weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:06
osiris13 schrieb:Deine Argumentation ist doch vollkommen absurd. Du hältst es für möglich, dass sie in diesen Typen verliebt war (was ja durchaus möglich sein könnte), glaubst aber, dass es KO-Tropfen benötigen würde, um sie von genau diesem Typen ins Bett zu bekommen? Und das obwohl sie mit diesem Typen einen Tag voher und einen Tag später FREIWIILLIG ins Bett gehüpft ist?
Absurd bist ja wohl nur du hier. Sie vertraute ihrem neuen Freund, das ist sicher Fakt. Das heisst aber nicht, dass sie mit ihm und seinem besten Kumpel gleich ins Bett springt und dann einen "Porno" dreht. DAS ist doch wohl unglaubwürdig!

Emodul


melden
Anzeige
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:08
@emodul

Welcher neue Freund? Dieser Pardis F.?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:09
@emodul

Lass es ... Ein gewisser Herr kann nicht unterscheiden zwischen (1) einer Kritik an der Berichterstattung und mancher Vereinnahmung -- eine Kritik, die ihren Platz und Berechtigung hat (hier in einer kurzen Kolumne von Jan Fleischhauer) und (2) einer moralischen Verurteilung von GLL, die ihm scheinbar sehr am Herzen liegt.

Er nimmt das erste als endgültigen Beweis für das Letztere.

Aber auch dem Herrn Fleischhauer unterlaufen sehr fragliche Formulierungen. Wie z. B. diese hier:
Auch in diesem Fall gibt es Hinweise, dass die Dinge sich anders zugetragen haben könnten, als die Angeklagte es vorträgt.
Er scheint ja sehr genau zu wissen, was die Angeklagte vorgetragen hat ... Ich könnte jetzt manche in der Presse überlieferten zusammenstellen, aber mir wird es zu leid. Auch hat Herr Fleischhauer kein Wort darüber verloren, wie die aufgefundenen Videosequenzen zustande kamen.

Der
mühsamen Prozess der Wahrheitsfindung
ist jedenfalls nicht abgeschlossen.

Sollte das Verfahren eingestellt werden, wird ein gewisser Herr seine triumphierenden Worte zurücknehmen? Ich glaubs nicht.

Manche Herren sind so gierig und versessen darauf, triumphieren zu wollen, da muss man sie einfach lassen. Wenns ihnen kein Spass mehr macht, verziehen sie sich wieder.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:11
Genau den meine ich. Und das weisst du ja sicher auch. Hier ein Zitat von dir (noch nicht einmal 10 Minuten alt):
osiris13 schrieb:Und das obwohl sie mit diesem Typen einen Tag voher und einen Tag später FREIWIILLIG ins Bett gehüpft ist?
Emodul


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:15
@emodul
Zitat von mir?

Laut ihrer Aussage hat sie ihn doch erst am nächsten Abend wiedergesehen, als dann auch Boateng dabei war?

Also muss sie doch ne Weile getrennt von ihm gewesen sein?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:15
Dogmatix schrieb:Lass es ... Ein gewisser Herr kann nicht unterscheiden zwischen (1) einer Kritik an der Berichterstattung und mancher Vereinnahmung -- eine Kritik, die ihren Platz und Berechtigung hat (hier in einer kurzen Kolumne von Jan Fleischhauer) und (2) einer moralischen Verurteilung von GLL, die ihm scheinbar sehr am Herzen liegt.
Bringt nicht viel, da gebe ich dir recht. Es geht ja leider auch nicht um Argumente.

Du darfst auch gerne übernehmen, bin dann eh mal weg für heute.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:15
@jihotiyo
jihotiyo schrieb:Es sei den, sowas passiert mir öfter, zb. weil ich GBL-Konsument bin ...
Könnte sein. Aber laut ihrer Aussage war sie ja vor diesem Fall "nur" zweimal unter K.O. Tropfen gesetzt worden.
Wenn Sie nun häufiger solche BTM geniessen würde, sollte doch so ein Filmriss für sie nichts neues sein, oder nicht?

@emodul
emodul schrieb:Und dass die "Tatverdächtigen" (oder eher der Tatverdächtige) auch nicht der Wahrheit entsprechend ausgesagt haben müssen, das ist sicher auch klar. Ist aber nie Thema hier, rumgemäkelt wird nur am Opfer.
Hab ich das behauptet?
Und das die beiden Asi's bestreitet wohl niemand. Das hochladen eines Videos gegen den Willen einer Person ist eine Sache, einer Vergewaltigung beschuldigt zu werden ne ganz andere.

Danke für den Link, den kannte ich in der tat schon.
Dachte die Entschuldigung bezieht sich auf die mutmaßliche Vergewaltigung.
Dennoch, warum erfährt GLL von den Videos erst am nächsten Tag von ihrer managerin und fragt nicht einen Tag vorher Pardis wofür er sich eigentlich entschuldigt?
emodul schrieb:Der Artikel (meiner Meinung nach) eigentlich Pflichtlektüre sein, bevor man hier mitschreibt.
Du, einige schreiben hier mit ohne die Videoschnipsel gesehen zu haben bzw. ohne die Fakten und Infos zu kennen die das Gericht hat und hauen hier teilweise dermaßen auf die Kacke, das man meinen müsste, das diese an dem abend live dabei waren.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:16
@emodul
Absurd bist ja wohl nur du hier. Sie vertraute ihrem neuen Freund, das ist sicher Fakt. Das heisst aber nicht, dass sie mit ihm und seinem besten Kumpel gleich ins Bett springt und dann einen "Porno" dreht. DAS ist doch wohl unglaubwürdig!

Emodul


Nach deiner Logik hätte man ihr dann aber erst die KO-Tropfen verabreicht, nachdem sie sich gegen das Filmen gewehrt hat, denn gegen den Sex mir ihrem neuen Freund, in den sie verliebt war, hatte sie ja nichts.

Dann muß sie aber noch bei Bewußtsein gewesen sein, als sie mit BEIDEN Typen auf´s Zimmer ging. Wie erklärst sich das dann, nach deiner Logik? Warum hat sie das dann getan?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:16
@emodul

... und in jedem Fall war es nicht GLL, die sich bloßstellen und demütigen lassen wollte. Oder daran bereichern wollte. Diesen Versuch unternahmen 2 andere Herren.

Nö ...übernehme nicht ... bin nu auch weg. Gute Nacht und lg.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:19
osiris13 schrieb:Nach deiner Logik hätte man ihr dann aber erst die KO-Tropfen verabreicht, nachdem sie sich gegen das Filmen gewehrt hat, denn gegen den Sex mir ihrem neuen Freund, in den sie verliebt war, hatte sie ja nichts.

Dann muß sie aber noch bei Bewußtsein gewesen sein, als sie mit BEIDEN Typen auf´s Zimmer ging. Wie erklärst sich das dann, nach deiner Logik? Warum hat sie das dann getan?
Letzter Beitrag für heute.

KO-Tropfen machen das Opfer eben nicht völlig platt, auch wenn das teilweise in Artikeln zu dem Fall behauptet oder zumindest impliziert wird.

In kleinen Dosen verabreicht machen KO-Tropfen aber eher euphorisch und das war bei dem Vorhaben ja sicher beabsichtigt, deshalb liegt der Verdacht, dass KO-Tropfen verabreicht wurden, halt schon recht nahe.

Emodul


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:19
@Bottner29

Ich würde es der Polizei auch nicht auf die Nase binden, wäre ich GBL-Konsument.

Steigert ja auch die Glaubwürdigkeit nicht.
Aber irgendwie muss man ja erklären woher man die Wirkung kennt ... also "hatte" man das schon zwei mal ...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:29
@jihotiyo

Ja, sehe ich ähnlich.
Generell spreche ich GLL nicht ab, das sie sich vergewaltigt fühlt, das glaube ich ihr.
Aber mMn beruht es darauf, das dieses Video ohne ihre Kenntnis bzw. Einwilligung hochgeladen wurde.
Das dies eine Sauerei sondergleichen ist bestreitet hoffentlich niemand, ein Vergewaltigungsvorwurf ist aber schon ne andere Hausnummer.

Dies ist nur mein persönliches Gefühl bei der Sache, da die kompletten Fakten nicht zur Verfügung stehen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 01:45
@Bottner29

Ich denke auch, sie fühlt sich, rückwirkend betrachtet, vergewaltigt. Ich könnte mir vorstellen, der Typ hat ihr Verliebstsein vorgegaukelt, schon in der Absicht, um später mit seinem Kumpel einen flotten Dreier mit ihr zu filmen und zu Geld zu machen. Schon klar, dass man sich ausgenutzt, benutzt, was auch immer fühlt, wenn man das erkennen muß. Vor allem, wenn man gedacht hat, der Typ sei verliebt und sie hatte wohl auch Gefallen an dem einen Typen gefunden, dem sie die SMS " Wie geht es dir Vermisse sich" geschickt hat.

Ich kann auch verstehen, dass sich das furchtbar anfühlt, neben der menschlichen Enttäuschung wurde man ja dann auch noch abgezockt. Aber im jurisitischen Sinne ist es eben keine Vergewaltigung, denn es gab keine Gewaltanwendung, Nötigung, etc. , man hat sie eben "nur" gelinkt und seelisch mißbraucht.

Um sich jetzt doch noch juristisch zu rächen, hat man dann die Geschichte entsprechend "angereichert" .Um den Aspekt der Gewalt reinzubringen, hat man die mögliche Verabreichung von KO-Tropfen ins Spiel gebracht, würde ja so etwas wie "Gewaltanwendung" darstellen. So jedenfalls meine Theorie zu der Sache.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 02:20
Also, ich versuchs nochmal im Guten. Für @emodul, @brennan, und manch andere.
jihotiyo schrieb:Aus Sicht der Laienjury, die sich aus Frauenrechtlern, aufgebrachten Journalisten und der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig zusammensetzt, ist die Sache eindeutig: Hier wird eine junge Frau zum zweiten Mal zum Opfer gemacht. Nicht die Vergewaltiger stehen vor Gericht, die eine Zufallsbekanntschaft in einen stundenlangen Höllentrip verwandelten, sondern die Geschädigte, die es wagte, ihre Peiniger anzuzeigen.
Also, Herr Fleischhauer: Können Sie die "aufgebrachten Journalisten" benennen? Hat Frau Schwesig Ansprüche erhoben, Teil einer "Laienjury" zu sein? Oder gar auf eine Affekt-Justiz? Ist die Stern-Chronik -- "einer angekündigten Schändung" -- nur das Produkt einer "aufgebrachten Journalistin"? Haben die beiden Männer deshalb darauf verzichtet -- auch per Anwalt -- dazu Stellung zu nehmen? War das Angebot nicht da? Hat Frau GLL selbst behauptet, dass es ein "stundenlanger Höllentrip" war? Darf dies eine "Geschädigte" nicht, Anzeige erstatten? Ich finde es ja schön, dass sie auf den "mühsamen Prozess der Wahrheitsfindung" verweisen, wie edel. Aber dazu ist auch ihre Kolumne nur wenig hilfreich. Noch was ein gewisser Forist hier daraus macht. Manche Fragen jedenfalls sind nicht nur die Fragen einer "aufgebrachten Linken". Fragen, die bleiben werden. Auch nach ihrer Kolumne. Und auch nach der "Wahrheitsfindung", einmal angenommen: dass sie möglich ist.

Hier noch einmal einige Fragen der Stern-Chronik. Ich jedenfalls sehe hier nicht die Anmaßung einer "Laienjury".
Das eigentliche Problem sei jedoch ein anderes: "Das Frauenbild unserer Gesellschaft ist immer noch so, dass Frauen zur Zielscheibe werden. Jeder enttäuschte Liebhaber kann sich rächen, indem er private Sexvideos ins Netz stellt und die Frau auf diese Art bloßstellt. Dass so eine Aktion überhaupt Sinn hat, liegt in der Verantwortung einer Gesellschaft, die es immer noch als Schande sieht, wenn ein Paar bei sexuellen Handlungen zu sehen ist. Und diese Schande ausschließlich bei der Frau verortet."

Nachtrag

Der Fall Gina-Lisa Lohfink wirft viele Fragen auf, von denen einige noch zu wenig Beachtung finden:

1.Warum zeigen etablierte Sexportale wie Pornhub Videoaufnahmen, in denen deutlich zu hören ist, wie eine Frau nicht ein Mal, sondern drei Mal "Hör auf!" sagt?
2.Warum beschäftigt der Club Maxxim in Berlin einen mehrfach vorbestraften Mann? Warum wurde eben dieser Mann noch weiter beschäftigt, obwohl er einen VIP-Gast dieses Clubs geschädigt hat? UPDATE: Die Geschäftsführung des Clubs hat nun doch ausführlich Stellung genommen und folgendes erklärt: Von den Vorwürfen erhielt man erst nach der Hausdurchsuchung in C.s Wohnung Kenntnis und habe sich umgehend von ihm getrennt. Als der Vorwurf der Vergewaltigung fallen gelassen wurde, erhielt Sebastian C. eine weitere Chance, es kam aber 2014 zur endgültigen Trennung. Dass C. mehrfach vorbestraft ist, war der Geschäftsführung nicht bekannt.
3.Warum gilt eine Frau, die unter dem Einfluss von K.o.-Tropfen steht, als unfähig zum Konsens, nicht jedoch, wenn sie schwer alkoholisiert ist?

Anmerkung: Der stern gab Sebastian C. und Pardis F. über ihren Anwalt, ihre Sicht der Dinge zu erklären. Diese Möglichkeit wurde von den Beteiligten nicht wahrgenommen.
Text


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 02:21
Ich fasse mal zusammen - was gibts an Fakten?

- der erste Anwalt von Lohfink spricht von einvernehmlichen Sex, möchte aber das Einstellen der Videos strafverfolgt wissen

- der Vergewaltigungsvorwurf wird erst ein paar Tage später hinterhergeschoben

- es gibt 11 Videos welche die Prozessbeteiligten kennen, nicht aber die Öffentlichkeit

- ein Toxikologe begutachtet die Videos und schliesst aus, dass die Lohfinkt zu dem Zeitpunkt unter KO-Tropfen gestanden hat

- ein Richter urteilt nach Würdigung aller Beweismittel dass keine Vergewaltigung vorliegt

- der Staatsanwalt - also die Anklage - folgt dem Urteil des Richters und legt keine Rechtsmittel ein

- die Angeklagten werden folgerichtig freigesprochen

- der Berliner Justizsenator nimmt Akteneinsicht und stellt fest, dass die Staatsanwaltschaft sehr akribisch gearbeitet hat und aus juristischer Sicht alles richtig gelaufen ist

- alle Artikel von Juristen, welche sich mit dem Fall beschäftigt haben (wenn auch aus der Ferne), folgen dieser Einschätzung (2 Beispiele hatte ich verlinkt)

Alle Juristen sind sich also soweit einig.

Aber es gibt ein paar Journalisten, ein paar Politiker, ein paar Feminist*innen und ein paar allmy-user, die wissen es besser:

Sie hat doch eindeutig "Nein!" gesagt - hört man doch - und nein heisst schliesslich nein! Vergewaltigung! Fehlurteil! Justizskandal! Täterschutz! Schärfere Gesetze!

Wer wird hier eher richtig liegen, wer ist glaubwürdiger?

Die, für die Gina-Lisa eine Heldin im Kampf gegen KO-Tropfen-Vergewaltiger ist - oder die drögen Juristen, die nur zu dumm sind eine Vergewaltigung zu erkennen?^^

Nun, das muss jeder vorerst für sich entscheiden. ;)


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 06:29
@jihotiyo
Sehr schön auf den Punkt gebracht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 06:30
Saphira schrieb:Also ich bin keine Feministin und auch bei mir ist jeder Mensch gleich viel Wert, ich mache da zwischen den Geschlechtern keine Unterschiede und gehe mal stark davon aus, dass die anderen User aus diesem Thread, die sich hier für Gina Lisa einsetzen es ebenso sehen, dass jeder Mensch den gleichen Wert hat.
Das sehe ich ein bisschen anders. Und ich denke wenn du ehrlich bist wirst auch du sagen müssen, das nicht jeder Mensch den gleichen Wert hat.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 06:35
@emodul
emodul schrieb:Einigen hier ist GLL als Opfer offenbar nicht "gut" genug, das kann man auch aus anderen Beiträgen herauslesen. Vielleicht bin ich ja naiv, aber etwas mehr "Solidarität" von Frauen mit einem möglichen Vergewaltigungsopfer hätte ich jetzt schon erwartet.
Für mich spricht eben nichts für eine Vergewaltigung, daher kann ich mich auch nur schwerlich solidarisieren.

Aber ich habe gestern ja eine Erklärung gebracht, wie ich mir vorstellen könnte, wieso sich Frau Lohfink vergewaltigt fühlt. Das kann ich nämlich nachvollziehen.
Wenn man einen Filmriss hat und dann von Anderen erfährt bzw. sieht, was man die Nacht so getrieben hat, kann das sicherlich schockierend sein. Plus der Punkt, dass diese Nacht auch direkt vermarktet wurde und Hinz und Kunz daran teilhaben können.

Ich kann mich nur wiederholen: das ist unter aller Kanone. Der Straftatbestand einer Vergewaltigung scheint aber nicht gegeben zu sein, da kann man das pöse Gericht noch so sehr als unfähig betiteln.

Zumal ich mich frage, was dieses davon hätte, eine einwandfreie Vergewaltigung (laut euch) zu negieren.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 07:30
@jihotiyo
das sind keine Fakten, das sind genauso irgendwelche Behauptungen, wie alles andere auch. ich wüsste von niemandem, außer den Prozessbeteiligten, dass sie die Prozessakten hätten und die Chatprotokolle, oder das/die Videos, sämtliche Aussagen etc
Es ist sowieso schon unseriös, wenn man davon spricht, dass alle Juristen es gleich sehen, man hat ja schliesslich 2 (!!) diesbezügliche Meinungen (mehr ist es nicht) verlinkt. Sind GLLs Anwälte keine Juristen? Und haben die Akteneinsicht?
Ganz davon abgesehen, dass die meisten Juristen sich sowieso nicht äussern, aber natürlich trotzdem die Meinung haben, die Du richtig findest - ohne Akteneinsicht, wohlgemerkt. und ohne, dass Du tatsächlich ihre Meinung kennen würdest.


melden
Anzeige
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

21.06.2016 um 08:58
"Einigen hier ist GLL als Opfer offenbar nicht "gut" genug, das kann man auch aus anderen Beiträgen herauslesen. Vielleicht bin ich ja naiv, aber etwas mehr "Solidarität" von Frauen mit einem möglichen Vergewaltigungsopfer hätte ich jetzt schon erwartet."

Genau das ist es.


@jihotiyo

Ich finde, du hackst ziemlich auf den "allmy-usern" rum, bzw auf denen, dessen Meinung dir nicht in den Kram passt. Außerdem scheinst du Juristen echt alles zu glauben. Du weißt, das Menschen schon UNGERECHTFERTIGT in der Geschlossenen gelandet sind, wegen einem Gutachter (der es ja angeblich besser wissen muss, weil er ja der Profi ist).

Dabei wird, wie mir auf den letzten Seiten wieder klar geworden ist, und auch in deinem verlinkten Artikel, der mal alles andere als seriös ist, "durchgevögelt", "Schwanz in den Mund" (sind für dich wohl juristische Ausdrücke), dass hier eben doch auf GLL herumgehackt wird.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden