Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Lügen, Ehrlichkeit, Beleidigung, Youtuber

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 18:59
Warmerfebruar schrieb:Und wie hilfreich deren Kommentare für ernsthaft erkrankte Menschen sind..
Aber du weißt doch, dass seine Kommentare schon Kranke geheilt haben. ;)


melden
Anzeige

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 19:00
kilroy90 schrieb:Aber du weißt doch, dass seine Kommentare schon Kranke geheilt haben. ;)
Aus diesem Grund schaue ich jeden Sonntag auf der Intensivstation vorbei und beschimpfe die komatösen Patienten :D


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 19:06
Warmerfebruar schrieb:Aus diesem Grund schaue ich jeden Sonntag auf der Intensivstation vorbei und beschimpfe die komatösen Patienten :D
:D Made my day!

Das Schlimme ist aber nicht nur der Typ, sondern die breite Masse, die sein Verhalten gut findet.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 19:11
kilroy90 schrieb: die breite Masse, die sein Verhalten gut findet.
:D

Was ihn nur darin bestätigt, dass das was er tut richtig sei.
Aber so läuft es leider in unserer Gesellschaft, solange es einen gibt der diesem Idioten zu spricht, solange wird der Idiot denken, dass sein Verhalten richtig sei..


melden
NothingM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 19:42
@kilroy90
@Warmerfebruar
Letztendlich zeigt es aber ganz gut, dass wir bei psychischen Krankheiten nicht so weit sind mit Verständnis oder aufgeklärt sein. Der Mensch macht sich nicht die Mühe sich näher mit sowas zu befassen, nur sein eigenes Leid ist das schwerste, das der anderen nur Faulheit usw. Nur zur Show sind wir ach so auf ;Leben.und Leben lassen“


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 20:09
Onision ist einfach nur ein absoluter Vollhorst, ob im Privatleben oder als Youtuber. Traurig nur, wenn sich irgendwelche naiven, kleinen Mädchen seine Videos zu Herzen nehmen..


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 20:17
@Illyrium

Natürlich muss man nicht jedem übergewichtigen Menschen sagen dass er „fett“ ist (was ich so schon mal gar nicht machen würde, davon abgesehen).
Allerdings kenn ich leider auch einige Fälle in meinem Bekanntenkreis die selbst übergewichtig sind und durch ihr Übergewicht gesundheitliche Probleme haben. Diese Personen wollen aber leider nicht einsehen, dass ihr Übergewicht ein Problem ist und die gesundheitlichen Probleme daher kommen sondern sie verschanzt sich leider in einer Traumwelt und argumentiert immer mit der ganzen „Fat-Acceptance“-Sache die gerade durch das Internet geht.
Ich weiß nicht ob dir/euch das was sagt aber das Fat Acceptance Movement war eigentlich ursprünglich dafür da das halt auch „normale“ und etwas kräftigere, aber immer noch gesunde Frauen auf Laufstegen und Werbungen gezeigt wurden und nicht nur dünne Frauen.

Jetzt hat es sich aber zu etwas anderem entwickelt, und zwar werden jetzt wirklich stark übergewichtige Frauen in den Himmel gelobt und als schön gefeiert und dünne Frauen quasi niedergemacht, was ich echt nicht gut finde.
Das mit dem „schön feiern“ lass ich jetzt einfach mal außen vor, weil ich der Meinung bin schön sein hat nicht unbedingt was mit dem Gewicht zu tun, sondern wie man sich präsentiert. (Ich selbst finde z.B. diese Frau, die offensichtlich einige Pfunde mehr auf den Hüften hat echt sehr schön!)
Aber wenn Übergewicht als etwas erstrebenswertes oder normales gefeiert wird, finde ich das einfach schlecht und gefährlich, da es unheimlich große Gesundheitsrisiken wie Diabetes Typ 2, koronare Herzkrankheiten, Arthrose und Gicht bis zu zwei Mal häufiger auftreten können und das sollte nicht als normal dargestellt werden.
(https://www.gesundheit.de/ernaehrung/essstoerungen/hintergrund/folgen-von-uebergewicht)
Natürlich gibt es auch Menschen mit Krankheiten die für ihr Übergewicht sorgen und die wenig bis gar nichts dafür können, aber ich finde solange es über die Ernährung geht und man sich einfach anders ernähren kann sollte man echt was dagegen tun.

Genauso sehe ich das auch bei Untergewicht- da muss einfach aufgeklärt werden über die gesundheitlichen Folgen und es muss erklärt werden, was für gefährliche Auswirkungen z.B. "Magerdiäten" oder Krankheiten wie Magersucht haben!


@Warmerfebruar

Naja, an sich finde ich das schon nicht ganz dumm. Klar, seine Direktheit hilft nicht allen, das ist mir schon klar, aber ich hatte auch mal eine Phase wo ich ziemliche Probleme hatte und mich dadurch geritzt habe. Irgendwann bin ich auf seine Videos gestoßen und am Anfang dacht ich mir auch so „Was ein Arschloch!“
Aber wenn man quasi mal „ins Gesicht gesagt“ bekommt, dass es Menschen gibt, die krank geboren sind oder mit einer Behinderung leben müssen und ich einen perfekten Körper habe, den ich kaputt mache, das hat mich zumindest zum Nachdenken angeregt und für manche kann das schon der erste Schritt in Richtung Besserung/Therapie sein.

@NothingM

Ja, da muss ich dir Recht geben. Wenn es eine sachliche Auseinandersetzung geben könnte, wäre das gut. Wie du schon sagst, wenn ich übergewichtig wäre und mir jemand ein „Fettes Sau“ um die Ohren haut würd ich mir glaub nicht denken „Oh geil, der hat mich gerade übelst beleidigt, ich glaub der hat Recht ich werde mein Leben jetzt um 180 Grad ändern!“ :D
Kommt aber wohl auch auf die Person an, manchen hilft es vielleicht! :D
Aber es bringt auch keinem was, wenn man jemandem, der (durch eigenes Handeln, also falsche Ernährung und wenig Bewegung verschuldet) übergewichtig ist sagt dass das voll normal ist und er sich keine Sorgen machen soll… siehe meine Antwort an @Illyrium


@kilroy90

Er muss sie ja nicht unbedingt geheilt haben. Aber wie ich schon oben geschrieben habe- jemandem, der sich selbst verletzt, vor Augen zu halten, dass er seinen gesunden Körper schadet und dass andere Menschen mit Behinderung auf die Welt kommen oder durch Unfälle oder Krieg Gliedmaßen verlieren, kann manche zum Nachdenken anregen und der erste Schritt sein um sich Therapie zu suchen.
Ich sag ja nicht, dass man bei Selbst verletzendem Verhalten nur mal „seine Meinung“ sagen muss und schnipps, die Person ist geheilt- aber vielleicht kommt so das einsehen.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 20:30
Ehrlichkeit ist immer gut. Ich mache nur Ausnahmen bei sehr, sehr schwer Erkrankten.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 20:47
@HereIAm12
Da frage ich dich aber ist es dein Leben oder der Person ihres ? So mal ganz einfach gefragt.
Stirbt die Person früher oder du ?
Was nicht gesagt ist das du nicht trotzdem eher drauf gehst einfach weil du überfahren wirst etc.

Warum haben Menschen immer das Bedürfnis sich einzumischen ob es die andere Person will oder nicht.

Ich hab eine essstörung bedingt durch meine Persönlichkeitsstörung.

Ich zB werde langsam aber sicher immer aggressiver wenn man mit den Standart Satz kommt ja friss mal weniger oder du weißt schon das du fett bist ? Das ist aber nicht gesund.

Ich meine fühlt man sich dann besser weil man hat ja sein Wort zum Sonntag gegeben ? Und in wie fern soll mir das jetzt nützen ? Muss ich damit leben oder die anderen ? Und was mischen sich andere in mein Leben ein ?
Denken die die haben automatisch rechte weil sie dünn sind ? Ich gehe ja auch nicht hin und sag ess mal mehr Fleisch bei dir kann man schon durchschauen.

Nein es geht mich nichts an und es ist nicht mein Leben.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 21:00
@Illyrium

Gut, da hast du natürlich recht, an sich ist es wirklich ihr Leben und ihre Gesundheit.

Wenn es allerdings jemand ist, mit dem man gut befreundet ist oder den man auch liebt, möchte man natürlich dass er ein möglichst gesundes und langes Leben hat.
Dass dir die Sätze auf die Nerven gehen wenn man sie immer wieder hört, okay, verständlich, seh ich ein und ich werd versuchen beim nächsten Mal dran zu denken.

Aber stell dir folgende Situation vor: Meine Bekannte, nennen wir sie mal O., und ich gehen irgendwo hin, wo es keinen Aufzug gibt sondern nur Treppen. Ich bin selbst nicht die sportlichste, also bin ich als wir oben sind aus der Puste, genauso wie O.

Daraufhin meine ich "Hm, ich glaub ich muss echt mal mehr machen, wenn ich hier schon so aus der Puste bin."
Daraufhin O. "Also irgendwie konnte ich früher auch besser Treppen steigen und war allgemein beweglicher. In letzter Zeit hat das nachgelassen. Keine Ahnung woran das liegt, ich kanns mir wirklich nicht erklären."
Dazu muss man sagen dass sie früher echt recht dünn und sportlich war, in letzter Zeit aber durch Eigenverschulden ins Übergewicht gerutscht ist und den Sport vernachlässigt hat.

In solchen Situationen weiß ich nicht, ob ich ihr sagen soll, woran es (aus dem was ich beurteilen kann) liegt oder einfach die Klappe halten soll... verstehst du?


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 21:06
@HereIAm12
Wenn. O net blind ist wird er das schon wissen auch wenn er so en Spruch ablässt.
Also ich hab nur zwei Freunde und einen Partner und bei uns ist nur ganz selten Thema Gewicht weil die wissen ich werde nie ne schlanke Elfe werden. Und mich so lieb haben wie ich bin.

Freunde die mir ständig erklären das ich abnehmen muss würden ganz schnell aussortiert sein weil es auf Dauer einfach nervt.

Ich hab schon in dem Sinn genug zu kämpfen da brauch ich niemanden mehr der mich darauf hinweist das ich fett bin dafür hab ich nen Spiegel und ne Waage.

Und meine Freunde und Partner wissen wie sehr ich mich anstrengendes einiger Maßen zu kontrollieren.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 21:37
Ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht, weshalb ich jetzt jemanden auf seine Äußerlichkeiten ansprechen sollte?!
HereIAm12 schrieb:Fat Acceptance Movement
Finde auch das man extremes Übergewicht nicht verharmlosen soll oder als unbedenklich/normal anerkennen darf. Diese Menschen haben ein Problem. Man muss ihnen helfen (also richtig) - allerdings kann man sie nur unterstützen, wenn sie es zulassen.

Bei mir ging sehr viel Zeit verloren, bevor ich selbst zur Erkenntnis gekommen bin, das es mit mir auf keinen Fall so weiter gehen kann. Vielleicht hätte man mit der richtigen Ernährung schon vorher dieses Unglück abwenden können. Stattdessen lies man mich als Kind gewähren - ich durfte alles Essen und Sport bzw. Bewegung hatten nie einen großen Stellenwert.

@Illyrium
HereIAm12 schrieb:Meine Bekannte
Irgendwann blocken die Leute. Man ist in einen Teufelskreis. Mit gut gemeinten Ratschlägen ist so jemandem nicht geholfen.
Ich denke man muss ergründen, wie es zu diesem Übergewicht gekommen ist. Ist diese Person tatsächlich so zufrieden, wie es ist? Dann gut.


melden
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 21:42
@Negev
Bei massiven Übergewicht steckt meistens mehr dahinter als nur bischen zu viel naschen. Es ist nur verbogen und man sieht nur die Auswirkungen.
Ich hab Frauen kennengelernt die sind so massiv missbraucht Worten das sie sich ein Art Schutz angefressen haben nur damit sie nie jemand mehr ansieht oder anfasst.

Andere sind so traurig das sie essen um sich besser zu fühlen.

Ich esse um schmerzen zu haben. Damit ich die leere nicht fühlen muss.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

25.11.2017 um 22:04
@NothingM
@Warmerfebruar

Wir scheinen schon ähnliche Menschen kennengelernt zu haben. :D

"Bin ja nur ehrlich", "das ist nur meine ehrliche Meinung", "soll ich etwa lügen" (ne, man kann auch einfach Schweigen denke ich mir da)

Viele sind nicht ehrlich um der Ehrlichkeit wegen, sondern weil sie bewusst verletzten wollen. Und deren Ehrlichkeit muss nicht mal der Wahrheit entsprechen, so können sie auch mit ihrer Ansicht total falsch liegen.

Ehrlichkeit ist zwar sehr wichtig, es gibt für mich aber wichtigeres. Sagen wir mal jemand lügt mich an, aber nichts gravierendes oder so, die Person würde aus Selbstschutz lügen, vielleicht wäre es ihr peinlich die Wahrheit zu sagen. Selbst wenn ich wüsste dass sie mich anlügt, würde ich nicht hingehen und sie bloßstellen oder zur Rede stellen, denn wie erwähnt, es gibt wichtigeres, das Bloßstellen von ihr würde ich sogar moralisch um ein vielfaches als unmoralischer empfinden, wenn sie nur aus Schamgefühl gelogen hat. Klar es gibt Lügen die sind mehr als dreist, da sollte man immer differenzieren.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 09:01
"Wie viel Ehrlichkeit ist gut?" wirft für mich schon erstmal die Frage auf wie definiere ich Ehrlichkeit?

Die im Eingangspost angesprochenen Filme (die ich nicht gesehen haben und mir auch nicht anschauen werde) haben für mich mit Ehrlichkeit nichts zu tun, sondern sind (vermutlich) unqualifizierte Meinung.

Es geht anscheinend um überwiegend psychisch bedingte Krankheitsbilder. Um sich darüber zu äußern sollte man schon sehr gut informiert sein. Ich überlege wie es mir ging als ich schwer depressiv war und stelle mir vor wie Aussagen zu diesem Thema wohl aussehen würden...
Das meiste was gesagt werden kann ist einem doch eh bewusst, es führt nur dazu das man sich noch "kleiner", unzulänglicher und schlechter fühlt. Das hilft null!

Ehrlichkeit ist auch in so einem Fall ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg, aber es kommt auf das Wie und die Dosierung an. Um "therapeutisch Ehrlich" zu sein,das scheint dieser Typ ja für sich in Anspruch zu nehmen, muss man die Person um die es geht gut genug einschätzen können,um zu wissen welche Wahrheiten die Wichtigen sind und wie viel die Person vertragen kann.

Ich denke mir das solche Aussagen wie beschrieben, einen übergewichtigen Menschen auch in die nächste Fressattacke stürzen können. Ich sehe eigentlich nichts gutes daran, sondern eher das im schlimmsten Fall die Abwärtsspirale in gang gesetzt wird.

Ehrlichkeit finde ich setzt voraus das man einen Menschen kennt, oder das es um einen selber geht und das man das auch klar Kommuniziert. Meine Meinung zu diesem oder jenem Thema ist...
Das sollte aber auch keine Beleidigungen beinhalten und eine nachvollziehbare Begründung warum man dieser Meinung ist.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 09:06
missesfee schrieb:Ehrlichkeit ist auch in so einem Fall ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg, aber es kommt auf das Wie und die Dosierung an. Um "therapeutisch Ehrlich" zu sein,das scheint dieser Typ ja für sich in Anspruch zu nehmen, muss man die Person um die es geht gut genug einschätzen können,um zu wissen welche Wahrheiten die Wichtigen sind und wie viel die Person vertragen kann.
Und deswegen studieren Psychologen/Psychiater jahrelang.
Aber unser YouTube-Held (und unzählige Ableger von ihm) scheint ein Naturtalent zu sein.
Saphira schrieb:"Bin ja nur ehrlich", "das ist nur meine ehrliche Meinung", "soll ich etwa lügen" (ne, man kann auch einfach Schweigen denke ich mir da)
Richtig. Ich lüge nicht, wenn ich meinen Mund halte.
Und sollte ich nach meiner Meinung gefragt werden, kann ich sie auch diplomatisch übermitteln und nicht per Vorschlaghammer.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 09:37
Saphira schrieb:"Bin ja nur ehrlich", "das ist nur meine ehrliche Meinung", "soll ich etwa lügen" (ne, man kann auch einfach Schweigen denke ich mir da)
Genau, man kann dann auch einfach still sein.
Saphira schrieb:Und deren Ehrlichkeit muss nicht mal der Wahrheit entsprechen, so können sie auch mit ihrer Ansicht total falsch liegen.
Da hab ich ein Beispiel, letztes Jahr hatte ich durch eine Schilddrüsenunterfunktion 10 kg zugenommen und schon wurde hinter meinem Rücken gemunkelt ich sei Schwanger, schließlich hatte ich ja Niemandem von meiner Erkrankung erzählt.
Eine "Freundin" rief mich dann an um mir um mir zu sagen sie wäre ja für mich da etc. Anstatt das Gerücht aufzuklären o.ä war sie es noch, die schön Holz nachlegte der den Kessel in der Gerüchteküche so richtig anheizte.

Dass ich nur "fett" geworden bin spielte ihr natürlich in die Karten und so ging es erst richtig los, sie sei ja "besorgt" um meine Gesundheit und ließ es sich nicht nehmen mir das zu jeder Gelegenheit zu sagen.

-Aber gut, dass sie so ehrlich war, tat ja sonst Keiner *Ironie off*

Ich glaube da hätte sie mal lieber nichts zu gesagt, weil mich das eher verunsichterte als, dass es mir half. Und so kommen wir an den Punkt, an dem ich mir dachte: "Mensch, hättest du ihr die letzten Jahre mal ins Gesicht gesagt, dass sie sich nicht schminken kann und wie ein Clown rum läuft"

-Was ich nicht tat, denn man macht sowas nicht nur um irgendwo sein eigenes Ego zu "pushen" und jedem zu beweisen wie "toll" und "hilfsbereit" man doch ist.

Und gerade das hat nichts mehr mit Ehrlichkeit zu tun, damit befriedigt man irgendwelche narzisstischen Züge in sich.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 10:26
HereIAm12 schrieb:Natürlich muss man nicht jedem übergewichtigen Menschen sagen dass er „fett“ ist
das sehen, spüren und wissen die doch alles selber und wäre somit
nix überraschend neues für sie.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 13:30
Es waren mal dickliche Leute die haben,als ich Größe 34 hatte gesagt,ich werfe nicht mal einen Schatten in der Sonne.
Finde ich eine Frechheit da sie sich selbst ansehen sollten!Abgesehen von Gewicht hatten sie kein schönes Gesicht,waren niveaulos ....
Da sage ich schon,sie sollen sich selbst ansehen.
Dann habe ich von 42 Kilo binnen kurzer Zeit 30 Kilo zugenommen(wegen Medikamenten).Was mußte ich mir von meiner Mutter anhören:"Sowas will kein Mann!"sagte zu meinen Freund:"Sieh sie dir an!Wer will sowas!"(deutete mit den Finger auf mich!!!)

Was hat das mit Ehrlichkeit zu tun?Das sind einfach Beleidigungen!
Wenn jemand nicht weiß,warum er dick oder dünn ist,soll er sich raushalten,wenn man die Hintergründe nicht kennt!
Und so kann ich Menschen akzeptieren,wenn sie charaktermäßig in Ordnung sind!
Wenn ich jemanden nichts tue,erwarte ich dasselbe!

Mit Selbstverletzungen ist das auch so ein Thema.Vielleicht wurde eine Frau,die ritzt in der Kindheit Opfer von sexuellen Mißbrauch,wenn mir dies nicht widerfahren ist,kann ich mich da nicht hineinversetzen!

Zuerst denken,dann reden!


melden
Anzeige

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:14
Ehrlichkeit ist immer gut. man sollte es nur manchmal so verpacken das es nicht ganz so bösartig klingt wie der andere es aufnehmen würde.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden