Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

159 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele, Falun Gong

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

30.04.2005 um 13:17
@felidas
Genau an sowas hatte ich auch gedacht....



真 善 忍


melden
Anzeige

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

07.01.2007 um 22:13
hallo ich Praktiziere seit 7 Jahren


melden
lecojon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

05.10.2007 um 16:01
hallo, ich habe auch gerade angedfangen mit falun gong.

@gustus

mich würde brennend interessieren was du für erfahrungen mit falun gong gemacht hast.
würde mich freuen, wenn du darüber etwas berichten könntest, wie z.b. wie kamst du auf FG und wie sehr hat es deine egsundheit beeinflusst? im buch "zhuan falun" wird vond er reinigung des körpers gesprochen, hast du davon irgendetwas gemerkt?


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.03.2008 um 12:02
Hallo

@namenloser
Wie lange machst du jetzt schon Falun Gong? Wie oft in der Woche?
haben sich schon Erfolge/Kultivierungsfähigkeiten eingestellt?

Gruß


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.04.2008 um 11:01
Link: www.religio.de (extern)

Falun Gong ist eine Psycho-Sekte.

Mehr Politik als Meditation - Der Falun-Gong-Kult
http://www.agpf.de/Falun.htm

Das Institut für Ostasienwissenschaften schreibt zur Absurdität (und Gefährlichkeit) dieser Sekte u.a. folgendes:

"Die Grundursache von Krankheit liege 'in einem Lebewesen mit Intelligenz, das sich in einem anderen Raum' befinde. Dieses Lebewesen sei 'sehr schrecklich'. Die Heilung mit Falungong ziele direkt auf dieses Lebewesen ab, damit die Grundursache für eine Krankheit beseitigt werde. Die Heilung beinhalte die Aufhebung der Besessenheit über die Abwehr niedriger Geister, d.h. spezifische Reinigungsrituale. In einem auch im Netz abrufbaren 'Dialog mit der Zeit' wird sogar angedeutet, daß die Falungong-"Kultivierung" Menschen in Götter verwandeln könne.
Wer allerdings die 'Kultivierung' und damit die Zugehörigkeit aufgibt, verliert sofort jeglichen Schutz: "Wenn er [der Anhänger, Anm. d. Verf.] die Kultivierung auf halbem Wege aufgibt, wird ihn mein Gebotskörper selbstverständlich verlassen'."

Prof. Dr. Thomas Heberer in "Falungong - Religion, Sekte oder Kult?"
http://www.religio.de/dialog/400/23_16-24.htm


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.04.2008 um 18:03
@jalla

Also wirklich,was willstdu mir hier zeigen??
Das es Leute gibt die darüber diskutieren können ohne gleich den Sachen zu folgen was du hier am Schluß gepostet hast??Sieh mal warum sollte man,wenn man sich einfach nur austauschen möchte,Erfahrungen sammeln,andere anhören, und Antworten überhaupt am Anfang bekommen möchte sich deinen Angriffen stellen??
Oder verspürst du so ein Gefühl wie;
Ja ich habs denen gezeigt was wirklich los ist(nach deiner begrenzten Sicht)weil du ja nunmal dich nur von jener Sicht beflügeln lässt,und hast wieder dem "Aberglauben "dem Mysterium und den "Unverständlichem" dieser Welt eine Lektion erteilt!
Aber da du ja die Sache verkennst,muss ich sagen wollten diese Menschen einfach in Ruhe reden,dann kamst du und keiner wollte eigentlich mit dir reden!Klingt zwar unfreundlich,aber weist du,was du selbst bist kannst du noch weniger von anderen erwarten,denn das beste was du bekommen kannst bei sowas ist eigentlich NICHTS!
Dabei meine ich das wirklich gut!
Ich meine du glaubst doch du wärst hier um deine korrekte Sichtweise vorzuzeigen,doch gibt es dir nicht das Recht weil eventuell deine achso korrekte Sichtweise nur von dieser einen Seite herzieht!Weist du ich kenne beide!Und nichtmal dann kann ich behaupten meine Sichtweise wäre Absolut!Also warum Du?

Zum Link:
Was willst du zu diesem Link wissen,soll ich den ganzen Link zerlegen,nur weil einer durch wer weis durch welche Umstände und wieviele Falschinformationen zu dem Zeitpunkt auch ein solches Bild vertritt von Falun Gong!Ich meine schon alleine sein Fazit daraus klingt eher so als würde er einfach dem kritischen Seiten mehr glauben,wegen dem mystischen unergründeten was da vor ihm liegt,was er einfach nicht glauben kann/will!Und es ist ja nicht einfach!
Denn in vielen Praktiken und verschiedenen Wegen gibt es Meister!
Und das ,das man einen Weg der solchen geht wo viele vielleicht ein Nichtverständnis,oder Abneigung davor haben ist halt eine Art Schicksal!
Dein Beispiel im Tibet Thread mit der Krankheit und so weiter,...sieh dir die Möche an die sind jeden Tag und immer konfrontiert mit Sich selbst und ihren Schriften!
Was denkst du kann man den Anforderungen entsprechen wenn man als Mönch einen Tag mal gutseinlässt und den anderen blau macht,dann wieder keine Lust hat,oder so usw,.so ist es hier auch,man muss sich schon anstrengen,nichts kommt von selbst!Und das hat er gemeint,wenn man nichts macht oder nicht wirklich dann wird der Meister eben weg gehn,was ist daran nicht zu verstehen??Man bekommt wenn man was dafür tut!


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.04.2008 um 19:23
> Also wirklich,was willstdu mir hier zeigen??

Daß deine Unterstellung

> Ich denke du bist so "Sekten"gestört das du erstens verkennst was eine Sekte ist,und
> was überhaupt Sekte heisst und bedeutet!

haltlos ist. Ich hatte gehofft, daß du zumindest das jetzt akzeptierst, nachdem es schon vor Gericht festgestellt wurde.

> soll ich den ganzen Link zerlegen,nur weil einer durch wer weis durch welche
> Umstände und wieviele Falschinformationen zu dem Zeitpunkt auch ein solches Bild
> vertritt von Falun Gong!

Wenn du das könntest hättest du es schon längst getan. Stattdessen mußt du jetzt sogar dem Gericht und den Wissenschaftlern unterstellen, es hätte anhand von "Falschinformationen" geurteilt, nur damit du weiter an deinem lächerlichen Aberglauben über diese Psychosekte festhalten kannst.

Aber um auf deine Frage zurückzukommen: Ja, bitte versuche dich an der "Zerlegung" der Aussagen von Prof. Dr. Heberer. Das wird gewiß noch lustiger als das, was du bisher dazu fabuliert hast ;)

> Ich meine schon alleine sein Fazit daraus klingt eher so als würde er einfach dem
> kritischen Seiten mehr glauben,wegen dem mystischen unergründeten was da vor ihm
> liegt,was er einfach nicht glauben kann/will!

Wie diese offiziell festgestellten Tatsachen in deinen Ohren klingen ist unerheblich für ihre Beurteilung durch neutrale Außenstehende.

> Denn in vielen Praktiken und verschiedenen Wegen gibt es Meister!

Klar, und der selbsternannte "Meister" Li Hongzhi muß sogar besonders außergewöhnlich sein, behauptet er in seinem Buch "Zhuan Falun" doch sogar, er habe "einen um das 80- bis 170-fache erhöhten Ausstoß von Gammastrahlen und thermischen Neutronen". So größenwahnsinnig und abgehoben sind nicht einmal die Scientologen.


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

20.04.2008 um 12:20
@jalla

Ich möchte dir mal den Unterschied von einer Sekte und einer "Sekte" anhand von der relativ bekannten religiösen Minderheiten den Juden und auf der anderen Seite Falun Gong darstellen die beide aufgrund dieses Vorurteil unter extrem starker Verfolgung litten, bzw. leiden:


Bedeutung des Begriffs „Jude", wie es sinngemäß im Duden steht und im juristischen Bereich angewendet wird:
Jude = Angehöriger einer religiösen Glaubensgemeinschaft mit theistischen Glaubensinhalten und moralischen Wertvorstellungen.

Bedeutung des Begriffs „Jude" im Volksmund (zur Zeit der Judenverfolgung):
Jude = Angehöriger einer kapitalistischen Organisation mit elitärer Führerschaft welche weltweit die Medien manipuliert, extrem geldgierig ist und versucht das Volk hinters Licht zu führen, auszunehmen und auszubeuten. Zudem haben Juden brutale satanische Rituale, in welchen sie sich selbst und andere verstümmeln oder umbringen.

Bedeutung des Begriffs „Sektenanhänger", wie es im Duden steht und im juristischen Bereich angewendet wird:
Sektenanhänger = Angehöriger einer religiösen Glaubensgemeinschaft mit theistischen Glaubensinhalten und moralischen Wertvorstellungen.

Bedeutung des Begriffs „Sektenanhänger" im Volksmund (zur Zeit der Verfolgung von Falun Gong):
Sektenanhänger = Angehöriger einer kapitalistischen Organisation mit elitärer Führerschaft welche weltweit die Medien manipuliert, extrem geldgierig ist und versucht das Volk hinters Licht zu führen, auszunehmen und auszubeuten. Zudem haben Sekten brutale satanische Rituale, in welchen sie sich selbst und andere verstümmeln oder umbringen.


Als die Verfolgung von Falun Gong anfing, wurden auf den von der Kommunistischen Partei kontrollierten Fernsehstationen alle normalen Sendungen unterbrochen und täglich mit Sendungen ersetzt, die nur ein Ziel hatten: Falun Gong als Sekte zu beschreiben und eine Sekte wiederum als etwas extrem negatives, ausbeutendes, satanisches.

Diese Vorurteile wurden damals von fast allen deutschen Zeitungen, zumindest teilweise, übernommen, was dazu führte, dass Falun Gong auch in Deutschland diskriminiert wurde. Viele Falun Gong Anhänger verloren deshalb auch in Deutschland ihren Job, wurden beschimpft, erhielten Drohbriefe. Bei fast allen Besuchen der kommunistischen Führer zu dieser Zeit wurden auch in Deutschland viele Menschen von der Polizei aus ihren Hotelzimmern getrieben, festgehalten, verhaftet, ihre Gegenstände beschlagnahmt - einzige Begründung: Falun Gong sei eine Sekte.

Zur gleichen Zeit erschien in einer deutschen Zeitung ein besonders negativer Artikel der von der chinesischen Botschaft verfasst wurde und in dem die Verfolgung in China gerechtfertigt wurde, weil Falun Gong eine zu vernichtende „Psycho-Sekte" sei.

Daher erstatteten Falun Gong-Praktizierende Anzeige gegen diesen Artikel, stellvertretend für die vielen anderen gleichlautenden Artikel.

Die Anzeige wurde mit der Begründung abgelehnt, dass eine „Psycho-Sekte" laut Duden lediglich eine religiöse Gruppe außerhalb der 5 Weltreligionen sei, welche bei psychologischen Problemen helfen kann und es daher völlig okay ist Falun Gong so zu bezeichnen.

Die von der KP eigentlich gemeinte, aufhetzende und im Volksmund gebräuchliche Bedeutung wurde von dem Gericht völlig ausser acht gelassen. Dank dieser Doppeldeutigkeit des Wortes Sekte, ist es einem totalitären kommunistischen Regime also auch in Deutschland möglich, ungestraft Hass gegen eine beliebige religiöse Minderheit zu verbreiten, mit dem Ziel einen Völkermord an dieser Gruppe zu rechtfertigen.

Auf der ganzen Welt ist Falun Dafa eigentlich recht beliebt und erfreut sich an immer mehr Teinehmern die die Übungen machen wollen oder einfach nach den Grundsätzen von Lehrer Li in ihrem Leben mitintegriert leben wollen.Dabei gehen machen wieder und manch neue kommen,das ist sehr locker gehalten,und viele sehen einfach den gesundheitlichen Aspekt und den Stressabbau in dieser schnellfunktionierenden Welt zur Zeit als Segen an und darum können sie auch den Weg mit Herz verfolgen und auch geistig viel dazulernen!Es ist alles andere als schlecht!Das ist nur ein Gericht was so entschied!Und das wie es entschied und wie es dazu kam liegt alles andere als auf der Hand!


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

20.04.2008 um 12:26
Ich habe auch viel im Netz über Falun Gong gelesen.
Die Aussagen gehen von "weis" bis "schwarz", extrem dafür oder dagegen.

Zunähst möchte ich auf ein paar Contra Punkte eingehen.

"Falun Gong ist eine Sekte"
Ich kann keinen sektenartigen Charakter in der Lehre des Falun Dafa finden. Es gibt einen absoluten Meister, ok, aber ist das nicht nötig um der Zerfall der Gruppe zu verhindern?!
Wenn jeder der Meister werden könnte, wie schnell gebe es dutzende von Nebengruppen wie beim Qi Gong!?

"Verbrennung von Anhängern"
Auf den Videos der Verbrennungen sind sicher keine Falun Gong Praktizierende zu sehen. Dafür machen die Personen dort die Übung einfach derartig katastrophal falsch...

"Personen geben ihr alltes Leben für Falun Dafa auf"
Na und? Das machen Menschen schon seit tausenden von Jahren. In anderen Gruppen nennen sich diese Personen dann Mönche.

Man könnte hier noch endlos weiter auf Argumente eingehen, ich belasse es mal dabei.
Bei den Contra Argumenten fällt mir nur immer wieder auf, das alles sehr überspitzt dargestellt wird.

Ich denke, was besonders für die Diskussion interessanter ist, was ich bis jetzt für Erfahrungen gemacht habe.

Mir hilft Falun Gong!!!
Ich bin früher immer erkältet gewesen, hatte Akne Probleme und bin Alergien (Milben, Pollen).
Anfang dieses Frühjahers war es sehr schlimm, ich konnte nicht mehr normal sehen, von den Pollen haben mir die Augen durchgehend getränt. Ich musste Tabletten nehmen, damit ich normal weiter arbeiten konnte.

Seitdem ich täglich einmal die Falun Gong Übungen mache hat sich das sehr stark geändert.

Ich habe keine Akne mehr.
Ich werde nicht mehr krank, arbeiten im Schneesturm auf den Feld mit eisigen Wind hat mich nicht wie sonst erkranken lassen.
Ich habe keine Allergien mehr.

Einige werden jetzt sicher sagen, du bist jetzt abhängig von Falun Dafa. Das mag stimmen, aber lieber bin ich täglich 15min von Übungen abhängig als von Tabletten.
Und hierbei ist das geistige Wachstum noch nicht berücksichtigt.

Ich empehle Falun Dafa hiermit an Alle weiter!

Einen netten Gruß


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

20.04.2008 um 13:27
@jalla

Du sagst Wissenschaftlern,der ist doch ein Politik-Wissenschaftler und hat in China Jahrelang gelebt und gearbeitet der Herr Pr.Heberer.Also was ich nicht versteh wie kann der als "Falun Gong Wissenschaftler"bezeichnet werden,wenn sein Schwerpunkt auf die innerpolitischen Dinge Marktwirtschaft,Gesellschaftspolitik und so weiter konzentriert sind.Bin doch irritiert!
Ein Wissenschaftler der sich so nennen darf müsste meiner Meinung nach eng mit seinem Projekt zusammenarbeiten und ständig in ihrer Nähe sein um eigentlich seriöse Endresumes ziehen zu können!Alles andere wäre ja nur Theorie und völlig aus der Luft gegriffen,überhaupt erst wenn dieser eng mit den Menschen zusammenarbeitet die sein Projekt zerstören wollen und mit allen Mitteln die Sachen verdrehen!Kann mir gut vorstellen dass gewisse Leute das in China gut können!

Nun zum Link noch:
"Wir halten eine solche Analyse für notwendig, weil diese Bewegung und ihre Bedeutung sonst nicht verstanden werden kann. "

Soll das eine Art Rechtfertigung sein mit eigenen Blick auf diese Bewegung ohne wissenschaftlich korrekt vorzugehn eine solche Meinung zu vertreten und aufgrund des Nichtzusagens dieser Lehre für einen persönlich diese Leere was dabei entsand mit Verbindung von Wut des Nichtverstehens auf den Weg dann abzuladen?

"Punkt 2 im Link",ich meine was soll das?denkt man denn wirklich das soviele Menschen dorthingehn nur weil Falun Gong nicht als offizielle Vereinigung anerkannt worden ist?

Durch eine große Kundgebung von über 10.000 Falun Gong-Praktizierenden am 25. April 1999 in Peking wurde die Weltöffentlichkeit erstmals auf diese spirituelle Bewegung aufmerksam.
Was war dem vorausgegangen?
Am 11. April 1999 war in der Universitäts-Zeitschrift von Tianjin unter der Überschrift "Jugendliche sollten sich von Qi Gong fernhalten" ein Artikel von Dr. He Zouxiu erschienen. [Anmerkung: Dr. He ist Schwager von Luo Gan, einem engen Vertrauten vom Parteichef Jiang Zemin. Luo Gan leitet das "Komitee für Politik und Justiz" und ist somit für die Befolgung und Durchführung der Regierungsanordnungen verantwortlich.]
Als Falun Gong-Praktizierende gegen diesen Artikel von Luo Gans Schwager am 23. April bei der Zeitschrift auf dem Uni-Gelände Beschwerde einreichen wollten, wie es gesetzlich möglich ist, wurden einige von ihnen von der Polizei mißhandelt. Daraufhin begab sich am nächsten Tag eine weit größere Menge Praktizierender zum Petitionsbüro von Tianjin. Dabei wurden Praktizierende wiederum von der Polizei geschlagen und außerdem 45 Menschen verhaftet, was allerdings bis heute von der örtlichen Polizei bestritten wird. Diese Zwischenfälle sprachen sich in den nach Hunderten, ja Tausenden zählenden Übungsgruppen sofort herum, und am 25. April begaben sich mehr als 10.000 Praktizierende zum Petitionsbüro der Zentralregierung im 250 km entfernt gelegenen Peking. Dort wurden sie von der Polizei zu dem nahegelegenen Regierungssitz Zhong-Nan-Hai verwiesen. Bis zum späten Abend warteten die 10.000 Menschen dort still und ohne Spruchbänder auf eine Antwort der Regierung auf ihre Forderungen, nämlich:

Freilassung der verhafteten Falun Gong-Praktizierenden in der Stadt Tianjin ;
freies Praktizieren von Falun Gong;
Aufhebung des Veröffentlichungsverbotes von Falun Gong-Büchern.
Sowohl Chinas Premier Zhu Rongji als auch Regierungsvertreter sprachen mit Vertretern von Falun Gong. Danach löste sich die Kundgebung noch am selben Abend friedlich auf.
In den amtlichen Medien fand diese große Kundgebung und ihr friedlicher Ausgang, der in Absprache mit höchsten chinesischen Regierungsvertretern stattgefunden hatte, keinerlei Erwähnung. Von einer "evidenten Bedrohung der staatlichen und sozialen Ordnung durch Falun Gong" wurde kein Wort verloren. Im Gegenteil: Am 14. Juni des gleichen Jahres erklärten der Petitionsausschuß der chinesischen KP und das Petitionsbüro des Staatsrates gemeinsam, die chinesische Regierung habe Falun Gong noch nie unterdrückt oder verboten. Sie dementierten, daß es Mitgliedern der chinesischen KP oder des Kommunistischen Jugendverbandes verboten wäre, Falun Gong zu praktizieren. Falun Gong-Praktizierende sollten keinem anderslautenden Gerücht Glauben schenken.(Quelle:http://www.uni-potsdam.de/u/mrz/mrm/mrm14-2.htm#I3)

Ich frage dich jetzt,ob du schon Videos zur sogenannten "Selbstverbrennung"gesehen hast oder nicht?Denn das wurde schon oft in vielen Internetseiten widerlegt!
Ich meine das ist genau der Grund wenn man nicht Falun Gong kennt so wirklich dann könnte man ja fast glauben die machen wirklich so was krankes,doch darum möchte ich jetzt Dir sagen,das ist absoluter Unfug!Und ich kann dir die Gegenseite dazu nur zeigen.Beweisen kannst du Dir es nur Selbst!Denn du kannst natürlich sagen ja ich hab dies und das gesehen aber ich glaube es nicht!Das steht dir frei.

"Gründer und charismatischer "Meister" der Bewegung ist Li Hongzhi, vor seiner Übersiedlung in die USA in einer Ölfabrik in Nordostchina tätig. Er hat eine Zeitlang in Thailand verbracht und kam dort mit buddhistischen Praktiken in Berührung. Sein Hauptwerk "Falungong"
gibt Aufschluss über die Inhalte des Kultes. "

Sieh mal in Wikipedia nach,da stehen zwei noch verschiedenere Biographien,also ich denke auch wenn ich dir die richtige zeigen würde,wäre es egal(bei dir denk ich mir zumindest),also.

So das waren denke ich fast im Großen und ganzen mal die ersten zwei Punkte.
Sieh mal was ich da jetzt herausgesehen habe ohne Chinahasser zu sein,(Im Gegenteil ich glaube an China und auch glaube ich an die Menschen,doch gibt es eben einen kleinen Haufen der fast alles stinkig macht sozusagen)ist das sie sich so hinstellen wie wenn sie extrem hilflos und arm einer grausamen Bande gegenüberstehen,und sie wollten doch nur das Beste für die Menschen,und wissen halt weil allles so schwer ist in ihrem Land nicht weiter und mussten so und so agieren,und sie sind ja sooo arm und unschuldig!Das muss doch einen jeden zu denken gaben,das gibts doch gar nicht,alleine in diesen ersten 2 Punkten ist doch wenn man sich ein wenig mit den Regime dort und der Vergangenheit auskennt ein Hund begraben,das liest sich doch heraus,oder nicht?Weist du mein einziger Grund warum ich soviel schreibe ist weil du ein Mensch bist wie ich und wir sitzen da nicht unbedingt verschiedener Auffassung über was das Leben ist was gut ist was schlecht ist.Ich wünschte vielleicht nur das du das ein wenig sehen könntest was ich sehe und auch nur ein wenig verstehst,denn sieh mal ich mache das seit 5 Jahren befinde mich ab und zu unter allen verschiedenen Bedingungen miten unter ihnen,weis bei manchen was sie denken,und fühlen,was sie bewegt und was sie tun wollen,durch reden Austausch und so weiter.Ich bin ein Mensch der auch arbeitet und faul zuhause herumliegt,der zwar viel nachdenkt,aber auch nicht alles immer so umsetzen kann wie man sich das vorstellt!Ich bemühe mich schon danach zu leben denn es ist nur Gut,und das kann ich bezeugen und zwar 1000%.Ich wäre theoretisch ein Wissenschaftler im engeren Sinn was das angeht!Du dagegen hälts dich an Gerüchten fest,und das sind immer nur die eine Seite der Medaille.
Alles was du sagen willst wird zudem wie weit ich es weis zu 99% von mir widerlegt,denn im Gegensatz zu dir hab ich die Erfahrung und die einen oder anderen Erkenntnisse die du gar nicht haben kannst.tut mir leid nicht bös gemeint,aber wo willst du denn Erfahrungsgemäß hier ein seriöses Statement abgeben?Du kannst es eben nicht tun,wegen fehlender persönlicher Erfahrung,du kannst zwar schimpfen,schreien,kratzen, deine persönliche Meinung vorbringen,nur ändern wird das alles nichts,denn wenn du so reagieren würdest,wärest du am absoluten Holzweg und hast gar nichts verstanden!Aber ich denke du wirst schon verstehen,denn du bist doch intelligent!Meine Meinung!


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

17.06.2008 um 21:52
Link: www.ruf.rice.edu (extern)

Obwohl der Thread ja so gut wie tod is, dachte ich ich poste mal noch was mehr oder minder wissenschaftliches zum thema.

http://www.ruf.rice.edu/~tnchina/commentary/ownby1000.html


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

17.06.2008 um 22:37
http://www.agpf.de/Falun.htm


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

18.06.2008 um 06:33
@namenloser

Ich hab grad meinen und deinen Namen angesehen und musste lachen xD


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

18.06.2008 um 10:18
@zeitlos
hehe yeah, bin aber schon vor dir bei allmy ;)

@Warhead
ich hab den link den du gepostet hast schon gelesen und kann dir sagen, dass der mensch da einfach den puren bullshit auf seiner seite postet :)


aber vielleicht hätte ich den thread hier einfach besser in der versenkung gelassen..


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

18.06.2008 um 22:37
Verdammt dann bin Ich ja der Faker :>


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.06.2008 um 00:30
musst dich aber nich abmelden deswegen ;)


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.08.2008 um 20:07
Hallo meine Lieben

Hab dieses Forum empfohlen bekommen, und muss sagen: gefällt mir hier irgendwie... weshalb ich mich grad angemeldet habe. :-)

Ah, warum ich mich gerade in diesem Thread vorstelle: Ich kenne Falun Gong nun seit 1998, habe es noch vor der Verfolgung in China kennen lernen dürfen.

Ich weiss aber nicht, ob ich mich als "richtiger" Praktizierender betrachten soll, denn eigentlich habe ich die Übungen schon lange nicht mehr gemacht (mehrere Monate, nein schon fast Jahre...) Da man Falun Gong nicht wirklich "beitreten" kann, sondern halt ein Falun Gong Praktizierender ist, wenn man Falun Gong praktiziert, weiss ich eben grad nicht, ob ich ein Praktizierender bin im Moment... :-)

Mir liegt aber doch einiges auf dem Herzen, was ich nach dem Lesen dieses Threads noch gern beifügen würde:

Ich durfte Falun Gong wie erwähnt noch vor der Verfolgung kennen lernen, und 1998 war noch nirgends die Rede davon, dass Falun Gong eine "Psycho Sekte", "bösartiger Kult" oder so sei. Im Gegenteil, selbst in westlichen Medien war eine (schüchterne) positive Neugier vorhanden, was Falun Gong denn nun wieder für ne gute Methode sei, die da langsam aus China auch in die westliche Welt rüberschwappte.

Durch einen guten Freund (und mittlerweile auch KungFu-Lehrer) bekam ich die Empfehlung, mir diese Übungen und auch die Literatur mal genauer anzusehen, und was ich vorfand, begeisterte mich. Die Übungen zeigten sehr schnell Wirkung bei mir, ich spürte eine sehr starke Energie, und auch gesundheitlich stellten sich sehr schnell Effekte ein: Mein Heuschnupfen war z.B. weg... Asthma ebenfalls...

Und die Lehre von Zhen Shan Ren half mir, selber harmonischer zu werden und auch um einiges lockerer in der Beziehung zu meinen Mitmenschen.

Als ich 1999 dann erste Berichte aus China hörte, dass Praktizierende dort geschlagen und misshandelt würden... Sagen wir es so... Mein Herz weinte... :-(

Dann ging es aber auch Schlag auf Schlag hier in der Schweiz los... Meine damalige Freundin machte mich auf einen Artikel im "Spiegel" oder dem "Stern" (weiss nicht mehr genau...) aufmerksam, mit dem Titel "Schwarze Energie", welcher Falun Gong als unheimliche Sekte darstellte... Einfach die KP Propaganda übernehmend, welche das Regime über die "Nachrichtenagentur" XinHua in die Welt hinausschreit. (XinHua verdient den Namen Nachrichtenagentur nicht...)

Ich kannte Falun Gong ja, ich spürte und wusste, dass es keine Sekte ist. Ich selber habe eine instinktive Abneigung gegen irgendwelche Vereinigungen oder Vereine, die mich irgendwie binden wollen (z.B. mit Gebühren,Versammlungen, Doktrinen etc., wie das z.B. bei einer Partei-, Club aber auch Vereinsmitgliedschaft der Fall ist.)

Davon spürte und spüre ich im Falun Gong aber nichts, im Gegenteil, darum sagt es mir auch so zu: Es bindet mich nicht, es verlangt keine "Mitgliedschaft", kein Geld... und keinen Gehorsam.

[Einschub:] Als Ergänzung zu obigen Worten: Ich zum Beispiel habe ich mich nun schon seit langer Zeit nicht mehr mit anderen Praktizierenden getroffen. Niemand zwingt mich dazu, die Übungen zu machen, zu lesen, an einer Infoveranstaltung über die Verfolgung oder sonst irgend etwas mitzumachen. Der freie Wille von mir wird vollständig respektiert, was ich sehr zu schätzen weiss. [/Einschub]

Ich möchte nun noch kurz fertig schreiben, was mir 1999, zu Beginn der Verfolgung hier in der Schweiz passiert ist:

Aufgrund der negativen Berichterstattung, die ungeprüft Lügen seitens der KP Chinas übernommen hatte, wurde ich von meinem Umfeld plötzlich als Sektenangehöriger angesehen. Als jemanden, der im "Bann" von etwas unheimlichen stünde... Ich bekams sogar kurz mal selber Zweifel, nachdem ich so viele Unwahrheiten über Falun Gong und Li Hongzhi zu hören/lesen musste.

Aber ich setzte mich daraufhin intensiver mit Falun Gong, Li Hongzhi und meinem Bezug dazu auseinander. Ich kam zu der Erkenntnis, dass Falun Gong einen Menschen zu nichts anderem anleiten kann, als ein wirklich freies, unabhängiges und selbstständiges Wesen zu werden/sein. Und ich denke, dass ist eben auch ein Grund für die Verfolgung von Falun Gong in China: Die KP fürchtet wohl nichts mehr, als freie, unabhängige und selbstständige Wesen...

Wer behauptet, Falun Gong schade den Menschen oder vereinnahme sie zu "willensloser" Meister-Hörigkeit oder dergleichen... Der hat sich nicht wirklich mit Falun Gong SELBER auseinandergesetzt...

Jups, das war mein erster Beitrag, hat mich grad so in den Fingern gejuckt. Ich hoffe, ich bin niemandem auf die Füsse getreten. Freue mich auf interessante Diskussionen in guter Runde hier.

L+L
Z.


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.08.2008 um 20:12
Hallo meine Lieben

Hab dieses Forum empfohlen bekommen, und muss sagen: gefällt mir hier irgendwie... weshalb ich mich grad angemeldet habe. :-)

Ah, warum ich mich gerade in diesem Thread vorstelle: Ich kenne Falun Gong nun seit 1998, habe es noch vor der Verfolgung in China kennen lernen dürfen.

Ich weiss aber nicht, ob ich mich als "richtiger" Praktizierender betrachten soll, denn eigentlich habe ich die Übungen schon lange nicht mehr gemacht (mehrere Monate, nein schon fast Jahre...) Da man Falun Gong nicht wirklich "beitreten" kann, sondern halt ein Falun Gong Praktizierender ist, wenn man Falun Gong praktiziert, weiss ich eben grad nicht, ob ich ein Praktizierender bin im Moment... :-)

Mir liegt aber doch einiges auf dem Herzen, was ich nach dem Lesen dieses Threads noch gern beifügen würde:

Ich durfte Falun Gong wie erwähnt noch vor der Verfolgung kennen lernen, und 1998 war noch nirgends die Rede davon, dass Falun Gong eine "Psycho Sekte", "bösartiger Kult" oder so sei. Im Gegenteil, selbst in westlichen Medien war eine (schüchterne) positive Neugier vorhanden, was Falun Gong denn nun wieder für ne gute Methode sei, die da langsam aus China auch in die westliche Welt rüberschwappte.

Durch einen guten Freund (und mittlerweile auch KungFu-Lehrer) bekam ich die Empfehlung, mir diese Übungen und auch die Literatur mal genauer anzusehen, und was ich vorfand, begeisterte mich. Die Übungen zeigten sehr schnell Wirkung bei mir, ich spürte eine sehr starke Energie, und auch gesundheitlich stellten sich sehr schnell Effekte ein: Mein Heuschnupfen war z.B. weg... Asthma ebenfalls...

Und die Lehre von Zhen Shan Ren half mir, selber harmonischer zu werden und auch um einiges lockerer in der Beziehung zu meinen Mitmenschen.

Als ich 1999 dann erste Berichte aus China hörte, dass Praktizierende dort geschlagen und misshandelt würden... Sagen wir es so... Mein Herz weinte... :-(

Dann ging es aber auch Schlag auf Schlag hier in der Schweiz los... Meine damalige Freundin machte mich auf einen Artikel im "Spiegel" oder dem "Stern" (weiss nicht mehr genau...) aufmerksam, mit dem Titel "Schwarze Energie", welcher Falun Gong als unheimliche Sekte darstellte... Einfach die KP Propaganda übernehmend, welche das Regime über die "Nachrichtenagentur" XinHua in die Welt hinausschreit. (XinHua verdient den Namen Nachrichtenagentur nicht...)

Ich kannte Falun Gong ja, ich spürte und wusste, dass es keine Sekte ist. Ich selber habe eine instinktive Abneigung gegen irgendwelche Vereinigungen oder Vereine, die mich irgendwie binden wollen (z.B. mit Gebühren,Versammlungen, Doktrinen etc., wie das z.B. bei einer Partei-, Club aber auch Vereinsmitgliedschaft der Fall ist.)

Davon spürte und spüre ich im Falun Gong aber nichts, im Gegenteil, darum sagt es mir auch so zu: Es bindet mich nicht, es verlangt keine "Mitgliedschaft", kein Geld... und keinen Gehorsam.

[Einschub:] Als Ergänzung zu obigen Worten: Ich zum Beispiel habe ich mich nun schon seit langer Zeit nicht mehr mit anderen Praktizierenden getroffen. Niemand zwingt mich dazu, die Übungen zu machen, zu lesen, an einer Infoveranstaltung über die Verfolgung oder sonst irgend etwas mitzumachen. Der freie Wille von mir wird vollständig respektiert, was ich sehr zu schätzen weiss. [/Einschub]

Ich möchte nun noch kurz fertig schreiben, was mir 1999, zu Beginn der Verfolgung hier in der Schweiz passiert ist:

Aufgrund der negativen Berichterstattung, die ungeprüft Lügen seitens der KP Chinas übernommen hatte, wurde ich von meinem Umfeld plötzlich als Sektenangehöriger angesehen. Als jemanden, der im "Bann" von etwas unheimlichen stünde... Ich bekams sogar kurz mal selber Zweifel, nachdem ich so viele Unwahrheiten über Falun Gong und Li Hongzhi zu hören/lesen musste.

Aber ich setzte mich daraufhin intensiver mit Falun Gong, Li Hongzhi und meinem Bezug dazu auseinander. Ich kam zu der Erkenntnis, dass Falun Gong einen Menschen zu nichts anderem anleiten kann, als ein wirklich freies, unabhängiges und selbstständiges Wesen zu werden/sein. Und ich denke, dass ist eben auch ein Grund für die Verfolgung von Falun Gong in China: Die KP fürchtet wohl nichts mehr, als freie, unabhängige und selbstständige Wesen...

Wer behauptet, Falun Gong schade den Menschen oder vereinnahme sie zu "willensloser" Meister-Hörigkeit oder dergleichen... Der hat sich nicht wirklich mit Falun Gong SELBER auseinandergesetzt...

Jups, das war mein erster Beitrag, hat mich grad so in den Fingern gejuckt. Ich hoffe, ich bin niemandem auf die Füsse getreten. Freue mich auf interessante Diskussionen in guter Runde hier.

L+L
Z.


melden

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

19.08.2008 um 20:13
Ups, entschuldigung für den Doppel-post... Muss was schief gegangen sein beim abschicken. Kann man den doppelten Post irgendwie editieren oder löschen?

L+L
Z.


melden
Anzeige

Wer hat Erfahrung mit Falun Gong?

21.08.2008 um 15:48
@Zachariel

Hallo und herzliches Willkommen!

Ich möchte dir danken für deine schönen Erfahrungen die du uns zu Teil werden ließest.Mich haben sie bewegt!


melden
464 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
HVV Virus?33 Beiträge