weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:26
tubul schrieb:So lange das auf demokratischen Weg passiert ist doch dagegen wenig einzuwenden.
Das ist richtig, aber sollten sich daraus Einschränkungen meiner Freiheitsrechte ergeben, kann ich das nicht akzeptieren.
Fierna schrieb:Luther jetzt in die Diskussion einzuführen, könnte mit eine Eigentor enden.
Warum? Weil Luther außerdem ein glühender Antisemit war? Wenn du möchtest, führe ich statt dessen Marx in die Diskussion mit ein. Auch er hat sich zum Islam geäußert.
tubul schrieb:Warum sollte man die heiligen Bücher, Inspiration der Gläubigen, der religionen nicht vregleichen können?
Weil die Voraussetzungen nicht stimmen. Beim Christentum gabs die Aufklärung, beim Islam nicht. Außerdem ist mir kein Terrorist bekannt, der beim Zünden seines Spren gstof fgürtels das Vaterunser gesprochen hätte.


melden
Anzeige
tubul
Profil von tubul
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:28
Um den Koran zu diskreditieren muss ja häufig der Koran herhalten, das heilige Buch dieser Religion.
Da scheint ein Rückgriff auf das heilige Buch der Christenheit nahe zu liegen. Die Bibel umfasst nicht nur das neue Testament, das alte gehört auch dazu.
Für mich ist allerdings weniger wichtig was in den heiligen Büchern steht, wichtiger sind mir die Gläubigen. Hier zeigt sich, dass die überwiegende Mehrheit der Christen und der Muslime völlig friedlich mit- und untereinander leben können.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:31
insideman schrieb:Eine Religion ist mehr als das Papier auf dem sie steht. Umgekehrt ist auch das Papier auf dem sie steht nichts wert, wenn sie von einer überwältigenden Mehrheit anders ausgelegt/gelebt wird.

Das kann manchmal positiv und manchmal negativ sein, je nachdem.
Richtig, und wenn wir das so machen, dass wir einen Vergleich nur zulassen, wenn er möglichst negativ für den Islam ausfällt, dann haben wir das Level der Religionskritik verlassen und betreten die Spähren der "Islamkritik".
insideman schrieb:Wenn Schriften, Propheten, Vordenker, Gründer etwas Schlechtes getan oder propagiert haben muss man das benennen dürfen. Es darf halt nur nicht überwiegend solche Dinge geben.
Bei den einen ja, bei den anderen nein.
insideman schrieb:Und da haben die Religionen einen unterschiedlichen Entwicklungsstatus. Für die Bewertung Status Quo ist es auch irrelevant warum das so ist.
Sicher, den da könnten so manche Konklusionen ins Wanken geraten. Das ist nicht gewollt. Der Satz ist sowieso ein Paradebeispiel, wohin das hier offenbar führen soll.
insideman schrieb:Gleichzeitig muss man aber neutral bewerten, wie die Menschen diese Religion heute ausleben. Wenn es friedlich geht, ist das das erstrebenswerte Ziel.
Bei den einen ja, bei den anderen nein. Oder besser gesagt, bei den einen blenden wir die aus und bei den anderen die anderen...verrückt.
insideman schrieb:Und genau weil er Islam sehr wohl gewisse Dinge hergibt die wir absolut nicht wollen, müssen wir hier in Europa den Weg vorgeben wie der Islam bei uns aussehen soll.

Das ist mal das Wichtigste. Ob wir Saudi Arabien, den Iran und Co. eines Besseren belehren können, da sehe ich schwarz.
Und dafür führst du so einen Mohammed - Jesus-Vergleich ins Feld? Ich bin begeistert.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:31
Es ist doch immer wieder Lustig, wenn sich hier die Kinder Abrahms gegenseitig ausspielen wollen.

Denn egal ob Judentum, Christentum oder Islam...
... Alle drei sind Abrahamitische Religionen, die den einen und gleichen Gott anbeten.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:32
@tubul


Das ist das letzte Mal dass ich diesbezüglich hier auf dich eingehe:

Ich verfasse hier einen Beitrag der nicht besser zum Thema passen könnte:

Beitrag von insideman, Seite 2

In diesem Beitrag geht es um den Islam, um Islamkritik und um Mohammed

Das Thema, ich erinnere dich daran:

"Ist Islam eine friedensfeindliche Religion?"

Du meinst, ich sollte irgendwie einen anderen Thread aufsuchen:

Beitrag von tubul, Seite 2

Ich erkläre dir völlig verdutzt, inwiefern Mohammed mit dem Islam zu tun hat und hier gar nicht OT sein kann:

Beitrag von insideman, Seite 2

Ich bitte sogar darum, mir zu erklären, inwiefern das hier OT sein kann.


Was kommt von dir? Trollerei und Spam:

Beitrag von tubul, Seite 2

Ich sehe ein, dass du hier nicht an einer Diskussion interessiert bist und mich nur provozieren und trollen willst und bitte dich, das zu unterlassen, während ich weiters angeregt zum Thema mit einer Userin diskutiere:

Beitrag von insideman, Seite 2

Was kommt von dir? Richtig, Trollerei und Spam:


Beitrag von tubul, Seite 2


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:34
KillingTime schrieb:Warum? Weil Luther außerdem ein glühender Antisemit war? Wenn du möchtest, führe ich statt dessen Marx in die Diskussion mit ein. Auch er hat sich zum Islam geäußert.
Was genau hat denn Marx mit einem Vergleich von Religionen zu tun?


melden
tubul
Profil von tubul
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:34
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das ist richtig, aber sollten sich daraus Einschränkungen meiner Freiheitsrechte ergeben, kann ich das nicht akzeptieren.
Kann es sein, dass du dann in einer Demokratie nicht gut aufgehoben bist?

Welche Relevanz hat denn Marx für die Aufklärung im Christentum?
KillingTime schrieb:Beim Christentum gabs die Aufklärung, beim Islam nicht.
In beiden Religionen gibt es moderate und fanatische Gläubige. Das ist in anderen Ideologien genau so.
Die meisten Kriege der letzen Jahrzehnte starteten meines Wissens in christlich dominierten Ländern.

@insideman
Mohammed ist nicht relavanter für die gläubigen Muslime als Gott für die Christen.
Die Juden sollten dir schon als Beispiel reichen, dass man den Bezug, den du hier so gerne als sinnvoll erachten willst, nicht so einfach ziehen kann.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:36
@tubul
tubul schrieb:Kann es sein, dass du dann in einer Demokratie nicht gut aufgehoben bist?
Und wenn es so wäre?
Diese Demokratie ist jedenfalls scheiße^^(also zumindest so, wie sie heute benützt wird)
Weil sie nicht demokratisch ist, sondern nur dafür da ist LINKE und RECHTE Gruppen zu generieren und gegeneinander auszuspielen.
Sie ist DER MOSES, der das Meer teilt.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:37
tubul schrieb:Für mich ist allerdings weniger wichtig was in den heiligen Büchern steht, wichtiger sind mir die Gläubigen.
Das sehe ich genau so. Um so bedenklicher ist es, wenn islamischen DITIB-Gemeinden in Deutschland ein Imam zur Verfügung gestellt wird, der aus der Türkei eingeflogen wird und unsere heimische Sitten und Gebräuche eher randständig kennt.
tubul schrieb:Hier zeigt sich, dass die überwiegende Mehrheit der Christen und der Muslime völlig friedlich mit- und untereinander leben können.
Und was ist mit denen, wo das nicht der Fall ist? Tritt da die Einzelfallregelung in Kraft?


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:39
Fierna schrieb:Richtig, und wenn wir das so machen, dass wir einen Vergleich nur zulassen, wenn er möglichst negativ für den Islam ausfällt, dann haben wir das Level der Religionskritik verlassen und betreten die Spähren der "Islamkritik".
Das würde bedeutet, mann kann ohne aufwiegen und vergleichen keine Religion kritisieren?
Fierna schrieb:Sicher, den da könnten so manche Konklusionen ins Wanken geraten. Das ist nicht gewollt. Der Satz ist sowieso ein Paradebeispiel, wohin das hier offenbar führen soll.
Wohin denn? Eigentlich ist es eher umgekehrt, dein Satz ist so ein Paradebeispiel, nämlich dass die bösen Amerikaner, und der Westen daran schuld ist. Richtig getippt?
Fierna schrieb:Bei den einen ja, bei den anderen nein
Wie ist das zu verstehen? Ich denke keine Form einer Religion ist hier geduldet, wenn es Gewalt gegen Menschen propagiert.

Egal ob Islam oder Christentum.
Fierna schrieb:Und dafür führst du so einen Mohammed - Jesus-Vergleich ins Feld? Ich bin begeistert.
Ich wusste, dass dir das Spiel nicht gefallen wird, habe ich schon im ersten Beitrag anklingen lassen.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:39
@Koman
Koman schrieb:Es ist doch immer wieder Lustig, wenn sich hier die Kinder Abrahms gegenseitig ausspielen wollen.

Denn egal ob Judentum, Christentum oder Islam...
... Alle drei sind Abrahamitische Religionen, die den einen und gleichen Gott anbeten.
Ich hatte hier auch schon die ein oder andere Unterhaltung, in der felsenfest behauptet wurde, dass Allah der Teufel ist.

Begruendet wurde das, wenn ich mich recht erinnere, mich Kaese wie "Jesus hatte angekuendigt, dass falsche Propheten und falsche Goetter auftauchen werden" oder aehnliches.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:42
tubul schrieb:Die meisten Kriege der letzen Jahrzehnte starteten meines Wissens in christlich dominierten Ländern.
Ich wusste gar nicht, dass Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen und Ägypten christlich dominierte Länder sind. Aber danke, ich lerne immer gern dazu. :note:


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:42
Naja Kritik an Religionen ist immer gut und richtig, egal ob an Islam, Christentum, Judentum, Buddhismus etc. es sollte aber immer Kritik an der Religion und nicht gegen eine Allgemeinheit von menschen. Das bedeutet wo alle Moslem für die taten einzelner verantwortlich g
emacht werden verlässt man den Bereich religionskritik. Religionskritik darf niemals Grundlage von unterdrückung und einschränkung von mensch einer bestimmten Religionen. Religionsfreiheit bedeutet auch religionsfreiheit der Muslime.
Was den Islam angeht so hat er das selbe Probleme wie mit jeder Monotheistischen Religion, ihren Hang zum Absolutheitsanspruch. Der Glaube daran das es nur eine Wahrheit, eine Erlösung die man nur auf einen Weg erlangen kann, und eine Gottheit die keine neben sich duldet. Das ist nunmal etwas weswegen es unter Monotheistischen Religionen sehr häufig zu Heiligen Kriegen und ähnlichen kommt.


melden
keyshan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:44
Flatterwesen schrieb:aja Kritik an Religionen ist immer gut und richtig, egal ob an Islam, Christentum, Judentum, Buddhismus etc. es sollte aber immer Kritik an der Religion und nicht gegen eine Allgemeinheit von menschen. Das bedeutet wo alle Moslem für die taten einzelner verantwortlich g
emacht werden verlässt man den Bereich religionskritik.
ja, das ist richtig.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:44
@VirtualOutrage

Wenn Allah der Teufel ist, ist logischerweise auch der Gott der anderen beiden, wer?
Ja, auch der Teufel.

Denn sie folgen alle drei den gleichen.
Eben Kinder Abrahams.
Nur ob der Gott Abrahams der Gott ist, dem die drei folgen, das ist "die eigentlich Frage":
Abrahamskinder und Teufelskinder
37 Ich weiß wohl, daß ihr Abrahams Samen seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn meine Rede fängt nicht bei euch. 38 Ich rede, was ich von meinem Vater gesehen habe; so tut ihr, was ihr von eurem Vater gesehen habt. 39 Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke. 40 Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen solchen Menschen, der ich euch die Wahrheit gesagt habe, die ich von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan. 41 Ihr tut eures Vaters Werke. Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren, wir haben einen Vater, Gott. 42 Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin ausgegangen und komme von Gott; denn ich bin nicht von mir selber gekommen, sondern er hat mich gesandt. 43 Warum kennet ihr denn meine Sprache nicht? Denn ihr könnt ja mein Wort nicht hören. (1. Korinther 2.14) 44 Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben. (1. Mose 3.4) (1. Mose 3.19) (1. Johannes 3.8-10) 45 Ich aber, weil ich die Wahrheit sage, so glaubet ihr mir nicht.
Jesus Christus folgt nicht ihren Gott, sondern er folgt dem Vater Abrahams.


melden
tubul
Profil von tubul
Moderator
beschäftigt
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:45
@KillingTime
KillingTime schrieb:Und was ist mit denen, wo das nicht der Fall ist? Tritt da die Einzelfallregelung in Kraft?
Dafür gibt es die Gesetze.
Falls die dir nicht ausreichen stehen dir sämtliche demokratischen Mittel zur Verfügung um eine Änderung zu bewirken.

@Fierna
Das Vorgehen ist doch weder originell noch wirklich neu. Bei manchen Usern ist sie schon Programm

@KillingTime
KillingTime schrieb:Ich wusste gar nicht, dass Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen und Ägypten christlich dominierte Länder sind. Aber danke, ich lerne immer gern dazu. :note:
Gut, ich hatte dich auch noch nicht aufgegeben Wikipedia: Liste_von_Kriegen#20._Jahrhundert


melden
Anzeige

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

26.06.2016 um 16:47
@keyshan
Weswegen ich viele sogenannte "Islamkritiker" nicht wirklich Islamkritiker sind, vielen geht es um Hetze und den Aufbau eines Feindbildes. Aber darum geht es in der Religionskritik nicht.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden