Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

14.016 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Tiere, Gefahr ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.12.2022 um 22:40
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Es wurde eine Aussage nicht geglaubt und die Behauptung aufgestellt, der Wolf würde abhauen
Jep, mea culpa, wenn es wirklich ein Wolf ist, dann haut zumindest DIESES Exemplar nicht ab.
Hatte ich falsch eingeschätzt. Sähe natürlich anders aus, wenn sich der Drescher auf ihn zubewegen würde.
Und natürlich sagt das auch sonst nicht viel aus.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.12.2022 um 22:50
Interessanter Beitrag nicht nur für Jäger auch für Hundehalter im Wolfsgebiet.
Youtube: Der Einsatz des Jagdhundes in Wolfsgebieten
Der Einsatz des Jagdhundes in Wolfsgebieten
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.12.2022 um 23:04
@sybel
könntest Du das Video kurz zusammenfassen?


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

16.12.2022 um 23:30
@Tussinelda
Hauptsächlich geht es um den Umgang mit dem (Jagt)Hund im Wolfsrevier, Verhaltensregeln, Vorsichtsmaßnahmen während des Einsatzes des Hundes im Revier auch bei Drückejagt. Auch um das Wanderverhalten und Verhalten von Wölfen in Bezug auf , ich nenn es mal Welpenplatz und Paarungszeit. Teils sehr speziell auf den Jagthund aber durchaus auch interessante Infos für den normalen Hundespaziergänger.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 00:40
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Hat wer was anderes geschrieben?
Jup, hat wer:
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Die sitzen mittlerweile bei der Feldernte 5 Meter neben dem Drescher und putzen sich.
Der Wolf im Video ist alles andere als entspannt.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 11:06
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Schafe sind keine Wildtiere
Und dennoch kann es meiner Meinung nach auch bei Schafen zu einer Überpopulation kommen. Und dafür, dass wir hier in Deutschland eigentlich keine Schafzucht mehr benötigen, gibt es meines Erachtens 1,5 Millionen Schafe zu viel in diesem Land.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Und wie kommst Du darauf, dass er den Wolf nicht in Ruhe lässt?
Ich schrieb, dass ich es absurd finde, wenn Menschen auf der einen Seite in Ruhe gelassen werden wollen, aber auf der anderen Seite die Tiere nicht in Ruhe lassen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wer lässt denn den Wolf nicht in Ruhe?
Bitte richtig lesen. Ich schrieb allgemein von Tieren und nicht explizit vom Wolf.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:und die Freizeitbewegung oder der Gassiweg eingeschränkt werden
Die Bewegungen der Wildtiere werden durch die Ausbreitung des Menschens ebenfalls eingeschränkt. Manche Menschen sollten vielleicht langsam Mal begreifen, dass wir hier nicht alleine auf dem Planeten leben.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:alle werden ihr Verhalten und das Halten der Tiere verändern müssen.
Durch die Ausbreitung des Menschen mitsamt seiner sogenannten "Nutz"tiere, müssen Wildtiere und Natur schon sehr lange mit teils drastischen Veränderungen leben. Da finde ich es nun wirklich nicht zu viel verlangt, wenn der Mensch Mal ein bisschen zurücksteckt und sein Verhalten anpasst.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Da wird nichts reguliert, sondern nur dezimiert.
Ja, aber dafür, dass der Mensch sich unnötigerweise so viele landwirtschaftlich genutzte Tiere zum Ausbeuten anschafft, kann doch der Wolf nichts. Wenn der Mensch nicht möchte, dass die Tiere Schaden erleiden, könnte er doch mit dem Ausbeuten von Tieren einfach aufhören.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 13:05
Zitat von sybelsybel schrieb:Gefahr durch Wildschweine ist durchaus Vergleichbar wird oft unterschätzt.
Es leben über 2 Millionen Wildschweine in Deutschland, es leben >2000 Wölfe in Deutschland.
Wölfe sind Raubtiere, deren täglich Brot die Jagd ist. Wildschweine sind keine Raubtiere, die sind wehrhaft aber das war es auch schon.
Die Gefahr durch Wildschweine wird natürlicher Weise in Wolfsgebieten auch zunehmen, weil die Wildschweine aggressiver gegen Feinde Wolf, Hund und Mensch werden.
Ich hatte es gestern schon geschrieben, die Tierwelt in Wolfsgebieten passt sich an, verändert sich.

Wir könnten nun noch Google fragen, wie viele Angriffe es durch geile Rehböcke in Deutschland gegen Terrier gibt?
Bei Wolfsangriffen wird immer versucht die Schuld irgendwie beim Opfer zu suchen, man sollte niemals vergessen, der Wolf ist ein Tier welches das Töten zum Überleben braucht. Die Versuche das immer wieder zu relativieren sind naiv.

Die Entwicklung, die vonstatten geht war abzusehen und wurde vorher immer wieder von "Wolfsexperten" bestritten.
Es ist eben immer nur eine Frage des Wann.
Vergleiche mit Sibirien und Deutschland zu Wölfen passen nun mal nicht, das sollte man verstehen lernen.


2x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 13:10
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:Der Wolf im Video ist alles andere als entspannt.
Den Wolf stört der herannahende Schlepper nicht und wie schon erwähnt wurde, der Wolf ist eher neugierig interessiert.
Der Wolf zeigt keinerlei Fluchtgedanken.

Ich verstehe nicht, was Du mitteilen möchtest?
Es wurde eben nicht geglaubt, dass ein Wolf in die Nähe landwirtschaftlicher Maschinen kommen würde, dass ist und bleibt nun mal falsch.
Es gibt genügend Videos, hatte ich ja erst nur geschrieben und bei einem weiteren Post eben das erste aus der Yt Suche verlinkt.
Aus dem Raum Uelzen wirst Du da einiges mehr finden.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 13:13
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Und dafür, dass wir hier in Deutschland eigentlich keine Schafzucht mehr benötigen, gibt es meines Erachtens 1,5 Millionen Schafe zu viel in diesem Land.
Gut, Du beschäftigst Dich nicht mit dem Schutz, Erhalt von Naturschutzgebieten und der Deichsicherung.
Weil Du etwas nicht benötigst, kann es weg.
Super Einstellung, so sollte wirklich jeder denken.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 13:22
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Die Gefahr durch Wildschweine wird natürlicher Weise in Wolfsgebieten auch zunehmen, weil die Wildschweine aggressiver gegen Feinde Wolf, Hund und Mensch werden.
das denkst Du oder ist das Fakt?
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:die sind wehrhaft aber das war es auch schon.
und tödlich.
Wildschwein-Attacke: Sauen verletzen Hund bei Lauf tödlich
Quelle: https://www.nordbayern.de/region/2.195/wildschwein-attacke-sauen-verletzen-hund-bei-lauf-todlich-1.7500453


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 13:35
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das denkst Du oder ist das Fakt?
Das denke ich mir so aus Erfahrung. Ob man da wissenschaftliche Arbeiten findet wage ich zu bezweifeln, da das Thema eben eher für dichtbesiedeltere Regionen wie Deutschland zum Tragen kommt.
Das sich das Verhalten der Wildtiere durch die Anwesenheit des Wolfes ändert ist ja verständlich, die Tiere müssen sich den Gegebenheiten anpassen, mehr Vorsicht, größeres Abwehrverhalten und immer Fluchtbereit sein.
Wildschweine haben sich ja schon an die Jagd durch den Menschen angepasst, eigentlich waren die tagaktiv bei der Futteraufnahme, in Deutschland sind die nur noch nachtaktiv und verziehen sich bei aufgehender Sonne wieder ins Dickicht.
Wenn die nun im Lager keine Ruhe mehr haben, dann werden sich sich auch hier anpassen und das wird nur durch gesteigertes Abwehrverhalten möglich sein.
Eine Rotte mit Frischlingen kann nicht vor dem Wolf flüchten, somit müssen die Leitbachen eine andere Strategie zum Schutz des Nachwuchs erlernen. Und wie Du ja verlinkst, Wildschweine sind wehrhaft, eine steigende, schreckhaftere Aggressivität wird denen Schutz bieten. Jeder mögliche Angreifer wird somit wohl eher angegangen, weil die Flucht Strategie weniger erfolgsversprechend sein dürfte, wie ein aktiver Angriff.
Tiere lernen täglich, die müssen sich immer an die Begebenheiten in ihrem Lebensraum anpassen.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 13:51
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:en Wolf stört der herannahende Schlepper nicht und wie schon erwähnt wurde, der Wolf ist eher neugierig interessiert.
Ich sehe da was anderes, denn der Wolf hält schon einen respektablen Sicherheitsabstand. Das es ihn nicht stört, sehe ich da nicht und Neugier ist gerade bei Jungtieren jeder Art gegeben und hat so gar keine Aussagekraft.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Ich verstehe nicht, was Du mitteilen möchtest?
Habe ich dir doch zitiert. 🤷🏻 Es fing an, als jemand behauptete das Wölfe mittlerweile 5 Meter neben den Mähdrescher stehen und sich putzen würden.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Wir könnten nun noch Google fragen, wie viele Angriffe es durch geile Rehböcke in Deutschland gegen Terrier gibt?
Ja, nun. Ein Yorkisher Terrier (wie das Beispiel auf den letzten Seiten) steht nun Mal in der Nahrungskette ganz weit unten. Selbst einer ausgewachsenen Hauskatze dürfte das nicht schwer fallen. Für die Halter ist es traurig, aber für die Natur wurden die nicht nicht gerade fezüchtet.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Wildschweine sind keine Raubtiere, die sind wehrhaft aber das war es auch schon.
Sind aber bisher aggressiver Menschen gegenüber, als Wölfe. Und da muss man nicht Mal selbst daran Schuld sein. Man braucht nur zufällig einem Frischling begegnen und dann wird der nächste Baum dein bester Freund. Ich hab auch schon 1-2 Stunden auf einem ausharren müssen.

Wildschweine gehen auf die Beine und wenn es dumm läuft, durchtrennen sie die Arterien. Das ist selbst in urbanen Gebieten tödlich.

Wölfe sind kein Spielzeug und wenn es Überhand nimmt, sollte auch reguliert werden, aber bisher bin ich da mehr als entspannt.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 14:20
Zitat von DerThoragDerThorag schrieb:Habe ich dir doch zitiert. 🤷🏻 Es fing an, als jemand behauptete das Wölfe mittlerweile 5 Meter neben den Mähdrescher stehen und sich putzen würden.
Hier steht er 15 bis 20 Meter entfernt, am helllichten Tag.
Ich würde grundsätzlich nicht anzweifeln, dass ein Wolf bei einem Mähdrescher auch auf 5 Meter herankommt. Was spricht dagegen?
Bei der Getreideernte wird sehr viel an Beute des Wolfs aus der Deckung (Getreide) auf die freie Fläche (Getreidestoppel) gescheucht,
ob nun Mäuse, Ratten, Hasen oder Rehwild. Für den Wolf ein immens lukrativer Zeitpunkt, um effektiv zu jagen. Vor allem weil das Wild allein schon vom Mähdrescher abgelenkt ist und dann auf der freien Fläche für den Wolf als Steppenjäger den optimalen Jagdgrund betritt.

Es wurde ja nun mehrmals schon erwähnt, dass sich vor allem Räuber bei der Getreideernte einfinden, nicht nur von mir, der seit 30 Jahren jedes Jahr im Sommer Drescher fährt.
Alle Arten an Raubvögel finden sich ein, der Fuchs sitzt im Gestrüpp und wartet bis der Drescher weg ist.
Warum sollte also gerade der Wolf nicht so lehrreich und anpassungsfähig sein?
Für Raubtiere ist der Beginn der Getreideernte auch wieder die Zeit der einfacheren Beute, durch den Wegfall des schützenden Getreides fehlt den Beutetieren ein erheblicher Schutz.
Landwirtschaftliche Geräte sind für die Wildtiere ein normaler Teil ihrer Umgebung, die Angst davor ist eben nicht sehr groß.

Nun zurück zu den 5 Metern am Drescher, ob es nun 5 oder 20 Meter waren, spielt nicht wirklich eine Rolle, es ist sicher nicht lustig, wenn man nachts um 2 Uhr im Dunkeln außerhalb der Arbeitsbeleuchtung, wo man nicht viel sieht, einen Wolf sitzen hat. Irgendwann ist ja mal Feierabend, man steigt vom Drescher ab, baut das Schneidwerk ab, kontrolliert einmal um den Drescher und beseitigt Staub und Stroh, damit man auf die Straße fahren kann. Da einen neugierigen Wolf im Nacken zu haben ist nun mal nichts worauf man wirklich Lust hat.
Ich kann verstehen, dass Menschen sowas eben nicht kennen, wenn man dann aber am PC darüber diskutiert, sollte man vielleicht mal darüber nachdenken wie solche Situationen dann real sind und wie sich Betroffene da fühlen.
Vom Büro oder Wohnzimmer aus, ist das immer alles harmlos...
Nachts irgendwo auf dem Feld alleine im Dunkeln und einen Wolf hinter sich in der Nähe zu haben ist dann aber eben etwas ganz anderes, auch wenn man davon ausgehen kann, dass ein Angriff unwahrscheinlich ist.


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 14:25
@DerThorag
Dee Hund der durch den Wolf tödlich verletzt wurde war ein Foxterrier das ist ein Himmelweiter Unterschied zum Yorki. Der Foxy wird immer noch auch jagtlich geführt und gehörte schon deshalb nicht frei außerhalb des Einflussbereich seines Frauchens auf dem Feld. Ein Fuchs hätte hier gegen den Hund eventuell den kürzereren gezogen. Eine Wildsau hätte ihn wohl auch getötet.
Youtube: Foxterrier - Klein aber oho!
Foxterrier - Klein aber oho!
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 17:52
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Was spricht dagegen?
Was sprach denn für den Wolf im Video dagegen?
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Vor allem weil das Wild allein schon vom Mähdrescher abgelenkt ist und dann auf der freien Fläche für den Wolf als Steppenjäger den optimalen Jagdgrund betritt.
Joar, dann ist es so.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Nun zurück zu den 5 Metern am Drescher, ob es nun 5 oder 20 Meter waren, spielt nicht wirklich eine Rolle
Doch, bei 5 Metern könnte ich dem Tier noch eine Art Aggressivität andichten.
Zitat von RöhrichRöhrich schrieb:Vom Büro oder Wohnzimmer aus, ist das immer alles harmlos...
Ach, jetzt kommt wieder so ein Quark. Ich wage Mal zu behaupten, das ich mehr auf Feldern und Wäldern unterwegs bin, als der Bauer auf seinen Feldern. Laut meinem Schwager (Jäger) auch durch ein Wolfsrevier. In unserer Gegend kommt auch immer mehr der Luchs zurück. Naja, ich lebe noch. Halterlose Hunde machen mir viel mehr Angst. Die haben selten nur Berührungsängste mit dem Menschen
Zitat von sybelsybel schrieb:Dee Hund der durch den Wolf tödlich verletzt wurde war ein Foxterrier das ist ein Himmelweiter Unterschied zum Yorki
Mein Fehler, aber jetzt auch nichts was in der Natur zwingend überleben würde.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

17.12.2022 um 18:34
@DerThorag
Ne darum ging es mir auch nicht, aber daher eben mein Vergleich mit den Wildschweinen.
Grundsätzlich hat meiner Meinung nach halt kein Hund etwas frei laufend außerhalb von Sicht- und Einflussbereich seines Hundeführers irgendwo verloren. Nur ist der Schaden den ein Yorki in der Natur oder auf einem Kinderspielplatz anrichtet nicht so groß wie der den ein Foxterrier oder gar Schäferhund anrichten KÖNNTE. Kein vernünftiger Mensch würde seinen Hund an oder gar auf der befahrenen Straße frei laufen lassen. Wenn doch und würde der dann überfahren werden wären auch nicht die bösen Autofahrer schuld. Nochmals an alle, ja mir tut der Hund und auch die Halterin leid, aber es gehört nun mal für einen verantwortungsvollen Hundehalter dazu seinen Hund bei sich zu behalten. Im Kreis Uelzen sind so viel ich weiß auch Wildschweine unterwegs und grad weil es mehr Wildschweine als Wölfe gibt sollte man auch ohne offizielle "Wolfswarnung" seinen Hund aus den Feldern und Gebüsch heraus halten.
Ich bin mir der (wachsenden) Gefahr durch Wölfe als Wanderreiter und Hundehalter durchaus bewusst, was mich nervt ist dieses hoch puschen wenn es ein Wolf ist der angreift und fast schon ignorieren wenn es ein Wildschwein ist. Das erinnert ein bisschen an die "Kampfhundedebatte" wenn der zubeißende Berner Senne als "Ausrutscher" dargestellt wird und der Bullterrier als durchweg reißende Bestie.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

24.12.2022 um 10:08
Vorgestern im hohen Norden:


Youtube: 25 tote Schafe! Verdacht auf Wolfsriss in Grimersum (Ostfriesland)
25 tote Schafe! Verdacht auf Wolfsriss in Grimersum (Ostfriesland)
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Elektrozaun war vorhanden und inwieweit die Zahl der toten Tiere noch steigt, ist nicht klar. Schafe haben ein sehr empfindliches Verdauungssystem, Stress und Angst sorgen für Luft im Magen, die nicht mehr entweichen kann. Die Tiere sterben daran. Der Wolf soll auch tagsüber von Anwohnern gesehen worden sein.


melden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.01.2023 um 21:20
Bestaetigter Wolfsangriff auf Pferdezuchthof. Trakehner 1,72 Stockmaß, 600 Kilogramm wurde auf dem Hofgelaende im Offenstall angegriffen.

Auch nach dem Vorfall streifen die Woelfe nachts weiterhin rund um den Zuchtstall.

Ich hoffe, dass sich Tierhalter endlich gegen diese Belagerung wehren!

Es kann ja wohl nicht sein, dass man auf dem eigenen Hof mit Angriffen rechnen muss und sich niemand mehr in die Natur traut.

Erst hieß es, Pferde werden nicht angegriffen, dann - oops ja, Pony ist ja auch klein, das kann ja schon mal passieren...Jetzt sind wir bei 1,73 Stockmaß, dieses Pferd ist in der Gesamthoehe bei ueber 2 Metern. Welche "Regel" wird als naechstes gekippt?
In der Nacht vom 28. auf 29. Dezember vergangenen Jahres allerdings herrschte Panik in einem Teil der Herde, der nachts in einem Offenstall direkt auf dem Hofgelände untergebracht war. Bei einer Wolfsattacke erlitt das sechsjährige Reitpferd „Ritchie“, das rund 600 Kilogramm auf die Waage bringt und ein beachtliches Stockmaß von 1,73 Metern hat, eine schwere Bissverletzung am Oberschenkel des linken Hinterbeins. Wie Ulrike Eggers mitteilt, musste „Ritchie“ zu einer Pferdeklinik in Nindorf gebracht werden, wo er operiert worden sei. Dort befinde sich der Wallach auch derzeit noch. „Aktuell kämpft er darum, wieder laufen zu können“, sagt ihr Ehemann.


Es sei inzwischen so weit gekommen, dass es kaum noch jemand aus dem Dorf wage, „mit dem Pferd auszureiten oder im Wald mit dem Hund spazieren zu gehen“, sagt Eggers. Und weiter: „Was ist mit meinem zweijährigen Enkel, der seine Sandkiste direkt neben dem Pferdestall hat? Darf der zukünftig noch allein in der Sandkiste spielen? Ich habe dabei ein sehr schlechtes Gefühl und werde das nicht mehr zulassen, nachdem mir der Wolf in einer Nacht im Abstand von zehn Metern gegenüberstand, ich ihn aber mit entsprechenden Maßnahmen vertreiben konnte.“
Bild vom verletzten Pferd - Achtung, heftiges Bildmaterial!

SpoilerScreenshot 20230109-210102 ChromeOriginal anzeigen (0,3 MB)


https://heide-kurier.de/hoetzingen-wolfsangriff-auf-pferd-in-hoetzingen_Y9m


1x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.01.2023 um 22:27
@Dawn
wieder mal echt traurig. :(

Dazu muss ich mal fragen:
nachts in einem Offenstall
weshalb lässt man denn nachts diese Ställe offen. Gehen denn die Pferde auch nachts raus? Oder sollen sie nachts rausgehen können?

Da bleibt wohl nun nichts anderes übrig, als diese Ställe nun doch nachts zu schließen, oder wie ist das?


4x zitiertmelden

Wölfe in Deutschland. Wie seht ihr es, Gefahr oder nicht?

09.01.2023 um 22:53
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Oder sollen sie nachts rausgehen können?
das Thema haben wir schon durchgekaut.

Die Pferde einer Herde können dabei selbst entscheiden, ob sie auf der Wiese grasen oder im Unterstand schlummern wollen.


melden