weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinder belügen und dadurch schützen?

Kinder belügen und dadurch schützen?

02.06.2017 um 22:29
slobber schrieb:Unschlagbare Logik eines Kindes :D
Jaaaaaaaa Kinder Logik - Süße Logik 😅😅😅


Also ich für meinen Teil muss sagen, ich hab alles geliebt, was Geschenke brachte. Da hat man eben auch mal etwas wilder am Wackelzahn herumgefummelt... bis er eben draußen war 😂
Kind halt!


melden
Anzeige

Kinder belügen und dadurch schützen?

02.06.2017 um 22:31
@FrauNinja
Ich auch, allerdings gab es in meiner Familie damals keine Zahnfee und auch kein Geld oder keine Geschenke für Milchzähne. Die landeten alle in einer langweiligen Dose


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

02.06.2017 um 22:44
@slobber
Ok. Aber zB. zur Zahnfee gab's bei mir jetzt auch nicht die überdrüber Geschenke, sondern eher Kleinigkeiten. Mal ein Ü Ei, mal Gummigetier, nen kleinen Troll oder die Plastik-Schnuller, die man sammelte und zu Ketten etc. machte ☺️
Und die gesammelten Zähne verwarrte meine Mum dann auch in kleinen Döschen.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

02.06.2017 um 23:01
@FrauNinja
kleines OT: Diese Schnuller, ja ich erinnere mich und hoffe das sie mal wieder "Mode" werden (Tamagotchis und Trolle kamen ja auch wieder...). Meinen letzten (Legofigurengroßen) neonpinken Plastikschnuller hab ich vor einiger Zeit an mein Kind weitergegeben.

So, back to topic:
"Lügen und dadurch schützen"...
Eines fällt mir noch ein zu dem Thema:
Für mich kommt es eben auf das Alter und den Entwicklungsstand des Kindes an... und auf die Art der "Lüge". Manchmal reicht es vielleicht schon aus wenn man bestimmte Details weg lässt. Mancher wählt eine ganz klare Lüge, jemand anderes wählt eher eine Geschichte die den Sachverhalt enorm abgemildert schildert.
Je nachdem um was es sich handelt wird das Kind es im Laufe der nachfolgenden Zeit irgendwann vergessen.
Oder aber, zu einem späteren Zeitpunkt (wenn es älter, verständiger ist) das Thema von sich auf auf den Tisch bringen und fragen "Warum hast du mir das damals SO erzählt". Ich denke, geht man dann offen mit dem Thema um und erklärt den Beweggrund für die damalige Geschichte, dann wird das Kind/ der Jugendliche/ der Erwachsene wohl eher mit Verständnis reagieren können.
Obwohl, das hängt natürlich auch davon ab wie man allgemein miteinander umgeht in den verschiedensten Situationen/ Lebenslagen.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

03.06.2017 um 01:17
slobber schrieb:Für mich kommt es eben auf das Alter und den Entwicklungsstand des Kindes an... und auf die Art der "Lüge". Manchmal reicht es vielleicht schon aus wenn man bestimmte Details weg lässt. Mancher wählt eine ganz klare Lüge, jemand anderes wählt eher eine Geschichte die den Sachverhalt enorm abgemildert schildert.
Je nachdem um was es sich handelt wird das Kind es im Laufe der nachfolgenden Zeit irgendwann vergessen.
Dem kann ich mich voll anschliessen u. genau das habe ich auch gemeint, Du hast es besser in Worte gefasst (hier) als ich es konnte.
slobber schrieb:Oder aber, zu einem späteren Zeitpunkt (wenn es älter, verständiger ist) das Thema von sich auf auf den Tisch bringen und fragen "Warum hast du mir das damals SO erzählt". Ich denke, geht man dann offen mit dem Thema um und erklärt den Beweggrund für die damalige Geschichte, dann wird das Kind/ der Jugendliche/ der Erwachsene wohl eher mit Verständnis reagieren können.
Ich hab es noch nie gehört, das ein Kind später gefragt hätte, warum es Zucker auf die Fensterbank gestreut hat, als ein Geschwisterchen kam.
Ich meine, dies oder andere "niedliche" Geschichten den Eltern fast schon vorzuwerfen.
Im Gegenteil, sind meist lustige Anekdoten, die im späteren Alter für Lachsalven sorgen :D

Es sei denn, es handelt sich tatsächlich um gravierende, einschneidende Erlebnisse.
Mit zunehmenden Alter vermittelt man dem Kind entsprechendes klarer.

Ich halte es für falsch, einem Kind so früh wie möglich bittere Wahrheiten zu vermitteln u. hab es so gemacht, wie slobber geschildert hat.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

03.06.2017 um 16:00
Nö, ich zeig denen alles ungefiltert und mach ihnen klar, dass das Leben grausam ist und nicht unbedingt alles mit Regenbogenfarben übersät ist.
Sie sollen früh lernen, ohne wenn und aber, der Arm des Lebens ist kräftig und hart.
Schutz brauchen sie nicht, sondern Wahrheit.

Nein, Kinder haben ein Recht auf Schutz und man kann ihnen nicht alles zumuten. Sie sind sensibel und so vieles kann sie erschüttern.
Je älter es wird, desto mehr lernt es dazu. Von allein. Weil er dann automatisch die Sicht auf die Dinge bekommt und verarbeitet diese.
Er versteht dann mehr und kann auch dann damit umgehen.
Der Filter fällt mehr und mehr.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinder belügen und dadurch schützen?

03.06.2017 um 16:10
Ich denke um Kinder zu selbstbewussten, sich selbst reflektierenden Menschen zu erziehen, da sollte man schon darauf achten nicht zuviel von Wahrheiten zu verschleiern, auch Verluste und den Umgang damit sollte Jeder auch durch selbst gemachte Erfahrungen lernen.

Wenn man als Elternteil in die Situation kommt, dem Kind gewisse Situationen erklären zu müssen (siehe Beispiel Verlust vom gelieben Haustier), sollte man mit der Wahrheit umsichtig umgehen und auch altersgerecht versuchen zu vermitteln, was der Katze widerfahren ist. Würde aber fragen, ob das Kind die Katze nochmals sehen will (wäre aber denke ich auch abhängig davon wie schwer das Tier verletzt wurde, Matschekatze ist für keinen ein schöner Anblick, altersunabhängig!)!

Mit Ehrlichkeit kommt man denke ich schon weiter, wenn es darum geht, wie das Verhältnis Eltern-Kind(er) sich entwickelt!


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 13:15
Ich habe meinen Sohn nie angelogen. Ich habe mich nach dem Motto "Wenn er reif genug ist eine Frage zu stellen, dann ist er auch reif genug eine Antwort zu bekommen", gerichtet. Je nach Alter und Auffassungsgabe war diese Antwort vielleicht vereinfacht aber immer noch ehrlich.

Beispielsweise, war er drei Jahre alt, als er mich fragte woher er kommt.

"Aus meinem Bauch."
"Du hast mich verschluckt???"
"Nein, wir haben dich gewollt und Papa und ich haben uns dann ganz dolle lieb gehabt". Damit war er zufrieden.

Sein Vater hat im Kindergarten immer Weihnachtsmann gespielt und als er einmal vergessen hat seine Uhr abzulegen, hat unser Sohn ihn erkannt und fragen gestellt.

Zahnfee war ich. Ich habe seine Zähnchen für meine Glücksbringer erklärt und etwas Geld gab es dann trotzdem.

Zum Glück gab es nie Streit in unserer Familie, keine Abwesenheiten von Vater die nicht beruflich wären und unser Hund lebte 18 Jahre lang.

Für mich hat Ehrlichkeit viel mit Respekt zu tun und ich respektiere ihn sehr. Nur so kann ich hoffen, dass er sich mir gegenüber auch so verhält.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 13:56
anouk schrieb:"Nein, wir haben dich gewollt und Papa und ich haben uns dann ganz dolle lieb gehabt". Damit war er zufrieden.
Das ist eine Erklärung in abgeschwächter Form, die gut und kindgerecht ausgesprochen wurde.
anouk schrieb:Für mich hat Ehrlichkeit viel mit Respekt zu tun und ich respektiere ihn sehr.
Das ist bei Erwachsenen so, bei Kindern geschieht es mMn auf einer anderen Ebene, das man ihnen nicht restlos "reinen Wein einschenkt".

So hab ich meinen Kindern nicht erzählt, woran ihr Opa genau gestorben ist.

Es mag einige Fragen geben, da haben die Eltern nicht immer eine Antwort drauf u. ich glaub nicht, das die Kinder das ihren Eltern jemals vorwerfen würden, falls das geschieht, stimmt "etwas" nicht, finde ich.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 15:20
@anouk
Ehrlichkeit ist immer gut. Aber sobald etwas nicht kindgerecht ist, muss man es anders angehen.
Was für das Kind gut ist.
Nicht alles ist für Kinder super geeignet.
Das kommt erst mit der Zeit.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 15:31
borabora schrieb:Es mag einige Fragen geben, da haben die Eltern nicht immer eine Antwort drauf
ja und da ist es wichtig dass man ehrlich sagt dass man es nicht weiß. Dadurch lernen Kinder dass man auch zugeben kann etwas nicht zu wissen und dass das völlig okay ist.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 15:47
Syrah schrieb:ja und da ist es wichtig dass man ehrlich sagt dass man es nicht weiß. Dadurch lernen Kinder dass man auch zugeben kann etwas nicht zu wissen und dass das völlig okay ist.
Vollkommen richtig.

Ich vertrete keinesfalls den Standpunkt, das man seine Kinder anlügen sollte, eben nur, das es Situationen, Anlässe gibt, wo es besser/ratsamer ist, was in abgeschwächter Form zu verdeutlichen ;)


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 23:39
@borabora

Darf ich fragen woran Opa gestorben ist und wie alt deine Kinder sind?


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

04.06.2017 um 23:50
sunshinelight schrieb:Nö, ich zeig denen alles ungefiltert und mach ihnen klar, dass das Leben grausam ist und nicht unbedingt alles mit Regenbogenfarben übersät ist.
...und...
sunshinelight schrieb:Ehrlichkeit ist immer gut. Aber sobald etwas nicht kindgerecht ist, muss man es anders angehen.
Was für das Kind gut ist.
Was denn nun?


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

05.06.2017 um 00:40
@anouk
Du erkennst wohl keinen Sarkasmus?
Der sogar im zweiten Teil des Beitrages deutlich wird?
sunshinelight schrieb:Nein, Kinder haben ein Recht auf Schutz und man kann ihnen nicht alles zumuten. Sie sind sensibel und so vieles kann sie erschüttern.
Je älter es wird, desto mehr lernt es dazu. Von allein. Weil er dann automatisch die Sicht auf die Dinge bekommt und verarbeitet diese.
Er versteht dann mehr und kann auch dann damit umgehen.
Der Filter fällt mehr und mehr.
Lesen hilft. ;)


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

05.06.2017 um 00:44
Ich erkenne kein Grund sarkastisch zu sein. Und weiter zu diskutieren.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

05.06.2017 um 00:49
@anouk
Tja, das liegt daran, dass du nicht richtig liest.


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

05.06.2017 um 07:58
Ich wollte gerade schreiben, das erkennt man doch, dass es Sarkasmus war, wenn man den/die Text/e Sinnerfassend liest 😊


melden

Kinder belügen und dadurch schützen?

05.06.2017 um 12:52
@anouk

Sie gingen teilweise noch in den KiGa.

Auf die Frage, warum, erklärte ich ihnen, das der Opa schwer krank war u. das er jetzt erlöst ist.
(Er hatte eine furchtbare Lungenkrankheit).

Als meine Mutter ins Krankenhaus kam, hatten sie jedesmal panische Angst u. fragten, ob die Oma nun sterben muss.

Das kann man von den Kindern nehmen, indem man ihnen halt nicht die absolute Wahrheit sagt.

Wie ich es hätte anders bzw. besser vermitteln können, weiss ich bis heute noch nicht.

Ich jedenfalls bin hier mit der Wahrheit keinesfalls gut gefahren, zum Leidwesen meiner Kinder.
Sie verbinden Krankheit nun mit Tod.


melden
Anzeige

Kinder belügen und dadurch schützen?

05.06.2017 um 12:57
Hmmm ja das stimmt natürlich dass man Kinder zum Schutz nicht mit allem konfrontieren sollte.
Aber zum Beispiel bei Adoptionen finde ich muss man von Anfang an kindgerecht vermitteln dass es andere leibliche Eltern hat. Was für ein Schock wenn zum 18. Lebensjahr eröffnet wird dass man adoptiert wurde. Ich denke mit etwas Feingefühl kann man erkennen ob die jeweilige Situation das Kind überfordern würde oder nicht. Deshalb muss man ja aber nicht lügen.


melden
197 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden