Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:09
@interpreter
Dier ist schon klar, dass der Begriff "Opferanwalt" Teil des offiziellen Sprachgebrauchs unserer Gesetzbücher ist? Vielleicht nicht der STPO aber
Ich wiederhole mich zwar aber auch in dem Gesetz zur Stärkung der Rechte von Verletzten und Zeugen im Strafverfahren taucht dieser Begriff kein einziges mal auf. Deine Behauptung er sei offizieller Sprachgebrauch in Gesetzesbüchern ist somit nicht haltbar.
Das Politiker und andere den Begriff gerne benutzen um sich damit zu schmücken ist etwas anderes.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:09
@Samsaraa
Deine Vorstellung ist aber falsch.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:11
Finchen schrieb:"Der Rock war so kurz"
"Sie war so aufreizend angezogen, da musste ich ihr an den A*** fassen"
"Sie hat mich angemacht, da soll sie sich nicht beschweren"
usw. usf.
Die Ausreden sind lang...
Ich hab es eigentlich noch nie mitbekommen, dass jemand eine Vergewaltigung so rechtfertigt.
oder dass jemand überhaupt eine Vergewaltigung irgendwie ernsthaft rechtfertigt.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:12
@Finchen
Finchen schrieb:Ein NEIN ist eine eindeutige Aussage.
Find ich nicht. Da hängt es eben davon ab, worauf das "Nein" bezogen ist. Das erfragt man dann, oder aber der Nein-Sager könnte konkreter werden.

Wenn ich Jemandem nicht zeige, wo meine Grenzen sind, wie will er das dann wissen?


Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich der Prozess noch so entwickeln wird und fürchte, am Ende gibt es Verliererinnen auf ganzer Linie. Nämlich die Vergewaltigungsopfer.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:12
@Tussinelda
Naja, sagst du.

Kann mann nicht genau sagen.

Ich befürchte aber, dass Frauen so eine hohe Macht bekommen, wenn sie im Nachhinein sagen. Ich wollte dass er mittendrin aufhört.

Und es eventuell missbraucht wird.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:13
Samsaraa schrieb:Ich befürchte aber, dass Frauen so eine hohe Macht bekommen, wenn sie im Nachhinein sagen. Ich wollte dass er mittendrin aufhört.
Kannst du ja als Mann auch sagen.
Es nimmt dich nur niemand ernst :D


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:17
@Samsaraa

Es geht nicht darum was normalerweise der Fall ist oder darum was dir passiert ist oder nicht, sondern darum, dass man die Sicherheit haben muss, dass man seine Meinung zwischendrin jederzeit ändern kann und dies akzeptiert werden muss.
Samsaraa schrieb:Für mich ist es keine vergewaltigung, wenn der Anfang des Sex einvernehmlich ist.
Das ist deine Meinung. Damit sprichst du Menschen eben ab ihre Entscheidungen zu revidieren und man kann implizieren, dass eine Frau deiner Auffassung nach dann eben Pech hat, wenn sie sich mitten unterm Akt doch noch umentscheidet.

Dass die rechtliche Lage bezüglich einer Vergewaltigung sowieso mehr als fraglich ist, ist wohl bekannt. Aber auch das soll - zum Glück - ja in Angriff genommen werden.

Für eine Vergewaltigung ist es rechtlich gesehen übrigens nicht relevant ob am Anfang zugestimmt wurde oder nicht. Da gibts kein "Kann man nicht so genau sagen", wie du es vielleicht gern hättest.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:18
aaaaah ich komme nicht mehr mit :D

@Durchfall
ich kenne leider sogar Opfer, die unter Schuldgefühlen leiden, weil sie z. B. einen Rock trugen... und sich damit die Schuld geben, was natürlich nichts mit der Tat zu tun hat.
und ist auch eine gängige Sichtweise von Männern. Natürlich nicht von jedem Mann!!

@Kältezeit
natürlich sollte man miteinander kommunizieren und sich erklären! ich meine damit nur, wenn ich sage "Nein, ich will das nicht, hör auf", dass dann derjenige aufzuhören hat, ohne Diskussion.

@Samsaraa
das mit den vorgetäuschten Vergewaltigungen ist so verschwindend gering....... dennoch hält sich das dermaßen hartnäckig, dass Opfer Angst davor haben, anzuzeigen, weil sie befürchten, dass man ihnen nicht glaubt! Wenn ich es richtig im Kopf habe, werden gerade einmal 10% angezeigt! Und die Verurteilungen sind von den 10% nicht viele...

Ach ja:
da es immer zu kurz kommt: auch Männer sind Opfer von Vergewaltigung! Leider schenkt man ihnen kaum Beachtung, auch hier wieder diverse Vorurteile: Weichei, "Du bist kein richtiger Mann", ...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:19
@Tussinelda

Jein. Es sind 60 Tagessätze ā 400 Euro. 400 Euro Tagessatz sind subjektiv. Für die meisten viel , für andere wenig. Aber 60 Tagessätze sind wirklich ungewöhnlich viel. Das meinten die Juristen. Und darauf gründet sich u.a. meine Vermutung , daß sich die Staatsanwaltschaft ihrer Sache sicher sein muß.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:20
Finchen schrieb:ich kenne leider sogar Opfer, die unter Schuldgefühlen leiden, weil sie z. B. einen Rock trugen... und sich damit die Schuld geben, was natürlich nichts mit der Tat zu tun hat.
Das Opfer findet es hat die Vergewaltigung verdient?
Das ist dann sein eigenes Problem, wenn sie so denkt.
Finchen schrieb:und ist auch eine gängige Sichtweise von Männern. Natürlich nicht von jedem Mann!!
Was? es ist gängige Sichtweise bei Männern, dass eine Vergewaltigung verdient ist, wenn die Frau einen kurzen Rock an hat??
Denkst du das wirklich?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:23
@Durchfall
Dass es nicht alle Männer so sehen, ist klar.
Aber ja - es gibt einige, die solche Aussagen verwenden, um gewaltsamen Sex zu rechtfertigen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:24
@schtabea
naja, es hätte durchaus schlimmer kommen können
https://dejure.org/gesetze/StGB/164.html
außerdem wird sich ja auf die Geldstrafe bezogen, nicht auf die Anzahl der Tage


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:25
@Finchen
Aber es kann niemals die gängige Sichtweise bei Männern sein.
Dann würden ja die Vergewaltigungszahlen explodieren, wenn es so wäre.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:26
@Finchen
Finchen schrieb:natürlich sollte man miteinander kommunizieren und sich erklären! ich meine damit nur, wenn ich sage "Nein, ich will das nicht, hör auf", dass dann derjenige aufzuhören hat, ohne Diskussion.
Wenn man das so konkretisiert, verbal oder körperlich, dann absolut.

Wenn man ein wenig empathisch und / oder aufmerksam ist, dann sollte man auch schnell am Verhalten des (Sex-)Partners merken können, ob etwas gefällt oder eben nicht. Dafür muss derjenige aber selbst auch nüchtern sein - im Suff ist Vieles schnell gemacht, was später bereut wird .. Grenzen verschwimmen, Hemmungen sinken... Ist zwar scheiße, aber ist halt so.... Wo wir wieder bei GL wären.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:30
Samsaraa schrieb:Für mich ist es keine vergewaltigung, wenn der Anfang des Sex einvernehmlich ist.

Es ist höchstens Rücksichtslosigkeit des anderes, wenn er nicht aufhört, wenn der andere zum Beispiel fertig ist oder so.

Aber Vergewaltigung ist zu hart. Ich stelle mir Vergewaltigung so vor, dass einer überhaupt kein Bock hat. Und das von Anfang an.
Ich hab ja gedacht, diesem Thema kann mich nichts mehr so recht schocken. Aber das....
Wenn jemand NEIN, sagt, völlig egal wann und man dennoch nicht auffhört, ist und bleibt es eine Vergewaltigung.
Da spielt es auch keine Rolle was am Anfang war. Wir sind freie Menschen und können über unseren Körper immer noch selbst bestimmen, egal wann, egal wie, egal wo!
Ganz ehrlich ... mit so einer Meinung, würde ich dich nicht mal ansatzweise auch nur in meine Nähe lassen!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:30
@ahri
@Finchen
Ja, ihr habt beide auch irgendwo recht.

Für mich ist es aber ein nicht zu beachtender unterschied ob der der sex generell einvernehmlich oder nicht entstanden ist.

Das muss man irgendwie regeln.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:32
Mag diese Frau nicht, aber das ist lediglich meine Meinung, die ich wohl bitte äußern darf?
Sie verabredete sich mit Männern und warum? Die Motive waren wohl einvernehmlichen Sex. Okay. Irgendetwas hat ihr nicht gepasst, sie fühlte sich überfordert oder wat auch immer.
Vergewaltigung? Um das sex. Strafrecht ändern zu wollen? Eine Masche, die wohl ihr Rechtsanwalt empfohlen hat. Diese arme bildungsentfernte Person, die bisher Sex und Medienerfolge verbuchen konnte und aber einen Weg sucht, gesellschaftlich anerkannt zu werden?
Gedudelt hat sie ja nun genug.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:35
@Samsaraa

Aha. Und wo genau liegt nun der Unterschied. Etwas konkreter bitte.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:36
@Samsaraa schrieb:
Samsaraa schrieb:Für mich ist es keine Vergewaltigung, wenn der Anfang des Sex einvernehmlich ist
Um Himmels Willen , da muss sogar ich als Mann jetzt mal kurzzeitig die Seiten wechseln : Natürlich kann es auch dann Vergewaltigung sein . Wenn es einem Partner einfach zu lang wird, er die Lust verliert, eine Sexualpraktik nicht mag und und und , es gibt 1000 Gründe warum aus einem anfänglichen Ja ein Nein werden kann. Wenn der Partner das dann klar ausdrückt, sich vielleicht sogar körperlich wehrt, dann ist es Vergewaltigung.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 20:40
Kältezeit schrieb:Find ich nicht. Da hängt es eben davon ab, worauf das "Nein" bezogen ist. Das erfragt man dann, oder aber der Nein-Sager könnte konkreter werden.
Wenn man aber davon ausgeht, das in diesem Fall event. eine Vergewaltigung vorliegt, und das auch noch in nicht nüchterem Zustand, ist das nichtig.
Selbst wenn es ein geflüstertes Nein ist, hat man aufzuhören. Ein Vergewaltiger würde das so oder so nicht tun, und wenn ich ihm nen Roman vorbete, was ich alles nicht möchte. Man sollte auch mal im Fall bleiben und im Fall von GL, in ihrem Zustand hätte man bei diesem Wort aufhören müssen. Ohne wenn und aber.


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Taurin vs. THC83 Beiträge
Anzeigen ausblenden