlichen Begebenheiten orientiert. Die Regel des FKK Bereichs ist, die Bekleidung möglichst vollständig abzulegen, obwohl es sittlich gesehen niemanden weh tun würde, wenn man trotzdem bekleidet bliebe.
ahri schrieb:Nun sind wir aber wieder beim Aspekt "Unbehagen". Durch das Unbehagen der Menschen sollen Frauen, die nur im Burkini schwimmen gehen würden, komplett darauf verzichten? Inwiefern hältst du das für sinnvoll?
Generell halte ich es für wenig sinnvoll sich dadurch in eine Gesellschaft immigrieren zu wollen, indem man diese mit etwas fremdartigen konfrontiert. Die Gesellschaft wird sich normalerweise seltener an die Gepflogenheiten einer anderen Kultur anpassen als umgekehrt. Wer also so tiefreligiös ist, das man nicht mal in örtlich üblicher Badebekleidung schwimmen geht, ist vielleicht im falschen Land gelandet. Jeder Mensch soll sich freilich so weit wie möglich frei entfalten, aber nicht unbedingt so frei, dass man damit neue Standards in die Gesellschaft zwingt.

Ich muss dazu noch ergänzen dass ich Atheist bin und dahingehend von Natur aus wenig Verständnis für die meisten Religionen habe. Durchaus denkbar, dass manch eine Denkweise daher mit deiner nicht konform geht.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 17:48
Gemeinde verbietet jetzt Burkinis im Schwimmbad!

"Schluss mit Burkinis!": Im Schwimmbad der Stadtgemeinde Hainfeld in Niederösterreich ist das Tragen der islamischen Badeanzüge ab sofort verboten. Das wurde im örtlichen Gemeinderat nun beschlossen.

http://www.krone.at/Oesterreich/Gemeinde_verbietet_jetzt_Burkinis_im_Schwimmbad!-Hainfeld-Beschluss-Story-517700

So unterschiedlich wird das gehandhabt, bei uns, ebenfalls in NÖ, ist es zb. erlaubt.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 17:57
Tussinelda schrieb:mag daran liegen, dass der Bundesverband öffentlicher Bäder den hygienischen Einwand für unbegründet hält, was er übrigens auch ist, das haben wir hier ja schon belegt.
Ist klar, alles nur ne Erfindung! Hier ein Artikel aus dem Jahr 2007!!!
Je größer die Badehosen, desto geringer die Hygiene

Weil am Rhein (tm) Die Badehosenmode der jungen Leute bereitet den Bädern zunehmend hygienische Probleme. Zehn Prozent mehr Chemie muss eingesetzt werden, weil Jugendliche vermehrt in immer größer werdenden Hosen mit vielen Taschen und womöglich auch noch mit Unterhose darunter ins Wasser gehen. Ab Februar wird das Laguna diese Hosen deshalb verbieten.

Am Mittwochabend trafen sich auf Einladung von Laguna-Geschäftsführer Jörg Pillau die Chefs der benachbarten Bäder zum Gedankenaustausch. Und die meisten wollen gegen diese "Säcke", wie Pillau die übergroßen Badeshorts nennt, vorgehen. "Wünschenswert wäre natürlich, wenn jedes Bad das macht", stellte Pillau fest. Doch Karlheinz Thomann, Bäderchef von Müllheim, gab zu bedenken: "Das wird ein harter Kampf!"
Müllheim gehörte zu den ersten Bädern in der Region, die kurze Badehosen vorgeschrieben haben. "Wir haben in dem heißen Sommer 2003 massive hygienische Probleme bekommen", berichtete Thomann. "Diese Hosen wurden ja immer größer und bekamen noch mehr Taschen, und so fischten wir Sand, Zigarettenkippen, Papiertaschentücher und alles mögliche aus dem Wasser", sagte er. Viele Jungs verschärfen das Hygieneproblem noch dadurch, dass sie ihre Unterhosen unter den Badeshorts tragen, "und viele dieser Shorts werden nur bei uns im Freibad gewaschen", sagte Thomann. Der Rand der Liegewiese habe sich in Matsch aufgelöst, weil mit den großen Hosen so viel Wasser herausgetragen wurde. Also hat Müllheim die Badeshorts ab 2004 verboten. Die Badeordnung schafft dafür die rechtliche Grundlage, und wer keine kleine Badehose hat, kann sich gegen fünf Euro Pfand kostenlos eine leihen.

Zwei Jahre gab es damit Probleme, manche Besucher blieben weg, doch jetzt seien sie wieder da und die Badehosenordnung laufe unproblematisch.

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/kreis-loerrach/Je-groesser-die-Badehosen-desto-geringer-die-Hygiene;art372585,...


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:02
Ich lese seit einiger Zeit mit, habe mir in der Zwischenzeit meine Gedanken gemacht und möchte diese mit euch teilen.

Grundsätzlich ist es mir egal wenn eine erwachsene Frau beschliesst im Burkini schwimmen zu gehen, sie ist alt genug um diese Entscheidung zu treffen und ggf. auch zu begründen. Aber kann sie diese Entscheidung begründen bzw. wird ihr ihre Sicht der Dinge abgenommen? Mitnichten, trotzdem stört der Burkini (mich) nicht.

Wenn jedoch minderjährige Mädchen behaupten, dass sie nur im Burkini schwimmen gehen "wollen", DAS kann und will und werde ich so nicht glauben. Dennoch ist es nicht meine Sache. Mir persönlich tun diese Mädchen leid, denn ich nehme an, dass es ihnen lieber wäre in einem normalen Badeanzug zu schwimmen. Kein Kind kann in diesem Alter dermassen von der eigenen Religion überzeugt sein, als das es sich auf diese berufen könnte. Nein, kann es nicht, ausser es wird zuhause in diese Richtung indoktriniert und muss die Meinung der Eltern nach aussenhin annehmen.

Es gab in Wien, vor nicht allzu langer Zeit, einen Fall wo ein Junge von einem Asylwerber im SchwimmbadWC vergewaltigt wurde. Somit stellt sich die Frage ob nun auch Jungs so eine Art von Burkini tragen sollten um vor
Übergriffen geschützt zu sein?


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:07
@Nevrion
Nevrion schrieb:Trotzdem gibt es die Etikette eben so nicht ein Lokal zu betreten.
Das sind doch aber zwei ganz unterschiedliche Aspekte. Denn wie du schon sagst, bekommt der Mann auch kein Hausverbot, wenn er in Sandalen und Socken ins Restaurant kommt. Wieso also sollte man dann den Burkini verbieten?

Btw. wenn man immer an allen Gepflogenheiten und Bräuchen festhalten würde, dann würden wir heute noch ganz schön mittelalterlich leben.
Nevrion schrieb:Je nach Inhalt und Größe der Tätowierung kann es dazu führen, dass man ein Lokalverbot erhält.
Fälle, in denen das so war bitte. Ich bin der Meinung, dass man aus keinem Geschäft oder Schwimmbad rausgeworfen wird, nur weil man ein zu großes oder vielleicht etwas "unheimliches" Tattoo trägt. Es sei denn der Inhalt verstößt gegen Gesetze, aber soweit waren wir ja schon. Und bitte nicht mit dem Beispiel ankommen, dass man auch nicht überall angestellt wird, wenn man zu auffällige Tattoos hat, das ist wieder etwas komplett anderes.

Ich hab deine Borat Anspielung verstanden. Ich hab dir auch erklärt, warum sie unpassend ist. Wenn du weiter auf ihr beharrst, dann kann ich mich auch nur wiederholen. Es ist ein Unterschied ob etwas sexuell anstößig ist oder ob etwas einfach "ungewohnt" ist, weil es hier nicht üblich ist.
Nevrion schrieb:Generell halte ich es für wenig sinnvoll sich dadurch in eine Gesellschaft immigrieren zu wollen, indem man diese mit etwas fremdartigen konfrontiert. Die Gesellschaft wird sich normalerweise seltener an die Gepflogenheiten einer anderen Kultur anpassen als umgekehrt.
Und genau das ist doch das Problem. Die Leute schreien immer nach Integration, verwechseln es aber mit Assimilation und verstehen nicht, warum es eben keine Integration ist, wenn Menschen hier ins Land kommen und sich bedingungslos an alles anpassen. Warum auch sollten sie sich komplett in allen Bereichen anpassen? Ich sage nichts dagegen, dass man sich hier an die bestehenden Gesetze halten sollte oder dass man die Sprache erlernt um kommunizieren zu können. Aber wieso müssen ohne Ausnahme alle Sitten und Bräuche übernommen werden? Fühlen sich die Deutschen sonst bedroht in ihrem "deutsch sein"? Wie schon gesagt, es schadet niemandem, wenn sich ein Mensch in Burkini im Schwimmbad zeigt, es ist lediglich die Mentalität, die einem Probleme bereitet und das sture "Die kommen hier her, also haben sie sich anzupassen". Und das erachte ich als komplett sinnfrei um ein wirkliches Miteinander zu schaffen.

Das ist auch ein Punkt für die Leute, die immer nach einem Burka Verbot wegen Unterdrückung der Frauen schreien. Ein Verbot löst keine Probleme, es bekämpft lediglich Symptome und DAS ist es, was eine Parallelgesellschaft schafft, denn wer denkt denn wirklich, dass die Unterdrückung der Frauen aufhören würde, nur weil man auf einmal die Burka verbieten würde? Die Frauen könnten danach auch nicht völlig frei agieren. Deshalb ist es wichtig, dass man Integration betreibt. Dass man den Frauen Möglichkeiten bietet sich aus diesen möglichen Zwängen zu befreien, sich aus diesen Umfeldern zu lösen. Dass man sie bestärkt und ihnen nicht von Vornherein das Gefühl gibt "Wir wollen euch hier nicht, wenn ihr euch nicht ausnahmslos anpasst".


@Frau.N.Zimmer
Frau.N.Zimmer schrieb:Wir wissen doch gar nicht, was der wirkliche Grund war.
Im Bezug auf das Beispielbad, um das es in dem Thread hier geht?
Nunja, in den Medien wird berichtet, dass das Schwimmbad selbst dies als Grund angegeben hat. Es ist natürlich nicht sinnig Medien ohne nachzudenken zu konsumieren, sondern sie sinnvoll zu rezipieren, aber in dem Fall denke ich nicht, dass man groß misstrauisch sein müsste.
Frau.N.Zimmer schrieb:Bei meinem Beispiel mit den Turnschuhen, sagtest Du auch gleich "unhygienisch" dabei könnten die Schuhe ja "nagelneu" oder frisch gewaschen und erst im Schwimmbad , aus Angst vor Fußpilz, angezogen worden sein.
Davon auszugehen, dass es sich um neue Schuhe handelt ist aber irrsinnig, denn wie oft tragen Menschen Schuhe zum aller ersten Mal oder zum ersten Mal seit dem letzten Waschen? Richtig, nicht allzu häufig. Das Beispiel ist somit doch eher unpassend.

Und wo ein Burkini wirklich unhygienisch ist, das weiß ich auch nicht. Wenn man nun sagt die Burkini Trägerinnen gehen nach dem Dampfbad gleich ins Wasser, dann wäre es doch sinnig die Regel aufzustellen, dass man eben nicht direkt nach dem Dampfbad ins Wasser gehen darf, außer man hat sich gründlich überall abgeduscht (ohne Burkini dann eben). Warum müsste man dann gleich ein generelles Verbot aufstellen? Wenn etwas tatsächlich aus hygienischen Gründen nicht möglich ist, dann ist es eben nicht möglich und doch vollkommen nachvollziehbar. Erinner mich auch nicht daran, dass so etwas im Thread hier irgendwo bemängelt worden wäre.

Diese ganzen Argumente wirken auf mich einfach eher wie "Scheinargumente", mit denen viele Menschen (bitte nicht davon angesprochen fühlen) für sich selbst rechtfertigen warum ein Burkini sooooo schlimm und böse ist, obwohl sie schlichtweg wollen, dass er verschwindet, weil es ihnen eben Unbehagen bereitet Frauen so zu sehen.

Was ja im ersten Moment auch irgendwo verständlich wäre, aber eben noch lange kein Grund Dinge abzuschaffen. Egal ob nun Burkini oder Burka betreffend, ich bin der Meinung man sollte viel mehr wirklich aktiv integrieren und sich mit dem Thema und vor allem den Menschen auseinandersetzen, anstatt einfach stur zu sagen "Nein das wollen wir hier nicht, Punkt aus".


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:12
@ahri

Soweit ich weiss, wird darauf hingewiesen, dass man nach Sauna, Dampfbad, etc. die
Duschen nutzen soll. In vielen Wellnessbereichen (zB Hotels, etc.) gibt es aber nur gemeinsame Duschen, wer wird sich da den Burkini ausziehen bzw. wer kontrolliert das?


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:15
@nanusia

Ich weiß nicht inwiefern das kontrolliert wird.
Das Ding ist doch Folgendes: Wenn etwas aus hygienischen Gründen nicht möglich ist, dann ist es eben nicht möglich. Dann hat die Begründung Hand und Fuß und kann nachvollzogen werden und ist nicht so fadenscheinig, wie ein "ich fühl mich persönlich gestört davon und deswegen soll es weg". Ist ein himmelweiter Unterschied.

Also auch an dich die Frage, wenn man nun aus diesen nachvollziehbaren Gründen sagen würde Frauen mit Burkini könnten aus hygienischen Gründen nicht ins Dampfbad, außer sie würden sich im Anschluss komplett und gründlich abduschen, wieso reicht das nicht und man muss den Burkini komplett verbieten?


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:27
@ahri

Ich hab nicht behauptet, dass mich der Burkini stört, oder, dass ich die Hygienevorwürfe gelten lassen würde.

Ich denke sehr wohl, dass es ausreicht, wenn man die Frauen darauf hinweist.

Wo soll das enden? Indem sich das Wasser verfärbt wenn man schweissig reinsteigt? Da müsste es aufgrund der ganzen geduschten "ins Beckenpisser" doch nonstop verfärbt sein.

Mir persönlich gehts "nur" um die Mädchen die wahrscheinlich dieses Teil tragen müssen um überhaupt in den Genuss eines Schwimmbades bzw. Schwimmunterrichts kommen zu können. Das ist, mMn, verwerflich.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:31
@nanusia

Ich hab lediglich auf deinen Post geantwortet, mehr nicht..

Du sprichst von Kontrolle. Wer kontrolliert denn, ob sich z.B. überhaupt nach dem Dampfbad geduscht wird? Ist doch relativ ähnlich, wenn wir mal ehrlich sind.
nanusia schrieb:Mir persönlich gehts "nur" um die Mädchen die wahrscheinlich dieses Teil tragen müssen um überhaupt in den Genuss eines Schwimmbades bzw. Schwimmunterrichts kommen zu können. Das ist, mMn, verwerflich.
Dass das problematisch ist, steht doch gar nicht zur Debatte. Hab gerade eben ein paar Posts drüber auch erst was dazu geschrieben.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:39
@ahri

Naja eben, so richtig kontrollieren kann das keiner. Selbst das "ohne Burkini vor dem Schwimmen duschen gehen" ist. icht kontrollierbar.

Ich würde sagen, dass ein freundliches "Darauf hinweisen" ausreichen sollte, denn wenn wir ehrlich sind, wird es wohl niemand berauschend finden im durgeschwitzten Bikini, Badeanzug, Burkini, Tauchanzug, etc. ins Wasser zu steigen, ganz egal aus welchem Kulturkreis er/sie kommt.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:52
nanusia schrieb:Ich würde sagen, dass ein freundliches "Darauf hinweisen" ausreichen sollte,
Könnte man meinen. Reicht aber nicht. Auch nicht in schriftlicher Form, persönlich und überhaupt.

Ich hatte ja einige Beispiele aus dem Fitnessstudio gebracht und auch dort herrscht Anarchie^^
nanusia schrieb:denn wenn wir ehrlich sind, wird es wohl niemand berauschend finden im durgeschwitzten Bikini, Badeanzug, Burkini, Tauchanzug, etc. ins Wasser zu steigen, ganz egal aus welchem Kulturkreis er/sie kommt.
Betrifft immer nur die anderen - was man selbst macht, ist doch nicht sooooo schlimm. ;) Ungeduscht in die Sauna, kein Reinigen der Solarien nach Benutzung, Händewaschen nach dem Toilettengang usw.

Also das nimmt sich nichts und ist nicht an Nationalitäten gebunden.

Zur Burkinidiskussion...die mag aus Angst vor Fremdartigkeit begründet sein. Aber die Burkiniträgerin argumentiert ja auch nur mit religiöser Begründung. Das ist vermutlich das, was die meisten Gegner auch hier im Thread überhaupt stört. Welchen hohen Stellenwert die Religion im alltäglichen Leben hat und wo sie überall Einzug hält.


melden
Anzeige

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

30.06.2016 um 18:55
@nanusia

Ein freundliches "darauf hinweisen" hilft glaube ich recht wenig, aber vollkommen unabhängig ob nun Burkini- oder Bikiniträgerin (oder Badehosenträger) :D Aber genau das ist der Punkt, es ist kein Problem, dass sich lediglich auf den Burkini beziehen würde.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden