Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:38
@Tussinelda
Hä?
Die SMS und der Inhalt ist Fakt.
Warum sollte deswegen alles im Artikel gelten. Es gibt Meinungen und Fakten. Manchmal schreibt der Autor was er denkt, manchmal gibt er einfach Tatsachen wieder.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:38
interrobang schrieb:Die Nacht? Das sollen doch 12 Stunden gewesen sein.. Oder stimmt das jetzt nicht mehr?
Keine Ahnung, ich kenne nur die 10 Minuten Video. Was dort sonst noch so passiert ist, das weiss ich nicht, bzw. weiss halt nur, was darüber geschrieben wurde.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:40
@Durchfall
Durchfall schrieb:Sehr unsachlich
Ja, ich schäme mich auch so, dass ich bei Deinen sachlichen Beiträgen nicht sachlich bleiben kann. :D

Vielleicht liegt es daran, dass Deine Beiträge ein kleines bisschen voreingenommen und auch ein kleines bisschen gehässig sind? Dass Du nur das zur Kenntnis nimmst, was Dir gerade passt und da auch noch einen großen Teil vergisst? Du Dir immer nur die Sachen herauspickst, die Dir am jeweiligen Tag gerade passen?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:40
@Durchfall
ja 3mal Hör auf, auf das niemand reagierte ist auch Fakt und jetzt? Ist Dir doch völlig scheissegal, weil Du ein Rosinenpicker bist.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:46
Durchfall schrieb:Die SMS und der Inhalt ist Fakt.
Das Video und der Versuch, das Video meistbietend zu verkaufen, das ist ja wohl auch Fakt ...

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:46
@brennan
Naja bei so was ist ja auch nicht jedes Detail gleich wichtig.
In meiner detektivischen Arbeit wäge ich da schon vorsichtig ab, was ich wie gewichte.
Bisher wurden nur meine Vermutungen recht gut bestätigt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:49
@Durchfall
ach so, na dann verstehe ich jetzt auch endlich das Urteil des Gerichts....wenn die genauso vorgehen wie Du wundert einen nichts mehr. Voreingenommen, dann auch noch unterschiedliche Gewichtung von Fakten (man berücksichtigt nur die, der einen Seite) ist ja herrlich.....


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:50
Durchfall schrieb:Naja bei so was ist ja auch nicht jedes Detail gleich wichtig.
In meiner detektivischen Arbeit wäge ich da schon vorsichtig ab, was ich wie gewichte.
Bisher wurden nur meine Vermutungen recht gut bestätigt.
Nichts gegen gute Satire, aber das ist wohl ein schlechter Witz.

Es ist keine "detektivische Arbeit", wenn man alle nicht ins Bild passende Fakten ausblendet und nur glaubt, was die eigenen Vorurteile irgendwie bekräftigt.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:55
@emodul
@Tussinelda
Warum ich lehne keine Fakten ab. Nur manche sind nicht wichtig.
Die SMS ist wichtig.
Welche Farbe GLL Schuhe in dieser Nacht hatten vermutlich nicht so wichtig.

So müsst ihr das verstehen :)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 13:58
@Durchfall
nee, Du lehnst alle Fakten ab, die gegen Deine Theorie sprechen könnten.....so verstehen wir das, wir können nämlich lesen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 14:01
Durchfall schrieb:Warum ich lehne keine Fakten ab. Nur manche sind nicht wichtig.
Die SMS ist wichtig.
Welche Farbe GLL Schuhe in dieser Nacht hatten vermutlich nicht so wichtig.

So müsst ihr das verstehen :)
Also ich verstehe eigentlich primär, dass du dir das alles so zurecht biegst, damit es in dein Weltbild passt.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 14:26
emodul schrieb:Es war bis vor kurzem noch ein deutlich längeres Video in Umlauf. Das Video, das ich gesehen habe, war knapp 10 Minuten lang. Man braucht schon Fantasie, um dort einvernehmlichen Sex zu sehen.
Ja ich weiß, das ist ja der Fehler der hier immer wieder gemacht wird. Alles andere wird ausgeblendet.
Tussinelda schrieb:Die, die GLL verteufeln, glauben, dass die Entscheidung des gerichts korrekt war haben die exakt gleichen Informationen wie die, die die Entscheidung des Gerichts (aus unterschiedlichsten Gründen und durchaus auch ganz unabhängig von GLLs Aussagen) bezweifeln. Warum sollte die eine Seite ihre Meinung nicht genauso vertreten können, wie die andere? Verstehe ich nicht.
Ich bin geneigt der Richterin, die eben viel mehr Informationen zur Verfügung hat zu glauben. Du glaubst dem Gericht nicht obwohl du viel weniger Informationen hast. Begründe das mal.
brennan schrieb:Wann haben die Männer denn beschlossen, das Video zu drehen? Wann haben sie beschlossen, das Video zu vermarkten? Frau Lohfink sollte an der Vermarktung ja offensichtlich nicht beteiligt werden. Ist es denn wahrscheinlich, dass die beiden Männer aus ihrer Sicht tollen Sex gehabt haben und dann spontan beschlossen haben, dieses Video zu vermarkten? Ist es wahrscheinlich, dass es so war, wenn einer der Beteiligten - übrigens mehrfach vorbestraft und bis heute nicht auffindbar - für den Getränkenachschub in diesem Club zuständig war? Ist es nicht wahrscheinlich, dass das Video so geschnitten ist, dass es nur die Szenen enthält, die den Männern in den Kram passen?
Was sollen die Fragen? Ich fragte dich nach den Umständen. Du kennst sie nicht aber das Gericht liegt falsch. Sorry, aber so argumentieren auch Verschwörungstheoretiker.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 14:30
@emodul
@Tussinelda
Was habe ich den wie hingebogen?
Die Experten des Gerichts sind zur gleichen Einschätzung gekommen. Also müssen die da ja auch gemacht haben..


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 14:42
@McMurdo
ich finde die Entscheidung, basierend auf dem, was wir wissen, zweifelhaft und gebe - unter anderem - der Rechtsauslegung die Schuld. Erklärt habe ich mich zigfach, aber nirgends schrieb ich, dass ich dem Gericht nicht glaube, es hat mit glauben nix zu tun. Ich finde es eher befremdlich davon auszugehen, dass ein Urteil niemals hinterfragt werden sollte oder hinterfragt wird. Auch Richter sind keine Übermenschen und können sich nur nach den Gesetzen, und wie sie sie auslegen, richten. 3mal Hör auf ist Fakt und allein dieses Wissen verlangt nach mehr, als das man einfach sagt, naja, nicht eindeutig, deshalb spielt es keine Rolle, deshalb klagen wir mal GLL an wegen Falschbeschuldigung. Am ehesten könnte ich dann noch akzeptieren, dass womöglich die beiden Männer freigesprochen werden (im Zweifel für den Angeklagten, auch wenn ich mich da sehr schwer tue) aber dann hätte aus genau dem gleichen Grund GLL auch nicht angeklagt werden dürfen. So aber ist es - aus meiner Sicht - eine sehr einseitige Betrachtungsweise des Gerichts.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 15:01
Das video zeigt dann in der tat nur einen sehr kleinen Ausschnitt der gemeinsam verbrachten Nacht, wenn diese sich über 12/ 14 stunden hinzog ? Hör auf, Hör auf, Hör auf. Nur Womit ? Könnte auch das filmen per Handy gemeint sein?

Bin zwar auch der Meinung nur die Spitze des Eisbergs wird angezeigt bei (wirklichen) Vergewaltigungen. Daher nehmen wir an von 100 vergewaltigten/sexuell belästigten Fällen werden 10 zur Anzeige gebracht, 90 nicht. Und von diesen 10 gibt es dann grob über/geschätzt 5 wo es um falsche Anschuldigungen geht. Dann sind es die Hälfte der angezeigten Vergewaltigungen/sexuellen Belästigungen wo eventuell falsch beschuldigt wird. Jedoch von der Gesamtzahl der vorgefallenen Vergewaltigungen/sexuellen Belästigungen eben nur 5%.


Also dieser Fall von GLL find nicht gerade beispielgebend dafür, dass sich mehr Frauen trauen sollten Anzeige zu erstatten. Und zwar nicht wegen, des Freispruch und der GegenAnklage. Sondern weil in diesem Fall es wirklich so aussieht. Die Geschädigte ging gern mit, machte mit, bis plötzlich (zeitweise) abwehrte (hör auf...), dann weiter mitmachte ? Kann es sein, dass sich diese Frau ärgerte über das in Umlauf gebrachte VideoMaterial (was völlig verständlich) ist. Aber eben dieser Ärger, der ursächliche/hauptsächliche Grund der Anzeige war und nicht, dass ihr was (zeitweise) gegen ihren Willen angetan worden ist.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 15:18
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Am ehesten könnte ich dann noch akzeptieren, dass womöglich die beiden Männer freigesprochen werden (im Zweifel für den Angeklagten, auch wenn ich mich da sehr schwer tue) aber dann hätte aus genau dem gleichen Grund GLL auch nicht angeklagt werden dürfen.
Die Anklage Gina Lisas bezieht sich aber auf das Verabreichen von K.O.Tropfen und eben den Vorwurf der Vergewaltigung. Die Verbreitung des Videos - bzw. überhaupt das unberechtigte Filmen wurde doch geahndet.
In einem Artikel von Melanie Amann und Ann-Katrin Müller in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL (nur im Anriss online) erklären die Autorinnen, warum sich entgegen Frauenministerin Schwesigs entsprechenden Versuchen der Fall Gina-Lisa Lohfinks nicht als Argument für eine Verschärfung des Sexualstrafrechts unter der Parole "Nein heißt Nein" eignet.
http://genderama.blogspot.de/2016/06/vermischtes-vom-19-juni-2016.html

Dort steht u.a.:

Als Kripobeamtin Claudia Rausch die elf Dateien begutachtet, sieht sie nicht den einen kurzen Clip, der später so viele Menschen wütend machen wird. Sie sieht elf Videos, teils mehrere Minuten lang, und kann darin "kein sichtbares Abwehrverhalten" von Lohfink, "bezogen auf die sexuellen Handlungen", erkennen – sehr wohl aber auf das Filmen. "Ihr seid krank", ruft Lohfink an einer Stelle in die Kamera. "Wie kann man nur die ganze Zeit filmen! Brauchst du Geld?" Die Polizistin findet, Lohfink "scheint genervt von dem Filmen und entzieht sich, indem sie das Zimmer verlässt". Dass die Männer sie aufgehalten hätten, steht nicht dort.

Rausch hat "aufgrund der regen verbalen Kommunikation aller Beteiligten nicht den Eindruck, … dass die Geschädigte bis zur Wehrlosigkeit sediert" war. Im Gegenteil: Lohfink "läuft durch die Wohnung, begibt sich vom Bett aufs Sofa und zum PC des Beschuldigten C., tanzt, singt und küsst sich, auch während des Geschlechtsverkehrs, mit den Beschuldigten." Auf Fotos sieht man, wie sie sich an die nackte Brust eines der Männer schmiegt. Auch der Toxikologe wird zu demselben Ergebnis wie Rausch kommen: "Anhand der Videoaufnahmen ergibt sich kein Anhalt für die Wirkung von Stoffen, die eine Vigilanzminderung auslösen (K.-o.-Tropfen)."


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 15:53
McMurdo schrieb:Ja ich weiß, das ist ja der Fehler der hier immer wieder gemacht wird. Alles andere wird ausgeblendet.
Also diesen Vorwurf muss ich mir sicher nicht lassen machen. Wenn du dir die Anfänge dieser Diskussion nämlich mal anschauen würdest, dann würdest du sehen, dass ich anfänglich eine etwas andere Meinung vertreten habe aber nachdem ich sämtliche (zur Zeit) vorliegenden Infos gesehen habe, meine Meinung dazu etwas anpassen musste.
Dass sie (moralisch) das Opfer in dieser Geschichte ist, das war mir allerdings schon anfänglich klar, die Vergewaltigungsvorwürfe hielt ich zuerst aber für eine Racheaktion wegen der erlittenen Demütigung durch das Veröffentlichen des Video. Dass sie sich vergewaltigt fühlte, konnte ich aber schon zu diesem Zeitpunkt nachvollziehen. Das Video hatte ich da aber noch nicht gesehen und ging davon aus, dass das Gericht mit seiner Einschätzung des Videos richtig lag.

Dass ich mir das Video dann überhaupt angesehen habe, lag primär daran, dass einige dort einvernehmlichen Sex gesehen haben wollen, andere hingegen meinten, dass das nicht so klar wäre, was man dort sehen würde.

Und nachdem ich mir das Video eben angesehen hatte, muss ich eben auch sagen, das ist nicht so eindeutig, wie das Gericht und einige andere hier tun. Das könnte schon einvernehmlicher Sex gewesen sein, auch wenn ich den Eindruck habe, dass sie zu diesem Zeitpunkt entweder betrunken oder möglicherweise auch wegen anderer Substanzen weggetreten war. Zugegeben, sie wirkt nicht völlig wehrlos, aber wie man deshalb nun GHB (KO-Tropfen) ausschliessen kann, keine Ahnung. Es ist ja nicht so, dass diese Substanzen das Opfer völlig ausser Gefecht setzen, sondern in kleinen Dosen eher euphorisierend wirken.

Und dann ist da noch der Umstand, dass die ganze Filmerei wohl kaum spontan war. Die Typen wollten mit GLL einen Porno drehen und damit Kohle machen. Das setzt eine gewisse "Planung" voraus und nur schon deshalb würde ich nicht davon ausgehen, dass keine KO-Tropfen im Spiel waren, denn irgendwie musste ja sichergestellt werden, dass GLL dann auch mitspielt.

Wenn man das berücksichtigt, bzw. zumindest in Erwägung zieht, dann lässt sich auch eine Kontaktaufnahme zu einem der "Täter" nach diesem Vorfall durchaus erklären. Vielleicht konnte sie sich einfach nicht mehr an die Details erinnern. Beim späteren Betrachten des Videos kann ich mir dann schon vorstellen, dass sie sich dort selbst nicht wiedererkannt hat und sich deshalb sicher ist, dass sie unter dem Einfluss von KO-Tropfen stand.

Das ist aber, mangels zeitnah durchgeführtem Test, natürlich nicht zu belegen und deshalb konnte das Gericht die beiden Typen wohl auch nicht wegen Vergewaltigung verurteilen, selbst wenn sie meine Gedankengänge in Betracht gezogen hätten. Allerdings frage ich mich halt trotzdem, weshalb es gleich einen Freispruch "erster Klasse" gab, denn Zweifel daran wie einvernehmlich das wirklich war, die muss es auch beim Gericht gegeben haben.


Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 16:00
emodul schrieb:Das ist aber, mangels zeitnah durchgeführtem Test, natürlich nicht zu belegen
Dass diese Substanz im Körper nach so langer Zeit - sogar recht zeitnah - kaum mehr nachzuweisen ist, ist klar, oder? Das wurde auch nur anhand der Videoaufnahmen gemacht - denn diese würden das klar wiedergeben. Tun sie aber anscheinend nicht.

Moralisch und ethisch, ist es unter aller Sau, dabei zu filmen, um es zu Geld zu machen.

Sollte sich das so zugetragen haben, wie von mir oben verlinkt, so hat sie nunmal eine eindeutige Falschanschuldigung getätigt. Sowohl, was die K.O.-Tropfen anbelangt, wie auch die vermeintliche Vergewaltigung.

Und das wird bei allen geahndet - unabhängig von der Person Gina Lisa Lohfink.

Mich haben hierbei die Personen auch weniger interessiert, sondern viel mehr der Umstand, warum das Gericht überhaupt zu dieser Einschätzung gelangt ist. Nun haben wir ja ansatzweise eine Ahnung davon.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 16:09
Interested schrieb:Sollte sich das so zugetragen haben, wie von mir oben verlinkt, so hat sie nunmal eine eindeutige Falschanschuldigung getätigt. Sowohl, was die K.O.-Tropfen anbelangt, wie auch die vermeintliche Vergewaltigung.
Hältst du es denn für ausgeschlossen, dass sie mit KO-Tropfen "ruhig" gestellt und dann vergewaltigt wurde?

Und, um auch diese Möglichkeit noch mit einzuschliessen, hältst du es für ausgeschlossen, dass sie zumindest selbst daran glaubt, mit KO-Tropfen gefügig gemacht und dann missbraucht worden zu sein? Oder alles nur Theater?

Emodul


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

19.06.2016 um 16:10
@McMurdo
McMurdo schrieb:Was sollen die Fragen? Ich fragte dich nach den Umständen. Du kennst sie nicht aber das Gericht liegt falsch. Sorry, aber so argumentieren auch Verschwörungstheoretiker.
Ich wusste eigentlich, dass es keinen Sinn hat, Dir meine Überlegungen darzulegen, habe es aber trotzdem versucht. Weil Dir anscheinend nichts Vernünftiges darauf einfällt, kommt jetzt der Anwurf mit Verschwörungstheoretiker.

Und hier zitiere ich mal einen Auszug aus dem Beitrag von tussinelda:
Tussinelda schrieb:Ich finde es eher befremdlich davon auszugehen, dass ein Urteil niemals hinterfragt werden sollte oder hinterfragt wird. Auch Richter sind keine Übermenschen und können sich nur nach den Gesetzen, und wie sie sie auslegen, richten.
Und auch Staatsanwälte und Richter agieren nicht im luftleeren Raum, sie sind genau so Menschen, wie wir alle auch. Und es ist ja nicht so, dass es generell und grundsätzlich keine Fehlurteile gibt. Die dürfte es aber aufgrund Deiner Argumentation ja niemals geben. Wer ein Urteil anzweifelt, ist ein Verschwörungstheoretiker. Es gibt aber Fehlurteile.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden