weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 12:36
@Alari
Gute Idee, kannst einen Thread eröffnen ;)


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 12:38
@Alari
Es ist doch aber Quatsch, darüber zu diskutieren, ob einvernehmlicher Sex unter Alkoholeinfluss Vergewaltigung sein kann.
Vergewaltigung/Missbrauch bedeutet "Gegen den erklärten Willen".
Das heißt: Wenn während des Sex´ einer darum bittet, aufzuhören, und der andere einfach weiter macht, dann kann das auch dann eine Vergewaltigung sein, wenn ursprünglich Einverständnis herrschte.
Wenn es kein "Hör auf" (oder andere unmissverständliche Signale) gibt, ist es schwer, eine Vergewaltigung darin zu erkennen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 12:39
@FF
Na dann lies nochmal durch. :) Einige hier meinen, dass es eine Vergewaltigung ist, wenn jemand betrunken ist, da er dann zu keiner freiwilligen Willensaeusserung mehr faehig sei...aber ich mach jetzt mal nen Thread auf!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 12:50
@Alari
Da es durchaus noch zu diesem Thema gehört:
Der Punkt ist nicht, dass ein Betrunkener generell zu keiner Willensäußerung mehr fähig ist.
Wenn jemand aber so dicht ist, dass nicht mehr auszumachen ist, ob Sex noch gewünscht oder nur erduldet oder gar nicht mehr wahrgenommen wird, dann sollte sich ein (nüchternerer) Partner schon mal fragen, was das noch soll. Und dann trägt auch der nüchternere Partner die größere Verantwortung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 12:55
Diskussion: Ist Sex mit einer betrunkenen Person schon Vergewaltigung?


melden
migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 13:40
DoctorThrax schrieb:
die Medien und nun auch Politiker dieser Geschichte widmen,

Joa... Medien Ermessenssache, Politik in sofern, es ihr gestattet sein muss, als Interessenvertreter der Bürger innerhalb eines demokratischen westlichen System mediativ Einfluß zu nehmen, hinsichtlich grundrechtlicher Belange und Konsequenzen. Im Interesse aller Personen.Ne Gesetzesänderung zum Thema ist seit langem fällig!
Meine Meinung:Jedem strafrechtlich relevanten Hinweis auf einen körperlichen und/oder psychischen (+/-sexuell motivierten) Übergriff auf einen Menschen, genauer auf "seine körperliche und /oder seelische Unversehrtheit"
!!insbesondere Frauen und Kinder!!
ist mit besonderer Merk-/ und Sorgsamkeit, Konzentration und dem höchstmöglichen Anspruch an Sachverhaltstransparenz zu begegnen. Es sollte eine angemessene judikativer Neutralität und Autonomie bestehen ggü medialer Einflussnahme (sprich Lobbyismus), und Empathie allen Beteiligten ggü vorauszusetzen sein. Letztere ist der Klägerin hier wohl nicht zuteil geworden?!

Über die Wahrheit wird nicht in erster Linie anhand subjektiver Eindrücke befunden, sondern nach zuvor eingehender objektiver Prüfung aller ermittelter Fakten!
Der Hinweis auf ausdrückliche judikative Verantwortung, ggf mit angemessener Härte im Zuge inkrafttretender Sanktion vorzugehen, ist gegeben!
Das scheint passiert zu sein, wenn es auch die Klägerin betraf.

doctorThrax schrieb:
Schwesig ist eine ganz nett anzusehende Dame, die vermutlich 98% der Bundesbürger nicht kennen.
:D wenn du dich da mal nicht irrst, du chauvie..;)
Diese Sache ist doch genau ihre Gelegenheit sich in den Vordergrund zu rücken.

na same shit different day..*gähn.. alltäglicher Dominanzkampf der überbezahlten besseren "logistischen Mitarbeiter" des Staates.. In dem Fall aber für ne wichtige Sache.
Auch sie instrumentalisiert das Thema "Vergewaltigung" um ihrer Stellung als No-Name Produkt ein politisches Profil zu geben
Nanana! Das Thema Vergewaltigung UND NICHT "Vergewaltigung", Kollege, muss jederzeit, und so oft wie nötig, Instrument einer !gesetzlich rigeros vertretenen! Botschaft sein dürfen:
Jede Anzeige wird gehört und geprüft! Mit Absolutheitsanspruch an Ernsthaftigkeit und Erfahrung, so wie der flexiblen Bereitschaft, grundsätzliches jedes nachgewiesene Vergehen in Bezug zum vorliegenden Antrag, mit unbestechlicher Haltung zu prüfen, und ggf demonstrativem Ausdruck zu ahnden.
GLL tankt zwei Tage lang Kraftstoff und kann sich die Tatsache dass sie nen Filmriss hat dann nur dadurch erklären dass sie KO-Tropfen in den Sekt bekommen haben muss. :D

Nun..nur weil sie gesoffen hat, macht sie das nicht per se zum "notgeilen willigen Loch" für "Möchtegern-potente Fi**er". Deren Absichten, Einstellungen zu Frauen und fragwürdigen Nebenerwerbstätigkeiten (Besitz und Vertrieb von Medien mit zumindest zivilrechtlich relevantem Inhalt) eigentlich Bände sprechen.
Zudem ist es gar nicht abwegig, dass GLL durchaus in der Lage gewesen sein kann, gerade als mutmaßliche "Kampftrinkerin", einen sonst üblichen Rauschzustand von einem symptomatisch anders verlaufenden zu unterscheiden, da sie hinweislich zuvor mehrmaligen unfreiwilligen Kontakt mit GBL-ähnlichen Substanzen hatte.
Aus eigener Erfahrung: Spätestens am nächsten Morgen, und je nachdem, was dir wiederfahren ist, weißt du es... weil du NICHTS bzw. nur noch sukzessiv wiederkehrende Szenen mit beängstigend viel Schwarz weißt. Das hat nix mit Alkoholdelirium oder Alkoholdemenz zu tun.

Das dieses Mittel zwei Wochen später nicht mehr nachweisbar war, ist absolut verlaufstypisch für Drogen dieser Art. Insofern pro Gina L-> pro Frau zumindest was die Meinung der Öffentlichkeit angeht. Das Gericht mußte natürlich anders rangehen.
Dass zumindest der Verdacht auf Verabreichung K.O.Tropfen hier in meinen Augen in die Beurteilung GLL nicht ausreichend einfließen konnte, ist eine Sache, dass diese Behauptung nun aber gänzlich unter den Tisch bei UNS fällt, und GLL quasi als "dauernd breite und nymphomane Alkoholikerin ohne glaubwürdiges Urteilsvermögen" in die Wahrnehmung der Leute eingeht, dazu noch der Falschaussage beschuldigt wird, schreit nach Solidarität mit dieser Frau und besser abgegrenzbaren Gesetzen gegen subjektive Auslegung von sexuellen Übergriffen.
Die Botschaft, die dieses Urteil aussendet, ist verhehrend! Sage ich als Frau, die definitiv nicht zum Kreis der Feministinen gehört, aber jedes Gesetz verachtet in dem der Schwächere part dump und kurzsichtig zum Täter gemacht wird.
Und noch schöner: Sie erstattet aus diesem Grund auch noch Anzeige wegen Vergewaltigung!
Ihr gutes Recht, ohne das, vermutlich unangenehm voyeuristische, Video sehen zu müssen. Und in diesem Sinne von staatswegen korrekt als Vorgang zu behandeln.
Hinsichtlich der Erhebung stastischer Werte zur Kriminalitäts-/Aufklärungsrate, ein nicht minder wichtiger formeller Vorgang. Gerechtigkeit/ bzw. Rechtsprechung fällt nun mal nicht vom Himmel und darf kein Glücksspiel sein!
Die toxikologische Untersuchung ergab im Übrigen keinen Nachweis einer Exposition mit KO-Tropfen,

Indiz schwach, da erst so spät getestet werden konnte.

(Zitat]..pikanter Aspekt war das Sex-Tape von dieser Nacht das im Internet öffentlich zur Schau gestellt wurde.
mhh.. :ask: ..ah von denen hier bestimmt ne?!
zwei halbstarke Witzfiguren sieht die sich ihre Stachelchen..
Ich habs mir angeschaut
:popcorn:
es ist ein ausgesprochen schlechtes Sex-Tape in dem man einem komplett zugeballerten Resultat schönheitschirurgischer Interventionen,
boa, Alter... *kopfschüttel.. Dafür würde dich mein Bruder festhalten, während ich dir gepflegt aufs Maul haue, wäre ich an Gina L's Stelle. Natürlich ohne aussagekräftige Beweismittel ;)
stumpf knoppern.
mhh. ja.. siehe oben-> sachverhaltlich neutral aber empathisch! Gut dass du kein Richter bist.

slobber schrieb:
Wenn irgendwas passiert, aufgrund von der eigenen Fehleinschätzung bzw. (rückwirkend) falschen Entscheidung.... Hallo Lerneffekt, Hallo Erfahrung!

mhh, is klar, so nach dem Motto "Ar***fi** und kalte Dusche hat noch keinem geschadet!" Vollkommen verrohte Ansichten, und man kann deiner Tochter nur wünschen, dass du ihr das nicht ins Gesicht slobberst, sollte so eine "lerneffektive Zuwiderhandlung" je gegen ihre sexuelle Selbstbestimmung erfolgen.

DoctorThrax schrieb:
Ja, eine alkoholisierte Frau ist williger. Aber mal ganz ehrlich: wenn du jeden Geschlechtsverkehr wo eine Frau aufgrund des Genusses von Alkoholika Geschlechtsverkehr mit einem Mann hat, mit dem sie in nüchternem Zustand nichts angefangen hätte, als Vergewaltigung definierst, dann ist hierzulande bald jeder zweite Mann ein Vergewaltiger. Das geht also auch nicht.
Ich fass das jetzt nicht! Der Tatbestand der sexuellen Nötigung/ +/- Vergewaltigung +/- unter Zuhilfenahme potenziell BTM-relevanter Substanzen standen nach Anzeige erst mal im Raum PUNKT!
Nach Angaben GLL. bzw. ihres Anwalts, äußerte sie den Verdacht auf Körperverletzung durch widerrechtlich und in arglistiger Absicht verabreichter Substanzen. Was nicht abschließend geklärt werden konnte. Wobei es auch erst mal weder pro noch contra ins Gewicht fällt, ob sie nun gesoffen hat oder nicht PUNKT!
Der Anspruch auf rechtmäßige Prüfung und Verhandlung des Falles nach oben genannten Gesichtspunkten steht ausserhalb der Frage, ob die Frau mit jemandem vö**ln würde, wäre sie nicht alkoholisiert gewesen PUNKT!

Bin ehrlich gesagt entsetzt was sich hier, sogar unter weiblichen usern, für ne Haltung breitmacht, einzig und allein basierend auf dem einschlägigen Eindruck von einer Frau in den Boulevardmedien, der aber absolut nichts mit dem Thema zu tun hat, ob ein sexueller Übergriff anzuzeigen ist.
Und dem bauernschlauen Fingerzeig: "Also ich als Frau weiß, wie ich mich zu benehmen habe, wenn ich saufe...Mir ist so was noch nie passiert" :palm:
Erschütternd selbst für mich, die ansonsten keinerlei emotionale oder ideologische Verwaschung in Rechtsfragen duldet. Also eher der konservativen Schule angehört. Wer soll diese Frauen schützen, die Opfer von sexuellen Übergriffen wurden, wenn noch nicht mal die Öffentlichkeit zu einer klaren Haltung darüber findet, was hier, trotz aller den Angeklagten zugute zu haltenden Indizen, verwerflicherweise geschehen ist. In manchen Fällen sollte man die Dinge wirklich selber regeln. Spart Geld und hat sicher mehr Abschreckungscharakter!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 13:45
aus psychologischer Sicht
Reaktionen im Allgemeinen
Aus psychologischer Sicht lassen Reaktionen im Allgemeinen keinen allgemeinen Rückschluss zu: auf den Einzelfall.

Der Unterschied zwischen Individual- und Allgemeinperspektive betrifft auch: nicht nur die Psychologie.

Persönlich: kenne ich weder GLL noch Lady Gaga.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 13:55
Also ganz ehrlich ich finde die Meinung einiger hier echt unverständlich.

Und mal zum Thema "die war nur besoffen" selbst Schuld..es kann überhaupt nicht bewiesen werden das sie kein GHB bekommen hat. Das ist nun mal schnell nicht mehr nachzuweisen.

Mir hat das Dreckszeug auch mal jemand in einen Drink gemacht und das lief danach folgendermaßen ab:

Ich hatte genau zwei Gläser Sekt getrunken , plötzlich wurde mir wahnsinnig heiss und schwindelig und ich bin vor den Laden an die Luft gegangen und habe mich dort hingesetzt.
Dann habe ich meinen Freund angerufen und das ist das letzte was ich noch weiß. Weder was ich zu ihm gesagt habe , noch was danach war das ist alles komplett weg.

Er kam zum Glück relativ schnell um mich abzuholen und da war ich wohl kaum noch in der Lage die paar Schritte zum Auto zu gehen. Zuhause beim aussteigen bin ich erstmal komplett eingeknickt und hingefallen und hab mir alles aufgeschürft , er hat mich dann nach oben getragen und ich war wohl noch zwei Stunden auf und habe unzusammenhängende Sachen gelallt und konnte mich kaum mehr aufrichten.

Am nächsten Morgen hing ich eine Stunde über dem Klo und musste mich übergeben und mir ging es den ganzen Tag über noch elend.
Erinnerung nach dem Anruf an ihn ist komplett gelöscht.

Soviel auch zu GLL benimmt sich nicht wie ein typisches Vergewaltigungsopfer , wie auch wenn sie sich nach eigenen Aussagen an nichts erinnern kann.
Allein das sie mehrfach "hör auf" sagt und ich meine sie sagt zwischendrin auch mal "Au" und als dieser Scheißtyp ihr sein Ding in den Mund stecken will dreht sie den Kopf weg , dann ein Schnitt und in der nächsten Einstellung ist er drin..ich meine wie eindeutig soll das denn noch sein.
Und ich sehe auch keinerlei lustvolle Regungen von GLL..die einzigen Regungen die man sieht und hört sind abwehrender Natur.

Und selbst wenn kein GHB im Spiel war ist die Frau jawohl eindeutig nicht mehr in der Lage sich da großartig gegen irgendetwas zu wehren und das sollte zumindest sexuelle Nötigung sein.
Also ich verstehe das Urteil überhaupt nicht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:03
Sapphirin schrieb:Soviel auch zu GLL benimmt sich nicht wie ein typisches Vergewaltigungsopfer , wie auch wenn sie sich nach eigenen Aussagen an nichts erinnern kann.
Allein das sie mehrfach "hör auf" sagt und ich meine sie sagt zwischendrin auch mal "Au" und als dieser Scheißtyp ihr sein Ding in den Mund stecken will dreht sie den Kopf weg , dann ein Schnitt und in der nächsten Einstellung ist er drin..ich meine wie eindeutig soll das denn noch sein.
Und ich sehe auch keinerlei lustvolle Regungen von GLL..die einzigen Regungen die man sieht und hört sind abwehrender Natur.
Ich habe mir das Video nicht angesehen, daher kann ich persönlich auch keine fundierte Meinung dazu haben. :/


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:04
@migrantbird
@Sapphirin

Danke für eure Beiträge, denen ich nur zustimmen kann.

Immer wieder werden Opfer nicht ernst genommen, weil sie sich nicht erwartungsgemäß traumatisiert und demütig verhalten.
WAAAAS? die hat danach wieder Affairen?
Und hey, so wie sie lebt, musste sie doch damit rechnen, dass sowas passiert.
Und dann kommen die Ferndiagnosen.
*Kotz*

Mit solchen Begründungen sind dann Prostituierte Freiwild, denn die kehren oft nach der Tat zum Zuhälter zurück, setzen sich gefährlichen Situationen aus, stehen oft unter Drogeneinfluss ...
und genau das möchte man eigentlich ändern.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:07
migrantbird schrieb:Bin ehrlich gesagt entsetzt was sich hier, sogar unter weiblichen usern, für ne Haltung breitmacht, einzig und allein basierend auf dem einschlägigen Eindruck von einer Frau in den Boulevardmedien, der aber absolut nichts mit dem Thema zu tun hat, ob ein sexueller Übergriff anzuzeigen ist.
Und dem bauernschlauen Fingerzeig: "Also ich als Frau weiß, wie ich mich zu benehmen habe, wenn ich saufe...Mir ist so was noch nie passiert" :palm:
Erschütternd selbst für mich, die ansonsten keinerlei emotionale oder ideologische Verwaschung in Rechtsfragen duldet. Also eher der konservativen Schule angehört. Wer soll diese Frauen schützen, die Opfer von sexuellen Übergriffen wurden, wenn noch nicht mal die Öffentlichkeit zu einer klaren Haltung darüber findet, was hier, trotz aller den Angeklagten zugute zu haltenden Indizen, verwerflicherweise geschehen ist. In manchen Fällen sollte man die Dinge wirklich selber regeln. Spart Geld und hat sicher mehr Abschreckungscharakter!
Du sprichst mir aus der Seele, aber sowas von.
Dass die Abgründe teilweise so tief sind, und grad die Mädels so drauf, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:13
@DoctorThrax

Jemand entscheidet sie hat spaß am sex, ist offen, fühlt sich wohl und steht dazu.

Das bedeutet nicht das sie selber nicht aussuchen kann mit wem sie sex hät.

Darum warnt man seine mädels oft und passt auf. Weil es gibt immer typen die so eine Frau nie bekommen würden, und wenn sie sie mal bekommen, (vielleicht auf grund alkehol) protzen sie sich noch gerne welche tolle hechten sie doch sind.

Ich bin nicht so sehr jemand der viele roddelmagazine liest, hin und wieder.

Nur sie soll an sich ein nettes mädchen sein, sagten viele.

Und wenn sie nett ist und noch spaß hat am sex, wird irgendwann hoffentlich ein toller feste Partner sich freuen können, die lisa zu bekommen.

Und du wirst vielleicht höchstens neidisch rüber schauen.

Benimm dich hier du flegel! Es gibt immer welche die situationen ausnutzen, die müssen mal was überdenken. Besonders wenn sie es bewusst machen. Und wissen was sie tun!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:15
@Alicet
Alicet schrieb:Du sprichst mir aus der Seele, aber sowas von.
Dass die Abgründe teilweise so tief sind, und grad die Mädels so drauf, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
Wen sprichst Du denn genau damit an?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:18
@callida
Beim Ursache-Wirkungs-Prinzip mit Doppelbeteiligung liegt die Wahrheit meist in der Mitte. So auch hier, die Männer sind wegen der unrechtmäßigen Verbreitung des Videos bestraft worden (was in Schuld und Sühne den Imageschaden von GLL allerdings niemals aufwiegen kann), und GLL wird nach dem erstinstanzlichen Gerichtsurteil, sollte es bestehen bleiben, ihre Schlüsse aus der Erfahrung ziehen und ihr Verhalten mit Blick auf die Zukunft überdenken und neu ausrichten müssen.
Wurde nicht nur einer bestraft, der andere konnte wegen fehlender Adresse nicht ermittelt werden?

http://www.stern.de/lifestyle/leute/gina-lisa-lohfink--chronik-einer-angekuendigten-schaendung-6888744.html
Das Verfahren gegen Sebastian C. wird wegen einer fehlenden Wohnadresse vorläufig eingestellt. Pardis F. wird wegen der Weitergabe der Videos verurteilt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:19
@Black_Canary


@migrantbird , bzw. das, was sie geschrieben hat (warum fragst du?)


edit: du meinst "die Mädels", oder?
Das ist nicht persönlich gemeint. Es ist die Haltung, die ich kritisiere ("dann darf ich halt nicht so viel trinken").
Ist ja schön für die, die so viel Selbstbeherrschung haben, aber, so einfach ist es nun mal nicht.

Darf man denn dann kein Vergewaltigungsopfer mehr sein, weil man sich selbst nicht so gut im Griff hat?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:32
@Alicet

Du differenzierst überhaupt nicht genug. Ich sagte nicht, dass man nie so viel trinken darf, dass man bloß nicht vergewaltigt wird. Ich sagte nur, dass es fahrlässig ist, als Frau mit einem fremden Mann völlig betrunken nach Hause zu gehen. Nix für ungut - aber wir bringen unseren Kindern schon bei, dass man nicht zu fremden ins Auto steigt. Warum sollte man, als junge und vermutlich sogar attraktive Frau nicht die Gefahr sehen, die einher geht, wenn man sich einem völlig fremden anvertraut? Tut mir leid, dass ich das so pragmatisch sehe, aber ich sag ja nicht, dass die Person selbst Schuld ist, wenn sie dann vergewaltigt wird - das habe ich NIE gesagt - ich sag nur, dass eben jeder Mensch auch irgendwo ein Stück weit selbst die Verantwortung für sich trägt und das ist keine Meinung, sondern eine Tatsache.

Und doch Selbstbeherrschung ist einfach, wenn man es will.

Die Mädels, die aber jedes WE im Club besoffen rumfallen, wo am Ende sogar vllt. der Notarzt gerufen wird, weil sie vor lauter Alk schon umgekippt sind - sorry, aber da hab ich kein Verständnis für. Auch hier sag ich nicht, dass man da kein Vergewaltigungsopfer mehr sein darf - ich finde es eben nur nicht richtig, dass man sich selbst so wenig wert ist und nicht auf sich acht gibt - aber das muss jeder selbst wissen. Im Übrigen kann es jedem passieren, dass er vergewaltigt wird, egal wie gut er sich auf aufpasst.

Ich habe leider selbst auch mit Missbrauch schon engen Kontakt gehabt, bzw. etwas in der Art, muss aber auch sagen, dass ich in diesem Fall mich selbst in diese Situation begeben habe. Allerdings war ich auch noch sehr jung, 13 Jahre, da weiß man es auch nicht besser. Vielleicht sehe ich das alles deswegen ein wenig differenzierter, keine Ahnung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:36
AgathaChristo
Dieser Prozeß erscheint so lächerlich gegenüber den Vergewaltigungsopfer, die sich nicht sexuell angeboten haben und doch hinterhältig vergewaltigt wurden und das dann auch noch beweisen müssen.
Rechte gelten für alle.

Der Prozess ist ganz und gar nicht lächerlich, denn auch Frau Lohfink hat das Recht nicht vergewaltigt zu werden, so wie jede andere Frau auch.

In diesem Prozess geht es für alle Frauen um sehr viel, nämlich um die Frage ob sie Anzeige wegen Vergewaltigung erstatten dürfen ohne im Gegenzug befürchten zu müssen, wegen Falschbeschuldigung per Strafbefehl zu einer hohen Geldstrafe verurteilt zu werden.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:43
@Black_Canary
Also erst einmal finde ich es von der Frau selbst total verantwortungslos, sich selbst SO derbe abzuschießen und dann noch mit nem (fremden?) Mann mitzugehen. Das nur mal so am Rande.
Wo kämen wir hin, wenn Frauen frei wären, feiern und saufen könnten, soviel sie wollen. Sich aufführen könnten wie Männer es tun, ohne sexuelle Gewalt befürchten zu müssen.
Sagst Du Männern die alkoholisiert überfallen werden, dass sie in Zunkunft weniger saufen und auf ihre Sicherheit achten müssen? Sie ihr Leben an die Gewaltbereitschaft anderer Männer anzupassen haben und nicht umgekehrt?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:51
@brennan

Dreh mir nicht die Worte im Munde rum - ich empfehle Dir die genaue Lektüre ALLER Kommentare. Ich habe im Verlauf der Diskussion mehrmals klar gestellt, dass dies lediglich meine Ansicht ist dass ich persönlich so etwas nicht tun würde. Im Übrigen finde ich es auch nicht gut, wenn Männer sich so abschießen - kann man auch aus meinen Kommentaren heraus lesen. Dieses generell brunftige Verhalten, turnt mich einfach eher ab - fertig.

Nichts desto trotz wünsche ich weder jemandem eine Vergewaltigung, noch bagatellisiere ich sie. Ich finde nur, dass man in der heutigen Zeit einfach etwas mehr auf sich achten sollte - das ist alles. Das heißt nicht, dass es Menschen die das nicht tun, mehr verdienen, vergewaltigt zu werden als andere oder ähnliches.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 14:57
brennan schrieb:Wo kämen wir hin, wenn Frauen frei wären, feiern und saufen könnten, soviel sie wollen. Sich aufführen könnten wie Männer es tun, ohne sexuelle Gewalt befürchten zu müssen.
Du hast recht. Wir sollten mögliche Gefahren ignorieren und Menschen nicht mehr vor riskanten Verhalten warnen.
Du kannst dein Fahrrad auch ruhig in den kriminellsten Gegenden abstellen, denn wenn es dir gestohlen wird, dann ist der Dieb Schuld. Also mach dir keine Sorgen.


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden