weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 10:51
CosmicQueen schrieb:Naja, wenn alle Beteiligten betrunken und diverse Drogen intus haben, ist es unrealistisch hier noch angemessenes Verhalten zu erwarten.
Und das setzt dann alle Normen und Werte außer Kraft, oder wie?

Man sollte vielleicht in Betracht ziehen, dass ein bestimmtes Verhalten oft auch von einem der Beteiligten initiiert wird - dass es in der besagten Szene Fr. Lohfink war, kann man nach allen Gesetzen der Logik wohl ausschließen, denn jemand, der "Hör auf" sagt, eine Handlung über sich ergehen lässt, evtl abwehrende Handbewegungen macht, dem muss man ja wohl zumindest (auch wenn man nicht mal bereit ist, hier Abwehr zu erkennen, was ich z. B. überhaupt nicht verstehen kann!) zugestehen, dass er nicht der Part ist, der diese Entwicklung möchte.

Da hat der Andere dann die Pflicht, sich zu versichern (bzw. überhaupt auch erst einmal das eigene Verhalten zu reflektieren)!


Das macht man doch im ganz normalen Alltag auch - einem kleinen Kind, einem älteren Menschen, den man z. B. mit einer Frage überrumpelt und dann ein frühzeitiges Zustimmen als Rechtfertigen dafür nimmt, dass das völlig okay ist, wenn man jetzt dieser Person z. B. einfach etwas wegnimmt, das würde doch auch niemanden im Traum einfallen.

In diesen intimen Situationen ist es aber anscheinend ganz normal für manche, so zu denken. Da fragt man sich schon ....


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 11:00
Alicet schrieb:Und das setzt dann alle Normen und Werte außer Kraft, oder wie?
Wer unter Alkoholeinfluss ist, das wird bei jeder Straftat mit berücksichtigt, da dies sich auf das menschliche Verhalten auswirken kann.
Alicet schrieb:Man sollte vielleicht in Betracht ziehen, dass ein bestimmtes Verhalten oft auch von einem der Beteiligten initiiert wird - dass es in der besagten Szene Fr. Lohfink war, kann man nach allen Gesetzen der Logik wohl ausschließen, denn jemand, der "Hör auf" sagt, eine Handlung über sich ergehen lässt, evtl abwehrende Handbewegungen macht, dem muss man ja wohl zumindest (auch wenn man nicht mal bereit ist, hier Abwehr zu erkennen, was ich z. B. überhaupt nicht verstehen kann!) zugestehen, dass er nicht der Part ist, der diese Entwicklung möchte.
Nun, das ist jetzt schlicht eine reine Behauptung von dir, die nicht belegt wurde, siehe meinen Beitrag um 10:31. Du kennst das Video nicht, Frau Lohfink hat diese Videos zur Anzeige gebracht, war sich also bewusst das sie Sex mit den Beiden hatte und hat erst später eine Anzeige wegen Vergewaltigung gemacht. Sie selbst hat sich mit reichlich Alkohol und Drogen abgefüllt (siehe Sterninterview) also kann hier nicht die Rede sein von "initiieren".
Alicet schrieb:Da hat der Andere dann die Pflicht, sich zu versichern (bzw. überhaupt auch erst einmal das eigene Verhalten zu reflektieren)!
Wenn die Person selbst alkoholisiert und Drogen genommen hat, kann man das einfach nicht erwarten, das ist unrealistisch!


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 11:33
Dann sollen diese Idioten gefälligst kein Alkohol trinken und meinen, sie kämen mit einer Vergewaltigung weg, wer säuft und jemanden verletzt gehört bestraft.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 11:46
Alicet schrieb:Sonst könnte man ja jeden Angetrunkenen in der Disco auch den Geldbeutel entreißen - "er sagt zwar nein, aber er kann das ja nicht mehr richtig entscheiden, eigentlich möchte er es ja doch"
Okay dann definier doch mal wo bei dir "nicht mehr klar entscheiden anfängt".
Alicet schrieb:Unabhängig davon, hat man das Nein eines Gegenübers sowieso immer zu akzeptieren - wie oft muss man das eigentlich noch gebetsmühlenartig wiederholen?
Frag mal @Tussinelda und @Saphira z.B. Nein kann ja da durchaus auch zum vielleicht oder ja werden. Ich muss nur lange genug weitermachen damit den "Partner" so zu manipulieren das er es eben doch macht ;)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 11:47
CosmicQueen schrieb:Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher, denn Frau Lohfink hat ja durch ihre Anwälte erst mal das Verbreiten der Videos untersagen lassen. Das heißt im Klartext, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon wusste dass sie mit den beiden Sex hatte, aber dies nicht zur Anzeige brachte, wie sie dann später behauptet einen kompletten Filmriss gehabt zu haben, um später die Beiden der Vergewaltigung zu bezichtigen, ist doch eher unglaubwürdig und legt den Verdacht nahe, falsche Beschuldigungen von sich zu geben.
Dass es in dieser Nacht zu Sex mit beiden Männern kam, das könnte sie schon am Abend des Samstag, 3.06.2016 zumindest geahnt haben. Pardis F. kam im Verlaufe des Abends ins Hotel, um sich bei Gina-Lisa zu entschuldigen. Was er ihr dort im Detail gesagt hat, das weiss ich natürlich auch nicht, aber danach könnte sie schon einen Verdacht gehabt haben. Gina-Lisa hat ihrer (damaligen) Managerin gegenüber dann ja auch den Verdacht geäussert, dass Pardis F. in der Nacht möglicherweise gefilmt hätte. Diese hat sich dann das Handy von Pardis F. geschnappt und 8 bis 10 Videos vom Gerät gelöscht. Das wurde wohl auch vor Gericht beim laufenden Prozess von ihrer ehemaligen Managerin bestätigt. Die Videos aus dieser Nacht hat sie vermutlich halt erst später gesehen.
CosmicQueen schrieb:Zum Thema Toxikologe, GLL selbst gibt an Alkohol und Drogen an dem Abend eingenommen zu haben, will aber nicht sagen was für Drogen konsumiert wurden? (siehe Stern Artikel) Welche Wirkungen haben denn diese besagten Drogen (die sie nicht benennen will) im Zusammenhang mit Alkohol? Sie will aber genau wissen dass sie KO-Tropfen bekommen hat? Kann ihr Verhalten nicht von den von ihr selbst eingenommenen Drogencocktail kommen?
BTW: Ein forensischer Toxikologe weiß sehr wohl wie sich diese Tropfen in diversen Potenzen auf den menschlichen Körper auswirken und man kennt hier nicht das gesamte Gutachten, will es aber natürlich besser wissen, schon klar.
GHB ist ja auch eine Droge, die in gewissen Kreisen freiwillig eingenommen wird. In geringer Dosierung macht das, wie schon öfter geschrieben, ja eher euphorisch, setzt die Konsumenten aber nicht völlig ausser Gefecht. Und wir wissen ja nicht, welche Drogen an diesem Abend konsumiert wurden. Die K.o.-Tropfen könnten durchaus eine Rolle gespielt haben, auch wenn ein Gutachter anhand von Videos ja erkannt haben will, dass keine derartigen Substanzen im Spiel waren.
CosmicQueen schrieb:Insgesamt ist das ganze Theater von Frau Lohnfink eher unglaubwürdig und ein recht schlechtes Beispiel um das Sexualstrafrecht, ausgerechnet wegen ihr, zu ändern. Ich denke sie wurde von den Medien und diversen Befürworter instrumentalisiert, da ihre Person eher für Schlagzeilen sorgt und somit Gehör für diese Thematik findet. Es gibt so viele andere wirklich schreckliche Vergewaltigungsopfer, da hat sich kein Schwein für interessiert, aber einer Frau, die mit ihrem künstlich gemachten Aussehen, der auf "Sex sells" ausgerichtet ist, diese Person soll nun ausgerechnet als Galionsfigur für die Änderung des Sexualstrafrecht sein? Was soll das sein, Satire? Einfach lächerlich..
Das ganze "Theater" finde ich eigentlich gar nicht so unglaubwürdig und überhaupt hat der Fall durchaus Parallelen zu anderen Vergewaltigungsfällen. Wenn man die Person Gina-Lisa mal ausblendet, dann hat man eine junge Frau, die den falschen Leuten vertraut hat und von diesen dann benutzt wurde. Es dürfte viele Fälle geben, die ähnlich verlaufen.

Davon aber abgesehen haben wir hier noch zwei Täter, die sich mit Videos vom Sex mit Gina-Lisa bereichern wollten. Irgendwie kommt dieser Aspekt hier in der Diskussion viel zu kurz, bzw. wird gänzlich ignoriert. Wenn das Filmen geplant war, dann gab es vermutlich auch Überlegungen dazu wie man Gina-Lisa dazu bringt, dass sie dann auch "freiwillig" in diesem "Porno" mitspielt. Und dann sollte man sich vielleicht auch mal in Erinnerung rufen, dass es wohl noch eine andere Frau gibt, die Sebastian C. angezeigt hat, weil er sie mit K.o.-Tropfen gefügig gemacht und sexuell genötigt haben soll. Wie man dann mit gutem Gewissen von einem "Theater" sprechen kann, das kann ich nicht nachvollziehen.
CosmicQueen schrieb:Die "nein heißt nein" Regelung wird in der Praxis kaum wirklich Änderungen bringen, da immer noch belegt werden muss, ob dieses Nein tatsächlich so formuliert wurde und in den wenigsten Fällen läuft dabei eine Kamera mit.
Hier hat man ja mehrfach ein "Nein" auf Video, aber offenbar ist das noch immer nicht gut genug und wird so ziemlich als alles aber nicht als "Nein" gegenüber dem Sex interpretiert. Basierend darauf scheint da wirklich Handlungsbedarf vorhanden gewesen zu sein.
CosmicQueen schrieb:Die Richtierin hat ja wohl im Fall von GLL sogar dieses "hör auf" oder "nein", was da in dem Video zu hören war, mit in ihre Urteilsbegründung einbezogen und ist trotzdem zu dem Schluss gekommen, dass dies nicht auf die sexuelle Handlung bezogen war, da die Klägerin augenscheinlich der sexuellen Handlung nicht abgeneigt war. Also an diesem Beispiel kann man eindrucksvoll erkennen, dass trotz der "Nein heißt Nein" Regelung es weiter schwierig sein wird eine Vergewaltigung zu belegen.
Die Richterin dürfte sich auf das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebene Gutachten abgestützt haben. Möglicherweise gab es gar keine weiteren Grundlagen für die Richterin.

Emodul


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 11:47
@Hatori
Hier haben alle Beteiligte getrunken und waren reichlich angeheitert, nur mal so nebenbei, hat auch eine GLL eine Verantwortung wenn sie trinkt. Eine Vergewaltigung wurde nicht festgestellt eher eine Falschbeschuldigung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 11:54
CosmicQueen schrieb:Hier haben alle Beteiligte getrunken und waren reichlich angeheitert, nur mal so nebenbei, hat auch eine GLL eine Verantwortung wenn sie trinkt. Eine Vergewaltigung wurde nicht festgestellt eher eine Falschbeschuldigung.
Auch wenn jemand alkoholisiert ist, bedeutet das nicht, dass man mit dieser Person schalten und walten kann, wie es einem beliebt.

Und bezüglich deiner Feststellung, dass eine Vergewaltigung nicht festgestellt wurde, muss man sicher auch festhalten, dass es durchaus auch schon fehlerhafte Gutachten gab und hier gab es ja lediglich dieses Gutachten, auf das sich das Gericht dann offenbar abgestützt hat.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:01
CosmicQueen schrieb:Text
McMurdo schrieb:Okay dann definier doch mal wo bei dir "nicht mehr klar entscheiden anfängt".
Wozu? Kann man nicht einfach die Willensäußerung "Hör auf" akzeptieren?
McMurdo schrieb:Nein kann ja da durchaus auch zum vielleicht oder ja werden. Ich muss nur lange genug weitermachen damit den "Partner" so zu manipulieren das er es eben doch macht ;)
Ja, das ist natürlich eine super Einstellung. Gegen den angenommenen und erklärten Willen eines Anderen etwas durchziehen, bzw. sich eine Strategie ausdenken, wie man doch noch bekommt, was man will, ohne Rücksicht.
Super.
emodul schrieb:Davon aber abgesehen haben wir hier noch zwei Täter, die sich mit Videos vom Sex mit Gina-Lisa bereichern wollten. Irgendwie kommt dieser Aspekt hier in der Diskussion viel zu kurz, bzw. wird gänzlich ignoriert. Wenn das Filmen geplant war, dann gab es vermutlich auch Überlegungen dazu wie man Gina-Lisa dazu bringt, dass sie dann auch "freiwillig" in diesem "Porno" mitspielt. Und dann sollte man sich vielleicht auch mal in Erinnerung rufen, dass es wohl noch eine andere Frau gibt, die Sebastian C. angezeigt hat, weil er sie mit K.o.-Tropfen gefügig gemacht und sexuell genötigt haben soll. Wie man dann mit gutem Gewissen von einem "Theater" sprechen kann, das kann ich nicht nachvollziehen.
Ja, ganz genau!
Das ist einer der zentralen Punkte und wird hier kaum beachtet.
CosmicQueen schrieb:Wenn die Person selbst alkoholisiert und Drogen genommen hat, kann man das einfach nicht erwarten, das ist unrealistisch!
Du meinst, die beiden sind sozusagen unschuldig, weil sie nicht mehr wussten, was sie taten?
Das klang beim Videodreh aber anscheinend ganz anders.
CosmicQueen schrieb:Du kennst das Video nicht, Frau Lohfink hat diese Videos zur Anzeige gebracht, war sich also bewusst das sie Sex mit den Beiden hatte und hat erst später eine Anzeige wegen Vergewaltigung gemacht. Sie selbst hat sich mit reichlich Alkohol und Drogen abgefüllt (siehe Sterninterview) also kann hier nicht die Rede sein von "initiieren".
Ob und inwiefern ihr bewusst war, später, was da passiert ist, ist eben auch so eine Frage.
Was spricht eigentlich dagegen, ihren Worten zu glauben, dass sie dieses Filmen nie wollte?
(und damit verbunden, natürlich auch den Sex, denn, wäre ihr in dem Moment bewusst gewesen, dass die beiden filmen, hätte sie sowieso nicht mehr gewollt)

Es ist also, wenn man so möchte, ein doppeltes Nein von ihr, und alle beiden "Neins" werden bewusst ignoriert und sogar noch ihr zum Nachteil ausgelegt. Unglaublich


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:09
Immer wieder interessant, wie GLL immer wieder auf ihr Aussehen und ihre Vergangenheit und ihren Lebensstil reduziert wird, man bekommt den Eindruck, dies würde eine Rolle spielen, was das Verfahren und die mögliche Vergewaltigung betrifft, nicht mal Fischer konnte dies außer Acht lassen, es wird hier gar als Satire empfunden, dass "so eine Person" von anderen zur "Gallionsfigur" gemacht wird. Wenn dem so wäre, dass ihr Aussehen eine wie auch immer geartete Rolle spielen würde, wäre es das erbärmlichste Armutszeugnis, dass diesem Rechtsstaat ausgestellt werden könnte, natürlich ganz von den Armutszeugnissen abgesehen, die sich die Personen, die Aussehen/Vergangenheit/Lebensstil als offenbar wichtiges Detail bei dieser Diskussion wiederholt erwähnen müssen, selbst ausstellen. Noch "schöner" ist es allerdings zu denken, dass das Sexualstrafrecht wegen ihr geändert wurde, da hat man wohl die sogenannte Istanbul Konvention vergessen, die schon im August 2014 in Kraft trat und längst in Deutschland hätte umgesetzt werden müssen.....


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:10
emodul schrieb:Gina-Lisa hat ihrer (damaligen) Managerin gegenüber dann ja auch den Verdacht geäussert, dass Pardis F. in der Nacht möglicherweise gefilmt hätte.
Dann wusste sie also zu diesem Zeitpunkt das sie Sex mit den Beiden hatte und hat lediglich eine Anzeige wegen Verbreitung der Videos veranlasst, nicht aber wegen Vergewaltigung, da sie anscheinend wusste dass sie einvernehmlichen Sex hatte. Somit ist die im Nachhinein geäußerte Beschuldigung der Vergealtigung nicht rechtens.
emodul schrieb:GHB ist ja auch eine Droge, die in gewissen Kreisen freiwillig eingenommen wird. In geringer Dosierung macht das, wie schon öfter geschrieben, ja eher euphorisch, setzt die Konsumenten aber nicht völlig ausser Gefecht. Und wir wissen ja nicht, welche Drogen an diesem Abend konsumiert wurden. Die K.o.-Tropfen könnten durchaus eine Rolle gespielt haben, auch wenn ein Gutachter anhand von Videos ja erkannt haben will, dass keine derartigen Substanzen im Spiel waren.
Wenn sie selbst diese Droge eingenommen hat, dann braucht man darüber ja gar nicht mehr sprechen. Alkohol hat die selbe Wirkung samt Filmriss-Nachwirkungen und wenn sich hier augenscheinlich KO-Tropfen anders im Verhältnis zu Alkohol auswirken können, dann wird das der forensische Toxikologe eventuell auch in seinem Bericht begründet haben.
emodul schrieb:Das ganze "Theater" finde ich eigentlich gar nicht so unglaubwürdig und überhaupt hat der Fall durchaus Parallelen zu anderen Vergewaltigungsfällen. Wenn man die Person Gina-Lisa mal ausblendet, dann hat man eine junge Frau, die den falschen Leuten vertraut hat und von diesen dann benutzt wurde. Es dürfte viele Fälle geben, die ähnlich verlaufen.
Das sehe ich anders, da GLL durchaus ein freizügiges Sexualverhalten an den Tag legt, kann man dies nicht mit anderen KO-Tropfen Opfer vergleichen.
emodul schrieb:Davon aber abgesehen haben wir hier noch zwei Täter, die sich mit Videos vom Sex mit Gina-Lisa bereichern wollten. Irgendwie kommt dieser Aspekt hier in der Diskussion viel zu kurz, bzw. wird gänzlich ignoriert. Wenn das Filmen geplant war, dann gab es vermutlich auch Überlegungen dazu wie man Gina-Lisa dazu bringt, dass sie dann auch "freiwillig" in diesem "Porno" mitspielt. Und dann sollte man sich vielleicht auch mal in Erinnerung rufen, dass es wohl noch eine andere Frau gibt, die Sebastian C. angezeigt hat, weil er sie mit K.o.-Tropfen gefügig gemacht und sexuell genötigt haben soll. Wie man dann mit gutem Gewissen von einem "Theater" sprechen kann, das kann ich nicht nachvollziehen.
Die Bereicherung des Sexvideos ist auch verwerflich und wurde ja betraft, ob zu milde, darüber lässt sich diskutieren.
Es wurde ja der E-Mail Verkehr ausgewertet, und wenn da nichts von KO-Tropfen drin stand und diese Typen sich einfach nur sicher waren GLL ohne Probleme zu sexuellen Handlungen bewegen zu können (GLL hatte am Vortag ja wohl schon Sex mit einem der beiden Typen) dann kann man nicht davon ausgehen, dass hier eine geplante Vergewaltigung vonstatten ging.
emodul schrieb:Hier hat man ja mehrfach ein "Nein" auf Video, aber offenbar ist das noch immer nicht gut genug und wird so ziemlich als alles aber nicht als "Nein" gegenüber dem Sex interpretiert. Basierend darauf scheint da wirklich Handlungsbedarf vorhanden gewesen zu sein.
Ein isuliertes "Nein" ohne Kontext wird man auch kaum irgendwie bewerten können. Es muss immer die gesamte Situation bewertet werden, alles andere wäre willkürliche Justiz.
emodul schrieb:Die Richterin dürfte sich auf das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebene Gutachten abgestützt haben. Möglicherweise gab es gar keine weiteren Grundlagen für die Richterin.
Nein, denn hier wurden Artikel verlinkt und da steht das die Richterin sich auch auf das Video bezog und das "Hör auf" auf das Filmen sich beziehen soll.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:19
Na zum Glück kann ja in einer Tussikratie diese auch Armutszeugnisse austellen..
Hach, muss das schön sein in einer Tussikratie Seifenblase zu leben.. :D


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:25
Tussinelda schrieb:natürlich ganz von den Armutszeugnissen abgesehen, die sich die Personen, die Aussehen/Vergangenheit/Lebensstil als offenbar wichtiges Detail bei dieser Diskussion wiederholt erwähnen müssen, selbst ausstellen
ich muss die gar nicht ausstellen, aber ich sage ja, lesen und verstehen ist wohl doch ein Problem @CosmicQueen


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:28
Und das entscheidest natürlich DU, dass ich mir irgendwas selbst ausgestellt haben, schon klar... ;)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:32
@CosmicQueen
ach, ist es kein Armutszeugnis, eine Person auf ihr Aussehen zu reduzieren? Dann entschuldige ich mich natürlich. My bad.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:38
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Hier haben alle Beteiligte getrunken und waren reichlich angeheitert, nur mal so nebenbei, hat auch eine GLL eine Verantwortung wenn sie trinkt. Eine Vergewaltigung wurde nicht festgestellt eher eine Falschbeschuldigung.
Nein, ein Vergewaltigungsopfer hat keine Verantwortung bzw kein an ihm verübtes Verbrechen zu verantworten. Auch wer besoffen ist, hat kein Recht zu vergewaltigen. Dann sollen die Männer auf diesem Planeten gefälligst so viel trinken, wie sie verkraften und dafür Sorge tragen, das die niemanden im besoffenen Zustand nicht-einvernehmich penetrieren.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:38
CosmicQueen schrieb:Dann wusste sie also zu diesem Zeitpunkt das sie Sex mit den Beiden hatte und hat lediglich eine Anzeige wegen Verbreitung der Videos veranlasst, nicht aber wegen Vergewaltigung, da sie anscheinend wusste dass sie einvernehmlichen Sex hatte. Somit ist die im Nachhinein geäußerte Beschuldigung der Vergealtigung nicht rechtens.
Du hast jetzt meine Ausführungen dazu schon sehr selektiv gelesen. Ich schrieb nicht, dass sie es wusste, sondern dass sie es möglicherweise ahnte. Pardis F. hat sich bei ihr -wofür auch immer- entschuldigt. Wir wissen ja nicht, was er ihr gesagt hat, aber offenbar hatte sie danach zumindest einen Verdacht.
CosmicQueen schrieb:Wenn sie selbst diese Droge eingenommen hat, dann braucht man darüber ja gar nicht mehr sprechen. Alkohol hat die selbe Wirkung samt Filmriss-Nachwirkungen und wenn sich hier augenscheinlich KO-Tropfen anders im Verhältnis zu Alkohol auswirken können, dann wird das der forensische Toxikologe eventuell auch in seinem Bericht begründet haben.
Anhand eines Videos kann man nicht nachweisen, ob ein Sportler gedopt ist. Wie man dann aber anhand eines Videos nachweisen will, dass eine Person nicht unter dem Einfluss von Drogen steht, das verstehe ich nicht. Klar kann man auf einem Video erkennen, wenn eine Person völlig ausser Gefecht ist, aber wie man feststellen will, ob das nun dem Alkohol oder K.o.-Tropfen geschuldet ist, das erschliesst sich mir nicht. Für mich sieht das, nach allem was ich dazu gelesen habe, eher nach komplettem Versagen auf Gutachterseite aus. Und wie bereits geschrieben, es gab ja leider keine Blut- oder Urinprobe, welche in dieser Hinsicht für Klarheit gesorgt hätte.
CosmicQueen schrieb:Das sehe ich anders, da GLL durchaus ein freizügiges Sexualverhalten an den Tag legt, kann man dies nicht mit anderen KO-Tropfen Opfer vergleichen.
Bin mir jetzt nicht so sicher, ob du das wirklich so schreiben wolltest. Es spielt bei Leuten mit freizügigem Sexualverhalten keine so grosse Rolle, wenn die ab und zu mal vergewaltigt haben? War das wirklich deine Intention oder wie war das gemeint?
CosmicQueen schrieb:Die Bereicherung des Sexvideos ist auch verwerflich und wurde ja betraft, ob zu milde, darüber lässt sich diskutieren.
Es wurde ja der E-Mail Verkehr ausgewertet, und wenn da nichts von KO-Tropfen drin stand und diese Typen sich einfach nur sicher waren GLL ohne Probleme zu sexuellen Handlungen bewegen zu können (GLL hatte am Vortag ja wohl schon Sex mit einem der beiden Typen) dann kann man nicht davon ausgehen, dass hier eine geplante Vergewaltigung vonstatten ging.
Wozu hätten sie denn über die K.o.-Tropfen überhaut per E-Mail kommunizieren sollen. Die Nacht war ja bereits vorbei und das Video erstellt. Dass es dann in der Folge nur noch um den Verkauf des Videos und nicht mehr um die Vorbereitung zum "Pornodreh" geht, das liegt doch auf der Hand. Irgendwie ist hier einigen kein Argument zu blöd, um die beiden Vollhonks reinzuwaschen.
CosmicQueen schrieb:Ein isuliertes "Nein" ohne Kontext wird man auch kaum irgendwie bewerten können. Es muss immer die gesamte Situation bewertet werden, alles andere wäre willkürliche Justiz.
Also wenn du das Video gesehen hättest, dann wäre dir klar, dass die "Täter" das "Nein" in keiner Richtung bewertet haben. Die haben ihr Programm weiter abgespult und das hat die Justiz ja auch überhaupt nicht bewertet.
CosmicQueen schrieb:Nein, denn hier wurden Artikel verlinkt und da steht das die Richterin sich auch auf das Video bezog und das "Hör auf" auf das Filmen sich beziehen soll.
Gibt es denn einen Beleg dafür, dass die Richterin sich das Video überhaupt angesehen hat? Und ich meine jetzt nicht den aktuellen Prozess. So wie ich das verstanden habe, hat man sich für die Einstellung des Verfahrens wegen Vergewaltigung lediglich auf das Gutachten des Toxikologen abgestützt. Fürs Anschauen des Videos hatte die Richterin vermutlich gar keine Zeit. Das Videomaterial umfasst ja ca. 20 Minuten.

Emodul


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:46
@Tussinelda
Für mich ist es eben ein Widerspruch, wenn man mit allen Mittel sämtlich sexuelle Reize spielen lässt um damit Geld zu machen, denn diese Person lebt ja schließlich von männlichen sexuellen Fantasien, die sie verkörpern möchte und darstellt, hier eine Galionsfigur des Sexualstrafrecht zu symbolisieren, sehe ich als Satire an und kann nicht wirklich ernst gemeint sein. Aber das verstehst du natürlich nicht, denn in deiner Welt herrschen halt andere Maßstäbe die einzig und alleine zählen, sorry, habe ich natürlich vergessen zu berücksichtigen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:49
@emodul

Da möchte ich doch ganz heftig daran erinnern, dass Lohfink aussagt, die KO-Tropfen seien ihr in der Disco verabreicht worden, aber, wenn wir uns an das Schrowange-Video erinnern, in dem Sebastian C. aussagt, dass er bereits zu Hause war und Pardis F. und Lohfink bei ihm klingelten, dann steht und fällt deine schöne Geschichte, die du dir zurecht gelegt hast, genau damit. Wenn Sebastian C. zum fraglichen Zeitpunkt garnicht vor Ort war (und das kann sicher durch Zeugenaussagen überprüft werden), dann kann er Tropfen wohl auch nicht verabreicht haben. Vorbehaltlich es war so, natürlich.


Deshalb hat es die Aussage von Sebastian C. auch nicht in deine Timeline geschafft. Womit auch klar ist, dass es dir nicht um Wahrheitsfindung geht, sondern nur darum, dass du gerne an einer selbst gebastelten Geschichte festhalten willst. Und sorry, aber das finde ich soooo absolut lächerlich.

In einer objektiven Timeline müßten natürlich auch die Zeugenaussagen von allen beteiligten Personen auftauchen, nicht nur von denen, die einem genehm sind und nur das bestätigen, was man glauben möchte.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:56
@CosmicQueen
ja ist schon klar, man kann sie sowieso nicht mit "echten" Opfern vergleichen, schliesslich ist sie ja sexuell freizügig, da wird eine mögliche Vergewaltigung ja sowieso anders bewertet, dann noch das Aussehen....doch, ich kann Dir folgen, Menschen können aufgrund ihres Aussehens und ihres Verhaltens unterschiedlich bewertet werden und das ist richtig so und kein Armutszeugnis. Habe ich das richtig zusammengefasst?


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.07.2016 um 12:58
Alicet schrieb:Wozu? Kann man nicht einfach die Willensäußerung "Hör auf" akzeptieren?
Sie konnte deiner Behauptung nach ja eben nicht mehr "klar Entscheiden".
Alicet schrieb:Ja, das ist natürlich eine super Einstellung. Gegen den angenommenen und erklärten Willen eines Anderen etwas durchziehen, bzw. sich eine Strategie ausdenken, wie man doch noch bekommt, was man will, ohne Rücksicht.
Super.
Das kommt nicht von mir, ich hoffe das ist dir aufgefallen. ;)


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Auszeit66 Beiträge
Anzeigen ausblenden