Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Inzestdrama in Amstetten

1.962 Beiträge, Schlüsselwörter: Moral, Ethik, Inzest, Inzucht, Gefangenschaft, Amstetten, Fritzl
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 19:04
@Zerbrechlich
Es spielt ja im Grunde keine Rolle was in einer Wohnung/einem Haus passiert ist. Ist ja nicht so das mich die bösen Inzestgeister oder so dann heimsuchen würden.


melden
Anzeige

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 19:05
@Zerbrechlich
Letztendlich ist es nur ein Haus.
Ein Hotel vermietet auch weiter Zimmer, auch wenn jemand darin einen Herzinfakt hatte.
Manche wollen vielleicht dort Leben, um Teil der (traurigen) Geschichte zu sein.
Andere interessieren sich nicht für die Vorgeschichte.
Ich selbst wäre davon auch unbeeindruckt. :)


melden

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 19:06
@sanatorium
Jedem das seine.Ich könnte das nicht :D


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 19:09
@Addy
Eben. Gibt sehr viele Häuser/Wohnungen wo z.B. jemand sich erhängt hat, eine Leiche wochenlang in der Wohnung vor sich hin gammelte etc.
Man kann ja nicht all diese Wohnräume abreißen oder leerstehen lassen.


melden

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 20:40
@sanatorium
Das sage ich ja auch nicht. Ich würde es aber auch einfach garnicht erst wissen wollen.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 20:42
@Zerbrechlich
So wie in den Horrorfilmen, wenn der Immobilienmakler einem Pärchen ein sehr günstiges und wunderschönes Haus andreht, wo es eigentlich einen Haken geben müsste...?
Danach stellt sich heraus das dort grausame Dinge passiert sind und die Geister noch heute keine Ruhe finden. Muahahaha :}


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 23:32
Also ich hätte auch kein Problem damit, in diesem Gebäude zu wohnen zumal der Keller ja mit Zement zugeschüttet wird.
Ein Haus ist ein Haus und kann nichts für die schrecklichen Verbrechen, die dort passiert sind.


melden

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 23:35
Vielleicht bin ich einfach empfindlich ^^


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

21.06.2013 um 23:44
@Zerbrechlich

Das sicher. Ich kann auch verstehen, daß das nicht jedermanns Sache sein kann, immerhin sind da ziemlich perverse Dinge vor sich gegangen.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

22.06.2013 um 12:03
Ist das mit dem Fritzl echt schon 5 Jahre her? Scheiße wie schnell die Zeit vergeht.


melden

Inzestdrama in Amstetten

22.06.2013 um 12:33
RogerMortimer schrieb:Keller von Inzesttäter Fritzl wird mit Zement zugeschüttet
Mit ihm drin?

Aus was man alles Schlagzeilen machen kann.


melden
Vernazza2013
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

12.02.2014 um 16:49
Josef Fritzl war inkognito in St. Pöltner Spital

Nur nicht auffallen, keinen Wirbel machen, keine Menschen mit "bösen" Absichten anlocken: Undercover lautet die neue Strategie, was Steins berüchtigtsten Insassen betrifft, sein letzter Arzttermin wurde unter strengster Geheimhaltung durchgezogen. Josef Fritzl durfte sich einen Decknamen aussuchen und wurde still und heimlich nach St. Pölten chauffiert.

Offiziell will die Causa freilich keiner kommentieren, doch hinter den Gefängnismauern im niederösterreichischen Krems-Stein brodelt es. Denn Josef Fritzl, der zurückgezogene, kontaktscheue Hausarbeiter, hat Sonderstatus erlangt.
Undercover-Transport im Justizbus

In einem schlichten Justizbus wurde der zu einer lebenslangen Haftstrafe Verurteilte, der seine Tochter 24 Jahre lang im Keller seines Amstettner Hauses missbraucht und sieben Kinder mit ihr gezeugt hat, von Krems nach St. Pölten chauffiert. Im dortigen Spital sollte er zu einer Routineuntersuchung antreten.

Überraschung für Ärzte und Personal
Dass plötzlich der berüchtigte Häftling vor ihnen stehen würde, war allerdings weder den Ärzten noch dem restlichen Personal bekannt. Denn Fritzl wurde unter falschem Namen angemeldet. "Um ihn zu schützen", sagt ein Insider, "vor Menschen, die seine Taten verabscheuen."

http://www.krone.at/Oesterreich/Josef_Fritzl_war_inkognito_in_St._Poeltner_Spital-Sonderstatus_erlangt-Story-393244


melden
melli.tina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 14:06
wollte mich mal hier einklicken, weil ich mich dieser fall damals als es in den medien bekannt worden ist, sehr beschäftigt hat und ich zudem es nicht glauben konnte, dass menschen seinen eigenen fleisch und blut sowas antun kann. Ich bin der Meinung, dass es viele gewusst haben müssen, vor allem die Mutter, weil es für mich einfach unwahrscheinlich ist, dass sie jahrelang nichts mitbekommen hat, sie hat schließlich im selben haus gelebt wie das Monster.


melden

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 14:56
unglaublich, dass die Mutter nichts mitbekommen haben will.


melden

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 15:05
melli.tina schrieb:Ich bin der Meinung, dass es viele gewusst haben müssen, vor allem die Mutter, weil es für mich einfach unwahrscheinlich ist, dass sie jahrelang nichts mitbekommen hat, sie hat schließlich im selben haus gelebt wie das Monster.
Es ist eben ein Unterschied, ob man etwas mitbekommen müsste oder ob man etwas tatsächlich mitbekommt.
Wenn ich etwas nicht wahr haben möchte, dann nehme ich es unter Umständen auch nicht wahr. Wir sind recht empfänglich für Wahrnehmungsfehler. Und wir sind geschickt darin, Erklärungen zu finden, die unser Weltbild stützen, auch wenn sich der Fehler dieses Weltbildes geradezu aufdrängen müsste (von außen betrachtet).


melden

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 15:10
kleinundgrün schrieb:Es ist eben ein Unterschied, ob man etwas mitbekommen müsste oder ob man etwas tatsächlich mitbekommt.
Wenn ich etwas nicht wahr haben möchte, dann nehme ich es unter Umständen auch nicht wahr. Wir sind recht empfänglich für Wahrnehmungsfehler. 
In diesem speziellen SEHR abartigen Fall, bin ich aber der Meinung, das man sich als Mutter da nichts schön reden kann. Ich glaube einfach nicht, das sie davon nichts mitbekommen haben soll.
Dann hätte sie kaum Anwesend sein müssen. Sie hat aber dort mitgelebt, all die vielen vielen Jahre.


melden

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 15:36
In nicht wenigen Fällen sexueller Gewalt gegen Kinder schreitet die Mutter nicht nur nicht ein, sondern guckt weg (Dann lässt er mich wenigstens in Ruhe), deckt das Verbrechen oder beteiligt sich aktiv daran.
Menschen sind so ziemlich zu Allem fähig.


melden

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 15:42
Stonechen schrieb:In diesem speziellen SEHR abartigen Fall, bin ich aber der Meinung, das man sich als Mutter da nichts schön reden kann.
Na ja. Sie wird im Zweifel "nur" Indizien gesehen haben und bei Missbrauch selbst nicht unbedingt zugesehen haben. Da bleibt genügend Raum, Dinge zu ignorieren.

Was glaubst Du, wie viele Schwangere es gibt, die erst bei der Geburt "erfahren", dass sie schwanger sind/waren? Die müssten das auch gemerkt haben, die Anzeichen sind ja recht deutlich.
Aber Verdrängung funktioniert eben recht gut.


melden

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 15:57
@kleinundgrün

Ja ich pflichte dir js bei das man verdrängen kann, auch sicher eher bei schlimmen Fällen.
Aber hier bin ich mir sehr sicher das die Mutter es wusste.
Denn grossartig raus durften die Kinder ja nicht - wie also von aussen schwanger werden?
Weisst wie ich meine? Spätestens da müsste es ihr einleuchtend gewesen sein


melden
Anzeige

Inzestdrama in Amstetten

23.09.2014 um 16:05
@thanks
Das man aus einer objektiven Sicht geradezu darauf gestoßen werden musste, was da vor geht, steht wohl außer Frage.

Aber ich möchte darauf hinaus, dass Menschen nicht gerade dazu neigen, ihre Umgebung objektiv wahr zu nehmen.
Wenn sie es als Fakt erachtet hat, dass ihr Sohn eine derart abscheuliche Tat gar nicht begehen kann, dann besteht eine recht gute Chance, dass sie alle Fakten, die auf eine solche Tat hinweisen, erfolgreich ignoriert.

Da spielt es gerade eine Rolle, dass diese Taten besonders wenig nachvollziehbar sind. Je schrecklicher die tat um so einfacher ist die Verdrängung.
Von außen wirkt das natürlich absurd, weil man genau das Gegenteil erwartet. Weil man intuitiv denkt, besonders absurde taten müssten auch besondere Aufmerksamkeit erregen. Aber das stimmt eben nur sehr eingeschränkt.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Statussymbole31 Beiträge