Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Lügen, Ehrlichkeit, Beleidigung, Youtuber
Illyrium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:25
Josie321 schrieb:"Sowas will kein Mann!"sagte zu meinen Freund:"Sieh sie dir an!Wer will sowas!"(deutete mit den Finger auf mich!!!)
Das man damit immer Angst machen muss sowas will kein Mann sowas will keine Frau bla.

Dabei ist es gar nicht so es gibt auch viele Menschen da draußen die wollen keine Schlanke Lady / Herren haben. Und damit meine ich keine
Feeder. Mein Hase ist auch kein Feeder trotzdem steht er auf mich.

Das Leben ist bunter da draußen als so mancher denkt.


melden
Anzeige

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:42
@Illyrium
@Josie321

Okay, das find ich ich auch immer etwas dumm. Also dieses
"Sowas will kein Mann!"sagte zu meinen Freund:"Sieh sie dir an!Wer will sowas!"(deutete mit den Finger auf mich!!!)
Als würde alles, was man als Frau tut, nur darauf abzielen, einen Mann zu bekommen.

Sowas würd ja leider auch bei allem, was anderen nicht passt, als Argument genommen, also gefärbte Haare, Piercings, Tatoos, zu viel/zu wenig Make-Up...

Schade dass man als Frau heutzutage nur Dinge machen darf, die Männern gefallen, weil man ja sonst keinen abbekommt.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:48
HereIAm12 schrieb:Als würde alles, was man als Frau tut, nur darauf abzielen, einen Mann zu bekommen.
Genau,aber damals hatte ich sehr heftige Probleme und das vorübergehend dick sein,war nicht mein Hauptproblem,auch wenn ich mich nicht wohlfühlte.
Aber wenn ich schlank gewesen wäre damals wäre kein reicher Engel gekommen,um meine Probleme zu lösen.
Also war es damals relativ egal,ob ich dünn oder dick war,damals waren andere Probleme viel wichtiger!


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:51
Ehrlichkeit in Maßen- und zwar so, dass es mein Gehenüber gut verträgt.
Und vorallem nur dann, wenn ich davon ausgehe, dass ihm meine Ehrlichkeit was bringt.
Manches kann man auch einfach mal für sich behalten


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:51
generell habe ich schon mitbekommen das so ziemlich jede frau sagt das sie dick ist. egal wie dünn sie war. die dicken sagen sie sind zu dick. die "mittleren" sagen sie sind zu dick, die richtig dünnen sagen sie sind zu dick. was habt ihr alle für ein Problem? :D


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:57
@Cleanboy

Sind gesellschaftliche Probleme,Shows wie "Germanys Next Topmodel"verstärken diese Dinge heutzutage!


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 16:58
@Josie321
ich kenne viele Frauen die gucken so einen mist gar nicht. und die behaupten das gleiche. sowohl die die soetwas gucken, als auch die die ihre zeit mit etwas anderem verbringen.
also daran kann es ja nun nicht wirklich liegen denke ich...


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 17:07
@Cleanboy

Ja es sind aber auch die ständigen Bermerkungen von Fremden wie:"Paar Kilo weniger würden die gut stehen"obwohl sie normal schlank ist!
Durch so Shows kann es aber verstärkt werden,wenn die zu einen eh sehr dünnen jungen Frau sagen:"Du bist zu dick!"


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 17:17
Josie321 schrieb:Ja es sind aber auch die ständigen Bermerkungen von Fremden
Man sollte aber erkennen, das es immer irgendwelche Leute geben wird, die es nicht sein lassen können einen gemeinen Spruch abzulassen. So sehr man sich darüber auch ärgert, lässt es sich dadurch aber leider nicht ändern.
Man muss lernen damit zu leben.


melden
NothingM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 17:21
plemplem schrieb:Man sollte aber erkennen, das es immer irgendwelche Leute geben wird, die es nicht sein lassen können einen gemeinen Spruch abzulassen. So sehr man sich darüber auch ärgert, lässt es sich dadurch aber leider nicht ändern.
Stimmt in der 7 Klasse hatte ich ne Mitschülerin die meinte ich sei schwanger weil mein bauch so fett sei, dabei war ich noch normalgewichtig :D


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 17:59
Ehrlichkeit hat für mich etwas mit Aufrichtigkeit zu tun. Von Freunden erwarte ich sogar, dass sie ehrlich sind. Egal wie unpassend das Gesagte erscheinen mag, es muss nicht mal nett verpackt sein, sofern es seine Richtigkeit hat. Natürlich sollte man aber nicht immer mit "offenen Karten" spielen, aber bei Freundschaft ist es ein Muss. Das Leben kann hart sein, gesagte Worte ebenso, na und?!


melden
NothingM
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 18:24
@TheBlob
HHnya die ehemalige Freundin die so ehrlich war, aber bei gleicher Ehrlichkeit schnell empört war ingesamt ne scheiß freundin. Sie reduzierte mich auf die arbeitslosigkeit, beleidigte mein aussehen permanent und meinte ich soll mich nicht anstellen während sie zeitgleich bei mir wegen scheiü ausheulte. Am ende stellte sich heraus, dass sie teilweise intrigen zwischen mir und meinen besten freund schmiedete, da sie anscheinend keine freundschaft zwischen mann frau ansehen mag.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 18:33
Sowas nennt sich dann Hinterhältigkeit. Gibt auch Leute, die dir nix ins Gesicht sagen können, sich aber pausenlos hinter deinen Rücken über dich auslassen. Grade bei vertraulichen Dingen oder/und privaten. Solche Gesellen sollte man schleunigst abschieben. Leider kann man das nicht ahnen und kann nur gründlich ausmisten. Diese Leute haben aus meines Sicht Minderwertigkeitskomplexe oder einen anderen Psychoknacks ( ...wozu sie, darauf angesprochen verneinen... auch auf Gesagtes weil ertappt. ) Die Erfahrung macht wohl auch jeder^^

@NothingM


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 18:33
Meine gute Oma hat gesagt, das ich doch lieber mal den Mund halten soll. Ehrlichkeit ist nicht immer gerne gesehen.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

26.11.2017 um 18:35
Du sollst Omilein auch nicht Widersprechen, Grundregel Nr. 1 :D @Katori Nr. 2 Omi hat immer Recht ... Nr.3 Omi kocht am besten ...u.s.w.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

27.11.2017 um 04:51
Bin lieber ehrlich, weil man da nicht denken muss. Lügen ist mir zu kompliziert und bringt ne Menge DRAMA, immer irgendwann, weils zu kompliziert ist um ewig lang Scheinwelten aufrecht zu erhalten. Hab auch gemerkt dass Leute einen anders sehen wenn die erstmal kapiert haben dass man immer ehrlich ist, dann hat man sogar oft gute Karten und kann auch Negatives sagen, weil sie wissen dass man es nur sagt weil es wirklich so ist oder man es so empfindet und nicht weil man sie verletzen will. Das Lügen hat dazu geführt dass Ehrlichkeit oft als willentliche Verletzung angesehen wird, statt als Ansprechen eines Problems.

Daneben ists noch so dass auch nette Lügner irgendwann nicht mehr können. Jeder hat das vielleicht schonmal erlebt: man ist mit jemanden befreundet, der freiwillig alles mitmacht was man selbst macht, behauptet alles toll zu finden etc. Aber in Wirklichkeit ist es so dass er vieles doch nicht so mag und nur aus Nettigkeit nichts sagt, oder das Gegenteil sagt, oder so tut als ob. Und irgendwann streitet man sich mal und dann bricht das alles heraus und dann wollen die auch meistens einem die Schuld zuschieben, so ala "ich hab ja 10 Jahre lang immer gelogen und getan was du wolltest und du dankst mir indem du blabla". Oder was Ähnliches. Sowas mag ich nicht. Dann sollen die sagen was die nicht mögen, ich kann keine Gedanken lesen. Mir ists lieber keine oder wenige Freunde zu haben wo ich genau weiß woran ich bin und ich mich nicht verstellen muss wenn ich mit denen den Tag verbringe als sowas. Zumal ich, wie gesagt, faul bin. Hab auch gar keine Lust mich krampfhaft zu verstellen. Als Autist muss man so oder so quasi eine fremde Kultur annehmen, dann habe ich keine Lust auch noch dabei zu lügen und begeistert zu tun, wenn ich es nicht bin.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

27.11.2017 um 09:47
HereIAm12 schrieb:Doch denkt ihr, Ehrlichkeit hat vielleicht auch Grenzen? Meint ihr, ab einem bestimmten Punkt sollte man vielleicht nicht die Wahrheit zu sagen?
Ich finde, es kommt immer drauf an, wie man es verpackt. An den von Dir genannten Beispielen stört mich extrem, wie dieser Youtuber sich artikuliert, wie er mit den Menschen redet. Man kann ehrlich sein - aber man sollte dennoch darauf achten, niemanden zu verletzen.

Ansonsten gibt es wohl keine pauschale Lösung, wann Ehrlichkeit angebracht ist und wann nicht. Ich finde Ehrlichkeit immer besser, aber es gibt Situationen die tatsächlich anderes erfordern.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

27.11.2017 um 09:51
Nach meinen Erfahrungen her ist es oftmals besser, Meinungen und auch Wahrheiten für sich zu behalten.
Wenn eine ehrliche Meinung erwartet wird, ist eine diplomatische Antwort hilfreich.

Einige Menschen kommen mit der Wahrheit nicht klar u. man selbst hat evtl. das Nachsehen bzw. Ärger.

Ehrlichkeit kann einen in Schwierigkeiten bringen, dann besser den Mund halten als (logische) Konsequenz.


melden

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

27.11.2017 um 10:07
@HereIAm12

Ehrlichkeit kann unbeliebt machen. Ich empfehle aus Lebenserfahrung ein taktisches Verhältnis zur Wahrheit. Die Lüge ist, nach Ausssage meiner Frau, ein "pushup for reality".

Wahrheit kann ein scharfes Schwert sein, das geliebte Lügengespinnste zerfetzt - und den darin Lebenden unter Umständen gleich mit.

Möchte man einem fetten pickeligen Teeny-Girl, das sich mit einer Handbreit Make-Up zukleistert, mit dem Pushup die Titten hinter's Ohr klemmt und ihre Jeans auf Halbmast setzt, weil sie so hofft, in der Disco ihren Märchenprinzen aufzureissen, sagen:

"Hoffnungslos, so eine Wurstfigur wie Du kann höchstens noch im Blindenwohnheim etwas reissen!"

Oder wünscht man ihr einfach nur viel Erfolg.

Möchte man seinem Mitarbeiter sagen, dass man ihn auf die Abschussliste gesetzt hat und eigentlich nur auf die nächste Personalreduzierung wartet, um ihn in die Freiheit (der Arbeitslosigkeit) zu entlassen, weil er zu oft krank ist?

Möchte man seinem Kumpel sagen, dass man froh ist, dass er nur noch ein halbes Jahr hat, bevor er an Krebs krepiert, und dass man sich drauf freut, dann seine Witwe nach Strich und Faden durchzu... äh, ...trösten?

Dieses Lügenthema haben wir hier doch nun schon so oft behandelt. Ich krame mal in meinem Archiv:




Wir sind daran gewöhnt, mit den "little white lies" zu leben. Überbordende Ehrlichkeit macht die Welt nicht automatisch zu einem besseren Ort.

Wer einen charmanten Mann wie mich hat, bekommt allerdings nichts als die reine Wahrheit zu hören:


Sie: Findest Du meinen Bauch zu dick?

Er: Nö, er wird ja sowieso von Deinen Hängetitten verdeckt.


bzw.


Sie: Wie findest Du meine neue Frisur?

Er: Schön, lenkt wenigstens vom Gesicht ab.


Nein, mein Verhältnis zu Wahrheit und Lüge ist, wir haben das in einem gefühlten Dutzend Wahrheit/Lüge-Threads schon behandelt, ein eher taktisches.

Wenn ich mit meinem (inzwischen Ex-) Chef in Gehaltsverhandlungen gehe, werde ich ihm nicht sagen, dass er mit DIESER Krawatte beschissen aussieht. Ich sage entweder nichts oder ich lobe sie, auch wenn man mit so einem grellbunten Lappen nicht mal erhängt werden möchte.

Bin ich irgendwo zum Essen eingeladen, kann ich meine Gastgeber natürlich höflich fragen: "Was war's denn,bevor Sie es eingeäschert haben?" oder auf die Nachfrage: "Wie finden Sie das (Namen des Gerichts einsetzen)? Schmeckt's Ihnen?" ein "Geht so. Ach übrigens, wo ist die Toilette?" herauswürgen. Ob ich dann noch mal eingeladen werde, ist natürlich fraglich. Aber ich darf ohnehin überall nur zwei Mal hin. Das zweite Mal zum Aufräumen und Entschuldigen.


melden
Anzeige

Wie viel Ehrlichkeit ist gut?

27.11.2017 um 10:19
hm also ich muss sagen wenn ich bspw. jeden Tag die volle Dröhnung Ehrlichkeit an den Kopf geschmissen bekäme und es sich dabei um negative Kritik handelt ich wohl nicht mehr so ruhig schlafen könnte wie jetzt bzw. mich das ständig beschäftigen würde.
Man ist natürlich dann unter Zugzwang und will sich ständig verbessern, dass diese Kritik aufhört und das ist halt permanenter Stress.

Klar kann man so derart abgeklärt sein dass man sich sagt "Geht mir am Ar.. vorbei" bzw. "Mir doch egal, ich bin trotzdem der schönste, beste und tollste" usw... aber dazu muss man schon ziemlich tough drauf sein.

Also kurz gesagt, ich will es lieber nicht wissen, dann sollen die Leute lieber hinter dem Rücken reden und es dann aber auch für sich behalten...es lebt sich einfach ruhiger und somit evt. gesünder (kein permanenter Stress).

Bzw. was ist wohl wichtiger, Schlafmangel, Essstörungen usw... wegen der dumpfen Wahrheit oder Ahnungslos, dafür aber gesund und glücklich....also für mich immer die Gesundheit.

Klar kann man auch reden und versuchen die Kritik aus dem Weg zu räumen...aber das ist immer so aufwendig und nervig bzw. ändert man beim Gegenüber meist eh nichts.

Ich finde also ein wenig Zurückhaltung bei Ehrlichkeit ganz gut....den der Grad zum Mobbing ist meiner Meinung nach recht Schmal!


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
seelische heilung??13 Beiträge
Anzeigen ausblenden