Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

126 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Familie, Vater, Schlaganfall, Hirnschlag

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:35
@Brocki
Danke schön. Beruhigt mich doch sehr das ich den Beitrag nicht allein daneben fand.


melden
Anzeige

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:36
@Stonechen
Es ist schwer, aber manchmal hilft nur: Nicht ärgern, nur wundern. Hier in diesem Fall nicht mal wundern.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:39
@Stonechen
ich habe mich noch gewählt aus gedrückt...
Wenn ich das gesagt hätte, was mir wirklich durch den Kopf gegangen ist....
Wahrscheinlich Drei tage Sperre.. für mich...

ich habe Meinen Vater nach dem 4 Schlaganfall +3 Leichte infarkte,
verloren!

Meine Mutter ist an Krebs gestorben...

Ich weiß was du durch machst!


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:42
@Mrs.Rollins

Ja, aber beim ersten lesen kam da Wut hoch. Jetzt ist schon wieder gut. :)

die neuen Entwicklungen etc. werde ich morgen im thread schreiben. Für heute bin ich zu erschöpft und muss es erstmal die Bilder sacken lassen. Auch wenn sie heute positiv waren und alle Therapeuten mit uns gesprochen haben inkl der Sozialbearbeiterin die sich um den Frühreha Platz gekümmert hat. Dennoch ist dieses Auf und Ab sehr kräftezehrend und ich traue dem Braten noch nicht. Daher bin ich sehr verhalten mit meinen freudigen Gefühlen und warte lieber erstmal ab bis morgen früh.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:43
Ich drück dir die Daumen , das es deinem Vater Bald besser geht...


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:46
Brocki schrieb:ich habe Meinen Vater nach dem 4 Schlaganfall +3 Leichte infarkte,
verloren!

Meine Mutter ist an Krebs gestorben...

Ich weiß was du durch machst!
Da hast du leider mehr durchmachen müssen als ich bisher. Mein Beileid :( Jemanden zu verlieren ist nie leicht, erst recht nicht wenn es die Menschen sind die einen sorglos großgezogen haben. Aber sie dann auch noch so qualvoll gehen lassen zu müssen, mit langem krankheitsverlauf ist furchtbar. Ich hoffe du hattest Menschen an deiner Seite die dir durch die schwere Zeit geholfen haben.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:48
Stonechen schrieb:Ich hoffe du hattest Menschen an deiner Seite die dir durch die schwere Zeit geholfen haben.
Ja, das hatte ich...

Und auch wenn es eine Weile Her ist. (Vater ´95) Mutter 2000.
auch wenn ich ein alter Sack bin, vermisse ich meine Mutter manchmal doch...


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:52
Brocki schrieb:Und auch wenn es eine Weile Her ist. (Vater ´95) Mutter 2000.
auch wenn ich ein alter Sack bin, vermisse ich meine Mutter manchmal doch...
Natürlich, kann ich total nachempfinden. Eltern sind eben Eltern und wenn sie ihren Job gut gemacht haben dann wird man sie auch immer vermissen. Egal wie lang es her ist. Und wenn das Vermissen nur zu Momenten kommt wo man die Momente vllt gern geteilt hätte mit ihnen, und nicht dauerpräsent ist, dann ist das ja auch irgendwie was gutes.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:53
@Stonechen
Ich bin so erzogen worden.
Was sagte Mutti immer , bei solchen Gelegenheiten:
"Denn Toten die Ehre, Denn Lebenden das Recht"
das Leben muss weiter gehen."


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:54
@Stonechen
Nimm dir den Abend und versuche etwas abzuschalten, neben dem Krankenhaus wartet ja noch dein zu Hause mit allem, was dazu gehört. Drück deinen Mann und deine Kinder. Meine Daumen bleiben gedrückt 🍀


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 19:57
Mrs.Rollins schrieb:Nimm dir den Abend und versuche etwas abzuschalten, neben dem Krankenhaus wartet ja noch dein zu Hause mit allem, was dazu gehört. Drück deinen Mann und deine Kinder. Meine Daumen bleiben gedrückt 🍀
seh ich auch so!

und der "Kollege" von Oben wurde raus gesetzt!


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 20:00
@Mrs.Rollins
Mit dem großen war ich vorhin noch einkaufen für die Woche, er war ganz stolz das er in 2 läden alleine rein durfte um fehlendes zu holen und damit zu helfen. Gab dann auch Sammelkarten und Starwars Zeitschrift für beide.. einfach weil sie das alles so toll wegstecken und sich total offen erklären darüber zu reden und zu fragen. Bin im. moment MEGA stolz auf meine Kinder. Und wenn wir traurig sein wollen..dann sind wir das.

Ja heute Abend passiert nichts mehr... ich liege schon auf der Couch und lasse Revue passieren. Sammel mich, verdaue und genieße auch das ich zum ersten Mal seit dem 11.02 Abends nicht weine. Meine Augen danken es mir indem sie mal nicht wie Feuer und brennender Sand reagieren.

@Brocki
Gute Erziehung. Kommt der, die ich genießen durfte und darf (auch mit 32 Jahren muss ich mir oft noch was anhören) sehr nahe. :)


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 20:03
Stonechen schrieb:Gute Erziehung. Kommt der, die ich genießen durfte und darf (auch mit 32 Jahren muss ich mir oft noch was anhören) sehr nahe. :)
Danke! Meine Eltern (auch wenn das Verhältnis zu meine (stief) Vater nie einfach war,
haben sie versucht mich zu einem denkenden Menschen zu machen.

scheint ja gelungen zu sein....


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 20:05
@Butter3D
Gehts noch? Es steht doch ausdrücklich da, dass er Probleme mit der HWS hatte und man erst dachte, es käme davon! Die Symptome sind sehr ähnlich, zumindest was die Taubheit anbelangt.
Zudem ist es kontraproduktiv (um nicht zu sagen total daneben), einem Menschen, der hier völlig verzweifelt seine familiären Probleme schildert, auch noch ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen, er hätte die Krankheit verhindern können! Das ist echt ... sorry, da fehlen mir echt die Worte.

---

@Stonechen

Ich hoffe wirklich inständig, dass es bald wieder besser und erträglich für deinen Vater (und auch für dich und deine ganze Familie !) wird.
Ein paar Dinge wollte ich noch loswerden:
Auch, wenn man natürlich hier keine Ferndiagnosen erstellen kann, das, was du über die Ausfallerscheinungen deines Vaters schreibst, klingt doch eigentlich positiv und lässt viel Spielraum für Hoffnung!
Die Grundfunktionen sind offenbar alle noch vorhanden, und, dass er jetzt seinen gelähmten Arm wieder bewegen kann, ist doch wirklich super. Auch, dass er sprechen und schlucken kann, ist ein riesiger Gewinn und nicht selbstverständlich.

Das, was mit Sicherheit Priorität hat, ist, dass er jetzt wieder zu Kräften kommt und vor allem die Infektion mit dem Keim überwindet. Da drücke ich einfach mal die Daumen, dass er bald in die Frühreha kann - und da auch in eine geeignete.

Mein Tipp wäre, sich hier die Einrichtung im Vorfeld anzuschauen, denn da gibt es gewaltige Unterschiede. Lass dich nicht von der KLinik dazu drängen, eine bestimmte Rehaeinrichtung (die dir unter Garantie vorgeschlagen werden wird, von SEiten der Klinik - manchmal fragen sie auch gar nicht, sondern beschließen das einfach) zu akzeptieren, sondern prüfe, wenn es geht, ob wirklich gehalten wird, was sie versprechen. Lass dich nicht abspeisen - man hat ein Recht auf freie Wahl, in welcher Einrichtung die Reha stattfinden soll (ich hatte dir ja schon eine der mMn nach besten Adressen genannt, leider ist das ein bisschen weit weg von dir.)
Wenn du nicht die Möglichkeit hast, dir die Einrichtung im Vorfeld anzusehen, mach dich im Netz kundig - frage nach, ruf an, sprech mit den Therapeuten, welche Therapien angeboten werden.
Checke, ob die Profitmaximierung oder wirklich das Wohl des Patienten im Fokus der Rehaklinik steht (da helfen auch Erfahrungsberichte etc. weiter).

Dann wollte ich dir noch etwas verlinken, was dir vielleicht auch Mut machen kann: Jedes Übel hat auch sein Gutes, und, die momentane körperliche Schwäche deines Vaters könnte sich vielleicht insofern positiv auswirken, als sie (diese ERkenntnis ist aber auch recht neu) als Nebeneffekt eine Schonung des Gehirns bewirkt und damit die Spätfolgen des Schlaganfalls abmildern könnte.
Wenn in der postakuten Phase kurzfristig ein drastischer Abfall der Kalorienzufuhr erfolgt, wirkt dies als Schutz für das Gehirn - also, dass er die letzten Tage so schwach war, bzw. so abgenommen hat, könnte ihm hier sogar helfen!

Wichtig ist auf alle jetzt in den nächsten Tagen/Wochen auch die Ernährung - ich hab dir mal eine der neuesten und (zumindest in meinen Augen besten Zusammenfassungen bezüglich der ERnährung von Schlaganfallpatienten in der nachakuten Phase verlinkt).
IN der Klinik sollte auch jemand zu dir/deinem Vater kommen und mit ihm über die Ernährung sprechen - wenn die KLinik gut ist.

Selbst Bescheid zu wissen, ist aber nie schlecht, von daher:

https://www.researchgate.net/publication/51140634_Nutrition_for_Brain_Recovery_After_Ischemic_Stroke_An_Added_Value_to_R...

in Zusammenfassung:
While awaiting larger trials addressing the effects of
nutrition and nutrition interventions on the recovery of
brain function in ischemic stroke patients, some indica-
tions useful in clinical practice and derived from existing
investigations can be provided:
1. In both acute and postacute (>7-14 days from
event) stroke, it is preferable to determine the
patient’s plasma antioxidant capacity. If this is not
feasible, the antioxidant vitamins E and C can be
supplied.
2. In the subacute period, the following daily nutri-
tion intakes might be recommended in clinically
stable patients with normal renal function:
a. Energy: ≥25 kcal/kg in nonobese subjects to
maintain body weight; in the case of over-
weight/obese subjects given energy <25 kcal/kg,
it is recommended to maintain a carbohydrate–
protein ratio <2.5.
b. Protein: >1 g/kg in order to achieve carbohy-
drate (g)–protein (g) ratio <2.5. For example,
for a patient weighing 70 kg, an appropriate
nutrition intake might be kcal 1,750, protein
1.5 g/kg (=24% energy), carbohydrate 3.12 g/kg
(=50% energy), carbohydrate–protein ratio
2.08, lipids 0.72 g/kg (= 26% energy).
c. Self-feeding subjects should eat a portion of
lean meat or poultry or fish at least once a day
to achieve a total zinc intake of 12-15 mg.
Soll heißen, im MOment wäre es wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin E und C zu achten, evtl, auch als Supplementierung, und später auf die Versorgung mit den "richtigen" Proteinen

Außerdem sollten ungesättigte Fettsäuren den gesättigten vorzuziehen sein; sprich, keine Butter, dafür (kaltgepresste) Öle, Seefisch ...

lasst euch da ausführlich beraten (und nicht mit Standardantworten abspeisen) !

Dann noch zu deiner Sorge mit den laut Aussage der Aerzte kritischen Gefäßen, die irgendwann operiert werden müssen - es kommt immer wieder vor, dass diese sich auch regenerieren (indem man z. B. seine Ernährung umstellt, auch gibt es bestimmte Präparate aus der Naturheilkunde, z. B. Weißdornpräparate, die nachweislich positive Effekte auf Gefäße haben , sprich, lass das bei gegebener Zeit nochmal untersuchen, vielleicht ist es dann gar nicht mehr nötig.

Ach ja, noch was - ein "Krankenhauskeim" (multiresistenter Erreger) ist kein Hindernis für eine Reha per se - der kann dort mitbehandelt werden.

So, das wars für ERste, ich hoffe, es kann das eine oder andere für dich/euch hilfreich sein.

Ich wünsche deinem Papa und deiner ganzen Familie das Allerbeste und bin in Gedanken bei euch.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 20:07
@Alicet
du wirst keine Antwort mehr erhalten.
Er ist gelöscht worden...

So ich wünsche euch einen Schönen Abend...

@Stonechen
Alles gute, wollen wir hoffen das alles gut wird.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 20:09
@Brocki
Ein Glück, aber es war/ist mir ein Bedürfnis, dennoch zu sagen, was ich von so etwas halte.

Das macht mich richtig wütend, wenn ich so etwas lese.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

26.02.2019 um 20:10
Alicet schrieb:Das macht mich richtig wütend, wenn ich so etwas lese.
Das geht mir aber genauso!

egal, weg iss Weg... und zu früh es nicht war!


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

28.02.2019 um 08:42
Guten Morgen ihr Lieben,

mir war gestern nicht nach langen Texten deshalb muss ich mich entschuldigen, dass ich auf einige Beiträge nicht eingegangen bin. Ich werde das so gut es geht jetzt nachholen.

Erstmal zu den Neuigkeiten.
Mein Papa ist seit gestern in der neurologischen Frühreha. Nach dem ganzen Anmeldegewusel und vorstellen des Zimmermitbewohners, gewisse Abläufe usw. war mein Papa dann völlig erschöpft. Und ganz ehrlich? Ich Abends auch.
Mit einigen Dingen dort bin ich selbst, als Angehörige, Tochter und wachendes Auge überhaupt nicht zufrieden, ABER erstmal lasse ich das dort unkommentiert anlaufen. Der Zimmergenosse dort hat gleich erzählt wie furchtbar die Schwestern dort sind und das die nie kommen wenn man nach ihnen klingelt... helfen beim waschen, duschen, anziehen usw tun sie wohl auch nicht.
Als sie dann aber zur Abfrage von Gewohnheiten usw bei uns waren fand ich sie vorerst dennoch nicht furchtbar unangenehm. Vllt etwas lustlos und abgeklärt, aber wenn mir das noch Übel aufstößt erzieh ich mir die Damen wie die aus dem Krankenhaus. Meinen Papa habe ich positiv klargemacht das Reha kein Hotel ist und das er sich nicht negativ beeinflussen lassen soll aber wenn Missstände auftreten sofort den Mund aufmachen soll. Bei dem Pflegepersonal selbst und zu uns sowieso damit wir gleich wieder unseren Beschwerdestatus erhalten. :)
Nennt mich Zicke, aber bei solchen Umständen werde ich zur Löwin und versuche Verbesserungen zu erzwingen, wenns auf dem normalen Weg nicht geht.

Es fing an das für ihn kein Bett frei war und keines eingeplant. Er musste mit uns erstmal 30min im Flur sitzen, im Rollstuhl.
Pflegepersonal, welches kein Wort Deutsch konnte befragte ihn was er denn zum Frückstück essen wolle. Ich machte der Dame auf Englisch klar das mein Papa seine chinesisch Kenntnisse leider nicht nach dem Schlaganfall mitnehmen konnte. Fragt die mich ernsthaft ob seine Sprachregion betroffen sei. Ich sagte dann sehr deutlich das er noch nie chinesisch konnte und das mein Sarkasmus auf Englisch wohl nicht so rüberkam wie er sollte. Sie nahm dann einfach irgendwas mit Brötchen auf... für Schluck Beschwerden natürlich bombe :Y: Beim Pflegepersonal welches den Fragebogen nochmal mit uns durchging erwähnte ich die Frühstücksbestellung und sie rollten genervt gleich die Augen. Den Namen hab ich nicht verstanden... Chung.. Chang irgendwas "Or da hat ChungChang wieder irgendwas aufgenommen und wir müssen das später noch klären.. erstmal gucken was die Ärztin sagt"
Hm... ok... alles klar. Willste da auch sagen? Kam mir schon gleich vor wie eine Rassistin als ich ewähnte das es weniger Intelligent ist jemanden die Essenswünsche aufnehmen zu lassen, wenn deutsch nichtmal verstanden wird.. geschweige gesprochen. Wären wir nicht da gewesen um es mit Englisch zu regeln hätte mein Vater zum Frühstück nun vllt WanTan Frühlingssushi.

Aber... Essen ist zweitrangig. Er soll gebessert und selbstständig wieder nach Hause kommen. Essen können wir notfalls auch mitbringen, so wie im Kh auch.

Seinen Therapieplan erhält er heute. Ich bin gespannt. Er ist sehr motiviert und gestern schon wieder allein wacklig auf toilette gestiefelt. Ich hoffe er nimmt sich etwas zusammen und lässt sich erstmal Ruhe denn ihn so wacklig auf den Beinen zu sehen und zu wissen das die Schwestern auf klingeln wohl nicht reagieren hat mir nicht gefallen.

Für nach der Reha haben wir nun schon Logo, Ergo und Physiotherapie organisiert. Alle 3 meinten die Reha dort sei rein von den Erfolgen her super. Personal und Ablauf lassen zu wünschen übrig aber wir sollen uns auf die Erfolge besinnen. Die sind uns auch das wichtigste. Daher gehen wir diesem Ratschlag nach.

Heute fahre ich nicht zu Papa aber meine Mama wird wieder bei ihm sein, so wie jeden Tag. Sie haben mir gestern BEIDE zu verstehen gegeben das ich mich jetzt etwas zurück nehmen soll und meinem Leben nachgehen. Meine Mama meinte noch "dein Leben geht weiter, genieß es"
Hm... etwas schwer wenn man vor Sorge stirbt aber mein Papa hat genickt und gesagt das ich nun fahren soll und mir sogar den Weg nach Hause beschrieben. Die Reha ist ja genau auf dem anderen Ende von Berlin und ich bin 2 Stunden mit dem Auto unterwegs. Fand ich gut das er mir den kompletten Weg sagen konnte. Und sogar wo oft Stau ist und wie ich das umfahren kann. Man was bin ich froh wenn Papa wieder nach Hause kommt, ohne ihn bin ich völlig aufgeschmissen.
Seit 2 Wochen leuchtet in meinem Auto die Schrift "Motoröl demnächst wechseln" aber das Kännchen leuchtet noch nicht. Hilflos und Autodumm wie ich bin musste ich Papas Fachrat gleich einholen. "Ignorieren" war der kluge Rat. "Die wollen nur Geld weil die Inspektion vor der Tür steht" (Opel verlangt ja nach einem Jahr die Werkstattsinspektion) und deswegen, damit ich dumme Unke das nicht vergesse, leuchtet mein Auto vorsorglich wie ein Tannenbaum obwohl noch bis Mai Zeit ist.

Nunja... einen Ernährungsplan und Ernährungsberater bekommt er übrigens dort in der Reha zur Seite gestellt @Alicet :) Deinen Beitrag fand ich total klasse. Herzlichen Dank nochmal.
Ebenso bekommt er nun :
Physiotherspie, Phsychotherapie, Gesprächstherapie, Logopädie, Ergotherapie, Schwimmgymnastik, Sportgymnastik, Rückenschulung, Ernährungsberatung, Lebensberatung und wir als Familie können noch zu dritt in die Familienberatung um zu lernen zukünftig gemeinsam mit seiner Krankheit umzugehen. Dann gibt es nur die Angehörigenberatung, zu der wir uns auch noch anmelden. Jap... alles was geht mitnehmen.

Ich bin noch zwiegespalten der Entwicklung.... ich bete und hoffe natürlich das beste, aber mich zu freuen hab ich nach all dem schlimmen Schicksalsschlägen im Krankenhaus total verlernt. Das lasse ich niemanden spüren, aber in mir drin ist alles schwarz und wartet nur auf schlimme Nachrichten.
Seine Medikamente bekommt er dort wohl genauso so weiter wie im Kh. Die Oberärztin der neurologischen Station dort untersuchte Papa gestern auch nochmal komplett und nahm auch Blut ab um die roten Blutkörperchen zu überwachen.

Für Papa wünsche ich mir das er sich dort wohl fühlt. Er wird viele Monate dort bleiben müssen, das fällt leichter wenn er dort zufrieden ist. Und dann geht er auch aktiver und motivierter seinem Therapieplan nach.


melden

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

28.02.2019 um 08:54
Stonechen schrieb:Ich machte der Dame auf Englisch klar das mein Papa seine chinesisch Kenntnisse leider nicht nach dem Schlaganfall mitnehmen konnte. Fragt die mich ernsthaft ob seine Sprachregion betroffen sei.
:D
Stonechen schrieb:Sie haben mir gestern BEIDE zu verstehen gegeben das ich mich jetzt etwas zurück nehmen soll und meinem Leben nachgehen.
Ja, das stimmt und das bedeutet aber auch, dass beide meinen, er sei aus dem Gröbsten raus. Für mich liest sich dein Update, bis auf 1-2 Sachen, doch echt positiv. Ich hoffe, das bleibt so und dass dein Vater nun langsam aber stet gesunden kann.


melden
Anzeige

Schlaganfall- und plötzlich ändert sich alles

28.02.2019 um 08:57
@Kältezeit

Danke dir, Liebes.
Ja schon positiver als vorher... absolut... aber wie gesagt, ich für mich bin ds eher noch Verhalten weil dieses Auf und Ab richtig auf meine Psyche ging.
Aber jetzt erstmal warten, ihn machen lassen und von außen positiv einwirken.
Seine Enkelkinder möchte er dann auch sehen, jetzt wo er in der Reha ist. Die werde ich nächstes We mitnehmen wenn die Entwicklung so positiv bleibt. Das gibt ihm dann auch nochmal Kraft und den Willen zurück zunkommen.


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Krebs ist heilbar !!!83 Beiträge