Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 15:11
raitoningu schrieb:Obwohl einem bei näherer Betrachtung eigentlich auffallen müsste, dass da inhaltlich nur Unsinn drinsteht?
Das "nur Unsinn" solltest Du konkretisieren. Es ist sicherlich richtig, dass er eine gewisse Polemik bemüht. Und möglicherweise ist seine Gesinnung "antifeministisch". Wie auch immer.
Aber inhaltlich hat er bezüglich der juristischen Betrachtung weitestgehend recht. Er kritisiert im Grunde, dass ein vom Gesamtzusammenhang isoliert betrachtetes "Nein" keine Aussagekraft dahin gehend hat, ob nun eine Einwilligung vor liegt oder nicht. Auch bei einer Gesetzes- oder Auslegungsänderung müssten nach wie vor die Gesamtumstände betrachtet werden.

Er fasst die aktuelle Gesetzeslage korrekt zusammen:
Heute (nach geltender Rechtslage) ist es so: Wenn das Tatopfer sich nicht wehrt, weil es weiß, dass die Tür abgeschlossen ist und es keine Chance hat, zu entkommen: strafbar. Wenn es sich nicht wehrt, weil es konkludent bedroht wurde, und sei es nur durch Gesten oder im Vorfeld: strafbar. Wenn es sich nicht wehrt, weil es sich vor Gewalteinwirkungen fürchtet: strafbar. Wenn es sich nicht wehrt, weil es dazu aus psychischen Gründen oder aus physischen Gründen (Drogen, Alkohol, Geisteskrankheit, psychische Störung) unfähig ist: strafbar.
Ich frage mich daher, was genau Du als inhaltlichen Unsinn an prangerst - seine mögliche Motivation außen vor gelassen.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 15:23
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Aber inhaltlich hat er bezüglich der juristischen Betrachtung weitestgehend recht. Er kritisiert im Grunde, dass ein vom Gesamtzusammenhang isoliert betrachtetes "Nein" keine Aussagekraft dahin gehend hat, ob nun eine Einwilligung vor liegt oder nicht. Auch bei einer Gesetzes- oder Auslegungsänderung müssten nach wie vor die Gesamtumstände betrachtet werden.
Ja das kritisiert er und hat damit SEHR STRENG GENOMMEN durchaus recht. Nur fordert Niemand, ein Nein unabhängig vom Kontext zu bewerten. Das Nein stünde im Kontext einer versuchten oder durchgeführten sexuellen Handlung, die durch das Nein abgelehnt würde. Das ist alles andere als frei von Kontext. Fischer tut allerdings so, als wenn das das gleiche wäre und irgendwas mit der Debatte ansich zu tun hätte. Was es inhaltlich im Sinne der Diskussion unsinnig macht, auch wenn es wahr ist.
Ebenso wie es inhaltlich unsinnig ist, auf rechtlichen Termini rumzureiten, die niemand falsch verwendet hat. Auch wenn jede Aussage über diese rechtlichen Termini die Wahrheit ist.

Auch das aufführen der aktuellen Gesetzeslage mach inhaltlich wenig Sinn, wenn es in der Debatte um die Forderung nach einer Änderung geht. Obwohl er die Gesetzeslage korrekt zusammenfasst.

Ein etwas überspitztes Gleichnis wäre, dass ich dir im Sinne dieser Debatte sagen könnte, dass Wasser bei 100°C und 1Bar Druck vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht. Das ist völlig korrekt und wahr, dennoch könnte man es im Sinne der Debatte als Unsinn bezeichnen. Es hat schließlich inhaltlich nichts damit zu tun.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 16:27
Oh, die Richterin hat entschieden die vorhandenen (insgesamt 30 Min.) Videos bei anwesender Öffentlichkeit zu zeigen. GLL & Anwälte verlassen unter Protest den Saal...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 17:32
Also, zu dem Nichtausschluss der Öffentlichkeit zwecks Video-Ergötzung (Persönlichkeits-Recht???) sage ich erst mal nichts.

Einen reißerischen "Mitschnitt" gibts in der Bild-Zeitung (falls das hier ok ist, ansonsten ggf. löschen):

http://www.bild.de/regional/berlin/gina-lisa-lohfink/forsetzung-prozess-in-berlin-wegen-falscher-verdaechtigung-46499872...

Ich sehe hier nur erst mal -- insofern das halbwegs verlässlich ist -- dass hier auch Aussage gegen Aussage steht (P.F. vs. Alexandra S.).

Und im Einzeln hinterfragt die Richterin scheinbar die heutige Aussage der Ex-Managerin:
Richterin: „Von Torkeln und Lallen haben Sie vor der Polizei gar nichts gesagt. So wie heute.“
Aber nicht diese Aussage:
„Es war für mich doch schlimmer, als für sie“ Und weiter: „Sie war dann in der Presse – das war genau das, was sie wollte. Ich sehe mich mehr als Opfer als sie.“
Obwohl es da schon ein Urteil zu gibt, bzgl. der Illegalität der Veröffentlichung gegen GLLs Willen. Und: wenn sie "genau das" wollte, wieso hatte er sie nicht gefragt?

Man könnte es auch so sehen: die "Geschichte" wird hier niemand wieder los. Während darüber gestritten wird, wer die Wahrheit sagt und wer nicht, wer Opfer und wer Täter ist. Und womit fing alles an?

ps, an meinen Vorschreiber: "HAHAs" finde ich hier eigentlich nicht angebracht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 17:51
@Dogmatix

An anderer Stelle las ich, daß er noch gesagt hat:
"Ich würde niemals etwas machen, was sie nicht will", sagte der 28-jährige Fußballer. Er habe Gefühle für Lohfink gehabt. Der Mann sagte, er habe damals den Strafbefehl hingenommen, damit die Sache nicht weiter öffentlich werde. "Ich habe sehr darunter gelitten, das hat meiner Karriere geschadet."
Nein, er hätte nie etwas getan, was sie nicht will. Deshalb wurde auch, gegen ihren Willen (wie das Gericht argumentiert) gefilmt und der Dreck dann auch noch zum Kauf angeboten. Aber ER ist natürlich das Opfer, daß so sehr gelitten hat. Unglaublich, echt.

@Balthasar70

Und das hat jetzt was genau mit dem Verfahren zu tun ? Oder soll es mal wieder nur zeigen, was sie doch für eine "Bekloppte" ist ?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 17:58
@Photographer73

Und vor allem biete ich den pornografischen Mitschnitt verschiedenen Medien an - nur und auch wirklich NUR, weil ich diese Frau mag!


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:00
@Photographer73
....das soll zeigen dass hier ein Mensch der sich nicht immer um die Konsequenzen seines Handelns und der moralischen Qualität der beteiligten Personen im Klaren ist, von zwei Seiten für ihre Zwecke missbraucht wird, und zwar ohne den geringste Ansatz, die Folgen für Frau Lohfink auch nur im geringsten zu abstrahieren.

Das ist auch unabhängig vom Geschlecht so missbrauchend und undurchdacht geht man nicht mit seinen Mitmenschen um.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:23
@Photographer73

ja...das Leiden...also erst das "niemals", dann der Strafbefehl, dann der Karriere-Schaden: also nun genau worunter "litt" er? Das Leiden war also welcher Art? Emotionaler, psychologischer, finanzieller Natur?

Aber gut, wills nicht übertreiben. Manchmal können Worte auch einfach mal nur so stehen bleiben.

Kritische Gedanken bzgl. des Prozess-Protokolls kann man sich durchaus in mehr als nur einer Richtung machen.

Und weiß immer noch nicht, ob heute nur einer oder beide der in Frage stehenden Falschbeschuldigten anwesend waren.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:28
@Dogmatix
@jk1
@Photographer73

...ich bin alt monogam und somit nicht ganz auf der Höhe der Zeit, desshalb die Frage wie üblich ist es denn heutzutage sich bei einvernehmlichem Seg, gegenseitig?, zu filmen?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:30
Dogmatix schrieb:Also, zu dem Nichtausschluss der Öffentlichkeit zwecks Video-Ergötzung (Persönlichkeits-Recht???) sage ich erst mal nichts.
Nur der Richter hätte es gesehen und das ohne Ton.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:35
@Balthasar70

Wenn es von beiden gewollt ist, bei einvernehmlichem Sex, wieso nicht, jedem das seine (unabhängig vom Verfahren GLL) Dieses Video dann aber ohne Einverständnis an Zeitungen zu verhökern, um damit fett Kohle zu machen - was man davon halten sollte, brauchen wir wohl eigentlich nicht zu diskutieren.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:39
@insideman

Ich hatte gesagt, dass es vielleicht besser ist, dazu erst mal nichts zu sagen. Fragen zur Beweiskraft dieser Bilder (inklusive Ton) wurden hier auch schon auf recht hohem Niveau diskutiert. (Frag @emodul, nicht mich). Höher als bei den meisten Zuschauern im Gerichtssaal anzunehmen. Und nicht zuletzt: war es eine Falschmeldung. Ob diese Video-Show morgen öffentlich ist, steht m. W. immer noch in Frage, ist noch gar nicht klar. Ebenso wenig die Begründung der Richterin. Und der Befangenheitsantrag steht auch noch im Raum. Also am besten belassen wir es erst mal dabei. Nix haha, und nix irre.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:39
@Photographer73
....dafür sind die Arschlöcher ja auch verurteilt worden, meiner Meinung nach zu milde.

Meine Frage, als alter Mann, dem die Frauen mit denen er Mitte der dreißiger die Eier abgerissen hätten wen er beim Koitus gefilmt hätte, wie "üblich" ist es heute das Smartphone mit ins Bett zu nehmen?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 18:53
Balthasar70 schrieb:meiner Meinung nach zu milde.
@Balthasar70
Da musst du andere fragen. Hier diskutieren die meisten, wie auch ein Bundesrichter, ja ellenlang über die anzunehmende Höhe des (suggestiv "unverdienten") Verdienstes von GLL, nicht aber über die 90 Tagessätze (1,350 Euro) eines Karriere-Fußballers. Da wird das Gericht im Zweifel mehr wissen, nehme ich einfach mal an.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 19:22
@Dogmatix
Dogmatix schrieb:Und weiß immer noch nicht, ob heute nur einer oder beide der in Frage stehenden Falschbeschuldigten anwesend waren.
Er hatte doch angekündigt, dass er erscheinen würde.
Und ja es ist unglaublich, wie sehr der andere gelitten haben muss. :cry:


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 19:44
Ok, hier ist noch mal ein anderer Bericht als die Bild-Zeitung, in der SZ.

Ok, scheint also weiterhin im selbigen Modus sich zu befinden: "abgetaucht". Und das verstehe ich eben auch nicht, dass das für das ganze Verfahren (seit 2012) kein Problem zu sein scheint. In einem anderen Bericht las ich auch, dass sein "Vergehen" keine "Fahndung" rechtfertigen würde.
Weil Lohfinks Hotel zu weit war, entschied man sich, in der Wohnung eines Kumpels weiterzufeiern.

Die gehörte Sebastian C., VIP-Betreuer in der Berliner Clubszene. Polizeibekannt, unter anderem wegen Rohheitsdelikten, einmal saß er auch schon wegen Betrugs in Haft. Vor Gericht erscheint er nicht, er ist abgetaucht.
Aber wenn es doch nun auch darum geht:
Was ist eigentlich genau passiert im Juni 2012? Dies versucht nun die Amtsrichterin aufzudröseln.
Dann müsste das doch irgendwie von Bedeutung sein? Und evtl. auch eine Fahndung rechtfertigen? Kann mir da jemand helfen?

Quelle:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/fall-gina-lisa-lohfinks-mutmasslicher-vergewaltiger-ich-bin-nicht-so-ein-typ-1.30531...


Im übrigen gehe ich mit der selbstverständlich vorläufigen Konklusion von der Autorin Verena Mayer in der Sueddeutschen nicht konform. Ich sehe hier nach wie vor sehr viel, das in der Tat "symbolisch" ist.

Wie zum Beispiel auch, dass ein namentlich nicht genannter Fußballer, nachdem er vom Bundestrainer zusammengeschissen wurde, erklärte -- Presseberichte dazu sind immer noch leicht aufzufinden -- er wolle dieser "Sache" keine weitere Beachtung schenken. Vielleicht ist auch ein solcher Sprachgebrauch .... mmh vielleicht doch: symbolisch?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 20:11
Hier mal noch ein lesenswerter, aktueller Artikel zum Thema KO-Tropfen. Der Themenbezug ist sicher gegeben, auch wenn man bei GLL keine "sedierenden" Substanzen mehr feststellen konnte.

http://ze.tt/k-o-tropfen-ohne-meine-freundin-waer-ich-vermutlich-vergewaltigt-worden/

Emodul


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

27.06.2016 um 20:40
@Balthasar70


Meine Frage, als alter Mann, dem die Frauen mit denen er Mitte der dreißiger die Eier abgerissen hätten wen er beim Koitus gefilmt hätte, wie "üblich" ist es heute das Smartphone mit ins Bett zu nehmen?


Ich habe keine Ahnung, ich gehöre nicht der typischen Smartphone Altersklasse an.

Wenn die Beteiligten das mögen, meinetwegen, ist deren Sache. Sobald aber ein Beteiligter dies nicht will, hat sense zu sein. Wie bei allem anderen auch. Zumindest theoretisch, wie man grad lernt ...

Sehr interessant @emodul
Ich habe über den ersten Teil dieses Prozesses anscheinend zu wenig mitgekriegt ... warum hatte man deren Experten nicht einen solche Zeugen entgegen gesetzt? Wen, der wie diese Dame beschreiben kann, was in und mit einem Menschen passiert, wenn es zu dazu kam, dass k.o. Tropfen zum Einsatz kamen? Wieso hat man sich auf das Augenscheinliche dieses Clips verlassen?


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mein Leben...22 Beiträge
Anzeigen ausblenden