weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

13.07.2016 um 23:57
@interpreter
interpreter schrieb:Man merkt das beispielsweise sehr gut am Anfang, wo er von sich in der dritten Person spricht. Emotionale Entkoppelung.
dadurch will er doch nur seine persönliche Sichtweise als objektiv darstellen, hat er sich aus der klassischen Literatur "ausgeliehen", er ist doch ein verkannter Literat.......und offenbar klappt das ja auch, scheinen ja einige drauf reinzufallen ;)


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

13.07.2016 um 23:59
@Balthasar70

Das hat was mit seiner Person zu tun. Die das Hauptthema seiner ach so gefeierten letzten Kolumne ist. Da analysiert er kein Gesetz sondern schneidet das höchstens am Rande an.

@Tussinelda

Ich denke, dass er das für sich selber macht. Wenn er das nicht gemacht hätte und von Anfang an über sich selber geschrieben hätte, wäre da wahrscheinlich nur inkohärentes Gebabbel rausgekommen.

Er ist da etwas emotional.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 00:01
@interpreter
....die Gegenargumentation bleibt aber ad hominem.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 00:04
@Balthasar70

Wenn er über sich selber redet und sich damit zum Thema macht, ist das aber kein argumentatives Problem. Es ist ja nicht so, dass ich ihn in einem Sachthema persönlich kritisiere um vom Thema abzulenken.
Er hat sich zum Thema dieser Kolumne gemacht und die Angriffe auf sich und die negativen Meinungen über seine Kolumne.

Heißt das, deines Erachtens, dass man da gegen überhaupt nichts zu sagen hätte, weil alles ad hominem wäre? Das wäre wirklich Unsinn.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 00:37
@Balthasar70

Herrje, in der Expertenkommission saßen eine Richterin am BGH, eine Vorsitzende Richterin eines Landgerichts, mehrere Juraprofessorinnen, eine leitende Oberstaatsanwältin, ein Kriminaldirektor und andere Juristen wie auch Frau Clemm. Alle einberufen vom Bundesjustizminister mit der Aufgabe, den Ist-Zustand zu bewerten. Aber Herr Fischer schreibt ja lieber eine ausufernde Digression über die Bezeichnung "Opferanwältin". Mach Dich doch mal schlau. Wo, auf welcher Seite befindet sich denn nun die "religiöse" Hörigkeit? Und was hat das alles mit "GLL-der Prozess" zu tun? Ich frage ja nur, weil die Kritiker hier ja immer schreiben, ihr Fall würde falsch ikonisiert oder ideologisiert. Deshalb ja mein bescheidener Vorschlag, ob es vielleicht nicht möglich wäre, für die Fischer-Fans wie auch Nicht-Fischer-Fans, seine Kolumnen, seine strafrechtliche Expertise, seine Rhetorik, seine Meinungen über den Ist-Zustand von Ideologien in der deutschen Gesellschaft und was weiß ich noch, vielleicht in einem eigenen Thread zu diskutieren? Wie gesagt, nur ein Vorschlag.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 02:37
Dogmatix schrieb:Aber Herr Fischer schreibt ja lieber eine ausufernde Digression über die Bezeichnung "Opferanwältin".
In der Tat muss man hier vielleicht eher den Medien die Schuld geben. Denn auf ihrer HP betitelt sie sich selbst so auch nicht. Nicht mal auf der Seite des Vereins hab ich dieses Wort gelesen. Sie ist halt ganz normale Rechtsanwältin. Aber das Wort kommt eben gut an.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 02:42
Tussinelda schrieb: dass Fischer selbst eine Schutzlücke im Gesetz sieht,
Jeder kann sich doch mal irren. Das mache ich ihm nicht zum Vorwurf.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 05:40
Noch ein etwas älterer Text Fischers zum Thema

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/sexuelle-gewalt-sexualstrafrecht/seite-4


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 10:37
@Balthasar70
Vermutlich wird auch hier der Stil des geschriebenen Wortes keinen Anklang finden und maßloses Entsetzen bei einigen Teilnehmern hervorrufen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 10:41
@McMurdo
.....das wird so sein, Schnappatmung, nun ja.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 10:43
@Balthasar70
Find den Artikel sehr gut!

Inhaltlich, sowie sprachlich.


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 12:04
Ich möchte an der Stelle mal die Antwort von Herrn Fischer zu Frau Stokowski kommentieren.

Wer öfter mal SpOn liest, der kennt Margarete Stokowski sicherlich, und weiss, worum es geht.

Aber nun:
Margarete Stokowski, Kolumnistin bei SPIEGEL ONLINE, ist eine ehrenwerte Frau. Am 5. Juli hat sie unter dem Titel "Was heißt Nein?" einen Text über "einflussreiche Kritiker" der Reform des Sexualstrafrechts veröffentlicht. Zwei sind ihr nach intensivem Nachdenken eingefallen, einer davon bin ich. Daher sei eine kleine Entgegnung erlaubt.

"Sie winden sich." So beschreibt Stokowski die Tätigkeit der von ihr hohnvoll als "Experten" bezeichneten Personen, die sich gegen die Reform wandten. "Sich winden" ist eine schöne Formulierung. Wir kennen sie in ihrer lyrischen Form aus dem Sich-Winden der Schlingpflanzen, in ihrer ekligen Variante aus dem der Würmer, in ihrer psychologischen Dimension aus dem der gequälten Seelen, die vom schieren Übergewicht der Wahrheit niedergedrückt werden. Frau Stokowski ist Philosophin. Gewiss meint sie das Letztere.
Jah, die "Experten" ... ich übersetz das mal: das sind die, die entscheiden müssen, ob einer in den Knast muss, oder nich. Die Stokowski muss das nicht entscheiden, die kann also (dummes Zeug) frei von der Leber weg rumlabern - also, weiter:
[...] Frau Margarete Stokowski ist eine ehrenwerte Frau. Sie schrieb kürzlich den Jahrzehnttext "Wäre die Vagina doch ein Auto". Danach, dachte ich, könne nichts Abgedrehteres mehr kommen.
Wieso? Das ist doch vollkommen klar! Die Vagina ist ein Auto. Oder ne Waschmaschine! Was denn sonst?! :p
[...] Frau-Sein ist keine Wissenschaftsrichtung

Mein Problem an der von Frau Stokowski gewünschten "Zusammenarbeit" ist folglich nicht sexueller Natur. Vielmehr habe ich Bedenken hinsichtlich der "Expertise". Die Bewerberin hält, soweit ich erkennen kann, "Strafrecht", "Auto", "Vagina" und "Frau" allen Ernstes für Beschreibungen von Wissenschaftsrichtungen.

Dazu in aller Deutlichkeit, Frau Stokowski: "Frau-Sein" ist ebenso wenig eine Wissenschaftsrichtung wie "Sich-Winden" oder "Mit einem Körperteil schreiben". Es handelt sich beim Frau-Sein vielmehr um einen Zustand, der vielen Menschen widerfährt.
Hrhr, Fischer at his best! :D
Das bloße Hineinsteigern in die Imagination der biologischen Auserlesenheit ist gewiss gut für allerlei, nicht aber für eine Karriere als Strafrechtsexpertin. Dazu müssten Sie den Blick vom Wurm über das Winden zum Verstehen erheben. Ihr "Bock" also in allen Ehren, und der Jugend eine Gasse, und so weiter: Aber bevor Sie mit mir zusammenarbeiten könnten, müssten Sie die Nase zwingend noch in das eine oder andere Buch - oder auch nur den Wind - stecken.
Das könnte ich der/dem ein oder anderem hier in dem thread auch empfehlen. Ich zweifel nur, dass das fruchten würde. Deshalb lass ichs. ;)

Aber kommen wir zum Punkt:
Von was ist überhaupt die Rede? Frau Stokowski kritisiert und belacht, verdammt und veralbert die "Expertise" der sich windenden Experten. Aber keinem ihrer eigenen Texte lässt sich entnehmen, was die Expertise der Kolumnistin ausmachen könnte. Von allem ist die Rede, aber nicht vom Strafrecht. Wo immer Begriffe aus dem Fachzusammenhang auftauchen, sind sie gänzlich unverstanden. Zur Rechtsreform fällt der Experten-Kritikerin außer fachfernem Geschwurbel nichts ein. Kann man machen, muss man aber nicht.
Richtig. Es kommt nur dümmliches Geschwafel, ohne Bezug zur Realität, zur Praxis. Wenn überhaupt was kommt, dann ad-honimem. Aber weiter im Text, um mal wieder zum topic zu kommen:
Nur am Rande: Was Frau Stokowski über die im derzeit bedeutendsten Strafprozess Deutschlands beschuldigte Frau Lohfink und die Äußerungen Fischers zu Berichten über Geldstrafen und berufliche Tätigkeiten von "Busenwundern" schreibt, muss nicht ernsthaft kommentiert werden. In der Beschränktheit des Gedankens lässt sich die Philosophin auch hier von niemandem überbieten. Nun mag man einer 1986 geborenen Expertin fürs Frau-Sein nicht übel nehmen, schon die allerersten Grundzüge etwa der menschenfreundlichen Kunst von Robert Crumb nicht verstanden zu haben. Es ist aber sehr anstrengend, sich mit solchen Menschen unterhalten zu müssen.
In der Tat. Ist anstrengend - so empfinde ich das auch. Ist halt so, wie wenn nen Schwein ins Uhrwerk guckt. Und mann dem Schwein erklären soll, wie das Uhrwerk tickt. Ok, weiter:
Nachdem die Vorsitzende des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestags - eine Rechtsanwältin übrigens - am 7. Juli in der "Zeit" schrieb: "Wo bleibt die Solidarität mit Frau Lohfink?", und die Bundesministerin Schwesig dem "Team Lisa" beitrat, kommt es aber insoweit auf Frau Stokowski nicht mehr an. Dass Bundespolitikerinnen in einem laufenden Verfahren gegen die Justiz der Bundesrepublik hetzen, als gehe es um den Freiheitskampf gegen ein totalitäres Regime, ist nicht witzig, sondern skandalös.
Ja, - in Bezug auf den lezten Satz - was ist denn da los?^^

Es folgt nochmal eine zynische Einlage, die mir aber sehr gefällt:
Frau Margarete Stokowski dagegen ist eine ehrenwerte Frau. Sie hat nichts gegen Würmer und Tiere und Biologinnen. Sie ist Frau und daher Expertin für Sexualstrafrecht. Expertin für Kriminologie und Statistik sowieso. Wer ihre Assoziationen und Sprachvergewaltigungen als sexistische, biologistische, totalitäre Wahnbilder kritisiert, muss im Unrecht sein. Das ergibt sich schon daraus, dass sie im Recht ist.
Auf deutsch: Man braucht keine Expertin zu sein, um Expertin zu sein! :D

Aber kommen wir zum Ende:
7. Juli: Die Sau ist durchs Dorf. Claudia Roth war zu Tränen gerührt, als sie das Abstimmungsergebnis verlas. Endlich ist alles gut! Wir warten ab. Im Herbst kommt der Bericht der Expertenkommission: Dann gibts ein ganz neues Sexualstrafrecht. Am 7. Juli wurden übrigens zwei Täter von Köln verurteilt: der eine wegen sexueller Nötigung, der andere wegen in einer Gruppe begangenen Beihilfe zur sexuellen Nötigung. Beides war seit 1997 strafbar. Videant Consules, sagen die Philosophinnen.
Im jetzigen Herbst wär das Ergebniss der Expertenkommision gekommen. Viel zu spät. Solange hätten wir (und Herr Maas) auf garrr-keinen-Fall mehr warten können!

Wollt ihr noch nen Schlusswort hörn? Here it is:

... Wenn der Klügere immer nachgibt, siegen die Dummen. :p

Achja, die gesamte Antwort von Herrn Fischer kann man hier:
http://m.spiegel.de/kultur/gesellschaft/a-1101994.html nachlesen. Soweit ich weiss, hat Frau Stokowski bisher nicht geantwortet.

Kommt vielleicht noch.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:06
@jihotiyo
....und wo ist da ein Kommentar?


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:15
Ich möchte auch nochmal was zu eigentlichen topic anmerken.

Und zwar was von Monika Frommel.

Bitte erst losplöhken, wenn erkannt wurde, dass die Frau vom Fach ist. Danke.

Wikipedia: Monika_Frommel
Die Aufregung um das angebliche Vergewaltigungsopfer Gina-Lisa Lohfink, der falsche Verdächtigung vorgeworfen wird, steht im Kontext einer fragwürdigen geplanten Reform des Sexualstrafrechts.
Aber Frau Frommel! Das ist eine Einzelmeinung und das Gesetz ist durch. Nein muss doch nein heissen! Verstehn sie das doch bitte!!! :)
[...] Lohfink, Model und Fernseh-Persönlichkeit, hat gegen einen Strafbefehl Einspruch eingelegt, der ihr zur Last legt, zwei ihrer Sexualpartner, die einen „Dreier“ mit ihr gefilmt und ein Video verwendet haben, um sich wichtig zu machen, wissentlich falsch der Vergewaltigung beschuldigt zu haben. Zunächst einmal ging es Lohfink nur darum, ihr Persönlichkeitsrecht zu schützen und die Verwendung dieses Materials zu untersagen (Bundesdatenschutzgesetz).
Jah. Alles nachvollziebar, soweit.
Erst als die an Bild-Zeitungund andere Blätter und Sender unerlaubt geschickten Intimfotos von der Staatsanwaltschaft nicht beschlagnahmt und nicht aus dem Verkehr gezogen worden waren, änderten Frau Lohfink und ihr Anwalt ihre Strategie.
Aber Frau Frommel, wie können sie nur derart Bösgarstiges unterstellen, hm?^^

Aber jah, daher ja der Strafbefehl! ;)
Angesichts des mitgelieferten Schnitts aus den zahlreichen Videos widerspricht dies jeder Plausibilität, belegt also den Vorwurf der Falschanzeige
Nein, das kann nicht stimmen. Die Allmy-Experten hier im thread können das alles widerlegen!11!1!
Auf dem Ausschnitt ist zwar „Hört auf“ zu hören, aber schaut man sich alle Videos – und nicht nur den einen Ausschnitt – an, dann erscheint es sehr wahrscheinlich, dass dieses „Nein“ nicht gegen den Sex als solchen, auch nicht gegen einzelne Praktiken, sondern ausschließlich gegen das Filmen gerichtet war. Ein Gericht wird das alles klären
Wozu denn ein Gericht, wo es hier bei im Forum nur so von Experten wimmelt, hm?

Nein, nein, - Frau Prof. Dr. Frommel - sie liegen einfach falsch. Akzepzitieren sie das doch endlich mal! ;)

Das wird hier, - und ausschliesslich - in diesem Forum entschieden. ;)
Aber Bundesfrauenministerin Schwesig (SPD) hat den Fall schon einmal als Beleg dafür genommen, wie dringend ihr Gesetzesvorschlag zur Verschärfung des Sexualstrafrechts (sexueller Missbrauch, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung) sei. Der Fall Lohfink zeige, dass ein „Nein“ eben doch beweisbar sein könne. Pech gehabt! So eindeutige Fälle haben Staatsanwaltschaften eben doch nicht immer zu bearbeiten.
Sie habens doch gemerkt - so einfach kann es sein!

Eine Vagina ist ein Auto. :D

Quelle:
https://www.novo-argumente.com/artikel/nein_heisst_nein_und_der_fall_lohfink

Hm ... 2 be continued... ;)


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:16
@Balthasar70

Was kursiv ist, ist Zitat - alles andere ist Kommentar.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:22
@jihotiyo
....aber warum geht alles andere überhaupt nicht auf das Kursive ein, wäre das nicht Sinn eines Kommentares?


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:23
@Balthasar70
Na, dann erklär doch mal, wann ich das nicht tue.

Wobei: Es bedarf ein bisschen mehr, als des guten Willens, den hast du scheinbar nicht. Lass wir das Ping-Pong.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:26
@jihotiyo
...erster Absatz, Deine "Übersetzung" ist ein reiner Strohmann.


melden
jihotiyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:29
@Balthasar70

Dann pflück es doch auseinander, und werd konkret.
Oder hör auf, mich zu nerven.


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.07.2016 um 13:33
@jihotiyo
...warum sollte ich das im "einzelnen" zerpflücken man merkt ja Deinen Einlassungen auch so an, dass Du Fischers Text nicht gewachsen bist.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden