Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Frauen, Mutter, Schwangerschaft, Schwanger, Kinderwunsch

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 06:57
Spät erstgebärende Mütter sind meistens schrecklich. Ich weiß wovon ich rede... -.-

hm, wie meinst du das....inwiefern schrecklich?


melden
Anzeige

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 11:44
Und wann ist "spätgebärend"?
In den Sechzigern verstand man darunter noch Frauen ab 23.


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 12:03
@derdul

Du demonstrierst hier ganz gut, wie einfach es ist, aufgrund einer schlechten Erfahrung, sich ein Vorurteil zu stricken, welches sich so leicht zu pauschalisieren lässt.

Hast du dich dahingehend schon mal hinterfragt, wie tief dieses Vorurteil eigentlich in deinem Denken verankert ist?

Du scheinst ja Frauen gegenüber schon ein gestörtes Verhältnis zu haben, so wie sich das bei dir herauslesen lässt. Ohne Scheiß. :D
(is nich bös gemeint)

Viele Handlungen, die wir begehen, beruhen auf Vermeidung negativer Erlebnisse.

Ganz eindeutig, bei einem Experiment mit einem Pferd.
Der Versuchsaufbau war folgender, und zwar, stand ein Pferd mit dem linken Huf auf einer Metallplatte, welche per Knopfdruck unter Strom gesetzt wurde.
Das Pferd stand also darauf, und jedesmal bevor der Versuchsleiter die Platte unter Strom setzte ließ er einen Summton ertönen.
Das Pferd lernte, dass wenn es einen Summton hört, ein Stromschlag erfolgt, infolgedessen, es seinen linken Huf hob.
Interessanterweise hob das Pferd den Huf immer noch, als die Metallplatte schon gar nicht mehr unter Strom gesetzt wurde und die vermeintliche Gefahr eines Stromschlages gar nicht mehr bestand.

Was ich damit sagen will *g*, ist eigentlich, dass wir Menschen immer wieder die Möglichkeit besitzen unsere eingezimmerten Denkstrukturen zu hinterfragen.
So vielleicht auch die Einstellungen gegenüber Mann oder Frau, die man/frau sich so im Laufe des Lebens aus Erfahrungen zurechtgezimmert hat.

Auch mal in Bezug zu spätgebärenden Müttern. *g*
Oder sonstwie, dieses Prinzip lässt sich universell anwenden.
Im Grunde sind das bloß subjektive (nicht allgemeingültige) Vorstellungen.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 12:17
Wenn jetzt ein Mann mit einer Frau zusammen ist, und diese ein Kind will, weil sie Selbstwertprobleme hat oder einfach Aufmerksamkeit will, setzt Sie die Pille ab und lässt sich schwängern. Und dann tut Sie so als wenn ganz zufällig die Pille versagt hätte.

Ich finds immer korios wie oft das passiert. Wenn eine Frau ein Kind aus egoistischen Gründen auf die Welt setzt, ist das einfach Asozial. Kein MAnn, keine richtige Familie, kein richtiges Umfeld, und arbeiten sowiso nicht. Bloß damit sie dem Kind dann Kinderklamotten kaufen kann und alle sie bewundern, aber kaum wird es größer, und hinterfragt einiges, stellt das Kind fest, dass meist nicht viel in der Birne der Mutter ist. Dann wird das Kind in ein Heim abgeschoben und landet in der Hauptschule um dann später auf dem Amt zu sitzen. Dann wirds wahrscheinlich Alki oder kriminell weils das alles einfach nicht mehr ertragen kann und sein Leben ist einfach im Arsch.

Solche Eltern gibts zu Hauf. Und ich sage es noch einmal: Sowas gehört in Therapie und ist einfach asozial.

Aber Kindererziehung heute ist ja ein Luxus, kein wunder, nach der DDR is nunmal alles den BAch runter gegangen, speziell auch das.


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 15:30
@"Reingelegte Männer"

Redet ihr eigentlich nie vorm Ficken?
Poppt Ihr alles ohne Kondom weg?
Selbst schuld!


@ralf:
Die Zahl der "ledigen Mütter" lag in der DDR während der Dauer ihres Bestehens deutlich über der der BRD. Was soll ich daraus schliessen? Dass DDR-Frauen weniger in der Birne hatten? Und alle DDR-Bürger kriminell, asozial und alkoholkrank waren? Wegen der ledigen Mütter? Und dass letztlich ledige Mütter die DDR zerstört haben?

Manches Weltbild ist schon so wirr, dass es wieder amüsant wird.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 20:54
marquis schrieb:Spät erstgebärende Mütter sind meistens schrecklich. Ich weiß wovon ich rede..
Wenn es nur das wäre...
Meine EX ist Libanesin. 1979 in Beirut Geboren, verschwommene Kindheitserinnerungen an den Bürgerkrieg und 1984 nach Deutschland geflohen.

Dazu kommt sie aus einer Großfamilie mit insgesamt neun Kindern.In Deutschland angekommen hat sie in ihrer Kindheit in der Familie viel Gewalt erfahren müssen, so dass sie nach einem schweren Übergriff ihrer Mutter aus der Familie genommen wurde und danach größtenteils in Jugendheimen lebte. Auch dort lebte sie ihr Aggressionspotenzial weiter aus, worauf sie nach ihrer eigenen Erzählung von einem Kinder- und Jugendpsychologen untersucht werden sollte. Dieses gewalttätig geprägte Verhalten hat sie nie ganz abgelegt und neigt in Streit- und Stresssituationen immer noch zu erst verbalen und dann körperlichen Übergriffen auf andere Personen. Dies tut ihr kurz nach der Tat meistens auch ehrlich leid, aber anscheinend kann sie ihr Verhalten nicht ändern und reagiert beim nächsten Streit nach demselben Muster.

Mit 19 ist sie das erste mal schwanger geworden. Mit 20 wurde sie das zweite mal Schwanger. Die Kinder sind jetzt 9 und 10 Jahre alt. Wie ihr nachrechnen könnt ist sie jetzt 29 Jahre alt und hat gerade im letzten Monat ihre Ausbildung als Verkäuferin beendet und könnte nun eigentlich richtig Gas geben und sich auf
eine neue Zeit freuen in der die Kinder langsam flügge werden.
Aber nein sie freut sich nicht darüber sondern hat Angst davor alleine zu sein. Sie hat auch keine echten Hobbys außer mit ihren Schwestern in irgendwelchen Foren aufs übelste zu Pöbeln und beleidigen.

Kurz gesagt sie identifiziert sich über ihre Kinder die ja aber schon 9 und 10 Jahre alt sind und anscheinend ihrer Meinung nach in wenigen Augenblicken ausziehen werden. Das jetzt erst noch der Rattenschwanz mit Pubertät und weiteren Veränderungen kommt blendet sie vollkommen aus oder macht ihr gerade Angst.
Dieser Kinderwunsch ist also nicht rein Evolutionär ( Gene streuen) bedingt, sondern dient meiner EX eher als Therapie um sich selbst in eine vertraute Aufgabe zu stürzen die sie ihrer Meinung nach erfüllen wird.
Es ist aber im Prinzip genau das selbe Problem wie bei einer Sucht. Das Problem wird nur für eine Zeit unterdrückt aber nicht Therapiert. Ich kann also davon ausgehen das sie in spätestens zehn Jahren, bevor der Letzte Zug für die abgefahren ist mit einem neuen Lebensgefährten die selbe Nummer abziehen wird.

Das ihre anderen beiden Kinder unter einem neuen Baby leiden werden, da sie von meiner EX durch die Ausbildung in den letzten zwei Jahren wenig hatten und nun einen Nachholbedarf verspüren ,einen Teil ihrer freien Zeit mit ihrer Mutter zu verbringen, will sie nicht verstehen. Oder es ist für sie einfach wichtiger das SIE selbst glücklich ist. Frei nach dem Motto:
Erst Ich. Dann die Mülltonne und dann alle anderen....

Jedenfalls würde das Ihr momentan fehlendes sozial Verhalten und auch einen Teil ihrer ASOZIALEN Vorgehensweisen erklären. Aber eben nicht alle.
Auf jeden Fall meine ich durch diesen Thread schon etwas weiter im Verstehen ihrer Denkabläufe und daraus Ihr resultierendes Handeln gekommen zu sein aber Ihr egoistisches Handeln weiterhin in allen Facetten zu verachten. Für weitere Denkhilfen zu diesem Thema insgesamt wäre ich dankbar.

1984


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 21:25
@ralf1986,
Pille hin Pille her Verhütung ist ein Thema das beide angeht. Speziell wenn ein Kinderwunsch vorhanden, ist es die Aufgabe des Mannes sich um Verhütung zu kümmern. Klar ist das einfacher gesagt als getan, zumal es ja nicht viele Männer gibt die sich um Verhütung kümmern. Wir leben in einer Zeit in der sehr wohl auch der Mann eine Pille einnehmen kann. Und wenn ein Mann meint er möchte mit seiner Frau kein Kind und diese will dennoch eines, sollte sich auch der Mann mit Hormonen vollpumpen und dies nicht immer aufs Weibchen abwälzen.
Es ist leicht gesagt "die böse Frau" wenn Mann nicht fähig ist sich zu kümmern.

Ich will betont haben: Das ich mit meinen Vorwurf nicht !jeden! Mann meine.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 21:30
PS: In einigen anderen Streitfällen hatte ich aber auch schon das Gefühl das sie zu ihrem Internet Pseudonym EMMA wird. wenn meine EX im Internet Pöbeln ging, wurde aus meiner EX. EMMA. EMMA ist fies, hinterhältig und liebt Fäkalsprache. Und in letzter Zeit bei Streitereien war EMMA immer gleich zur Stelle und nicht wie bei früheren Streitigkeiten erst wenn wir unns richtig in den Haaren hatten. Aber momentan habe ich wirklich das Gefühl das es EMMA ist die ihre Schaltzentrale bedient.

Als ich sie mal damit in einer eigentlich entspannten Situation konfrontierte, wurde sie richtig Wütend, wegen dem in meiner meiner Aussage geäußerten Vorwurfs:
´´sie sei Schizophren´´.Ich nenne es eher (leicht) Multiple oder eine vollkommene Fehleinschätzung von mir.
Da es natürlich immer einfacher ist jemanden als verrückt abzustempeln als ihn zu verstehen erlaube ich mir jetzt auch kein Urteil, sondern lasse die von mir erlebten Eindrücke so im Raum stehen.

1984


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

09.06.2008 um 21:33
nibelunga schrieb:Pille hin Pille her Verhütung ist ein Thema das beide angeht. Speziell wenn ein Kinderwunsch vorhanden, ist es die Aufgabe des Mannes sich um Verhütung zu kümmern.
Wie gesagt.

IN DIESEM PUNKT KANN UND BRAUCHE ICH MIR KEINEN VORWURF MACHEN!!!

1984


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 15:41
@nibelunga
Der Unterschied hierbei ist allerdings signifikant, wenn eine Frau keine Pille mehr nehmen sollte sie den Mann auch informieren. Dann kann dieser sich selber darum kümmern. Es zu verheimlichen ist demnach schlicht hinterlistig daran gibt es nichts zu beschönigen.


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 17:12
@The.Secret,
Im Normalfall erzählt eine Frau von ihren Kinderwunsch, da sie sich ja denkt sie bereitet dem Mann eine Freude damit.
Aber Oke gehen wir davon aus sie erzählt es nicht. Ich denke aber trotzdem das sich auch der Mann der keine Kinder will vorbeugend um Verhütung kümmern muss. Also es gibt eine Pille für den Mann, so schluckt sie auch. Vorausgesetzt ihr habt Angst man könnte euch ein Kind unterjubeln.

Ist der Mann geschützt, hat Frau keine Möglichkeit ein Baby von Mann zu bekommen!


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 17:41
@nibelunga
Soweit ich weiß wurde die "Pille für den Mann" nie wirklich zugelassen.
Wie auch immer du kannst nicht sagen das der Mann "selber schuld ist" wenn er nur nichts anderes macht als zu vertrauen. Das mag bei einem ONS dumm sein aber bei einer langjährigen Beziehung muss man es schon mit einem zimlich selbstsüchtigen Weibsstück zutun haben...
Genauso könnte man auch sagen "selber Schuld wenn du betrogen wirst, musst du halt regelmäßig die SMS deiner Freundin überprüfen" ist eigentlich auch nichts anderes.


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 17:53
@The.Secret,
Aber ich glaube nicht das es in einer Langjährigen Beziehung funktioniert seinen Partner ein Kind unter zu jubeln. Denn jeder Mensch der seinen Partner halbwegs kennt, weiß wann in der Schüssel faules Essen ist.
Die naive Story von wegen ich wusste nicht das meine Frau keine Pille mehr nimmt, sorry schlucke ich genauso wenig wie wenn mir eine Frau nach der Geburt erzählt sie wusste nicht das sie Schwanger war.

Speziel eine Frau mit Kinderwunsch, ändert ihr Verhalten den Umständen entsprechend.

Und falls es doch so einen Naivling gibt, der seine Frau nach langjähriger Beziehung nicht kennt, so hat dieser mein aufrichtiges Mitleid.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 18:04
Du kannst glauben woran du willst. In der Regel rechnet niemand damit das man nur aufgrund eines Wunsches gleich so derb betrogen wird. Würde irgend ein Mann den Braten riechen würde er wohl (sofern er noch bei Verstand ist) seine Sieben sachen packen und sich am besten noch auf alles mögliche Testen lassen. Tatsache hierbei ist allerdings das viele Männer eben nicht einschätzen können, welchen hysterischen Wandel ihre "Geliebte" als nächstes durchmacht. Dieses Gefühlschaos ist nämlich (auch wenn es Feministinen nicht in den Kram passt) bei so manchen Frauen für einen außenstehenden rationalen Menschen nur sehr sehr schwer nachvollziehbar.


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 18:18
Was Frauen alles für den Kinderwunsch machen
kann ich nicht verstehen.. man man...
Naja ich bin das Gegenteil, ich will NIEMALS Kinder haben.
Vielleicht kann ich es dadurch nicht verstehen.


melden
1984
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

10.06.2008 um 18:25
nibelunga schrieb:Denn jeder Mensch der seinen Partner halbwegs kennt, weiß wann in der Schüssel faules Essen ist.
Aber genau darum geht es doch in diesem Thread. Wie sich einige Frauen durch ihren Kinderwunsch und auch ihre Verhaltensweisen und Handlungen verändern. Wie sollte der Mann die veränderte Frau einschätzen können? Es ist vergleichbar mit einer Schwangerschaft, in der die Frau eben auch teilweise völlig neue Weltanschauungen und Stimmungswandel an den Tag legt die der Mann und teilweise auch die Frau selbst nicht einschätzen können. Und wie soll Mann eine Frau einschätzen können die zu ihm sagt:
Ich weiß auch nicht was gerade mit mir los ist?

Schon im Lusttropfen des Mannes sind unter Umständen befruchtungsfähige Spermien, bei Raumtemperatur können die Spermien aus dem Ejakulat im Kondom ggf. auch bis zu einigen Stunden überleben.
Rein theoretisch könnte also eine Befruchtung durch das selbst einspritzen des Kondom Inhaltes erfolgen. Das wurde mir auf Anfrage bei der Uni Klinik Kiel von verschiedenen Ärzten bestätigt.
Also so ist es nicht das immer der Mann die Schuld an so einem Fall hat.

1984


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 01:04
@1984,
Du hast meines Erachtens genau richtig gehandelt. Wenn ein Partner mit biegen und brechen etwas erreichen will was man verabscheut (noch dazu mit Gewalt) bleibt einem nichts übrig als das weite zu suchen.
Ich an deiner Stelle hätte nicht anders gehandelt.
Nur finde ich es fies wenn manche meinen eine Frau sei alleine für Verhütung verantwortlich und der arme Mann könne dadurch unschuldig in eine unerwünschte Situation kommen.
@The.Secret
Wenn eine Frau sich der Hysterie hingibt und sich gehen lässt weil sie etwas nicht erreicht, gehört sie meines Erachtens in eine Anstalt.
Da geb ich dir voll und ganz recht. Wenn allerdings ein Mann meint Verhütung ist Frauensache, sollte der Mann sich lieber keine Frau suchen. Denn er ist nicht Reif für eine Beziehung.
Im übrigen kann auch zu viel Testosteron ganz schön was anrichten. Leider sprechen Frauen nicht so oft über Hormonschäden wie Männer. Deshalb ist das denn meisten Männern fremd.


melden
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 01:49
Häufig ist es doch so, daß dieser überzogene Kinderwunsch einher geht mit dem abstrakten Wunsch, den Partner an sich zu fesseln..

In dem Zusammenhang hörte ich mal von einem Bekannten, der Opfer einer solch miesen Aktion wurde den Begriff "Mösenführerschein"

Der sollte für viele Frauen und Mädels Pflicht werden..die einen Weibsen linken die Männer um schwanger zu werden und die andren nehmen Abtreibungen in Reihe in Kauf anstatt sorgsam mit ihren Körpern umzugehen oder sich durch die Mutterschaft die eigenverantwortliche Versorgung zu ersparen..das ist doch alles krank und zum Erbrechen..


melden

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 15:50
@machito:

"Mösenführerschein"


Wo kann ich mich als Prüfer bewerben?


melden
Anzeige

Extreme Verhaltensweisen von Frauen mit Kinderwunsch

11.06.2008 um 15:57
nibelunga schrieb:Nur finde ich es fies wenn manche meinen eine Frau sei alleine für Verhütung verantwortlich und der arme Mann könne dadurch unschuldig in eine unerwünschte Situation kommen.
Da dass Thema Verhütung hier als Aufgabe beider Partner angeführt wird, bringe ich an dieser Stelle mal das Wort Vertrauen ein.

Wenn man sich in einer längeren Partnerschaft befindet, sind die Fragen nach der Verhütung eigentlich geklärt, oder sollten geklärt sein. Die berühmte Pille, die die Frau sich bereit erklärt einzunehmen, entlastet zwar den Mann, entbindet ihn aber, wie schon richtig gesagt, nicht von der Verantwortung.

Aber, -es ist unrealistisch!

Die meisten Menschen, gerade wenn sie sich näher kennen, würden nicht jedes Mal unbedingt doppelt und dreifach verhüten wollen, wenn sie der Wunsch überkommt, miteinander verschmelzen zu wollen.

Also entweder Pille, oder Kondom, aber sicher nicht alles zusammen.

Normalerweise und erfahrungsgemäß, ist die Sicherheit die die Pille gibt, sicher genug und es ist eindeutig eher der Unzuverlässigkeit einzelner Damen anzulasten, dass nahezu jeder Zweite(Bekannte im richtigen Alter) einige Frauen kennt, die angeblich trotz regelmäßiger und verantwortungsbewusster Einnahme der Anti-Baby-Pille, schwanger wurden.

Hier sehe ich keine Teilschuld für den Mann, sondern einen Vertrauensbruch der Frau.
nibelunga schrieb:Wenn allerdings ein Mann meint Verhütung ist Frauensache, sollte der Mann sich lieber keine Frau suchen. Denn er ist nicht Reif für eine Beziehung.
Keiner zwingt die Frau die Pille zu nehmen, aber tut sie es, lehnt sie dabei meist, -genau wie viele Männer-, ein zusätzlich verwendetes Kondom ab und hat somit jede Möglichkeit, durch eine kleine vorgespielte Vergesslichkeit, ihren eventuell völlig egoistischen Wunsch nach einem Kind, auch gegen den Willen des Mannes durchsetzen.

Und wie hier auch schon erwähnt wurde, wäre nicht einmal das zusätzlich verwendete Kondom dabei eine wirkliche Sicherheit. Auch andere Anwendungen helfen da nicht wirklich, -wie ein Herr B.Becker sicher zu berichten wüsste.


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden