weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:16
@interrobang
Durch ihn habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört, das Evangelium von eurer Rettung; / durch ihn habt ihr das Siegel des verheißenen Heiligen Geistes empfangen, als ihr den Glauben annahmt.
Verflixt,verdammtsei der Ungläubige,der diese "heiligen Schriften"
im übertragenen Sinn, oder etwa im Kontext, oder so,
symbolisch, sehe..


melden
Anzeige
dhg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:20
@interrobang
interrobang schrieb:Und Gott hat alle schon vorher erwählt.
steht da, ja. das angebot zur erlösung gilt für alle. wers annimt, ist erwählt.


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:20
@Windows00

Die Anzahl von Moslems, die so denkt und handelt wie dieser Typ im Video ist groß genug! Hast du ja die Demonstration gesehen im Video. Ansonsten habe ich großen Spaß hier zu diskutieren und habe nicht vor (dir zur Genüge) meinen Account zu löschen. Wie wärs damit wenn du das machst!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:22
@dhg
Nein eben nicht. Wer erwählt wird stand schon lange fest. Also ist es eh egal.

@John_Atarash
Dürfte sich nicht großartig von den extremistischen Christen unterscheiden die Anzahl.


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:26
@interrobang
interrobang schrieb:Dürfte sich nicht großartig von den extremistischen Christen unterscheiden die Anzahl.
Beweise Bitte! Zahlen! Hast du ein ähnliches Video gegen die christliche Seite?
Außerdem die Tatsache, dass es christliche Extremisten gibt, macht den Islam nicht besser und ungefährlicher!


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:28
@John_Atarash
Na da müsste ich erstmal zahlen von dir sehen. Welches Video willst den haben? Wo Christen gegen Muslime hetzen? Das siehst du doch zur genüge hier im Tread.


melden
dhg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:29
@interrobang
interrobang schrieb:Nein eben nicht. Wer erwählt wird stand schon lange fest. Also ist es eh egal.
les ich nicht so.
gott hat die menschen durch christus erwählt.

aber es steht jedem frei, das abzulehnen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:31
@dhg
Nein es steht keinem frei. Die Entscheidung ist vor der Erschaffung der Welt getroffen worden.


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:32
@interrobang

Gibt es eine so mächtige christliche Terrorgruppe wie der IS?


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:36
@interrobang
interrobang schrieb:. Die Entscheidung ist vor der Erschaffung der Welt getroffen worden.
dadurch , dass jesus christus bereits vor erschaffung der welt existierte , etwas was dir wahrscheinlich nicht klar ist , bzw. klarwerden möchte.

Eph 1,4 Denn in ihm hat er uns erwählt vor der Erschaffung der Welt, / damit wir heilig und untadelig leben vor Gott;

dadurch ist aber längst nicht JEDER errettet ,wie du meinst , sondern die , die das "gesetz des christus" befolgen.


melden
dhg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 21:36
interrobang schrieb:Nein es steht keinem frei. Die Entscheidung ist vor der Erschaffung der Welt getroffen worden.
lies mal genau. da steht erwählt durch christus und in christus.
also ist die erwählung in christus und es liegt an dir, ob du das annimmst.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 22:04
@interrobang

Es gibt die so genannte Prädestinationslehre. In diesem Konstrukt wird behauptet, dass Gott von Anfang an, wo dieser Anfang auch liegen mag, alles für jeden Menschen vorherbestimmt hat. Auch, ob dieser Erlösung und Annahme durch Gott erfährt.

Aber wer sagt, dass die Prädestinationslehre auch die Wahrheit trifft?
Das ist nur eine Behauptung.

Sie hat auch Schwächen.

Andere Theologen gehen davon aus, dass ein allgemeines, universelles Gnadenangebot gegenüber allen Menschen besteht, das sie annehmen oder ablehnen können.

Einfach nur so mal die Prädestinationslehre auspacken und dann meinen:,,Mä, Gott hat bei den Christen eh alles vorher festgelegt" zeigt entweder Unkenntnis der Sache oder ist unehrlich.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 22:06
@John_Atarash
Ja. Hat wurde dir auch schon gesagt.

@pere_ubu
Is das wieder die sekteninterpretation?

@dhg
Das wichtuge ist ja das es schon vorherbestimmt ist.

@Kc
Von alles hab ich ja nicht gesprochen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 22:07
@interrobang
interrobang schrieb:Is das wieder die sekteninterpretation?
nein ,das ist rein biblisch.
im übrigen wäre es nett ,wenn du mal aufhören würdest dumpf provozieren zu wollen.


melden
John_Atarash
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 22:14
@interrobang

Nein so mächtige Terror-Gruppe wie den IS gibt es im Christentum nicht. Wurde aber schon hier diskutiert, bitte nachlesen!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 22:25
@Kc
@interrobang
Kc schrieb:Es gibt die so genannte Prädestinationslehre. In diesem Konstrukt wird behauptet, dass Gott von Anfang an, wo dieser Anfang auch liegen mag
das geht biblisch auf die "werkmeisterschaft" jesu zurück.


(Kolosser 1:16) denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden.


p.s: das "ihn" bezieht sich auf jesus christus

desweiteren biblisch bezeugt hier:


(Johannes 1:3) Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein. Was ins Dasein gekommen ist
(Johannes 17:5) Und nun, Vater, verherrliche mich an deiner Seite mit der Herrlichkeit, die ich an deiner Seite hatte, ehe die Welt war.


zur erinnerung 1.mose 1:26 wo bereits drauf hingewiesen wurde , durch das "uns" , das gott die welt nicht allein schuf :

(1. Mose 1:26) Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis; und sie sollen sich untertan halten die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel und die Haustiere und die ganze Erde und jedes sich regende Tier, das sich auf der Erde regt.“

also keineswegs ein "konstrukt" wie du meinst , sondern eine klar biblisch begründete ansicht.

(Sprüche 8:30) 30 da wurde ich neben ihm zum Werkmeister, und ich wurde der, den er Tag für Tag besonders liebhatte, während ich allezeit vor ihm fröhlich war, 


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 23:08
@pere_ubu

1. Es kommt nicht drauf an, möglichst viele Bibelstellen für seinen Standpunkt anführen zu können.
Tut man dies, bedeutet das zum einen Cherrypicking.
Zum anderen verschließt es den Blick für den Geist hinter den Worten, für die innewohnenden Wahrheiten, die man nicht nur dadurch erfährt, dass man auf die Oberfläche guckt. Vor allem nicht nur an einigen Stellen.

Bibelkenntnis ist nicht gleichbedeutend mit Verständnis.

2. Doch, die Annahme, alles sei vorherbestimmt durch Gott, ist ein Konstrukt.
Die Prädestination ist EIN mögliches Verständnis von mehreren. Und sie hat auch Schwächen.

Was letztlich tatsächlich wahr ist, weiss nur Gott. Und wir werden es erfahren, wenn wir einst ,,vor ihm stehen".

Wenn ich sage:,,Ich glaube, dass es ein allgemeines, universelles Gnadenangebot Gottes an alle Menschen gibt, das man sich nicht erarbeiten kann", dann beinhaltet das meinen Glauben, mein Verständnis, meine Hoffnung, mein Vertrauen in Gott.

Dass du eine Prädestination siehst, so klingt das für mich, ist deine Angelegenheit.
Dem muss ich nicht folgen.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

02.07.2016 um 23:18
@Kc
Kc schrieb:1. Es kommt nicht drauf an, möglichst viele Bibelstellen für seinen Standpunkt anführen zu können.
Tut man dies, bedeutet das zum einen Cherrypicking.
Zum anderen verschließt es den Blick für den Geist hinter den Worten, für die innewohnenden Wahrheiten, die man nicht nur dadurch erfährt, dass man auf die Oberfläche guckt. Vor allem nicht nur an einigen Stellen.
von den ersten drei hätte auch schon die erste gereicht das stimmt.
mir wird nur schleierhaft ,wie du biblische lehren dann ÜBERHAUPT belegen willst , wenn nicht durch klares anführen von betreffenden stellen .
ziehst dir dann die biblischen lehren lieber aus dr. oetkers backbuch ?

natürlich ist es grundlegend , zu einem thema möglichst viele , am besten alle betreffenden stellen rauszusuchen und anzuführen.

nicht vergessen:

(Psalm 119:160) 160 Die Summe deines Wortes ist Wahrheit,. . .

das ist dann nämlich grad überhaupt kein cherrypicking mehr , wenn man mehrere belegstellen anführt.
cherrypicking wäre es , wenn man dazu nur eine belegstelle hätte , der aber andere entgegenstehen würden.
was möchtest denn biblisch GEGEN die prädestinationslehre anführen.
liefer dann doch wenigstens mal butter zu die fische .
und warum muss ich die dann eigentlich erst erbeten von dir ?

mir schleierhaft wie du /ihr da dann theologie studiert an der uni.


melden
dhg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

03.07.2016 um 08:59
@interrobang
interrobang schrieb:Das wichtuge ist ja das es schon vorherbestimmt ist.
in christus. und weiter?
worauf willst du hinaus?

@Kc
Kc schrieb:2. Doch, die Annahme, alles sei vorherbestimmt durch Gott, ist ein Konstrukt.
hier die stelle aus epheser, die @interrobang rausgesucht hat.

Eph 1,4 Denn in ihm hat er uns erwählt vor der Erschaffung der Welt, damit wir heilig und untadelig leben vor Gott;
er hat uns aus Liebe im Voraus dazu bestimmt, / seine Söhne zu werden durch Jesus Christus / und nach seinem gnädigen Willen zu ihm zu gelangen, zum Lob seiner herrlichen Gnade. / Er hat sie uns geschenkt in seinem geliebten Sohn;


melden
Anzeige

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

03.07.2016 um 09:47
@dhg
@pere_ubu

Ja Leute eure Bibelkenntnisse sind ja schön und gut und alles :)

Aber es gilt beim Verständnis der Bibel und vor allem des christlichen Glaubens - die Bibel ist ein wichtiges Dokument, ein wichtiger Wegweiser für den Glauben an Gott - nicht einfach die Devise:,,Die Masse macht`s".
Jesus selbst warnt davor, indem er sagt, man solle nicht viele Worte machen, wie die Heiden, die denken, sie würden dann erhört.
Und Jesus sagte der Überlieferung zufolge auch, dass man seinen Stolz und sein vermeintliches Verständnis nicht daraus ziehen solle, möglichst viel wortwörtlich aus der Thora zu kennen und sich möglichst genau an die gegebenen Gesetze und Gebote zu halten.
Das sind Aufgaben, die ein Mensch gar nicht leisten kann.

Die Bibel ist von Menschen geschrieben und angeordnet. Diese waren sicherlich, wenn sie wahre Inhalte niederschrieben, auch göttlich inspiriert. Man kann eine göttliche Wahrheit, einen göttlichen Geist in den Schriften der Bibel finden.
Das macht es aber notwendig, tiefer und umfassender zu denken und nachzuspüren, statt nur an der Oberfläche zu fischen.
Und einige Inhalte, einige Botschaften Gottes, wird der Mensch gar nicht erfassen können, weil unser Intellekt dafür nicht ausreicht.

Wenn wir alles WISSEN würden und verstünden, benötigten wir auch keinen Glauben. Im Glauben gibt es aber den Zauber von Hoffnung, von Vertrauen, den Reiz der neuen Entdeckung und viele andere, positive Dinge.

Weil wir nicht alles wissen und alles verstehen können, sondern nur einen gewissen Grad der Einsicht erlangen können, müssen wir auch drauf achten, nicht alles in der Bibel wortwörtlich zu nehmen.

Es gibt dafür mehrere Gründe:

-die Schreiber können ein falsches Verständnis der wahren Worte Gottes erlangt und niedergeschrieben haben. Ganz einfach, weil sie die Tragweite nicht völlig begriffen.

-wir heutigen Menschen können die Worte falsch verstehen. Der gleiche Text kann von zwei verschiedenen Personen völlig unterschiedlich verstanden werden.

-sprachliche Entwicklungen. Wann immer man einen Text von seiner Ausgangssprache in eine andere Sprache übersetzt, verändert man den Text auch notgedrungen. Manche Begriffe oder Gedankenbilder, manche Metaphern oder Redensarten sind nur mit einem bestimmten kulturellen, religiösen, sozialen oder geografischen Hintergrund (oder sonst einem speziellen Hintergrund) verständlich. Also muss ich zuerst erfassen als Übersetzer, was der ursprüngliche Verfasser wirklich sagen wollte.
Dann muss ich mir überlegen, wie ich das in die Sprache übertrage, in die ich übersetzen will. Und das noch mit gewaltigen, zeitlichen Abständen. Sprachen bleiben ja nicht stehen, die entwickeln sich.

Da gibt es eine Menge Möglichkeiten, dass Sinngehalte der ursprünglichen Texte verloren gehen oder sich wandeln.

Auch deshalb darf ich nicht einfach nur auf die Oberfläche der Texte schauen.

Es hat eher zu gelten: Qualität vor Quantität.
Nicht möglichst viele Bibelstellen für eine Haltung aufzutischen ist wichtig, sondern die Qualität der Stellen ist entscheidend und wie sie sich in das Gesamtbild des Glaubens einfügen.


Noch speziell zur Prädestinationslehre:

Wenn Gott von Beginn an die Schicksale aller Menschen vorherbestimmt hätte - warum lehrt Jesus dann, dass man durch ihn gerettet würde? Warum besteht dieses Angebot an alle Menschen, ja es gibt sogar die offensive Aufforderung, dass Evangelium zu verbreiten - warum bestehen Angebot und Aufforderungen, wenn ohnehin alles vorherbestimmt ist?

Das wäre völlig sinnlos. Ist alles vorherbestimmt, braucht es keinen Erlöser, brauchen wir keinen Jesus, müssen wir ihm nicht nachfolgen.
Denn es hätte keinerlei Einfluss auf unser Heil, es war ja ,,schon immer" klar, was mit uns geschehen würde.

Kann man so etwas wirklich annehmen von einem souveränen, selbstständigen, aber auch liebenden Gott?
Dass er einfach Menschen erschafft, von denen (viele?) sowieso verdammt sind, selbst wenn sie gläubig, treu und gut sind?
Ich glaub nicht, dass ein guter, liebender Gott dies tun würde ;)


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden